PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Großwetterlage-Gibt es noch Winter ?



Anja
06.02.2007, 14:39
Hallo Ihr Wetterexperten !

Ich würde ja gern wissen, ob die heutigen Schneeschauer nun der Winter waren und ob ich meinem Schirm schon mal zuflüstern kann, dass es bald wieder zum Fliegen geht :)
Ich weiss, man kann immer nur ein paar Tage vohersagen, aber gibt es vielleicht irgendwelche Anzeichen in der globalen Anordnung der Hochs und Tiefs, die darauf hindeuten, dass der ausgefallene Winter noch kommt oder eben nicht ?

Neugierige Grüsse,
Anja

luaas
06.02.2007, 15:41
So sieht der Winter bislang in Europa aus:

http://www.metoffice.gov.uk/weather/seasonal/winter2006_7/data/europe_actual.gif

Für den Rest des Winters könnten die Temperaturen möglicherweise nicht mehr ganz so übertrieben über dem Durchschnitt liegen. Aber einen Winter mit Dauerfrost und Schnee wie im vergangenen Jahr gibt's wohl nimmer. Auch wenn es vorübergehend doch mal etwas kälter werden dürfte.

JOSUA
07.02.2007, 07:33
Hey,

mal eine Verständnisfrage:
Ist nun ein milder Winter schlecht oder gut für die künftige Flugsaison?
Ist doch gut wenn die Südhänge bereits warm sind bzw. sich dann schneller aufheizen. OK, um gut zu steigen kommt es auf Delta T an. Wie wirkt sich also solch ein Winter auf die Temperatur in der Höhe aus? Ist die T dann auch zwangsweise geringer und damit Delta T kleiner.
Oder bewirken die bereits warmen Südhänge eine nicht fliegbare Hammerthermik im Frühjahr? Die Winde waren ja bisher eher immer ein Sturm.

sonnenscheiner
07.02.2007, 11:08
Hi,
wenn man mal annimmt, dass der bisherige warme und niederschlagsarme Witterungsverlauf über den Alpen auch das Frühjahr hindurch anhält (was aber niemand vorhersagen kann!!) fällt mir spontan folgendes ein:

Die jahreszeitlich interessanten Fluggebiete würden sicher früher fliegerisch interessant werden. Einmal durch die viel früher schneefreien Flanken und die sich dadurch dann schon inneralpin früher im Jahr ausbildende hochreichende Thermik bzw. durch den früher einsetzenden Bayrischen Wind. Soweit würde ich fliegerisch relevantes sehen, aber:

Vom bisherigen Mildwinter darf man aber auf keinen Fall direkt auf eine Klimaerwärmung schließen! Die Milden Temperaturen sind zirkulationsbedingt und daher gar nicht soooo dramatisch ungewöhnlich. Wichtig, sie sind keine direkte Auswirkung eines Klimawandels bzw. der globalen Temperaturerhöhung!!! (Zusatz: ..., die ja unzweifelhaft stattfindet.)
Ich halte also nicht davon, anhand eines Einzelereignisses (z.B. aktuelle Mildphase) die Klimakatastrophe und daran angehängt gleich die auf dem Fuße folgende Thermikkatastrophe zu propagieren. Die Chancen auf ein "im üblichen Rahmen" normales Thermikjahr haben sich also durch die Mildphase nicht verschlechtert.

Thomas C
07.02.2007, 11:42
Vom bisherigen Mildwinter darf man aber auf keinen Fall direkt auf eine Klimaerwärmung schließen!

natürlich nicht, aber es gibt sie trotzdem. schneller als gedacht, wärmer als gedacht. und die letzten 10 der 12 jahre sind die wärmsten seit aufzeichnungen.

aber es wird die zweifler/verleugner immer geben... hoffentlich hab ich da was missverstanden, jeder viel in der natur ist nimmt veränderungen wahr die über einen einzelfall weit hinaus geht.

j.livingston
07.02.2007, 11:44
Gestern Abend:
Regnerisch, teilweise Schneeregen Temperaturen 0 bis 6 Grad.
Das war der Wetterbericht für den 6.1.1987
(Frag mich aber nicht welcher Sender gestern Abend die Nachrichten aus dem Jahre 1987 wiederholte...)

luaas
07.02.2007, 11:59
Oh, bitte nicht diesen von der Grundfrage her interessanten Thread in eine Klima-Glaubendiskussion ausarten lassen... ;)

Interessanter ist doch die praktische Frage: Wirkt sich so ein milder Winter auf die Thermik- und Flugbedingungen im Frühjahr aus?

