PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Flieger-Overall (für Damen)



KamiKerstin
13.06.2011, 13:07
Liebe Flieger und bekleidungstechnisch versierte Fußgänger,

jetzt am Wochenende habe ich am Berg mehrere Flieger in Overall gesehen.

Dabei habe ich mich gefragt, ob das auch etwas für mich wäre: Als ausgemachte Frostbeule vor dem Start einfach in den winddichten Overall hüpfen und das Ding am Landeplatz wieder elegant abwerfen. Kein Frieren in der Luft, kein unnötiges Nachglühen am Boden. :D

Wie sind Eure Erfahrungen damit?
Lohnt sich die Anschaffung?
Halten Eure Overalls vor allem den Wind ab oder haben sie darüber hinaus auch wärmende Funktion?

Darüber hinaus würden mich Erfahrungen der Fliegerinnen zur Paßform interessieren: Gibt es Overalls, die vom Schnitt her eher für Frauen geeignet sind? Sprich: Tailliert, so daß am Bobbes nichts petzt, sich aber keine unnötigen Stoffmassen im Bauchbereich am Gurt sammeln?

Als Option könnte ich den Overall auch selbst nähen, dann hätte ich weniger Probleme mit der Paßform, könnte mir die Farbe besser aussuchen und kommevielleicht sogar billiger weg. :rolleyes:
Es gibt diverse Internetquellen für Outdoorstoffe, aber was empfiehlt sich hier?
Ein Laminat mit Gore-Tex-Membrane und glatter Oberfläche? Oder eher etwas Robustes (dünnes Cordura)? Oder Mikrofaser mit separatem Klimamembrane-Futter? Lieber ein elastisches Material mit körpernaher Schnittform oder doch ein Modell mit mehr Luft?

Für Brainstorming und Anmerkungen aller Art bin ich dankbar und freue mich über viele Zuschriften. :)

Viele Grüße
Kerstin

woodstock
13.06.2011, 13:27
Hi Kerstin
bisher habe ich keinen Fliegeroverall gefunden, der mir gepasst hat. Die meist für die männlichen Kollegen im Handel erhältlichen sind mM nach nicht zu gebrauchen.
Die meisten Frauen sieht man deshalb in Fly Mike Lady Power Dingern rumlaufen.
Abgesehen vom Amüsement des Aufdrucks sind die Dinger zwar auch viel günstiger als die HerrenOveralls, aber sie sind auch weniger gut isoliert.
Mein FM Overall wiegt 1/3 dessen was der meiner besseren Hälfte wiegt. (und deshalb ernte ich immer wieder Kopfschütteln über meine vielen Schichten....)

Nachdem ich jetzt eh auf ein vollverkleidetes Gurtzeug gewechselt bin, kümmer ich mich nur noch um die wärmende Oberbekleidung.

Selber nähen ist bestimmt eine gute Alternative. Gore Tex ect kann man lassen (du wirst darin ja nicht viel Schwitzen), aber winddicht ist ein Muss und daher bin ich etwas skeptisch, ob du die sehr langen Reißverschlüsse so gut hinbekommst.
Er sollte recht eng anliegen (ohne einzuengen), sonst flattert es im Fahrtwind.
Robust muss das Ding auch sein, zumindest im Schulterbereich, denn da scheuern die Gurte.

vielleicht haben die anderen Kolleginnen ja noch Tipps.
Was die notwendige Isolations/Wärmefähigkeit betrifft, ist die natürlich davon abhängig wo man so rum fliegt (ich hatte diese Diskussion erst gestern wieder, nur ist es unter der Basis einfach kälter als 50 m über dem Hang...)

ciao
woodstock

hob
13.06.2011, 15:28
vielleicht haben die anderen Kolleginnen ja noch Tipps.

ciao
woodstock

Wenn auch männlich, ja, Rennradfunktionsbekleidung - todschick, meist mit Gore, 1 - 3 Schichten nach Wahl, und als Mikrofaser, die allein schon als Windbraker wirkungsvoll funktioniert.

