PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Winter '07 wird durchschnittlich, laut UKMO



luaas
27.09.2006, 21:58
Der britische Wetterdienst UKMO lässt sich als einer der wenigen Wetterdienste weltweit auch auf längerfristige Prognosen ein. So gibt er jeden Herbst bereits einen Tipp ab, wie wohl der Winter werden wird. Die Prognosen beruhen v.a. aus Auswertungen von langfristigen Strömungsmustern über der europäischen Wetterküche, dem Atlantik. Die Strömungsmuster sind bekannt als nordatlantische Oszillation.

Für den Winter 2006/2007 rechnet UKMO (http://www.metoffice.com/weather/seasonal/winter2006_7/index.html) in Mitteleuropa derzeit mit eher durchschnittlichen Temperaturen und Niederschlagsmengen (bezogen aufs langjährige Mittel). Dabei soll es anfangs eher zu mild sein, während die zweite Winterhälfte (Mitte Januar bis Ende Februar) unterm Durchschnitt liegen könnte.

Ob das zutrifft, kann nur die Praxis zeigen. Im vergangenen Jahr hatte UKMO allerdings schon frühzeitig vor einem klirrend kalten Winter gewarnt - und damit Recht behalten.

Stefan Hörmann
27.09.2006, 22:30
Ob das zutrifft, kann nur die Praxis zeigen. Im vergangenen Jahr hatte UKMO allerdings schon frühzeitig vor einem klirrend kalten Winter gewarnt - und damit Recht behalten.

Hallo,

kann ich so nicht ganz stehen lassen! Der Winter war zwar kalt und zudem recht feucht, aber von klirrender Kälte konnte keine Rede sein. Der Eindruck eines kalten Winters wurde durch die fehlenden "warmen" Tage - selten mal über 8 Grad - ebenso gefördert wie der lange Winter ansich der bin in den März angehalten hat und selbst der April und Mai waren dermaßen unbeständig und feucht, dass der Eindruck eines nicht enden wollenden Winter entstanden ist. Begonnen hatte das ja mit der Schneekatastrophe in Nordwestdeutschland mit den knickenden Strommasten durch "Nassschnee".

Tendenziell hat UKMO die Prognose dennoch nicht versemmelt und insgesamt hat der Trend - um den kann es bei Langfristprognosen nur gehen - sehr gut gestimmt. Angesichts der gestörten nordhemisphärischen Zirkulation (Beginn etwa Winter 2002/2003) die noch immer keine Erholungssignale zeigt und wir und aus klimatologischer Sicht in der Übergangsjahreszeit und damit nun in einer "wichtigen Phase" stecken, ist die Aussage von UKMO fundiert und basiert wie Du schon gesagt hat, auf der Strömungskonstellation über der gesamten Nordhemisphäre. Die Langfristprognose ist dennoch stets ein heikles Unterfangen.

Trifft sie zu, werden die Ergebnisse medial spitz durch den Äther geschossen, sind sie fehlerhaft juckt das keine Sau und man hört nichts davon.

Gruß,
Stefan

Samuel Blocher
28.09.2006, 20:39
Hallo,
zu dem Thema gibt es eine alte Bauernregel:

-bleibt das Laub lang am Baum hang,
-macht ein später Winter bang.

nach meiner Beobachtung ist da was drann.
Grüßle Samuel