- Anzeige -
aircross - high performance gliders
- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
Deutscher Hängegleiterverband e. V.
Ergebnis 1 bis 14 von 14

Thema: Erfahrungen Wildcat TE

  1. #1
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jul 2004
    Beiträge
    61

    Erfahrungen Wildcat TE

    Hi,

    Wäre auf Eure Meinung/Erfahrung gespannt. Kann mir wer was dazu sagen (und den schirm auch geflogen ist)
    Kenne Schirm leider nur von Winter-Abgleiter bei -10° (was soweit okay war)
    lg,


    PS: Testbericht von Dani kenne ich

  2. #2
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    May 2004
    Beiträge
    1.320

    AW: Erfahrungen Wildcat TE

    Habe ihn einmal testweise geflogen und war sehr zufrieden damit.
    - Steigleistung für 1-2er sehr gut
    - Starten absolut easy
    - Landen dito. Genau abzuzirkeln
    - Vielleicht etwas mehr Feedback vom Schirm, als von vergleichbaren 1-2ern. Handling in der Luft easy.
    - Sehr leicht

    Besondere Manöver bin ich nicht damit geflogen. Zu Steilspirale oder Wingovern kann ich daher nichts sagen.

  3. #3
    DHV-Mitglied Avatar von HCo
    Registriert seit
    Jun 2007
    Beiträge
    60
    Ort
    Bergheim

    Smile AW: Erfahrungen Wildcat TE

    Hallo,

    ich habe die Wildkatze jetzt schon seit dem letzten Spätsommer und bin begeistert. Meine hatte auch schon das TSO. Ich habe den Schirm in den Dolomiten in starken Bedingungen geflogen. Zunächst hatte mich die "Gesprächigkeit" der Kappe etwas irritiert. Es raschelte ständig, was dann doch den einen oder anderen Blick in Richtung Kappe erzwang ;-). Da die Katze aber aus einem recht leichten Tuch besteht, erklärte sich das Rascheln auch schnell. Das TSO hatte ich zu dieser Zeit noch in der Standardeinstellung belassen (5 mm offen). Ich liege knapp 15 kg unter der Obergrenze. Bei schwachen Bedingungen kommt einem das natürlich auch zugute.
    Bevor ich mich letztendlich für die Größe M entschied, konnte ich die Wildcat in Annecy in der Größe S probefliegen. Ich lag dort knapp über der oberen Grenze und konnte trotzdem mühelos in jedem Bart mit allen anderen Schirmen mithalten.

    Aber nun wieder zu meiner Mietze in M. Über Silvester/Neujahr habe ich sie weiter in Bassano getestet. Nun mit beinahe komplett geöffnetem TSO. Wow! Ein anderer Schirm. Das Rascheln ist gänzlich verschwunden, der Schirm wird etwas dynamische und liegt - gefühlt - satter in der Luft. Die Trimspeed nahm zudem merklich zu. Der Prospekt verspricht hier 3km/h. Ich denke, dass es auch mehr sein könnte. Zumindest war es mir vergönnt alle Mantras und Icepeaks im Bart auskurbeln zu können. Das ist mir bisher noch mit keinem anderen Schirm geglückt (Mentor 1 und Mistral 6). Man kann die Wildcat recht flach drehen (Mentor lässt grüßen), aber auch mit guter Schräglage im Bart zentrieren (Mistral lässt grüßen). Das Startverhalten der Katze ist absolut vorbildlich. Sogar bei Nullwind kann die Kappe rückwärts aufgezogen werden. Ausflaren kann man den Schirm auch sehr gut.

    Als Minuspunkt - liegt im Auge des Betrachters - kann ich nur die relativ "verknäuelungsfreudigen" Leinen nennen. Also sollte man bei den Startvorbereitungen und vor allem beim Zusammenlegen etwas sorgfältiger sein.

    Zusammenfassend kann ich nur sagen: Ein herrlich unkomplizierter Schirm. Noch nie habe ich mich beim Fliegen nicht um das Selbige, sondern um das Drumherum, wie Luftraum , Landschaft und andere Piloten kümmern können.
    Der Schirm fliegt quasi von alleine und nimmt einem das Steigen, ähh.. Kurbeln ab.

