PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Chili3



Seiten : 1 [2] 3

gerhardg
26.03.2013, 17:56
hai Osiris,
herzlichen Dank für diesen innovativen, motivierenden und sicherlich, sachlich, absolut
korrekten Beitrag.
Er, der Beitrag, wird uns alle in den Frühling begleiten!

Merci

gerhard

Osiris
26.03.2013, 18:09
hai Osiris,
herzlichen Dank für diesen innovativen, motivierenden und sicherlich, sachlich, absolut
korrekten Beitrag.
Er, der Beitrag, wird uns alle in den Frühling begleiten!

Merci

gerhard

Ja dann macht bitte weiter Augenwischerei und lasst euch einen vom Pferd erzählen und preist es.
Finde es beispielsweise sehr bedenklich, wenn Leute die 70 kg wiegen, einen 90-110 kg Schirm fliegen und sich vor der Kamera quasi noch über diesen Sachverhalt lustig gemacht wird. Der Kandidat hat da am Boden wie man sieht deutliche Probleme den Schirm zu bändigen. Auch bedenklich sind Landungen so nah an befahrenen Verkehrsstraßen, dass man den Schirm AUF der Leitplanke ablegen muss.

Es ging mir in dem Beitrag auch nicht um den stimmungsmäßigen Tanz in den Mai, sondern ich wollte den begeisterten Videoguckern nur mal die Augen öffnen, um das, was man in solchen Videos ständig eingetrichtert kriegt, mal zu hinterfragen

By the way wenn man mir fachlich falsche Beiträge vorwirft, mag ich es stets gerne eines besseren belehrt zu werden. Dann mal los...

thunder1986
26.03.2013, 19:20
super KISTE ;)

gerhardg
26.03.2013, 19:28
Ich nochmal.
wenn irgenwo auf der Welt jemand so fliegen will, landen will, seinen Schirm
an der Leitplanke parkt dann lass ihn doch.
Vol libre heisst das ganze!
Aber frag mal bei deinem Deutschen Verband nach, evtl. kann an ja die Kontrolle
über alle Parapente Piloten auf der ganzen ERDE erlangen und denen den Spass
an ihrem Sport nehmen.
Oh mein Gott wer sind wir eigentlich??????

Ich freu mich schon drauf wenn irgenwann einer am Berg steht und meine Felle
an den Tourenskiern kontrlliert und auch beim Biken sollte man das Profil (das der
Reifen) nachmessen und ..... .
Und wer sagt denn dass die Flächenbelastung in SA unseren resp. Deinen engen Deutschen Normen
entsprechen muss???

T O L E R A N Z wo bist DU?????

Und dann an geraden Tagen linksrum
an ungeraden rechtsrum,
aber nur wenn das Konto ausgeglichen ist
und die Autonummer stimmt.

Herr hilf uns und wirf HIRN vom Himmel.
CU not

Osiris
26.03.2013, 19:33
ich nochmal.
Wenn irgenwo auf der welt jemand so fliegen will, landen will, seinen schirm
an der leitplanke parkt dann lass ihn doch.
Vol libre heisst das ganze!
Aber frag mal bei deinem deutschen verband nach, evtl. Kann an ja die kontrolle
über alle parapente piloten auf der ganzen erde erlangen und denen den spass
an ihrem sport nehmen.
Oh mein gott wer sind wir eigentlich??????

Ich freu mich schon drauf wenn irgenwann einer am berg steht und meine felle
an den tourenskiern kontrlliert und auch beim biken sollte man das profil (das der
reifen) nachmessen und ..... .
Und wer sagt denn dass die flächenbelastung in sa unseren resp. Deinen engen deutschen normen
entsprechen muss???

T o l e r a n z wo bist du?????

Und dann an geraden tagen linksrum
an ungeraden rechtsrum,
aber nur wenn das konto ausgeglichen ist
und die autonummer stimmt.

Herr hilf uns und wirf hirn vom himmel.
Cu not

Schade ich hatte mit einer sachlicheren Antwort gerechnet, als stumpfe Beleidigung.

WA
26.03.2013, 19:41
Schade ich hatte mit einer sachlicheren Antwort gerechnet, als stumpfe Beleidigung.


- dann kriegst jetzt von mir eine sachliche Antwort:

:D You made my evening! :D

(Nix gegen Chili, nix gegen Skywalk, ein schöner Schirm, ein klasse Filmchen, kommt alles gut rüber - Tolle Webung!

Aber man darf auch Osiris mal zuhören und vor Allem, darüber nachdenken.

LEWI
26.03.2013, 21:22
OK,
Bin schon mal alleine mit einem Tandem geflogen
Sind schon mal zu zweit mit einem Soloschirm geflogen, (Portugal)
Bin auch schon mal auf einer Strasse gestartet als auch gelandet (Madeira)
Bin schon neben einer Strasse gestartet, 10 m unterhalb eine Eisenbahnlinie (Sizilien)
Bin Mitten in einem Dorf gelandet (Kenia), ok. vielleicht ein Fehler wenn dir 100 Leute den Schirm packen wollen.

:-) Und schön wars !!! :-)

Mensch Leute, Take it easy, zurücklehnen und genießen.

PS: Also ich bin für jede Info bzw. Video dankbar wenn ich mir einen Neuen zulege, mein Chili kommt am Donnerstag zum Testen, das erste mal ein Skywalk, Mentor wurde schon probiert, dann noch einen UP-Kantega.

Testet eure Schirme vor dem Kauf und nehmt nicht alles soooo Ernst !!!!!!!!!!

UND: einmal Danke an alle Konstrukteure die hier noch auf Fragen antworten!!

An alle einen schönen Abend und hoffentlich Flugwetter am Donnerstag!!!

dicker-moench
27.03.2013, 12:45
finde es ebenfalls ein schönes Video. Holt einen etwas aus den Winter-Depressionen.

Gut mein Cayenne 1 unterbeladen, wäre bei dem dynmaschen Aufwind auch so gut geglitten (ist das dann noch überhaupt Gleiten?), wenn nicht sogar besser und der hat noch keine Jetflaps, wie der Chili. Mit dem Cayenne1 beim Soaring dreh ich auch oft alle aus.

Den Start von dem anderen Piloten fand ich gar nicht schlecht. Er läuft ihm gut entgegen, kontrolliert, dreht aus kontrolliert bzw. hält den Schirm stabil über sich. Was soll er besser machen? Der Startlauf hätte mit einem Schirm für seine Gewichtsklasse vielleicht weniger Abzüge in der B-Note gegeben. Aber ich fand ihn richt gut.

Okay, landen auf Straßen sollte nicht sein, aber in dem Fall hätte ich die Staße der Böschung gegen den Hang auch vorgezogen. Außerdem andere Länder andere Sitten. Bin auch schon mehrfach auf einem Parkplatz gelandet auf dem Autos standen. Besser als ihn dann aus dem Sträuchern zu pflücken.

WillyCH
27.03.2013, 12:55
Okay, landen auf Straßen sollte nicht sein, aber in dem Fall hätte ich die Staße der Böschung gegen den Hang auch vorgezogen. Außerdem andere Länder andere Sitten. Bin auch schon mehrfach auf einem Parkplatz gelandet auf dem Autos standen. Besser als ihn dann aus dem Sträuchern zu pflücken.

Vor allem sieht er ja in dieser Gegend von oben recht gut, ob da Verkehr ist :D

enwe
27.03.2013, 13:23
Ich finde Armins Video sehr unterhaltsam. Vor allem die Gegend um Wilderness weckt Erinnerungen. Das er in seiner Euphorie ein paar Dinge verdreht oder überzieht, sei ihm verziehen. Ich kann es aber voll nachvollziehen bei dem tollen Flügelchen.
... und der Start ist doch sehr souverän. Bei den Windstärken in Wilderness rupft's einen schnell mal a bisserl beim Aufziehen. :D

gerifly
27.03.2013, 14:12
Wenn man jetzt noch versuchen würde, in dem Video mit seinen Sprüchen nicht so wahnsinnig "cool" wirken zu wollen (Kiste,etc........), wäre es echt gut............. :rolleyes:

Gruss Geri

chpw
27.03.2013, 14:46
Wenn man jetzt noch versuchen würde, in dem Video mit seinen Sprüchen nicht so wahnsinnig "cool" wirken zu wollen (Kiste,etc........), wäre es echt gut............. :rolleyes:


"Kiste" ist uncool. "Lappen" sagt viel mehr über die eigene Todesverachtung aus.

Flieger1987
28.03.2013, 06:17
Hallo,

ich bin neu hier im Forum. Meine Name ist Stefan und ich komme aus dem schönen Baden-Württemberg. :)
Letztes jahr habe ich meine A-Lizenz im Sillian bestanden und im Juni steht der erste Streckenflugkurs mit B-Lizenz am Start :D

Ich konnte den Chili 3 testen und ich wahr von dem Schirm doch sehr angetan. Bis jetzt habe ich noch keine eigene Ausrüstung. Vor dem Streckenflugkurs möchte ich mir aber eine zulegen + an meinem Hausberg ein bisschen "einfliegen".

Jetzt habe ich gelesen dass der Chili 3 nicht für Anfänger geeignet ist. Ich kam aber eigentlich sehr gut mit dem Schirm klar. Meint ihr ein EN:B Schirm (speziell der Chili 3) ist für einen geeignet, der hauptsächlich Strecke fliegen möchte?

Vielen Dank

Grüße
Stefan

RAc
28.03.2013, 06:34
Hallo,

ich bin neu hier im Forum. Meine Name ist Stefan und ich komme aus dem schönen Baden-Württemberg. :)
Letztes jahr habe ich meine A-Lizenz im Sillian bestanden und im Juni steht der erste Streckenflugkurs mit B-Lizenz am Start :D

Ich konnte den Chili 3 testen und ich wahr von dem Schirm doch sehr angetan. Bis jetzt habe ich noch keine eigene Ausrüstung. Vor dem Streckenflugkurs möchte ich mir aber eine zulegen + an meinem Hausberg ein bisschen "einfliegen".

Jetzt habe ich gelesen dass der Chili 3 nicht für Anfänger geeignet ist. Ich kam aber eigentlich sehr gut mit dem Schirm klar. Meint ihr ein EN:B Schirm (speziell der Chili 3) ist für einen geeignet, der hauptsächlich Strecke fliegen möchte?

Vielen Dank

Grüße
Stefan

Hallo Stefan,

die Frage kann Dir keiner beantworten, ohne Dicfh beim Fliegen gesehen zu haben. Es gibt Leute, die sind so talentiert, daß sie kurz nach Ausbildungsende schon mit einem "besseren" Schirm zurechtkommen. Ob Du dazugehörst? Woher soll das hier Jemand wissen?

Du gehst mit wenig Flugerfahrung ein gewisses Risiko mit einem höherklassifizierten Schirm ein. Ob Du dazu *bereit* bist, mußt Du selber wissen. Ob Du dem *gewachsen* bist - frag am besten deinen Fluglehrer, der kennt Dich und deine Fähigkeiten. Oder Peter Flad von der FS Sonnenbühl, falls Du deinem Lehrer nicht traust...

Grüßle aus dem Ländle!

Flieger1987
28.03.2013, 06:42
Hallo Stefan,

die Frage kann Dir keiner beantworten, ohne Dicfh beim Fliegen gesehen zu haben. Es gibt Leute, die sind so talentiert, daß sie kurz nach Ausbildungsende schon mit einem "besseren" Schirm zurechtkommen. Ob Du dazugehörst? Woher soll das hier Jemand wissen?

Du gehst mit wenig Flugerfahrung ein gewisses Risiko mit einem höherklassifizierten Schirm ein. Ob Du dazu *bereit* bist, mußt Du selber wissen. Ob Du dem *gewachsen* bist - frag am besten deinen Fluglehrer, der kennt Dich und deine Fähigkeiten. Oder Peter Flad von der FS Sonnenbühl, falls Du deinem Lehrer nicht traust...

Grüßle aus dem Ländle!


Hallo,

Vielen Dank für deine Erläuterungen.
Klar, solange mich keiner fliegen sieht wird es schwer zu beurteilen sein.

Ich denke es wird das beste sein ich geh noch einmal vorab zu meiner Flugschule und sprech das ganze durch. Dann fliege ich halt bei denen noch einmal einen Probe. Beim ersten mal, als ich den Chili 3 probegeflogen bin, hat es mir der Schirm echt schwer angetan. ;-)

Aber vielen Dank für die Empfehlung vom Peter Flad. Das wäre auch noch eine Idee.
Sonnige Grüße Zurück.

lemma
28.03.2013, 06:48
Beim ersten mal, als ich den Chili 3 probegeflogen bin, hat es mir der Schirm echt schwer angetan. ;-)


Was genau hat es dir am Schirm denn so schwer angetan und was bist du bisher sonst so alles geflogen ?

Segelohr
28.03.2013, 06:54
Schade ich hatte mit einer sachlicheren Antwort gerechnet, als stumpfe Beleidigung.




sondern ich wollte den begeisterten Videoguckern nur mal die Augen öffnen
Was soll das dann sein oh Erleuchteter ?

baschj
28.03.2013, 06:54
Und vorallem in welchen Bedingungen bist du bisher geflogen? Falls immer nur "schulungs"-Wetter dabei war, dann bist du in anderen Situationen mit dem Chili 3 oder auch anderen EN-B im oberen Segment sehr warscheinlich überfordert. Ist Aktiv Fliegen ein Fremdwort für dich?

Flieger1987
28.03.2013, 07:11
Also ich muss zugeben, als ich den Chili 3 geflogen bin waren optimale Bedingungen. Das Gleitverhalten ohne großen zutun war meiner Meinung nach Super. Von daher kann ich nicht sagen ob ich den Schirm beherrsche wenn es mal nicht ganz so tolles Wetter ist.

Ich werde nachher mal bei meiner Flugschule anrufen und nachfragen ob Sie einen Schirm da haben. Dann werde ich noch einmal hinfahren und mit meinem Flugschullehrer sprechen bzw. Probefliegen. Dann sehen ich mal was er meint.

Grüße
Stefan

WillyCH
28.03.2013, 07:29
Die Frage ist eher: kannst Du das Gerät beherrschen wenn "TOLLES" Wetter ist und es richtig hochgeht?
-wenn ich Deine Aussagen so lese, würde ich mich eher noch nach einem A-Gerät oder einem Low-Level-B-Schirm umsehen, am besten gebraucht. Diesen Flügel kann man dann auch abstossen wenn die Lernkurve steil ansteigt...
Happy landings, wenns denn wieder mal fliegt
Ueli

Flieger1987
28.03.2013, 07:50
Hallo Ueli,

hab soeben mit meiner Flugschule telefoniert. Schirm haben die da.
Also werde ich mal über Ostern / nächste Woche denen einen kleinen Besuch abstatten.

Dann sehen wir weiter.

Grüße
Stefan

Schirmschoner
28.03.2013, 10:43
@Stefan,


Jetzt habe ich gelesen dass der Chili 3 nicht für Anfänger geeignet ist. Ich kam aber eigentlich sehr gut mit dem Schirm klar. Meint ihr ein EN:B Schirm (speziell der Chili 3) ist für einen geeignet, der hauptsächlich Strecke fliegen möchte?


Die Frage ist doch nicht immer was mann möchte, sondern was man kann. Auch sehr gute Piloten kommen mal an der Rettung runter, obwohl sie ihren Schirm händeln können. Liegt dann meist nicht am Schirm sondern an den grenzwertigen Flugbedingungen.

Du solltest dir selbst die Frage stellen, ob Du ein Anfänger bist oder nicht. Streckenfliegen birgt in sich schon mehr Fehlerpotenzial als Thermikfliegen am Hausberg, da sollte einen der Schirm nicht auch noch überfordern. An guten Streckenflugtagen kommst Du mit einem niedriger klassifizierten Schirm eventuel weiter, weils halt immer noch Spass macht und du nicht schon nach 2Std starker Thermik mit den Nerven am Ende bist. Flieg doch mal nen A oder LowB bei Frühjahrsthermik zum Vergleich. Am Anfang einer Fliegerkariere steht für mich der Spass und das vermeiden von negativen Erlebnissen ganz oben.
Ich wünsch Dir auf jedenfall einen spannenden und Unfallfreien Einstieg in das Streckenfliegen.

MFG Rob

gerhardg
28.03.2013, 12:45
Was soll das dann sein oh Erleuchteter ?

Danke Dir,
ich hatte schon ein , sagen wir mal fast, schlechtes
Gewissen jemandem zu nahe getreten zu sein.

lG

G

Steffen
28.03.2013, 12:55
[...]Du solltest dir selbst die Frage stellen, ob Du ein Anfänger bist oder nicht. [...]Flieg doch mal nen A oder LowB bei Knallerthermik zum Vergleich. [...]

Da bin ich absolut anderer Meinung! Die Frage muss er sich nicht selbst stellen! Er schreibt weiter vorne: Fliegt seit letztem Jahr! Was soll er denn sonst sein, ausser einem Anfänger? Da war ja jetzt schon ein langer Winter dazwischen - wenn er also sehr viel geflogen ist, dann hat er vielleicht 200Starts und 100 - 200h auf dem Buckel. Nun ja, verglichen mit dem Autofahren entsprechen 100 - 200h Erfahrung eine Kilometerleistung von ca. 10.000km - also praktisch nichts!

In dem Zusammenhang den Tipp zu geben, mal ne Vergleichsrunde in Knallerthermik zu drehen........nun ja.......

Grüße,
Steffen

enwe
28.03.2013, 13:20
Bevor es hier wieder in den OT-Bereich abschmiert – jeder soll und muss selbst entscheiden was er für einen Flügel fliegt. Der Anspruch an den Piloten ist rel. klar formuliert. Am Ende kann auch kein Fluglehrer dafür verantwortlich gemacht werden, wenn mal was passieren sollte...

Nun betet lieber mal für gscheites Wetter. Langsam aber sicher schleicht sich bei mir eine Osterkrise ein...:mad:

luaas
28.03.2013, 13:33
Also ich muss zugeben, als ich den Chili 3 geflogen bin waren optimale Bedingungen. Das Gleitverhalten ohne großen zutun war meiner Meinung nach Super. Von daher kann ich nicht sagen ob ich den Schirm beherrsche wenn es mal nicht ganz so tolles Wetter ist.

Ich werde nachher mal bei meiner Flugschule anrufen und nachfragen ob Sie einen Schirm da haben. Dann werde ich noch einmal hinfahren und mit meinem Flugschullehrer sprechen bzw. Probefliegen. Dann sehen ich mal was er meint.

Grüße
Stefan

Hallo Stefan,

der Chili 3 ist einfach zu fliegen und hat mit seinem langen Bremswegen auch Reserve, um einen "Anfänger" nicht gleich zu überfordern. Allerdings trägt er dennoch (versteckt) seine Hightech-Gene, die sich in den Reaktionen auf größere Einklapper zeigen können. Da geht der Schirm schon deutlicher "ab", durchaus noch im Rahmen der Klasse, aber halt für einen Piloten mit wenig Erfahrung mit solchen Ereignissen doch überraschend. Ich wäre an Deiner Stelle etwas zurückhaltend, was den Aufstieg ins Highend-B-Segment betrifft. Hast Du z.B. schon mal ein Sicherheitstraining gemacht?

Wahrscheinlich wirst Du mit dem Tester Deiner Flugschule einen schönen Flug erleben, aber der "schöne Flug" ist nicht der Maßstab dafür, wie fordernd ein Gleitschirm werden kann. Es gibt mittlerweile viele schöne Low-Level B-Geräte, mit denen man toll auf Strecke gehen kann, die aber im Ernstfall i.d.R. deutlich moderatere Reaktionen zeigen. Buzz 4, Atlas, Ion2... Ich denke diese Klasse wäre für den Anfang der Streckenflugkarriere mehr als ausreichend.

Lucian

Flieger1987
28.03.2013, 14:40
Hallo Zusammen,

ich habe nicht gedacht, dass ich mit meiner Frage gleich so eine "Antwortflut" auslöse. Trotzdem bin ich sehr dankbar für alle Reaktionen.
Ich werde am WE bzw. nächste Woche zu meiner Flugschule fahren und den ein oder anderen Schirm testen. Trotzdem werde ich auch mal eine Runde mit dem Chili 3 drehen.

Ich melde mich gerne anschließend wieder und teile euch meine Erfahrungen mit.

Ansonsten, schöne Ostern.
Grüße
Stefan

SebastianB
28.03.2013, 15:14
Hallo zusammen,
kann jemand, der Mentor2 und Chili3 schon geflogen hat, die Schirme bzgl. Handling, Agilität, Roll-/Nickdämpfung und Feedback (Steuerleinen und über's Gurtzeug) miteinander vergleichen?
Danke im voraus
Sebastian

Storenz
29.03.2013, 14:03
Hallo zusammen,
kann jemand, der Mentor2 und Chili3 schon geflogen hat, die Schirme bzgl. Handling, Agilität, Roll-/Nickdämpfung und Feedback (Steuerleinen und über's Gurtzeug) miteinander vergleichen?
Danke im voraus
Sebastian

hm am besten selbst testen! ich bin beide Schirme geflogen, Mentor 3 alles tip top nur die Steuerdrücke fand ich nicht so angenehm wie alle schwärmen, das Kuvenfeeling fand ich etwas schwammig aber ich glaube alles in allem hätte mir der Schirm schon gepasst und wollte auf den M3 light warten; bis ich doch noch den Chili3 getest habe. für mich war es ein Wow Effekt, hat mir rundum gefallen, bis auf: die vielen Nylon Spagettis! Packvolumen ist klar grösser wie beim M3 auch wenn hier anderes behauptet wird, ist einfach grösser... aber das ist ja egal...
M3 gibt mehr Feedback via Steuerleinen in der Thermik, dafür macht das fliegen mit dem Chili mir mehr Spass. welcher Schirm anspruchsvoller ist weiss ich nicht. Startverhalten beim Chili eher anspruchsvoller da er etwas zum überschiessen neigt, die Startstrecke ist extrem kurz. aber: der Steuerweg beim Chili ist noch länger wie beim Mentor 3 oder hängt damit zusammen, dass die Löcher hinten im Schirm tatsächlich den Schrim langsamer fliegen lassen... ich würde beide Schirme als sehr gelungen bezeichnen und ich habe den Chili nicht nur wegen dem rundum schöneren Handling gewählt... Mentor 3 Schirme wird es genug geben...
Persönlich würde mir auch Sky gefallen, Sky Atis 4 glaube ich... ist ein anderes Konzept. Aber aufgepasst: wenig Streckung ausgelegt heisst noch lange nichts... Projziert hat der z.B. genau gleich viel wie der Chili3...
und wenn Du in eine Sauerei fliegst wos tut wie Sau, hast Du mit jedem Schirm zu tun... Grundsätzlich hätte ich die Schirme gerne alle mit weniger Steuerweg... Astral 1 war gut, Quarx1 war genial, Aspen1 auch aber eben, das waren C Schirme...

enwe
29.03.2013, 14:06
Hallo zusammen,
kann jemand, der Mentor2 und Chili3 schon geflogen hat, die Schirme bzgl. Handling, Agilität, Roll-/Nickdämpfung und Feedback (Steuerleinen und über's Gurtzeug) miteinander vergleichen?
Danke im voraus
Sebastian

Meinst du Mentor 3 oder 2?

SebastianB
29.03.2013, 17:15
Ja - ich meinte eigentlich den Mentor2 :-) - mit dem habe ich schon so einige Flugstunden...ein vergleich mit diesem würde mir daher mehr bringen. Um einzuschätzen, ob sich der Aufwand sich einen Tester zu organisieren lohnt :-)

goodoldhamburg
30.03.2013, 13:41
Moinsen,

in absehbarer Zeit werde ich meinem "alten" A-Schirm mit einem "B" ersetzen, bzw. ergänzen.
Mein klarer Favorit ist derzeit klar der Chili3.

Mein durchschnittliches Abfluggewicht beträgt 100 Kg (+/- 2,5 kg je nach Wetter und Equipment).
Welche Größe ist für mich Sinnvoll?
Einen "S" würde ich dementsprechend latent an der oberen Grenze oder darüber fliegen.
Wird er dann vlt. schon zu dynamisch bzw. verliert an Steigleistung?

Ich fliege überall wo es geht und es mich gerade hinzieht: Küste, Winde, Berge.
Für stärke Bedingungen habe ich seit kurzem einen TONIC im Schrank :)

Hat jemand Erfahrungen in diesem Gewichtsbereich mit den unterschiedlichen Größen "S" und "M"?

Schöne Grüße
Björn

enwe
30.03.2013, 14:17
Welche Größe ist für mich Sinnvoll?

Hi Björn,

mehr Fun wirst du sicherlich mit dem S bei 100kg +/- haben. Etwas überladen ist eigentlich kein Thema – beim Chili 3 wirkt sich das auch auf die Leistung nicht all zu sehr aus. Davon hat er genügend. Allerdings befindest du dich bei Überladung halt auch außerhalb des Gütesiegels, sollte eine Versicherung mal was von dir wollen. Nimm den M. In der Mitte zu fliegen gibt dir Reserve in Sachen Gewichtszunahme/ -abnahme, hat auch dieverse Vorteile ... und ist legal!:) Kannst ja mal Armin fragen wie sich der M flog (siehe ein paar Posts oberhalb -> Video)...

