PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Flugwetter - warum es so bleibt



luaas
19.06.2007, 12:55
Die Großwetterlage mit ihren Strömungsmustern ist derzeit - leider - für wenige Überraschungen gut. Mit anderen Worten: Es bleibt vieles, wie es schon eine Weile war. Das wechselhafte schaurig-labil-sonnige und nur manchmal auch fliegbare Sommerwetter bleibt uns noch eine Weile erhalten. Mindestens eine Woche (s. Grafiken für heute und in 1 Woche), würde ich sagen, und die Chancen stehen auch für 2 Wochen nicht schlecht.

Mehr dazu hier


http://bp0.blogger.com/_FKY4-x4zoBY/Rne4qR1OoBI/AAAAAAAAAeY/gDnK1wjch5U/s1600-h/nhemis-strom2.pnghttp://bp0.blogger.com/_FKY4-x4zoBY/Rne4qR1OoBI/AAAAAAAAAeY/gDnK1wjch5U/s1600-h/nhemis-strom2.png (http://lu-glidz.blogspot.com/2007/06/strmungsmuster-warum-das-wetter-so.html)

Stefan Hörmann
19.06.2007, 13:32
Die Großwetterlage mit ihren Strömungsmustern ist derzeit - leider - für wenige Überraschungen gut. Mit anderen Worten: Es bleibt vieles, wie es schon eine Weile war. Das wechselhafte schaurig-labil-sonnige und nur manchmal auch fliegbare Sommerwetter bleibt uns noch eine Weile erhalten. Mindestens eine Woche (s. Grafiken für heute und in 1 Woche), würde ich sagen, und die Chancen stehen auch für 2 Wochen nicht schlecht.

Mehr dazu hier


http://bp0.blogger.com/_FKY4-x4zoBY/Rne4qR1OoBI/AAAAAAAAAeY/gDnK1wjch5U/s1600-h/nhemis-strom2.pnghttp://bp0.blogger.com/_FKY4-x4zoBY/Rne4qR1OoBI/AAAAAAAAAeY/gDnK1wjch5U/s1600-h/nhemis-strom2.png (http://lu-glidz.blogspot.com/2007/06/strmungsmuster-warum-das-wetter-so.html)

Hallo Lucian,

da hast Du aber schön aus meinem GFS-Plus abgeschrieben: :-)
http://www.gleitsegelwetter.de/prg.png

woodstock
19.06.2007, 13:38
hm, wenn sich zwei in den Prognosen auch noch einig sind, bleibt wenig Raum für Hoffnungen auf das Traumwochenendwetter:(
schade
woodstock

luaas
19.06.2007, 15:54
... zurück zum Wetter, auch andere machen sich so ihre Gedanken zur längerfristigen Entwicklung, s.:

http://www.frank-wettert.de/sommerprognose-2007-juli-doch-kuehler/

Da der Frank bislang nicht hier im Forum postet, ist er für Stefan wahrscheinlich nicht verdächtig. Aber wenn man das Ergebnis anschaut, sieht es doch so aus, als schauten alle irgendwie in die gleichen GFS-Karten...

Stefan Hörmann
19.06.2007, 16:17
... zurück zum Wetter, auch andere machen sich so ihre Gedanken zur längerfristigen Entwicklung, s.:

http://www.frank-wettert.de/sommerprognose-2007-juli-doch-kuehler/

Da der Frank bislang nicht hier im Forum postet, ist er für Stefan wahrscheinlich nicht verdächtig. Aber wenn man das Ergebnis anschaut, sieht es doch so aus, als schauten alle irgendwie in die gleichen GFS-Karten...

- kein Bezug zu meinem Dienst dort herstellbar, folglich nicht verdächtig
- es gibt aus meinen Händen nie eine offizielle Langfristprognose
- Schätzen, wie dort, oder halbgares austreten, können alle
- funktionieren Flugwetterprognosen nicht auf Basis eines Globalmodelles (GFS)
- ist GFS nur eins unter vielen Modelle das herangezogen wird

Gruß,
Stefan

luaas
19.06.2007, 16:23
- funktionieren Flugwetterprognosen nicht auf Basis eines Globalmodelles (GFS)
- ist GFS nur eins unter vielen Modelle das herangezogen wird


Das stimmt, wenn auch GFS mit das wichtigste ist (s. auch die Daten-Quelle der Grafiken auf gleisegelwetter.de.

Zudem kommt hinzu, dass andere Modelle wie ECMWF in der Perspektive über eine Woche hinaus derzeit auch keinen besonders anderen, will sagen erfreulicheren Ausblick bieten, s. die 240h-Karten auf http://www.meteociel.fr/modeles/ecmwf.php

Stefan Hörmann
19.06.2007, 17:03
Das stimmt, wenn auch GFS mit das wichtigste ist (s. auch die Daten-Quelle der Grafiken auf gleisegelwetter.de.