Hier ist Stefan gefragt, seine Andeutung zu konkretisieren, warum die Flieger vielleicht "büßen" müssen?!

sonnenscheiner
07.02.2007, 13:20
aber es wird die zweifler/verleugner immer geben...

hi, ich zweifle und verleugne nix!

Aber es ist nicht ok den Winterverlauf der letzten Monate zu nehmen und zu sagen jetzt ist die Klimakatastrophe da und in dem Tempo bzw. mit den Extemereignissen geht es jetzt rasend schnell dem Untergang entgegen.

Klimaaussagen benötigen schon einen Rahmen von 30 Jahen aufwärts und das ist mir wichtig zu sagen. Und hier im Thread geht es doch um das aktuelle Mildwetter und die Folgen daraus.

Erinnert euch doch mal schnell an den letzten Winter, wie wars denn da... ;-)

Thomas C
07.02.2007, 13:58
von mir aus löscht meine beiträge, weil sie euch den thread verderben.

aber ich bin schon erstaunt... wie schafft man es, der information zu entgehen was sich da draussen abspielt? ahja, psychologen nennen das verdrängung. denn wir können uns das gar nicht vorstellen, wie es sich in den nächsten 25 jahren verändern wird. unaufhaltsam.

es geht eben um den trend. und seriöse klimamodelle, die seit dem entdecken des global dimming endlich auch für die vergangenen jahre stimmen - einer der alten hauptkritikpunkte an diesen modellen.

das ist wie mit den uralten rauchern, die wurden früher auch von sendung zu sendung gekarrt. jetzt müssen die einzelnen wetterereignisse von früher herhalten, damit man sich den trend schönreden kann... *tsts*


P.S.: und wenn uuuuuur viel schnee (letztes jahr) fällt, warum ist das so? weil es ein bisserl wärmer wird, gell :D (bei -20 grad fällt nämlich kein schnee mehr)

hstro
07.02.2007, 21:02
Die Klimakatastrophe ist in vollem Gange. In Chicago die tiefsten Temperaturen seit Jahren. Tagestemperatur der vergangenen Tage -15 bis -20 Grad C.

JOSUA
08.02.2007, 07:43
Hey und nochmal dieselbe Frage,

ist nun ein milder Winter schlecht oder gut für die künftige Flugsaison?
Ist doch gut wenn die Südhänge bereits warm sind bzw. sich dann schneller aufheizen. OK, um gut zu steigen kommt es auf Delta T an. Wie wirkt sich also solch ein Winter auf die Temperatur in der Höhe aus? Ist die T dann auch zwangsweise geringer und damit Delta T kleiner.
Oder bewirken die bereits warmen Südhänge eine nicht fliegbare Hammerthermik im Frühjahr? Die Winde waren ja bisher eher immer ein Sturm.

Ralf B.
08.02.2007, 09:27
"Die Klimakatastrophe ist in vollem Gange. In Chicago die tiefsten Temperaturen seit Jahren. Tagestemperatur der vergangenen Tage -15 bis -20 Grad C"

Servus Heinz,
wärst im Ländle geblieben, bräuhtest nicht zu frieren :-)))

gruß
Ralf

ma(u)pinthesky
08.02.2007, 14:57
Begünstigt wurde diese Situation durch die Veröffentlichung des UNO-Weltklimaberichtes, der zeitlich ideal abgestimmt veröffentlicht wurde zum Mildwinter Europa, Supersturm Kyrill, arktischem Nordamerika

erster un-experte: und? was machen wir jetzt mit unserm klimabericht?
zweiter un-experte: wir warten, bis kyrill durch ist, und dann ...
erster un-experte: ... gute idee. und wo?
zweiter un-experte: in paris, dann können wir nach der pressekonferenz noch ins moulin rouge gehn.

JOSUA
08.02.2007, 16:24
Hey,

könnte mal irgendwer auf meine Fragen antworten?
könnte mal irgendwer auf meine Fragen antworten?
könnte mal irgendwer auf meine Fragen antworten?

hangglider
08.02.2007, 17:02
Hi,
wenn man mal annimmt, dass der bisherige warme und niederschlagsarme Witterungsverlauf über den Alpen auch das Frühjahr hindurch anhält (was aber niemand vorhersagen kann!!) fällt mir spontan folgendes ein:

Die jahreszeitlich interessanten Fluggebiete würden sicher früher fliegerisch interessant werden. Einmal durch die viel früher schneefreien Flanken und die sich dadurch dann schon inneralpin früher im Jahr ausbildende hochreichende Thermik bzw. durch den früher einsetzenden Bayrischen Wind. Soweit würde ich fliegerisch relevantes sehen

@JOSUA
Damit ist doch schon alles gesagt, oder ?

