PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Suche Drachenflugschule für Umschulung



airking
20.07.2011, 19:38
Servus Fliegergemeinde,

ich beabsichtige nach 23 Jahren Gleitschirmfliegerei auf einen Starren umzusteigen. Leider führt momentan kein Weg an der Flexausbildung vorbei und so stürze ich mich zur Zeit mit so einem Flattersturzgerät vom Übungshang. Der L- Schein ist so gut wie abgeschlossen. Nun meine Frage an euch: Könnt ihr mir eine Flugschule in Bayern empfehlen wo ich meine Höhenflüge mit einem Leihgerät der Schule absolvieren kann, die regelmäßig schult, bzw. wo ich zügig die Umschulung machen kann? Für mich macht es keinen Sinn für die Ausbildungsflüge einen Flex zu kaufen, da ich das Geld lieber in einen soliden Starren investieren möchte.

Vielen Dank für eure Hilfe!:confused:

Alfons Zitterbacke
20.07.2011, 19:48
Hi,

ich kenne nur "http://www.flymagic.de" bei Berlin.
Martin schult komplett auf Starren (Atos VX) mit UL-Start - allerdings eben Flachland.

Evtl. der Rudi "http://www.dfs-kelheim.de/DFS/index.htm" in Kelheim - der UL Schlepp Pionier macht vielleicht die Umschulung mit deinem neuen Starren??? Fragen.

Gruß Alfons

cooly
20.07.2011, 20:16
http://www.dhv.de/typo/Drachenflugschulen.2358.0.html listet jetzt nur noch die Flugschulen "Garantiert Drachenfliegen" die auch nennenswerte Schülerzahlen haben.

Die Flugschuldatenbank http://www.dhv.de/typo/Flugschuldatenbank.284.0.html
enthält massig Karteileichen.

Falls die unter "Garantiert Drachenfliegen" gelisteten nicht das anbieten was Du suchst,
schau mal: http://www.heb-ab.de/schulen.php und telefonier die ab, ob sie das was Du brauchst anbieten. In der Liste sind weniger Karteileichen als in der Gesamtflugschuldatenbank.

airking
20.07.2011, 20:55
Danke, Berlin ist nicht akzeptabel, da ich die Berge vor der Haustüre habe, bzw. nur Fußstart und Winde bevorzuge und die Ausbildung auf dem Flex fertig machen werde.
Auf die Flugschulübersicht vom DHV bin ich selbst schon gekommen:mad:, aber ich frage nach den oben genannten Kriterien und Erfahrungen!

SaschaN
20.07.2011, 22:48
Keine Ahnung, ob die alle Deine o.g. Kriterien erfüllen, aber zu Bayern fallen mir auf Anhieb ein:

http://www.bay-flugschule.de (http://www.bay-flugschule.de/) oder http://www.lern-drachenfliegen.de

Musst halt mal anrufen und nett fragen. Gegen ein evtl. Leihgebühr für das Gerät geht das bestimmt.

czuelch
21.07.2011, 06:06
Ergänzung zu Sascha: Wenn Du ein neuwertiges Einsteigergerät mit modernen Konstruktionsdetails willst, dann sprich doch mal mit Tomas Pellicci über sein Fox-Miet-Angebot. Konkret: Man kann bei ihm den Fox, einen modernen Einfachsegler, für überschaubares Geld mieten. Ich persönlich halte dieses Angebot für interessant: Man muss keine großen Summen in die Hand nehmen und hat trotzdem ein "eigenes" modernes Gerät, das einem immer zur Verfügung steht, auch wenn die Schulung vorbei ist und man noch ein paar Flüge machen will. Und während der Schulung ist man nicht darauf angewiesen, dass ein Flugschul-Gerät "frei" ist. Die Berichte hier im Forum (http://www.gleitschirmdrachenforum.de/showthread.php?25279-Es-gibt-wieder-eine-Drachenneukonstruktion-mit-Zulassung-Fox&highlight=Aeros)über den Fox sind positiv.

Gruß
Carsten

Leggy
21.07.2011, 07:25
Servus Fliegergemeinde,

Leider führt momentan kein Weg an der Flexausbildung vorbei und so stürze ich mich zur Zeit mit so einem Flattersturzgerät vom Übungshang.