LEWI
30.03.2013, 22:38
Hat jemand Erfahrungen in diesem Gewichtsbereich mit den unterschiedlichen Größen "S" und "M"?

Schöne Grüße
Björn[/QUOTE]

Hallo Björn,
konnte heute das erste mal den Chilli S testen, gleiches Startgewicht wie du, waren leider nur kurze Flüge, aber bei diesem Wetter ist man ja schon für kurze Flüge dankbar.
Die letzten Jahre bin ich mit 2er bzw. C-Schirm geflogen, Zulassung 90 – 110 kg. Die meiste Zeit aber mit zusätzlich 5 - 8 kg Ballast, Schirm ist stabiler gleitet besser durch die Luft, macht einfach mehr Spass.
Sicher wäre bis 105 kg Zulassung ideal, aber ist ein Grund mal 2-3 kg abzunehmen, würde sicher nicht Schaden.
Zum Start: Chilli läßt sich mit wenig Zug aufziehen, muss aber sobald er über einem steht angebremst werden, der will Fliegen, beste Kontrolle über die C-Gurte. Schirm bleibt dann auch bei wenig Wind schön über einem stehen (Vorteil des leichten Tuches, lt. Waage 5,2 kg) und richtet sich bei wechselnden Wind scheinbar fast selbständig gegen den Wind aus, fast unglaublich wie wenig Wind notwendig ist und der bleibt noch immer über einem.
Umstellen muss man sich etwas wegen den langen Bremsleinen. Beim ersten hochziehen dachte ich mir die sind doch viel zu lang, passt aber im Flug, das kommt wahrscheinlich durch die Bremsanlenkung, die Bremsleinen können wenn der Schirm nicht voll gefüllt ist bis zu 10 cm länger sein, diese sind nicht direkt an der Hinterkante angebracht sondern an einem Raff- Band, wodurch Zellen zusammengezogen werden. Sehr schön läßt er sich mit den C-Gurten kontrollieren, für mich die idealste Startform.
Im (kurzen ) Flug: Aufwind nimmt er sehr schön an, besser als mein aktueller Schirm, mehr kann ich aufgrund der kurzen Flüge zu den Flugeigenschaften noch nicht sagen, vielleicht am Montag.
Mich hat überrascht wie langsam man den Schirm fliegen kann ohne abzureissen, da werden fast die Arme zu kurz, wahrscheinlich durch die Jet-Flaps. Das Landen dadurch, auch am Hang, sehr einfach.
Ich würde jedenfalls den S nehmen, werde noch 2 Schirme Testen und mich dann entscheiden.
Schöne Ostergrüße aus dem verschneiten Österreich.

hypepilot
31.03.2013, 12:39
Hallo Björn, wenn du wirklich +-2,5kg bei der S Größe liegst, dann bist du versicherungstechnisch noch im Toleranzbereich.
Dieser liegt bei ca. 2,5kg.
Von daher würde ich dir aufgrund des sehr guten Steigverhaltens wirklich zum S raten. Damit fliegst du den Schirm in dem Bereich, in dem er in allen Bereichen die größte Leistung hat. (Gleiten, Steigen, Handling, Wohlfühlfaktor)

Tipp: Wenn du ganz auf Nummer Sicher gehen willst, dann beide Größen am gleichen Tag fliegen.

Dein Gefühl wird Dir dann die Entscheidung einfach machen.

Grüße Arne von skywalk

goodoldhamburg
31.03.2013, 13:23
Moin,

vielen Dank schon einmal für Eure Antworten!

Eine Tendenz zum "S" bestand vorher schon, hat sich aber nun noch einmal bestärkt.

Die ca. 102,5 kg sind wirklich das absolute Maximum:
Das ist die Wintersurvivalkleidung, ausreichend Getränke, Packsäcke, Kleinkram, usw. usw. enthalten.
Mehr schaffe ich nicht. Gewichtsmäßig ist bei mir keine Tendenz nach oben in den letzten Jahren erkennbar :)
Balast mitzuschleppen ist keine Alternative - das sehe ich bei meiner Frau. Und das sieht nicht nach Spaß aus (Deswegen wird auch da der Schirm nun gewechselt).
Meine Frau war zwar von meinem Gedanken 2 Kg noch evtl. runter zu gehen nicht begeistert - fand dann aber bei näherer Betrachtung doch Zuspruch ;)
Ansonsten ist auch noch Luft in der Ausrüstung...


@Arne: Ist der von Dir beschriebene "Toleranzbereich" irgendwo nachlesbar festgeschrieben?


Schöne Ostertage
Björn


P.S.: Ich finde es im Übrigen super, daß kleine Videosequenzen von einzelnen Manövern im Testbericht des DHV einsehbar sind!!
Das vermittelt einfach ein besseres Bild, als nur schnöde Zahlen. Das wäre für alle Schirme wünschenswert!

LEWI
03.04.2013, 15:46
Erster Test von ZIAD:

http://www.youtube.com/watch?v=oozGARigufo


und ein Streckenflug:

http://dhv-xc.de/xc/modules/leonardo/index.php?name=leonardo&op=show_flight&flightID=396991

Claus Vischer, FS Siegen
03.04.2013, 17:35
Ich würde nicht überladen. Wenn ein Hersteller der Meinung ist, sein Produkt fliegt bei 103 Kg besonders gut, dann sollte der Hersteller es eben in diesem Gewichtsbereich musterprüfen - gerne auch mit einem Toleranzbereich nach oben. Es muss ja Gründe geben, warum er das eben nicht getan hat! Die obere Grenze ist ja nicht das "optimale Startgewicht" sondern das Maximum, das getestet und geprüft wurde.
Viele Grüße aus dem mittleren Westen
Claus

Sigma4
03.04.2013, 22:38
Hallo Björn, wenn du wirklich +-2,5kg bei der S Größe liegst, dann bist du versicherungstechnisch noch im Toleranzbereich.
Dieser liegt bei ca. 2,5kg.
Grüße Arne von skywalk

Woher hast du das mit dem Toleranzbereich?
Wiegen die dich und die Ausrüstung gleich nach dem Ereignis?

Gruß

Thomas

zucki
04.04.2013, 23:42
Servus miteinand!

Bin den Chili 3 knappe 2 Stunden in der Thermik geflogen-hier ein paar SUBJEKTIVE
Eindruecke.
Groundhandling-ging schon mal besser-oder bin ich einfach nur eingerostet.
Stammleinen ummantelt-fein!Riser uebersichtlich.Start kein Problem.
Beim Kurbeln hat der Chili immer wieder mal kleine Entlaster im Stabilobereich gehabt oder das Oehrchen hat geraschelt.Ueber die Bremse hab ich wenig gespuert(fliege sonst Cayenne) und so zu spaet reagiert.
Drehen tut er willig und auch eng ohne sich aufzustellen.
In turbulenter Luft ist der Chili gut gedaempft und vermittelt ein Gefuehl der Sicherheit.
Das gefuehlte Gleiten ist recht gut-auch gegen den Wind.
Beschleuniger ist leichtgaengig und auch ueber laengere Zeit gut zu bedienen.
Beschleunigt flattert die Vk des Untersegels leicht.Und die Ohren-die schlagen!(ja ja-ich hab sicher alles falsch gemacht:D).Spirale war problemlos.
Eine kleine Eigenart ist mir auch aufgefallen-im Trimspeed fangen die aeusseren C Leinen leicht an zu vibrieren.
Bei der Landung hat mir gefallen dass sich der Chili gut runterbremsen laesst und erst spaet abreisst.
Gruss Z

Lassie
05.04.2013, 14:32
Servus miteinand!
...
(fliege sonst Cayenne)
...

Das gefuehlte Gleiten ist recht gut-auch gegen den Wind.



Servus zucki,

welchen Cayenne fliegst du?

Ich fliege momentan einen noch sehr gut erhaltenen Cayenne 3 in S und überlege auf einen Chili 3 XS umzusteigen, damit ich keinen Ballast mehr mit schleppen muss.

Das Gleiten gegen den Wind ist für mich eine der wichtigsten Eigenschaften da ich meistens bei relativ starkem Wind soare. (Auf Strecke gehe ich nicht)

Würdest du den Umstieg als Rückschritt betrachten bzw lohnt sich der Umstieg?

Die Meinung Anderer ist natürlich auch willkommen. :)

soundglider
05.04.2013, 16:15
Warum ist dir das Gleiten gegen den Wind beim Soaren wichtig? Dabei spielt doch nur die Maximalgeschwindigkeit eine Rolle, ob du dabei mit 0,9 1 oder 1,1 m/s sinkst ist vollkommen irrelevant.

Klaus
05.04.2013, 16:33
.....ihr immer mit eurem "Gleiten gegen den Wind"....

Ja, ich weiss, spezielle Gleitschirm-Aerodynamik ;)

Grüße Klaus

Lassie
05.04.2013, 17:40
Hmmm, vielleicht hab ich mich ja falsch ausgedrückt.

Die Gleitzahl spielt wirklich eine untergeordnete Rolle. Mir ging es darum, dass ich keine Lust mehr auf einen Schirm habe, der sich bei der kleinsten Böe aufstellt und abbremst.

Soviel ich mit bekommen habe, wird ja bei den Highend 1-2ern die niedrige Klassifizierung durch einen höheren Anstellwinkel "erkauft" und dieses Verhalten hat mich schon bei meinem Atis 1 (low 1-2) genervt.

herc
06.04.2013, 10:43
Warum ist dir das Gleiten gegen den Wind beim Soaren wichtig? Dabei spielt doch nur die Maximalgeschwindigkeit eine Rolle, ob du dabei mit 0,9 1 oder 1,1 m/s sinkst ist vollkommen irrelevant.

das kommt ganz auf die hangneigung an ! bei einem flachen hang / einer flachen düne bist du über eine hohe trimmgeschwindigkeit bei geringem sinken (ergo hohe gleitzahl) glücklich !
bei einer steilen klippe wie in lökken, wo die aufwindkomponente wahrscheinlich 50% der horizontalen komponente ausmacht, kann man wohl auch mit einem flächenfallschirm mit gleitzahl 3 bei entsprechender windstärke soaren ;-) (zumindest die schlecht gleitenden miniwings habe ich da oft beobachtet)

Storenz
21.04.2013, 11:58
Für alle welche englisch können interessanter Test:

http://ziadbassil.blogspot.ch/

vermutlich der bisher objektivste... auch die Filmli mal anschauen.

Hinzu kam Ende April ein Vergleich der B-Schirme... wir haben vermutlich noch nie eine so gute Auswahl von B-Schirmen gehabt wie jetzt. auch der E7 wird diesem Test bald noch eingefügt werden...

diesen Test kann man dann noch dem DHV Vergleich gegenüberstellen welcher angekündigt ist.

Mit diesen Hilfsmitteln kann man dann z.B. (wenn man will...) entscheiden welche 2-3 Flügel zu testen sind.

andsch
25.04.2013, 19:37
Scheint gut zu gehn! :)

http://dhv-xc.de/xc/modules/leonardo/index.php?name=leonardo&op=show_flight&flightID=404729

enwe
07.05.2013, 14:11
Leider kam ich bis jetzt noch nicht zum Streckenfliegen... das Wetter passt einfach zu selten an meinen freien Tagen. Ich konnte den Chili 3 trotzdem schon einige Stunden in der Luft bewegen. Der größte Hammer neben der guten Leistung und dem Handling, ist sein positives Abrissverhalten. Ich konnte gestern auf der Niedere die Toplandetauglichkeit im laminaren Aufwind ausgiebig testen. Enorm wie langsam man den Flügel bewegen kann, ohne dass er in irgendeiner Form abreißen möchte. Aber – er kam auch deutlich schlechter runter als sein Vorgänger... einige Anläufe habe ich benötig um am Boden zu stehen.. der will einfach fliegen :D An die Steuerwege gewöhnt man sich tatsächlich sehr schnell. Nur in extrem bockigen Bedingungen benötigt es doch etwas längere Wege als man gewohnt ist, um die Kappe über sich zu halten.

Manfred Kistler
10.05.2013, 07:07
servus,

Armin hat mal wieder zugeschlagen: http://www.xccup.net/FlugDetails/4502
Ein Blick auf die Gesamtwertung http://www.xccup.net/2013/Einzelwertung, zeigt, wie gut Armin dieses Jahr unterwegs ist.

Gratulation, Armin, sieht so aus als hättest du doch immer den E-walk hinten drauf :-)


ciao,

Manfred

Storenz
10.05.2013, 07:41
ja die Leistungen sind super, nur M3, Gin Atlas usw. Flieger haben auf dem Xc Contest auch mächtig zugeschlagen... und M3 Flieger sind halt in der Ueberzahl... das ändert sich vielleicht mit der Zeit.... Fact ist doch das was Ziad Basil auch schon geschrieben hat, dass jeder neue Flügel gut ist... die Leistungen sind very close...aber dass ein Low End Flügel Atlas dem Chili3 so nahe kommt ist wirklich erstaunlich aber für uns Hobby Flieger nur gut: die Entwicklung geht in die richtige Richtung. Es ist also an uns Fliegern den Schirm zu testen welcher am besten anspricht. Ich bin mich noch am angewöhnen an den Chili3.
allways happy landing an have fun with the chili3...

Armin Harich
13.05.2013, 12:58
Hallo.

Für die, die es interessiert, möchte ich mal meine Erfahrungen weiter geben um mit dem CHILI3 das maximale rauszuholen. Es ist nicht so einfach mit einem EN-B bei der Deutschen Flachlandmeisterschaft gegen die Rennsemmeln anzutreten.

Schon immer fliege ich beim Thermikfliegen 1x gewickelt und lege meinen Zeigefinder an die Bremsstammleine.
Dadurch komme ich mit den Armen deutlich höher und in eine deutlich angenehmere Position. Zusätzlich habe ich an meinem Chili den Swivel deaktiviert, was mit zusätzliche 2-3cm Steuerweg bringt. So kann ich zu 98% immer im Zugbereich der Arme fliegen. Zum Kurbeln, wenn ich eng rum muss, lege ich mich vor allem mit dem Gewicht richtig mit rein.
Mit der Fingerspitze an der Bremstammleine kann man mit einem Fingerspitzengefühl fliegen, das einem sonst feht.
Ein sehr aerodynamisches Gutzeug macht extrem viel bei der Gleit- und Steigleistung aus. Gerade beim engen Kurbeln ist es besonders wichtig das Gurtzeug aktiv sehr gut im Windstrom auszurichten! Das steigen nimmt dann nochmal extrem zu.
Mit einem aerodynamischen Gurtzeug liegt das beste Sinken schon auf Trimmspeed. Ich bremse beidseitig also nur beim Start/Landen und in engen Aufwinden runter. Ansonsten lasse ich den Chili laufen und kann sehr gut über die Information an den Tragegurten das Zentrum finden. Das geht sogar noch unterladen sehr gut.
Ich habe einen 2 Stufen Beschleuniger. Beide Stufen sollten den jeweils halben Beschleunigerweg nutzen. Mit einem Bein drücke ich die Beinverkleidung in Form und mit dem anderen Bein nutze ich dynamisch den recht leichtgängigen Beschleuniger um aktiv zu fliegen.
Aktives agieren mit dem Beschleuniger hilft deutlich der Leistung und extrem der Sicherheit.
Wichtiger als Beschleunigtes fliegen ist aber die richtige Gleitlinie zu finden.
Für einen langen Flug ist ein guter Wettercheck um den passenden Startplatz zu haben das A&O.

Fly Safe, Armin

LEWI
23.05.2013, 20:24
Armin hat schon wieder zugeschlagen, Gratuliere:

http://dhv-xc.de/xc/modules/leonardo/index.php?name=leonardo&op=show_flight&flightID=412714

Manfred Kistler
24.05.2013, 19:27
Boh Armin,

ich hätt an Fliegen nicht mal gedacht und dann zauberst du sowas aus dem Hut!
Selbigen ziehe ich!

ciao,

Manfred

X-Dream Dani
24.05.2013, 20:11
Naja, mit diesem Schirm hat man quasi dauerhaft Rückenwind... ;-)

Gruss

Dani

X-Dream Fly

Orimoto
24.05.2013, 21:06
Wann dürfen wir mit Deinem Testbericht rechnen?
Im neuen Thermik-Magazin soll der Schirm ja schon mal drin sein...

X-Dream Dani
24.05.2013, 23:11
...ich arbeite daran... wenn das Wetter weiterhin so bescheiden bleibt, dürfte der Bericht bald fertig sein :-)

Gruss

Dani

Brahma
25.05.2013, 09:56
ich freu' mich drauf. Um Welten besser als im allseits bekannten Fachblatt. Mach' bitte weiter so.

VG
Peter


Bolss nchits druchiennaderbrignen

X-Dream Dani
25.05.2013, 12:34
Peter, Danke! Es sind diese Posts die mich motivieren die Testberichte zu machen :)



Gruss

Dani

X-Dream Fly

AndreKroese
25.05.2013, 14:34
Hi Dani, ist auch Test Deinerseits vom Gin Atlas geplant?

X-Dream Dani
25.05.2013, 18:30
Hallo Andre,

Geplant habe ich bezüglich meinen Testberichten nicht viel. Ich habe einige Geräte die mich interessieren, da gehört der Atlas oder der neue Mistral bestimmt dazu aber auch ein Nevada. Bei Gin oder Swing habe ich noch nicht angefragt, vielleicht spielen sie ja mit? Gradient wollte auf jeden Fall keinen Testschirm geben und daher interessiert mich der Nevada umso mehr... ;-)
So oder so, erfreut es mich, dass die Berichte auf hohes Interesse stossen. Der Rook Bericht und das dazugehörende Video wurden in den ersten zwei Tagen über 1200 Mal runter geladen!

Als erstes will ich auf jeden Fall den Chili zuende schreiben, bzw. das Video schneiden und danach will ich nochmals mit Arne, bzw. Manfred reden, denn am letzten Samstag habe ich den Cayenne 4 für einen Flug entführt - phhhuaahhhh, wie war das Teil doch endlos hammer geil! Über diesen Schirm würde ich gerne mehr schreiben... ;-) (hoffentlich haben die Jungs mitgelesen.... hihihihi)

Gruss

Dani

X-Dream Fly

Birdie
25.05.2013, 18:54
Hi Dani,
In 3 Wochen werde ich den Rise,M3 und Chili zwecks Neukauf testen.
Auf die Tests in der Zeitschrift verzichte ich gerne.
Deine Berichte lese ich immer mit sehr grossem Interesse,auch mehrmals.Den Rise habe ich schon etwas länger auf der Liste aber nach der Lektüre Deines Berichtes bin ich umso gespannter ihn auszuprobieren.
Auch auf den Chili bin ich schon sehr gespannt,leider sind die wohl recht langen Bremswege nicht so mein Ding.
Wäre toll wenn ich Deinen Bericht noch vorher lesen könnte

X-Dream Dani
25.05.2013, 19:44
Hi Birdie,

schon mal vorab; von den drei aufgezählten Schirmen ist der neue Chili bestimmt der ausgewogenste Schirm. Lange Steuerwege konnte ich nur insofern attestieren, dass er einen langen Weg zur Verfügung stellt. Der aktive Steuerbereich bewegt isch im normalen Rahmen. Wickeln der Bremsleinen ist mittlerweile bei allen Schirmen von Nöten.

Ein Testflug würde ich wärmstens empfehlen. Das Potential des Chili 3 ist echt genial... ich will nicht zu viel vorwegnehmen, aber wenn mir nicht so viel am Freestyle liegen würde, dann währe der Chili bis jetzt die unangefochtene Nummer 1 für diese Saison.

Gruss

Dani

X-Dream Fly

Birdie
25.05.2013, 20:46
Hi Dani,

Vielen Dank für Deine Aussage auf die ich sehr viel Wert lege.
Vielleicht sehen wir uns ja nächstes Jahr auf einem Deiner Sikus.
Ich freue mich schon sehr auf meine Probewoche in Sillian und werde jetzt doch verstärkt den Focus auf den Chili legen

Gruss

Bernie

X-Dream Dani
25.05.2013, 21:26
Birdie,

ich habe zu Danken! Ich wünsch dir viel Spass beim Testen, lass dir Zeit, hole dir die nötigen Informationen und frage nach wenn etwas nicht klar ist. Die Verkäufer und Hersteller sollen sich um die Kundschaft bemühen sonst sind die den besten Schirm nicht Wert!

Ich stehe dir bei Fragen gerne zur Verfügung und halte mich (auch gerne als PN) auf dem laufenden.... ;-)

Gute Nacht!

Dani

X-Dream Fly

Birdie
25.05.2013, 22:09
Hallo Dani,

Vielen Dank für Dein Angebot und ich komme gerne und werde bestimmt darauf zurückkommen.

Gruss

Bernie

LEWI
07.06.2013, 17:37
Armin hat schon wieder zugeschlagen: 218 Km, Gratuliere.

http://dhv-xc.de/xc/modules/leonardo/index.php?name=leonardo&op=show_flight&flightID=415422

Arthur Dent
07.06.2013, 21:04
Langsam ist es angemessen, hier einen eigenen Armin-Thread aufzumachen... RESPEKT!

Armin Harich
07.06.2013, 22:02
Vielen Dank.

Bilder habe ich online gestellt. Bericht kommt bis Sa um 14:00.

Einen Thread zu meinem FAI-Dreieck (http://www.gleitschirmdrachenforum.de/search.php?searchid=2429409) gibt schon. Wenn Fragen sind, gebe wir wie immer sehr gerne Antworten im Forum oder persönlich beim Skywalk Night Fever (http://www.skywalk.info/topnews/14875-skywalk-night-fever-2013-jetzt-anmelden/) am kommenden Wochenende in Andelsbuch.
Ich werde nur außer Konkurrenz fliegen, da es ja ein Event für Euch ist. Probefliegen und vergleiche geht da ja super.

Hier noch ein Bild vom Flug.
http://xc.dhv.de/xc/modules/leonardo//data/flights/photos/2013/6552/Am%20engen%20Kurbeln.JPG

Arthur Dent
09.06.2013, 17:51
Hi Armin,

eine Frage hätte ich: auf Deinen Fotos sieht man, dass Du die Bremsen gekürzt hast. Wie viele cm hast Du reduziert? Und warum hat der Chili ab Werk überhaupt so viel Leerlauf in den Bremsen?

Gruß,
Boris

enwe
09.06.2013, 18:59
Hi Boris,

wirklich Leerlauf hat der Chili3 ja nicht. Er hat zwar einen gewissen Vorlauf, wie üblich in der Klasse, aber wenn man mal genau darauf achtet, merkt man, dass sich bei jedem auch noch so geringen Zug auf der Bremse auch etwas tut. Er hat einfach einen rel. langen Steuerweg. Ich komme damit mittlerweile sehr gut zurecht. Ich habe an meinen Bremsen den Metallwirbel entfernt und fliege in der Regel halb gewickelt. Nun hoffe ich mal auf Zeit & Streckenwetter die kommende Woche :D

Armin Harich
09.06.2013, 19:47
Hi Boris.

Enwe hat es exakt beantwortet. Ich bin sonst auch kürzere Wege gewohnt gewesen. Also ich mal wieder ein paar Hochleister probegeflogen bin, habe ich doch gemerkt wie sehr ich längere Wege und geringste Minimalfahrt doch auch zu schätzen gelernt habe.
Streckenwetter gibt es hier im Flachland übrigens fast jeden Tag irgendwo. Ich muss aber auch mal weiter was wegschaffen.

LG; Armin.

herc
11.06.2013, 19:40
1234567890

quattro
17.06.2013, 11:25
http://xc.dhv.de/xc/modules/leonardo/index.php?name=leonardo&op=show_flight&flightID=420261

Was der Armin uns da vormacht ist unbegreiflich....

Ich habe nach 4 Jahren Cayenne 3
und einem Testflug mit dem Cayenne 4 auf den Chili 3 gewechselt und bin begeistert.
Einziger Kritikpunkt: angelegte Ohren schlagen meist.

Reinhard

Manfred Kistler
17.06.2013, 12:46
servus,

ja, es ist erstaunlich wie Armin das immer hinzaubert. Aber auch unsere Gebirgler Oliver, Burki, und Co. haben viel abgerufen!


http://xc.dhv.de/xc/modules/leonardo/index.php?name=leonardo&op=show_flight&flightID=419128#top_of_page

http://xc.dhv.de/xc/modules/leonardo/index.php?name=leonardo&op=show_flight&flightID=419334

Tolle Flüge!


ciao,

Manfred

LEWI
17.06.2013, 20:38
Einziger Kritikpunkt: angelegte Ohren schlagen meist.

Reinhard[/QUOTE]

Hallo Reinhard, hatte ich am Anfag auch, probier mal reingreifen mit Daumen nach unten und Hände nach außen drehen, hat bei mir funktioniert.

Hallo Manfred:
Gratulation zu diesem tollen Flügel, Fliege nach Jahren mit 2er, 2-3er u. C-Schirme, seit Anfang April mit dem Chili.
Für mich einer der schönsten Schirme die ich je geflogen bin.
Obwohl ich mit dem S am oberen Ende fliege, immer wieder ein Erlebnis dieses Steigverhalten, wollte eigentlich am Anfang einen M, vom Händler aber S empfohlen.
Flog am Samstag in vom Wind versetzter Thermik, wie schön der Schirm hier im Aufwind und Versatz mitgeht, ein Traum.