Es wird früher losgehen wenns Wetter so bleibt.

HG

WA
08.02.2007, 17:15
Hey,

könnte mal irgendwer auf meine Fragen antworten?
könnte mal irgendwer auf meine Fragen antworten?
könnte mal irgendwer auf meine Fragen antworten?

...Riss in der Platte????

Sonnenscheiner / Stefan Hörmann schreiben die schönsten Abhandlungen und du hörst/liest sie nicht!

Klotzbebbel auf!:D

sonnenscheiner
08.02.2007, 17:22
ist nun ein milder Winter schlecht oder gut für die künftige Flugsaison?

Wenn weiterhin wenig Schnee fallen sollte (was in den Sternen steht), dann werden die jahreszeitlich günstigen Flugregionen früher als sonst "gehen". Die bisherige Mildphase (Schneelage ausgenommen) hat kaum Einfluß auf die Flugbedingungen im kommenden Frühjahr, die werden (wie immer) durch das sich dann einstellende Zirkulationsmuster/Luftmasse geprägt sein.


Ist doch gut wenn die Südhänge bereits warm sind bzw. sich dann schneller aufheizen... Oder bewirken die bereits warmen Südhänge eine nicht fliegbare Hammerthermik im Frühjahr?
Die thermikrelevante Bodenschicht (die ersten cm im Boden, die von der Sonne erwärmt werden) kühlen doch schon in einer Nacht aus. Ein "Warmhalteeffekt" gar bis ins Frühjahr gibts also nicht.

luaas
08.02.2007, 17:39
Hey und nochmal dieselbe Frage,

ist nun ein milder Winter schlecht oder gut für die künftige Flugsaison?


Milde/schneearme Winter sind v.a. dann schlecht fürs Fliegen, wenn sie künftig häufiger auftreten sollten. Denn dann könnte in manchen Lagen der Wintersport so beeinträchtigt sein, dass das manchem Bergbahnbetreiber das wirtschaftliche Genick brechen und uns letztendlich einer bequemen Transportmöglichkeit für die Schirme berauben würde.

PS: Der genickbrüchige Berg-Gondoliere ist sicher ein guter Stoff für den nächsten Krimi des fliegenden Dichterfürsten Maupin Thesky.:D

ma(u)pinthesky
08.02.2007, 21:57
krimi-exposee für den schlußteil:

er konnte seine spielschulden nicht mehr
zahlen und es gelang ihm nicht, sie
vom unterschied zwischen klima und
wetter zu überzeugen. schließlich
zerrten sie ihn in die kabine, stopften
sauerkraut und speck in ihn hinein und
rieben seinen nackten verschwitzten körper
mit unzähligen unverkauften bergbahnkarten ab.
kurz vor der bergstation stoppten sie
die bahn. er hatte seine gewohnte
selbstbeherrschung völlig verloren. sie
entriegelten die kabinentür und versetzten
ihm einen tritt ...

WA
08.02.2007, 22:23
.........nun sei es getrommelt und gepfiffen, der Hund der ist nicht mehr!

oder was??????

sollruchstelle
08.02.2007, 22:30
Nein! Der iss wirklich nicht mehr. Die unterdrückte Trauer des Mao ist begründet in einem Todesspiralpiloten durch den Bodennebel beim BWC auf Maos Hund einschlagend! Die Wolkendecke war doch so dünn, jetzt isses der Hund, aber dafür ist er ein GÜSI-Landehelfer. Man bräuchte so einen im Zillertal!:(

gruß

JOSUA
09.02.2007, 07:45
Wenn weiterhin wenig Schnee fallen sollte (was in den Sternen steht), dann werden die jahreszeitlich günstigen Flugregionen früher als sonst "gehen". Die bisherige Mildphase (Schneelage ausgenommen) hat kaum Einfluß auf die Flugbedingungen im kommenden Frühjahr, die werden (wie immer) durch das sich dann einstellende Zirkulationsmuster/Luftmasse geprägt sein.

Vielen Dank für die Antwort.

Noch eine Frage: Die thermikrelevante Bodenschicht (paar cm) erwärmt sich also sehr schnell bzw. kühlt sich auch wieder sehr schnell (1 Nacht) ab.