Flattersturzgeräte gibts seit anfang der 80er nicht mehr.

airking
21.07.2011, 09:26
Wie nennst du einen Firebird Worldcup? Hochleistungsdrachen?:D

flyingtiger
21.07.2011, 10:24
Wie nennst du einen Firebird Worldcup? Hochleistungsdrachen?:D

Du stürzt dich mit einem Firebird Worldcup vom Übungshang? Interessant.

czuelch
21.07.2011, 10:37
Wie nennst du einen Firebird Worldcup? Hochleistungsdrachen?:D
Hmmm? Nie gehört; der steht nicht mal in der "Bibel". Da gibt's nur einen Worldcup von einer Firma Delta Wing Tyrol (http://www.delta-club-82.com/bible/467-hang-glider-worldcup-90.htm) - der wird es aber doch hoffentlich nicht sein?;)

Im Ernst: Ich halte es nicht für gut, dass für die Schulung Geräte eingesetzt werden, die 25 oder 30 Jahre auf dem Buckel haben. Zumindest nach dem L-Schein sollte auf einem halbwegs modernen Gerät weitergeschult werden. Ganz generell halte ich es für eine fatale Fehlentwicklung, dass im Drachenflugsport immer alles quasi umsonst sein muss. Das ist schlecht für die Sicherheit, schlecht fürs Image und führt dazu, dass Schulen und Hersteller nichts verdienen und es immer weniger Nachwuchs gibt.

Wie gesagt: Mieten bei Meister Pellicci oder bei der Flugschule (dann braucht man sich um den Wiederverkauf nicht zu kümmern), oder ein ordentliches, halbwegs modernes Gerät gebraucht kaufen und später wieder verkaufen; der Wertverlust ist dann sehr gering.

Gruß
Carsten

pumadompteur
21.07.2011, 11:40
Hmmm? Nie gehört; der steht nicht mal in der "Bibel". Da gibt's nur einen Worldcup von einer Firma Delta Wing Tyrol (http://www.delta-club-82.com/bible/467-hang-glider-worldcup-90.htm) - der wird es aber doch hoffentlich nicht sein?;) .....

Gruß
Carsten

Carsten, ich denke, der isses, den Airking fliegt! Flattersturz ist natürlich nicht möglich, weil das Teil Lufflines hat. Ich habe auch auf so einem Ding den Übungshang absolviert bis 40 m Höhendifferenz. Sehr angenehmes Startverhalten dank riesiger Segelfläche, einfaches Stallverhalten und niedrige Vmin. Ideal für die ersten Flüge, wenn er technisch in gutem Zustand ist. Er fliegt auch nicht sehr weit dank Gleitzahl 1:Stein, damit ist er auch für kurze Übungshänge geeignet :D. Er kann natürlich nicht mit einem Fox konkurrieren. Ab A-Schein-Ausbildung gabs dann was Moderneres.

Fliegergrüße

Robert

airking
21.07.2011, 12:56
Nein liebe Leute, das ist nicht der Drachen. Glaubt mir, auf dem fast nicht mehr zu identifizierenden Typenschild steht Firebird Worldcup! Sieht so aus wie Mike Harkers World Cup 90. Den Vertrieb in der Steinzeit die Drachenflugschule Allgäu. Könnte sein, dass Firebird die Wartung, den Vertrieb oder die Lizenz übernommen hat. Ein riesen Einfachsegler mit Outriggern. Was stimmt ist die Gleitzahl eins zu Stein!
Mit Tomas werde ich nach der WM Kontakt aufnehmen. Sein Programm hört sich ja vielversprechend an. Jetzt ist nur noch die Frage nach einer Flugschule die ziemlich oft Höhenflüge anbietet. Da ich Blockweise arbeite habe ich auch mehrere Tage am Stück frei, doch leider überlappen sich die Angebote an Höhenflugschulung die nächste Zeit mit meinen Diensten! Egal ich kämpfe auf jeden Fall weiter an der Front, da das Kribbeln für den Starren einfach nicht aufhören will!:D

Musikanto
25.07.2011, 22:32
Moin

ich weiß ja nicht, wie weit du fahren willst, aber die schulen an jedem fliegbaren Tag:
Zillertaler Flugschule. Chef ist Manfred.
Klaus

Afkanoab
26.07.2011, 09:11
Ergänzung zu Sascha: Wenn Du ein neuwertiges Einsteigergerät mit modernen Konstruktionsdetails willst, dann sprich doch mal mit Tomas Pellicci über sein Fox-Miet-Angebot. Konkret: Man kann bei ihm den Fox, einen modernen Einfachsegler, für überschaubares Geld mieten. ...

