PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe Anfänger



Enzephalon
25.06.2001, 19:26
Ich wollte diesen Sommer mit Paragliding anfangen. Da stellen sich mir einige Fragen:
-Welcher Kurs ist sinnvoll bzw. welcher Schein (L- Ö- oder sonstwie???)
-Kennt jemand ne gute und günstige Schule in Bayern oder Österreich?
-Welche Kurse sind zu belegen wenn man selbstständig fliegen will?

und so weiter.

Wenn jemand vielleicht mal etwas zu viel Zeit hat wäre ich über ein bischen Info echt froh.

Danke im Voraus
Enzephalon

Thomas Gietl
25.06.2001, 19:53
Ich wollte diesen Sommer mit Paragliding anfangen.
Herzlichen Glückwunsch zu einer Deiner "folgenschwersten" Entscheidungen! (im positiven Sinne) :)


Da stellen sich mir einige Fragen:

Alle Deine Fragen beantwortet im Vorfeld Michael Stübings Lebenswerk
www.gleitschirm-faq.de

Alle dann noch offenen Fragen werden Dir hier sicherlich gerne beantwortet.

Lass´ das Forum wissen, wie es bei Deinen Anfängen zuging.

Viel Spass &
happy landinx

Thomas A. Gietl
http://tgietl.bei.t-online.de/

Schorsch
25.06.2001, 21:05
Hallo Enzephalon,
zu Deiner Frage, wo Du die Ausbildung machen sollst:
die Vorschriften sind in den verschiedenen Ländern unterschiedlich. Am schnellsten geht´s in Ö ( ca. 2 Wochen), dann in D ( ca. 3 Wochen), die umfangreichste und anspruchvollste Ausbildung findest Du in der Schweiz ( 4 Wochen), wenn Du`s in einem Rutsch durch machst. In der Schweiz bekommst Du gleich den endgültigen Schein, in Ö und D einen "beschränkten" der dann in einer Zusatzausbildung nach einiger Zeit aufgestockt werden kann (braucht man aber eigentlich nicht). Wenn Du die Preise der angebotenen Ausbildungen gegenüberstellst, wirst Du schnell merken, wo das günstigste Preis-Leistungsverhältnis ist. (Zur Orientierung: in D bezahlst bei einem seriösen Unternehmen alles in allem bis zum A-Schein (beschränkter Luftfahrerschein) ca. 2.000, bei Ausnutzung diverser Rabatte ca. 1.700,- DM. Als ehemaliger Berufsflieger rate ich aber immer, nicht auf den Preis, sondern auf die Qualität zu schauen. (Es sei denn, ein paar Hunderter Ersparnis - mehr ist`s nicht - sind Dir einige kaputte Knochen wert.) Gefahren beim Fliegen gehen überwiegend vom Piloten selbst aus und sind von seinem Können und Wissen weitestgehend ausschaltbar. Und damit sind wir bei der Ausbildungsqualität.
Eine gute Schule bringt Dir das Wesentliche (Starten, Kurs halten, Position halten, Landen) und eine Portion Verantwortungsgefühl GRÜNDLICH bei, eine schlechte Schule buhlt um Dich als Kunde und zeigt Dir von jedem etwas - auch von Dingen, für die man eigentlich schon etwas Erfahrung bräuchte... Wenn Du merkst, daß es zuwenig war, kannst Du den Fehler meist nicht mehr korrigieren oder Dich beschweren.
Der Bekanntheits- oder Beliebtheitsgrad einer Schule sagt fast nichts über ihre Qualität aus. Achte darauf, daß die Schule ein eigenes, möglichst zusammenhängendes Übungsgelände in nächster Nähe hat. Es sollte nicht am Schnittpunkt zweier Täler liegen. Flugberge, an denen sich viele Flieger wegen der guten Thermik tummeln, eignen sich nicht so gut, um etwas zu lernen, denn das bedeutet, daß Du bereits am späten Vormittag mit dem Üben aufhören mußt - es sei denn, der Fluglehrer ist verantwortungslos genug, Schüler in die Nachmittagsthermik starten zu lassen.
Völlig unwichtig ist, wie alt die Schirme sind, an denen Du ausgebildet wirst. Meide Schulen, die mit so etwas werben. Als Anfänger brauchst Du außer derber Kleidung nur einen gutmütigen Lappen zum Üben. Alter und Leistung der Tüte kannst Du noch nicht einmal unterscheiden, geschweige denn nutzen.
Ich habe seinerzeit u.a. bei diversen Schulen, die meine "Vorauswahlkriterien" geschafft hatten, am Startplatz und am Übungshang als normaler Wanderer ein bißchen der Ausbildung zugesehen. Meine Wahl fiel dann auf eine Schule, die nicht ihren "Service" an den "Kundenerwartungen" festgemacht, sondern die FlugSCHÜLER ordentlich ERZOGEN hat.
Zu Deiner Frage nach den Scheinen:
In D machst Du erst `mal eine Grundschulung, bei der Du lernst einen Gleitschirm auf Anhieb von einem Jagdbomber zu unterscheiden und richtig hinzulegen. (und noch etwas mehr). Wenn Du diese grundlegenden Dinge kannst (L-Schein) fängt die eigentliche fliegerische Ausbildung an, die mit einer Prüfung abschließt. Danach bekommst Du den beschränkten Luftfahrerschein (A-Schein) und darfst damit allein nach Lust und Laune innerhalb bestimmter Fluggebiete fliegen. (in Ö ähnlich, nur mit weniger Flügen). Wenn Du dann genug Erfahrung gesammelt hast, kannst Du nach einem Jahr den B-Schein ( unbeschränkter Luftfahrerschein - in CH: Brevet) machen und damit Streckenflüge antreten. Dein Ausbildungsziel, um zu fliegen, ist also der A-Schein, alles andere sind Stationen auf dem Weg dahin.
Zu Deiner Frage nach Flugschulen:
mit gutem Gewissen nenne ich Dir die Schulen in Ruhpolding und in Garmisch-Partenkirchen. Ansonsten kann ich noch zu ein paar schweizerischen Schulen raten ( z.B. die in Engelberg oder Grindelwald)
viel Spaß und Erfolg
Georg