PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frage: Drehrichtung Fronten, Darstellung Wetterkarte



rene
02.10.2007, 07:45
Hallo Wetter-Experten,

auf dem ZDF-Wetter vom 01.10.2007 (s. Bild im Anhang) hat mich verwirrt, dass bei dem Tief (Tiefdruckbrücke??) im Nordwesten die Zeichen für Kaltfront und Warmfront so gemalt sind, dass man den Eindruck hat, das Tief drehe rechtsrum - gedachter Brehpunkt an der Schnittlinie Warm-/Kaltfront. Das verwirrt mich etwas - wer hat eine Erklärung?

Grüßle, René

sonnenscheiner
06.10.2007, 10:25
hi,

schnell aus dem Urlaub..

Ist eine verwellende Front. Die ist zum Stillstand gekommen und jetzt wird ein Teil Rückläufig.

rene
06.10.2007, 11:39
Danke! Werde mal nachschauen, was es mit den verwellenden Fronten auf sich hat. Ich vergesse das immer wieder mit den wellenden Fronten...
Schönen Urlaub noch! René

luaas
09.10.2007, 16:11
Hallo Rene,

was die ZDF-Wetterkarte zeigt ist eine klassische, stabile Luftmassengrenze. Im Norden liegt kalte Luft, von Süden her wird Warmluft heran geführt (roter Pfeil). Dort wo sie aufeinander treffen, bilden sich typischerweise Fronten, allein schon durch den Temperaturunterschied der Luftmassen. Allerdings sind die Druckverhältnisse so, dass für die Fronten kein Vorankommen mehr ist. Sie kleben aneinander und halten sich gegenseitig in Schach. In der Wetterkarte ist das dann so dargestellt, dass die Warmfront des westlichen Tiefs einfach in die Kaltfront des östlichen Tiefs übergeht. Allerdings ist hierbei die Luftmassengrenze nicht an der Farbgrenze von rot zu blau beim Strich, sondern entlang des gesamten Striches. Im Grunde müsste der gesamte Strich rotblau gefärbt sein.

Wenn klassische Fronten quasi "auf der Stelle treten" wird für die weitere Entwicklung das lokale Geschehen interessant. So könnte in bestimmten Regionen ein Teil der kalten Luft weiter nach Süden vorankommen, in anderen wiederum die warme mehr nach Norden. Die Luftmassengrenze verläuft dann nicht mehr gradlinig, sondern schlägt mehr oder weniger hohe Wellen. So wird sie zur wellenden Front. Werden diese Wellen mit der Zeit groß genug, können sich lokal echte und auch wieder vorrückende Kalt- und Warm-Fronten entwickeln. Drehen sie sich dabei um ein gemeinsames Zentrum, ist ein neues Tief geboren.

rene
09.10.2007, 20:35
Hi Lucian,

mit der Erklärung konnte ich was anfangen. Danke! Ist immer interessant sich so (oder auch bei Stefan Hörmann oder dem Sonnenscheiner) etwas fortzubilden.

Grüßle, Ren_é