Und was Armin u. Co aus diesem Schirm herausholen, unglaublich.

Seit mehr als 20 Jahren Fliegerei ist das mein erster Skywalk, bin also weder verwandt od. verschwägert mit Skywalk od. einem Mitarbeiter, leider.
LG Wilhelm!

Manfred Kistler
18.06.2013, 10:32
servus Wilhelm,

vielen Dank für die Blumen, ich werds auch an Alex und Co weitergeben!

Wir haben jetzt auch für den XXS die Zulassung mit EN/LTF-B bekommen, Startgewichtsbereich 55-75kg.

ciao,

Manfred

Lassie
18.06.2013, 18:17
Kann man etwas über das Verhalten und die Leistung der kleineren Größen sagen? Gibt es da Unterschiede zum M oder L? Ich spekuliere auf den XS bis 90 kg.

paraglidingmat
19.06.2013, 11:11
Hallo Manfred,

weißt Du schon mehr über eine evtl. Zulassung des Flüges für´s Motorfliegen ?

Grüße

Manfred Kistler
22.06.2013, 13:58
Servus,

das Flugverhalten und auch die Reaktionen von XS und XXS sind den anderen Größen sehr ähnlich.
Wir haben die Parameter wie Streckung, Zellenzahl etc. bei allen Größen gleich.

Leistungsteechnisch gibt es größenbedingt minimale Unterschiede, dürften im Bereich von 0,1 GZ pro Größe
liegen, also nicht der Rede wert. Viel viel mehr macht das GZ und die Pilotenposition aus.

Motorzulassung: vorgestern ist Arne mit dem E-walk und CHILI3-M geflogen, das hat hervorragend geklappt. Da der CHILI zügig hochsteigt geht das auch bei Nullwind sehr gut, dazu hilft natürlich auch die Leistung beim Start mit vergleichsweise wenig Schub. Der Schirm ist sehr unempfindlich gegen Drehmomenteinfluss, auch gut fürs Moschi fliegen.

Wir hatten eigentlich nicht geplant eine Motorzulassung zu machen aber man kommt ins Grübeln wenns so gut funktioniert.
Entschieden ist nichts.

ciao,

Manfred

enwe
22.06.2013, 16:43
Hi,

ich durfte dem Chili3 letzte Woche im SIKU (bei X-dream Fly) mal so richtig die Sporen geben. Er ist ganz klar im Highend-B Segment angesiedelt, schnitt im Vergleich zum Blacklight (selbe Kategorie, selbe Manöver) aber vergleichsweise brav ab in seinen Reaktionen. Als Pilot hat man ausreichend Zeit einzugreifen. Es war sehr interessant und lehrreich mal alle Klassen von Lowlevel-B bis Highend-C im Vergleich zu sehen!

Das war mein erster SIKU und ich fühlte mich unter dem Chili nie überfordert, auch wenn's teilweise ordentlich gedonnert hat :eek: Demnächst mal mehr in einem Video-Bericht.

20449
(© Foto von Dani Loritz)

quattro
23.06.2013, 09:36
Obwohl ich mit dem S am oberen Ende fliege, immer wieder ein Erlebnis dieses Steigverhalten, wollte eigentlich am Anfang einen M, vom Händler aber S empfohlen.
LG Wilhelm!

Ich habe ca. 113 kg Startgewicht und hatte den ersten Probeflug, als der M noch nur bis 110 kg ging.
Der Testflug war ok, aber halt 3 kg drüber. Der L mit 130 kg eindeutig zu groß.
Habe dann den neuen Hook 3 getestet, der auch sehr gut ging.
Dann kam die Änderung: 114 kg.
Und ich habe den Chili 3 bevorzugt.
Bei der Fläche habe ich die Einstufung von Anfang an nicht verstanden.

Durch die gute Auslastung kann ich die angeblich getesteten "nur 50 km/h" beschleunigt nicht bestätigen.:D
Ich fliege mit Impress 3.
Gegenüber meinem Cayenne 3 fliegt er beschleunigt vielleicht 2-3 km/h langsamer und der war wegen seiner geringen Größe
zur Gewichtsklasse 23,4 m² proj. zu 120 kg (Chili 3 24,5 m² proj. zu 114 kg) richtig schnell.
Der entsprechende C4 ist ja jetzt schon wieder fast einen haben m² größer.

Beim vollen Beschleunigen habe ich festgestellt, dass eine Leinenebene Vibrationen erzeugt.
Ich meine es war die C-Ebene, ist eindeutig reproduzierbar und wurde mir auch von einem Freund,
ebenfalls mit Chili 3 (und auch 113 kg) bestätigt.
Man gewöhnt sich aber schnell dran, wenn man weiß, woher es kommt.

Grüße,
Reinhard

LEWI
30.06.2013, 23:13
http://dhv-xc.de/xc/modules/leonardo/index.php?name=leonardo&op=show_flight&flightID=424734

Was manche aus dem Gerät herausholen, Gratulation! LG

conny-reith
01.07.2013, 20:46
He Siggi,

Gratuliere geht auch ohne offene Klasse, naja wenn man älter wird. :D

Armin Harich
05.07.2013, 13:51
Hallo.

Ich war an dem Tag mit Sigi am selben Start. Ich bin 5 Minuten früher raus, habs gerade so nicht gepackt und bin beim zweiten Start dann einfach Landschaft anschauen/erkunden gegangen.
Es hat mich sehr beeindruck, wie schnell Sigi an dem Tag da unterwegs war. Ich hätte nicht gedacht das man den Schnitt an dem Tag fliegen konnte. Sigi hat wohl irgendwie ignoriert das er keinen Enzo mehr hat :-).

Gratulation!

LG; Armin

Jürgen S.
05.07.2013, 15:07
http://dhv-xc.de/xc/modules/leonardo/index.php?name=leonardo&op=show_flight&flightID=424734

Siggis Flug findet man jetzt unter http://xc.dhv.de/xc/modules/leonardo/index.php?name=leonardo&op=show_flight&flightID=426146

enwe
06.07.2013, 18:41
Anbei das versprochene Video von meinem SIKU mit dem Chili 3:


http://youtu.be/2CSSWBAJ_Hs

Mein Résumé: Der Chili 3 ist für seine Klasse (Highend B) sehr gutmütig und im Klassenvergleich schneidet er rel. brav ab. Er lässt dem Piloten genügend Zeit auf Schweinereien zu reagieren. Klapper öffnen schnell wieder und die wegdrehtendenz bei großen Seitenklappern ist überschaubar. Ich habe u.a. den Blacklight im Vergleich gesehen ... und sein Herrchen möchte jetzt auch auf den Chili wechseln :D Selbst Herr Loritz lobt den Chili als sehr ausgewogenen Flügel.

Die Außreißer bei dem einen B-Stall und dem Frontklapper waren im Grunde Fehler von mir. Den B-Stall habe ich extrem heftig eingeleitet – war einfach zu motiviert :rolleyes: Bei dem Frontklapper hatte ich vergessen sofort aus dem Beschleuniger zu gehen. Zudem kam er asymmetrisch. Ich bin aber froh um die ganzen Schweinereien (Verhänger, Krawatte...). Wenn nicht in einem SIKU, wann dann? Jetzt kenne ich die Eckdaten der Kiste und fliege ihn noch lieber...

conny-reith
06.07.2013, 22:05
Wie so oft schon ein sehr lehrreiches Video von Dani mit einem erfahrenen Kursteilnehmer.

Danke Dani + enwe :)

Pedro
06.07.2013, 22:14
@enwe

Danke für das aufschlussreiche Video,
da denke ich das Empfinden eines jeden Piloten entspricht seiner Eigenheit und kann nicht verallgemeinert werden,
aber immer schön sowas zu sehen, sind echt gute Aufnahmen.
Gruss ... pedro

zucki
06.07.2013, 22:46
Anbei das versprochene Video von meinem SIKU mit dem Chili 3:


http://youtu.be/2CSSWBAJ_Hs

Mein Résumé: Der Chili 3 ist für seine Klasse (Highend B) sehr gutmütig und im Klassenvergleich schneidet er rel. brav ab. Er lässt dem Piloten genügend Zeit auf Schweinereien zu reagieren. Klapper öffnen schnell wieder und die wegdrehtendenz bei großen Seitenklappern ist überschaubar. Ich habe u.a. den Blacklight im Vergleich gesehen ... und sein Herrchen möchte jetzt auch auf den Chili wechseln :D Selbst Herr Loritz lobt den Chili als sehr ausgewogenen Flügel.

Die Außreißer bei dem einen B-Stall und dem Frontklapper waren im Grunde Fehler von mir. Den B-Stall habe ich extrem heftig eingeleitet – war einfach zu motiviert :rolleyes: Bei dem Frontklapper hatte ich vergessen sofort aus dem Beschleuniger zu gehen. Zudem kam er asymmetrisch. Ich bin aber froh um die ganzen Schweinereien (Verhänger, Krawatte...). Wenn nicht in einem SIKU, wann dann? Jetzt kenne ich die Eckdaten der Kiste und fliege ihn noch lieber...

Also relativ brav ist relativ.Ich finde der geht ab wie die Sau-Verhaenger beim Frontstall,Verhaenger beim B Stall,Verhaenger beim Fullstall,geht auch gleich schoen ansatzlos in die Drehung ueber.
Und beim beschleunigten Klapper Drehung von 360 Grad + wenn ich das richtig interpretiere undGegenklapper.
Da bin ich ja bloss froh dass ich einen LTF C fliege-der ist nicht so anspruchsvoll.
Wundert man sich eigentlich wie sowas B/1-2 wird!
:confused::confused: Z

enwe
06.07.2013, 23:10
Keine Frage, haben die aktuellen Highend-B-Schirme einen gewissen Anspruch an den Piloten. Dafür liefern Sie eine Leistung, die 2-3er Schirme vor einigen Jahren teilweise nicht einmal boten – und dafür ist das Verhalten wiederum sehr überschaubar, vor allem im aktuellen Klassenvergleich. Ich bin ein Vielflieger, der allerdings auch noch nicht so lange fliegt (3 Jahre) und fühlte mich nie überfordert unter dem Chili. Das war auch mein erster SIKU. Wer ernst gemeinte Leistungsambitionen hat, wird das Teil mögen und auch ein gewissen Maß an Erfahrung mitbringen (müssen). Alle anderen sind in Klassen unterhalb sicher gut aufgehoben – was aber nicht heißt, dass diese Schirme grundsätzlich harmloser einzustufen sind :)

PS Zucki, welchen C-Schirm fliegst du denn? Die C-Tüten in meinem SIKU waren allesamt hoch anspruchsvoll und konnten von Verhängern nur so Lieder singen. Quasi nach jedem größeren Manöver (Strömungsabrisse) mussten Verhänger gelöst werden...

andsch
07.07.2013, 09:48
Also relativ brav ist relativ.Ich finde der geht ab wie die Sau-Verhaenger beim Frontstall,Verhaenger beim B Stall,Verhaenger beim Fullstall,geht auch gleich schoen ansatzlos in die Drehung ueber.
Und beim beschleunigten Klapper Drehung von 360 Grad + wenn ich das richtig interpretiere undGegenklapper.
Da bin ich ja bloss froh dass ich einen LTF C fliege-der ist nicht so anspruchsvoll.
Wundert man sich eigentlich wie sowas B/1-2 wird!
:confused::confused: Z

Ich finde die Reaktionen in dem Video für einen B-Schirm auch eher heftig.
Ich hatte in einem Jahr und 1,5 SiKus mit dem Rush3 nicht so viele Verhänger... und der Schirm wurde ja quasi für seine angebliche Verhängertendenz verschrien! (mittlerweile flieg ich wieder low B)

Nebenbei: ein Verhänger im Fullstall wie ein 6er im Lotto???? Ich glaub ich sollte mal Lotto Spielen, irgendwie hab ich bei jedem 5. Fullstall nen Verhänger ;):rolleyes::p

"Willio"
07.07.2013, 09:55
Wenn ich das Video sehe und nun weiss was auf mich zukommt, wie in dem Video sehr gut zu sehen ist, wenn's nicht optimal zu geht...., na dann ..."gute Nacht!"
Ob man da dann noch ruhigen Gewissens über Grund beschleunigt etc... Fliegt, für mich hätte das eher unberuhigende Auswirkung!
Ps...... Der genannte Blacklight Pilot, kauft doch nicht den Chilli....!.....:-)

enwe
07.07.2013, 10:54
Ich finde die Reaktionen in dem Video für einen B-Schirm auch eher heftig.
Ich hatte in einem Jahr und 1,5 SiKus mit dem Rush3 nicht so viele Verhänger... und der Schirm wurde ja quasi für seine angebliche Verhängertendenz verschrien! (mittlerweile flieg ich wieder low B)

Nebenbei: ein Verhänger im Fullstall wie ein 6er im Lotto???? Ich glaub ich sollte mal Lotto Spielen, irgendwie hab ich bei jedem 5. Fullstall nen Verhänger ;):rolleyes::p

Das ist ja nicht nur ein Verhänger sondern eine so genannte Kravatte. Das ist wohl der 6er im Lotto. Ich hatte bei dem SIKU natürlich noch ein paar mehr Flüge die allesamt unspektakulär verliefen. Im Video sind hauptsächlich die Schweinereien zu sehen. Beschönigte Filme über gutmütige Flügel gibt es genügend und entsprechen selten der Realität. Auch der niedrig klassifizierte Schirm kann zur Drecksau werden.

Ich fliege auch ungern beschleunigt und würde mir das zukünftig gut überlegen. Bei jedem Modell :cool:

AZiola
07.07.2013, 18:28
Hallo Nicolas,

vielen Dank für die Videos ... mit was für einem Gesamtgewicht bist du im SIKU deinen Chili 3 S geflogen?
Zwecks Verhänger nach Störungen bei neuen C-Schirmen habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass da gerne mal die Kappe nach Klappern "verhäddert". Mit den Stabilo´s war die Sache jedoch fast immer wieder zu korrigieren ...

Viele Grüße
Alexander

Vibe
07.07.2013, 18:40
Das ist ja nicht nur ein Verhänger sondern eine so genannte Kravatte. Das ist wohl der 6er im Lotto. Ich hatte bei dem SIKU natürlich noch ein paar mehr Flüge die allesamt unspektakulär verliefen. Im Video sind hauptsächlich die Schweinereien zu sehen. Beschönigte Filme über gutmütige Flügel gibt es genügend und entsprechen selten der Realität. Auch der niedrig klassifizierte Schirm kann zur Drecksau werden.

Ich fliege auch ungern beschleunigt und würde mir das zukünftig gut überlegen. Bei jedem Modell :cool:

Irgendwie kann man sich jeden Schirm schönreden wenn man mag. Ich finde das Verhalten definitiv nicht B-Würdig.

Gruß

Claus

Segelohr
07.07.2013, 19:39
Da bin ich ja bloss froh dass ich einen LTF C fliege-der ist nicht so anspruchsvoll.

Kann ich nachvollziehen

dicker-moench
07.07.2013, 19:50
also ich finde das Verhalten des Chilis überschaubar. Wunderschöne große Klapper haste da gezogen. Ich weis nicht was hier einige motzen. Das einzige was mich beunruhigt ist der Frontklapper nach dem Nicken und der beschleunigte Frontklapper. Der B-Stall, aber den habe ich über 500 Flügen noch nie benögt. Ich kann darauf verzichten.
Ich möchte enwe recht geben und das sagt der komische Schweizer der in den Funk krächzst ebenfalls. So lernt man es sogar in der Ausbildung schon in Bodennähe Füße weg vom Gas. Alles unter 100 Meter ist Bodennähe und die sind auch weg bei einem beschleunigten Klapper der Klasse, wenn er abgeht. Ausgenommen, der Profi kann damit umgehen.

Und wer jetzt kommt, aber wenn der Talwind starkt ist oder man in ner Düse hängt.
Brauche ich den Beschleuniger unter 100 Meter über Grund, war meine Flugplanung schon schlecht. Ich habe ihn einmal nur benötigt bisher. Das war im Landeanflug am Gardasee. Ich kann nicht den Schirm die Schult geben, wenn es in Bodennähe ne Störung gibt, weil ich immer noch im Gas stehe.

Ich finde solche Video´s gut. Schade das der DHV oder die Hersteller nicht verpflichtet werden ihre Videos über die Reaktionen der einzelnen Störungen zu veröffentlichen. Da kann man noch mal selbst sehen, möchte ich mir einen Beschleunigten Klapper antun, Brauche ich den B-Stall oder mache ich meine erste Erfahrung damit in der Luft in turbulenten Luftmassen.


Mein LTF C ist deutlich anspruchsvoller bei asymetrischen Störungen.

enwe
08.07.2013, 07:55
Hallo Nicolas,

vielen Dank für die Videos ... mit was für einem Gesamtgewicht bist du im SIKU deinen Chili 3 S geflogen?
Zwecks Verhänger nach Störungen bei neuen C-Schirmen habe ich auch die Erfahrung gemacht, dass da gerne mal die Kappe nach Klappern "verhäddert". Mit den Stabilo´s war die Sache jedoch fast immer wieder zu korrigieren ...

Viele Grüße
Alexander

sehr gerne! Ich fliege den Chili S beinahe ganz oben, also bei etwa 98 kg. Bei den normalen Manövern wie Klappern gab es keine Verhänger. Auch der B-Stall lässt sich super fliegen (siehe meine anderen Videos). Ich wollte die Kiste im SIKU schon mal richtig ausreizen um alle Eckdaten zu erfahren. In der aktuellen DHV ist auch ein Bericht über die Highend B's. Ich denke die Aussage deckt sich mit meiner Erfahrung, wobei der S im oberen Bereich bestimmt dynamischer reagiert.


also ich finde das Verhalten des Chilis überschaubar. Wunderschöne große Klapper haste da gezogen. Ich weis nicht was hier einige motzen. Das einzige was mich beunruhigt ist der Frontklapper nach dem Nicken und der beschleunigte Frontklapper. Der B-Stall, aber den habe ich über 500 Flügen noch nie benögt. Ich kann darauf verzichten.
Ich möchte enwe recht geben und das sagt der komische Schweizer der in den Funk krächzst ebenfalls. So lernt man es sogar in der Ausbildung schon in Bodennähe Füße weg vom Gas. Alles unter 100 Meter ist Bodennähe und die sind auch weg bei einem beschleunigten Klapper der Klasse, wenn er abgeht. Ausgenommen, der Profi kann damit umgehen.

Und wer jetzt kommt, aber wenn der Talwind starkt ist oder man in ner Düse hängt.
Brauche ich den Beschleuniger unter 100 Meter über Grund, war meine Flugplanung schon schlecht. Ich habe ihn einmal nur benötigt bisher. Das war im Landeanflug am Gardasee. Ich kann nicht den Schirm die Schult geben, wenn es in Bodennähe ne Störung gibt, weil ich immer noch im Gas stehe.

Ich finde solche Video´s gut. Schade das der DHV oder die Hersteller nicht verpflichtet werden ihre Videos über die Reaktionen der einzelnen Störungen zu veröffentlichen. Da kann man noch mal selbst sehen, möchte ich mir einen Beschleunigten Klapper antun, Brauche ich den B-Stall oder mache ich meine erste Erfahrung damit in der Luft in turbulenten Luftmassen.


Mein LTF C ist deutlich anspruchsvoller bei asymetrischen Störungen.

Der B-Stall fliegt sich gut mit dem Chili3 : https://www.youtube.com/watch?v=-FWKW7SWhKY&feature=c4-overview&list=UUVdtczHi2BnVdB0nPEmNU1g . Wenn man die B-Leinen allerdings so runterreißt wie ich im SIKU, schaut die Sache evtl. anders aus. Ich war noch bei den 70% Runterreiß-Klappern als ich diesen zog ;) Beim beschleunigten Frontstall Nr. 1 habe ich vergessen aus dem Bescheluniger raus zu gehen – das ist wohl Gift. Generell würde ich auch vom beschleunigten Flug in Hangnähe oder nah über Grund absehen. Die Reaktionen können sehr anspruchsvoll sein, auch wenn der Chili beim beschleunigten Seitenklapper einmal ganz easy aufgeplöppt ist. Ich weiß nun mit wem ich es zu tun habe und in welchen Situationen mein Schirm wie reagiert. Und glaubt mir, jeder Flügel hat seine Eigenheiten. Es ist nur eine Frage der Zeit, ob man diese mal zu sehen bekommt (provoziert oder aus dem „Nichts“ heraus). Für den Leistungsmix in der Highend-B-Klasse ist man mit dem Chili rel. komfortabel unterwegs... ich habe anderes gesehen.

Markus R
08.07.2013, 18:51
Bin voll und ganz bei Nicolas

Er hat dem Schirm einige Extras abverlangt: Kravatte an den Landeplatz fliegen. Nicht jeder Schirm hat in diesem Zustand noch Steuerweg zur Verfügung. Das neue Manöver "Bleib im Gas, wenns die Front zerlegt". Dann noch Spiralansatz stabilisieren nach eintwisten. Ganz zu schweigen vom "runter gerissenen" B-Stall.

Also der Chili steckt einiges weg, das steht außer Zweifel. OK, der Nico steckt auch einiges weg :D

jette
08.07.2013, 19:26
Jetzt weiß ich wenigstens warum die neuen High-End-B-Kreationen nur mal gerade 50km/h schnell sind.

Gruß
Holger

X-Dream Dani
09.07.2013, 10:48
Hallo zusammen,

grundsätzlich tue ich mich schwer hier für ein Produkt zu sprechen, da der Kritiker mir eher zukommt. Da ich nicht nur die Situation der hier gezeigten Aufnahmen genauestens kenne sondern den Chili 3 mittlerweile sehr gut kenne, will ich hier meine Ansicht der Sache kundtun.

Grundsätzlich sind natürlich Aussagen wie "Da bin ich ja bloss froh dass ich einen LTF C fliege-der ist nicht so anspruchsvoll." wenig geistreich. Jeder halbwegs vernünftig denkende und fachlich versierte Pilot weiss, dass es zwar Schirme gibt die in einzelnen Manövern nicht konform reagieren und durchwegs in diesen Manövern entweder in die nächst höhere Klasse eingestuft werden müssten oder unter Umständen gar keine Zulassung bekommen dürfen. Dass ein höher klassifizierter Schirm jedoch pauschal als braver oder als einfach zu handhabend definiert werden kann als ein niedriger klassifizierten Schirm, ist selbstverständlich absurd und entzieht sich jeglicher Rationalität.

Das Video entstand anlässlich eines regulären Sicherheitstrainings unter meiner Leitung. Nicolas ist ein Pilot mit rund drei Jahren Flugerfahrung und ca. 300 Flügen. Er hat seine Ausbildung bei einer renommierten Flugschule absolviert und nun bei uns sein erstes Sicherheitstraining gemacht. Er zeigt sich als nicht untalentierter, wissenshungriger und offensiver Pilot.

Wer unter solchen Voraussetzungen bei mir ans Werk geht wird auf offene Ohren stossen. Bei meinen Trainings steht das Ziel im Vordergrund die Eckdaten des Schirmes zu erfliegen und seinen persönlichen Skill zu erkunden und einschätzen zu lernen. Nicolas hat mit seinem neuen Chili eindrücklich konzentriert und fokussiert gearbeitet. Seine Manöver hat er offensiv angegangen und die Nachbearbeitung selbstkritisch und analytisch reflektiert.
Das Resultat ist eine respektable Horizonterweiterung im Bereich sicherheitsrelevante Manöver. Die erarbeitete Basis seinen Schirm zu beurteilen ist bestimmt gefestigt.

Die in seinem Video gezeigten Aufnahmen entsprechen den normalen Bildern die anlässlich eines unter den oben beschriebenen Voraussetzungen ausgeführten Sicherheitstrainings entstehen, mit Ausnahme der "Krawatte". Aus dieser Sicht verwundert es mich, dass hier von übermässigen und anspruchsvollen Reaktionen die Rede ist. Auf der einen Seite zeigt der Chili die zur Zeit klassenspezifischen Reaktionen auf der anderen Seite geht der Nicolas zwar kräftig zur Sache aber hat keinerlei Vorkenntnisse in bezug auf die Manöver in dieser Intensität und schon gar nicht mit diesem Gerät.

An gleichem Kurs haben wir den Blacklight, den Swift 2 (Leichtversion des Rush 3) und auch den Delta 2 am Platz gehabt. Im Vergleich zeigte sich der Chili 3 als ausgeglichener LTF-B-Schirm mit einer eher langsamen Reaktion auf die verschiedenen Manöver. Die "Mitbewerber" zeigten da deutlich kleinere Zeitfenster und zum Teil deutlich höhere Nick- und Rollwinkel. Der Dela 2 fliegt von der Einstufung her in einer anderen Klasse und dies hat er auch eindrücklich gezeigt. Die Reaktionen sind zum Teil äusserst aggressiv und mit enormer Dynamik verbunden.

Es scheint als würden hier gewisse Schreiber die Reaktionen ihres Gerätes unterschätzen oder sind mit den üblichen Reaktionen der verschiedenen Klassen nicht vertraut. Da empfehle ich euch um euer Skill auf aktuellen Stand zu bringen die Teilnahme eines entsprechend offensiv geführten Sicherheitstrainings. Danach werdet ihr das gezeigte Video unter anderer Voraussetzung beurteilen.