Zudem kommt hinzu, dass andere Modelle wie ECMWF in der Perspektive über eine Woche hinaus derzeit auch keinen besonders anderen, will sagen erfreulicheren Ausblick bieten, s. die 240h-Karten auf http://www.meteociel.fr/modeles/ecmwf.php

Hi,

GFS ist deshalb schon scheinmächtig, weil es lange Zeit als einziges Mittelfristmodell frei verfügbar war. Damals noch bekannt als AVN/MRF-Modell, hat es auch meine Anfänge ab 1994 gekennzeichnet. Danach kam lange nichts und so blieb und ist das amerikanische GFS noch bei vielen das beliebteste Modell. Rel. einfach zu lesen, alle sechs Stunden aktuell und bei vielen Piloten einfach die Referenz. Mit ein Grund es als Kartenvorlage bereitzustellen.

Inzwischen steht seit einiger Zeit mit dem europäischen Mittelfristmodell ECMWF GFS ein starker öffentlich zugänglicher Konkurrent zur Seite, ja ist das europäische Mittelfristmodell gar deutlich stabiler in der Prognosequalität.

Ein steter Blick auf die Verifikation der Modelle zeigt dies:
http://wwwt.emc.ncep.noaa.gov/gmb/STATS/html/graphics/acz5.gif

1.0 = Volle Punktzahl. Man sieht sehr schön wie gut sich ECMWF vom ach so guten GFS absetzt. ECMWF liegt da meist vor GFS, wie auch am aktuellen Stand abzulesen ist. Und auch das zu unrecht wenig beachtete UKMO (britisches Modell) ist GFS sehr nahe, teilweise auch besser als GFS! Dann gibt es noch die verschiedenen deutschen, spanischen, italienischen... Lokalmodelle. Als Schlusslicht ist leider das NMM von Meteoblue zu betrachten, da deren Karten teilweise katastrophal veraltet bzw. inaktiv sind. Meteoblue lieferte zu Anfang vor einige Jahren wirklich sehr gute Resultate nicht nur für den Prognostiger. Auch viele Piloten (auch ich) haben darauf viel gesetzt. Vielleicht wird es ja doch noch was.

ECMWF liegt dann auch schon ein paar Tage auf der frischeren Seite während GFS sich nicht so recht entscheiden kann/konnte. Das liegt aber auch daran, dass GFS alle sechs, ECMWF nur alle zwölf Stunden erscheint.

Soviel zu ein wenig Modellinternas.

Gruß,
Stefan

FrankWettert
19.06.2007, 18:06
... zurück zum Wetter, auch andere machen sich so ihre Gedanken zur längerfristigen Entwicklung, s.:

http://www.frank-wettert.de/sommerprognose-2007-juli-doch-kuehler/

Da der Frank bislang nicht hier im Forum postet, ist er für Stefan wahrscheinlich nicht verdächtig. Aber wenn man das Ergebnis anschaut, sieht es doch so aus, als schauten alle irgendwie in die gleichen GFS-Karten...

Gruß zusammen.

Synopsis kommt für mich von Zusammenschau. Und mein Wissen kommt nur sekundär aus den GFS-Karten. Für längerfristige Prognosen habe ich nach wie vor die guten ECMWF-Ensembles. Und diese sind auch eingeknickt, seitdem sie das Höhentief über Deutschland wabern sehen.

Alles andere ist nur noch Raterei. Aber wem sag ich das:

Übrigens performt GFS im Langfrist deutlich schlechter als ECMWF. Aber wenn beide in die gleiche Richtung deuten, so könnte man eine gewisse Relevanz ableiten....

Schönen Abend noch!

dacordive
19.06.2007, 19:35
Warum müsst Ihr Jungs euch eigentlich gegenseitig hier so zerfleischen?

Die Frage stell ich mir grad und kann irgendwie nur den Kopf schütteln...

Fliegergruß

dac

Stefan_Schumacher
19.06.2007, 20:10
Vor allen Dingen, weil heute das Wetter voll flugtauglich war, die Milane gingen bis unter die Wolken, sehr fix. Basis von fast 2500 Metern, unglaublich.

Ja, im Sauerland muss man halt leben, schade, dass ich renovieren muss.

Bis neulich
Der Stefan

flypara
19.06.2007, 20:16
Ich finds interessant. Hab grad gelernt, dass das GFS Modell nicht so gut ist wie das ECMWF :D

Wobei beim Wetter mich derzeit nur noch interessiert, wann diese feuchte Suppe wegzieht und wir endlich ein fliegerisch brauchbares Hoch kriegen. (so ohne Gewitter, hohe Basis, Thermikschläuche wo man nicht spiralen muss, ..mein ja nur:o)

Alfred
19.06.2007, 21:34
Hallo Lucian,

da hast Du aber schön aus meinem GFS-Plus abgeschrieben: :-)

Ei gude Stefan.