Gruß
Carsten

Soweit ich das mit bekommen habe, macht er das nicht mehr bzw. solange er gebrauchte Anfängergeräte zu niedrigen Preisen auf Lager hat. Bzgl. der Schulung. Flugschule Hochries gäbe es auch, allerdings schulen die nur Blockweise.

UdoH
27.07.2011, 11:02
Hi,
ich halte nichts von einem Leihgerät in der Höhenflugausbildung. Der Drachen muss Dir immer zur Verfügung stehen.
Ein gebrauchter Einfachsegler hat außer den Checkkosten fast keinen Wertverlust, den kriegst Du für fast das gleiche Geld wieder los, wie Du ihn einkaufst.
Hol Dir einen Impuls oder ähnlich, besser aber teurer sind Relax und Funky. Ob Du den dann wieder hergeben willst, weißt Du heute noch gar nicht.

Worldcup geht glaube ich so ein wenig in Richtung Bergfalke, mit Outtrigger usw.

Ich würde mal den Hans in Marquartstein anrufen, warte allerdings bis der aus Casteluccio zurück gekommen ist, ab 8.8.2011 glaube ich.
http://www.lern-drachenfliegen.de/html/kontakt_______________________.html

Viele Grüße
Udo

Ikarus-Pellicci
27.07.2011, 11:50
An Afkanoab, erzähl bitte keinen Unfug.
Es gibt noch einen im Moment und weitere werden gerade gebaut.
Ich würde schon gebrauchte Anfängergeräte von mir verkaufen wenn ich welche hätte.
Was da nämlich zum Teil für das „ Garantiert Drachenfliegen „ angeschleppt wird ist Haarsträubend.
Die alten Drachen will man selber nicht mehr fliegen aber mit einem Schwindsüchtigen Check taugt das noch zu schulen.
Das bringt nicht wirklich neue begeisterte Piloten.
Mein neuer Partner in Österreich sieht das anders aus, der hat den FOX nach dem Probeflug sofort gekauft und es sind schon einige Umschüler ( GS ) mit ihrer Ausbildung fertig. Alle geschult auf modernen Geräten.
Das soll jetzt keine Reklame für den FOX sein, sondern die Fluglehrer sollten die alten Geräte mit denen sie Schulen selber mal vorfliegen, vielleicht erkennen sie dann was sie den Schülern zumuten.
Ein Gestell + Seile gechecktes 20 Jahre altes Gerät mit geschrumpften oder flatterndem Segel ist noch lange nicht Flugtauglich.
Das prüfen der Flugtauglichkeit sollte bei der Überprüfung an erster Stelle stehen.

Tomas

Ps: es gab mal eine Zeit da mußten die Flugschulen ihre Schulgeräte Jährlich Checken und dem DHV melden. Da scheint niemand mehr kompetent zu sein zu wollen.

derPit
27.07.2011, 12:02
Also ich denke, dass sich für den Start ein moderner Einfachsegler in jedem Falle lohnt. Ob jetzt Relax, Fox oder Funky soll da mal egal sein. Vermutlich gibt es sogar noch ein paar weitere Alternativen (Wills Wing, der von Moyes soll ein geiles Teil sein). Ich bin jedenfalls um jede Menge Impulse und ein wenig Finsterwalder rumgegangen bei meiner A-Scheinausbildung und möchte meinen Funky nicht missen. Hat jederzeit Spaß gemacht und Sicherheit vermittelt. Daher habe ich ihn auch noch nicht verkauft, obwohl ich jetzt nen Doppelsegler mein Eigen nenne. Ich hoffe halt damit den einen oder anderen gemütlichen "Abgleiter" hinzulegen wenn das Wetter eh nicht für nen stundenlangen Flug taugt ... oder wenn ich streßfrei auf kleiner Landefläche runter will, oder oder oder

Jedenfalls: für mich waren die gut 1000 Euro mehr jeden Cent wert.

Apropos: Wenn Du schon dabei bist, schau mal nach, was man Dir für ne Rettung in das Gurtzeug packt und ob ein Rotor dran ist. Das hat mich nämlich damals (und heute noch) fuchsteufelswild gemacht. Erst hat das Teil keinen Rotor und man bekommt während des A-Scheines erzählt wie viel sicherer das mit Rotor ist => Ausbau, wegschicken, Rotor rein, Geld zusätzlich, WIedereinbau und dann - beim Check ein Jahr später - sieht man das Teil zum ersten Mal selbst von Innen und hat etwas mehr Ahnung. Was stellt man fest? Das zugelassene Gewicht ist schon sehr stark grenzwertig ...

Nur so nebenbei ...

astral3.24
27.07.2011, 21:08
Hallo an alle!

Also ich kann nur jedem die Option mit einem Mietgerät wärmstens ans Herz legen, bei meiner Umschulung vor 2 Jahren wusste ich leider noch nichts von dieser Möglichkeit..
Du bekommst ein modernes Einsteigergerät mit dem das Umschulen im Handumdrehen geht, gerade jetzt hat ein Flugkollege von mir in knapp 2 Wochen!! die gesamte Umschulung hinter sich gebracht, 2,5 Tage Übungshang und dann 15 Höhenflüge, mit einem Mietgerät, das dir übrigens IMMER zur Verfügung steht, weil du das Ding für eine ganze Flugsaison mietest.
Ein weiterer Freund (bis jetzt noch Fußgänger) ist ebenfalls nach knapp 3 Tagen Übungshang jetzt schon bei Höhenflug Nr.7 und kann seine Flüge richtig genießen

Wie schon weiter oben erwähnt kann man so etwas unter anderem bei Tomas mieten und die Flugschule meiner beiden Kollegen ist die Austria Fly in St.Johann i. Pongau

Also, beste Grüße

Otmar

Ikarus-Pellicci
28.07.2011, 10:44
An airking, kommt Dir dieser gut angeströmte hindernisfreie Übungshang mit den perfekt im Wald gelagerten Übungshanggeräten bekannt vor. :-)

Tomas
1699016991

derPit
28.07.2011, 11:59
An airking, kommt Dir dieser gut angeströmte hindernisfreie Übungshang mit den perfekt im Wald gelagerten Übungshanggeräten bekannt vor. :-)

Tomas
1699016991

Als ob wir nicht alle wüsten , wo man kostenlos Worldcups bekommen könnte falls man die aus irgend einem Grund bräuchte :p
Siehe auch die ersten Minuten unter http://vimeo.com/13234488
Übrigens: ich fand das nicht schlimm und total in Ordnung für die ersten Hüpfer! Zumal ich da mit nem Funky erst runterfliege, wenn ich mir ganz sicher bin auf einem Betonparkplatz stehend zu landen :-)

Gruß
Pit
PS: Wenn Airking lange genug übt könnten wir uns noch kennenlernen, weil ich dann den GS-L-Schein beginne ...

cooly
28.07.2011, 15:38
Ein weiterer Freund (bis jetzt noch Fußgänger) ist ebenfalls nach knapp 3 Tagen Übungshang jetzt schon bei Höhenflug Nr.7 und kann seine Flüge richtig genießen

Um die Erwartungen etwas zu dämpfen, würde ich obiges eher als Ausnahmetalent bezeichnen.

Wieviel Flüge am Übungshang wurden in 3 Tagen absolviert? Wieviele Schüler waren parallel im Kurs (Einzelunterricht?). Die 7 "Höhenflüge" sind aus welcher Höhe erfolgt und wie lange haben diese Flüge gedauert?

Damit Bewegungsabläufe sich automatisieren, ist ein häufiges Wiederholen notwendig.
Selten sind Schüler nach 3 Tagen auf einem Stand, dass man sie einen Höhenflug machen lassen kann, und dabei eine hohe Wahrscheinlichkeit hat, dass sie in der Luft nicht drücken und auf Funkanweisungen zuverlässig reagieren. (ausgenommen sie wurden im DoSi geschult, denn da kommt mehr Airtime zusammen).
Manches muss einfach ein paar Tage "sacken", auch wenn man das 40 mal am Tag ausprobiert hat, ist es nicht sicher, dass man es am nächsten Tag auch so macht.

Würde mich interessieren, wie die Flugschule das macht, wieviele Drachengrundausbildungen dort so ablaufen, sind alle so schnell? Wie oft kommen Unfälle vor, weil einer doch nach 3 Tagen noch nicht verinnerlicht hat, dass man in der Luft nicht drückt (ausser bei der Landung)?

astral3.24
28.07.2011, 21:09
Hallo Cooly,

ja da hast du schon recht, dass es wohl nicht immer so schnell geht, meine 2 Freunde haben wohl ein gutes Händchen dafür und sehr schnell gelernt, ein ausgewogenes, modernes Anfängergerät schon ab dem Übungshang macht aber viel aus, um gleich mal Vertrauen in die Sache zu bekommen-und keinen Schreck, wenn man bei den Höhenflügen plötzlich unter einem wirklich "fliegenden" Gleiter hängt..