Wie einige wissen, arbeite ich an einem Testbericht für den Chili 3. Der Testbericht sollte in den nächsten Tagen veröffentlicht werden. Eines sei schon vorab gesagt. Der Chili 3 hat was die Reaktionen auf die Manöver angeht keine nennenswerte Auffälligkeiten gezeigt. Gerade die Geschwindigkeit wie die Manöver ablaufen ist erstaunlich gemässigt und lassen untypisch viel Zeit zur Pilotenreaktion zu. Die Manöver sind allesamt reproduzierbar ehrlich. Seitenklapper benötigen einen enormen Kraftaufwand um sie überhaupt auf entsprechend geforderte Grösse zu ziehen. Die geklappte Flügelseite unterschneidet nicht wie es sonst bei Rush, Blacklight, Mentor, Rook und Konsorten üblich ist. Trotzdem gehört der Chili nicht in Anfängerhände und ein Umstieg sollte mit einer guten Einführung/Umschulung einhergehen.
Der Chili dürfte das zur Zeit leistungsstärkste und rundeste Gerät seiner Klasse darstellen.


Gruss

Dani

X-Dream Fly


Ps.: zum 6er im Lotto; Verhänger sind mittlerweile bis zur LTF-A-Klasse an der Tagesordnung. Bei immer steigenden Streckungszahlen bei immer weniger Leinenmeter und Aufhängepunkten sind dies zu erwartende Reaktionen und nichts aussergewöhnliches. Ein Verhänger ist keine Krawatte! Krawatten habe ich äusserst selten an meinen Trainings. Die letzte Krawatte war im Frühling am Gardasee bei einem Siku einer meiner Marktbegleiter. Da hat sich die Leine bei einem Mentor über die Kappe geworfen. Auch er ist erfolgreich am regulären Landeplatz gelandet. Zwar sind Krawatten in der Regel mit der zur Verfügung stehenden Höhe nicht mehr zu lösen, der Schirm lässt sich jedoch meist problemlos auf Kurs halten und sind somit unproblematischer als klassische Verhänger.
Leider habe auch ich noch nicht im Lotto gewonnen, die Seltenheit lässt sich jedoch mit einer solchen fliegerischen Einmaligkeit wie die hier gezeigte Krawatte vergleichen.

"Willio"
09.07.2013, 11:10
Der Chili dürfte das zur Zeit leistungsstärkste und rundeste Gerät seiner Klasse darstellen.


Gruss

Dani

X-Dream Fly



Worauf stützt sich deine Aussage "leistungsstärkstes Gerät"?
Hast du vergleichsflüge mit identischen gurtzeugen, flächenbelastungen etc....
.....Video?

Matschke
09.07.2013, 11:48
An gleichem Kurs haben wir den Blacklight, den Swift 2 (Leichtversion des Rush 3) und auch den Delta 2 am Platz gehabt. Im Vergleich zeigte sich der Chili 3 als ausgeglichener LTF-B-Schirm mit einer eher langsamen Reaktion auf die verschiedenen Manöver. Die "Mitbewerber" zeigten da deutlich kleinere Zeitfenster und zum Teil deutlich höhere Nick- und Rollwinkel. Der Dela 2 fliegt von der Einstufung her in einer anderen Klasse und dies hat er auch eindrücklich gezeigt. Die Reaktionen sind zum Teil äusserst aggressiv und mit enormer Dynamik verbunden.
Vllt mögen die betroffenen Personen ja auch mal die Videos posten. Mehr Videos, weniger Geschwafel !

Quaxi
09.07.2013, 11:50
Worauf stützt sich deine Aussage "leistungsstärkstes Gerät"?

Würde mich auch interessieren? Gibt's dazu Zahlen?
Ansonsten halte ich es für eine gewagte Aussage ;)

"Willio"
09.07.2013, 12:22
Vllt mögen die betroffenen Personen ja auch mal die Videos posten. Mehr Videos, weniger Geschwafel !

Genau..... Bitte Videos!

X-Dream Dani
09.07.2013, 12:30
für alle Skeptiker; Ja, wir haben viel und ausführlich verglichen, mit diversen gleich und höher klassifizierten Geräten. Nein, ich stelle hier keine Videos von Vergleichsflügen rein, denn wer nur wenig von der Materie versteht, der weiss, dass die meisten solcher Videos nicht viel aussagen weil Vergleichsflüge schwierig aussagekräftig zu filmen sind. Ich habe aus genau diesem Grund das "dürfte" davor gesetzt. Also, bitte genau lesen, nicht aus dem Kontext ziehen und wenn ihr das anders seht, dann nur zu. Ich erwarte keine Zustimmung.

Die Kombination, Leistung, Handling, Sicherheit und Verarbeitung erachte ich als äusserst gelungen. Die meisten Mitbewerber haben in irgend einer Disziplin Ausreisser die nicht zu diesem runden und ausgeglichenen Erscheinungsbild führen.

Videos von anderen Geräten an den Sikus habe ich endlos. Ich habe jedoch die Zeit dazu nicht es euch jedem einzelnen Recht zu machen und es hier einzustellen, wobei ich ja im Nachhinein doch alles noch ein mal erklären und breit diskutieren muss und die extremen Skeptiker ja selbst bei Beweisvideos eine Ausrede finden weshalb man den Beweisen nicht trauen kann. Abgesehen davon geht es in diesem Thread um den Chili 3 also sollten wir uns diesem Thema widmen.

Also Jungs, Blacklight-, Mentor-, Rush- und all die anderen Piloten. Ihr müsst euch weder angegriffen noch beleidigt fühlen nur weil jemand nicht euer Gerät als das einzig wahre und ultimative Spitzengerät betitelt. Steht drüber und seid selbstbewusst von euren Kisten überzeugt oder lasst es sein. Dann jedoch greift nicht diejenigen an die von einem anderen als euer Gerät fasziniert ist. Wenn ihr euer Gerät ebenso auf Herz und Niere testen wollt wie es Nicolas gemacht hat, dann stehe ich euch gerne zur Verfügung - Kursdaten findet ihr auf meiner Webseite.



Gruss

Dani

X-Dream Fly

"Willio"
09.07.2013, 12:35
Schön aus der Affäre ....gewunden:-).....
Wieso ist das viel Arbeit ein blacklight, Delta....Video .etc hier reinzustellen???

mars
09.07.2013, 12:35
Zum Delta 2 habe ich im Netz hier etwas gefunden. Ist recht interessant, da auch ein low B der Buzz Z4 und der aktuelle Niviuk Peak 3 zu sehen sind.

http://vimeo.com/66765353

Quaxi
09.07.2013, 12:51
Dann jedoch greift nicht diejenigen an die von einem anderen als euer Gerät fasziniert ist.
Hmm?? Wer greift hier wen an? Wen meinst du?


Steht drüber und seid selbstbewusst von euren Kisten überzeugt oder lasst es sein
Dann fang ich mal an: Mein 5 Jahre altes, ausgelutschtes, mit hunderten Flugstunden berittenes Flügelross ist mit Abstand die BESTE "Sink"tüte an jedem Startplatz! Bei Interesse kurze PM an mich ;)


Vergleichsflüge schwierig aussagekräftig zu filmen sind.
Naja ein 15 KM Abgleiter Flügel an Flügel (0-, halb- und Vollgas) um 7:00 Uhr morgens dürfte nicht so schwierig zu filmen sein. Manche filmen sich sogar beim Tumbling und/oder beim Thermikkurbeln.


Wenn ihr euer Gerät ebenso auf Herz und Niere testen wollt wie es Nicolas gemacht hat, dann stehe ich euch gerne zur Verfügung - Kursdaten findet ihr auf meiner Webseite.
1. Werbung
2. schon erledigt by Frühlingsthermik und Nord-Wind :)

IHL
quaxi

X-Dream Dani
09.07.2013, 13:22
Schön aus der Affäre ....gewunden:-).....
Wieso ist das viel Arbeit ein blacklight, Delta....Video .etc hier reinzustellen??? weil ich auch noch anderes zu tun habe (Chili-Testbericht schreiben zum Beispiel) als Ungläubige von einer Tatsache zu überzeugen. Abgesehen davon, dass es ja doch ein aussichtsloses Unterfangen wäre, mir die Zeit es schlicht nicht wert ist - zuwenig allgemeines Interesse an deinem Anliegen.... ;-)
Wenn du wirklich Interesse daran hast, dann steht dir der Zugang zu meiner mehreren terrabite-grossen Datensammlung offen oder du besuchst ein Training und du machst dir dein eigenes Bild über deinen Schirm.

Gruss

Dani

X-Dream Fly

"Willio"
09.07.2013, 13:49
So oft wie du im Forum schreibst, bis manchmal nachts um 24 Uhr,.... Kann ich mir nicht so recht vorstellen, dass du viel zu tun hast!
Sicher werd ich nie eins deiner Sicherheitstrainings besuchen....,so oft wie du Werbung machst....
Gibt noch andere....bessere, zb. Pal Takats!
So meine Werbung:-)

X-Dream Dani
09.07.2013, 14:57
Jürgen,

vielen Dank, dass du dir Gedanken über mein Arbeitspensum machst. Es scheint jedoch als dass du dich regelmässig täuscht und deine Einschätzungen zu gewissen Dingen oft daneben liegen (zu dem Chili, zu dem gezeigten Video, vielleicht sogar zu deinem Schirm oder doch zur Einschätzung von Sikus?!?!?). Bei der Einschätzung meines Arbeitspensum liegst du jedoch nicht so weit daneben, denn ich habe im Verhältnis zu meiner früheren Tätigkeit tatsächlich nicht mehr einen so hohen Druck und deutlich mehr Zeit für meine beiden Kinder - war gestern den ganzen Tag im Schwimmbad mit ihnen, nur so nebenbei, was hast du gestern gemacht?

Nebst deiner Fähigkeit Dinge einzuschätzen, solltest du auch an deinem Geschick beim Lesen arbeiten. Ich habe nicht geschrieben dass ich "zuviel" zu tun habe sondern dass ich "anderes" zu tun habe. Ist ein kleiner aber feiner Unterschied. Wie oben beschrieben schenke ich dem Verbringen von Zeit mit meinen Kindern eine höhere Priorität zu als dem weniger erfolgsversprechenden Aufklären von Forumsteilnehmern die offensichtlich ihre Meinung so oder so schon gefestigt haben.

Gruss

Dani

X-Dream Fly

Markus R
09.07.2013, 15:02
Also ich geh bestimmt wieder zum Dani,

allein bei dem Atem den er in diesem Forum hat - da bring ich ihn bei meinen Flugversuchen sicher nicht aus der Ruhe :)

Sommerflieger
09.07.2013, 15:08
Ich habe nicht geschrieben dass ich "zuviel" zu tun habe sondern dass...

Hat er auch gar nicht behauptet. Siehe hier:


Kann ich mir nicht so recht vorstellen, dass du viel zu tun hast!

Also mit geschriebenem/gesagtem scheinst Du's ja selber nicht so genau zu nehmen...lächerlich dann aber genau das
immer wieder bei anderen kritisieren zu wollen.

Gruß,

Sommerflieger

"Willio"
09.07.2013, 15:11
Ok Dani....dann hast halt " anderes" zu tun...ob das ein Unterschied macht!
Na wenn du doch soviel Freizeit hast, kannst ja doch vielleicht deine Videos mal Posten....denke interessiert noch andere wie mich.
Und wenn du schon nun der " Selbsternannte Obergurutester" bist und die anderen Testpiloten ja nicht so signifikant "testen "wie du , musst ja die Videos vom Training mal Posten!
Mir scheint das bei dir etwas voreingenommen .....
Was ich gestern gemacht habe?.... Einem geregelten Arbeitsleben nachgegangen, wie tausend andere Flieger auch!
Ps.....bei uns leider zu stark Ostwind....

dicker-moench
09.07.2013, 15:22
Jürgen warum bleibst du mit deinem Alter dann nicht gelassen, wie du es schreibst.

Der einzig wahre udn beste Schirm den es gibt ist der Edel Atlas. Gleitleistung übertrifft die das BL und des Chilis alle male. Er montiert auch nicht so ab und alles überschaubar so wie beim RA. Genau der gleiche geile Schirm.

Unser Dieter Bohlen der Gleitschirmwelt hat glaub ich recht damit, hier macht einer Dreamland kaputt weil ja der BL so runtergemacht wird. Also muss man gleich auf den fahrenden Zug mit aufspringen. Ich würde auch sagen unser Dieter ähm Dani, hat sich zurück gehalten und versucht sachlich zu schreiben. Das gelingt ihm nicht immer.
Er kann auch gern mit meinem Schirm runter machen, da stehe ich drüber. Da habe ich das Reifealter gegenüber dir wohl schon erreicht, obwohl ich vielleicht halb so alt bin.

He und werdet mal erwachsen. Fliegt das was euch spaß macht oder wo ihr euch wohl fühlt und heult nicht gleich, weil euch jemand das Sandförmchen mit ner GZ von 0,0012 mehr wegnimmt und euren Schirm schlecht hinstellt. Meine Meinung, man sollte sich wohl fühlen unter seinem Schirme, egal welche Leistung er hat. Nur wenn man sich wohl fühlt unter seiner Kiste, dann kann man auch die Leistung rausholen. Sonst sind nämlich nicht nur GZ hinter der Null im Arsch. Oder sehe ich das falsch. Also wer sich mit Mentor, BL, Chili, Nevada, Epsilon, Sprint, gut fühlt, gut so, aber das geheul, weil er vielleicht einer anderer besser gehen könnte.

Und ich glaube keiner SHT-Trainer der Szene muss Werbung für sein Sicherheitstraining machen. Die sind nämlich alle immer gut ausgebucht. Egal ob Dieter Bohlen oder Pal oder Ekki. Jeder mit dem er mag und klar kommt. Ich würde sagen Jürgen, wenn du dich hier schon so anstellst, ist x-dreamfly die falsche Adresse. Der redet klartext mit einem. Ist daher nicht für jedermann geeignet.

ach Dani und Nico, wurden bestimmt finanziell ordentlich unterstützt, damit sie hier was nettes Schreiben über Skywalk und der Armin bekommt die Hälfte von Mani´s Gehalt. Also was verspricht euch der Skywalk-Manni?

ich habe kein Problem mit Videos aus den SHT´s. Egal welcher Schirm. Zusammen mit den Sicherheitstests vom DHV, kann ich mittlerweile so eine bessere Wahl treffen, statt früher zahlen und heute Buchstaben zu zählen. Wer es noch nicht gelesen hat: der letzte Gleitschirmtest vom DHV (http://www.dhv.de/web/piloteninfos/sicherheit-und-technik/sicherheit/sicherheitstests/dhv-sicherheitstest-ltf-a-und-b-gleitschirme-folge-4/) der higth end Gerät ist wieder sehr interessant und spiegelt in etwa auch das Video wieder von enwe.

Dieter Bohlen der Gleitschirmwelt stammt nicht von mir. Aber passender kann man es nicht sagen. :D
Er hat seine Kritiker und eben seine Anhänger. Manchmal kann man sich die Art und Weise nicht antun und dann passen die Aussagen, wie der Arsch auf den Eimer.

"Willio"
09.07.2013, 15:30
Oha dicker Mönch jetzt hast's mir aber gegeben:-).... Ich bin doch gelassen, oder woraus siehst du das....das ich das nicht bin?
Das was du schreibst ist " Standard"..schon zig mal gelesen....
Bleib du doch bisserl cool....

dicker-moench
09.07.2013, 15:46
Jürgen sieht einfach danach aus, weil du wieder sofort auf Danis Posting anspringst und ihm Futter gibst. Immer wieder auf´s neue. Vielleicht irre ich mich ja auch, dann entschuldige ich mich natürlich auch dafür.

"Willio"
09.07.2013, 15:57
@dicker Mönch....,naja er schreibt was... dann ich wieder usw....ist ja ein Forum , da geht's halt manchmal "hitzig" her....,:-)
Ist ja auch egal...nächstes Jahr gibt's wieder den viellll besseren Super -B-Schirm....von jedem Hersteller:-))

enwe
09.07.2013, 16:28
Ich möchte mich auch mal wieder kurz einklinken (wobei ich mich gerade lieber ausklinken würde). Jungs, bleibt mal sachlich. Hier gehts um den Chili und nicht um irgendwelche Eitelkeiten. Dafür ist der Thread eindeutig zu kostbar.
Wartet doch mal ab, bis Dani's Chili-Schoten-Test online steht – das bringt viell. etwas mehr Aufschluss. Klar bietet er Angriffsfläche – aber er hat eben auch einen echten Plan. Wer seit 10+X Jahren regelmäßig SIKUS durchführt kennt die Reaktionen und Eigenheiten von Schirmen ganz sicher besser als alle wir hier zusammen.

In meinem SIKU-Bericht habe ich 3 Videos vom Blacklight untergebracht, ganz am Seitenende. Wer Interesse hat, kann sie von dort aus ansehen. In diesem Thread haben sie meines Erachtens aber nix verloren – ihr könnt ja einen neuen aufmachen :D.
http://www.abgeflogen.info/2013/07/06/sicherheitstraining-siku-sit-siv-am-walensee/

LEWI
09.07.2013, 20:26
In meinem SIKU-Bericht habe ich 3 Videos vom Blacklight untergebracht, ganz am Seitenende. Wer Interesse hat, kann sie von dort aus ansehen. In diesem Thread haben sie meines Erachtens aber nix verloren – ihr könnt ja einen neuen aufmachen :D.

Hallo enwe, genau deiner Meinung.
Ich habe meinen Chili bereits vor 3 Monaten gekauft, vorher 14 Tage zum Testen gehabt und hat mich einfach voll überzeugt, egal ob fliegerisch od. von der Verarbeitung. Wie schon einmal erwähnt: für mich nach 26 Jahren Fliegerei einer der schönsten Schirme die ich je geflogen bin, aber das ist meine persönliche Meinung, der Schirm erzeugt einfach einen gewissen Wohlfühlfaktor.
An Dani: einfach weiter so, mir gefallen deine Testberichte und freue mich schon auf deinen Bericht über den Chili, der hoffentlich bald Online ist.
LG

Charly_Brown
10.07.2013, 13:06
So nach der hitzigen Diskussion vielleicht mal wieder ein Bericht nur zum Thema:

Ich hatte am Wochenende zwei Testschirme, darunter auch der Chili 3 in S. Ich habe ein Abfluggewicht von ca. 93-94kg. Leider also etwas zu schwer für den XS, aber für den S dürfte es etwas mehr sein, aber wenn ich so viel esse sieht das ja auch nicht aus…
Ich haben den Chili dreimal geflogen und hatte jedes Mal mäßige bis gute , allerdings eher als Blasenthermik da sie durch die Bise etwas zerrissen war, so dass es schon etwas rauf und runterging und „leicht“ Schaukelte ;-)
Der Chili gefiel mir von der Verarbeitung sehr gut. Das Tuch macht einen sehr guten Eindruck. Die Stammleinen der Leinenebenen sind farblich markiert und lassen sich gut sortieren. Nachdem man die Leinen zusammengenommen hat sollte man aber auf kleine Verhänger mit den unummantelten Leinen achten.
Der Start ist einfach. Der Schirm kommt zügig und steht super über einem. Einen Start habe ich etwas verkackt und der Schirm schoss etwas zu weit vor. Ich hatte keine Sorge, da es einfaches Startgelände war, bremste kräftig an und ging langsam vorwärts, da ich keine Dynamik entwickeln wollte. Eigentlich hätte ich erwartet, dass der Schirm vorne einklappt, aber Pustekuchen. Der Schirm wartete brav und ich konnte mit wenigen Schritten problemlos abheben. Sehr schön!
In der Luft macht der Chili 3 viel Spass. Die langen Steuerwege sind selbst gegenüber meinem Low-EN B gewöhnungsbedürftig, aber nicht unangenehm, da man beim Kurbeln mit den Armen etwas tiefer arbeiten kann als sonst (zumindest wenn man nicht wickelt). Der Chili 3 ist in der Luft angenehm gedämpft, aber man bekommt trotzdem gut mit, was in der Luft passiert . Bedingt durch die langen Steuerwege fühlte ich mich aber trotzdem etwas wackelig, da es schon grosse Steuerimpulse braucht um den Schirm zu stützen. Gegenüber der Konkurrenz würde ich sagen, dass man den Schirm etwas weniger "in der Hand hat" bzw. "direkt in der Hand spürt". Hat man sich daran gewöhnt macht der Chili 3 alles mit. Eng drehen, flach drehen etc. und steigt dabei schön nach oben. Rein und raus aus der Thermik fliegt der Chili 3 auch ohne grössere Anstalten. Allerdings finde ich, dass er leicht verzögert eindreht und gut Gewicht und Steuerimpuls benötigt um zackig ums Eck zu gehen. Dies bemerkt man auch sehr beim WingOver. (Schön im Video von Nico zu sehen: Dort muss er echt arbeiten um etwas höher zu kommen). Man muss kräftig mit Bremsleine und Gewicht steuern um einen höheren Wingover zu fliegen.
Geflogen bin ich ebenfalls kürzere Strecken im beschleunigten Zustand. Der Schirm steht dabei ruhig über einem, allerdings fühlte er sich irgendwie etwas weich an. (Vielleicht liegts an der geringen Zuladung. Der zweite Testschirm stand da irgendwie härter am Himmel). Klapper im unbeschleunigten Zustand waren harmlos. Steilspirale und Wingover ließen sich gut fliegen (mit obiger Einschränkung).
Das Landen ist tatsächlich ein Traum. Die JetFlaps scheinen gut zu funktionieren und so kann man schön ausflaren.


P.S.: Ich habe mich aber LEIDER noch NICHT für einen Schirm entscheiden können. Beide haben irgendwie einen liebenswerten, aber unterschiedlichen Charakter.

enwe
10.07.2013, 13:22
So nach der hitzigen Diskussion vielleicht mal wieder ein Bericht nur zum Thema:

Ich hatte am Wochenende zwei Testschirme, darunter auch der Chili 3 in S. Ich habe ein Abfluggewicht von ca. 93-94kg. Leider also etwas zu schwer für den XS, aber für den S dürfte es etwas mehr sein, aber wenn ich so viel esse sieht das ja auch nicht aus…
Ich haben den Chili dreimal geflogen und hatte jedes Mal mäßige bis gute , allerdings eher als Blasenthermik da sie durch die Bise etwas zerrissen war, so dass es schon etwas rauf und runterging und „leicht“ Schaukelte ;-)
Der Chili gefiel mir von der Verarbeitung sehr gut. Das Tuch macht einen sehr guten Eindruck. Die Stammleinen der Leinenebenen sind farblich markiert und lassen sich gut sortieren. Nachdem man die Leinen zusammengenommen hat sollte man aber auf kleine Verhänger mit den unummantelten Leinen achten.
Der Start ist einfach. Der Schirm kommt zügig und steht super über einem. Einen Start habe ich etwas verkackt und der Schirm schoss etwas zu weit vor. Ich hatte keine Sorge, da es einfaches Startgelände war, bremste kräftig an und ging langsam vorwärts, da ich keine Dynamik entwickeln wollte. Eigentlich hätte ich erwartet, dass der Schirm vorne einklappt, aber Pustekuchen. Der Schirm wartete brav und ich konnte mit wenigen Schritten problemlos abheben. Sehr schön!
In der Luft macht der Chili 3 viel Spass. Die langen Steuerwege sind selbst gegenüber meinem Low-EN B gewöhnungsbedürftig, aber nicht unangenehm, da man beim Kurbeln mit den Armen etwas tiefer arbeiten kann als sonst (zumindest wenn man nicht wickelt). Der Chili 3 ist in der Luft angenehm gedämpft, aber man bekommt trotzdem gut mit, was in der Luft passiert . Bedingt durch die langen Steuerwege fühlte ich mich aber trotzdem etwas wackelig, da es schon grosse Steuerimpulse braucht um den Schirm zu stützen. Gegenüber der Konkurrenz würde ich sagen, dass man den Schirm etwas weniger "in der Hand hat" bzw. "direkt in der Hand spürt". Hat man sich daran gewöhnt macht der Chili 3 alles mit. Eng drehen, flach drehen etc. und steigt dabei schön nach oben. Rein und raus aus der Thermik fliegt der Chili 3 auch ohne grössere Anstalten. Allerdings finde ich, dass er leicht verzögert eindreht und gut Gewicht und Steuerimpuls benötigt um zackig ums Eck zu gehen. Dies bemerkt man auch sehr beim WingOver. (Schön im Video von Nico zu sehen: Dort muss er echt arbeiten um etwas höher zu kommen). Man muss kräftig mit Bremsleine und Gewicht steuern um einen höheren Wingover zu fliegen.
Geflogen bin ich ebenfalls kürzere Strecken im beschleunigten Zustand. Der Schirm steht dabei ruhig über einem, allerdings fühlte er sich irgendwie etwas weich an. (Vielleicht liegts an der geringen Zuladung. Der zweite Testschirm stand da irgendwie härter am Himmel). Klapper im unbeschleunigten Zustand waren harmlos. Steilspirale und Wingover ließen sich gut fliegen (mit obiger Einschränkung).
Das Landen ist tatsächlich ein Traum. Die JetFlaps scheinen gut zu funktionieren und so kann man schön ausflaren.