Wieso gehts denn dann thermisch im Frühjahr so gut?????????
Was meinst Du mit Zirkulationsmuster/Luftmasse usw.
Ich bin kein Meteorologe.

sonnenscheiner
09.02.2007, 10:10
hi,

im Frühjahr geht es thermisch besonders gut, da die Erwärmung der Luftmasse im Jahresgang hinter dem Sonnenstand deutlich nachläuft (die wärmsten Tage im Jahr sind meist im August, während der Sonnenhöchststand schon Ende Juni liegt). Daher im Frühjahr die thermisch günstigen Temperaturdifferenzen zur Höhenluft.
Siehe auch die Grafik in: http://www.thermikwetter.com/download/Hochsommer_fiesch.pdf


Zirkulationsmuster/Luftmasse:
Je nach Lage der Drucksysteme (Hochs/Tiefs) stellt sich eine Großwetterlage ein, die über Temperatur und Feuchte der herangeführten Luft den Wettercharakter entscheidend (und auch die Thermikeigenschaften) mitbestimmt.
Stichworte: trockenkalte Festlandsluft / feuchtkalte Meeresluft

Zusatz: Strömungsfilme verdeutlichen das ganz gut: zB http://www.wetter.com/v2/?LANG=DE&SID=&LOC=0211&LOCFROM=

JOSUA
09.02.2007, 10:22
Hey,

vielen Dank! Super Artikel!

;)

ma(u)pinthesky
09.02.2007, 21:40
bereits an anderer stelle habe ich die hinreißend grazios fliegende
thread- und themenwechselkompetenz der ernsten und auch heiteren
admins in angemessener form gewürdigt und bewundert, setzen sie
doch das regelsystem unserer sprachlichen übereinkünfte stillschweigend
und im hauruckverfahren außer kraft.

ergänzt wird diese thread- und themenwechselkompetenz nun durch
eine virtuose löschkompetenz, wie der folgende fall zeigt.

gut, der thread bestand nur aus zwei posts, aber wenn er auf wunsch
des erstposters (stefan hörmann) gelöscht wird, wird auch der zweite
ungefragt in das tiefe nichts gerissen. überflüssig zu erwähnen, daß dieser
zugegeben etwas flapsig-heilige beitrag von mir stammte.

begründet wurde die löschung mit dem hinweis, der inhalt ginge
in einen anderen thread. kaum dort, nämlich hier, angekommen
entfernt der genannte poster seine sämtlichen beiträge und
teilt uns zurückgebliebenen lapidar seinem austritt aus diesem
thread mit, gerettet bleibt allein ein zitat von ihm.

http://forum.dhv.de/showthread.php?p=152690&postcount=13

Bleibt zu hoffen, daß er wieder auftaucht, unser wetterfrosch,
mit einem eigenen und wie immer kenntnisreichen und
lesenswerten wetterthread, obwohl nicht auszuschließen ist,
daß er auch dort wieder nach den zusammenhängen von klima
und wetter gefragt wird.

Conny
10.02.2007, 09:03
Manche müssen halt immer wieder, allein zur Salbung ihres eigenen Ego's ihr Geschwalle ("flapsig/heilige Beiträge") ohne inhaltliche Information und Nutzen den eigentlich niemand lesen möchte hier einhacken.

Wäre eigentlich völlig belanglos, wenn es nicht immer wieder auf Kosten von Forumsbeiträgern ginge, welche in einem einzigen Beitrag mehr Infos und Fakten vermitteln als andere nicht annähernd in 100-ten ihrer Beiträge.

Gruß

Conny

ma(u)pinthesky
10.02.2007, 12:54
der zauberlehrling und streckenflieger conny läßt sich zu "reichem, vollem schwalle" hinreißen.
und ich sach ihm ganz nüchtern, conny, sach ich, zunächst und vorab: der eine salbt sein
verschwitztes ego, der andere sein schnödes geschäft. der eine ruft, "read me, please read me",
der andere "buy me, please buy me". ist doch jeder beitrag unseres wetterfroschs mit einem hinweis
auf seine käuflichen produkte versehen.

dieses forum ist (noch) ein freies forum. du mußt nichts "buyen" und du mußt nichts "readen".
für letzteres gibt es ausdrücklich die "ignore"-funktion. und viele kaffeekränzchen und stammtische
haben mir mitgeteilt, die funktion in meinem falle zu nutzen. manchmal frage ich mich, wer "readet"
mich eigentlich noch.

und abschließend zum eigentlichen anlaß. unser wetterfrosch hat mitnichten einen mit infos und fakten
durchsetzten beitrag gepostet und später dann gelöscht. er hat sich in jenem beitrag zu absurden
verschwörungstheorien und zu einer platten medien- und publikumsbeschimpfung verstiegen.
leider ist nur noch ein zitat als archäologischer rest zu lesen.