Der Anwendungs-Geschwindigkeitsbereich ist etwa gleich.

Mal nach ROSE-Versand/Geschäft, Bocholt, googlen - die haben Spitzenware und Spitzenberatung und ich mit dem Laden nur positive Erfahrungen in über 20 Jahren.

Gruß hob

Steffi
13.06.2011, 15:46
Dabei habe ich mich gefragt, ob das auch etwas für mich wäre: Als ausgemachte Frostbeule vor dem Start einfach in den winddichten Overall hüpfen und das Ding am Landeplatz wieder elegant abwerfen. Kein Frieren in der Luft, kein unnötiges Nachglühen am Boden. :D

Wie sind Eure Erfahrungen damit?
Lohnt sich die Anschaffung?
Halten Eure Overalls vor allem den Wind ab oder haben sie darüber hinaus auch wärmende Funktion?

Darüber hinaus würden mich Erfahrungen der Fliegerinnen zur Paßform interessieren: Gibt es Overalls, die vom Schnitt her eher für Frauen geeignet sind? Sprich: Tailliert, so daß am Bobbes nichts petzt, sich aber keine unnötigen Stoffmassen im Bauchbereich am Gurt sammeln?
Hallo Kerstin,

ich flieg schon ewig mit Overalls und für mich ist's die optimale Lösung, weil ich einfach am Start ne winddichte Schicht (auch am Arm- und Beinabschluß) über das drüber pack, was ich grad anhab und alles, was irgendwie in der Luft oder im Gurtzeug stören könnte, aufgeräumt ist. Ich steh auch mehr auf die Einteilerlösung, weil da grad im Hüftbereich kein so ein geknubbel oder irgendwelche Lücken entstehen. (Pro und Contra-Diskussion gab's dazu schon zu Hauff hier im Forum)

Ich hatte am Anfang nen 'normal' gefütterten Overall. Dann einen extra warmen, der für die Alpen Klasse war. Wie ich dann allerdings damit in Südafrika war, bin ich schier eingegangen. Seit damals flieg ich mit nem dünnen Overall von Fly Mike, der nur Windschutz und Schutz vor Abschürfungen bieten soll. Drunter hab ich Zwiebelprinzip. Das klappt i.d.R. gut. Auf dem Weg zum Startplatz/am Landeplatz hab ich oben rum vom T-Shirt über nen dünnen Fleece bis zu nem dicken Fleece auch im Winter das, was ich brauch. Das hat bisher immer gereicht. Im Sommer oder in nem warmen Gebiet kann das auch mal nur das T-Shirt sein. Da ich keine Lust auf zwei Overalls habe, muß/darf der Overall deshalb auch nicht selber großartig wärmen. Die Wärme muß von den Schichten kommen.
Damit das funktioniert, muß der Overall halt weit genug sein und trotzdem in der Taille sitzen. Das klappt mit dem üblichen Gummizug in der Taille ganz gut. Etwas 'Überschuß' läßt sich bei Wärme natürlich nicht vermeiden.

Weil, wie auch Woodstock richtig schreibt, die normalen Overalls nicht unbedingt für Frauen ausgelegt sind, nutz ich die Möglichkeit bei Fly Mike, jeden Overall 'in der Mitte' mit zusätzlichen Zentimetern zu versehen. Du suchst Dir die richtige Länge raus, schaust, wieviel Du zusätzlich in der Hüfte brauchts und bestellst entsprechend.

Wenn Du selbst schneidern willst: Die durchgängigen Reisverschlüsse sind der Knackpunkt und auch meist die Schwachstelle. Mein erster Overall hatte auf der einen Seite nen durchgängigen Reisverschluß und auf der anderen Seite einen von unten bis etwa unter die Achsel. Das war ideal, weil dann der Overall zum Einsteigen bereit war. Wenn beide Reisverschlüssel durchgehen, so wie beim Fly Mike, mach ich nur einen komplett auf. Den anderen laß ich oben zu.