    Gruß
    Holger

  4. #4
    Registrierter Benutzer Avatar von piti
    Registriert seit
    Jun 2001
    Beiträge
    2.799
    Ort
    Flims,Spanien Alicante Calpe,Slovenien ..........

    AW: Erfahrungen Wildcat TE

    Zitat Zitat von Pikachu Beitrag anzeigen
    - Steigleistung für 1-2er sehr gut
    - Starten absolut easy
    - Landen dito. Genau abzuzirkeln
    - Vielleicht etwas mehr Feedback vom Schirm, als von vergleichbaren 1-2ern. Handling in der Luft easy.
    - Sehr leicht
    so sehe ich ihn auch.

    http://www.x-dreamfly.ch/icaro-wildcat-te/

    ihl piti
    www.flytours.ch

  5. #5
    Registrierter Benutzer Avatar von Markus R
    Registriert seit
    Oct 2011
    Beiträge
    250
    Ort
    Bodensee, Austria

    AW: Erfahrungen Wildcat TE

    Zitat Zitat von HCo Beitrag anzeigen

    Zusammenfassend kann ich nur sagen: Ein herrlich unkomplizierter Schirm. Noch nie habe ich mich beim Fliegen nicht um das Selbige, sondern um das Drumherum, wie Luftraum , Landschaft und andere Piloten kümmern können.
    Der Schirm fliegt quasi von alleine und nimmt einem das Steigen, ähh.. Kurbeln ab.

    Gruß
    Holger
    Das finde ich cool, hörst du auf einsamen Streckenabschnitten etwas Musik? Oder reicht dir das Betrachten der Landschaft bzw. das Spielen mit den Luftraumgrenzen?
    Gruß Markus

  6. #6
    DHV-Mitglied Avatar von HCo
    Registriert seit
    Jun 2007
    Beiträge
    60
    Ort
    Bergheim

    Cool AW: Erfahrungen Wildcat TE

    Ein gutes Buch sollte man immer dabei haben ;-)

  7. #7
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Sep 2012
    Beiträge
    77

    AW: Erfahrungen Wildcat TE

    Von Seitens Icaro wird die Piloteneignung mit 20-30 Flugstunden p.a. angegeben (DHV-konform für B-Klasse) . Ist das realistisch ?
    Ist ja an sich ein High-End B und was das bedeuten kann wird an anderen Stellen ausreichend diskutiert und Thermik Magazin hat ihn mit B3 eingestuft.

  8. #8
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jul 2004
    Beiträge
    61

    AW: Erfahrungen Wildcat TE

    Hi,
    konnte den Wildcat TE jetzt 45 min "thermisch testen". Wirklich ein gelungener Flügel und kann Eure Erfahrungen nur bestätigen. (wenn auch 45 min nicht ganz aussagekräftig sind)
    @Matschke: hatte nicht das Gefühl unter einem High End Schirm zu hängen, eher "gesundes Mittelmaß". schätze ihn eine klasse tiefer wie Rush 3 (und den kenne ich sehr gut)

    lg und danke

    ps: habe mir den Wildcat übrigends dann auch gleich gekauft.

  9. #9
    Registrierter Benutzer Avatar von X-Dream Dani
    Registriert seit
    Jun 2001
    Beiträge
    1.079
    Ort
    Domat/Ems

    AW: Erfahrungen Wildcat TE

    Zitat Zitat von Herby Beitrag anzeigen
    schätze ihn eine klasse tiefer wie Rush 3 (und den kenne ich sehr gut).
    Sicherheitstechnisch bestimmt eine Klasse tiefer aber leistungsmässig tendenziell besser....

    Gruss

    Dani

    X-Dream Fly

  10. #10
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Sep 2012
    Beiträge
    77

