PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Ostsee? welche gebiete könnt ihr empfehlen



Interface
09.07.2011, 09:42
Hallo meine Flugkumpane:)

Leider muss ich den Urlaub Finanztechnisch nach Dune du Pila aufs nächste Jahr verschieben und bin jetzt auf der Suche nach einem schönem Ort an der Ostseeküste.
Es geht mir immer noch darum mit dem Schirm zu spielen. Also alles typische was man an einer Düne so machen kann.
Jetzt ist die Frage wo gibt es die Möglichkeit ein solcher Strand oder Gebiet zu finden.
Kann man mit den Ostfriesischen Inseln was anfangen und was ist alles erlaubt. Worauf muss ich achten?
Ich hab da keinerlei Erfahrungen wie man da oben im Norden am besten sich orientieren kann.

Also bin auf jedem Hinweis euch jetzt schon sehr dankbar.

humpataa
09.07.2011, 15:38
Fahr noch ein Stück weiter Richtung Dänemark, dort sind viele legale Stellen: Dünen, Wiesen, Steilküste. Bin nächste Woche in der Gegend um Thyborøn und sicher auch mal in Løkken. Ist allerdings Nordsee, nicht Ostsee.

rolx
11.07.2011, 10:13
Ein Rügen Experte (Nichtflieger) hat mir erzählt, dass er dort schonmal Gleitschirme (nicht Kites) fliegen gesehen hat. Muss irgendwo im Süden der Insel sein.
Nichts Genaues weiß ich nicht :)

Weiß jemand mehr darüber?

Gruß, rolX (www.rolX.de)

magic_boomerang
11.07.2011, 10:16
Hallo meine Flugkumpane:)

Leider muss ich den Urlaub Finanztechnisch nach Dune du Pila aufs nächste Jahr verschieben und bin jetzt auf der Suche nach einem schönem Ort an der Ostseeküste.
Es geht mir immer noch darum mit dem Schirm zu spielen. Also alles typische was man an einer Düne so machen kann.
Jetzt ist die Frage wo gibt es die Möglichkeit ein solcher Strand oder Gebiet zu finden.
Kann man mit den Ostfriesischen Inseln was anfangen und was ist alles erlaubt. Worauf muss ich achten?
Ich hab da keinerlei Erfahrungen wie man da oben im Norden am besten sich orientieren kann.

Also bin auf jedem Hinweis euch jetzt schon sehr dankbar.


Keine. Ist auch streng verboten.

Thomas

Tina Sanders
11.07.2011, 10:21
Hallo,

es gibt an der Küste ein zugelassenes Gebiet, am Stohl nördlich von Kiel, was aber nur von Oktober bis April erlaubt ist. Ich würde Dir ganz dringend davor abraten auf den ostfriesischen Inseln in den Dünen mit dem Schirm zu spielen, da gibt es schon für Fussgänger erhebliche Strafen. Die deutschen Küsten sind eher speziell und Du solltest jemanden fragen, der sich damit auskennt. Vielleicht schreibt Dir ja jemand eine PM.
Die Empfehlung mit Dänemark ist nicht schlecht.

Tina

WA
11.07.2011, 10:23
...Nichts Genaues weiß ich nicht :)

Weiß jemand mehr darüber?


http://www.gleitschirmdrachenforum.de/showthread.php?2130-soaren-an-der-ostsee-rügen&p=297965&highlight=r%FCgen#post297965

WA

Fembre
22.10.2011, 11:55
. . na, das wird wohl das letzte Mal gewesen sein von den Fliegern mit Hamburger Kennzeichen (alle KFZ-Kennzeichen sind bekannt).


Eine Gruppe von Reitern machten heute einen Ausritt an dieser o.g. Küste.
Plötzlich zog ein Gleitschirmflieger (von oben nicht sichtbar) seinen Schirm unterhalb der Kante auf und ließ sich an der Steilküste hochziehen.
Hierbei hat sich ein Pferd so sehr erschrocken, das es fast mit Reiter die Steilküste abgestürzt wäre.

Es wurden Fotos der Flieger, sowie der auf dem Parkplatz stehen KFZs gemacht.

Ich denke jetzt ist nur noch eine Frage der Zeit bis es sich hier erledigt hat zu fliegen.


