- Anzeige -
aircross - high performance gliders
- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
= fly it your way =
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
Live your adventure !
Seite 2 von 68 ErsteErste 1 2 3 4 12 52 ... LetzteLetzte
Ergebnis 16 bis 30 von 1012

Thema: Drachen / GS mit Elektroantrieb

  1. #16
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Sep 2004
    Beiträge
    67

    @paraopa

    danke, das Du den 100W Mythos aus dem Weg räumst...

    100W die 120kg Drachen(+) um gut 0,4m/s angehoben werden.
    Da liegt der Haken:
    Leistung=Sinkenminimierung*Erdbeschleunigung*Masse
    ==>Sinkenminimierung=Leistung/Erdbeschleunigung/Masse=100W/9,81m/s²/120kg=0,085m/s

    Wohlgemerkt mit einem fiktiven Wirkungsgrad von 1 angenommen, der ja bekanntlich niemals erreicht wird...
    Geändert von Tandem-Gleitschirm (18.09.2004 um 09:20 Uhr)

  2. #17
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Aug 2001
    Beiträge
    583

    Rechenfehler und Wirkungsgrade

    Zitat Zitat von Tandem-Gleitschirm
    ..... 100W Mythos .....
    ..... Wohlgemerkt mit einem fiktiven Wirkungsgrad von 1 angenommen, der ja bekanntlich niemals erreicht wird .....
    Sorry,

    es war tatsächlich eine Zehnerpotenz verrutscht:
    nicht ~ 0,4 sondern ~0,04m/s kämen dabei raus.
    Das bringt dann natürlich gar nichts.

    Aber zu den Wirkungsgraden:
    in meinem Posting war ganz und gar nicht mit Wirkungsgrad 1 gerechnet worden,
    sondern insgesamt von Photovoltaik bis Sinkverminderung mit Wirkungsgrad ~ 0,06. (Habe die einzelnen Stellen dort nochmal hervorgehoben, aber den Inhalt weder verändert noch ergänzt)

    Soviel zu meiner Ehrenrettung.

    Trotzdem schade,
    Martin
    Geändert von EMR (26.09.2004 um 18:53 Uhr)

  3. #18
    Registrierter Benutzer Avatar von PeWe
    Registriert seit
    May 2002
    Beiträge
    879
    Ort
    Raum Gummersbach, NRW

    AW: Drachen / GS mit Elektroantrieb

    Hallo zusammen,

    wenn ich mich richtig erinnere, dann hat der Besitzer der Firma Helix (Propeller) mal mit einem Gleitschirm - Eletroantrieb und einem speziell darauf optimierten Propeller experimentiert. Ich meine, er ist damals auch damit in die Luft gekommen und kurze Zeit geflogen. `Hab irgendwann mal eine Pressenotiz darüber gelesen...

    Auf dem Foto auf der Homepage http://www.dueserhof.de/ ist meiner Meinung nach der Antrieb zu sehen.

    Gruß Peter
    **** Fliegen macht Spaß.... egal womit ****

  4. #19
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2002
    Beiträge
    86

    AW: Drachen / GS mit Elektroantrieb

    Zitat Zitat von Tandem-Gleitschirm
    für Benzinmotoren spicht vorallem das Gewicht:
    Benzin hat eine Energiedichte von 44MJ/kg bzw. 12kWh/kg (etwa 9kWh/l)
    Lipos (Neuste Akkutechnologie) haben eine 3fach höhere Energiedichte wie NiCd akkus und trotzdem "nur" 150 Wh/kg.
    Wenn ich die Vision Solarzellen mit EMotor auch schon hatte und gerne davon träume wird vorerst auch aus dem von "Tandem-Gleitschirm" aufgeführten Gründen Sprit der vorerst sinnvollste Energieträger bleiben.

    Ich würde jedoch auch gern die Gedankengänge in Richtung eines kleinen leichten Motors lenken. Warum muß ein Motor so viel Power haben um uns von der Flachen Ebene mit einem Steigen von 2 m/s in die Luft zu heben ?

    Ein kleiner Motor welcher im Flug gestartet werden kann und das Sinken in Richtung 0,5 m/s oder sogar zum Nullschieber reicht wäre doch auch schon ein Fortschritt.