    AW: Erfahrungen Wildcat TE

    Seit zwei Wochen is die Mietzekatze auch mein neues Haustier. Kurz zu mir:
    Hab seit 1 Jahr und 2 Monaten meinen A-Schein, erstes SiTr im August letzten Jahres, B-Schein so gut wie in der Tasche. Letztes Jahr kam ich wenig zum Fliegen, aber hab sehr viel Zeit mit Groundhandln/Soaren verbracht (60h+). Bin zuvor den Gin Bolero 3 (Sinktüte) geflogen. Ich bin somit wohl genau in der Zielgruppe des Wildcats, Aufsteiger mit 20-30 Stunden airtime p.a. (sollten heuer weit mehr werden). Mit der Mietzekatze hatte ich bisher erst 2 Thermik Flüge (die dafür um so genialer waren), aber bei sportlichen Bedingungen wo mein Bolero längst aufgegeben hätte. Der Wildcat ist wesentlich stabiler in der Thermik, einfach zum zentrieren, agiler, wesentlich direkteres Handling und Leistung sowieso. Dreht gerne flach kann aber problemlos in die gewünschte Neigung gebracht werden. Hat sich der Schirm erst mal in eine Thermik gebissen, gibt er sie nicht mehr her. Er stellt sich dann fast von alleine in die optimale Neigung. Nur beim Nachlassen des Aufwindes (z.B. wenn die Thermik sehr zerissen ist) neigt er zum Flachstellen und braucht Motivation auf der Innenbremse. Vorwärtsstart ist fast noch einfacher als beim Bolero, weil die Mietze von alleine im Zenit stehen bleibt. Rückwärts etwas anspruchsvoller, A-Tragegurt nur führen, wenig ziehen. Hab das Gefühl, sie reagiert am besten über die D-Ebene anstatt über C oder Steuerleinen. Der Abrisspunkt ist deutlich zu spüren, muss aber schon weit und kräftig ziehen um dahin zu kommen. Für die Steilspirale braucht der Schirm etwas Zeit bis er auf die Nase geht (etwa eine Umdrehung), die Dynamik kann aber sehr fein dosiert werden. Im Video leider nur ein Spiralchen. Landen ist easy, vorallem das ausflairen is da Wahnsinn.
    Eigentlich wollte ich etwas ausführlicher schreiben, aber die Zeit drängte und ich hatte bisher zu wenig Flüge.
    Der eigentliche Grund für diesen Post ist der DHV-Nachtest in dem die Mietze etwas schlecht wegkommt. Dieser hat mich dann auch dazu bewegt spontan ein SiTr zu machen.
    Die Hauptkritikpunkte waren:
    - Seitliche Klapper: "...aber sehr hohe Dynamik mit weitem Vorschießen und sehr schnellem Wegdrehen"
    - Frontale Einklapper: ".Bereits bei Frontklappern mit mittlerer Einklapptiefe öffnen beide [Wildcat, Rise] Kappen nicht mehr selbständig. Piloteneingriff ist erforderlich.";
    "Nur bei kleinen Frontklappern <40% Flächentiefe zeigt das Gerät ein schnelles Öffnungsverhalten. Auch nicht beschleunigte Frontklapper mit Flächentiefe >50% haben ausgeprägte Deformationstendenz, Markantes Abknicken in Flügelmitte, Umschlagen der Flügelenden nach vorne, starke Twist- und Verhängergefahr. Mehrmals Piloteneingriff erforderlich, ohne dieses Kaskade wahrscheinlich"

    Zum ersten Punkt:
    Unbeschleunigt völlig unspektakulär. Beschleunigt erst wenn der Klapper richtig gross wird entsteht eine hohe ansatzlose Dynamik. Die Klappcharakteristik ist bei diesem Schirm etwas anders. Normalerweise klappt ein Schirm in folgender Reihenfolge: Einklappen - Erhöhung des Anstellwinkels der offenen Seite und Durchsacken - nach hinten Kippen der offenen Seite - Vorschießen.
    Beim Wildcat TE bleibt das nach hinten Kippen aus und die Kappe kommt sofort vor. Wenn man mit der Klappcharakteristik vertraut ist, durchaus handhabbar.