______________

fly legal

kerim
22.10.2011, 12:16
Ostfriesische Inseln sind in der Nord und nicht in der Ostsee. Leider sind die Ostfriesen mit ihren Duenen sehr pingelig. An der Ostsee gibt es im deutschen Raum keine Nennenswerten Duenen. Da muss man weiter richtung Osten. Polen, Kurische Nehrung usw. Was es in Deutschland gibt sind kleine Kanten. Das fliegen dort ist sehr speziell und man sollte sich unbedingt mit den Locals dort in Verbindung setzen bevor man dort fliegt.

Zu Wxxxxxx: Der Bauer, der Golf und der Campingplatzbesitzer mochten uns Flieger dort nie. Kiten ist dort schon laenger verboten, daher wurden wir immer schon sehr argwoenisch von den Anliegern beobachtet. Koennte sein dass dieser bloede Zwischenfall mit dem Pferd jetzt das Ende fuer das Fluggebiet ist. Schade.

bigben
22.10.2011, 23:38
@fembre: Warum veröffentlichst Du so etwas, dazu mir Ort und Hinweis alle Kennzeichen und Schirme seien fotografiert, was soll das bezwecken? Es ist mir absolut unverständlich, denke doch bitte vorher darüber nach was Du damit anrichten kannst. Wenn Du noch einmal über das Geschrieben nachdenkst wirst Du anschließend hoffentlich die Erkenntnis erlangen, das es besser ist die Löschfunktion zu benutzen.

P.S. Im Übrigen habe ich heute nur Pferde gesehen, die sehr anständig mit ihren Reitern umgegangen sind. Also tue Dir und uns den Gefallen und lösche den Post

Besten Dank

hob
23.10.2011, 01:21
...
Hierbei hat sich ein Pferd so sehr erschrocken, das es fast mit Reiter die Steilküste abgestürzt wäre.
...
______________

fly legal


@fembre: Warum veröffentlichst Du so etwas, dazu mir Ort und Hinweis alle Kennzeichen und Schirme seien fotografiert, was soll das bezwecken? Es ist mir absolut unverständlich, denke doch bitte vorher darüber nach was Du damit anrichten kannst. Wenn Du noch einmal über das Geschrieben nachdenkst wirst Du anschließend hoffentlich die Erkenntnis erlangen, das es besser ist die Löschfunktion zu benutzen.

P.S. Im Übrigen habe ich heute nur Pferde gesehen, die sehr anständig mit ihren Reitern umgegangen sind. Also tue Dir und uns den Gefallen und lösche den Post

Besten Dank

...er möchte nur keine Zeugen haben, wie verbotenerweise durch zu nahes Heranreiten an die Abbruchkante die dort unbedingt schützenswerte Flora beschädigt wird. Das muß ja nach eigenem Bekunden schon sehr nahe gewesen sein, wenn ein ausgewiesenes Herden-, Steppen- und Fluchttier dem Grund des Scheuens entgegenspringt ...und dann auch noch freiwillig wie die Lemminge in die Tiefe?

Was habt Ihr denn da für komische Pferde?

Etwa so welche mit Flügeln wie Pegasos (http://de.wikipedia.org/wiki/Pegasos_(Mythologie))?

Dann ist auch klar, daß sie dem Schirm hinterherspringen. :p

Also trainiert sie mal spezifisch auch noch darauf...

Deutschland sei ein schönes Land, wird immer gesagt.

Schade ist nur, daß man es zunehmend immer weniger benutzen darf.

Wenn ich mir so die Videos wie "Kantenfliegen" und "Volker tanzt" von und mit Kerim, Volker, Danielo und anderen in Erinnerung rufe, wäre es doch jammerschade, ausgerechnet in Deutschland - dem Land des Menschenflug-Erfinders Otto Lilienthal also - wegen bekannt deutscher Intoleranz auf solche Darbietungen verzichten zu müssen...

Gruß hob

punktw
24.10.2011, 17:19
Hallo zusammen,
ob ein Pferd, Spaziergänger, Radfahrer oder wer auch immer durch einen außer Kontrolle geratenen Gleitschirm abgeschossen oder erschreckt wird, spielt keine Rolle. Es führt zu Problemen für uns alle. Geübt werden darf wirklich nur an Orten, wo eine Gefährdung oder Belästigung Anderer ganz sicher ausgeschlossen werden kann.
Eine andere wirklich wichtige Regel, die am Samstag in W. und am Sonntag an einem anderen schönen Spot von mehr als der Hälfte der Anwesenden völlig überflüssig mißachtet wurde lautet: die landwirtschaftlich genutzten Flächen - egal zu welcher Jahreszeit - dürfen nicht betreten werden. Dies sind keine Start- und Landeplätze und auch keine Übungsflächen für Groundhandling. Die Situation ist an allen Kanten mehr als sensibel, bitte haltet Euch an die Regeln.

kerim
24.10.2011, 17:51
Jungs, alle mal wieder abregen. Wir sind hier anscheinend einem Troll auf dem Leim gegangen.