So viel ich weiß wird dort von Einzelschulung bis zu sehr kleinen Gruppen am Übungshang geschult, die Höhenflüge werden von einem meiner Einschätzung nach 400m hohen, perfekten Hügel gemacht, super Start- und Landegelände, mit dem Auto wieder in 10min oben..ideal (2-4 Flüge pro Tag)
Die ersten 2 waren übrigens Tandemflüge.

Grüße!

Möwe
29.07.2011, 22:25
im Flutlicht sehen die Flugmaschinen echt heiß aus

Ikarus-Pellicci
01.08.2011, 16:57
Flutlicht ?! was meinst du :confused:

Tomas

pumadompteur
01.08.2011, 17:52
Flutlicht ?! was meinst du :confused:

Tomas

Servus Tomas,

na der "gut angeströmte hindernisfreie Übungshang" hat doch auch die Möglichkeit, bei Flutlicht zu fliegen! :D:D

Fliegergrüße

Robert

Ikarus-Pellicci
02.08.2011, 19:17
Also in meinem Lehrbuch stand was von Flugbetrieb bis maximal 30 Minuten nach Sonnenuntergang.Außerdem stand da was von Geräten mit Gütesiegel und nicht fliegen mit " Hadernsegler". Kein Wunder das das Drachenfliegen "uncool" ist.

Tomas

Matthias Meisinger
02.08.2011, 22:42
Hi Tomas,

das Lehrbuch liegt hier vermutlich daneben.

Die 30min nach Sonnenuntergang kann man nur nutzen, wenn man die entsprechenden Lichter führt. Das ist zumindest für uns Gleitschirmflieger nahezu unmöglich und vermutlich auch bei den Drachenfliegern nicht wirklich stark verbreitet ;-)

Siehe hierzu § 17 (1) LuftVO:

(1) Von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang haben im Betrieb befindliche Luftfahrzeuge
die Lichter nach Anlage 1 zu führen;

und Anl 1 § 6


Die Vorschriften über die Lichterführung von Flugzeugen finden auf andere als die
in den §§ 2 und 4 genannten Arten von Luftfahrzeugen, insbesondere auf Motorsegler,
Segelflugzeuge, Luftschiffe und Drehflügler, sinngemäße Anwendung. Sofern deren Bauart
die Anbringung der Lichter in der vorgeschriebenen Form nicht gestattet oder sie
wesentlich erschwert, bestimmt das Luftfahrt-Bundesamt die Art der Ausführung

Ich kenne keine Regeleung vom LBA, dass wir ohne Lichter fliegen dürfen. Daraus folgt: nach Sonnenuntergang muß man mit Gleitschirm/Drachen am Boden stehen.

Soviel zum Luftrecht.

Unabhängig davon finde ich, dass die Idee mit dem beleuchteten Ü-Hang durchaus Charme hat. Aus Fluglehrersicht ein echter Vorteil: es gibt kein difusses Licht. Mit Flutlicht hast Du immer einen Schatten und damit auch immer eine gute Höhenabschätzung. Das hilft bei der Landeeinweisung.

LG, Matze

airking
03.08.2011, 10:36
Servus Tomas,

ja, die Bilder kommen mir bekannt vor. Aber nun zum aktuellen Stand der Dinge. Die Drachenumschulung ist beendet und erfolgreich abgeschlossen. Nach langem suchen fand ich eine Flugschule die meinen Ansprüchen gerecht wurde. Modernes Schulungsgerät ( Lifter, Wills Wing Falcon) in TOP Zustand, sehr kompetente Fluglehrer, super Schulungsgelände, zeitlich individuell auf mich abgestimmt und das für einen hervorragenden Preis! Kurzum TIPTOP!!!
Ich habe in einer Woche den Übungshang einen Drachentandemflug sowie 15 Höhenflüge mit bis zu 1400 HM runtergerissen und hätte noch mehr fliegen können!
Ihr seht es geht auch anders, wenn auch nicht in Deutschland. Schade......