bon. beherrschung ist nicht alles. und wer sie mal verliert, muß deshalb noch lange nicht das forum verlassen.

foehnflieger
10.02.2007, 16:19
Schau Conny - dafür gibt´s die Ignore Funktion :D
Da können dann Stänkertrolle ihre gesammelten Geistesmüll ablassen wie sie wollen :p

...und siehe da - ein Thread wird auf einmal wieder übersichtlich und interessant zum lesen :p

scabra
11.02.2007, 10:32
hallo,
ich weiss nicht, ob maupin thesky ein neuer transportiernder rotor ist, jedenfalls entnehme ich seinen posts das stefan hörmann das forum verlassen hat, was ich persönlich sehr schade finde, da ich seine wetterkenntnisse und mitteilungsbereitschaft sehr schätzte.
und wenn ich hier lese in welchem stammtischniveau mal wieder über komplexe phänomene diskutiert wird, ist es umso bedauerlicher, dass wieder ein kompetenter poster verschwunden ist.

markus

WA
11.02.2007, 14:20
hallo,
ich weiss nicht, ob maupin thesky ein neuer transportiernder rotor ist, ............................. ist es umso bedauerlicher, dass wieder ein kompetenter poster verschwunden ist.
markus

..........das ist er glaub ich nicht, er haut nicht mit Keulen, er bedient sich des Florett s, hör doch mal genau hin! Nur, wenn er tatsächlich der Grund für Stefans Rückzug sein sollte, dann wirf ihn zu Poden, den Purschen!

Vielleicht sagt Stefan was dazu?:)

Grüßle, WA

luaas
11.02.2007, 16:56
Ob Florett oder Keule ist doch egal. Letztendlich läuft es darauf hinaus, dass solche Posts die fachliche Diskussion kein Deut weiterbringen.

Ich verstehe Stefans Entscheidung, wenn er beobachtet, dass viele interessante Threads nach kurzer Zeit von wortmächtigen Selbstdarstellern gekapert werden und die meisten Posts sich nur noch mit den vordergründig geistreichen, aber für das eigentliche Thema inhaltsleeren Worthülsenschnitzern auseinandersetzen.

Ich habe durchaus etwas für herausragende Formulierkünste übrig, aber es stellt sich doch die Frage, wann, wozu und mit welcher Penetranz sie eingesetzt werden. Dient es nur der Selbstdarstellung, ist es m.E. fehl am Platz.

Im "realen" Raum könnte man manche Dinge mal von Angesicht zu Angesicht ansprechen. Ein solches Forum hat den Nachteil, dass hier gerade Transporter, Rotoren und andere Himmelshochstapler anonym auf die Bühne auf- und wieder abtreten.

Auch meine Ignore-Liste hat mittlerweile ihren ersten Anonymen als Eintrag gefunden.

ma(u)pinthesky
11.02.2007, 23:28
lucian, lucian, da schnitzt er selbst (# 18) mit ein paar worthülsen
einen zusammenhang zwischen wetter und klima, bittet mich
dazu um einen guten stoff, den ich ihm wunsch- und themen-
gemäß liefere (# 19), und ein paar posts weiter drischt er auf mich
ein, bezichtigt mich der piraterie und des kaperns,
der inhaltsleere und der vordergründigkeit und protzt
und kratzt vor kaffeekränzchen und stammtischen mit
seinem ersten anonym-eintrag.

lucian, lucian, lassen wir mal die kirche in bonn, um nicht
vom dorf zu sprechen. ruf doch nur noch einmal die miniatur
(# 13) auf und sage selbst. kann das ernsthaft ein grund sein,
(ich bleibe dabei in seinem selbst gewählten bild) von der
leiter zu steigen, den revolver in den halfter zu stecken
und davonzuhüpfen?

ein richtiger frosch stellt sich dem duell.
er kämpft fürs wetter, ich fürs klima*!

* übrigens eigentlich eine originäre aufgabe des dhv, aber
der ignoriert in trauter eintracht mit dem adac das thema.
gut, beim adac kann ich das verstehen, der hat nun wirklich
nichts mit dem klima zu tun, dafür gibt es doch klimaanlagen.
beim dhv sieht das anders aus. steht, glaub ich, sogar in der
satzung, auf jeden fall aber auf der dhv-website. ruft mal
"naturschutz" auf, da steht's. oder ist es nur ein feigenblatt,
um sich die ökos und andere spinner vom leib zu halten?