PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ausbildung Windenfahrer



MURMEL
18.05.2011, 22:00
Wer kann mir sagen, wie die Ausbildung zum Windenfahrrer aussieht und wo man die Ausbildung machen kann ?

Viele Grüße

Michael C.

MURMEL
19.05.2011, 08:36
Hallo Peter,

vielen Dank. Da wir bei uns im Verein mit dem Windenbetrieb jetzt erst beginnen wollen,
muß ich jetzt noch einen Verein/Schule finden, bei der die Ausbildung möglich ist.
Vieleicht hat ja jemand hier in NRW eine Empfehlung.


Viele Grüße

Michael C.

herc
19.05.2011, 10:28
www.flugschule-westfalen.de bietet so eine ausbildung zum windenfahrer an. das ist in der nähe von bielefeld.

FliegenWilli
05.06.2011, 15:40
Wenn du noch sagst, WO in NRW du bist, könnte man dir ein paar Tipps geben.

MURMEL
05.06.2011, 17:58
Hallo FliegenWilli,

ich bin aus Aachen.

Viele Grüße

Michael C.

tricktrack
05.06.2011, 18:28
Oh das ist doch etwas weit vom Taubertal. Da könnte ich bzw. wir dich ausbilden ;)

CU

Patrick

FliegenWilli
05.06.2011, 21:34
Dann käme vlt. Flatland Paragliding (http://www.flatland-paragliding.de) in Neuss-Holzheim oder der Verein DGC Siebengebirge (http://www.dgc-siebengebirge.de) in Frage.

PS: Fliegt ihr in Bergstein?

Glyder
13.03.2019, 19:23
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einer Schule die eine Ausbildung zum Windenfahrer im Umkreis von ungefähr 200 km um Frankfurt am Main anbietet. Meine bisherige Googlesuche brachte folgende Ergebnisse:
Flugschule Siegen
Flugschule Hirondelle
Paragliding Westerwald

Habt ihr noch weitere Ideen? Danke im voraus.

Olli

nikolaus
13.03.2019, 19:40
Ausbildung zum Windenfahrer

Muss es eine Schule sein? Vielleicht wäre ja ein Verein mit einweisungsberechtigtem Windenfahrer praktischer?

Goeldi
13.03.2019, 19:44
Paragliding Westerwald, Peter Fritz, ist diesbezüglich eine sehr gute Adresse!

Er schult regelmäßig an der Winde und bietet seit Jahren Tandemflüge von der Winde an.

Die von ihm ausgebildeten Windenfahrer von denen ich bisher geschleppt wurde waren alle top!

Ebix
14.03.2019, 16:51
ich müßte mich jetzt stark irren, aber meines Wissens ist die Ausbildung von Vereinsgästen zum Windenfahrer nicht erlaubt. Der EWF ist nicht gedacht als Konkurrenz zu den Flugschulen, sondern soll dem Vereinen eigentlich zu gute kommen um hier eine gute Schleppmannschaft zu Stande zu bringen. Das sollte meiner Meinung nach nicht durch irgendwelche neunmalklugen Geizkrägen ausgenutzt werden, weil die Flugschulen da schon mal dagegengearbeitet hätten. Die Empfehlung die Ausbildung also bei einem benachbarten Verein zu machen ist kein guter Rat.

Freifaller
14.03.2019, 17:11
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einer Schule die eine Ausbildung zum Windenfahrer im Umkreis von ungefähr 200 km um Frankfurt am Main anbietet.
Frag mal da nach, Martin schult auch an der Winde: https://planet-para.de/gleitschirm-ausbildung/windenstart/
Er hat also eine und bildet möglicherweise auch zum Fahrer aus.

Tina Sanders
14.03.2019, 17:16
ich müßte mich jetzt stark irren, aber meines Wissens ist die Ausbildung von Vereinsgästen zum Windenfahrer nicht erlaubt. Der EWF ist nicht gedacht als Konkurrenz zu den Flugschulen, sondern soll dem Vereinen eigentlich zu gute kommen um hier eine gute Schleppmannschaft zu Stande zu bringen. Das sollte meiner Meinung nach nicht durch irgendwelche neunmalklugen Geizkrägen ausgenutzt werden, weil die Flugschulen da schon mal dagegengearbeitet hätten. Die Empfehlung die Ausbildung also bei einem benachbarten Verein zu machen ist kein guter Rat.

Hallo Ebix,

Deine Empfehlung widerspricht sich. Natürlich kann ein EWF in einem Verein auch andere Flieger zum Windenfahrer ausbilden. Hatten wir im Verein auch gemacht als wir noch keinen EWF hatten. Jetzt können an der Theorie auch Nicht-Mitglieder, sie müssen aber DHV Mitglieder sein, teilnehmen.
Es stellt sich die Frage, warum jemand Windenfahrer werden will? Meist doch, weil er in einem Windenverein ist und da in Zukunft schleppen wird. Da ist es doch wirklich egal, wo er die Ausbildung macht. Reich wird die Flugschule nicht mit der Windenfahrer-Ausbildung.

Grüße
Tina

Glyder
14.03.2019, 17:28
Hallo,

danke für die Antworten.
Es ist wie Tina sagt, wir sind noch kein Schleppverein, wollen aber möglicherweise einer werden. Die Idee mit dem EWF habe ich verworfen, weil ich lieber in 1 oder 2 Wochenende investiere und den Schein habe. Ich habe die Befürchtung das bei einer Einweisung im Verein (ich bin übrigens in einem anderen Verein mit EWF) die Ausbildung zu sehr in die Länge zieht. Möglicherweise unterstützt auch der DHV die Ausbildung, ich habe mal das Schleppbüro kontaktiert.

@Goeldi: Danke für die Empfehlung, ich werde mal die Westerwelder kontaktieren

Gruss,
Olli

marcel1
14.03.2019, 20:05
Es ist wie Tina sagt, wir sind noch kein Schleppverein, wollen aber möglicherweise einer werden. Die Idee mit dem EWF habe ich verworfen, weil ich lieber in 1 oder 2 Wochenende investiere und den Schein habe. Ich habe die Befürchtung das bei einer Einweisung im Verein (ich bin übrigens in einem anderen Verein mit EWF) die Ausbildung zu sehr in die Länge zieht.

Du brauchst neben der internen Theorieausbildung (ca. 3h) und Prüfung 60 Schlepps (!), um Windenfahrer zu werden. Das an einem Wochenende durchzuziehen, ist weder sinnvoll noch realistisch möglich oder wünschenswert. Und in 2 Wochenenden auch noch eng, wird nur unter guten Bedingungen klappen.

Vereinsintern brauchen wir ca. 5-7 einzelne Schlepptage, um einen neuen Windenfahrer auszubilden. Nach so 8-12 Schlepps hat nämlich der EWF meist keine Lust mehr - will schließlich mal selber fliegen. Wenn Du 2 EWFs im Verein hast, geht es etwas schneller, aber unter 5 Schlepptagen braucht schon viel Einsatz.

Ob eine Schule schneller ausbilden kann, ist nicht gesagt und hängt sehr von deren Situation, Größe und Organisation ab! Ich vermute, daß das bei vielen Schulen kaum schneller geht. Es gibt u.a. folgende Einschränkungen zu beachten:

1. Deren Windenfahrer müssen auch erst mal EWF sein. Der Fluglehrer wird sich den Großteil des Tages nicht neben die Winde stellen können, weil er die Schüler ausbilden muß. Aus der Ferne darf er das nicht, ebenso wenig wie er dich aus der Ferne beaufsichtigen darf. Die müßten also 2 Fluglehrer zeitgleich aktiv haben oder einen EWF, der sich den ganzen Tag da hin stellt.

2. Es ist auch noch die Frage, ob man dich als einzuweisenden Windenfahrer Schüler schleppen läßt. Ich meine mich da zumindest an die deutliche Empfehlung des DHV zu erinnern, daß das nur besonders erfahrene WF machen sollen. Selber lasse ich als EWF auch keinen Windenfahrer mit erst 20 Schlepps einen besonders unerfahrenen oder als unroutiniert bekannten Piloten schleppen. Da geht Sicherheit vor.

Ich würde das also sehr genau nachfragen. Und danach solltet Ihr als angehender Verein so schnell wie möglich einen eigenen EWF heranzüchten. Windenfahrer bei anderen Vereinen oder bei ner Schule ausbilden zu lassen, ist nämlich meist deutlich mehr Gehuddel. Das werdet ihr schnell satt haben.


meines Wissens ist die Ausbildung von Vereinsgästen zum Windenfahrer nicht erlaubt. Der EWF ist nicht gedacht als Konkurrenz

Meines Wissens nach ist es in der Tat offiziell nicht "empfohlen" (ich meine mich da ebenfalls zu erinnern), wird aber zwischen Nachbarvereinen natürlich aus Kollegialität gemacht. Ich wüßte nicht, daß es explizit verboten wäre. Das gegen Geld oder "Unkostenbeitrag" zu machen als Verein halte ich nicht für üblich und würde ich auch lieber nicht zu laut sagen. Das könnte genau der Grund sein, warum der DHV das nicht so gerne sieht.