derPit
03.08.2011, 12:02
Also zu dem "Flutlichthang" mit uralten Geräten möchte ich doch noch mal was sagen: ich hab da vor 2 Jahren meine Ausbildung begonnen und letztes Jahr den A-Schein gemacht und kann mich nicht beklagen. Würde es wieder machen.
Die besagten Uralt-Geräte sind nur für den L-Schein und dafür durchaus ok würde ich sagen. Da ist es doch völlig wurscht wie cool oder uncool der Drachen aussieht für die ersten Hüpfer. Und zum A-Schein bringt man dann den eigenen Flieger mit, was ebenfalls sehr sinnvoll ist, denn 15 Leute mit 2 oder 3 Schulungs-Geräten zu beschulen wäre wohl kaum besonders zielführend. Meiner war ein Funky (auf Empfehlung des Fluglehrers W.S. aus P. bei M.) und ich hab ihn immernoch, weil der Vogel echt geil fliegt. Alles top also. Und ja - es gibt noch viele Impuls-Flieger dort. Ist halt für z.B. Studenten einfach erschwinglicher und auch ok, wenn das Teil technisch in Ordnung ist. Hab da keine Beschwerden gehört. Also wo ist das Problem?
Gruß

Pit

pumadompteur
03.08.2011, 13:38
Also in meinem Lehrbuch stand was von Flugbetrieb bis maximal 30 Minuten nach Sonnenuntergang.Außerdem stand da was von Geräten mit Gütesiegel und nicht fliegen mit " Hadernsegler". Kein Wunder das das Drachenfliegen "uncool" ist.

Tomas

Hallo Tomas,

war auch nur ein Scherz.

Im Ernst, die Flutlichtanlage stammt noch von den Skihangzeiten des Übungshangs, und zur Zeit meiner Ausbildung wurden keine Flutlichtflüge angeboten oder durchgeführt. Die Worldcups waren technisch ok, ich habe sie letztes Jahr beim Vorbeischauen bei Wolf mal angesehen. Einer hatte ein niegelnagelneues Segel, und sonst war auch nichts zu bemängeln. Und die fallschirmartigen Eigenschaften dieser "Hochleister" im Sackflug sind im Schulungsbetrieb am Übungshang sicher von Vorteil, wenn ein Schüler mal Angst vor der "rasenden" Geschwindigkeit kriegt und die Basis vordrückt.

Fliegergrüße

Robert

Ikarus-Pellicci
03.08.2011, 18:06
@airking, schön das wir einen Hängegleiterpilot mehr haben. Traurig dass deine Ausbildung nicht in Deutschland erfolgt ist. Dass es die Freunde in Österreich besser drauf haben habe ich selbst erfahren. Die meckern nicht die machen halt und Verdienen anscheinend was dabei.
@ alle, für den Schulungsbetrieb sind Geräte erlaubt die eine Lufttüchtigkeit besitzen die durch eine Prüfung / Gütesiegel bestätigt ist. Das trifft bei den verwendeten W.90 nicht mehr zu, das sind verpfuschte Kopien. Zu dem Thema fliegen bei Nacht ( selbst mit Flutlicht ) kann ich nur Elan Lix zitieren nachdem der gegen den Balkon seiner Tante ( die Licht an hatte) geknallt ist „ das geht nicht“. Außerdem herrscht an den meisten Startplätzen, Nachts Rückenwind durch die absinkende Luftmasse. Viel Spaß beim Starten.;)

Noch Fragen?

Gruß Tomas

DR400
07.08.2011, 23:30
An airking, kommt Dir dieser gut angeströmte hindernisfreie Übungshang mit den perfekt im Wald gelagerten Übungshanggeräten bekannt vor. :-)
Tomas


OT:
Was waren das für Drachen auf dem Foto "Schulungsmüll.jpg"?

Daniel

PS: Ich kenne noch so einen traurigen, für mich unbegreiflichen Fall: :mad:
Und einen solchen Firebird C11 (in perfektem Zustand) suche ich seit Jahren!

17127
War einmal ein schöner Firebird C11!

17128
Seit dem Winter definitv Totalschaden!

Musikanto
08.08.2011, 18:27
Servus Tomas,
Nach langem suchen fand ich eine Flugschule die meinen Ansprüchen gerecht wurde. Modernes Schulungsgerät ( Lifter, Wills Wing Falcon) in TOP Zustand, sehr kompetente Fluglehrer, super Schulungsgelände, zeitlich individuell auf mich abgestimmt und das für einen hervorragenden Preis! Kurzum TIPTOP!!!


