- Anzeige -
aircross - high performance gliders
- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
= fly it your way =
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
Live your adventure !
Seite 44 von 46 ErsteErste ... 34 42 43 44 45 46 LetzteLetzte
Ergebnis 646 bis 660 von 681

Thema: Diskussion zum Duddefliecher Aufsatz zur Risikoeinschätzung beim GS-Fliegen

  1. #646
    Registrierter Benutzer Avatar von albretty
    Registriert seit
    Dec 2014
    Beiträge
    209

    AW: Diskussion zum Duddefliecher Aufsatz zur Risikoeinschätzung beim GS-Fliegen

    Fliegt doch einfach..........💨😂

  2. #647
    Registrierter Benutzer Avatar von winDfried
    Registriert seit
    Nov 2003
    Beiträge
    1.366

    AW: Diskussion zum Duddefliecher Aufsatz zur Risikoeinschätzung beim GS-Fliegen

    Da ich hier zitiert worden bin:

    Ich hatte das vor 6 Jahren geschrieben.
    Inzwischen fällt mein Resümee ernüchtert aus.
    Es ist nicht möglich, die Statistik zu schlagen. Sondern
    es erwischt früher oder später jeden - in meinem GS fliegenden Bekanntenkreis,
    und mich selbst eingeschlossen.

    Dennoch das Prinzip "Partnercheck" funktioniert und kann das herauszögern, aber irgendwann ist mal kein Partner da...

    Was mir ganz besondere Sorge macht, ist nicht, dass es hin und wieder einen Toten gibt
    (bei Drachenfliegern sind zur Zeit die häufigsten Todesursachen Herzinfakrt und Krebs),
    sondern die vielen "leichteren" Verletzungen, die oft eben doch nie wieder ganz ausheilen,
    und die m.E. viel zu wenig in Sicherheitserwägungen beachtet werden.
    W.

  3. #648
    Registrierter Benutzer Avatar von fuschertom
    Registriert seit
    Jun 2016
    Beiträge
    210

    AW: Diskussion zum Duddefliecher Aufsatz zur Risikoeinschätzung beim GS-Fliegen

    lebt der alte Föhnflieger Tobidö denn noch?
    Der SebastianB ist noch aktiv ... stellt aber keine Flüge mehr rein...

    Haben die, die über Statistiken reden, statistisch gesehen, ein höheres Risiko in die Statistiken zu kommen, als die Piloten, die einfach nur "besser" werden wollen?

    @winDfried ... no one is getting out of here alive!

  4. #649
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Jul 2002
    Beiträge
    193
    Ort
    im Süden

    AW: Diskussion zum Duddefliecher Aufsatz zur Risikoeinschätzung beim GS-Fliegen

    ...trau keiner Statistik, die Du nicht selber gefälscht hast.

    Wir alle wissen dass Gleitschirmfliegen gefährlicher ist als Schachspielen.
    Also, wer das nicht für sich akzeptieren kann, sollte lieber das Zweite als seinen Sport wählen.
    Aber das statistisch auszudrücken und so zu sagen alle soundsoviele Flugstunden seinen eigenen Tod hochzurechnen, halte ich für geschmacklos!

    Dann rechnet doch mal aus, wie sich die weit verbreitete gängige unbedarfte Ernährung und mangelnde Bewegung statistisch auf die Lebenszeit auswirkt!
    Da will ich noch nicht mal die Gruppe der besonders gefährdeten Raucher, Alkoholkonsumenten oder Übergewichtigen ansprechen...

    Also ich gehe lieber fliegen, denn Fliegen das ist das reine Leben!
    Da sind alle meine Sinne in Hochform und ich befinde mich alleine im Einklang mit der Natur, dem Wind und dem Wetter.
    Dieser Einklang ist genau das, was eben besonderer Beachtung bedarf, was uns aber dann auch relativ sicher fliegen läßt.

    Denn, wenn ich mich als rauchender übergewichtiger Hamburgerfan mit Hang zum übermäßigen Alkoholkosum und
    völlig schmerzbefreit bei allen möglichen grenzwertigen Bedingungen hinauswerfe,
    bewege ich mich halt auf sehr dünnem Eis und trage meinen Beitrag irgendwann dazu bei, eurer Statistik gerecht zu werden.