    Diese kleinen Motoren wären neben dem Piloten anbringbar und hätten somit einen aerodynamisch besseren Wirkungsgrad !

    Hier hat es ja einige Experten ! Konnt Ihr vielleicht mal überschlagsmäßig berechnen welche Leistung man benötigt um mit einem Gleitschirm auf 0.5 m/s sinken bzw. Nullschieber zu kommen ?


    Für die momentan am besten ausgereiften und erschwinglichsten Motoren halte ich die aus dem Modellbau. Auch die Fluggeschwindigkeiten von GS und Flugmodell sind in einem ähnlichen Bereich. Somit könnte man ev. die gleichen Luftschrauben verwenden.

    Ich hab mal schnell bei Graupner geschaut und bin auf einen Motor mit 2,1 kw bei 560 g Gewicht gestoßen.
    http://www.shop.graupner.de/webapp/c...&show_cat=5667

    Wenn man dann auf einem Ausleger rechts und Links je einen anbringt hätte man gut 4 kw. Von Gewicht her könnte man mit Tank incl. Sprit und Auslegern mit knapp 5 Kg rechnen.

    Oder man nimmt einen anderen Motor mit 3,6 KW bei 707 Gramm
    http://www.shop.graupner.de/webapp/c...&show_cat=5667
    Diesen einen Motor könnte man im Flug unter das Sitzbrett klappen

    Der Lärm von so ner Konstruktion wäre sicherlich ordentlich und somit dem ursprünglichen Gedanken leider zuwiderlaufend.

    Super !! Mal wieder ein interessantes Thema gerade für die sich ankündigende thermikarme Jahreszeit

  5. #20
    Registrierter Benutzer Avatar von PeWe
    Registriert seit
    May 2002
    Beiträge
    879
    Ort
    Raum Gummersbach, NRW

    AW: Drachen / GS mit Elektroantrieb

    @Backpacker

    ich glaube nicht, dass Du mit 5 kg hinkommst..... alleine irgendeine Art von Schutzkäfigen um den bzw. die Propeller wiegen ja schon einiges.. Ich schätze mal, dass mit "Modellmotoren" und einer halbwegs praxistauglichen Konstruktion ein Gesamtgewicht von 10kg möglich sein müsste. Ob der Schub dann reicht und wie laut so ein Antrieb ist, ist eine ander Frage....

    Interessante Beiträge und Meinungen zum Thema GS - "Minimal - Antrieb" gibts übrigens auch unter http://www.motorschirm.de/

    Gruß Peter
    **** Fliegen macht Spaß.... egal womit ****

  6. #21
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Aug 2004
    Beiträge
    861
    Ort
    schluchtenscheisser

    AW: Drachen / GS mit Elektroantrieb

    den gedanken mit den modellmotoren find ich gut.
    wenn man allerdings weiterüberlegt:

    - ein modellmotor hat seine leistung bei drehzahlen von 10.000-15.000 upm.
    der passende probeller würde einen für uns ungünstigen luftstrom erzeugen
    (kleiner durchmesser, hohe geschwindigkeit) -> übersetzung wäre erforderlich.

    - übersetzung wirkt sich negativ auf die massenträgheit an der kurbelwelle aus,
    eine schwungscheibe wäre nötig...

    und nicht zuletzt:
    hat schon jemand versucht, einen 2-takter in dieser größe zu starten ??
    komplette startkiste und/oder wunde finger, grün geärgerte gesichter, ... wären jedenfalls nötig

  7. #22
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Apr 2002
    Beiträge
    86

    AW: Drachen / GS mit Elektroantrieb

    Zitat Zitat von tigerente
    ...der passende probeller würde einen für uns ungünstigen luftstrom erzeugen (kleiner durchmesser, hohe geschwindigkeit) ....

    und nicht zuletzt:
    hat schon jemand versucht, einen 2-takter in dieser größe zu starten ??
    Wie stark fällt denn der ungünstigen Luftstrom ins Gewicht ?
    Ein großer Vorteil wäre eben die Anbringung im "freien Luftraum" in folge des kleine Propellers (nicht hinter dem Rücken was mir aerodynamisch nicht so sinnvoll erscheint). Ein Schutzkäfig wäre somit auch sehr klein und leicht.