P.S.: Ich habe mich aber LEIDER noch NICHT für einen Schirm entscheiden können. Beide haben irgendwie einen liebenswerten, aber unterschiedlichen Charakter.

Hi Charly,

nur ne kurze Anmerkung von mir: ich bin die Wingover im SIKU mit beinahe ausschließlich Gewichtsverlagerung geflogen und nur sehr geringen Steuerimpuls. Das war die Übung. Wenn jetzt noch ein beherzter Bremseinsatz hinzu kommt, fliegst du ordentlich über die Kappe hinaus ... hat mir erst letzte Woche mein ehemaliger Fluglehrer in Andelsbuch eindrücklich demonstriert. Er meinte fette Wingover gingen so geil mit dem Schirm. Er flog allerdings einen XS oben. Gewichtsverlagerung ist immer wichtig, auch in Kurven. Aber kann gut sein, dass du mit deinem „geringen“ Startgewicht ein wenig dynamik einbußen musst.

Charly_Brown
10.07.2013, 14:19
Hi Charly,

nur ne kurze Anmerkung von mir: ich bin die Wingover im SIKU mit beinahe ausschließlich Gewichtsverlagerung geflogen und nur sehr geringen Steuerimpuls. Das war die Übung. Wenn jetzt noch ein beherzter Bremseinsatz hinzu kommt, fliegst du ordentlich über die Kappe hinaus ... hat mir erst letzte Woche mein ehemaliger Fluglehrer in Andelsbuch eindrücklich demonstriert. Er meinte fette Wingover gingen so geil mit dem Schirm. Er flog allerdings einen XS oben. Gewichtsverlagerung ist immer wichtig, auch in Kurven. Aber kann gut sein, dass du mit deinem „geringen“ Startgewicht ein wenig dynamik einbußen musst.

Ahoi,

du hast recht, hab mir das Video nochmals angeschaut. Allerdings bleibe ich bei meiner Aussage, dass der Chili 3 im Vergleich zum anderen einfach kräftig etwas braucht.

Sommerflieger
10.07.2013, 16:41
@ Charly_Brown + enwe: ihr könnt aber ganz doll zitieren, feeeeeiiiin!

Gruß,

Sommerflieger

Segelohr
10.07.2013, 16:49
Der Vollquottel gehört eindeutig nicht zu den aussterbenden Arten ;-)

kerim
10.07.2013, 17:09
Der Vollquottel gehört eindeutig nicht zu den aussterbenden Arten ;-)

Wieso auch? ;) ;) ;)

zucki
10.07.2013, 21:01
Hmmm wo Ihr recht habt habt Ihr recht:D:D:D Z

gueneps
13.07.2013, 20:55
Hi,

durfte heute endlich mal auch den Chili 3/XS probieren(ca. 88kg Startgewicht). Und siehe da, beim ersten Flug war ich recht begeistert. Das Händling ist halt doch ganz was anderes als bei einem Low Level 1-2er.
Was ich leider nur zeitweise geschafft habe, die Ohren an zu legen, ohne dass sie schlagen. Vielleicht kann mir da noch jemand einen Tipp geben, morgen habe ich den Flügel ja noch.

Grüße Günter

Oliver
13.07.2013, 21:13
Hallo Günter,

versuche mal, weniger weit zu ziehen. Zum Ohrenanlegen genügt es, nur zwei oder drei Finger breit zu greifen. Oft ist es zuviel, wenn man die ganze Handbreite umschlägt.

Oliver

gueneps
13.07.2013, 21:21
Hi Oliver,

danke für den Hinweis von so kompetenter Seite. Muss schon sagen, war heute schon schwer begeistert von dem Flügel. Wenn das funktioniert, sollte das mein Schirm sein.

Grüße Günter

Storenz
20.07.2013, 08:58
Es hat ja Markierungen an den A-Gurten. Wenn man dort mit der Hand den Gurt umlegt, dann schlägt nix. allerdings ist dann leider die Einklappgrösse kleiner und damit natürlich die Sinkgeschwindigkeit. Das ist schade. Auch finde ich die Haltekraft erheblich höher wie mit der normal üblichen Methode. Ist eine der wenigen Kritikpunkte welche ich am Chili habe.
Ein anderer ist der lange Steuerweg. Der Druck ist zwar angenehm tief, aber die Wege sind für meinen Geschmack einfach viel zu lang nicht ein wenig sondern viel. Kürzen der Leinen ist parktisch nicht möglich. Aber was ich jetzt versucht habe nach einer E-Mail von Skywalk:
Den Skywalkgriff mit dem Zwirbel ersetzen mit z.B. einem Ozone Griff welcher keinen Zwirbel hat und dabei erst noch kleiner ist. das Bringt ohne die Leinen zu verkürzen fast 7 cm höhere Bremsposition. ich werde es heute testen. übrigens die Druckknöpfe passen tip top und gehen sogar noch etwas leichter.
Das wird aber nur funktionieren wenn man keine grossen Hände hat, weil die Ozone Griffe eben etwas kleiner sind. Abgesehen davon auch noch marginal leichter (ca 18 g).... nun habe ich halt einen "Skyzone" fabriziert... ist ja auch nix neues, Adwanova gibs ja auch schon oder so... Also für alle welche es auch versuchen möchten viel Spass beim knüpfen übrigens mit einem Palstek Knoten wird's empfohlen. Eine Anleitung dazu gibt's z.B. hier: http://www.youtube.com/watch?v=zo3pChAXcKk
Nachtrag: funktioniert tipp topp und ja es macht viel aus!

enwe
24.07.2013, 13:30
Echte Piloten auf echten Strecken....

Momentan sind die Plätze 1-3 im WORLDRANKING des Xcontest alle auf....

.... MISTRAL 7 unterwegs!!!

https://www.facebook.com/photo.php?fbid=10151519986116231&set=a.329192806230.161378.11873016230&type=1&theater

Was juckt es die Eiche, wenn sich das Borstenvieh daran reibt ...:D

DaTy
24.07.2013, 15:16
vergesst einfach meinen letzten Post.. War ne scheiss Idee. Sorry.

Stabilo
07.08.2013, 10:56
Bei den englischsprachigen Kollegen stellt einer seinen Chili 3 in grüner Farbkombi vor:

http://www.paraglidingforum.com/download.php?id=55529

Das ist aber nicht das Standard-Grün, oder? Das aus dem Link finde ich mal richtig gelungen...

enwe
07.08.2013, 11:01
Bei den englischsprachigen Kollegen stellt einer seinen Chili 3 in grüner Farbkombi vor:

http://www.paraglidingforum.com/download.php?id=55529

Das ist aber nicht das Standard-Grün, oder? Das aus dem Link finde ich mal richtig gelungen...

Hübsch, ja... scheint eine Sonderfarbe zu sein, die allerdings nicht lange weiß bleibt am Obersegel :-)

Stabilo
12.08.2013, 08:38
Als letzten in meiner Vergleichsreihe (neben Nova Mentor3, Gradient Nevada, Niviuk Hook 3, Icaro Wildcat TE, Swing Mistral 7, Gin Atlas) bin ich am WE nun den Chili 3 (in Größe S, Startgewicht 97 kg) geflogen. Ganz bewusst als letzten, weil ich insgeheim "gehofft" hatte, der Chili würde nach dem Testflug mein klarer Überzeugungssieger werden.

Er ist es nicht geworden. Der Chili ist ganz klar ein Riesenwurf, es gleitet und steigt, dass mancher C-Schirm-Eigner fassungslos vorzeitig das Weite sucht. Er ist toll verarbeitet (was früher bei Skywalk eher das Gegenteil der Fall war, aber das war eben gestern, und heute ist heute), hat viele schöne Details, für meinen Geschmack etwas zu viel verkabelt, ist angenehm im Handling. Und, was für manche jetzt verwirrend klingen mag, er hat nach meinem Empfinden keine zu langen Steuerwege bzw. zu viel Vorlauf. Ich hatte im Flug nach den Vorberichten mit 60 bis 75 cm langen Steuerwegen, ja mit wahren Wickelorgien im Kurvenflug und beim Landen gerechnet. Und dann stelle ich fest: stimmt ja gar nicht! Also habe ich einen Kumpel gefragt, der zuvor ebenfalls den Chili testgeflogen war. Ergebnis: Kopfschütteln. Nein, die Steuerwege sind absolut im Rahmen des Gewohnten. Verwirrung für mich. Und die manifestierte Überzeugung: Fliege den Schirm Deiner Wahl unbedingt selbst.

Ja, was hält mich dann noch vom Kauf ab? Nun, es ist wie bei jedem von uns eine subjektive Entscheidung. Der Chili hat wie jeder andere Schirm auch natürlich ein paar Macken. Diese stören den einen, dem anderen fallen sie noch nicht einmal auf. In MEINEM Fall waren sie aber das, was mich vom Chili wieder weggebracht hat.

Zum einen mag ich Schirme nicht, die beim Rückwärtsstart bei mehr als nur leicher Brise markant und sehr schnell auswandern (was Unterlaufen erfordert oder sofortiges wieder Ablegen), zum anderen hat er im letzten Drittel der Aufziehphase deutlich beschleunigt und wollte sofort fliegen. Ich musste dann zu mehr als dem gefühlten normalen Aufwand greifen, um ihn unter Kontrolle zu bringen. Rein subjektiv eben: Mit hat er zu viel geschossen, der Chili. Und inzwischen habe ich gelernt, dass es Schirme gibt, die das einfach deutlich besser können (interessanterweise auch ein Delta 2). Paradebeispiel hierfür: der Atlas. Welch eine Wohltat, wenn der Schirm eher wie ein Partner ist und nicht wie ein wilder Bock. Ich wiederhole: MEINE Beobachtung. Andere mögen unter anderen Umständen an anderen Startplätzen etwas anderes beobachtet haben.

Zum anderen haben mich die stark schlagenden Ohren gestört. Und auch wenn hier "Tricks" vorgeschlagen werden, wie man das Schlagen unterdrückt: Die Grundveranlagung dazu hat er nun mal.

Meine Wahl fällt aktuell und mit Überzeugung zwischen Mentor und Nevada. Ich bin selbst gespannt, wie ich mich zum Schluss entscheide. Auch wenn diese beiden nicht fehlerfrei sind (was kein Schirm je war umd nie sein wird), machen diese beiden Charakterschirme auf mich den "ehrlichsten", den stimmigsten Eindruck. Der Mainstream-Überflieger hier, der Wellness-Leistungsschirm dort. Jeder auf seine Art. Und ich weiß jetzt schon, dass ich beim nächsten Thermikauskurbeln vielleicht den Kürzeren gegenüber einem Chili ziehen werde.

heigiflo
14.08.2013, 22:36
Als letzten in meiner Vergleichsreihe (neben Nova Mentor3, Gradient Nevada, Niviuk Hook 3, Icaro Wildcat TE, Swing Mistral 7, Gin Atlas) bin ich am WE nun den Chili 3 (in Größe S, Startgewicht 97 kg) geflogen. Ganz bewusst als letzten, weil ich insgeheim "gehofft" hatte, der Chili würde nach dem Testflug mein klarer Überzeugungssieger werden.

Er ist es nicht geworden. Der Chili ist ganz klar ein Riesenwurf, es gleitet und steigt, dass mancher C-Schirm-Eigner fassungslos vorzeitig das Weite sucht. Er ist toll verarbeitet (was früher bei Skywalk eher das Gegenteil der Fall war, aber das war eben gestern, und heute ist heute), hat viele schöne Details, für meinen Geschmack etwas zu viel verkabelt, ist angenehm im Handling. Und, was für manche jetzt verwirrend klingen mag, er hat nach meinem Empfinden keine zu langen Steuerwege bzw. zu viel Vorlauf. Ich hatte im Flug nach den Vorberichten mit 60 bis 75 cm langen Steuerwegen, ja mit wahren Wickelorgien im Kurvenflug und beim Landen gerechnet. Und dann stelle ich fest: stimmt ja gar nicht! Also habe ich einen Kumpel gefragt, der zuvor ebenfalls den Chili testgeflogen war. Ergebnis: Kopfschütteln. Nein, die Steuerwege sind absolut im Rahmen des Gewohnten. Verwirrung für mich. Und die manifestierte Überzeugung: Fliege den Schirm Deiner Wahl unbedingt selbst.

Ja, was hält mich dann noch vom Kauf ab? Nun, es ist wie bei jedem von uns eine subjektive Entscheidung. Der Chili hat wie jeder andere Schirm auch natürlich ein paar Macken. Diese stören den einen, dem anderen fallen sie noch nicht einmal auf. In MEINEM Fall waren sie aber das, was mich vom Chili wieder weggebracht hat.

Zum einen mag ich Schirme nicht, die beim Rückwärtsstart bei mehr als nur leicher Brise markant und sehr schnell auswandern (was Unterlaufen erfordert oder sofortiges wieder Ablegen), zum anderen hat er im letzten Drittel der Aufziehphase deutlich beschleunigt und wollte sofort fliegen. Ich musste dann zu mehr als dem gefühlten normalen Aufwand greifen, um ihn unter Kontrolle zu bringen. Rein subjektiv eben: Mit hat er zu viel geschossen, der Chili. Und inzwischen habe ich gelernt, dass es Schirme gibt, die das einfach deutlich besser können (interessanterweise auch ein Delta 2). Paradebeispiel hierfür: der Atlas. Welch eine Wohltat, wenn der Schirm eher wie ein Partner ist und nicht wie ein wilder Bock. Ich wiederhole: MEINE Beobachtung. Andere mögen unter anderen Umständen an anderen Startplätzen etwas anderes beobachtet haben.

Zum anderen haben mich die stark schlagenden Ohren gestört. Und auch wenn hier "Tricks" vorgeschlagen werden, wie man das Schlagen unterdrückt: Die Grundveranlagung dazu hat er nun mal.

Meine Wahl fällt aktuell und mit Überzeugung zwischen Mentor und Nevada. Ich bin selbst gespannt, wie ich mich zum Schluss entscheide. Auch wenn diese beiden nicht fehlerfrei sind (was kein Schirm je war umd nie sein wird), machen diese beiden Charakterschirme auf mich den "ehrlichsten", den stimmigsten Eindruck. Der Mainstream-Überflieger hier, der Wellness-Leistungsschirm dort. Jeder auf seine Art. Und ich weiß jetzt schon, dass ich beim nächsten Thermikauskurbeln vielleicht den Kürzeren gegenüber einem Chili ziehen werde.
Sehr feinsinnig geschrieben, finde ich!
Florian

Laufflieger
14.08.2013, 22:52
Als letzten in meiner Vergleichsreihe (neben Nova Mentor3, Gradient Nevada, Niviuk Hook 3, Icaro Wildcat TE, Swing Mistral 7, Gin Atlas) bin ich am WE nun den Chili 3 (in Größe S, Startgewicht 97 kg) geflogen. Ganz bewusst als letzten, weil ich insgeheim "gehofft" hatte, der Chili würde nach dem Testflug mein klarer Überzeugungssieger werden.

Er ist es nicht geworden. Der Chili ist ganz klar ein Riesenwurf, es gleitet und steigt, dass mancher C-Schirm-Eigner fassungslos vorzeitig das Weite sucht. Er ist toll verarbeitet (was früher bei Skywalk eher das Gegenteil der Fall war, aber das war eben gestern, und heute ist heute), hat viele schöne Details, für meinen Geschmack etwas zu viel verkabelt, ist angenehm im Handling. Und, was für manche jetzt verwirrend klingen mag, er hat nach meinem Empfinden keine zu langen Steuerwege bzw. zu viel Vorlauf. Ich hatte im Flug nach den Vorberichten mit 60 bis 75 cm langen Steuerwegen, ja mit wahren Wickelorgien im Kurvenflug und beim Landen gerechnet. Und dann stelle ich fest: stimmt ja gar nicht! Also habe ich einen Kumpel gefragt, der zuvor ebenfalls den Chili testgeflogen war. Ergebnis: Kopfschütteln. Nein, die Steuerwege sind absolut im Rahmen des Gewohnten. Verwirrung für mich. Und die manifestierte Überzeugung: Fliege den Schirm Deiner Wahl unbedingt selbst.

Ja, was hält mich dann noch vom Kauf ab? Nun, es ist wie bei jedem von uns eine subjektive Entscheidung. Der Chili hat wie jeder andere Schirm auch natürlich ein paar Macken. Diese stören den einen, dem anderen fallen sie noch nicht einmal auf. In MEINEM Fall waren sie aber das, was mich vom Chili wieder weggebracht hat.

Zum einen mag ich Schirme nicht, die beim Rückwärtsstart bei mehr als nur leicher Brise markant und sehr schnell auswandern (was Unterlaufen erfordert oder sofortiges wieder Ablegen), zum anderen hat er im letzten Drittel der Aufziehphase deutlich beschleunigt und wollte sofort fliegen. Ich musste dann zu mehr als dem gefühlten normalen Aufwand greifen, um ihn unter Kontrolle zu bringen. Rein subjektiv eben: Mit hat er zu viel geschossen, der Chili. Und inzwischen habe ich gelernt, dass es Schirme gibt, die das einfach deutlich besser können (interessanterweise auch ein Delta 2). Paradebeispiel hierfür: der Atlas. Welch eine Wohltat, wenn der Schirm eher wie ein Partner ist und nicht wie ein wilder Bock. Ich wiederhole: MEINE Beobachtung. Andere mögen unter anderen Umständen an anderen Startplätzen etwas anderes beobachtet haben.

Zum anderen haben mich die stark schlagenden Ohren gestört. Und auch wenn hier "Tricks" vorgeschlagen werden, wie man das Schlagen unterdrückt: Die Grundveranlagung dazu hat er nun mal.

Meine Wahl fällt aktuell und mit Überzeugung zwischen Mentor und Nevada. Ich bin selbst gespannt, wie ich mich zum Schluss entscheide. Auch wenn diese beiden nicht fehlerfrei sind (was kein Schirm je war umd nie sein wird), machen diese beiden Charakterschirme auf mich den "ehrlichsten", den stimmigsten Eindruck. Der Mainstream-Überflieger hier, der Wellness-Leistungsschirm dort. Jeder auf seine Art. Und ich weiß jetzt schon, dass ich beim nächsten Thermikauskurbeln vielleicht den Kürzeren gegenüber einem Chili ziehen werde.
Bist du nicht den Atis4 Probe geflogen? Bevor du dich entscheidest solltest du den unbedingt testen, zumal dir ja der Nevada zusagt, den ich vor meiner Entscheidung auch flog. Es ist dann doch der Atis geworden, allerdings konnte ich nicht den Mentor testen wg Nichtverfügbarkeit meiner XXS Größe.

Gruss, Tom

Stabilo
15.08.2013, 19:47
Den Atis 4 bin ich tatsächlich noch nicht geflogen, danke für den Tipp. Hatte Sky irgendwie gar nicht auf dem Radar... vielleicht auch, weil ich den aktuellen Fides (ganz andere Klasse als meine angepeilte, aber man schaut halt, wie eine Marke sich so schlägt) zu oft am Startplatz beobachtet habe - und wie stark dieser zum Hängenbleiben neigt. Aber okay, auch andere Marken haben Tops und Flops im Portfolio.

Interessanterweise war mir der einzige Nicht-EN-B-Schirm, den ich geflogen bin (Ozone Delta 2), rundum sympathisch. Was mich bei diesem nur abgeschreckt hat, war das viel Aufmerksamkeit und auch Geduld erfordernde Handling mit den Gurten, Schäkeln und Leinen. Die Kappe, isoliert für sich betrachtet, war ein Traum.

Es ist manchmal ein Dilemma, einen Schirm zu finden, der alles abdeckt. Wohl wissend, dass es ihn gar nicht gibt...

Laufflieger
16.08.2013, 20:59
Den Atis 4 bin ich tatsächlich noch nicht geflogen, danke für den Tipp. Hatte Sky irgendwie gar nicht auf dem Radar... vielleicht auch, weil ich den aktuellen Fides (ganz andere Klasse als meine angepeilte, aber man schaut halt, wie eine Marke sich so schlägt) zu oft am Startplatz beobachtet habe - und wie stark dieser zum Hängenbleiben neigt. Aber okay, auch andere Marken haben Tops und Flops im Portfolio.

Interessanterweise war mir der einzige Nicht-EN-B-Schirm, den ich geflogen bin (Ozone Delta 2), rundum sympathisch. Was mich bei diesem nur abgeschreckt hat, war das viel Aufmerksamkeit und auch Geduld erfordernde Handling mit den Gurten, Schäkeln und Leinen. Die Kappe, isoliert für sich betrachtet, war ein Traum.

Es ist manchmal ein Dilemma, einen Schirm zu finden, der alles abdeckt. Wohl wissend, dass es ihn gar nicht gibt...

Der Atis startet exzellent, wie ein A Schirm eigentlich sollte. Hat ja auch entsprechende Bewertung beim EN Test bekommen. Auch sonst sehr direktes Handling, wenig gedämpft. Wer das mag wird die Kappe lieben...Frag Martin vom Flightclub in Penzberg, er ist sehr nett und wird dir sicher einen Tester ausgiebig zur Verfügung stellen.

Xysos
18.08.2013, 19:06
Bin den Chili diese Woche nahezu 10 Stunden geflogen und brauche jetzt wohl ein wenig Geld ;) . Vielen Dank hierfür an Skywalk, welche mir direkt einen Cayenne 4 und Chili 3 ausgeliehen hatten, ohne großes tamtam.

Start:

Wahnsinnig entspannter Schirm ! Wie auch beim Cayenne lässt sich der Start sehr einfach vollziehen wenn man nur die innere A-Stammleine nimmt, da die Vergabelung oben ausreicht und so die Front schnell über einem steht. Mit einem minimalen Bremsimpuls steht dann die Kappe brav über einem und wartet bis man seinen gemütlichen Kontrollblick über die Galerie beendet und den Startlauf begonnen hat. Und das obwohl ich seit der Schulung eigentlich keinen Kontrollblick mehr gemacht habe und selbst dort eher als Alibiblick... ( Rückwärtsstart )

Flug:

Ja... dachte ich mir zu Beginn. Das Gefühl während des ersten Abgleiters war gemischt. Einerseits der super entspannte Vorwärtsstart bei Nullwind, auf der anderen Seite allerdings eher eine Art "Kaugummi"-Feeling auf der Bremse. Das wusste ich noch nicht so recht einzuordnen und war skeptisch.
Ein paar kleinere gezogene Klapper waren total harmlos (EN B halt) und selbst nur mit Gewichtsverlagerung hat der Schirm eher zur offenen Seite gedreht.
Spirale ebenfalls total harmlos und über 3-4 Umdrehungen ohne Höhenverlust abzubauen, hier ist die Bremse und die Kraftübertragung sehr fein zu dosieren.

Thermikflug:

Anfangs etwas mühsam in schwächerer Thermik unter dem neuen Flügel. Mehr Weg als beim Cayenne und gefühlt etwas schwieriger bei seichten Bedingungen hochzukurbeln.
Bei mittleren bis starken Bedingungen ist die Bremse jedoch genau in ihrem Element. Man bekommt alles mit was in der Umgebung passiert. Auch weisst der Schirm einem den Weg zum nächsten Steigkern. Klapper lassen sich so auch sehr schön vermeiden, die Öhrchen sind allerdings sehr "raschlig".
Eine kleinere Strecke über 50km war leicht machbar ( dem guten Tag gestern geschuldet )und auch sehr angenehm zu erfliegen. In 6-7m Steigkernen mit sofortigem Auswurf auf der Leeseite merkt man aber dann doch, dass man hier mit dem Schirm gemeinsam arbeiten muss, sonst kann es auch mal kurz rund gehen.
Ich habe 1 Sekunde geschlafen und habe gleich 3 aufeinanderfolgende 30% Klapper kassiert, wenn das eine Ohr aufging flog das andere Weg. In dem Moment hat es mich aber auch wahnsinnig umhergewürfelt.

Landung:
Wahnsinnig einfach. Lässt sich sehr schön runterbremsen und / oder ausflaren. Fast ein bisschen zu viel Leistung gegen den Wind ;).


Was ich nicht so toll fand:

1. Sehr harte Druckknöpfe an den Tragegurten, hänge die Bremsen im beschleunigten Flug an die Magnete, denn dort bekommt man sie auch schnell wieder im Ernstfall.
2. Ohrenanlegen ist irgendwie komplett nutzlos. Größere Ohren schlagen nach spätestens 10 Sekunden und dann flattert es so wild, dass es nicht mehr wirklich gemütlich ist. Oli hat vorher schon geschrieben, dass man nur 3 Finger breit ziehen sollte um kein schlagen der Ohren zu erhalten. Doch dann bringt es ja fast gar nichts... :/
Das wäre sicherlich noch besser gewesen, für mich allerdings nicht wirklich relevant.

Fazit:

Runder Schirm, der auch in turbulenten Bedingungen noch überschaubar und angenehm zu fliegen ist. Beim starten und landen sucht er seines gleichen und braucht keinen Vergleich zu scheuen ! In der Thermik kreist er genau so wie alle anderen aktuellen Schirme auch. Ein Thermikwunder konnte ich nicht nachvollziehen, vielleicht wurde mir hier aber auch einfach zu viel versprochen und meine Anforderungen so etwas nach oben geschraubt.
Jetzt muss ich nur noch einen bekommen ;)

enwe
19.08.2013, 12:02
Zum einen mag ich Schirme nicht, die beim Rückwärtsstart bei mehr als nur leicher Brise markant und sehr schnell auswandern (was Unterlaufen erfordert oder sofortiges wieder Ablegen), zum anderen hat er im letzten Drittel der Aufziehphase deutlich beschleunigt und wollte sofort fliegen. Ich musste dann zu mehr als dem gefühlten normalen Aufwand greifen, um ihn unter Kontrolle zu bringen. Rein subjektiv eben: Mit hat er zu viel geschossen, der Chili. Und inzwischen habe ich gelernt, dass es Schirme gibt, die das einfach deutlich besser können (interessanterweise auch ein Delta 2). Paradebeispiel hierfür: der Atlas. Welch eine Wohltat, wenn der Schirm eher wie ein Partner ist und nicht wie ein wilder Bock. Ich wiederhole: MEINE Beobachtung. Andere mögen unter anderen Umständen an anderen Startplätzen etwas anderes beobachtet haben.


Wahnsinnig entspannter Schirm ! Wie auch beim Cayenne lässt sich der Start sehr einfach vollziehen wenn man nur die innere A-Stammleine nimmt, da die Vergabelung oben ausreicht und so die Front schnell über einem steht. Mit einem minimalen Bremsimpuls steht dann die Kappe brav über einem und wartet bis man seinen gemütlichen Kontrollblick über die Galerie beendet und den Startlauf begonnen hat. Und das obwohl ich seit der Schulung eigentlich keinen Kontrollblick mehr gemacht habe und selbst dort eher als Alibiblick... ( Rückwärtsstart )


Ich empfinde den Chili 3 auch als einen ausgesprochen guten und einfachen Starter... da kenne ich ganz andere Tüten. Er neigt etwas zum Überschießen, das stimmt. Nach ein paar Starts weiß man aber damit umzugehen und den Aufzieh-Impuls entsprechend zu setzen. Ich nutze bei mehr Wind auch die C-Ebene zum Abbremsen, was ganz gut funktioniert. Etwas Groundhandling wirkt da schon wunder. Viel wichtiger ist MIR aber das Flugverhalten, was nach 5-10-Sekunden-Startphase bereits greift :D

ctz
29.08.2013, 15:33
Bringt man den Chilli 3 noch in einen Lightpack z.B. vom ligthness?
Verformen sich die Stäbchen dauerhaft wenn man in länger in einem engeren Packsack belässt?

enwe
29.08.2013, 16:00
Bringt man den Chilli 3 noch in einen Lightpack z.B. vom ligthness?
Verformen sich die Stäbchen dauerhaft wenn man in länger in einem engeren Packsack belässt?

Hi,

mein Chili S passt mittelfest gepackt noch gut in das Flex Leicht-Gurtzeug rein. Ich denke die haben ein ähnliches Volumen. Das mit den Stäble würde mich auch intressieren... aber die sind ja scheinbar „unkaputtbar“ :eek:

heigiflo
30.08.2013, 10:03
2. Ohrenanlegen ist irgendwie komplett nutzlos. Größere Ohren schlagen nach spätestens 10 Sekunden und dann flattert es so wild, dass es nicht mehr wirklich gemütlich ist. Oli hat vorher schon geschrieben, dass man nur 3 Finger breit ziehen sollte um kein schlagen der Ohren zu erhalten. Doch dann bringt es ja fast gar nichts... :/


Tipp nach 2 Saisons C4, dessen "Ohrenverhalten" auf Grund der Leinenanordnung sicher ähnlich ist:
Wirklich penibel darauf achten, dass man gut austariert im Gurtzeug sitzt und geradeaus fliegt (ist unter der saugenden Wolke nicht immer einfach), dann erst beschleunigen und dann ordentlich rein mit den Ohren. Obwohl die nicht von selber aufgehen, bleib ich mit den Händen an den Leinen, weil ich das Gefühl habe, dass dadurch nix flattert. So fliegt sichs gut und effektiv sinkend und es geht auch länger ohne Probleme, wenn man Bewegungen der Kappe deutlich antizipiert.
Was mich immer noch stört, ist das wirklich zähe Öffnen der Ohren (deutliche Impulse nötig, teilweise leichtes Verhängen der Außenflügel), ich hoffe, das macht der Chili 3 besser.

Gruß Florian

ctz
30.08.2013, 10:23
@enwe... wie lange "presst" du denn deinen Chilli schon da rein?... Hast Du irgendwas an Verformungen beobachtet? Packst Du mit Zellenpacksack?
Der Chili gefällt mir echt gut... Könnte mein nächster Flügel werden... Aber von den langen Wires weiss ich noch nicht was ich halten soll...

Armin Harich
30.08.2013, 10:26
1. Packmaß:
Ich hatten den Chili 3 M auch gut in das Flex reinbekommen. Die Stäbchen können um Radien kleiner 1cm gebogen werden, ohne das es ein Problem ist. Bei den Kites haben wir die selben Verstärkungen. Wir haben nichtmal einen Hinweiß im Manual. Hier wird immer der Schirm eingekneult ich ich kenne keinen, der ein Problem je hatte.

2. Ohren anlegen.
Um ein aufschaukeln bei angelegten Ohren zu verhindern ist es wichtig kompakt zu sein. Haltet euch einfach den Daumen/Hand an den Tragegurt fest, um ein Aufschaukeln zu verhindern.

LG; Armin

ctz
30.08.2013, 12:19
cool, gut zu wissen... muss dann wohl mal chili probefliegen... könnte mein neuer werden..

enwe
30.08.2013, 15:01
@enwe... wie lange "presst" du denn deinen Chilli schon da rein?... Hast Du irgendwas an Verformungen beobachtet? Packst Du mit Zellenpacksack?
Der Chili gefällt mir echt gut... Könnte mein nächster Flügel werden... Aber von den langen Wires weiss ich noch nicht was ich halten soll...

Hin und wieder mal und lasse ihn dann schon auch mal ne Woche drin. Wie der Armin sagt – wegen den Kunststoff-Fäden (keine Stäbchen) brauchst du dir vermutlich keine Sorgen zu machen. Ich kenne das Material schon länger und hatte noch nie Probleme damit. Auch wenn die Nase mal unschön geknickt aus dem Sack raus kommt, hat sie sofort wieder die richtige Form :cool:

HarryE
02.09.2013, 15:15
Hallo Dani

wollte mal nachfragen wann dein Test für den Chili 3 online geht?

Gruß
Harry

WA
03.09.2013, 01:12
... muss dann wohl mal chili probefliegen....

.....tut den Chili Probefliegen!

Seit 2,5 Jahren "D-Gurkenflieger" :rolleyes: war ich über die Leistung erstaunt eines B- Flügels - und er hat mir persönlich sehr gut gefallen.

Ohrenanlegen will geübt sein, - meine haben geschlagen bis ich aufhörte und der Flügel unruhig wurde, aber man sollte nicht so reinlangen sagte man mir hinterher.
Also scheinbar nur "klein" ziehen, - nützen sie dann noch was? Nun, persönlich brauche ich selten Ohren!

Spirale sehr gut zu händeln, nicht so schnell hineingehend wie U-Sport aber sonst ähnlich.

Halb beschleunigt leichte Unruhe am Untersegel, aber nur ganz leicht. (Das macht mein Hochleister besser!)

Im ganzen beurteilend muß ich sagen: "Der Chili 3 wäre eine sehr gute Alternative zu meinem Hochleister, er ist einfach deutlich zahmer ohne das man etwas vermisst! :)

Mehr kann ich nach einem eineinhalbstündigem Thermikflug nicht sagen.

Er könnte meiner werden! :)

enwe
03.09.2013, 16:11
.....tut den Chili Probefliegen!

Jetzt hat der Wolfgang auch endlich mal einen g'scheiten Schirm geflogen... :D
Die Ohrenproblematik wurde schon ein paar mal Diskutiert – mit ein bisschen Übung gehts auch ohne Schlabberohren. Wenn du noch etwas über den Chili wissen willst, kann mich gerne auch mal privat anhauen.

maroemer
10.09.2013, 08:23
guten morgen zusammen,

ich möchte mich als forenneuling kurz vorstellen. ich fliege seit gut 8 jahren gs (hauptsächlich in den bayerischen alpen) und komme auf ca. 70 flüge im jahr. zuletzt flog ich den chili2 von skywalk und bin anfang des jahres auf den 3er umgestiegen (grösse s im oberen gewichtsbereich). mir gefällt der flügel von der handhabung her sehr gut und ich fühle mich auch ganz wohl damit. allerdings gibt es oftmals situationen in denen ich raschler oder kleinere klapper kassiere. dieses jahr auch 2 größere klapper (seite und front). mir ist das in meiner flugkarriere in der häufigkeit nie so oft aufgetreten. auch mit dem chili2 hatte ich solche "probleme" nicht. das ganze verunsichert mich ehrlich gesagt ein wenig. liegt es an mir, an meiner technik oder ist der chili3 einfach klappanfälliger? auch nach dem ausleiten einer steilspirale kassiere ich regelmäßig klapper wenn ich nur annähernd in die wirbelschleppe fliege obwohl ich die spirale rel. langsam ausleite. ich hatte solche vorfälle früher nie und habe das gefühl das der 3er chili einfach weniger klappresistent ist. können andere piloten auch von diesem flugverhalten berichten oder kann skywalk dazu etwas sagen?

gruss
marc

Storenz
10.09.2013, 09:32
Wenn Du die diversen Test oder Erfahrungsberichte liest, dann kannst Du dem entnehmen, dass der Chili 3 am oberen Ende der B Klasse steht. es gibt Fluglehrer welche dies offiziell auch auf Ihrer Seite reinschreiben. auf der anderen Seite gibt's SIKU Trainer, welche dem Chili3 ein absolut ehrliches Verhalten attestieren. Ich würde als langjähriger DHV 2 Flieger sagen, dass der Chili 3 eher mit eben der alten DHV 2 Einstufung zu vergleichen ist und auch die Anforderungen entsprechend sind. Aktives Fliegen ist nötig bei diesem Flügel. auch wird von den meisten Testern beschrieben, dass der Chili 3 anspruchsvoll in turbulenten thermischen Bedingungen zu fliegen ist. das finde ich definitiv auch und habe sogar den Eindruck, dass er zumindest nicht einfacher zu handeln ist als meine früheren DHV 2 er Schirme. Allerdings fliege ich die Grösse M mittlerweile noch mit max. 102 kg. nach meinem Kauf wurde der Chili3 aufgelastet bis 114 kg. von daher würde ich heute raten wirklich gut beladen rumzudüsen, ist besser (würde heute ein S kaufen!). die Klapper welche ich hatte sind aber einfacher zu händeln gewesen als bei meinen früheren Schirmen weil der Chili 3 relativ viel Zeit lässt zu reagieren. Simulierte Klapper in ruhiger Luft sind für mich nicht so aussagekräftig wie in aktiven Bedingungen oder z.B. mal in einem Lee (was halt ab und zu mal vorkommt wenn man auf Strecke geht...).
Grundsätzlich denke ich ist der Chili3 sicher für Rücksteiger sehr interessant welche auch mit längeren Steuerwegen aber mit relativ geringem Steuerdruck umgehen wollen. man kann ausserdem die Bremsschlaufen wechseln z.B. mit Ozone Teilen, das bringt fast 7 cm kürzeren Weg was dann schon fast wieder normal ist. vorallem in turbulenten Bedingungen ist das gut, weil die Steuerausschläge definitiv zu lang sind in der originalen Ausführung was dann einfach bewirkt dass man immer etwas zu langsam ist beim aktiv fliegen. das habe ich für mich aber eben mit dieser Massnahme eliminiert. zudem kann man halb gewickelt fliegen und den Finger entsprechend auf der Leine platzieren, das gibt dann ein schönes Feedback zurück.

ich fliege den Chili 3 gerne, muss aber sagen, dass daran gearbeitet werden muss in der Thermik. nicht selten kommt es mir heftig vor und viele kollegen meinen, nein kein Problem gewesen heute. ist vermutlich nicht nur auf mich zurückzuführen sondern auch ein wenig auf den Schirm... Trotzdem wird mit dem Schirm sehr weit geflogen... Musst ev. Dir und dem Schirm noch etwas Zeit geben Euch aneinander zu gewöhnen... Ach ja und das Gurtzeug kann man oftmals auch noch optimieren und so einstellen, dass es besser passt (Tanto light z.b. kann man total ungedämpft oder total gedämpft fliegen je nach dem was besser gefällt, die Liegeposition ist auch noch ein Thema usw...)

persönlich muss ich aber auch noch anfügen, dass es heute immer noch ganz konservativ konstruierte Schirme gibt, welche nicht viel schlechter fliegen. eigentlich ist mir das sympatisch, beim Chili3 hat mich aber das Flugfeeling von Anfang an begeistert... wünsche viel schöne Flugstunden mit Deinem Chili!

maroemer
10.09.2013, 13:40
danke für deinen ausführlichen post! die klasseneinteilung der schirme hat aber eigentlich nichts mit der klappstabilität zu tun. ich bin früher auch 2er und 2-3er geflogen und hatte stabilere zellen über mir stehen. mir scheint eher der chili3 ist in sich instabiler. das verhalten nach klappern ist sicherlich klassenkonform und meines empfindens nach auch gut zu handeln da man ausreichend zeit hat. die frage stellt sich dann eher warum der chili3 "klapperiger" ist? liegt es an der konstruktion mit den stäbchen am obersegel? ich habe einen ganz guten aktiven flugstil und kann einige klapper einfach nicht im vorfeld verhindern. die aussage anderer piloten das es in der luft ruhig gewesen sei, während ich es recht wackelg fand, kenne ich zu gute :eek:

es wäre schön wenn die konstrukteure auch etwas dazu sagen könnten. ich finde den chili3 echt brachial. nur habe ich das gefühl das er teilweise dinge tut auf die ich keinen einfluss habe. ich fliege übrigens auch 1-fach gewickelt und mehr zu spüren.

gruß
marc

Storenz
10.09.2013, 14:09
klar Marc, da hast Du recht die Einstufung sagt noch nichts aus über die Kapprigkeit. aber weil der C3 eher ausgekostet ist darf er sich vermutlich auch mehr erlauben... ja der C3 ist tatsächlich etwas eigenwillig in der Thermik. und ja er klappert auch mal etwas aber das sind vorwiegend bei mir die Ohren. aber ich hatte noch nie eine wirklich böse Situation. warum das so ist: ich kann nur mutmassen: extrem wenig Aufhängepunkte, weite Abspannungen, dann noch unterstützt mit Nylondrähten welche allenfalls plötzlicher nachgeben können, Profilart? Krümmung? Kappenspannung vorallem gegen aussen ev. weniger?, Stabiloaufhängung, usw... nur das haben viele andere Schirme auch. Diesbezüglich weiss ich einfach, dass es andere Schirme gibt welche ein ruhigeres Fluggefühl zumindest suggerieren (obs dann effektiv so ist?).

slauer
10.09.2013, 18:46
Hallo,

fliege auch Chili 3, und muss insgesamt sagen, daß mir das Fliegen wieder mehr Spass macht, als mit dem 2er (nahe am 2-3er) vorher.
Was mir bzgl. aktivem Fliegen beim Chili 3 aufgefallen ist: Wenn der Schirm auf einer Seite entlasten will, dann teilt er das über die Tragegurte schön deutlich und langsam genug mit, um reagieren zu können. Dann hilft es sehr, wenn man sofort mit der Hüfte mit diesem Entlaster mitgeht (ich sag immer: dem Schirm mit dem Hintern eine mitgeben). Mit den Steuerleinen unterstütze ich das nur selten. Dann ist der Schirm schön stabil, auch in der Thermik und Turbulenzen. Hatte daher nur selten Klapper, wobei ich oft auf Strecke gehe.

Evtl. liegt's daran? Oder das Gurtzeug ist in Kombination mit dem Schirm nicht optimal oder nicht optimal eingestellt.

Schöne Flüge!

Stefan.

Storenz
10.09.2013, 20:59
klar Gurtzeug Einstellungen sind ein Thema.... trotzdem gibt's einfachere B Schirme, da bleibe ich dabei. ich liebe es nicht so sehr im Gurtzeug extrem rumzudrücken. kann man gut testen z.B. mit recht breiter Aufhängung zu fliegen... oder bei gewissen Gurtzeugen kann man dämpfen, zu fest wird dann mehr Ohrenflattern geben und umgekehrt wirst Du mehr im Sitz rumgeworfen oder wie auch immer. Das ist aber nicht nur beim Chili3 so bei anderen Schirmen auch wenn oft aber etwas weniger ausgeprägt. Trotzdem fliege ich den Chili3 gerne. muss dann schlussendlich jeder selbst wissen was er fliegen will...

maroemer
11.09.2013, 12:37
danke für die infos! vielleicht kann der m. kistler dazu auch noch kontruktionsbedingt etwas sagen?
übrigens würde ich den chili auch nicht mehr hergeben wollen. die raschler und klapperchen sind ja völlig harmlos und der spaßfaktor überwiegt! nur wäre es schön zu wissen ob ich das auch selbst unterbinden kann. ich werde zukünftig auch mal mehr auf die tragegurte achten.

gruss
marc

tommi
11.09.2013, 14:39
Evtl. liegt's daran? Oder das Gurtzeug ist in Kombination mit dem Schirm nicht optimal oder nicht optimal eingestellt.


Ich fliege zwar keinen Chili3, sondern einen Kantega XC2, einiges kommt mir aber bekannt vor. Bei mir hat sich die anfängliche Klappersituation durch eine andere Einstellung des Gurtzeugs extrem gebessert. Größere Klapper hatte ich gar nicht mehr. Lediglich Ohrenklapper so um die 5 Zellen kassiere ich noch gelegentlich. Aber das dürfte an der Bremsgeometrie liegen, im leicht angebremsten Flug ist der Stabilobereich noch völlig ungebremst.

Ist das beim Chili3 evtl. ähnlich?

Grüße,

Tommi

maroemer
11.09.2013, 14:57
hallo tommy,

wie hast du deinen gurt den eingestellt? hast du nur am brustgurt gespielt oder auch sonst wo? ich fliege ca. im 30° winkel nach hinten gelehnt (nase hinter den tragegurten) und habe den brustgurt etwa von der faustspitze von zum ellenbogen offen (bin 182 groß). fliege auch meist leicht angebremst.

gruß
marc

tommi
11.09.2013, 15:38
Ich hab Brustgurt und Beingurte verstellt, beides etwas enger. Kann es aber ehrlich gesagt gar nicht mehr genau sagen. Hab im Flug rumprobiert und es so gelassen, wie es mir am besten gefallen hat.
Das Kortel Kamasutra ist aber etwas anders, als viele Gurtzeuge. Der Brustgurt ist eher ein Bauchgurt und die Einstellung der Beingurte macht mehr aus, als bei anderen Gurten.

Grüße,

Tommi

setup
12.09.2013, 01:51
Hi,

mir geht es genau wie Storenz. Fliege ich die Tüte (M) mit meinen ca. 102 kg Gesamtgewicht in sportlichen Bedingungen kassiere ich einen Klapper nach dem anderen. Lade ich 6-7 kg Gewicht zu ist alles gut.
Anfangs habe ich meinem Mentor nachgetrauert, mittlerweile bin ich begeistert von dem C3.

Grüße,
Michael

Storenz
12.09.2013, 08:39
ja das ist richtig mit mehr Gewicht kehrt viel mehr Ruhe ein, ist aber für mich kein Thema dann werde ich eher auf die kleinere Grösse wechseln...

die Bremsgeometrie, wie richtig erwähnt wurde, greift beim Chili3 tatsächlich später ein im Stabilobereich und könnte nebest den längeren Steuerwegen auch zu den beschriebenen Ohren raschlern führen. Ob das nun aber bei Mentor3 und co mit der Ansteuerung des Stabis anders gelöst ist weiss ich leider nicht mehr...

wenn ich gewusst hätte, dass die Grösse M noch auf 114 kg aufgelastet wurde (als ich kaufte war es noch 110kg) dann hätte ich auf jedenfall die Grösse S gekauft. das hat mich schon etwas genervt als dann mit der Zeit auch Skywalk mitteilte, dass man bitte den Chili3 hochbelastet fliegen solle...
also an alle welche noch nicht kauften: lieber 2 kg überladen fliegen als 12 kg unter 114kg beim M!!! Aber ok das ist meine Meinung. fliegt man häufig bei schwachen Bedingungen z.B. im Flachland kann das wieder anders sein, habe allerdings den Eindruck, dass der C3 auch hochbeladen noch sehr gut steigt und keine Nachteile wenn überhaupt zu anderen Schirmen hat.

Arthur Dent
12.09.2013, 09:00
... fliegt man häufig bei schwachen Bedingungen z.B. im Flachland kann das wieder anders sein, habe allerdings den Eindruck, dass der C3 auch hochbeladen noch sehr gut steigt und keine Nachteile wenn überhaupt zu anderen Schirmen hat.

Ich fliege Größe S je nach Witterung zwischen 95 und 100 kg hauptsächlich bei schwachen Bedingungen im Flachland und komme damit sehr gut zurecht. Die Raschler an den Ohren hatte ich zu Beginn auch. Der Schirm spricht sehr über die Gurte und das Sitzbrett, das erfordert Umgewöhnung. Wenn man nicht nur mit den Bremsen, sondern auch mit dem Hintern aktiv fliegt, hören Raschler und kleine Klapper meiner Erfahrung nach auf. Für mich war das am Anfang ungewöhnlich, aber nach einer gewissen Einarbeitungszeit finde ich es super, da man über die leichtgängigen Bremsen dann die Feinarbeit machen kann und quasi gezwungen ist, mit dem Schirm als "Einheit" zu fliegen. Mit dem Chili 2 (den ich mal für ein verlängertes Wochenende in den Alpen mit hatte) ist das absolut nicht zu vergleichen, sind völlig andere Schirme.

enwe
12.09.2013, 11:01
Hallo Marc,

nach gut 70 Flügen mit dem Chili 3 kann ich folgendes sagen und auch empfehlen. Die Raschler der Ohren sind vermutlich jedem Piloten aufgefallen und auch, dass sich der 3er eher über die Gurte ankündigt als über die Bremsen. Achte mal mehr mit deinem Sitzbrett auf Entlaster und gehe mit dem Hintern entsprechend mit. Große Schweinereien kündigen sich auch über die Bremsen an. Ich hatte in dieser Saison nur einen Frontkapper (ist schön geradeaus weiter geflogen) in echt ekelhaften Bedingungen als ich den Schirm neu hatte und einen kleinen Seitenklapper (nicht der Rede wert). In Turbulenzen kann man mit den Bremsen ruhig zackig und tief arbeiten. Raschler habe ich nur noch selten – diese sind aber eh völlig harmlos. Offenbar liegt das an dem dünn besiedelten Leinensetup und dem dadurch weniger gestützten Außenbereich. Mich störte das zu Beginn ehrlich gesagt auch ein wenig und ich war verunsichert, da ich es nicht kannte. Irgendeinen Tod muss man aber immer sterben – und wie meine Vorredner schreiben, bin auch ich, trotz dieser Eigenarten (auch der längere Bremsvorlauf), glücklich mit dem Schirm da er ansonsten sehr geile Eigenschaften besitzt. Abgesehen von dem tollen Handling ist z.B. das Abrissverhalten beim Landen auf kleinen Flecken (Toplanden) absolut genial! Und spätestens nach dem Sicherheitstraining war mir völlig klar, dass wir zusammengehören :rolleyes: Übrigens leite ich enge Kurven (+ Steilspiralen) sehr langsam und mit beiden Bremsen aus – damit entgehst du dem Wirbelschleppmonster.

Es ist eben wie in Beziehungen – auch dort muss man sich erst aneinander Gewöhnen um ein gutes Team zu werden. In manchen dauert es vielleicht etwas länger. :D

P.S: ich höre übrigens vermehrt von anderen Piloten von Raschlern und kleinen Klappereien, die aktuelle B-Schirme fliegen

"Willio"
24.10.2013, 08:13
Habe startgewicht,ca.114-115 kg, wer fliegt den Chili 3 mit ähnlichem Gewicht?
Als M oder L?
Bin mir nicht so im klaren, welcher da die bessere Wahl ist!
Fliege meistens im Schwarzwald......

conny-reith
24.10.2013, 08:23
Hallo Marc,

nach gut 70 Flügen mit dem Chili 3 kann ich folgendes sagen und auch empfehlen. Die Raschler der Ohren sind vermutlich jedem Piloten aufgefallen und auch, dass sich der 3er eher über die Gurte ankündigt als über die Bremsen. Achte mal mehr mit deinem Sitzbrett auf Entlaster und gehe mit dem Hintern entsprechend mit. Große Schweinereien kündigen sich auch über die Bremsen an. Ich hatte in dieser Saison nur einen Frontkapper (ist schön geradeaus weiter geflogen) in echt ekelhaften Bedingungen als ich den Schirm neu hatte und einen kleinen Seitenklapper (nicht der Rede wert). In Turbulenzen kann man mit den Bremsen ruhig zackig und tief arbeiten. Raschler habe ich nur noch selten – diese sind aber eh völlig harmlos. Offenbar liegt das an dem dünn besiedelten Leinensetup und dem dadurch weniger gestützten Außenbereich. Mich störte das zu Beginn ehrlich gesagt auch ein wenig und ich war verunsichert, da ich es nicht kannte. Irgendeinen Tod muss man aber immer sterben – und wie meine Vorredner schreiben, bin auch ich, trotz dieser Eigenarten (auch der längere Bremsvorlauf), glücklich mit dem Schirm da er ansonsten sehr geile Eigenschaften besitzt. Abgesehen von dem tollen Handling ist z.B. das Abrissverhalten beim Landen auf kleinen Flecken (Toplanden) absolut genial! Und spätestens nach dem Sicherheitstraining war mir völlig klar, dass wir zusammengehören :rolleyes:

Übrigens leite ich enge Kurven (+ Steilspiralen) sehr langsam und mit beiden Bremsen aus – damit entgehst du dem Wirbelschleppmonster.

Es ist eben wie in Beziehungen – auch dort muss man sich erst aneinander Gewöhnen um ein gutes Team zu werden. In manchen dauert es vielleicht etwas länger. :D

P.S: ich höre übrigens vermehrt von anderen Piloten von Raschlern und kleinen Klappereien, die aktuelle B-Schirme fliegen

.
Tipp > Zur Luvseite ausleiten.:)

Storenz
26.10.2013, 10:11
Habe startgewicht,ca.114-115 kg, wer fliegt den Chili 3 mit ähnlichem Gewicht?
Als M oder L?
Bin mir nicht so im klaren, welcher da die bessere Wahl ist!
Fliege meistens im Schwarzwald......

Hallo
ich fliege meist im Jura, vermutlich ähnliche Bedingungen... ich fliege den M mit ca 103 kg und würde heute den S nehmen welcher bis 100 kg geht. Zwar ist der M mit meinem Gewicht in schwachen Bedingungen wirklich der Hammer, aber wenn es im Frühling zur Sache geht, ist es echt nicht mehr so gut wie ich mir das gewöhnt war bisher. ich muss dann ziemlich aktiv arbeiten um das Teil offen zu halten. Ausserdem habe ich von vielen gehört und gelesen, dass Sie sich am oberen Limit sehr viel wohler fühlen und das Steigverhalten des Chili tatsächlich nicht viel schlechter wird. wenn Du Strecke fliegen willst nimm ganz sicher das M, wenn Du bei schwachen Bedingungen immer der Höchste sein möchtest und eher nur am Hausberg fliegst (dafür ist der Chili3 aber fast zu schade...) dann nimm den L....
mache ein Mail an Skywalk, Du wirst eine kompetente Antwort erhalten ist meine Erfahrung... ich bin nicht sicher, aber ich glaube auch der Tequila 4 ist in den Startlöchern...

gute Grüsse und Flüge
Lorenz

"Willio"
26.10.2013, 12:31
@lorenz, danke für deine informative Info:-)

Ja ich denke auch, dass der M die bessere Wahl ist, denn im Schwarzwald hat es manchmal auch heftige Thermik und viel Wind!
Und da Skywalk eh meist grossflächige Schirme hat, wo bei anderen Herstellern dies sogar Größe L ist,wird das schon eher passen.
Und laut hören sagen, der Chili eh gut steigt, was mir sehr wichtig ist, vorallem auch bei schwachen Bedingungen!
Der L wird wahrscheinlich mit seinen 31.5qm zu groß sein...... Aber wie du gesagt hast der höchste am Hausberg:-)....aber wenn da natürlich auch mal ein stärkeres Lüftchen weht....etwas überflächig!
Ps. Der Rüdiger G. Bei den Belgien Open, damit 5.er war:-) und das mit dem M, er hat fast das selbe Startgewicht....:-)

LEWI
27.10.2013, 14:01
Hallo Jürgen, auf jeden Fall den M, fliege meinen Chilli S seit März mit 100 - 102 kg, sowohl Flachland als auch Alpen, wurde mir auch so empfohlen, war zuerst auch etwas skeptisch, aber wie Lorenz schon geschrieben hat ist das Steigverhalten ein Traum und es macht echt Spass mit dem Flügel.

Zur Info was gerade Burkhard aus dem Flügel rausholt: 335 km

http://www.xcontest.org/world/en/flights/detail:Burki/25.10.2013/10:57

LG,Willi

enwe
07.11.2013, 07:51
Guten Morgen!

Die Skywalk Schirme gehen eigentlich allesamt an der Obergrenze am besten. Beim Chili kann ich ich das auch nur empfehlen. Ich bin den M und den S geflogen – und fliege nun den S an der Obergrenze mit ca. 98 kg. Da bleibt sogar noch etwas Luft für den Winterspeck (bis 100Kg). Das der S an der Obergenze sehr gut geht zeigt auch dieses frappierende Video im Vergleich mit dem Delta 2 vom Ziad ganz eindrücklich: :D


http://youtu.be/5tTSYXhpk90

conny-reith
07.11.2013, 07:57
Hy Nicolas,

das sagt erst mal gar nichts.

Wenn die Piloten die Geräte tauschen würden ... könnte es auch genau umgekehrt aussehen.

enwe
07.11.2013, 08:26
Wenn die Piloten die Geräte tauschen würden ... könnte es auch genau umgekehrt aussehen.

Du meinst, dass der Chili dem Delta ganz davon fliegt? :eek:

conny-reith
07.11.2013, 08:44
Du meinst, dass der Chili dem Delta ganz davon fliegt? :eek:
Allgemein schenke ich solchen Bewertungen nur Glaube wenn ich es selbst " Live " gesehen und / oder Probegeflogen habe. ;)

Hutzi
07.11.2013, 08:45
Hallo,

Ich hab im Sommer den Chili 3 ca 15 Std und den Delta 2 ca 5 Std getestet und kann das voll bestätigen, mein Schirm 2014 wird ein Chili.
Steigt wie die Sau.
Der Delta hat sehr kurze Steuerwege so im 5 - 10 cm Bereich, aber mit größeren Kraftaufwand.
Und beim Starten bleiben gern die Ohren drin und müssen erst gefüllt werden.
Da ist der Chili halt noch ein B.
An der Kampenwand hab ich dann mit dem Chili auch nen Delta ausgekurbelt. was auch meinen Gefühl entsprach, 2 Glider kann man halt schlecht gleichzeitig fliegen.
Nen Delta fliegt kein schlechter Pilot.
Dja wenn da nicht Rush 4 und Carerra kommen würden. Aber der Carerra fällt schon raus, zu kleine Flächen bei meinen unförmigen Körper.
Kann ja 2014 nochmal mit testen verbringen.
Ne der Chili reicht mir die nächsten 2 Jahre.

Gruß Hutzi

Jupiter
07.11.2013, 09:44
Es gibt auch diese Situationen, wo Du mit einem Mescal einen Enzo auskurbelst...

Hutzi
07.11.2013, 09:54
Ja genau, passiert mir auch mit den Seglern. grins..., warum dann Seglerfliegen ???

maroemer
07.11.2013, 09:55
hallo,

das video sagt zumindest mal aus, dass man heute nicht mehr sportklasse C fliegen MUSS um weit zu kommen. das der chili dem delta kaum in etwas nachsteht sieht man allerdings auch ganz gut. echt krass.

gruss
marc

AIshooter
07.11.2013, 10:36
:-))))

schon hundert mal darüber philosophiert........

Die die B's fliegen sagen es sei kein Unterschied zu den C's... manchmal sogar zu den D's.
Die die C's und D's fliegen sagen es gebe Unterschiede.....

Fakten sind schwer zu bekommen.

Wenn ich in der Schweiz den XContest anschaue, sehe ich viele B's in den guten Rängen.
Die richtig fetten Strecken werden mit D's gemacht. (Vielleicht wegen der Schnittgeschwindigkeit??)

Die die Delta 2 fliegen, sagen er gehe so gut wie der Enzo, die die Chili fliegen sagen, er gehe so gut wie der Delta...
also geht der Chilli so gut wie der Enzo... und der nächste Weltmeister hat den Schein seit einem Jahr und fliegt nen A-Schirm.

Irrgend wo gibts Unterschiede hahahahahaha

Stabilo
07.11.2013, 10:49
Für mich ist diese Entwicklung eine persönliche Katastrophe! Denn wenn ich jetzt absaufe oder mich ein anderer respektlos grinsend auskurbelt, kann ich das nicht mehr wie früher auf den Schirm schieben, den ich dann immer am nächsten Tag aus großer menschlicher Enttäuschung verkauft habe! Der Neue wird's schon richten, das war immer so :rolleyes:

Dieses bisherige, so wunderbar simple und die Wirtschaft ankurbelnde System funktioniert nun nicht mehr! Ich bin wirklich entsetzt. Denn nun kann jeder, wirklich jeder sofort erkennen, ob ich's drauf habe oder nicht :mad:

Warnung an alle: Wer jetzt vorzeitig unten steht, taugt als Flieger nix! Und da ist es auch völlig egal, dass da schon so viele andere mit entsetztem Gesicht rumstehen und verzweifelt zum Himmel schauen :eek:

Ubache
07.11.2013, 11:55
Warnung an alle: Wer jetzt vorzeitig unten steht, taugt als Flieger nix! Und da ist es auch völlig egal, dass da schon so viele andere mit entsetztem Gesicht rumstehen und verzweifelt zum Himmel schauen :eek:

Letzten Donnerstag waren wir zu dritt am Berg. Ein Makalu 3, ein Chili 3 und ein Aspen 4. Bis auf den Chili haben alle überhöht. Muss der Chili-Pilot jetzt über's Aufhören nachdenken? Ohje...:eek:

;):D

svenb
07.11.2013, 12:05
schon hundert mal darüber philosophiert........

Die die B's fliegen sagen es sei kein Unterschied zu den C's... manchmal sogar zu den D's.
Die die C's und D's fliegen sagen es gebe Unterschiede.....

Es gibt Unterschiede, aber über die wurde hier auch schon hundertfach philosophiert, ich sage nur selbst fliegen ;)
Die Leistungunterschied der aktuellen Schirmen ist relativ gering, und bei XC fast nicht von Belang.
Das konnte ich in der letzten Saison ( leider ;) ) mehrfach feststellen, ob sie nun Chili3, Mentor3, Delta2, Astral7, usw. heißen, der Vergleich war mein alter Mantra 4.
Beispiel: einen schönen Flugtag vom Hochfelln, wo 30-40 (auch sehr gute Piloten) an der Steinplatte einlanden mussten. Es waren alle Schirmtypen vertreten, der Unterschied war nur ob 100m weiter westlich oder östlich geflogen wurde.
Was war das noch, das 7m unterm Schirm hängt, hab´s vor lauter GZ Vergleichstabellen lesen vergessen.


Die die Delta 2 fliegen, sagen er gehe so gut wie der Enzo, die die Chili fliegen sagen, er gehe so gut wie der Delta...
also geht der Chilli so gut wie der Enzo... und der nächste Weltmeister hat den Schein seit einem Jahr und fliegt nen A-Schirm.

Irrgend wo gibts Unterschiede hahahahahaha .

Wenn der Unterschied von 2 min schon 20 Plätze ausmachen kann, glaub ich das nicht.:)

soundglider
07.11.2013, 14:45
Bei Schlüsselstellen wie vor der Steinplatte machts vielleicht keinen Unterschied, welchen Schirm man fliegt. Insgesamt zählt aber wenn man vorne im XC mitfliegen will, wie gut man das gegebene Zeitfenster (z.B. 10-19 Uhr an einem guten Tag) ausnutzt. Hier spielt also die Geschwindigkeit zwischen den Thermiken eine schon eine große Rolle und ist entscheidend ob man am Schluss 180km oder 250km schafft. Dafür muss man halt 50km/h im Geradeausflug fliegen. Und das ist mit einem höherklassifizierten Schirm "gemütlich" im Halbgas möglich während ein Chili dann doch ganz schön gepeitscht werden muss und dabei 2 GZ schlechter ist. Natürlich ist es ein Abwägen mit Sicherheitsaspekten, Thermikhandling, Kreisradius usw... der normale XC-Flieger wird aus einem D im Gebirge an einem Hammertag wohl nicht viel mehr rausholen können als mit einem High-B, weil der High-B dann ständig im Vollgas steht und der D aufgrund turbulenterer Luft seinen Vorteil nicht ausspielen kann... und die Hammertage sind das, was im OLC zählt. Bei schwächeren Tagen siehts aber aber wiederum ganz anders aus, da sind dann die Wettkampfschirme wieder vorne, weil der Gleitzahlvorteil bei niedriger Basis / höherem Thermikabstand wieder relevant wird!

Fazit von meinem wirren Geschreibsel:
Nur wenn man ein begrenztes Zeitfenster voll ausnutzen will (OLC-Spitze, 250km+) oder schneller sein muss als andere (Wettkampf) macht ein Schirm über High-B (im Gebirge) Sinn, weil die Gleitleistung von niedrigklassifizierten Schirmen inzwischen gut genug ist, um im besten Gleiten an einem durchschnittlichen Tag von Thermik zu Thermik zu kommen.

goodoldhamburg
07.11.2013, 15:01
Moin,

ich habe mir gestern endlich meinen Chili3 in Größe -S- gekauft :D :D :D und meinen alten A-Schirm in Rente geschickt.

Habe lange gelesen, nachgedacht, gerechnet, an Startplätzen die Augen offen gehalten und mich mit Besitzern unterhalten, um festzustellen welche Größe mit meinen derzeitigen 100-103 kg Startgewicht denn die Richtige sein könnte.
Sollte ja schließlich ein Allrounder für die Berge, Küste und Flachland sein - und abgesehen davon ist bei meiner Ausrüstung noch Luft im Gewicht.

Vor kurzer Zeit hatte ich einen Vorführer in der Größe -S- von Planet-Para für eine Woche mit in Castelluccio, nachdem ich ihn zuvor schon mal ein wenig daheim gehandelt hatte.
Ich fühlte mich unter den Schirm sofort wohl, auch wenn er ein paar Eigenheiten hat (welcher Schirm hat das wohl nicht), auf die ich mich erstmal einstellen mußte.
Im Einzelnen will ich gar nicht darauf eingehen - in den vorangegangen Posting´s wurde alles was ich erlebte und spürte schon ausgiebig erwähnt ;)
In der Regel hatten wir zu der Zeit wo wir dort waren recht schwache und/oder zerissene Bedingungen.

Ich mußte zu meiner Zufriedenheit feststellen, daß ich mit dem Chili3 und meinen verbesserungswürdigen Flugkönnen doch in der Lage war immer ganz oben mit zu fliegen.
Sieht man von gaaanz seichten Bedingungen ab - da war meine bessere Hälfte mit ihren Mescal4 doch schon sehr schwer zu holen :)

Bei einem Flug geriet ich in ein paar ein ruppige Bedingungen wo aktives Fliegen angesagt war. Absolut beherrschbar - hatte trotz des intensiven Ausmaßes nichts Beunruhigendes für mich.

Gerade die letzten Einträge i.S. Gewichtsdiskussion i.V.m. meinen eigenen Eindrücken waren für mich ausschlaggebend, da ich mich so gar nicht damit anfreunden konnte mit einem Schirm ca. 9-12 kg ( der -S- zum -M- ) unter dem max. möglichen Gewicht zu fliegen.
Wasserbalast ist für mich kein Thema...

Apropos Gewicht: Ist Euch aufgefallen das beim -M- auf der Skywalk Seite wieder 90-110 kg angegeben sind und nicht wie bisher bis 114?!

Und schließlich habe ich auch mal ein wenig i.S. Flächenbelastung der beiden Größen gerechnet:
Die max. Flächenbelastung des -M- (ausgehend von 110 kg) erreicht der -S- bei ca. 102,xx Kg und ausgehend von 114 kg Maxgewicht ca. 106,xx Kg.
Alles im Lot wie ich finde.

Fly safe
Schöne Grüße aus dem Norden

Björn

Hutzi
07.11.2013, 15:05
Hat man heuer schön gesehen bei der Open im Socatal bei starken Ostwind.
Die D,s gleiten da halt schon besser von Rippe zu Rippe und die B,s haben dann schlechte Karten, und es hängen meist die besseren Piloten drunter.
Trotzdem gefiel mir der Chili besser, einfach vom Fluggefühl.
Darum ist es sinnvoll nicht nur einen Abgleiter mit dem Tester zu machen.

FliegenWilli
07.11.2013, 15:29
Hy Nicolas,
das sagt erst mal gar nichts.
Wenn die Piloten die Geräte tauschen würden ... könnte es auch genau umgekehrt aussehen.
Haben sie doch getan... Nochmal guggen.


Für mich ist diese Entwicklung eine persönliche Katastrophe! Denn wenn ich jetzt absaufe oder mich ein anderer respektlos grinsend auskurbelt, kann ich das nicht mehr wie früher auf den Schirm schieben, den ich dann immer am nächsten Tag aus großer menschlicher Enttäuschung verkauft habe! Der Neue wird's schon richten, das war immer so :rolleyes:
Wir brauchen einen neuen Schuldigen: Ich behaupte, die Wolke war Schuld! :D

"Willio"
07.11.2013, 21:18
Apropos Gewicht: Ist Euch aufgefallen das beim -M- auf der Skywalk Seite wieder 90-110 kg angegeben sind und nicht wie bisher bis 114?!



Björn
warum dass wieder ???hat er jetzt die zulassung bis 110kg,oder bis 114kg?:(

Manfred Kistler
08.11.2013, 07:06
servus,

also wenn ich die CHILI Seite aufmache dann seh ich dort diese Gewichtsangaben:
Startgewicht in kg von – bis 55-75 70-90 80-100 90-114 100-130

und die passen. Natürlich hat sich beim M nichts geändert und die 114kg oben sind gültig.

ciao,

Manfred

"Willio"
08.11.2013, 09:10
Ok danke:-)
.... Mit wieviel startgewicht und was für ne schirmgrösse, ist burki in quixida unterwegs?
....laut den Videos, dort am Start immer recht windy.....:-)

Manfred Kistler
08.11.2013, 13:10
servus Jürgen,

Burki fliegt einen M, voll beladen...

Wenns stimmt dann ist er wohl gestern an die 400km weit geflogen!

ciao,

Manfred

"Willio"
08.11.2013, 14:12
Sauber:-).....dann werd ich demnächst mal den M testen!:-)

Armin Harich
08.11.2013, 16:20
Hammer. Knappe 400km. Gratulation auch von mir:

http://xc.dhv.de/xc/modules/leonardo/index.php?name=leonardo&op=show_flight&flightID=469988

Liebe Grüße, Armin

Arthur Dent
08.11.2013, 17:07
Wahnsinn!
Durchschnittsgeschwindigkeit 47,5km/h, max. 81,5 km/h.
Das heißt dann wahrscheinlich, 9 Stunden geradeaus im Vollgas. Wer bremst, verliert!

kerim
09.11.2013, 00:52
Sehr schoen Burki!!! Hammer!

Thermikwolke
10.11.2013, 16:49
Danke für die Glückwünsche.

Ich fliege einen S Schirm bei voller Beladung. Habe erst vom M auf den S gewechselt. Und der steigt trotzdem sensationell. Das Gleiten ist eh der Hammer. Alle die hier in Quixada mit mir geglitten und gekurbelt sind geben das Neidlos zu.

Gruß Burki

topgun11
11.11.2013, 07:33
TipTop Burki,

herzlichen Glückwunsch auch von mir!:D

"Willio"
19.11.2013, 19:37
:)
http://www.youtube.com/watch?v=OkhVyFXnnKk

AIshooter
19.11.2013, 20:51
Das Chili und Carrera beieinander sind find ich ja noch normal...
Aber der Boom 9 an letzter Stelle find ich doch seltsam :)

Sando
19.11.2013, 22:23
Das Chili und Carrera beieinander sind find ich ja noch normal...
Aber der Boom 9 an letzter Stelle find ich doch seltsam :)




naja, wäre der Boom9 Pilot auch auf Linie geblieben und nicht nach rechts ausgeschwenkt....
höher war er auf jeden Fall, und die wahren Stärken eines aktuellen EN-D liegen eher im Speed und Gleitwinkel (behaupte ich jetzt mal frech ;))

JN
20.11.2013, 05:34
nene - die supertollen neuen B-Schirme sind einfach besser als die überflüssigen Zweileiner. Das sieht man besonders gut bei solchen Vergleichsflügen. Da die Bs besser gehen als die Compschirme, sind auch die Schirmklassen dazwischen jetzt übrigens komplett überflüssig geworden. Auch das wird durch zahllose Vergleichsflüge auf Youtube eindeutig belegt. Danke an Ziad und seine ebenso kompetenten Nachahmer für diese aufopferungsvolle Tätigkeit, die endlich mal die wahre Leistung von unterschiedlichen Schirmkonzepten zeigt und uns wirklich weiter bringt. Könnte mal jemand die Links zu solchen entlarvenden Vergleichsflügen an die Hersteller, Konstrukteure, Test- und Wettkampfpiloten senden? Die müssen von dieser beeindruckenden Entwicklung unbedingt erfahren. Können sie sich doch künftig den ganzen Stress mit vielen Zellen, hoher Streckung usw sparen...

;-) ;-) ;-)

Quaxi
20.11.2013, 06:52
Nana... so stimmt das nun auch wieder nicht @JN.
Die akutellen A-Schirme gehen nämlich mindestens so gut wie B-Schirme und sind noch sicherer. Von dahör gehört alles > A Klassifizierung, also die gesamten Extremsport-Schirme, eigentlich verboten!

:)

quaxi

PS: Sodalla, nun haben wir die gefühlte 1000-Seiten Diskussion der letzten Jahre hier bereits auf 2 Kommentare runtergebrochen. Goil!! :D

"Willio"
20.11.2013, 07:26
Hallo Jörg:-)....,die EN-D Schirme gehen schon besser:-).....lass dich nicht verunsichern:-))

conny-reith
20.11.2013, 07:40
nene - die supertollen neuen B-Schirme sind einfach besser als die überflüssigen Zweileiner. Das sieht man besonders gut bei solchen Vergleichsflügen. Da die Bs besser gehen als die Compschirme, sind die Schirmklassen dazwischen jetzt übrigens komplett überflüssig geworden. Auch das wird durch zahllose Vergleichsflüge auf Youtube eindeutig belegt. Danke an Ziad und seine enenso kompetenten Nachahmer für diese aufopferungsvolle Tätigkeit, die endlich mal die wahre Leistung von unterschiedlichen Schirmkonzepten zeigt und uns wirklich weiter bringt. Könnte mal jemand die Links zu solchen entlarvenden Vergleichsflügen an die Hersteller, Konstrukteure, Test- und Wettkampfpiloten senden? Die müssen von dieser beeindruckenden Entwicklung unbedingt erfahren. Können sie sich doch künftig den ganzen Stress mit vielen Zellen, hoher Streckung usw sparen...

;-) ;-) ;-)

21517

Hallo Jörg,

jetzt wo ich das lese ... kommt mir auch die Erleuchtung. :D

In Erwartung auf den Frühling

Conny

PS:Ab Heute Skifahren möglich :D

Stabilo
20.11.2013, 11:23
Nana... so stimmt das nun auch wieder nicht @JN.
Die akutellen A-Schirme gehen nämlich mindestens so gut wie B-Schirme und sind noch sicherer. Von dahör gehört alles > A Klassifizierung, also die gesamten Extremsport-Schirme, eigentlich verboten!

:)

quaxi

PS: Sodalla, nun haben wir die gefühlte 1000-Seiten Diskussion der letzten Jahre hier bereits auf 2 Kommentare runtergebrochen. Goil!! :D


Gab es da nicht mal so einen Flugschulbetreiber mit hohem Sendungsbewusstsein und stets drohend erhobenem Zeigefinger, der von der Wasserkuppe in die Welt die Frohe Botschaft des sicheren Fliegens hinausrief? Wie hieß der noch gleich...komm nicht drauf... Schumi oder so ähnlich. Ach nee, der war's nicht. Aber der drehte sich auch immer im Kreis, das weiß ich noch!

Stabilo
20.11.2013, 11:31
nene - die supertollen neuen B-Schirme sind einfach besser als die überflüssigen Zweileiner. Das sieht man besonders gut bei solchen Vergleichsflügen. Da die Bs besser gehen als die Compschirme, sind auch die Schirmklassen dazwischen jetzt übrigens komplett überflüssig geworden. Auch das wird durch zahllose Vergleichsflüge auf Youtube eindeutig belegt. Danke an Ziad und seine ebenso kompetenten Nachahmer für diese aufopferungsvolle Tätigkeit, die endlich mal die wahre Leistung von unterschiedlichen Schirmkonzepten zeigt und uns wirklich weiter bringt. Könnte mal jemand die Links zu solchen entlarvenden Vergleichsflügen an die Hersteller, Konstrukteure, Test- und Wettkampfpiloten senden? Die müssen von dieser beeindruckenden Entwicklung unbedingt erfahren. Können sie sich doch künftig den ganzen Stress mit vielen Zellen, hoher Streckung usw sparen...

;-) ;-) ;-)

Jörg,

schwingt da so was wie Ironie mit?

Deine Meinung zu Ziad teile ich übrigens. Seine Interviews mit den Entwicklern sind für uns alle aufschlussreich und wertvoll, aber warum tut er sich diese Mega-Arbeit mit den doch wenig aussagekräftigen Vergleichsflügen an? Aber immerhin: Der Junge hat eine feste große Fangemeinde und sein Wort gilt. Ein Guru oder oder ein lästiger Vogel, den die Branche nicht übersehen kann?