    Deswegen liegt es an jedem selbst,sein Verhalten, nicht nur beim Fliegen, sauber zu reflektieren.

    Ich wünsch Euch allen eine unfallfreie Flugsaison 2017.

    VG
    Herbert
    -happy landings-

  5. #650
    DHV-Mitglied Avatar von seidenschwan
    Registriert seit
    May 2006
    Beiträge
    2.417
    Ort
    Bayern

    AW: Diskussion zum Duddefliecher Aufsatz zur Risikoeinschätzung beim GS-Fliegen

    Zitat Zitat von paraherbie Beitrag anzeigen
    ...trau keiner Statistik, die Du nicht selber gefälscht hast.

    Wir alle wissen dass Gleitschirmfliegen gefährlicher ist als Schachspielen.
    Also, wer das nicht für sich akzeptieren kann, sollte lieber das Zweite als seinen Sport wählen.
    Aber das statistisch auszudrücken und so zu sagen alle soundsoviele Flugstunden seinen eigenen Tod hochzurechnen, halte ich für geschmacklos!

    Dann rechnet doch mal aus, wie sich die weit verbreitete gängige unbedarfte Ernährung und mangelnde Bewegung statistisch auf die Lebenszeit auswirkt!
    Da will ich noch nicht mal die Gruppe der besonders gefährdeten Raucher, Alkoholkonsumenten oder Übergewichtigen ansprechen...

    Also ich gehe lieber fliegen, denn Fliegen das ist das reine Leben!
    Da sind alle meine Sinne in Hochform und ich befinde mich alleine im Einklang mit der Natur, dem Wind und dem Wetter.
    Dieser Einklang ist genau das, was eben besonderer Beachtung bedarf, was uns aber dann auch relativ sicher fliegen läßt.

    Denn, wenn ich mich als rauchender übergewichtiger Hamburgerfan mit Hang zum übermäßigen Alkoholkosum und
    völlig schmerzbefreit bei allen möglichen grenzwertigen Bedingungen hinauswerfe,
    bewege ich mich halt auf sehr dünnem Eis und trage meinen Beitrag irgendwann dazu bei, eurer Statistik gerecht zu werden.

    Deswegen liegt es an jedem selbst,sein Verhalten, nicht nur beim Fliegen, sauber zu reflektieren.

    Ich wünsch Euch allen eine unfallfreie Flugsaison 2017.

    VG
    Herbert
    Respekt. Das war DIE Antwort.

    Allerdings mit dem Schachspielen scheint das so eine Sache zu sein..

    http://www.sueddeutsche.de/panorama/...iade-1.2091606


    Johann

  6. #651
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jul 2014
    Beiträge
    435

    AW: Diskussion zum Duddefliecher Aufsatz zur Risikoeinschätzung beim GS-Fliegen

    Zitat Zitat von paraherbie Beitrag anzeigen
    ...trau keiner Statistik, die Du nicht selber gefälscht hast.

    Wir alle wissen dass Gleitschirmfliegen gefährlicher ist als Schachspielen.
    Also, wer das nicht für sich akzeptieren kann, sollte lieber das Zweite als seinen Sport wählen.
    Aber das statistisch auszudrücken und so zu sagen alle soundsoviele Flugstunden seinen eigenen Tod hochzurechnen, halte ich für geschmacklos!

    Dann rechnet doch mal aus, wie sich die weit verbreitete gängige unbedarfte Ernährung und mangelnde Bewegung statistisch auf die Lebenszeit auswirkt!
    Da will ich noch nicht mal die Gruppe der besonders gefährdeten Raucher, Alkoholkonsumenten oder Übergewichtigen ansprechen...

    Also ich gehe lieber fliegen, denn Fliegen das ist das reine Leben!
    Da sind alle meine Sinne in Hochform und ich befinde mich alleine im Einklang mit der Natur, dem Wind und dem Wetter.
    Dieser Einklang ist genau das, was eben besonderer Beachtung bedarf, was uns aber dann auch relativ sicher fliegen läßt.

    Denn, wenn ich mich als rauchender übergewichtiger Hamburgerfan mit Hang zum übermäßigen Alkoholkosum und
    völlig schmerzbefreit bei allen möglichen grenzwertigen Bedingungen hinauswerfe,
    bewege ich mich halt auf sehr dünnem Eis und trage meinen Beitrag irgendwann dazu bei, eurer Statistik gerecht zu werden.