Jetzt hab ich Luaas ersten Beitrag mehrfach mit Deinem ersten Beitrag verglichen und erhoffe mir doch mal ne Aufklärung. Mal abgesehen davon, dass das Wetter sich für den einen (Wissenden) so darstellt wie für den anderen (Wissenden), was wurde denn da wo abgeschrieben? Ich finde in Euren Beiträgen zwei Darstellungen über das gleiche Wetter. Ist es das Wort "Großwetterlage" oder was wurde abgeschrieben?

Ich wollt' grad noch was schreiben; das heb ich mir auf. Was konkret ist abgeschrieben?

Viele Grüße
Alfred

Stefan_Schumacher
19.06.2007, 23:51
@Stefan, den Hörmi

Wenn Du oben im Thread nicht so gekollert hättest (was ich natürlich verstehen kann, ist aber kontraproduktiv), dann hätte wohl auch keiner Anstoß daran genommen.
Zum 1000ten Mal eine nette sachliche Aufklärung ist zwar nervenaufreibend, aber schreckt nicht so viele potentielle Kunden ab. Wer will schon von einem kollernden Wetterfrosch was kaufen? Nimm mir den letzten Satz nicht übel, das war nur eine Möglichkeit, wie ein unbedachter Leser über Dich denken könnte, wenn er hier liest.

Wenn Du übrigens Indien in Deine Vorhersage mit einbeziehst, nehm ich auch ein Abo ein, die nächsten drei Monate wäre das übrigens ziemlich einfach für die Westküste. ;-)

Auch
Stefan

FrankWettert
20.06.2007, 05:09
Ich finds interessant. Hab grad gelernt, dass das GFS Modell nicht so gut ist wie das ECMWF :D

Das ist (in der Mittelfrist!) sogar verifiziert worden. Solche Überprüfungen sind für unsere Energiekunden wichtig, die mit wesentlich mehr Euro an richtigen Prognosen interessiert sind.

luaas
20.06.2007, 09:34
Das ist (in der Mittelfrist!) sogar verifiziert worden. Solche Überprüfungen sind für unsere Energiekunden wichtig, die mit wesentlich mehr Euro an richtigen Prognosen interessiert sind.


Um noch ein wenig Aufklärung zu betreiben: ECMWF ist nicht grundsätzlich besser als GFS. Für einen Prognosezeitraum unter 3 Tagen, z.B. für die Flugwetterprognose eines Wochenendes, erreicht GFS fast die gleiche Prognosegüte wie ECMWF (verglichen im "Großwetterlagenbereich" auf 500 hPa). Da die GFS-Daten zudem viel umfangreicher und freizügiger im Netz zu finden sind als ECMWF (da gibt es z.B. kaum Daten für die ersten 3 Tage), ist GFS nach wie vor das von Hobbymeteorologen am häufigsten genutzte Modell.


Wenn es darum geht, eine mittelfristige Vorhersage >3 Tage zu treffen, ist ECMWF klarer Sieger nach Punkten, und das seit Jahren. Allerdings sind alle Modelle in den letzten Jahren immer besser geworden. Das zeigt auch die folgende Grafik, auf der man ablesen kann, wie viele Tage im voraus die verschiedenen Modelle eine Genauigkeit von 0.6, 0.8 und 0.9 erreichen. Dass ECMWF heute im Schnitt schon bei 5 Tagen Werte von 0.9 erreicht, ist verdammt gut.

http://www.emc.ncep.noaa.gov/gmb/STATS/html/diesjl/sjl2n.gif

Interessant an dieser Grafik ist auch die jahreszeitliche Schwankung der Genauigkeit. Im Winter sind die Modelle quasi besser als im Sommer. Das liegt hauptsächlich daran, dass die thermische = konvektive Durchmischung der Atmosphäre im Sommer größer ist. Doch mit jeder hochreichenden Cumuluswolke nimmt das Chaos in der Luft deutlich zu. Da geht die Genauigkeit zwangsläufig in die Knie.

Wichtiger als die Nominierung, welches Modell nun das bessere ist,
ist in der Praxis allerdings der Vergleich der Ergebnisse der verschiedenen Modelle. Wenn GFS, UKMO und ECMWF für den Tag 5 sehr ähnliche Wetterlagen zeichnen, dann wird sich das Wetter tatsächlich mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit so entwickeln. Sollten die Modelle deutlicher voneinander abweichen, ist eher Vorsicht geboten.