    Zum zweiten (wichtigsten) Punkt:
    Dies war ein gesetztes Ziel im SiTr: einen stabilen Frontklapper zu ziehen. Aber: Ich hatte nach dem Training Muskelkater in Arme und Bauch, aber keinen Frontklapper der an das ran kommt, wie es der DHV behauptet.
    Liebes DHV Test-Team, ich weiss nicht wie ihr das gemacht habt. Diesen Absatz muss ich mit einen fetten nein widerlegen. Die Ohren gehen nach hinten und der Schirm öffnet aus der Mitte heraus - keine Frontrosette!
    Nur zwei Klapper im Video brauchten 5 Sekunden bzw. ein paar Zehntel mehr. Beide sind aber weit jenseits der EN Vorschrift (40% Einklapptiefe). Gelegentlich asymmetrisches Anfahren, aber Twist, Verhänger und Kaskaden hab ich da vermisst. Piloteneingriff nur zum Stützen, nicht weil notwendig.
    Da der DHV die Videos nicht veröffentlicht wo man sehen könnte, wie sie die Klapper ziehen, will ich deren Resultat mal stark anzweifeln. Man muss schon bewusst entsprechend ziehen um auf solch ein Ergebnis zu kommen, anders kann ichs mir nicht erklären, und so kann man jeden Schirm zur Frontrosette bringen. Leider blieb meine E-Mail an den DHV bisher unbeantwortet, vllt kommt noch eine Antwort.

    Solang die Messgrößen durch den Datenlogger erfasst werden, stimme ich rein subjektiv zu; darüber hinaus... naja...

    Unterm Strich:
    Wirklich schöner Schirm mit dem ich wohl noch sehr lange sehr viel Spaß haben werde. Das Potential für Strecke und Freestyle schätz ich mal als groß ein. Ein echter Allrounder. Er kann beschleunigt anspruchsvoll werden, sollte aber von einem Pilot in der Zielgruppe kontrollierbar sein. Wenn man sich auf die objektiven Messungen des DHVs beschränkt, ist er genau das, was der Hersteller verspricht. Ein Schirm in der Mitte des (akutellen) B-Sektors, der den Aufsteiger nicht überfordert aber genügend Raum lässt, um sich weiter zu entwickeln.
    Über die Nachtests des DHVs sollte sich mal jeder selber ein paar Gedanken machen, mir ist bisher unklar welches Ziel er wirklich verfolgt (oder nur rein spekulativ).
    Leider werden allgemein zu wenig Videos aus den SiTr veröffentlicht. Das wär m.M. nach die einfachste und effektivste Methode die Aussagen von Hersteller und Prüfbetriebe zu verifizieren/falsivizieren und entsprechend Druck auszuüben. Ausserdem werden markante Punkte die im EN-Test nicht erfasst werden schnell aufgedeckt.

    in diesem Sinne
    immer schön geschmeidig bleiben und euch allen ein fröhliches Mietz Mietz

    Das Video dazu: http://www.youtube.com/watch?v=AbLjJtyCxfU
    DHV-Nachtest: http://www.dhv.de/web/fileadmin/user..._KORR___OK.pdf
    Geändert von Matschke (22.06.2013 um 14:22 Uhr) Grund: Verständlichkeit verbessert

  11. #11
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2007
    Beiträge
    145

    AW: Erfahrungen Wildcat TE

    Schönes Video! Sieht nach viel Spass aus!

  12. #12
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    May 2004
    Beiträge
    1.320

    AW: Erfahrungen Wildcat TE

    Also ich sehe da ein Aufstellen der offenen Seite beim Seitenklapper...

    (und eine Spirale war das auch nicht...)

  13. #13
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Sep 2012
    Beiträge
    77

    AW: Erfahrungen Wildcat TE

    @Andre: Danke. Ja, ich hatte Spaß ^^
    @Pikachu: Die Kappe stellt sich schon auf (hab ich auch so geschrieben), also der Anstellwinkel wird größer, aber die meisten Schirme verharren für nen kurzen Moment, bzw. kippen sogar nach hinten bevor sie dann vor kommen.
    Ich weiss, es ist keine richtige Steilspirale, aber ich hab oben auch "Spiralchen" geschrieben . Es war das Begrüßungsmanöver und Aufgrund der schlechten Wetterprognose wollte ich nicht zuviel Zeit/Höhe dafür aufwenden. Meine Aussagen bzgl. Steilspirale beruhen also nicht alleine auf die enge Kurve im Video.

  14. #14
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2012
    Beiträge
    122
    Ort
    Köln

    AW: Erfahrungen Wildcat TE

    Hallo,
    weiß zufällig jemand, ob und wann ein neuer Wildcat geplant ist? Nach dem neuen Instinct und dem neuen Maverick wäre der doch mal an der Reihe, oder?

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •