PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Entstehung und Prognose von Talwinden



merlin148
21.10.2007, 03:37
Weiss jemand von euch genau, welche Faktoren den Talwind beeinflussen bzw. wie Meterologen eine Talwindprognose erstellen?

Nach meinem laienhaften Verständnis kommt es bei der Entstehung von Talwinden auf folgende Faktoren an:

Ausrichtung vom Tal
Breite vom Tal
Fläche und Neigung der Berge auf der Südseite
Oberflächenbeschaffenheit
Tageszeit und Einstrahlungsintensität
Temperaturgradient
Windrichtung
Druckgradient

Nun war ich vor einer Woche an einem super stabilen Tag fliegen. Das Tal lag überhalb der Nebelgrenze und es wehte ein enorm starker Talwind.

Meine Frage:

Warum entsteht an einem absolut stabilen Tag, ohne einen Hauch von Termik ein starker Talwind?

Heiko Jägle
21.10.2007, 14:49
Du bist aber schon früh auf...

Mit deiner Aufzählung liegst du schon ganz richtig.
Aber was meinst du mit "super stabiler Tag"? Wie war der überregionale Wind an deinem Tag? Vielleicht kannst du uns weitere Details wie Ort und Datum verraten, damit wir in den Wetterarchiven nach weiteren Daten schauen können.

Wenn das Tal, wie du schreibst, oberhalb der Nebeldecke lag, vermute ich mal spontan, dass sich unterhalb deines Ortes ein Kaltluftsee gebildet hat. Wenn zusätzlich wenig oberhalb deines Startplatzes eine Inversionsschicht war, kann sich zwischen dieser und dem Kaltluftsee darunter eine vertikale Düse bilden, die den Luftstrom beschleunigt. Dann wird selbst aus schwachem überregionalem Wind ein kräftiger (Tal-) Wind.

Gruss
Heiko J.

arcusXC
22.10.2007, 14:10
Hi Merlin,
du hast einen wichtigen Punkt unterschlagen:
- geographische Lage des Tales

Da alle (thermisch bedingten) Talwinde eine Motor haben, nämlich die starke (hauptkammnahe) Thermik die im Laufe eines Thermiktages das Hitzetief produziert.
Methaporisch: In Hauptkammnähe hockt ein grünes Männchen mit nem dicken Staubsauger, und hält das Rohr direkt nach unten - von allen Seiten muss nun Luft nachströmen :D

Bei deinem Fall tippe auf einen thermisch bedingten (muss ja nicht überall so stabil gewesen, wie an deinem Flugberg -> Hochalpen) Talwind, der sich über die Inversion gelegt hat. Talwinde findet man praktisch nie unter tiefen Inversionen (wie sie im Herbst oft vorkommen), weil sie immer den "einfachsten" Weg zum Ziel suchen.
Leider nicht immer so simpel den "einfachsten Weg" nachzuvollziehen, aber jut =)
Die Stärke eines Talwindes kann aber durchaus dadurch verstärkt werden, dass sie zwischen 2 Inversionen "eingeklemmt" sind. Dies ist auch öfters bei überregionalen Wind zu beobachten.
Gruss
Stephan

luaas
22.10.2007, 17:50
Talwind = Wind der entlang eines Tales weht.

Ursache dafür kann thermischer Natur sein (lokal wie überregional - Hitzetief) oder eben überregionaler Wind, der bei passender Richtung durch das Tal kanalisiert und möglicherweise durch einen Düseneffekt verstärkt wird. Das sind also zwei ganz unterschiedliche Mechanismen. Der zweite davon funktioniert auch an Tagen ohne Thermik.

Für alle weiteren Erklärungsversuche bräuchte man also Infos über welches Tal, Ausrichtung, Position im Tal, Höhe (über/unter Inversion) etc.

Lucian

merlin148
25.10.2007, 15:05
vielen dank für eure antworten, leider hatte ich einige tage kein zugang zu einem internet.

eure antworten sind schlüssig. an diesem tag war der druckgradient zürich locarno 6 hpa, die bise war im mittelland nicht ausgeprägt, daher nicht spürbar. die ausrichtung des tals ist no/sw. ich nehme mal an, das es eine art sogwirkung von norden her gewesen sein muss??? ansonsten kann ich mir nicht vorstellen, dass es eine thermische sogwirkung war, weil der tag wie gesagt bock stabil war.

danke an euch.

Heiko Jägle
26.10.2007, 16:48
Lucian, ich glaube Merlin will uns wirklich nicht verraten, wann er wo geflogen ist... :rolleyes:
Aber bei dem Druckunterschied dürfte er "Föhnflieger" gewesen sein. Es ist nicht ungewöhnlich, dass der Föhn nicht zum Boden durchbricht und über einen Kaltluftsee weiter unten im Tal streicht (vgl. Nebeldecke). Das könnte seine Beobachtungen erklären.

Heiko J.

merlin148
27.10.2007, 12:11
ich bin am sihlsee bei einsiedeln(schweiz) geflogen. die differenz war -6 hpa, also nordföhn, ich flog jedoch auf der nordseite... .

geflogen bin ich vor ca. 2 wochen, müsste aber im flugbuch nachschauen.

wo schaust du im wetterarchiv nach? würde mich interessieren.