Hallo zusammen,

beim Check der aktuellen Windsituation in den Morgenstunden einiger Flugtage im Hochsommer ist mir aufgefallen, dass die Wetterstation Signalgipfel Wilder Freiger* oft deutlichen Nordwind anzeigt obwohl überregional eigentlich Südwind oder schwacher Wind ist. Beispielsweise hat er gestern früh 15km/h Nord mit 20km/h Spitzen angezeigt. Ich war dann zwar erst gegen 10 am Hauptkamm (Süd!), bin mir aber sehr sicher, dass die Südströmung auch schon vorher dominant war. http://www.provinz.bz.it/wetter/hoeh...?stat_stid=206

Da der Berg sehr exponiert liegt und es im direkten Anschluss kein Tal mit N/S Ausrichtung gibt kann ich mir das mit lokalen Windsystemen (Gletscherabwind) nicht erklären. Ich würde das aber gerne verstehen. Kann hier jemand fundierten Input geben?

Unter Fliegerkollegen habe ich den Eindruck gewonnen, dass die Wetterstation Wilder Freiger aufgrund ihrer Lage und Höhe gern verwendet wird um störenden Nordwind auf der Südalpenseite zu identifizieren, ähnlich wie der Patscherkofel für Südwind auf der Nordalpenseite verwendet wird. Für Nordtirol weiß ich: wenn der Patscherkofel Süd mit Spitzen 40km/h anzeigt, ist das in vielen anderen Fluggebieten kaum spürbar. Kann man das auf den Wilden Freiger übertragen, ist der also "überempfindlich" bei Nord?


*Zur Info für die die ihn nicht kennen: Der Berg liegt exponiert im Talschluss des Ridnauntals, also direkt am Alpenhauptkamm auf Südtiroler Seite, und er ist von Gletschern umzingelt. Die Station steht auf 3400m.