"Willio"
20.11.2013, 12:03
Obwohl glaub der Chili geht besser wie ein R11, in quixida....:-))

"Willio"
08.12.2013, 20:35
So heute den Chili 3 M, mal sehr gut testen können:-)
1std.fliegen und das sogar mit Thermik heute im Dezember!
Mein startgewicht ist 112 kg, von daher, liegt er im optimalen Bereich finde ich!
Starten....Easy.....gleiten so wie man heute vergleichen konnte, top!
Was mir gefällt, er steigt sehr Effizienz und lässt sich kraftsparend steuern, da war der BL merklich anstrengender!
Steuerweg von der Länge , denkt man ....zu lang, aber nur beim Start, wenn der Schirm unter Last ist, genau richtig, vorallem wenn man voll beschleunigt, sieht man, das die bremsleinen gerade so am Minimum noch spiel haben!
Wollte noch den L testen, aber nach dem Flug heute mit Thermik und Gegenwind, ist der M genau richtig:-)
.....denke ich hab mich bisschen verliebt:-)

Pedro
08.12.2013, 21:01
Jürgen
"Was mir gefällt"
Ist doch nur die halbe Warheit,
um das Ganze zu komplettieren schreib doch auch was "dir nicht gefällt" ! (ist doch eh alles subjektiv. odrr ?

"Willio"
08.12.2013, 21:22
@pedro....
Was mir " nicht gefällt", ist dass ich noch kein hab:-))
.....naja bisher, fand ich eigentlich alles positiv, nach der kurzen testzeit!
....was gefällt dir denn da nicht?(Chili)

Micha0365
08.12.2013, 21:30
Steuerweg von der Länge , denkt man ....zu lang, aber nur beim Start, wenn der Schirm unter Last ist, genau richtig...
Wenn die Luft richtig unruhig ist, sind die Steuerwege für meinen Geschmack zu lang. Da muss man schon recht tiefe Impulse geben, um die Kappe richtig über dem Kopf zu halten. Aber das ist sicher auch eine Frage von Gewohnheit und persönlichen Vorlieben. Der Flügel steigt übrigens wirklich sehr sehr gut.

Stabilo
08.12.2013, 21:32
@pedro....
Was mir " nicht gefällt", ist dass ich noch kein hab:-))
.....naja bisher, fand ich eigentlich alles positiv, nach der kurzen testzeit!
....was gefällt dir denn da nicht?(Chili)

Wenig. Aber es gibt etwas:

- Ohren schlagen recht heftig (halte ich für grenzwertig!)
- Steuerweglänge zumindest in der Anfangsphase gewöhnungsbedürftig
- ausgeprägte Abhängigkeit von Belastungsgrad

ansonsten sicher einer der Topschirme aktuell

"Willio"
08.12.2013, 21:38
Ja denke bei ruppiger Thermik muss man etwas mehr die steuerleinen ziehen, im normalflug aber so ausreichend!
Dafür aber Gefahr des schnellen abreißen bei Störungen eher gering!

Pedro
09.12.2013, 09:28
Stabilo

Danke für die ehrliche und direkte Antwort.
Bin mir schon bewusst und damit einverstanden dass der Chili3 zu den Topschirmen gehört,
aber wie es so ist hat jedes Ding 2 Seiten und nur von der schönen Seite zu berichten finde ich nicht so gut,
dass könnte manchen Piloten dazu verleiten sich so ein Ding zu kaufen und der hat dann plötzlich ein böses Erwachen wenn er in gewissen Situationen merkt dass er der Sache nicht gewachsen, ja überfordert ist. (ist leider im Gleitschirmsport so dass es viele Piloten gibt die meinen mit einem Topschirm immer oben im Pulk mit dabei zu sein )
Habe auch viele Jahre nur Hochleister und Protos geflogen, damit viele Km. Strecke gemacht und Heute habe ich mich selber zurückgestuft und geniesse richtig das Fliegen. (Mit der Erfahrung von früher)
CU ... pedro

Horst Altmann
09.01.2014, 12:47
Hallo,

Ich hatte die Gelegenheit im Weihnachts-Fliegerurlaub auf Lanzarote einen CHILI3S ausgiebig im Küsten-Wind wie auch unter thermischen Bedingungen zu fliegen. Fliege aktuell einen CAYENNE4S (davor CAYENNE3S) und habe ein Startgewicht von ca. 95kg, bin also am oberen Rand. Möchte auch nicht verschweigen, dass ich Skywalk-Teampilot bin.

Wen's interessiert, hier meine Einschätzung zum CHILI3:

Erst mal die Dinge, die nicht so gut gefallen haben:
*) Die Druckknöpfe der Steuerschlaufen-Fixierung am Gurt gingen am Testschirm schwer auf. Auf Lanzarote hat’s oft Starkwind und so startet man mit fixierten Schlaufen und kontrolliert zunächst über die C-Gurte. Wenn der Schirme dann gut ausgerichtet ist kann man zu den Steuerschlaufen übergehen. Dazu muss man diese aber erst mal lösen. Und das ging einfach schwer, auch wenn man vorher die Clipse gut gesäubert und mehrfach auf und zu gemacht hat. Gerade nach hochkiten im unwegsamen Gelände, Ausdrehen war das Bremsen greifen oft schwierig – hab die Dinger tw erst in der Luft losgekriegt. Manchmal hat’s Bremsen lösen auch ein Runterfallen des Schirms provoziert. Ich würd mir jedenfalls Magnet-Clips wünschen. Wenn die Startbedingungen einen Start mit Schlaufen in der Hand erlauben sind die Clips natürlich kein Thema.
*) Der Schirm neigt beim Aufziehen oder beim Wieder-Aufziehen während Groundhandeln gern zur Rosette, wobei die “Ohren vorkommen und die Mitte einklemmen”. Liegt wohl am 2-Stammleinen-Konzept ...
*) Die Ohren schlagen, wenn man zu viel zieht. Ist wohl ein bekanntes und hier im Forum bereits diskutiertes Thema. Das Schlagen wird dann auch unangenehm weil es abwechselnd links/rechts auftritt. Fasst man die Gurte an der mit //\\ gekennzeichneten Stelle gibt’s kein Schlagen.


Und jetzt was mir gut gefallen hat:
*) Der Schirm fliegt schön stabil. Insbesondere hat er nicht die “nervösen Ohren” des CAYENNE4 und das obwohl die CHILI-Ohren mit sensationell wenig Leinen abgespannt sind. Der Schirm gibt einem von Anfang an ein gutes Gefühl und war nie weich, böse oder sonstwas.
*) Der Chili ist ausreichend wendig. Wenn man eng rum will geht das mit gut Ziehen unterstützt durch Reinlegen. Ich fand das Verhalten angenehm, die Steuerwege sind für meinen Geschmack nicht zu lang. Eigentlich genau richtig.
*) Der Schirm hat ein klasse Steigen. Hatte bei schwachen Bedingungen keine Probleme im Hangaufwind hochzukommen, auch der “Thermik-Biss” ist klasse.
*) Beschleunigt liegt der Chili ausserordentlich stabil. Ich bin da selber etwas vorsichtig, aber beim Risco-Flug bin ich dann voller Vertrauen ca. 10km lang voll beschleunigt durchgesaust. Keinerlei Anstalten von “weich werden” – immer ein gutes Gefühl. Top-Speed kann ich nicht in Zahlen sagen, da immer Wind war. Aber die Speed-Zunahme bei voller Beschleunigung war etwa 15km/h.


Hatte von Anfang an den Eindruck dass der CHILI3 dem CAYENNE4 kaum hinterher steht. In den Fluggebieten waren auch Schirme anderer Hersteller der gleichen Kategorie unterwegs - der CHILI3 hatte sicher keinen Nachteil (und das wurde auch von den anderen Piloten so eingeschätzt).

Meine Meinung: Da ist Skywalk ein toller XC-Flügel gelungen.


Viele Grüße, Horst

"Willio"
09.01.2014, 22:16
Resümee.....,nach ein paar flügen mehr,kann ich nun auch mehr zum chili 3 sagen:)
ich finde den Schirm sehr gelungen:D
Das Aufziehverhalten bei Wind geht sehr gut,wenn man nur die inneren A-Gurte benützt,da kommt er ohne Rosettenbildung einfach hoch.
Beide A-Gurte muss man eigentlich nur nehmen,bei null-bis leicht Rückenwind.
Beeindruckend auch die nur wenigen Stammleinen,jeweils nur immer 2 Leinen pro Ebene!Sehr einfaches Bodenhandling,bzw sortieren.
Ohrenanlegen geht auch super einfach,wenn man wie vorher von Horst beschrieben,an den Markierungen am äusseren Tragegurt nur die Hand nach unten dreht!
Das Handling und die Steuerung,ist schön leichtgängig,er dreht schön flach ohne zu graben,aber er ist auch schön wendig,1-2mal kräftig gezogen und man kann schöne hohe wingover fliegen:) ich fliege den M,mit 112kg!
Da ist Trimmspeed und gleiten sehr sehr gut.
Wichtig für mich war noch das steigen in sehr schwachen Bedingungen,dies konnte ich vergangene Tage mehrmals vergleichen!
Fliegerkollege flog den Mentor 2 M,mit 95 kg Startgewicht,bei fast identischer Fläche!(er hängt immer als oberstes,wenns schwächelt)
Ich war genauso auf seiner Flughöhe,mal er bisserl höher oder wieder ich und dass mit 17 kg mehr Gewicht am Schirm!
Das zeugt von der überragender Steigleistung des Chili.
Ein Carreraflieger war auch noch dabei ,den M mit 95 kg beladen und war auch nicht besser im minimalsinken......,mal abgesehen,vielleicht vom Endspeed,aber ob ich gemütlich Strecke fliege mit 58 km/h oder 53km/h Maximum spielt da kein Rolle!

Ich muss sagen,dass ich mich noch nie so wohl fühlte unter einem Schirm und das mit einer Leistung,mit der man auch mit den oberen Schirmklassen super mithalten kann!
Endlich wieder Zeit beim Streckenfliegen auch die Landschaft zu geniessen,als oft den Schirm beobachten zu müssen!
Ps......bin leider kein Skywalk Teampilot....und nicht verwandt oder verschwägert;)21814218152181621817

"Willio"
28.04.2014, 18:32
cool....:)http://www.dhv-xc.de/xc/modules/leonardo/index.php?name=leonardo&op=show_flight&flightID=506246

conny-reith
01.05.2014, 08:41
cool....:)http://www.dhv-xc.de/xc/modules/leonardo/index.php?name=leonardo&op=show_flight&flightID=506246
.
OT , Super :)

Chili 3 macht`s möglich. :)

Werde demnächst Markengefährte. Betrifft nur den Schirm , nicht 9 Stunden am Stück fliegen. :D

tommi
01.05.2014, 08:51
.
OT , Super :)
Chili 3 macht`s möglich. :)
...

Ich glaub nicht, dass der Schirm es möglich macht.
Armin Harich hat bei Lucians Block ein interessantes Interview gegeben. Überschrift: "Der Schirm ist nicht mehr der limitierende Faktor". Ich denke nicht, dass dies nur auf Skywalk Schirme zutrifft.
Mein Respekt gilt den Piloten, die so viel Sitzfleisch haben. Bei mir ist normalerweise an guten Tagen nach 5 bis 6 Stunden die Luft raus.

Von daher wäre es doch besser sich einfach nur zu freuen, dass es Schirme gibt, die einem gefallen. Ich hab auch einen und bin kein Markengefährte...

Tommi

"Willio"
01.05.2014, 08:55
.
OT , Super :)

Chili 3 macht`s möglich. :)

Werde demnächst Markengefährte.

Dachte fliegst schon einen:-)
Ja der Schirm ist schon Super!
....so ganz "ohne Verhängertendenz"!....ala Carrera:-))

Ps @ tommi....damit meinte Armin....dass es nicht so wichtig ist ob Hochleister oder A-B -Schirme.....

conny-reith
01.05.2014, 09:00
Habe einige Tage Probe geflogen. :)

Carrera bestimmt auch sehr gut , aber zu stressig.

"Willio"
01.05.2014, 09:01
Habe einige Tage Probe geflogen. :)

http://img.tapatalk.com/d/14/05/01/u3yjeras.jpg

Stabilo
01.05.2014, 22:23
Ist ja toll, Jürgen, dass aus Deinem Mund auch mal euphorische Bemerkungen kommen. Dazu ein riesiger grüner Thumbs up. Gilt zwar dem Chili und nicht dem Carrera, Deinem erklärten Feindschirm des Jahres, aber es zeigt, dass Du wie wir alle Vorlieben hast. Und das ist gut so!

Aber - bitte - versuch doch trotzdem, die Carrera-Flieger im Gegenzug ihr Objekt der Begierde in Ruhe fliegen zu lassen und nicht permanent im Thread dort destruktiv dazwischen zu funken. Auch das läuft sich irgendwann tot. Nichts für ungut. Und ja: Nicht alle wollen Chili fliegen (ein wirklich guter Flügel, übrigens, bin ihn längere Zeit geflogen!).

Jeder wie er will, nicht wahr? Mit und ohne Verhängertendenz. Einfach tolerant gegenüber Anders-Denkenden (und -Fliegenden!) bleiben.

Ich danke.

"Willio"
02.05.2014, 07:31
Hallo stabilo....ich finde den Chili 3 ein gelungener Schirm....!
Der Thump ist etwas groß geraten :-)...war keine Absicht....,hab's nur mit dem iPhone gemacht....da wars halt so!
Nun ärger dich nicht so über die paar Informationen über den Carrera...., ist halt so, dass nun dem anfänglichen Hype..., lies mal die früheren Threads.....etwas Ernüchterung eingetreten ist!
Wenn du mit dem Schirm zufrieden bist, genieß es und flieg gut damit!
So wie ich auch mit meinem.....
Gruß Jürgen

Skybiker
11.05.2014, 12:17
hat der DHV den Chili 3 beim A+B in der Staffel 7 vergessen,
ist doch auch ein interressanter Flügel und vielgeflogen.
Währe doch mal interessant zu wisen wie der unter Worst Case so abgeht.
Na vielleicht ist er ja beim nächstem mal dabei

Uli
11.05.2014, 12:44
Bitte schön :;)

http://www.dhv.de/web/fileadmin/user_upload/aktuell_zu_halten/Sicherheit/sicherheitstests/dhv_sicherheitstest_ltf_a_und_b_folge4.pdf

Skybiker
11.05.2014, 12:57
Prima und danke

Malamute
11.05.2014, 17:29
mir stellt sich nun die Frage, wer macht was anders?

Horst Altmann schreibt:

*) Der Schirm neigt beim Aufziehen oder beim Wieder-Aufziehen während Groundhandeln gern zur Rosette, wobei die “Ohren vorkommen und die Mitte einklemmen”. Liegt wohl am 2-Stammleinen-Konzept ...

Und dann steht im Bericht von Jürgen Wilhelm:

Das Aufziehverhalten bei Wind geht sehr gut,wenn man nur die inneren A-Gurte benützt,da kommt er ohne Rosettenbildung einfach hoch.
Beide A-Gurte muss man eigentlich nur nehmen,bei null-bis leicht Rückenwind.

Hat hier Horst Altmann beide A-Gurte zum Aufziehen benutzt oder warum kommt es hier zur Rosettenbildung?

Spielt hier unter Umständen die Windstärke auf Lanzarote eine Rolle?

Grüssle Harry

mas-
11.05.2014, 18:32
Ohne es jetzt beim Chili3 selber ausprobiert zu haben, ist es bei den Schirmen, die eine Neigung haben mit den Ohren zuerst hoch zu kommen beim Start, eigentlich immer so, daß sich das durch zwei Maßnahmen ganz gut verhindern läßt:

1) Nur die inneren A Leinen nehmen. Solche Schirme starten oft eh besser so.

2) Kappe stärker gepfeilt auslegen, so daß der Zug zuerst auf die Mitte kommt. Bietet sich beim Nullwindstart an.

Und ja, es fällt beim Groundhandeln gerne mal auf, wenn ein Schirm diese Tendenz hat. Man legt den Schirm schön mit dem Wind ab --> schöne Bogenform, natürlich so nicht gepfeilt sondern Zug kommt gleichmäßig auf alle A. Zieht man jetzt an allen A Leinen dann kommt der Schirm evtl. mit den Ohren zuerst bei was mehr Wind. Abhilfe unter 1) oder 2). Kein großes Ding, man muß es nur wissen.

P.S.: So was liegt konstruktiv wohl eher an größerer Streckung als am 2 Leinen Konzept - ich hab das schon bei gestreckteren Schirmen mit 3 Leinen pro Seite so gesehen.

enwe
11.05.2014, 18:38
mir stellt sich nun die Frage, wer macht was anders?

Hat hier Horst Altmann beide A-Gurte zum Aufziehen benutzt oder warum kommt es hier zur Rosettenbildung?

Spielt hier unter Umständen die Windstärke auf Lanzarote eine Rolle?

Grüssle Harry

Mit Lanzarote hat das vermutlich weniger zu tun – aber der Chili3 möchte bei mehr Wind ganz gerne über die inneren A-Gurte aufgezogen werden, eben wegen der Tendenz zum Öhrchen anheben. Diese Tendenz haben allerdings viele der moderneren Schirme oder eben höher gestreckte Profile. Daher empiehlt sich ein pfeilförmiges Auslegen. Bei viel Wind muss ganz klar der entsprechende Input über die C-Ebene her.

conny-reith
11.05.2014, 18:47
Mit Lanzarote hat das vermutlich weniger zu tun – aber der Chili3 möchte bei mehr Wind ganz gerne über die inneren A-Gurte aufgezogen werden, eben wegen der Tendenz zum Öhrchen anheben. Diese Tendenz haben allerdings viele der moderneren Schirme oder eben höher gestreckte Profile. Daher empiehlt sich ein pfeilförmiges Auslegen.
Bei viel Wind muss ganz klar der entsprechende Input über die C-Ebene her.

.
... und für was gibt's Bremsen.:D

C bzw D hab ich in 20 Jahren noch nicht gebraucht und werde sie in den nächsten 20 Jahren auch nicht brauchen. :)

enwe
11.05.2014, 19:02
.
... und für was gibt's Bremsen.:D

C bzw D hab ich in 20 Jahren noch nicht gebraucht und werde sie in den nächsten 20 Jahren auch nicht brauchen. :)

Mir ist das Bremsengewickele und -gezurre bei viel Wind zu mühsam. Ich habe die Griffe lieber direkt in der Hand und nutze die C-Ebene. Aber jedem sein Gusto ... und wie war das mit Hans und Hänschen? :D

conny-reith
11.05.2014, 19:19
Mir ist das Bremsengewickele und -gezurre bei viel Wind zu mühsam. Ich habe die Griffe lieber direkt in der Hand und nutze die C-Ebene. Aber jedem sein Gusto ...
und wie war das mit Hans und Hänschen? :D
.
He Nicolas,

wenn Du noch Defizite hast, melde Dich einfach mal in der Rhön. ;)

Gruß Conny

Malamute
11.05.2014, 19:38
Ich mache es eigentlich so wie mas es beschrieben hat.

Leinen werden grob vorsortiert

danach hebe ich den Schirm etwas an und lege ihn im Wind ab, so sehe ich ob die leinen alle sauber getrennt sind.

Mit den inneren A-Leinen wird der Schirm nun angehoben.

Bei 0-Wind nehme ich nach dem Sortieren beide A-Leinen zum aufziehen.

Wenn Horst schreibt, er hat eine Rosette bekommen, vermute ich, er hat mit beiden A-Leinen aufgezogen, anders kann ich mir es nicht vorstellen.

Eine Rosette kann sich eigentlich nur mit den inneren Leinen nicht bilden.

Grüssle Harry

conny-reith
12.05.2014, 07:37
In den allermeisten Fällen reicht zum starten des Chili 3 die innere A Leine.
Er startet sehr leicht daher muß man nicht zerren sondern fast nur anhalten.
Das Obenhalten bei 5-10 km/h erfordert schon etwas Geschick da am Boden kaum Last auf den Tragegurten ist,
erscheinen die Steuerwege sehr lang. In der Luft passt Alles. :)
Wer verhältnissmäßig kurze Arme hat sollte mal den Tequila 4 ausprobieren.

enwe
12.05.2014, 07:59
[/B]
.
He Nicolas,

wenn Du noch Defizite hast, melde Dich einfach mal in der Rhön. ;)

Gruß Conny

Danke Conny, werde gerne darauf zurück kommen wenn ich in der Gegend bin! ;-)

Pikachu
12.05.2014, 10:12
Tja, bei 5-10km/h braucht man natürlich keine C/D... :D

Ansonsten steigt der Chili3 sehr gut und zügig mit den inneren A-Leinen, muß aber oben normalerweise deutlich angebremst werden. S. hierzu auch den Bericht im DHV-Magazin, dem ich mich großenteils anschließen kann.
Eine Rosettenbildung beim Starten konnte ich bei meinem Muster (Größe M) allerdings nicht feststellen.

MAV_03
12.05.2014, 12:10
Ich habe den Chili 3 auch eine Woche Probegeflogen und konnte beim Start keine Rosettenbildung feststellen. Das einzige was mir aufgefallen ist, dass bei Wind ab 20 km/h der Schirm nur schwer am Boden zu halten ist. Ich hatte die C-Leinen schon am Körper vorbeigezogen und trotzdem versuchte er ein bisschen zu steigen. (Ich kann mir nicht vorstellen wie das nur mit den Bremsen gehen sollte.) Ich lernen aber immer gerne dazu. Bei uns in den Bergen ist 15 bis 20 km/h so gut wie normal und da wollen die Schirme die ich bis jetzt geflogen bin mit der C-Ebene am Boden gehalten werden.

Gesendet von meinem ASUS Transformer Pad TF300T mit Tapatalk

"Willio"
14.05.2014, 17:38
😎http://www.abvl.net/wp-content/uploads/2014/05/RESULTADOGERALFUN-3.html

http://www.abvl.net/wp-content/uploads/2014/05/RESULTADOGERALSPORT-3.html

conny-reith
14.05.2014, 18:54
Ich habe den Chili 3 auch eine Woche Probegeflogen und konnte beim Start keine Rosettenbildung feststellen. Das einzige was mir aufgefallen ist, dass bei Wind ab 20 km/h der Schirm nur schwer am Boden zu halten ist.
Ich hatte die C-Leinen schon am Körper vorbeigezogen und trotzdem versuchte er ein bisschen zu steigen. (Ich kann mir nicht vorstellen wie das nur mit den Bremsen gehen sollte.) Ich lernen aber immer gerne dazu. Bei uns in den Bergen ist 15 bis 20 km/h so gut wie normal und da wollen die Schirme die ich bis jetzt geflogen bin mit der C-Ebene am Boden gehalten werden.

Gesendet von meinem ASUS Transformer Pad TF300T mit Tapatalk

Du mußt Dir nichts vorstellen sondern die Bremsen benutzen.

Der Chili 3 ist ein 3 Leiner :) und bei einem 2 Leiner gibt es noch nicht mal C :D

MAV_03
15.05.2014, 06:18
@Conny-reith
Vielleicht hab ich mich falsch ausgedrückt. Ich kann bei Starkwind den Schirm nicht mit den Bremsen am Boden halten. ;)

Gesendet von meinem ASUS Transformer Pad TF300T mit Tapatalk

tkrevh
22.05.2014, 13:38
Uh, das tut weh!

http://vimeo.com/93147222


http://vimeo.com/93147222

"Willio"
22.05.2014, 13:48
@tkrevh
Ui....naja Vollgas in hangnähe, bei thermischen Bedingungen und Höhe, schätze mal höchstens100m über Grund,....damit ist dann zu rechnen!

Hagen Walter
22.05.2014, 15:02
@tkrevh
Ui....naja Vollgas in hangnähe, bei thermischen Bedingungen und Höhe, schätze mal höchstens100m über Grund,....damit ist dann zu rechnen!

Super Analyse ! Bild dir deine Meinung ;-)

"Willio"
22.05.2014, 15:17
Super Analyse ! Bild dir deine Meinung ;-)

Ok Walter ich möchte dann deine fachqualifizierte Analyse hören,
als nur ein bescheuerten Kommentar abzugeben!
Ps. Wenn du was anderes siehst wie ich, bin ich gespannt auf deinen Kommentar.

Xysos
22.05.2014, 19:02
[...]
als nur ein bescheuerten Kommentar abzugeben![...]

22585

Den hast du dir aber jetzt wirklich verdient, SCNR

"Willio"
22.05.2014, 19:05
22585

Den hast du dir aber jetzt wirklich verdient, SCNR
na dass ist aber schön,dass ich dir da einen gefallen gemacht habe.....immer wieder dieselben .......22586

lemma
22.05.2014, 19:15
Ui, da kann man ja gleich ein Carrera fliegen ;)

"Willio"
22.05.2014, 19:31
Ui, da kann man ja gleich ein Carrera fliegen ;)
ach du meinst das Ding,das nach gefühlten 1000m immer noch nicht fliegthttp://www.gleitschirmdrachenforum.de/images/smilies/biggrin.gif.
https://www.youtube.com/watch?v=n3gIiPmohN4&feature=share&app=desktop