Zum Material hat ansonsten Woodstock schon geschrieben.

Viel Erfolg bei der Suche nach der optimalen Lösung,
Steffi

batflyker
14.06.2011, 08:44
Hallo Kerstin

Guck mal unter http://www.flight-tools.com/. Da gibts günstige Overalls und Gleitschirmbekleidung in sehr guter Qualität. Meine Frau hat sich auch hier eingekleidet und ist sehr zufrieden auch mit dem Schnitt;)

Skysurferle
14.06.2011, 10:56
Hallo Kerstin,

ich hatte ne Weile den Overall von Nova
http://www.charly-produkte.de/shop-ssl/sportswear/flugoveralls/index.html

Der weibliche Bobbes passt da super rein;-) Auch obenrum ist massig Platz vorhanden so dass noch genügend Zwiebelschichten anziehen kannst was aber bei dem Overall nicht nötig ist. Der ist wirklich super warum u. im Sommer reichen darunter wirklich kurze Hosen u. T-Shirt.
Im Winter einfach noch ne gute Funktionsunterwäsche aus Merinowolle u. Du bleibst lange Zeit warm.
Gruß

Sepp Gruber
14.06.2011, 11:25
Hi,

meine Copilotin ist mit einer Lage Funktionsunterwäsche sowie einem warmen Funktions-Shirt mit dem Owens-Overall von UP (http://www.up-europe.com/index.php?id=489) ausreichend gewärmt unterwegs. Nicht zu vergessen, Sturmhaube mit Halsschutz drunter. Reicht absolut für kühle Bedingungen wie HIER (http://vimeo.com/15943887) oder HIER (http://vimeo.com/15766178).

Allerdings verfügt sie über eine sehr athletische Figur.

Gruß Sepp
_____________________

Meine Videos auf Vimeo (http://vimeo.com/jgruber)

Waidlerin
14.06.2011, 12:49
Zwar verfüge ich leider nicht über eine athletische Figur, aber ich bin mit dem UP-Overall seit mehreren Jahren sehr zufrieden unterwegs. Gummizug an der Taille und genügend Platz zum Klamotten-Drunterschichten.

Irgendwie verstehe ich die Ausgangsfrage nicht so richtig, glaube ich :confused:

KamiKerstin
14.06.2011, 21:54
Liebe Fliegerinnen und Fliegerinnen-Anhang ;),

erstmal vielen herzlichen Dank für die Antworten. :)

Grundsätzlich ist die Erfahrung mit den Overalls ja wohl sehr gut, was mein Verlangen nach einem solchen nochmal anfeuert. :D
Geholfen hat mir die Aussage, dass die meisten mit Zwiebelsystem fliegen und die wärmende Schicht untendrunter ziehen. So handhabe ich es auch im Winter (Funktionsunterwäsche, Fleecejacke, Windstopperjacke, Skihose).

Also wird's für mich wohl eine einfache winddichte Variante ohne eingebaute Isolierung.

Ich habe mir die ganzen Bezugsquellen (danke!!) angesehen, bin aber noch nicht so restlos überzeugt. Grundsätzlich hätte ich gerne etwas ohne *räusper* schnittiges Colorblocking-Design und Ralleystreifen. :rolleyes:
Dazu bin ich etwas größer als die 08/15-Frau nach Hohensteiner Maßtabelle, in der Regel hängt mir die Taille bei Fertigkleidung zu hoch.
Bei Herren- oder Unisexanzügen müsste ich eine Gr. 48/50 nehmen, um den Bobbes unterzubringen. Und hätte dann gut 20cm zuviel Umfang in der Taille (ich bin figürlich doch eher eine Colaflasche als eine Bierdose).

Wahrscheinlich wird's also doch der Eigenbau, da ich mit den reinen Materialkosten vielleicht unter 100 Euro bleibe.
Wer dazu noch Ideen und Anregungen hat (frei nach dem Motto: "Meine Klamotte ist super, aber die Tasche am Bauch ist doof und ich hätte lieber straffere Ärmelbündchen"), möge sich gerne berufen fühlen, seine Erfahrungen einzubringen.
Der Hinweis zum strapazierfähigen Material im Schulterbereich war schon mal klasse. :)

Viele liebe Grüße
Kerstin

Matthias Meisinger
14.06.2011, 22:40
Hallo Kerstin,

obwohl ich offensichtlich auf Grund meiner Bauart nicht geeignet bin, meinen Senf zu den femininen Problemstellungen dazuzugeben, möchte ich trotzdem noch einen Aspekt in die Runde werfen.

Ich habe am Anfang meiner Fliegerkarriere auch Overalls verwendet. Nachdem aber die ersten zwei oder drei (qualitätsbedingt) den Geist aufgegeben haben, bin ich auf die Kombi Hose und Jacke umgestiegen. Einen Overall würde ich mittlerweile nicht mehr verwenden. Das Frieren beginnt für mich nicht erst in der Luft sondern schon am Startplatz. Da ich berufsbedingt viel Zeit am Startplatz verbringe, weiß ich es zu schätzen, dass ich die Schichten auch oben und unten separat anlegen kann.

Wärmetechnisch finde ich die Hose und Jacke von Nova phantastisch. Dazu muß ich sagen, dass ich (a) nicht immer zum Frieren neige und (b) das Nova-Zeugs auch berufsbedingt trage. Aber das gleiche Material gibt es sicher auch woanders. Bei der Nova-Hose gefällt mir allerdings nicht, dass man mit schmutzigen Schuhen kaum reinkommt, ohne den Zwickel einzusauen.

Ich persönlich würde keinen Overall mehr verwenden. Die Kombi Jacke mit Latz(!)hose in Verbindung mit diversen Fließ-Ober- und Unterteilen ist viel flexibler (und das vermutlich auch im Bezug auf die femininen Design-Probleme).

Schönen Gruß, Matze

Blondes Flugstück
15.06.2011, 08:21
Auf der Suche nach nem "ÜberAlles" bin auf der SindelfingenMesse vor vielen Jahren in ALLE dort angebotenen Fliegoveralls geschlüpft – Bin fast verzweifelt! Meist zu massiger langer Oberkörper, zu kurze Beine, oder insgesamt zu kurz, wenn er oben passte...
Bis mir aus einer Ecke ein verbilligtes Resteinzelstück entgegen sprang:
Ein all-season Overall ocean M von High adventure!
Seit dem umhüllt er allergenialst meine lüftende Fliegerseele…
Im Winter MichellinMännchen`ig prall gefüllt,
im Sommer auch mal mit fast nix drunter…. hihiiiiii ;)

woodstock
15.06.2011, 08:55
....Die Kombi Jacke mit Latz(!)hose in Verbindung mit diversen Fließ-Ober- und Unterteilen ist viel flexibler (und das vermutlich auch im Bezug auf die femininen Design-Probleme).

Schönen Gruß, Matze

es gibt kaum ein unpraktischeres Kleidungsstück für Damen als eine Latzhose...
und bei einem Zweiteiler kann immer mal die oberste Schicht nach oben rutschen.
Ohne ein vollverkleidetes Liegegurtzeug würde ich auch auf den Overall setzen.

also entweder das FM Angebot nutzen, auf einen Ausläufer warten oder selber Nähen. Kompromisse muss frau halt immer machen... (mir passt der UP overall leider nicht, schade, der ist wirklich schön warm)

Anscheinend frieren wir doch nicht so wie immer suggeriert wird. Wenn man nach warmen Jacken sucht, schrumpft das Angebot für Frauen meist auf wenige zusammen...

viel Erfolg bei der Suche
woodstock

vulture
15.06.2011, 19:21
Hallo Kerstin,

vielleicht hilft dir das weiter?
Da könntest evtl. einen nach deinen Maßen bekommen.
http://justacro.com/justacro_flying_suit

Grüße
Andy