    Deswegen liegt es an jedem selbst,sein Verhalten, nicht nur beim Fliegen, sauber zu reflektieren.

    Ich wünsch Euch allen eine unfallfreie Flugsaison 2017.

    VG
    Herbert
    Genau!

    Es galt aber auch immer schon: "Wer nicht denken kann, muss rechnen"...insofern, rechnen lassen und gut ist.

  7. #652
    DHV-Mitglied Avatar von dobo
    Registriert seit
    May 2006
    Beiträge
    275
    Ort
    Nürnberger Land

    AW: Diskussion zum Duddefliecher Aufsatz zur Risikoeinschätzung beim GS-Fliegen

    Zitat Zitat von seidenschwan Beitrag anzeigen
    Bingo!

    Und Statistik greift sowie so nicht für den Einzelnen..

    Johann
    Eben doch, tief in unserem Innern weis jeder von uns, dass es doch so ist - auch wenn wir es nicht wahr haben wollen und gut im Verdrängen sind.
    Statistisch gesehen lebe ich im Moment auf sehr sehr dünnen Eis - aber was hilfts.

  8. #653
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    May 2004
    Beiträge
    1.504

    AW: Diskussion zum Duddefliecher Aufsatz zur Risikoeinschätzung beim GS-Fliegen

    @WindFried

    Merkst Du was: Du hast "Jehova" gesagt...

  9. #654
    DHV-Mitglied Avatar von seidenschwan
    Registriert seit
    May 2006
    Beiträge
    2.417
    Ort
    Bayern

    AW: Diskussion zum Duddefliecher Aufsatz zur Risikoeinschätzung beim GS-Fliegen

    Zitat Zitat von dobo Beitrag anzeigen
    Eben doch, tief in unserem Innern weis jeder von uns, dass es doch so ist - auch wenn wir es nicht wahr haben wollen und gut im Verdrängen sind.
    Statistisch gesehen lebe ich im Moment auf sehr sehr dünnen Eis - aber was hilfts.
    Was ich meinte , jeder hat ein anderes Risikopotential und darum trifft eine Statistik nur den Durchschnittspiloten. Den gibts aber nicht.


    Gruß Johann

  10. #655
    DHV-Mitglied Avatar von dobo
    Registriert seit
    May 2006
    Beiträge
    275
    Ort
    Nürnberger Land

    AW: Diskussion zum Duddefliecher Aufsatz zur Risikoeinschätzung beim GS-Fliegen

    Zitat Zitat von winDfried Beitrag anzeigen
    ...

    Inzwischen fällt mein Resümee ernüchtert aus.
    Es ist nicht möglich, die Statistik zu schlagen. Sondern
    es erwischt früher oder später jeden - in meinem GS fliegenden Bekanntenkreis,
    und mich selbst eingeschlossen.

    ...

    W.
    ... und ich stimme da winDfried vollkommen zu. Man sollte sich dessen bewußt sein und Maßnahmen ergreifen um es möglichst lange raus zu schieben.

  11. #656
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jun 2013
    Beiträge
    94

    AW: Diskussion zum Duddefliecher Aufsatz zur Risikoeinschätzung beim GS-Fliegen

    Zitat Zitat von Chiburi Beitrag anzeigen
    hmm..

    Die grobe Schätzung sagt, alle 50.000 Flugstunden ein tödlicher Unfall. Sagen wir, das durchschnittliche Opfer ist 50, Nichtraucher und körperlich fit, hätte also noch rund 300.000 Stunden zu leben gehabt.
    Dann kostet uns, durchschnittlich, jede Flugstunde sieben Stunden unseres Lebens.

    .
    Eine interessante Betrachtung. Zunächst kontraintuitiv, da der durschnittlpilot wohl selten auf
    50.000 Stunden Airtime kommt, aber wohl 300.000 Stunden Lebenszeit (sofern er weniger als 1/6
    seinter Lebenszeit in der Luft ist, aber 100% seiner Lebenszeit am Leben bleibt )
    Das Risiko einer jeden Aktivität in Lebenszeit aufzuwiegen hilft aber bei Einschätzung sehr.
    Es ist ja nicht immer leicht die statistische Wahrheit zu aktzeptieren, wie folgendes Zitat zeigt.