    Die Startbarkeit in der Luft sehe ich allerdings auch als Problem am, denn die Wunden Finger sind mir aus meiner Jugend auch noch in Erinnerung .

    Was mich allerdings auch gleich auf ne Alternative bringt ! Ein Motor aus einer Motorsäge. (Leistung 2,6kw bei 4,5 kg (Gewicht der Säge)) Da ist die Startbarkeit mittels Seilzug gewährleistet. Die Drehzahl wäre in Folge des Getriebes auch kleiner. Aber dann braucht man auch wieder einen großeren Propeller .... und wir sind nicht mehr weit weg von den "normalen" Motorschirmsystemen und somit wären meine Gedanken bei http://www.motor-schirm.de wirklich besser aufgehoben.

    Darum möchte ich auch wieder in Richtung des Ursprungsgedankens zurück.
    In meinem ersten Betrag in Fett

    Wie stark müsste ein Motor (mit kleinem Propeller) neben oder unter dem Piloten angebracht (aerodynamisch besserer Wirkungsgrad) sein um bei Sinken auf 0,5 m/s oder sogar zum Nullschieber zu kommen ?

    Dieser Grundgedanke scheint mir auch bei den Motorschimkollegen zu kurz zu kommen. Diese sprechen auch davon dass die meiste Power beim Start (aus der Ebene) benötigt wird.

    Aber warum ? Zum Start kann ich die Power von meinen Beinen nutzen (normaler Hangstart) und wenn ich dann in der Luft bin würde mich der "Nullschiebermotor" zur Thermik bringen. Wenn nur ein Sinken von 0,5 m/s möglich wäre hätten wir zumindest eine Verdopplung der Gleitzahl !

    Hierbei würden dann aus 100m Hügeln Startberge für Streckenflüge. Das wäre mein Wunsch (traum) ganz unabhängig von der Antriebsart (Elektro / Soloar, Muskelkraft oder eben Sprit)

  8. #23
    Registrierter Benutzer Avatar von PeWe
    Registriert seit
    May 2002
    Beiträge
    879
    Ort
    Raum Gummersbach, NRW

    AW: Drachen / GS mit Elektroantrieb

    Hallo Backpacker,

    tolle Idee !! Dazu passen dann meine Beobachtungen bei unserem diesjährigen Urlaub an der Düne de Pyla.

    Dort machte ein Franzose regelmäßig Passagierflüge mit einem Motorschirmantrieb mit 80 ccm (!) (Top 80 Motor). Beim Start brauchte er zwar die Unterstützung des Hangaufwindes, aber wenn er mal etwas Höhe hatte, dann flog er auch größere Strecken aufs Meer hinaus bis zu der vor der Düne liegenden Sandbankinsel, und dazu brauchte er noch nicht einmal Vollgas. Er startete auch bei recht schachem Wind, d.h. bei Bedingung wo man ohne Motor kaum die Höhe halten konnte.

    Ich habe mir den Motor mal genauer angesehen. Er war auch mit Benzin, verglichen mit den hier üblichen Motoren, superleicht (deutlich unter 20 kg), hatte einen Käfig aus Kohlefaserrohr und war sehr durchdacht aufgebaut. Das Teil wird in Italien hergestellt http://www.miniplane.com/ . Der Franzode dort betreibt wohl auch eine FLugschule und hat auch eine eigene Homepage (wer hat die eigentlich nicht ) http://www.winover.fr/

    Das bestätigt letztendlich Deinen Gedanken zum "Hilfsmotor", der einen nur in der Luft halten aber nicht dorthin befördern muss....

    Gruß Peter
    **** Fliegen macht Spaß.... egal womit ****

  9. #24

    Registriert seit
    Dec 2003
    Beiträge
    137

    AW: Drachen / GS mit Elektroantrieb

    Darf mit diesem Motor in Deutschland überhaupt geflogen werden ?

    Dieser ganze Zulassungsspiessrutenlauf in Deutschland fördert solche Ideen nicht gerade, oder ?