"Nicht auf Feldern rum trampeln" ist gut und macht Bauern gluecklich und das ist wiederum wichtig fuer unseren Sport.

Bernd Hoyer
25.10.2011, 22:55
Noch mal zum viel gelobten Dänemark. Auch hier werden die Regelungen immer umfangreicher. Ein Bauer fährt mit dem Trecker über den Schirm weil er sauer ist.
Den anderen muß man vor dem Fliegen anrufen. in einigen anderen Geländen darf man nich nach links über die Häuser fliegen. Ein Bauer hängt einem eine Rechnung für eine tote Kuh ans Auto. Was immer hilft ist, mit den dänischen Piloten zu sprechen, oder dierekt mit den Besitzern der Lande und Startflächen Kontakt auf zu nehmen. Sonst Ärger oder Teuer.

Bernd

tjackermann
28.10.2011, 13:43
Lieber Bernd, ich sehe gerade den Flug von Dir in xc.dhv. Das Meer vor dir ist nicht die Ostsee.
Hast eine schönen Famara Flug in Lanzarote reingestellt.
Warum hast du schon am Papageienpark umgedreht und nicht weiter zum Mirador?
Sorge vorm Dunkel werden oder Angst vor den Papageien?:D



Interface google mal so am Rande Hotel oder was auch immer Langenberg auf Usedom und schau mal so von oben auf den Photos die kleine Lichtung an.
T

kerim
28.10.2011, 14:11
http://erwin-rosenthal.de/vorpommern/eine_radtour_auf_usedom.htm

I like!

tjackermann
28.10.2011, 17:38
Fahrrad fahren an der Steilküste bei NO war toll. :D

bigben
29.10.2011, 00:28
Lasst diesen Fred doch bitte endlich dahin, wo er hingehört - in die Versenkung und seht bitte von weiteren Beiträgen hierzu ab.

Danke!

ParaSkyDiver
29.10.2011, 00:48
Wenn ich mir Google Earth so ansehe, sieht es aus, als ob man von Üxxxxxx bis Kxxxxxx auch sehr schöne Radtouren unternehmen kann.
Ist nur die Frage, wo man die Tour am besten startet.

Wenn die Insel nur nicht so weit von HH wäre...
Sollte ich aber Mal in die Gegend kommen, habe ich auf jeden Fall mein Rad dabei. ;)

artemis
29.10.2011, 00:57
Wenn ich mir Google Earth so ansehe, sieht es aus, als ob man von Ückeritz bis Koserow auch sehr schöne Radtouren unternehmen kann.
Ist nur die Frage, wo man die Tour am besten startet.

Wenn die Insel nur nicht so weit von HH wäre...
Sollte ich aber Mal in die Gegend kommen, habe ich auf jeden Fall mein Rad dabei. ;)

Hey F. Faktor,

Bin dabei ;)

LG,

Tom

ParaSkyDiver
29.10.2011, 01:21
Lasst diesen Fred doch bitte endlich dahin, wo er hingehört - in die Versenkung und seht bitte von weiteren Beiträgen hierzu ab.

Danke!

Ja, hast schon Recht.
Diese Radtouren gehören hier eigentlich nicht her. ;)
Obwohl ich den Radsport am Meer so liebe...

@Tom:

Hey F. Faktor :) :)
Klar, die Tour war auch ein Spaß.
Gerne mal wieder, aber etwas konventioneller. ;)

Jetzt aber gute Nacht , muß mein Rad für morgen noch einpacken. :)

Rush M
30.10.2011, 16:54
Das Problem an der von Kerim empfohlenen Radtour ist, dass das Rad wirklich nur bei N/O läuft. Etwas schräger und man braucht 'ne Klingel.:D

Problem ist auch, dass dort der Wind innerhalb von Minuten auffrischen kann, so dass man mit dem Fahrrad sehr schnell über die Bäume radeln muss. Und hinter dem Wald gibt es überhaupt keinen Fahrradständer.:eek:

tjackermann
01.11.2011, 14:57
Mit dem Wind hast du sicher recht Allerdings bei meiner Fahrt 2006 wäre es bei dem Wind und richtig hoch gestrampelten Höhenmeter kein Problem gewesen, den wirklich grossen Wald mit Rückenwind in einem Zug durchzufahren und weit dahinter anzuhalten.
Wo beginnen?
Heringsdorf?
Da hab ich nämlich ne Postkarte gesehen, wo etwas abgebildet war, was kein Verkäufer wußte was es ist. Ich hab sowas schon oft gesehn:D
Deshalb hab ich die Tour in Heringsdorf am Forsthaus Langenberg (s.o.) begonnen. Das war eine wirklich sehr kleine Lichtung und ein zuf. vorbeikommender Tourist mit Junior hat mir aufs Fahrad geholfen; Im Wald ist sonst allein so dunkel.

Ein später eintreffender Einheimischer mit seinem Lattenrost, hat nichts von Tütenverbot gesagt. Also?
und dann kam noch ein Berliner mit Brotzeit-Tüte?
Also wohl ein bekannter Picknikplatz?
T

artemis
01.11.2011, 15:26
http://www.youtube.com/watch?v=yzV59J8myYE&feature=related

LG,

Tom

dottore.chaos
01.11.2011, 16:53
Vielleicht hast Du die Falsche Lichtung zum Aufsatteln genommen? An der kleinen Aussichtsbank ganz oben, ca 100 m vom Hotel hat es nämlich wirklich nur Platz für ein Rad, etwas weiter nordwestlich (ca. 3-400 m) und "unten" (ca. 20 Hm weniger) ist die Lichtung schon so groß wie drei Fahrräder in der Breite und 2 Fahrräder in der Tiefe (so jedenfalls 2009, als ich zum letzten Mal dort geradelt bin).
Greetz

vaid
01.11.2011, 17:07
Leute,
es ist an der Zeit Klartext zu schreiben, das Rumgeeiere muß aufhören. Bleibt weg von den sog. sensiblen Fluggebieten an der Ostsee, wenn ihr nicht von Helikoptern und Flugzeugen der Bundeswehr, vom Wasserschutz und Streifenwagen abgefangen werden wollt. Eure Geräte seht ihr dann nicht wieder, dafür aber das Gericht. Zu verdanken habt ihr das gut vernetzten, absolut beratungs- und regelresistenten Kumpels aus dem Raum Hamburg. Diejenigen, welche sich sonst so gern für ihre wunderbaren fotografischen und schauspielerisch witzigen Leistungen und Bemerkungen im Netz bewundern lassen.
Wacht endlich auf, die ernüchternde Wirklichkeit sieht völlig anders aus. Um einen Toten hatten wir letzte Jahr zu trauern. Und immer wieder müssen Schwerverletzte unter schwierigen Bedingungen geborgen werden. Nun nochmal ganz deutlich: bei viel Wind sind Spaziergänger auf dem stark frequentierten Weg auf einem 3-4 m hohen Klippenteil von außer Kontrolle geratenen Schirmen gefährdet worden. Direkt davor auf dem Strand wurde mit dem Groundhandling nicht aufgehört. Und das zwei Wochenenden lang. Sowas geht überhaupt nicht. An der selben Stelle wurden das Pferd mit Reiter und Fahrradfahrer aufgescheucht. Weiter: ohne Erlaubnis werden Grundstücke scharenweise betreten und frische Saat auf den Feldern tagelang runtergetrampelt. Familien mit Kindern werden so verschreckt, dass sie fluchtartig den Strand verlassen. Camper und deren Antennenanlagen wurden beschädigt, Büsche und Bäume gekappt. Hinweise auf einen Adlerhorst oder auf militärische Sperrgebiete interessieren überhaupt nicht. Ebenso wenig die Hinweise auf genervte Bauern, Badegäste, Anwohner und Camper. Kein Wunder, dass die sich bedroht fühlen, wenn sie die Kumpels sehen. Denn angerichtete Schäden wurden niemals reguliert. Einfach abgehauen sind die tapferen Helden.
Sorgt dafür, dass die Kumpels mit dem Krieg aufhören. Schafft für die Zukunft Möglichkeiten für ein friedliches, faires, rücksichtsvolles Miteinander.
Von Herzen
Vaid

kerim
01.11.2011, 18:05
Sehe ich genauso wie Vaid. Bitte unterlasst das Fliegen an der Kueste! Ich denke aber dass ist hier gluecklicherweise inzwischen jedem klar.

Gruesse

kerim

P.S. Gegen Fahrradfahren hat natuerlich keiner was. Vor allem in Mecklenburg Vorpommern sind Fahrradfahrer noch sehr willkommene Gaeste. Es ist aber wichtig dass nicht gleich aufgesattelt wird. Zunaechst sollte das Rad erstmal einige Stunden hin und her geschoben werden. Ich kann auch jedem Besucher ans Herz legen sich vor der Fahrt immer erst mit den oertlichen Radfahrern aus zu tauschen. ;)

HH20
01.11.2011, 20:37
Leute,
es ist an der Zeit Klartext zu schreiben..... Schafft für die Zukunft Möglichkeiten für ein friedliches, faires, rücksichtsvolles Miteinander.

Vaid



Sehr zu unterstützen.

Andreas

ParaSkyDiver
02.11.2011, 00:04
Leute,
Zu verdanken habt ihr das gut vernetzten, absolut beratungs- und regelresistenten Kumpels aus dem Raum Hamburg. Diejenigen, welche sich sonst so gern für ihre wunderbaren fotografischen und schauspielerisch witzigen Leistungen und Bemerkungen im Netz bewundern lassen.
Nun nochmal ganz deutlich: bei viel Wind sind Spaziergänger auf dem stark frequentierten Weg auf einem 3-4 m hohen Klippenteil von außer Kontrolle geratenen Schirmen gefährdet worden. Direkt davor auf dem Strand wurde mit dem Groundhandling nicht aufgehört. Und das zwei Wochenenden lang. Sowas geht überhaupt nicht. An der selben Stelle wurden das Pferd mit Reiter und Fahrradfahrer aufgescheucht. Weiter: ohne Erlaubnis werden Grundstücke scharenweise betreten und frische Saat auf den Feldern tagelang runtergetrampelt. Familien mit Kindern werden so verschreckt, dass sie fluchtartig den Strand verlassen. Camper und deren Antennenanlagen wurden beschädigt, Büsche und Bäume gekappt. Hinweise auf einen Adlerhorst oder auf militärische Sperrgebiete interessieren überhaupt nicht. Ebenso wenig die Hinweise auf genervte Bauern, Badegäste, Anwohner und Camper. Kein Wunder, dass die sich bedroht fühlen, wenn sie die Kumpels sehen. Denn angerichtete Schäden wurden niemals reguliert. Einfach abgehauen sind die tapferen Helden.
Sorgt dafür, dass die Kumpels mit dem Krieg aufhören.

Lieber vaid, fembre,

auch ich war am fraglichen Samstag mit der Hamburger Gruppe an dem von Dir erwähnten (inzwischen ja dankenswerter Weise wieder von Dir ge-x-tem) Küstenspot.

Ich kann ja durchaus nachvollziehen, daß Dir das Auftauchen der relativ großen Fliegergruppe an Deinem Küstenflugspot nicht gefällt.
Ich nehme nicht an, weil Du den Spot für Dich allein beanspruchst, sondern wahrscheinlich eher, weil es die Gefahr steigert, daß die Fliegerei dort umso mehr auffällt und bei Problemen das Gebiet natürlich gefährden könnte. Das ist wäre ein schwerwiegendes Argument.

Ich hätte mich sehr gefreut, wenn Du direkt vor Ort den Kontakt zu uns aufgenommen hättest, um von Dir wahrgenommene Probleme zu verhindern oder regeln zu können, anstatt uns mit derartigen Verleumdungen und Unwahrheiten an dieser Stelle im Nachhinein öffentlich zu verunglimpfen und mit einer Aufzählung von Vorkommnissen aus verschiedensten Fluggebieten der letzten Jahre von unbekannten Fliegern den Eindruck zu erwecken, als hätte unsere Gruppe ein unglaubliches Desaster dort verursacht. Was willst Du damit bezwecken?

Gerade unsere Gruppe ist sich sehr bewußt und diskutiert immer wieder um die heikle Gratwanderung zwischen Flüge an der Kante genießen und bloß nicht negativ auffallen, um dieses Vergnügen zu bewahren. Dazu gehört selbstverständlich niemanden zu belästigen, schon gar nicht zu gefährden und keine Schäden zu verursachen.

Wenn Du aber ehrlich zu Dir selbst bist, weißt Du, das dies auch bei Dir nicht immer 100%ig klappt und wirst in der Vergangenheit auch den ein oder anderen Moment finden, an dem Du dies nicht perfekt einhalten konntest.
Bedingt durch plötzlich zunehmenden Wind, eigene anfängliche Mängel in den Kantenflugfähigkeiten, einfaches Verschätzen usw.
Davor ist niemand, selbst mit besten Handlingfähigkeiten, sicher.
Wenn dabei Schäden entstanden sind, ist es aber selbstverständlich Ehrensache, dafür einzustehen.
Auch, um das Gebiet nicht zu gefährden.

Leider hat es einige von uns bei stärker werdendem Wind auf den umgeflügten Acker gezogen. Das war natürlich nicht gut.
Sonst habe ich nur ausgesprochen nette, fasziniert fotografierende Touristen gesehen und die positiv interessierten Fragen der Fußgänger beantwortet.

Speziell die geduldige, erklärende Darstellung unseres Sports krittelnden Fußgängern gegenüber hat oft schon wundersame Wandlungen zu positiv winkenden Fußgängern erwirkt.


Schafft für die Zukunft Möglichkeiten für ein friedliches, faires, rücksichtsvolles Miteinander.

Absolut d'accord.
Genau das hätte ich mir unter Fliegern auch von Dir gewünscht.

In diesem Sinne bin ich trotzdem jederzeit zur Klärung von bestehenden Problemen bereit.

Gruß
Frank
der nochmal ausdrücklich darauf hinweist, daß das Fliegen an den deutschen Ostseeküsten, mit Ausnahme des einzigen zugelassenen Gebietes Stohl, nicht erlaubt ist und die schon beschriebenen Konsequenzen hat.

WA
02.11.2011, 00:38
-Gruß
Frank
der nochmal ausdrücklich darauf hinweist, daß das Fliegen an den deutschen Ostseeküsten, mit Ausnahme des einzigen zugelassenen Gebietes Stohl, nicht erlaubt ist und die schon beschriebenen Konsequenzen hat.

:rolleyes: Also, nachdem Ihr verbotenerweise an Deutschen Küsten geflogen seid, weist ihr ausdrücklich auf die Nichterlaubnis hin. :rolleyes:

Von der Ostsee bis ins Allgäu bin ich als "Fremder" also unerwünscht, fliege aber seit Jahren unbehelligt in den Außerdeutschen Alpen. Kann es sein, daß bei Uns einiges nicht stimmt? :confused:

ParaSkyDiver
02.11.2011, 00:56
Kann es sein, daß bei Uns einiges nicht stimmt?

Es kann. Die alte Geschichte:
In fast allen Ländern um uns herum kann ich prinzipiell überall starten, wo kein Luftraum verletzt wird.

Nur im überreglementierten Deutschland darf nur auf genehmigten Startplätzen gestartet werden.
Also an der Küste einzig Stohl. :(

Die Genehmigung dort hatte dann aber auch zur Folge, das nach Konsultation aller Stellen nur die Zeit vom 1.10. bis 15.04. erlaubt ist.
Also nur in der unattraktiven Winterzeit. :(

Nicht gerade eine Motivation, weitere Gebiete zuzulassen...

Frank

tommi
02.11.2011, 06:54
...einzig Stohl. :(

Die Genehmigung dort hatte dann aber auch zur Folge, das nach Konsultation aller Stellen nur die Zeit vom 1.10. bis 15.04. erlaubt ist.
Also nur in der unattraktiven Winterzeit. :(

Nicht gerade eine Motivation, weitere Gebiete zuzulassen...

Frank

Hi Frank,

aber hier wäre eventuell der Ansatz für die Zukunft zu arbeiten. Wenn ich nicht irre ist die Beschränkung in Stohl zum Schutz der Küstenseeschwalbe oder so. Diese zu schützen ist ja erstmal was Gutes. Nur gibt es ja Hinweise aus anderen häufig frequentierten Schwarzfliegergebieten an der Küste, dass sich die Vögel nicht an den Gleitschirmen stören und man die flugfreie Zeit zumindest auf die enge Brutphase beschränken könnte.
Habt ihr schon mal Kontakt zu den Geländehaltern in Stohl aufgenommen und erörtert, ob man nicht versuchen kann, die Zulassungszeiten zu verlängern. Ein Vorschlag könnte sein, ein Umweltverträglichkeitsgutachten mit Vergleichsuntersuchungen in Dänemark zu machen. Das kostet natürlich Geld und ist vom Geländehalter alleine nicht zu leisten. Aber die Hamburger Küstenflieger sind ja nicht wenige und gut organisiert, wie man liest.

Gelänge es, ein Gebiet zu vernünftigen Bedingungen zuzulassen, könnte dies auch an anderen Orten versucht werden. Dies wäre halt auch nützlich wenn mal was passiert wie man hier sieht: http://www.az-web.de/news/topnews-detail-az/1858430/Gleitschirmflieger-an-Siersdorfer-Halde-abgestuerzt

Aber so wie es jetzt ist, fürchten natürlich die Locals, dass ihre mehr oder weniger akzeptiereten heimlichen Spots gefährdet werden. Selbst im bekanntesten dieser Orte, deren Namen nicht gesagt werden darf, hab ich letztlich irgendwas von Startgebühren gehört...
Ich denke das ist der Hintergrund der Kritik an Euch. Ich denke nicht, dass diese so stimmt, wie geschrieben. Wahrscheinlich liegt es aber irgendwo dazwischen...

Liebe Grüße,

Tommi

P.S.: Obwohl ich aus Hamburg komme bin ich ja eher kein Küstenflieger, mein Motto ist ja eher Stol statt Stohl :-).

bigben
02.11.2011, 08:00
Hi Frank,

, hab ich letztlich irgendwas von Startgebühren gehört...


es gibt keine Startgebühren, was Du meinst, ist die Erlaubnis eines Bauern, von seinem Grund / Feld zu starten und da im Sommer an einer Stelle dabei die Feldfrucht beschädigt werden kann wird er dafür von uns freiwillig und vorab entschädigt.
Im Übrigen fliegen die Uferschwalben nicht vor uns weg, sondern mit uns

kerim
02.11.2011, 08:31
:rolleyes: Also, nachdem Ihr verbotenerweise an Deutschen Küsten geflogen seid, weist ihr ausdrücklich auf die Nichterlaubnis hin. :rolleyes:

Von der Ostsee bis ins Allgäu bin ich als "Fremder" also unerwünscht, fliege aber seit Jahren unbehelligt in den Außerdeutschen Alpen. Kann es sein, daß bei Uns einiges nicht stimmt? :confused:

So kompliziert ist dass doch nicht. Keiner kann dich hindern irgendwo zu fliegen. Die Flieger an der Kueste sind alle samt sehr nett und zum Beispiel im Fall von Frank auch ausserordentlich Kompetent. Du bist da ueberall herzlich willkommen. Sag einfach dass du mein Vorstand bist ;)

Dass das Fliegen an nicht zugelassenen Startplaetzen in D eine Ordnungswiedrigkeit darstellt ist leider von unserem Dacherverband so gewuenscht. Da wurde hier schon oft drueber diskutiert. Hat halt vor und Nachteile. Mir ist es egal weil ich nicht mehr in Deutschland lebe. Wenn ihr das anders wollt muesst ihr das halt aendern. Hier rum jammern hilft aber nicht. :)

P.S. Und wenn sich hier einer mit drei Nicks einloggt und gegen die Kantenflieger aus Hamburg wettert und "einen vom Pferd erzaehlt" sollte dich das bitte nicht erschrecken. Trolle wird es immer geben.

vaid
02.11.2011, 21:00
Leute,
der erste Schritt in der Graswurzelarbeit für ein künftiges friedliches Miteinander beschreibt Bigben sehr gut. So, wie es in Stohl gehandhabt wird. Einfach den Bauer für die Beschädigung der Feldfrucht entschädigen. Also Kumpels, für all schönen Stunden, die ihr Euch die letzten Jahre auf den Äckern bewegt habt, könnte man sich doch für die Bauern ein wirklich gutes Geschenk überlegen. Das wäre der Beginn für ein Miteinander. Sicher manchmal frustrierend.
Aber einer freut sich schon auf den Besuch. Er wartet schon lange darauf, endlich an seiner eigenen Kante mal mit einem Tandem mitgenommen zu werden.
Von Herzen
Vaid

bigben
02.11.2011, 23:37
Vaid,
auch wenn das Thema, trotz aller Mühen, nun doch wieder oben ist, Das nenne ich mal einen versöhnlichen Ansatz und eine gute Basis des Miteinander statt .......... Die "Anerkennung" in meinem vorherigen Post betraf zwar nicht Stohl, ist aber durchaus nicht die Einzige, die wir über das Jahr an verständnisvolle Eigner entrichten.
Und an einer noblen Geste für den Bauern scheitert es von unserer Seite bestimmt nicht. Piloten mit Tandemlizenz gibt es bei uns wohl, Tandemschirm, weiß ich nicht, wird sich auch irgendwie regeln lassen. Also sollte das auch hinzubekommen sein - und zwischen uns - Szenarien wie von Dir beschrieben brauchen wir dann auch nicht mehr, oder? Du kannst mir sehr gerne eine PN wg. persönlicher Kontaktaufnahme schicken um alles weitere zu besprechen.
Gruß bigben

ParaSkyDiver
03.11.2011, 01:33
Einfach den Bauer für die Beschädigung der Feldfrucht entschädigen. Also Kumpels, für all schönen Stunden, die ihr Euch die letzten Jahre auf den Äckern bewegt habt, könnte man sich doch für die Bauern ein wirklich gutes Geschenk überlegen.

Die Erfahrung aus zwei Gebieten, in denen wir das schon so handhaben, zeigt:
Wenn man dem Grundstückseigentümer mit einem Obulus oder kleinem Präsentkorb die Wertschätzung seiner "Duldung" zum Ausdruck bringt, sowie als Ausgleich kleiner, eben nicht immer vermeidbarer Schäden an seinen Pflanzungen, dazu am besten noch mit einer Kontaktadresse für ihn, um eventuell auftretende Probleme persönlich und kurzfristig ausräumen zu können, dann erntet man fast sicher eine wohlwollende Freigabe für unser Tun.

Wenn wir dann auch noch die Chance haben ihn, wie in diesem Fall, sogar noch mittels Tandemflug für unseren Sport zu begeistern, geht es kaum besser.

Und einen kleinen Beitrag für stundenlanges, zumindest vom Grundstückseigentümer abgesenetes und dadurch langfristigeres Flugvergnügen wird dann jeder Flieger gern leisten.

Es wäre schön, "vaid", wenn wir so etwas, gern mit Deiner Unterstützung als Local, auch in Wxxxxx organisieren könnten.
Weiteres gerne per PN an bigben oder mich.

Gruß
Frank

Fembre
03.11.2011, 18:29
@paraSkyDiver
"Vaid" ist nicht fembre und der Name des Küstenspots wurde nicht von mir, sondern vom forumAdmin ge-x-t.
Begründung "Wenn das Fluggelände nicht zugelassen ist, dann geht es gerade darum, dass der DHV das Fliegen dort nicht noch mit einem Ortshinweis unterstützen will.

Desweiteren kannst du mir den Spot als "local" nicht streitig machen , da ich dort noch NIE geflogen bin !


@kerim
Zitat: P.S. Und wenn sich hier einer mit drei Nicks einloggt und . . usw. usw.

"Vaid", bin nicht ich ! .. aber da sieht man ja das das Geschehen auch anderen aufgefallen ist.
Und den dritten Nick such` ich noch !
Laut Wikipedia ist Leeds die am schnellsten wachsende Stadt des Vereinigten Königreichs. Vielleicht ist die Anzahl der Nicks ja auch schnell mitgewachsen.

Der Vaid wird sich ja vielleicht per PN melden. Ich nicht.

Viel Spaß bei den Fahrradtouren.

vaid
04.11.2011, 04:16
Leute,
damit ich hier auch von offizieller Seite richtig verstanden werde: die mühsame Graswurzelarbeit für ein friedliches Miteinander dient der Entwicklung möglicher künftiger offizieller Fluggebiete an der Ostsee. Und solange das nicht erlaubt ist, darf nach Lage der Dinge selbstverständlich nicht geflogen werden. Diese Arbeit geht schon seit Jahrzehnten und ist aus mancherlei Gründen und wegen vieler unerwarteter Vorfälle häufig äußerst frustrierend.
Unsere jetztige Diskussion verläuft ermutigend konstruktiv und scheint sich in eine sehr erfreuliche Richtung zu bewegen. Einverstanden, die sensiblen, teilweise sehr persönlichen lokalen Einzelheiten gehören nicht in das Forum, so dass im Laufe der nächsten Woche die Kommunikationsplattform gewechselt wird.
Von Herzen
Vaid