Moin Airking

verrate uns doch mal, wo du warst, hört sich ja toll an.

lG Klaus

JanIBK
09.08.2011, 17:21
Hallo!

Ich hätte da mal ein paar grundsätzliche Fragen zur Umschulung von Gleitschirm auf Drachen. Hab ich das richtig verstanden das ich dazu eigentlich "nur" die Drachen- Grundausbildung, 15 Höhenflüge und einen Teil Theorie brauche? Welchen Schein hätte ich danach? Nur den Grundschein, den A- Schein oder schon den B- Schein ?! Und ist das in Deutschland und in Österreich gleich? Finde im Internet fast nur Infos von D, bin von Österreich..

Vielen Dank schon mal für die Aufklärung ;-)

Lg Jan

derPit
09.08.2011, 19:23
Also ich kann nur für Deutschland (DHV) reden: Du hast nach einer verkürzten Ausbildung den Schein, den Du auch schon auf dem anderen Gerät hast. Hast Du also mit dem GS nen A-Schein, hast Du den für HG, hast Du den B-Schein bereits, wird der ebenfalls für HG gelten. Macht ja auch Sinn, denn da geht es ja zusätzlich um Navigation, Wetter etc. Alles Dinge die prinzipiell für beide Gerätearten gelten.

Gruß und viel Spaß beim Stangenfliegen ;-)

Pit

airking
19.08.2011, 16:18
Servus,
bin wieder vom fliegen da. In Österreich bekommst du erstmal den A-Schein für den HG eingetragen?!? Keine Ahnung was bei denen falsch läuft. Ich denke mal Gebühren für Flugschule und Aeroklub. Kannst beim DHV eine Umschreibung beantragen und da sollte ( falls B-Schein GS) vorhanden dieser auch eingetragen werden.
SeeYa

Andys-Fluege
19.08.2011, 23:36
hi...

hab mich glaub mehr als zwei Jahre nicht mehr im Forum geäussert. Trotzdem kann ich halt nicht ruhig bleiben, wenn Flieger die augenscheinlich wirklich Interresse haben auf Starrflügel umzusteigen ins Forum gehen müssen, um weitere sicherlich gut gemeinte Ratschläge einzuholen...
Kurzum ich werde und darf mich hier nicht zu Ausbildungsstätten äussern, da ich Ausbildungsleiter Drachen bei der Flugschule Tegelberg und der FS Wasserkuppe bin.
Ich verspreche dir aber, daß der DHV in Verbindung mit der Fa. AIR-Atos und Flugschulen, die noch aktiv und kompetent im Bereich Drachen ausbilden, soviel als möglich unternimmt, damit ihr in Zukunft die Ansprechpartner findet, die euch die gewünschte Flugausbildung anbieten können. Einen ersten Ansatz findest Du im Bereich Drachen der DHV Page unter der Rubrik "garantiert Drachenfliegen".

Die im Moment im Bereich Starrflügel teils undurchsichtige Informationssituation bzgl. Ausbildungsweg und Ausbildungsstätten (Flugschulen) etc. wird in den nächsten Monaten klarer strukturiert werden.

Falls du nicht die im Flachland erfolgreichen, bewährten und anerkannten Ausbildungswege nutzen möchtest (z. B. der bereits im Thread angesprochene Martin Ackermann oder weitere wie Rudi Aumer etc.), dann erkundige dich einfach welche "Bergschulen" im Bereich Drachen unter den beim DHV aufgeführten Flugschulen für dich interessant sind und setz dich mit der jeweiligen Flugschule in Verbindung. Sprich auch gleich deinen Wunsch bzgl. Starrflügel an und versuche abzuklären, wie deren Kompetenz im Bereich Starrflügelausbildung sich darstellt !!!

Die Fa. AIR-Atos hat ihren Hauptsitz inzwischen in Buching (Nähe Tegelberg). Dort wird auch die Endmontage und Abnahme der Mega-Flügel durchgeführt...:). Auch dort bekommst du sicher weitere Infos bzgl. Ausbildung und vor allem Kauf :) eines solchen high-tech Flügels...

Ich kann dir nur sagen machs...egal wie und wo, aber VR-fliegen is die Krönung was motorloses Fliegen angeht...

Always happy landings...

Andy, Quax+Belle (meine Hunde)