  10. #25
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jun 2001
    Beiträge
    239

    AW: Drachen / GS mit Elektroantrieb

    Hallo zusammen

    In Almunecar hab ich vor ein paar Jahren einen Typ am Strand getroffen, der hatt sich zwei Modellmotoren á 50ccm mit Holzluftschrauben ohne Untersetztung an ein dickes Alurohr (Drachenrohr) geschraubt. Das Rohr war gleichzeitig der Auspuff (Reso?). Das ganze war an einer Tragekrackse (Rucksack) befestigt, an dem sich auch der Benzinkanister befand. Zwei Kunststoffringe von ca. 50cm Durchmesser fungierten als Schutzkäfig um die Latten. Gestartet hat er die Motoren wie im Flugmodellsport üblich durch anschmeißen der Latte. Mit laufenden Propellern hat er das Teil dann wie einen Rucksack angezogen und ist bei ganz wenig Wind und Höllenlärm Richtung Meer gestartet.
    Kommt das nicht genau in die Richtung, die Ihr hier diskutiert?
    Schade, daß ich damals keinen Fotoapparat dabei hatte. Ich war von dem Teil einfach nur begeistert.

    stay high
    Martin

  11. #26
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Aug 2003
    Beiträge
    86

    AW: Drachen / GS mit Elektroantrieb

    Zitat Zitat von glider2
    Darf mit diesem Motor in Deutschland überhaupt geflogen werden ?
    Nein, dieser Motor ist ein D nicht zugelassen. Er macht bei Volllast einen Höllenlärm und hat deshalb hier keine Chance legal geflogen zu werden.

    Grüsse
    Ulf

  12. #27
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Oct 2002
    Beiträge
    671

    Smile AW: Drachen / GS mit Elektroantrieb

    Hallo zusammen,

    einen Drachen mit Elektroantrieb gabs schon mal:
    Das "Windspiel" wurde mal mit zwei Elektromotoren
    angetrieben.
    Der Drachen ist im Technik-Museum Sinsheim
    ( http://www.technik-museum.de ) ausgestellt.

    Gruss Josef

  13. #28
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jun 2001
    Beiträge
    85

    AW: Drachen / GS mit Elektroantrieb

    Der Lärm würde einen ja schon in Richtung E-Mot drängen. Sooo irreal
    ist das übrigends gar nicht. Man könnte z.B. einen Torcman Motor mit
    Electrovaya-Akkus kombinieren. Diese Akkus (kaufbar als Notebook
    Booster) bringen bei $2200.- und 5kg immerhin 800Wh und sind so groß
    wie ein 5cm dickes DinA4 Buch. Damit kann man theoretisch 3kW für
    22Minuten laufen lassen.....

    Aber viele Details bleiben natürlich offen. E-Mots und Akkus
    müssen gut aufeinander abgestimmt sein und ob diese LiIons
    hohe Stromstärken zulassen, müßte man auch nachschauen.
    Immerhin machten die Electrovayer damit schon ein E-Auto.

    http://www.electrovaya.com/
    http://www.torcman.de/

    Dieter,
    Solarparaglider.com

  14. #29
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jun 2001
    Beiträge
    79

    Drachen gibts bereits

    Auf dem Nurflügel Symposium 2003 in Scheidegg wurde das ganze vorgestellt. Ich muß mal suchen, ob ich noch Unterlagen habe. Im Prinzip ging es darum, einen Starrflügel oder Drachen mit Akkus, Faltprop und einem el. Antrieb am Kielrohr auszurüsten, damit man für einige Minuten einen Nullschieber oder leichtes Steigen erzielen kann. Eigenstart war glaub ich nicht möglich. Die ganze Mimik konnte problemlos abgenommen werden, um mit dem Gerät wieder normal zu fliegen. Leider hat dieses Symposium keine eigene HP, ich werde mal Suchen, ob ich noch was finde.
    Gruß
    Andreas

  15. #30
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Jun 2001
    Beiträge
    283

    AW: Drachen / GS mit Elektroantrieb

    Da gab es doch mal (vor Jahren?) einen Artikel mit Fotos in irgendeiner Fliegerzeitschrift (Fly & Glide, DHV-Info?). Zumindest meine ich, den mal gelesen zu haben. Weiß noch einer, wo und wann das war?

    Gregor

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •