PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schirmvergleich nach EN Rush 3, Sigma 8, Mentor 2 - Bewertung?



bigben
11.05.2011, 10:33
Hallo Fetzenflieger,

ich spiele im Hinterkopf mit dem Gedanken einer Neuanschaffung. Dazu habe ich mir mal 3 aktuelle Modelle mit vergleichbarer Leistung angesehen und sie mal in einer Tabelle nach EN Kriterien / Bewertungen nebeneinander gestellt. Mir ist dabei aufgefallen, dass z.B der Sigma 8 (EN C) je nach Gewichtsbereich (4/5) Mal >A, der Mentor 2 jedoch (8/9) Mal >A und der Rush 3 (6/4)Mal >A bewertet wurden. Das C des Sigma wurde nur wegen minimal kürzerer Steuerwege erteilt. Anbei die Liste. Nicht A Kriterien sind rot hinterlegt. 16321

Die Frage die sich mir hierbei stellt ist folgende. Ist z.B. der Mentor 2 mit bis zu 9x B schwieriger / aktiver / aufmerksamer zu fliegen, als ein Sigma, bzw. der Rush, die ja weniger Nicht A aufweisen als der Mentor, wobei zu Bemerken ist, dass alle 3 Schirme in den Bereichen Klapper / Frontstall ein durchaus vergleichbares Verhalten aufzuweisen scheinen, der Mentor jedoch allgemein eine etwas größere Vorschießtendenz zu haben scheint.

Ich tue mich im Moment schwer damit eine rationale Bewertung für mich vorzunehmen. Man könnte ja aus dem Vergleich durchaus ableiten, dass z. B ist der Sigma mit (4/5) nicht A "passiv" sicherer unterwegs sein könnte, als der Mentor mit (8/9) Nicht A, bzw. sicherheitstechnisch "gleichwertig" wäre wie der Rush. (Vom C wg. Steuerwege mal abgesehen)

Geflogen bin ich (leider) noch keinen der 3 Kandidaten.

Wie würdet Ihr das bewerten / deuten? Was meint ihr zum Thema??

Gruß bigben

andsch
11.05.2011, 10:51
WOW, nur 3 Schirme in der engeren Auswahl? Du Glücklicher! :)
Fahr das Himmelfahrtswochenende nach Kössen, oder, falls dir das zu viel Trubel ist, über Pfingsten nach Sillian auf das Testival der Flugschule BlueSky, probier alle 3 Schirme aus und kauf den der dir am besten gefällt.
Klingt doch einfacher und spaßiger als sich mit A, B oder C in Excel Tabellen zu beschäftigen, oder? :)

FlyBird
11.05.2011, 11:12
Unabhängig von den genannten Schirmen würde ich sagen,
so "fein" wie du ins Detail gehen willst geht es beim Fliegen
fast nicht! Zu viele sich dauernd ändernde Facktoren spielen
dabei eine Rolle.
Beispielsweiße beim Mentor2. Ich habe ihn einmal im mittleren
Gewichtsbereich geflogen und den selben Schirm einen Tag später
mit 10L Wasser. Es war ein anderer Schirm unter dem ich hing!
Hinzu kommt, ist es ein Tag mit großflächiger, zerissener, enger,
durchgängiger oder blasigen Thermik? Dein eigenes wohlbefinden
an dem jeweiligen Tag (zuwenig getrunken...) spielt ebenfalls eine Rolle.
Was die meisten auch zu sehr in ihrer Überlegung vergessen,
welche Größe fliege ich. Jede Größe fliegt sich anderst.
Manche Leute meinen sogar, dass es mit der Farbe zusammen
hängen würde (könnte schon was dran sein, bei Gebrauchten
Schirmen).
Dann kommen die Tolleranzen beim Produzieren. Je ausgereizter der
Schirm entwickelt wurde fliegen sich Schirme mit unterschiedlichen Tolleranzen
ganz schnell ganz anderst. Daher werden die ersten Schirme die in Serie angefertigt
werden meist alle nochmals genauestens getestet.

In Summe.
Ich fliege die letzten Jahre oft unterschiedliche Schirme und es fällt mir schwer
anderen zu vermitteln wie ich den einen oder anderen Schirm finde. Am Ende von
den Gesprächen sage ich dann immer, dass heut zu Tage jeder neuer Schirm gut
fliegt. Es ist das persönliche Empfinden, welches die Unterschiede fest legt.

Unter dem Mentor2 habe ich mich sehr sicher gefühlt, er war gut gedämpft und machte trotzdem noch Spaß. Unter dem Sigma8 fühlte ich mich ein wenig unsicherer, dafür hatte er mehr Hochleisterfeeling.

Ausprobieren! Das studieren der Testergebnisse sagt fast nichts aus! Wie du richtig
bemerkt hast, wiedersprechen sich die Testergebnisse manchmal sogar leicht.
Am besten erstellst du Dir eigene Testkriterien und bewertest die probegeflogenen
Schirme danach.

Klar, Testergebnisse geben einem das erste Feedback wie "sicher" der Schirm ist.
Aber man muss es selbst raus finden!

Letztes WE bin ich zum ersten mal den AvaxXC3 geflogen. Einige Piloten hatten mir gesagt, er sei sehr "heiß" würde sehr viel Feedback der Luft an den Piloten weiter geben.
Klingt heftig, von anderen Wettbewerbspiloten so was zu hören. Nach dem ersten Kreis wusste ich aber, sau geil! Genau mein Ding. Factor (Nova) Feeling und noch ein bisschen mehr Hochleisterhandling, dazu ein riesen Sicherheitsgefühl ;-)

Einige Wettbewerbspiloten sagen zB, dass sie sich unter einem "unsichereren" Schirm wohler fühlen, weil dieser früher und genauer einen Klapper vorhersagt.

Den Rush bin ich noch nicht geflogen. Aber die anderen beiden auf Deiner Liste
sind beide tolle Schirme!

bigben
11.05.2011, 11:17
Die DREI sind der Anfang. Ich erweitere die Liste auch gerne. Vorschläge. Mir geht es im wesentlichen darum einen Kompromiß zwischen Leistung und möglichst hoher passiver Sicherheit zu finden. Von daher sind die Kriterien zumindst ein Anhaltspunkt. Fliegen werde ich sie wohlnoch alle.

Gruß bigben

FlyBird
11.05.2011, 11:27
Aus Deinem Avatar lässt sich schließen, dass du im Moment den Mistral6
fliegst. Warum willst du etwas neues? Ist er Dir zu heiß oder willst du nur
immer das neueste und beste? ;-)
Wenn du Dich pudel wohl unter deinem jetzigen Schirm fühlst, kannst du
auch mal den Aspen3 probieren. Er wirkte auf mich wie ein high end 1-2er.
Den Golden3 gibts auch noch (selbst aber noch nicht geflogen)

Independence Radical
11.05.2011, 12:01
Hallo bigben
Summit XC2
(Habe ich auch noch nicht geflogen aber ich hoffe ich bekomme meinen am Freitag)

EX-IR
T-3

bigben
11.05.2011, 12:57
Aus Deinem Avatar lässt sich schließen, dass du im Moment den Mistral6
fliegst. ...]

..dem ist nicht so, mir gefiel das Bild nur gut ;-). Ich fliege derzeit einen unteren 1-2er aus Schweitzer Gefilden und wäre gegen etwas mehr Leistung, nicht abgeneigt. Ein MUSS, den Schirm zu wechseln habe ich nicht. Deshalb habe ich auch genug Zeit zu prüfen und Testflüge zumachen.

Xysos
11.05.2011, 14:13
Hallo Ben,

ich kann jetzt nur aus eigener Erfahrung von meinem Schirm (GIN Sprint) sprechen, wenn ich dir sage, dass ich mich unter dem Teil sau wohl fühle. In zerrissener und widerspenstiger Frühjahrsthermik ist er noch gedämpft genug aber auch so agil um alles anzuzeigen was ihm nicht passt oder wo gerade etwas geht.
Komme auch ganz frisch von einem Sicherheitstraining zurück und bin fasziniert, wie brav er sich verhalten hat.
Mir wurde oft gesagt, dass der Sprint beschleunigt schon mal schnell zur Sau werden kann und es richtig rund geht. Hatte ein klein wenig Bammel beschleunigte Klapper zu ziehen, doch passiert ist nichts. 90° wegdrehen war das höchste der Gefühle bis er wieder geöffnet hat, selbst nach einem gehaltenen beschleunigtem Klapper (vorausgesetzt du gehst aus dem Beschleuniger sobald die Deformierung eintritt! ).
Und das obwohl ich den Schirm noch 5 - 10kg über der Grenze von 100kg fliege.

Aber die Leistung von einem Mentor 2 wird er nicht haben ;)

Cacao
11.05.2011, 14:30
Bei ca. 40 Herstellern, die alle nach den gleichen Kriterien getestet werden, kann man einfach die Testtabellen auswerten, aber ob man zu dem gewünschten Ergebnis kommt, ist mehr als fraglich.
Zunächst müsste man sich entscheiden, ob für einen selbst die „Allround-Eigenschaften“ an erster Stelle stehen, oder die sogenannte „Leistung“.
Die Leistung könnte man aufteilen in „bestes Sinken“, „bestes Gleiten in ruhiger Luft“ und „bestes Gleiten gegen den Wind“.
Je nachdem, welche Witterung man gerade hat, gute oder schlechte Thermik, Turbulenz, wenig oder viel Wind usw., würde jeweils ein anderer Schirm, sofern sie sich nach den genannten Kriterien überhaupt unterscheiden, den besten Eindruck hinterlassen.
Ein Flug pro Schirm würde eigentlich nur sagen, dass der „beste“ Schirm gerade mal für diesen Tag der beste ist.
Zusammengefasst: Als Durchschnittspilot hat man beim „Testen“ eigentlich schlecht Karten.
Aber, wenn man sich nach Testflug für einen Schirm entscheidet, ist man aus psychologischen Gründen wohl am „zufriedensten“ mit dem gekauften Gerät.
Außerdem, wer will schon als „auf einen schlechten Schirm reingefallener“ dastehen.
Aber gottseidank gibt es ja die Prüfstellen und deren Testpiloten, die verhindern den „großen“ Reinfall.

WA
11.05.2011, 15:14
Hi bigben,

es ist soo schwierig was zu sagen, die Flugschulen helfen Dir da nur begrenzt. - Also Forum! - Auch nicht schlecht, so gebe ich Dir hiermit auch ne Idee.......

Neulich Bekannten in der Luft getroffen, man fliegt gemeinsam große Kreise, fliegt gerade aus und ich stelle fest, dieser Schirm geht fantastisch, was Speed, Gleiten und Mitnahme von "Pupsern" ist. Schirm: Mentor2

Vereinskollege kauft sich neuen Schirm, da er mit altem nicht mehr zufrieden war. - Sehr zuzfrieden diesmal wie er sagt. Schirm: Golden 3

Vorgestern in A.-buch mit einem Schirm, z.T. parallel, hin und her geflogen über versch. Distanzen, - Mei, das Ding geht aber saugut! Schirm: Astral 6

Fanas/Sassauna: Einen neuesten Hochleister ausgekurbelt, (was immer das bedeutet)Schirm: Omega 8

Sigma 8 soll deutlich besser sein als mein alter Sigma 7, nickt weniger dank neuem Profil wie man mir erzählte.
Nun, nach anfänglicher Euphorie über S 7 vor 2,5 Jahren: Kein "Thermikschleicher" wie ich feststellen musste. Allerdings leicht über oberer Gewichtsgrenze geflogen.

Was ich damit sagen will: Du mußt tatsächlich einige Schirme Deiner Wahl durchprobieren um einigermaßen zu wissen was Du willst.
Nicht einfach das Ganze und keiner kann Dir die eigenen Erprobungen abnehmen.

Neulich sagte Einer: "Der neue Rusch geht besser als mein alter Poison 2"..........

Mein jetziger Schirm nach Neueinleinung und auf den sich die gemachten Erfahrungen, s. oben. berufen:

U-Sport, am oberen Ende der 115 kg geflogen.

Viel Erfolg bei Deiner Suche,

WA

bigben
11.05.2011, 15:23
Hallo Wolfgang,

Du hast völlig Recht, was heute gut geht, ist Morgen vielleicht daneben usw..... dazu kommt noch die große Auswahl und am Fliegerstammtisch ist das wie bei Anwälten. 10 Schirme und 15 Meinungen. Die Liste ist unvollständig und soll nur meiner groben Orientierung dienen. Die Bewertungen sind für mich dahingehend wichtig, da sie zumindest eine Ahnung über die passive Sicherheit, bzw. Schirmreaktionen vermitteln, denn DER MUSS in meine, dann doch in meine Sicherheitsphilosophie, bzw. mein persönliches Risikomanagement passen.

Testen werde ich sowieso einige davon.

Gruß Bigben

zuppi
11.05.2011, 16:46
Hallo Bigben,

Ich denke mit diesen Schirmen hast Du sicher schon mal eine gute Vorauswahl getroffen. Aber vergiss die Vergleiche auf dem Papier, geh und flieg die Dinger, dann mach Deine Entscheidung.

Allerdings gehört dieser Beitrag nicht in diese Rubrik, es gibt dazu die Rubrik Geräte (GS).

joeflight
11.05.2011, 17:06
@Zuppi
Danke, besser kann man es nicht zusammenfassen:)
Gruß Jörg

moses
11.05.2011, 20:42
Hi bigben,

mach einen Flug mit dem "Lappen" auf Deinem Avatar. Was wäre geiler als dass Du Dich unter dem Schirm pudelwohl fühlen würdest der Dir auch super gefällt?
Ernst gemeint, wurde ja auch schon geschrieben, richtige Krücken gibt´s nicht mehr wirklich.

Gruß Moses

Nic
11.05.2011, 22:02
HI,
zum Sigma kann ich nichts schreiben - habe den Rush und den MEntor 2 geflogen - aber nur ein- bzw. zweimal. Von der wENDIGKEIT ERSCHEINT MIR DER unTERSCHIED GERING - der Rush steigt beim Aufziehen schneller, mir anfangs fast zuschnell hoch. Und achte etwas auf die etwas unterschiedlichen Gewichtsbereiche - bei aber weitgehend gleicher Größe ...
Leistungsmäßig dürfte der UNterschied nicht relevant sein - auch beschleunigt.

Übrigens - auch ein schöner Schirm ist der Eagle 2 von Firebird - EN-C - bin ich vor über einem JAhr geflogen und war überrascht wie brav der ist (s.a. Thermik-Test) bei angenehmem Handling - GZ 9,1 im Test vs. 9,3 beim Mentor 2.

Finde Deine Herangehensweise interessant - paßt auch zu dem Thread "Warum EN-C oder D - Schirme fliegen .... Ich frage mich (aktuell noch MEntor 1 = B-Schirm, ob ich nicht doch (wieder) einen höherklassigen Schirm fliegen soll (hatte vor vielen JAhren einen 2-3er Flash/Aerologic).

Kann jemand sagen, ob die aktuellen EN-C im Vergleich zu einem 2er vor über 10 Jahren eher (aktiv geflogen) sicherer oder kritischer geworden sind?)

NIc

SATurn
12.05.2011, 07:52
Kann jemand sagen, ob die aktuellen EN-C im Vergleich zu einem 2er vor über 10 Jahren eher (aktiv geflogen) sicherer oder kritischer geworden sind?)


Hallo Nic,

Die Frage ist falsch formuliert. Die Antwort auf die richtige Frage lautet:
Der Anspruch an den Piloten ist etwa gleich geblieben.

Wie lautet also die richtige Frage? ;)

bigben
12.05.2011, 08:07
Hallo Fetzenflieger,
..........Die Frage die sich mir hierbei stellt ist folgende. Ist z.B. der Mentor 2 mit bis zu 9x B schwieriger / aktiver / aufmerksamer zu fliegen, als ein Sigma, bzw. der Rush, die ja weniger Nicht A aufweisen als der Mentor, wobei zu Bemerken ist, dass alle 3 Schirme in den Bereichen Klapper / Frontstall ein durchaus vergleichbares Verhalten aufzuweisen scheinen, der Mentor jedoch allgemein eine etwas größere Vorschießtendenz zu haben scheint.


Danke für die vielen Antworten. Aber kann jemand zu dem Zitat noch etwas sagen? Lässt sich evtl. draus ableiten, dass z.B beim Mentor mit 9xB bei "Störungen" heftigere Reaktionen zu erwarten sind, als bei den "Vergleichsschirmen" Alles kann man ja bei Testflügen nicht "ausfliegen" Zu irgendeiner Einschätzung müssen die Test ja gut sein, oder?
Es ist mir klar dass das eine etwas hypothetische Frage ist, aber Hypothesen müssen ja nicht falsch sein.

Gruß bigben

martin2005
12.05.2011, 08:25
Ein Flug pro Schirm würde eigentlich nur sagen, dass der „beste“ Schirm gerade mal für diesen Tag der beste ist.
Zusammengefasst: Als Durchschnittspilot hat man beim „Testen“ eigentlich schlecht Karten.


Du sprichst mir aus der Seele. Wenn ich nur drei Schirme intensiv testen wollte, bräuchte ich wahrscheinlich mehr Flugstunden, als ich im Jahr zusammenbekomme ;)

Und vor allem sprechen wir dann von subjektivem wohlfühlen und nicht von "objektiven" Sicherheitskriterien. Ich bin keine Testpilot und getraue mir daher nicht zu, die "Sicherheit" eines Flügles auch nur halbwegs objetiv zu bewerten, dies ist aber ein sehr wichtiges Kriterium für mich.

Daher finde ich die LTF Klassen hilfreich, so wie auch die Kommentare hier im Forum, die ich sehr schätze, nur her damit. Auch Testberichte (Zeitschrift) inkl. GZ Nennung, helfen mir in der Grobselektion. Auch wenn die GZ nicht alles ist, ist es eines der wenigen "objektiven" Kriterien, bei denen man einem Schirm auf den Zahn fühlen kann. Ähnlich wie bei Tests von Konsumentenorganisationen wo sich dann zum Beispiel herausstellt, dass großspurige Werbesprüche über den Stromverbrauch eines Elektrogerätes dann doch etwas geschönt sind. Ich denke GZ Messungen haben schon den Druck auf die Produzenten erhöht, sichere und gleichzeitig leistungsstarke Produkte zu entwickeln.

WA
12.05.2011, 08:41
Die Bewertungen sind für mich dahingehend wichtig, da sie zumindest eine Ahnung über die passive Sicherheit, bzw. Schirmreaktionen vermitteln,

Hi Bigben,

habe noch ein bisschen nachgedacht über Sicherheit/Schirmreaktionen.

Mein Alpha3 war bockstabil, manchmal kesselte es über mir, wusste aber nie was da abging. Beim Siku stand er blitzschnell vor mir, falsch ausgeleitetes "Ertasten des einseitigen Strömungsabrisses" Also war ich bereits in einer Vrille!

Mein Epsilon 5 hatte einmal irgendetwas - wo er von hinten nach vorne wollte, wurde abgefangen, frei gegeben und flog wieder.

Mein Sigma 7, oh was sprach man dem im Anfang seiner Einführung alles nach, winkte einmal kräftig rechts und links mit den Stabis an einer bekannten Stelle (Madrisa) und das war`s dann über 2 Jahre fliegen mit ihm.

Mein U-Sport seit geraumer Zeit, ein "böser" 2-3er, hat außer, daß er mal mit dem äußersten Zipfel der Stabis gewunken hat, überhaupt noch keine Zicken gemacht. Keine Seitenklapper, keine Frontklapper, noch sonst irgendwas. Allerdings fliege ich sehr aufmerksam und pariere was sich da so ankündigen will. Keine Ahnung ob ich Talent habe oder weniger, ganz schlecht kann`s nicht sein mangels signifikanter Störungen während 5 Jahren fliegen. (~500 Flüge)

Ich denke mitlerweile, die "Sicherheit" macht der Pilot aus, unter welchem Schirm auch immer und wenn ich merke, hier sind "bescheidene" Bedingungen, dann schleich ich mich!

Also, nicht zu sehr auf die Exel Tabelle schauen! ;)

WA

Benitro
12.05.2011, 08:42
Danke für die vielen Antworten. Aber kann jemand zu dem Zitat noch etwas sagen? Lässt sich evtl. draus ableiten, dass z.B beim Mentor mit 9xB bei "Störungen" heftigere Reaktionen zu erwarten sind, als bei den "Vergleichsschirmen" Alles kann man ja bei Testflügen nicht "ausfliegen" Zu irgendeiner Einschätzung müssen die Test ja gut sein, oder?
Es ist mir klar dass das eine etwas hypothetische Frage ist, aber Hypothesen müssen ja nicht falsch sein.

Gruß bigben

Hy, ich bin meinen Mentor 2 jetzt seit Ende Januar über 140 Stunden in der Luft geflogen, auch bei sehr turbulenten Bedingungen. Ich hatte sehr selten einen Klapper und wenn ging der meistens ohne grosses Zutun von mir wieder auf, meistens ging ich einfach wieder etwas aus dem Beschleuniger und das wars.
Aber eben der Sigma 8 fliegt sich auch super. Am besten fliegst du alle gewünschten Modelle und nimmst dann den der dir persönlich am besten gefällt, falsch machen kannst du bei deiner kleinen Auswahl eigentlich nichts ausser du nimmst die falsche Grösse ;-)
Gruss
Benjamin

bigben
12.05.2011, 08:51
Hallo Wolfgang,
stimmt alles, aber bei allem aktiven Fliegen gibt es doch immer mal Momente der Unaufmerksamkeit, Trinken, Fotos machen, GoPro einschalten usw. in dem man halt mal die Bremse nicht in der Hand hat. Man wird die Bremse zwar nie loslassen wenn´s unruhig ist, aber generell ist es doch so, dass der Flügel jahrelang nicht mit der Spitze winkt, aber wenn er dann mal winkt macht er´s gleich ordentlich dynamisch. Dann wäre es mir lieber er dreht nur 90º weg als 180º, oder schießt ggf weniger vor Ob ich die Ohren aktiv rausholen muß oder er nach einem B-Stall länger zum Anfahren braucht ist mir dagegen völlig egal.

Gruß bigben

bigben
12.05.2011, 08:54
Hy, ich bin meinen Mentor 2 jetzt seit Ende Januar über 140 Stunden in der Luft geflogen,
Gruss
Benjamin

Alle Achtung!!!!! Ein Glücklicher, der SO VIEL Zeit hat!!!

Ja , die richtige Größe soll es dann schon sein :-)

kerim
12.05.2011, 09:55
Hallo Bigben

Der Benjamin hat glaube ich nicht mehr Zeit als alle anderen arbeitenden Menschen auch. Wenn man wie er in der Schweiz wohnt, jede freie Minute fliegen geht und dann solche Strecken wie er zusammen fliegt kommt man schnell auf seine Airtime.

Zu deiner Frage (die dir hier anscheinend niemand Beantworten moechte)

"Die Frage die sich mir hierbei stellt ist folgende. Ist z.B. der Mentor 2 mit bis zu 9x B schwieriger / aktiver / aufmerksamer zu fliegen, als ein Sigma, bzw. der Rush, die ja weniger Nicht A aufweisen als der Mentor, wobei zu Bemerken ist, dass alle 3 Schirme in den Bereichen Klapper / Frontstall ein durchaus vergleichbares Verhalten aufzuweisen scheinen, der Mentor jedoch allgemein eine etwas größere Vorschießtendenz zu haben scheint"

Nein, die Zulassungstest sagen nicht viel ueber die "Sicherheit" eines Schirmes aus und erst recht nichts darueber wie "einfach" ein Schirm zu fliegen ist. Ich bin mir sicher man koennte eine richtige Sau bauen die alle Tests erfolgreich besteht wenn man es drauf anlegt (reine Spekulation & und ich hoffe dass ein guter Testpilot so einen Schirm trotzdem aussortieren wuerde).
Ich sage nicht dass die Tests irrelevant sind. Die Einstufung in A, B, C oder D stellt einen sinnvollen Indikator dar, aber so wie du die Testreports verwenden moechtest wirst du keine relevanten Ergebnisse erzielen. Dazu kommt, dass Gleitschirme von unterschiedlichen Piloten, und zum Teil auch von unterschiedlichen Instituten, getestet werden. Da ist eine Vergleichbarkeit so wie du sie erwartest nicht mehr gegeben. Du musst hier also entweder den Herstellerangaben glauben, die Schirme selber ausprobieren oder dich auf Erfahrungsberichte anderer Piloten verlassen die alle drei Schirme in realen Bedingungen geflogen sind. Am besten faehrst du vermutlich mit einem Mix aus allen Informationen denen du habhaft werden kannst.

Achtung: Die Antwort spiegelt nur meine persoenliche Meinung wieder und beruht eher auf meinem Bauchgefuehl als auf tatsaechlichen Fakten.

Liebe Gruesse,

Kerim

Raphi
15.05.2011, 11:10
Hy, ich bin meinen Mentor 2 jetzt seit Ende Januar über 140 Stunden in der Luft geflogen, auch bei sehr turbulenten Bedingungen. Ich hatte sehr selten einen Klapper und wenn ging der meistens ohne grosses Zutun von mir wieder auf, meistens ging ich einfach wieder etwas aus dem Beschleuniger und das wars.
Aber eben der Sigma 8 fliegt sich auch super. Am besten fliegst du alle gewünschten Modelle und nimmst dann den der dir persönlich am besten gefällt, falsch machen kannst du bei deiner kleinen Auswahl eigentlich nichts ausser du nimmst die falsche Grösse ;-)
Gruss
Benjamin

Hoi Beni,

was sagt dein Trimmspeed zum M2?

Gruss
Raphi

Benitro
15.05.2011, 17:59
Hoi Beni,

was sagt dein Trimmspeed zum M2?

Gruss
Raphi

Hy Raphi, vor oder nach dem NTT? ;-) Hab es nach 140 Stunden gemacht.
Also Vor dem NTT etwa 36-37 Km/h bei 97 Kg Grösse S und nach NTT etwa 39 Km/h

Gruss Beni

heigiflo
15.05.2011, 22:19
Hallo Wolfgang,
Dann wäre es mir lieber er dreht nur 90º weg als 180º, oder schießt ggf weniger vor

Gruß bigben

Servus bigben,
vieles wurde ja schon gesagt...wenn obiges Zitat für Dich Priorität hat, müsste Dein Fokus die B-Klasse (A klammere ich mal auf Grund Deiner Äußerungen aus) sein.
Auch C-Schirme, welche - Ihrer Einstufung nach - gemäßigt reagieren, sind in der Summe der Dinge anspruchsvoller zu handlen. Irgendwas ist immer der "Haken"
Aber das ist nur ein Aspekt, andere wären: Wie soll meine Verbindung mit dem Segel sein (direkt - eher gedämpft), hier ist auch das Gurtzeug wichtig...
was will ich mit dem Gerät erfliegen (nur leistungsorientiert Strecke - auch Turnen)
usw... ich finde, dass da sehr schnell die Einstufungsgrenzen zu verschwimmen beginnen.
Konkret aus meiner jüngsten Erfahrung kann ich sagen:
Der sigma 8 ist ein feiner Schirm (5h geflogen), der aber seine Einstufung nicht verbirgt (kurze Wege, relativ wenig Reaktionszeit beim beschleunigten Fliegen)
Ganz fein und meiner Meinung nach insgesamt "lässiger" zu fliegen ist der SummitXC2 (3h geflogen). Die Wege sind lang - aber immer effektiv... schau mal den betreffenden Thread an.
Ein pures Spaßteil - und leistungsmäßig wohl nicht zu unterschätzen - ist der Swift...da kommt richtig Spaß auf. Wenn der Rush 3 da noch was drauflegt...dann ist das wohl eine Option...
VG
Florian

moses
16.05.2011, 11:03
Hi Benitro,

das ist aber schon massiv, 2-3km/h schneller.
Sprich du bist Deine Strecken mit der langsameren Trimmung geflogen, oder was es auch "Wetter/Luftmassenbedingt".
War er bei Auslieferung auch so schnell wie jetzt nach dem NTT?
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ein Schirm der lediglich 1-2km/h schneller getrimmt wurde sich spürbar veränderte. Beim Start, Thermikfliegen, Handling...

Deine Erfahrung diesbezüglich wäre sehr interessant.

Gruß Moses

siegmarlange
16.05.2011, 11:55
Hi Benitro,

das ist aber schon massiv, 2-3km/h schneller.
Sprich du bist Deine Strecken mit der langsameren Trimmung geflogen, oder was es auch "Wetter/Luftmassenbedingt".
War er bei Auslieferung auch so schnell wie jetzt nach dem NTT?
Aus eigener Erfahrung kann ich sagen, dass ein Schirm der lediglich 1-2km/h schneller getrimmt wurde sich spürbar veränderte. Beim Start, Thermikfliegen, Handling...

Deine Erfahrung diesbezüglich wäre sehr interessant.

Gruß Moses

hi,falls der zustand nach ntt dem auslieferungszustand entspricht,wären die leinenänderungen nach "nur" 140 stunden schon signifikant. nach 140 stunden wäre sicherlich auch interessant,wie der gesamte zustand des schirms (porosität,etc.) ist.
aber das gehört ja nicht zum ntt.
falls allerdings der schirm schon bei der auslieferung "so langsam" war,spräche das für eine relativ grosse serienstreuung. es sei denn,dass die mentor2 generell in der "langsamen" version ausgeliefert werden.
interessant wäre,ob der ntt-optimierte schirm das gleiche verhalten bei störungen hat,wie das prüfmuster.
sl

pipo
16.05.2011, 12:32
Hi,

die Schirme werden natürlich nicht langsamer ausgeliefert, als der Trimm nach dem NTT. Was sollte das für einen Sinn machen?

Die angesprochenen 2-3km/h Änderung sind sicherlich deutlich zu hoch gegriffen! Aber viel genauer lässt sich die Trimmspeed per GPS halt schwer ermitteln. Eine Änderung von 1km/h wäre jedenfalls bereits ziemlich viel.

Beni, wenn du mir die Seriennummer deines Schirms sendest, kann ich dir gerne die Vermesssung deines Schirms aus der Produktion, und auch die Vermessung bzw. die Trimmung vor- und nach dem NTT schicken. (Und du kannst's dann selbstverständlich online stellen, wenn du willst.)

vG!

P.

Benitro
16.05.2011, 14:52
Also: Es ist halt wie gesagt schwierig mit GPS Speed solche Aussagen zu machen, mir ist einfach aufgefallen dass der Schirm wieder etwas schneller fliegt > 1km/h, wobei ich sagen muss, dass ich mit dem Schirm vor dem NTT oft hohe Wingover und viel starke Spiralen flog, nebenbei hab ich auch etwas mit ihm gegroundhandelt was alles die A und B Ebene stärker belastet.
Das Protokoll hab ich mir direkt nach dem Check angeschaut und hab nichts spezielles festgestellt, getrimmt wurde aber schon.
Er fliegt jetzt einfach wieder als wäre er neu und nicht schneller und auch nicht nervöser.
Um einen exakten Unterschied im Trimm zu messen fehlen mir die Instrumente und die Zeit für Vergleichsflüge und ehrlich gesagt auch die Lust dazu.
Ich merke einfach dass ich im Trimm etwas mehr Speed habe als vorher, ist auch möglich dass ich mal 1-2 kg mehr oder weniger wiege.
Ich finde aber für 140h Airtime mit den starken Belastungen ist das trimmen absolut OK.

Gruss Beni

Pati
23.05.2011, 12:56
Hi Bigben

Ich bin dieses Frühjahr alle 3 geflogen.
Mein wichtigstes Kriterium, war der Spass und der Wohlfühlfaktor.

Der Rush3 war echt der Hammer. Hat echt Spass gemacht. Im Moment würde ich mich wohl für den Schirm entscheiden.
Der Sigma8 war sehr schön zu fliegen. Fühl mich aber an einem 1-2 wohler.
Der Mentor2 ist wohl der Streckenflügel. Im Vergleich zu Rush3 fehlte mir jedoch etwas die Agilität und somit der Spass.

Überleg dir gut was dein Schirm können muss. Ich fliege keine Strecken von 200km. Dafür fliege ich auch gern, wenns etwas turbulenter ist.
Wünsch dir viel Spass beim Probefliegen.

Gruss
Pati

bigben
23.05.2011, 14:03
Ja danke für die Info, Probeflügel sind schon "gebucht"

kerim
23.05.2011, 14:13
Hallo Pati,

ich hoere immer wieder dass es dem Mentor 2 Agilitaet fehlen soll. Ich frag mich wie viel Spritzigkeit heutzutage in der 1-2er klasse erwartet wird. Mein letzter Schirm war ein Ibex 17 (2-3er). Der war sehr lebendig und hat echt spass gemacht. Manchen Freunden von mir die den Ausprobiert haben, war dass aber auch schon zu viel des Guten. Jetzt fliege ich Mentor 2 XS (an der Obergrenze) und finde den jetzt auf seine Art nicht weniger lustig zum fliegen. Er dreht halt nur sehr flach wenn man das rein ueber die Bremse macht, geht aber dann schoen um die Ecke sobald man etwas Gewicht mit rein nimmt. Ich find das fuer mich total perfekt im Moment.

Aber Ozone ist ja bekannt fuer sein hervorragendes Handling. Gerne erinnere ich mich noch an den Proton und den Octan. Das waren lange Zeit fuer mich die besten Fluegel ueberhaupt vom Handling her. Vielleicht muss ich einfach mal einen Rush 3 ausprobieren um mich bekehren zu lassen. Bisher bin ich aber wie gesagt total happy mit dem Mentor und seiner Agilitaet.

Kerim

Pati
23.05.2011, 19:16
Hallo Kerim

Ja, da gebe ich dir recht. Der Mentor2 ist in vielen Bereichen ein toller Flügel. Die Resultate sprechen für sich. Nur war ich nach all dem was ich vorher über den Schirm gelesen habe, etwas endteuscht. Du kennst dass gefühl, da freut man sich auf etwas und dann die Ernüchterung... hmmmm wars das?

War beim Rush3 ganz anders. nichts erwartet und dan die Überraschung. Doch schon im ersten Schlauch hat es so richtig Spass gemacht mit ihm zu spielen. Gas geben- kein Pitchen- super. Wingover -zweimal ziehen- toll!!

Hier noch ein Film. Schreckliche Farbe des Rush3.
Ich kann nur sagen flieg ihn mal und lass was von dir hören.
Viel Spass


http://www.youtube.com/watch?v=Y2TjmVtTUVs


Pati

Nic
23.05.2011, 21:51
Habe gerade in der neuen Thermik gelesen: Rush 3 M gleiche GZ (9,3) wie der Mentor 2 M.
Allerdings wäre der Verleich Rush 3 M zu Mentor 2 S fairer - also dürfte der Rush sogar etwas besser gleiten - falls jemand viel Wert auf diese Zahlen legt ... Und auch dann ist die Frage, wie es beschleunigt ausschaut ...
Nicolas

kerim
23.05.2011, 22:09
Ich muss mal schauen ob hier irgendwo an einem Flugberg in UK ein Rush S auftaucht den ich mir kurz leihen kann. Vielleicht tauscht ja jemand mit mir. Es wuerde mich schon sehr interessieren wo genau die Unterschiede im Handling zwischen den beiden Schirmen liegen.

Benitro
23.05.2011, 22:47
Interessant finde ich dass der Mentor 2 fast 50 Meter weniger Leinen hat, das kommt ihm im beschleunigten Flug zugute.
Wenn ihr schon das Thermik Heft auswenig lernt lest mal den Artikel von den beiden Konstrukteuren, das ist spannender als immer diese dofen 0.1 Gleitzahlvergleiche. Ich denke die fliegt von uns sowieso niemand aus.
Wem sag ich das nur?!? Wurde ja schon mindestens eine million mal gesagt und ignoriert ;-)
Gruss Benitro

Air1
24.05.2011, 13:02
@Benitro
Leistung liegt nun mal in der Natur des Menschen
das bestreben nach schneller weiter höher wird immer bestand haben
und dazu gehört nunmal auch die Gleitzahl
und woran kann man messen ob eine person das potential eines schirmes ausnützen kann od. nicht? ab 200km strecke od. mehr od. wenn ich eine talquerung gerade noch schaffe aufdrehen kann und wieder zurückfliege und ich freude an der leistung meines schirms habe ohne gedanken an die 200km strecke.

gut das es leute (konstrukteuer und kunden) gibt die auch an 0.1 gleitzahl mehr interessiert sind sonst wären wir jetzt noch bei GZ 6
bestimmt hatten die früher den gleichen spass am fliegen aber...
ein kompromiss zwischen leistung und sicherheit wird ebenfalls immer bestand haben nur eben auf einem anderen "leistungslevel"
diesen kompromiss muss dann jeder für sich selbst herausfinden.

kerim
24.05.2011, 13:49
Find das immer wieder faszinierend wie Leute hier im Forum Beni die Welt erklaeren wollen. Er ist zwar erst halb bzw 1/3 so alt wie die meisten hier hat aber dieses Fruehjahr schon so einiges geleistet. Da muss man doch nicht immer den Oberlehrer auspacken wenn er was schreibt.

http://www.xcontest.org/world/en/pilots/detail:Benitro

@Beni: Mach weiter so! (mit 0.1 Gleitzahl mehr oder weniger) ;)

Air1
26.05.2011, 08:27
alles klar @kerim das nächste mal werde ich vorher im XC ontest nachschauen wem ich wiedersprechen darf und wem nicht :o bzw. meine meinung kundtun (klingt doch besser)

an der farbgebung wird es wohl nicht liegen das zur zeit so viele den mentor fliegen.

für mich ist es ein bisschen wiedersprüchlich wenn leute einen schirm fliegen der zum obersten leistungssegment in der jeweiligen klasse gehört und dann für sie GZ wenig rolle spielt.
ob das nun mit oberlehrer was zu tun hat liegt im auge des betrachters ;-)

H.M.Murdoch
26.05.2011, 08:38
alles klar @kerim das nächste mal werde ich vorher im XC ontest nachschauen wem ich wiedersprechen darf und wem nicht :o bzw. meine meinung kundtun (klingt doch besser)

....
Mich interessiert dieser XC... nicht. Ich kann das daher nicht auswerten. Darf ich jetzt überhaupt noch etwas schreiben? Könnte ja ein XC-Crack versehentlich gute Ratschläge von mir bekommen.:eek:
:D

zuppi
26.05.2011, 08:49
... Darf ich jetzt überhaupt noch etwas schreiben? Könnte ja ein XC-Crack versehentlich gute Ratschläge von mir bekommen.:eek:
:D
Das wird Dich ja wohl nicht stoppen!?:D

Air1
26.05.2011, 09:08
die aussage von @... sollte uns aber zu denken geben:confused::)

Águila Austriaca
26.05.2011, 22:53
I glaub mei Thema2 von Pro-Design is besser:rolleyes:. Weil, von die oben genannten 3 Schirme bin i no keinen gflogn:D:D:D.

andsch
26.05.2011, 23:04
I glaub mei Thema2 von Pro-Design is besser:rolleyes:.

Du fliegst wirklich nen Thema2?
wahnsinn! langsam glaub ich wirklich ProDesign verkauft 90% seiner Schirme nach Chile. So viele ProDesign Tüten wie in Iquique hab ich noch nie ajf einem Fleck gesehn :)

Águila Austriaca
27.05.2011, 04:03
Du fliegst wirklich nen Thema2?
wahnsinn! langsam glaub ich wirklich ProDesign verkauft 90% seiner Schirme nach Chile. So viele ProDesign Tüten wie in Iquique hab ich noch nie ajf einem Fleck gesehn :)

Na gut, i flieg a an Epsilon6, der is a net schlecht, mit ole zwo wo i scho weita i lenga obn as wia monje zwora fetzn.:D

Águila Austriaca
27.05.2011, 04:50
Du fliegst wirklich nen Thema2?
wahnsinn! langsam glaub ich wirklich ProDesign verkauft 90% seiner Schirme nach Chile. So viele ProDesign Tüten wie in Iquique hab ich noch nie ajf einem Fleck gesehn :)

Wahrscheinlich haben sie mit dem Philip einen guten Vertreter in Iquique. Wenn du die Preise in Chile mit Advance, Pro-Design oder Nova vergleichst, dann ist die Entscheidunung für eine der ersten genannten nur logisch. Vom Höhren Sagen soll ja der Mentor2 (in Südamerika wirst sicher keine Möglichkeit für Testflüge finden) super sein, aber für ein paar zentel Gleitzahl mehr, gebe ich sicher nicht 700 Euro mehr aus. Da verbessere ich lieber meine Flugfähigkeiten.:D Fliege für Thermikflüge den Epsilon6 und fürs Österreicherherz den Thema2. Dieser hat unten die Farben Rot Weiss Rot, auch noch etwas Schwarz für den Adler und oben Grün Weiss für die Steiermark. Sturm Graz, Schwarzenegger usw.:D:D:D Leider sehen die oberen Farben nur sehr wenige;).