    Zitat Zitat von seidenschwan Beitrag anzeigen
    Was ich meinte , jeder hat ein anderes Risikopotential und darum trifft eine Statistik nur den Durchschnittspiloten. Den gibts aber nicht.

    Gruß Johann
    Jungs, Jungs, warum verweigert ihr euch der Statistik denn immer.
    Sie ist der einzige Weg Risiken wirklich abzuschätzen.
    Das ist ja kein Widerspruch zu der Tatsache, dass man
    nur mit veschwinden geringer Wahrscheinlichkeit genau Durchschnitt ist.

    In einem Wald, der eine durschnittliche Baumhöhe von 10m hat steht
    möglicherweise kein einziger Baum, der 10m hoch ist. Trotzdem, wenn
    du wetten müsstest, würdest du am besten auf 10 tippen.


    Mathe macht eben glücklich, genau wie fliegen.

    T

  12. #657
    DHV-Mitglied Avatar von seidenschwan
    Registriert seit
    May 2006
    Beiträge
    2.417
    Ort
    Bayern

    AW: Diskussion zum Duddefliecher Aufsatz zur Risikoeinschätzung beim GS-Fliegen

    Das Problem ist doch dass DIESE Statistik mit mir oder dir nichts mehr zu tun hat. Den schon geringe Abweichungen vom " Normalverhalten" können ein ganz anderes Risiko ergeben. Und das bedeutet für den Einzelnen dass sein Risiko beim Gleitschirmfliegen vielleicht um einiges höher oder um einiges Geringer ist. Ich müsste unter den Parametern meines Verhaltens- was sich auch noch täglich ändern kann- mein persönliches statistisches Risiko errechnen. Abee wie machen???..
    Johann

    Gesendet von meinem GT-I8190 mit Tapatalk

  13. #658
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jun 2013
    Beiträge
    94

    AW: Diskussion zum Duddefliecher Aufsatz zur Risikoeinschätzung beim GS-Fliegen

    Die Wahrscheinlichkeit hilft mir immer da, wo ich etwas nicht sicher weiß.
    Das kann die Variation der Luftbewegung sein, die mich während eines
    Fluges erwarten könnte.
    Und so kann das für alle Parameter gelten, die ich nicht genau
    kenne. Auch für jene, die mein Flugkönnen einordnen.

    Wenn ich nicht weiß, ob ich ein guter, durchschnittlicher oder unterdurch-
    schnittlicher Pilot bin, dann ist es vernünftig vom Durchschnitt auszugehen.

    Natürlich ist es besser, wenn ich die Parameter der Wahrscheinlichkeitsverteilung
    möglichst gut kenne, keine Frage. Eine Statistik, beispielsweise,
    die nach Airtime pro Jahr aufschlüsseln könnte, oder nach der Neigung
    riskante Entscheidungen zu treffen, wäre wünschenswert.

    Aber trotzdem, deswegen ist eine statistische Betrachtung nicht per se
    unzulässig.

    Wird es verständlicher?

    Gruß
    T

  14. #659
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    May 2005
    Beiträge
    1.610
    Ort
    n.a.

    AW: Diskussion zum Duddefliecher Aufsatz zur Risikoeinschätzung beim GS-Fliegen

    Ihr haltet es mit der Statistik wie die Bären: Jeder zweite Bär wird von einem Jäger erschossen. Aber sie versuchen, die Statistik zum eigenen Gunsten zu bessern...
    Klicke auf die Grafik für eine größere Ansicht 

Name:	2eb872e5c4278c5abc3eae3868e25c4f.jpg 
Hits:	23 
Größe:	52,7 KB 
ID:	27242

  15. #660
    Registrierter Benutzer Avatar von Im Lee is schee!
    Registriert seit
    Jan 2014
    Beiträge
    1.627
    Ort
    Vorarlberg

    AW: Diskussion zum Duddefliecher Aufsatz zur Risikoeinschätzung beim GS-Fliegen

    Zitat Zitat von TobiasG Beitrag anzeigen
    Wird es verständlicher?
    Statistisch gesehen, ja.
    Für mich persönlich, nein.
    Ich bin ein Gelegenheitsflieger. Sobald sich eine Gelegenheit bietet, geh ich Fliegen.
    BGD Tala / Gin Genie Lite II / iPad Air II mit Freeflight und Bräuninger SensBox

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •