PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Drachen - Schulung in Frankreich



Warmluftblase
29.05.2011, 11:54
liebe Fluggemeinde,

habe letztes Jahr meine A- Scheinausbildung Drachen begonnen, die ich gerne im Herbst zu Ende bringen möchte.
Nun meine Frage, ist es möglich meinen in D. begonnenen A- Schein im schönen Frankreich durch die benötigten Höhenflüge plus Prüfung zu vervollständigen.
Gültiges Ausbildungsheft vom DHV habe ich, frage mich nur, ob die Flüge auch für meinen deutschen Schein anerkannt würden.

Hätte so an zwei Wochen Millaut oder ähnliches gedacht. Hat hier jemand Erfahrung oder weiß noch andere schöne Plätzchen. Wetter dürfte dort um einiges flugfreundlicher:) sein, als in unseren Breiten. Ausrüstung ist komplett vorhanden.

Vielen Dank,

Euer Jo

cooly
30.05.2011, 09:05
Hallo Jo,

Deinen Schein kannst Du nur im Rahmen einer offiziellen Flugschulung zu Ende bringen.

Mit Deiner angefangenen Ausbildung auf eigene Faust fliegen zu gehen, würde nicht nur Dich selbst gefährden, sondern auch andere die in Millau (gesprochen Mijo) in der Luft sind. Sollte wegen Dir ein Krankenwagen am Landeplatz gerufen werden müssen, muß der lokale Geländehalter/Verein die negative Öffentlichkeitswirkung auf seine Kappe nehmen.

Flüge ohne fertige Ausbildung und ohne Flugschulbetreuung werden für den Schein nicht angerechnet (egal wo Du sie machst), sondern dokumentieren, dass Du "schwarz" (ohne gültige Lizens) geflogen bist. Sowas solltest Du nicht in Dein Ausbildungsheft eintragen!

Such Dir eine Flugschule die eine betreute Ausfahrt macht, bei der Du offiziell als Flugschüler mitfährst, dann können diese Flüge angerechnet werden. Du hast dann Funkbetreuung, Geländeeinweisung, einen Fluglehrer am Start und bei der Landung, der für Dich ggf. auch das Landefeld von Gleitschirmen freihält.

In Millau wird geschult, allerdings sind die Bedingungen für den Laien nicht immer als schulungstauglich einschätzbar. Es sind dort ausserdem massig Gleitschirme in der Luft die dort auch geschult werden, die Gefahr von Kollisionen oder einem "belegten Landeplatz" würde ich nicht unterschätzen.

Gruß, Thomas.

winDfried
30.05.2011, 09:13
Cooly,
ich denke, Warmluftblase meint das Drachenflugzentrum Millau (http://www.cabrieres.net/flugkurse%20frame.htm), wo er seine angefangene Ausbildung abschließen will.
Das hat einen guten Ruf, ist DHV anerkannt und dürfte damit als Ausbildungsstätte für deutsche Drachenpiloten in Frankreich einzigartig sein.
Eine gute Wahl.
W.

P.S.: Dein Hinweis mit unvollständiger Ausbildung besser nicht
nach Frankreich in ein Revier mit Hammerthermik zum Freifliegen zu fahren, ist natürlich total richtig !

cooly
30.05.2011, 09:26
ist es möglich meinen in D. begonnenen A- Schein im schönen Frankreich..



ich denke, Warmluftblase meint das Drachenflugzentrum Millau (http://www.cabrieres.net/flugkurse%20frame.htm), wo er seine angefangene Ausbildung abschließen will.


Das Drachflugzentrum in Millau bietet seit einigen Jahren A-Schein Ausbildung nur noch auf Anfrage an. Der letzte A-Schein Kurs ist zwei Jahre her. Grundkurse finden regelmäßig mit großer Teilnehmerzahl statt. Jürgen macht Höhenflüge nur noch auf Anfrage, wenn sich ausreichend Schüler zum selben Zeitpunkt finden und er einen zweiten Fluglehrer für diese Zeit bekommt.

Ausserdem liegen dann in dieser Zeit die Grundkurse brach - was für die Flugschule finanziell schwierig ist. Er bräuchte also 3 Fluglehrer (und ist selbt nur einer) um gleichzeitig Grundkurse und Höhenflugkurse anzubieten. Wenn Du Fluglehrer bist, melde Dich bei Jürgen, er braucht immer mal wieder Unterstützung findet aber keine Drachenfluglehrer.



Termin: nach Absprache mit der Flugschule.
Anreise immer Samstags, Kursbeginn Sonntags. Kursstärke min. 4, max. 6 Teilnehmer.


Nicht zuletzt nützt es den Schülern wenig, bei einer Flugschule den A-Schein zu beginnen die nur einmal im Jahr einen solchen Kurs anbietet. Wenn es dann wetterbedingt in dieser Zeit nicht hinhaut, müssten sie ein Jahr auf den nächsten Kurs warten oder einen Termin finden an dem alle Teilnehmer (und die zusätzlichen Fluglehrer) erneut können.

Entweder man sucht sich eine Drachenflugschule die einen "hohen" A-Scheindurchsatz hat, so dass regelmäßig Drachen A-Schein Schulung stattfindet, oder man wird zum Flugschulnomaden und klappert ein paar Flüge hier und dort ab.
Das widerspricht dem bisherigen Geschäftsmodell: Zahlen für das Ausbildungsziel bei einer Flugschule und sooft wiederkommen bis man fertig ist.

Gruß, Thomas.

Pedro
30.05.2011, 09:58
cooly

Kann dein Post nicht so recht verstehen, heisst das nun dass Franzosen in Deutschland nicht willkommen sind und keine Flugerlaubnis erhalten da sie sich selber und alle andern Piloten gefährden, ihrer Ausbildung nach sind die Franzosen alles Schwarzflieger ? :cool:
Na denn Prost !

Finde ich echt super den Zusammenhalt der EU Staaten.
Deutschland muss demzufolge was Regelungen und Verbote betrifft Spitzenreiter in der EU sein !
Hoffentlich ist wenigstens Fluchen und laut Husten in Deutschland noch erlaubt :D

andsch
30.05.2011, 10:06
Hoffentlich ist wenigstens Fluchen und laut Husten in Deutschland noch erlaubt :D

Nur wenn man beides gemeinsam macht: "Verdammte Schei*hust*!" ;)

winDfried
30.05.2011, 10:08
@Pedro
Warum mischst Du Dich so trollig in einen Erwachsenen-Faden ein ?
Du hast von dem, was Cooly geschrieben hat, rein garnichts verstanden.
Bitte, lass es Dir von jemand anderem nochmal laut vorlesen (und ggf. erklären).

Hier geht es um die Problematik, als angehender deutscher Drachenflieger in angemessener Zeit seine A-Schein Ausbildung zusammen zu bekommen.
Da wird man fast zwangsläufig zum

Flugschulnomaden.
Jo, der Frager hat hier wertvolle Hinweise bekommen und muss sich wohl an den Tegelberg, die Hochries oder ins Zillertal orientieren, trotz des bekannt riskanten Wetters dort.

Dein Beitrag hilft niemandem. Danke für Obst... W.

hob
30.05.2011, 10:12
Da die hier amerikanisches fast food fressen - Slogan der Nahrungsmittel-Lobby-Aroma-Industrie: "Der Geschmack muß im Mund explodieren.", zu dick sind und Gleichgewichtsstörungen wegen zu weicher Couch entwickeln, ist der sozialistisch bewahrende und weiter bevormundende Schuhführerschein schon angedacht.:p

Da kann man auch gleich das Leben verbieten...:eek: ...oder wieder barfuß laufen, was die Krankenkasse aber wegen der vielen weggeworfenen und zerbrochenen Alkoholflaschen verbietet, ohne die dieses fürsorgliche Ersatz-Leben hier kaum noch anders zu ertragen ist.:mad:

Gruß hob

querformat
30.05.2011, 10:15
Super, Pedro!
Mal so richtig rumpöbeln, ohne jegliche Ahnung, und noch schlimmer ohne jegliche Bereitschaft, mal im Luftrecht nachzuschauen, was da so drinsteht. Aber Hauptsache mal richtig Dampf ablassen - so ohne Realname geht das ja auch gut, nicht wahr?

Hier wurde nach Ausbildung eines Deutschen im französischen Ausland gefragt. Und die Ausbildung muss in einer in Deutschland anerkannten Schule erfolgen - das ist Luftrecht. Jürgen hat seine Flugschule dort seit Jahren, und schult sehrsehr gut. Die personellen Schwierigkeiten (zwei Fluglehrer für Höhenschulung) und die Besonderheiten des thermisch sehr aktven Geländes machen ihm die Durchführung von A-Schein-Kursen rechtr schwierig.

Die Gastflugregel hat damit nichts zu tun; nach der darf ein Europäer, der in seinem Heimatland mit seinem Equipment und seiner Erlaubnis fliegen darf, auch bei uns fliegen - Versicherungsschutz und Beachtung unserer FBO und Luftraumregeln incl. Sichtflugbedingungen vorausgesetzt. Er darf also mehr als husten, okay?

Einfach blöde, so undifferenziert und ohne Wissen loszumaulen. Wie Du siehst, gibt es gleich wieder User, die gern drauf eingehen.

Ich bin für Realnamenspflicht. Ja, ich weiss, ist OT.

cooly
30.05.2011, 11:41
.. durch die benötigten Höhenflüge plus Prüfung zu vervollständigen.

Jo,
Falls Du die Prüfung in Frankreich ablegen willst, müsste dazu ein DHV Prüfer in das entsprechende Fluggebiet kommen.

Ich glaube der Hari in den Vogesen (http://www.gleitschirmschule-pappus.de/) organisiert solche DHV Prüfungen (für Gleitschirme). Du kannst da auf Anfrage auch als Drachenflieger an der Prüfung teilnehmen, wenn Du die Ausbildung abgeschlossen hast. Drachenausbildung bietet diese Flugschule aber nicht mehr an.
Eine Geländeeinweisung nur für die Prüfung kann Hari Dir evtl. anbieten - ist selber Drachenflieger, frag ihn danach. 'Wäre natürlich einfacher im Prüfungsgelände vorher schon mal geflogen zu sein.

Gruß, Thomas.

Falls der Eindruck entstanden ist, ich hätte Franzosen als Schwarzflieger bezeichnet. Ich sprach von Deutschen die ohne Schein auf eigene Faust in Frankreich fliegen gehen.

Pedro
30.05.2011, 13:33
"Hihi achtung OT"

Nun frage ich mich wer denn da so trollig ist und rumpöbelt - - - ?
Da legst di nieder, ich lach mich kaaaaputt - ;) - :) - :D

Warmluftblase
30.05.2011, 22:44
Vielen Dank für Eure informativen Antworten!

Tja schade, hatte gehofft, daß eine Schulung im schönen Frankreich möglich wäre.
Dann also doch wieder nach old german farmer style und der Hoffnung, daß es diesmal
wettertechnisch besser aussieht.

Werde mich aber trotzdem mal bei Jürgen melden.

vG, Jo

querformat
31.05.2011, 06:38
JO, einige deutsche Schulen fahren für ihre Höhenkurse in südliche Länder, so ist zB FlyMagic gerade in Slovenien. Vielleicht rufst Du die Schulen mal durch und findest was für Dich. Grüße