PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Flugschulenwahl



Frühaufdreher
18.08.2011, 19:15
Hallo!

Erstmal möchte ich mich Vorstellen:
Ich heiße Simon Freitag bin jetzt 30 Jahre alt. In meiner Freizeit reise ich gerne und geh Tauchen. Bin außerdem noch aktiver Reservist der Bundeswehr.
Anfang des Jahres hab ich mir in den Kopf gesetzt jetzt auch die dritte Dimension der Lüfte zu Erobern, nachdem das im Wasser ja schon geklappt hat.

O.K. erstmal informieren und deshalb hier im Forum lesen und lesen...
Sich von tollen Geschichten der Gleitschirmveteranen der Anfangszeiten mitreissen lassen oder schöne Videos anschauen oder X-Alps fiebern und zack ist man infiziert mit dem Gleitschirm Virus.
Jetzt muss was dagegen unternommen werden, ich such mal nach ner Flugschule, gesagt, getan, gelesen und total verunsichert.:confused:

Hätte mich schon fast spontan auf der WK zu nem Kurs angemeldet, da ich nur ne Std Fahrzeit hab, doch zum Glück hier gelesen.

Ich bin gern bereit auch eine weitere Strecke zu fahren habe außerdem noch die Möglichkeit in Bad Tölz zu Übernachten.

Die Wahl der Flugschule gestaltet sich schwieriger als gedacht, auf Wettersicherheit und Sicherheitshochleister lege ich keinen Wert, auf Sicherheit und qualitativ hochwertige Ausbildung schon.


So jetzt hoffe ich auf eure Erfahrungen mit den Flugschulen welche Flugschulen sind uneingeschränkt zu empfehlen?

MfG Simon

schwachwindkomiker
18.08.2011, 19:42
Ciao Simon

Erstmal herzlich Willkommen hier.

Da du gerne reist, denke ich, dass der Schirm in Zukunft Dein bester Freund werden könnte.

Ich bin sicher, dass hier ein paar Franken sicher mit guten Tips helfen könnten.
Evtl. kannst Du dich einer Fahrgemeinschaft anschliessen, wenns dann in die Berge geht.

Liebe Grüsse
Andi

Edit sagt: Mit Franken meine ich die Franken und nicht die Währung

hifish
18.08.2011, 20:30
Ich kann hier uneingeschränkte die Flugschule Bluesky in Sillian empfehlen.
Einer der vielen Vorteile ist unter anderem, das bereits im Grundkurs mit den Höhenflügen angefangen wird.
Zudem wird einem vor Kursbeginn keine Ausrüstung aufgenötigt.

Xysos
18.08.2011, 20:52
Im Bereich um den Chiemsee liegen 3 Flugschulen:


Flugschule Chiemsee
PPC Unterwössen (www.einfachfliegen.de)
Flugschule Hochries


Sind bestimmt alle 3 gut, persönlich habe ich an der zweiten die Schulung besucht und sehe ihnen immernoch gerne zu.
Sicherheit und Eigenständigkeit werden hier echt hochgehalten.

Flugschule Chiemsee und Hochries könnten mit den Höhenflügen bei anderen Windlagen als Nord problematisch sein, die Schulung ist aber keineswegs schlecht.

heimstamm
18.08.2011, 21:08
Hi,

Es gibt 4 Flugschulen in der nähe vom Chiemsee (30km)


http://www.youtube.com/watch?v=-3LdKD-Lrgc

Lg Matthias:)

Till
18.08.2011, 21:23
ciao Simon,

ich kann auch Blue Sky mit besten wissen empfehlen...super nette u. kompetente crew, absolut faire preise, schönes fluggebiet.

gib bluesky einfach mal in der suche ein! ich selber habe dort meine ausbildung innerhalb eines urlaubs gemacht, nachzulesen HIER (http://www.gleitschirmdrachenforum.de/showthread.php?21755-Flugschein-wie-am-besten-anpacken-!&p=227026#post227026)

viel spass bei deinem neuen hobby...aber achtung kann süchtig machen! ;)

ciao Till

Xysos
18.08.2011, 21:31
Hi,

Es gibt 4 Flugschulen in der nähe vom Chiemsee (30km)


http://www.youtube.com/watch?v=-3LdKD-Lrgc

Lg Matthias:)


Sry ... die Ruhpoldinger hab ich ganz vergessen, da so weit ab vom Schuss :))
Dein Video ist in Dt nicht einzusehen

heimstamm
18.08.2011, 21:47
aber noch nicht lange. mist.

naja muss ein neues lied rein:(

lg

andsch
18.08.2011, 21:50
Hätte mich schon fast spontan auf der WK zu nem Kurs angemeldet, da ich nur ne Std Fahrzeit hab, doch zum Glück hier gelesen.

Ich bin gern bereit auch eine weitere Strecke zu fahren habe außerdem noch die Möglichkeit in Bad Tölz zu Übernachten.

Die Wahl der Flugschule gestaltet sich schwieriger als gedacht, auf Wettersicherheit und Sicherheitshochleister lege ich keinen Wert, auf Sicherheit und qualitativ hochwertige Ausbildung schon.

Hi,

du musst nicht alles auf die Goldwaage legen was hier von sich gegeben wird.
Ich habe, um mein primäres Ziel, den A-schein zu erhalten, auch den "Weg des geringsten Widerstandes" gewählt und bin auf die nur <15km entfernte WaKu gefahren.
Auch wenn ich das heute wahrscheinlich nicht mehr machen würde, wirklich "bereut" habe ich es nicht, hab den blöden lappen ja letztendlich bekommen. ;)
Wenn man sich eingesteht das man auch nach dem Scheinerwerb vom fliegen nicht viel Ahnung hat und seine eigene Fortbildung im Blick hat, ist man auf den Rhöner Grasbuckeln auch nicht verkehrt aufgehoben. Der Höhenflugausbildung in Lüsen kann man auch die perfekte Logistik (Wohnen direkt am Startplatz, Schuttleservice ohne von Liftzeiten abhängig zu sein) auch nicht abspechen.

Wenn du ne Bleibe in Bad Tölz hast würde ich jedoch auf jeden fall die Gelegenheit nutzen in den Alpen deinen Schein zu machen.
Wettergarantie geben eigentlich fast alle Schulen und auf "Sicherheitshochleistern" bilden die anderen Flugschulen auch aus, sie nennen es nur nicht so ;)

Ergänzend möchte ich für die Gegend um Tölz herum auch noch die Gleitschirmschule Achensee einbringen!

reinhard may
19.08.2011, 06:12
Hi Simon
Wenn du nicht soweit von der Waku wohnst würde ich einfach mal am Wochenende hinfahren und mir einen Kurs ansehen. Bestimmt kannst du auch mal mit anderen Schülern sprechen und danach dein Entscheidung fällen.Wenig Anfahrt ist ja auch ein nicht zu unterschätzender Vorteil.

Gruß Mayer

flexbrd
19.08.2011, 07:02
Moin Simon,

also ich hatte im letzten Sommer zwei Tandemflüge gemacht (Paragliding Academy) und war vom fliegen total fasziniert. Danach googelte ich ebenfalls rum und fand im Allgäu eine Flugschule von der viele schwärmen, selbst bei mir aus der Region (Chemnitz/Sachsen) - da einige dort ebenfalls die Flugschule besuchten.

Die Flugschule ist die Flugschule M. Mergenthaler (http://www.flugschule-mergenthaler.de/index.php) in Sonthofen. Ich habe mich hier total wohl gefühlt. Binnen 4 Tagen hatte ich meinen L-Schein, auch wenn man ihn nicht ausgestellt bekommt. Den Kurs hierfür hatte ich im März gemacht. Den A-Schein-Kurs (A1+A2) hatte ich dann im Juli gemacht und bin seit 31.07 stolzer Besitzer des Scheins.
Die Flugschule kann ich eigentlich uneingeschränkt empfehlen. Die Fluglehrer sind freundlich und echt cool drauf. Und wenn es ab Mittags mal nicht mehr fliegbar sein sollte, aber das Wetter noch schön ist, wird gesagt `Hey wer hat Lust auf Groundhandling oder wollt ihr euch lieber an den See pelzen?´ Der Teorieunterricht macht Spaß und es werden eigentlich alle Inhalte vermittelt, vorallem auch so, dass man es versteht.

Und hat man mal fragen oder muss irgendetwas verschieben, ruft man die Siggi an. Und wenn man mit Siggi spricht findet sich schon eine Lösung und man fühlt sich, als würde man sich schon ewig kennen.

Zum Thema Schirm und Ausrüstung kann ich nur sagen, dass man otimal beraten wird. Ich selbst habe bei den Mergenthalers ein Komplettpaket (Kurse+Schirm+Gurtzeug+Rettung+Helm) gekauft. Und da hatte ich dann allein zum Gurtzeug eine etwa 2-stündige Beratung. Und ich hätte auch verschiedene Schirme zur Probe fliegen können, wenn ich mich nicht schon für einen entschieden hätte.

Tja nur das mit dem Wetter... Eine hundertprozentige Sichrheit kann dir keiner geben, somal es Petrus dieses Jahr nicht gut mit den GS-Fliegern meint.

LG und cu in the sky....

Felix

sonnenscheiner
19.08.2011, 07:04
hi,
in welcher Jahreszeit planst du den Schein zu machen? -Ist bei der Gebietswahl uU ein wichtiger Aspekt.

Flug-K-Kai
19.08.2011, 07:50
Hallo,

wenn du in Tölz wohnen kannst, dann wäre die Flugschule Adventure Sports am Brauneck in Lenggries die nächstgelegene Option:
http://www.adventure-sports.de/adv/

Ein bisserl weiter wäre dann die Flugschule am Tegernsee:
http://www.paragliding-tegernsee.de/

Aussagen über diese Schulen kann ich nicht machen. Mit der am Tegernsee hatte ich noch nie was zu tun, Adventure Sports hat eine neue Leitung.

Ich würde bei der Auswahl mal überlegen, wo ich nach dem Erhalt des Scheines am ehesten zum Fliegen komme. Wenn man als Anfänger das Fluggebiet schon aus der Schulung kennt, kann das hilfreich sein.

Gruß Kai

P.S.: Grundsätzlich solltest Du einplanen, dass Kurse auf der Alpennordseite eher schlechtwetteranfällig sind, als solche auf der Südseite. Eine sehr gemütliche und familiäre Option auf der Südseite wäre:
http://www.flycarinthia.at/

Frühaufdreher
19.08.2011, 18:08
Danke an alle hier! Ihr seid super!


hi,
in welcher Jahreszeit planst du den Schein zu machen? -Ist bei der Gebietswahl uU ein wichtiger Aspekt.

Hi Volker, hab auch schon daran gedacht evtl. bis zum Frühjahr zu warten, um den ganzen Sommer vor sich zu haben. Doch das halt ich nicht aus,wollt so bald wie möglich beginnen. Hab noch zwei Wochen Urlaub dieses Jahr.

@Till: Danke, super Link zum Thema Flugschein!:)

@Dominik: Da würd sich eine Fahrgemeinschaft anbieten, hast ne PN meld dich mal!


wenn du in Tölz wohnen kannst, dann wäre die Flugschule Adventure Sports am Brauneck in Lenggries die nächstgelegene Option

Hab ich auch schon in Betracht gezogen da die FS in direkter Nachbarschaft zur Wohnung meines Cousins liegt.;)
Wenn jemand was zur FS Adventure Sports am Brauneck erzählen könnte würd es mich freuen.

MfG Simon

herc
19.08.2011, 18:14
meine drei tipps:
1. nicht warten! sobald es geht anfangen - es gibts nichts besseres als fliegen lernen.
2. besorg dir einen günstigen dhv1er / EN-A schirm und gurtzeug mit protektor(!) für groundhandling und den kaindl windmaster2 (http://www.windmaster2.de/index-d.htm). dann bei 10 bis max. 20 km/h wind schirmaufziehübungen auf flacher wiese machen. für details gibt es dutzende videos über groundhandling. eine bessere vorbereitung für den kurs gibt es nicht.

Stefan_Schumacher
19.08.2011, 19:49
2. besorg dir einen günstigen dhv1er / EN-A schirm und gurtzeug mit protektor(!) für groundhandling und den kaindl windmaster2 (http://www.windmaster2.de/index-d.htm). dann bei 10 bis max. 20 km/h wind schirmaufziehübungen auf flacher wiese machen. für details gibt es dutzende videos über groundhandling. eine bessere vorbereitung für den kurs gibt es nicht.

Das kann ich bestätigen, hab ich auch so ungefähr gemacht, Helm und Handschuh dazu und jemanden mit Telefon, nur zur Sicherheit und mit etwas Glück kann man gleich noch jemanden infizieren. ;-)

So long
Stefan

Frühaufdreher
19.08.2011, 20:19
Das werd ich auf jeden Fall schleunigst tun. Hab mir schon viel Gedanken darüber welches Gurtzeug welcher Schirm usw. mich dann aber nach lesen einiger Beiträge dafür entschieden alles Probezufliegen.
Als Anfänger fehlt mir dazu sicherlich die Erfahrung mir ein objektives Urteil zu bilden, deshalb werd ich die Sachen Probefliegen die Erfahrene Piloten für gut beheissen.
Ich denk auch bei Abgleitern am Übungshang im Grundkurs ist es nicht möglich einen Schirm zu beurteilen, man kann aber sagen obs GZ bequem ist.
Schirm sollte auf jedenfall auch noch nach der Ausbildung noch einige Zeit zu fliegen sein ohne dass es langweilig wird. Mein geheimer Favorit ist im Moment der ANAKIS von Sky.
GZ weiß ich noch nicht mal welcher Typ usw. da muss ich erst noch schauen.

MfG Simon

herc
19.08.2011, 20:28
fürs groundhandling nimm den erstbesten schirm (optimalerweise jahrgang > 2001, aber ab 1998er schirme sind auch ok) in halbwegs gutem zustand für circa <150 euro und ein gurtzeug für <100 euro. such nicht lange, nimm einfach. eine gute hilfe ist www.para2000.org , falls du es noch nicht kennst!
ich hab mir z.b. aus einer laune heraus direkt nach dem schnupperkurs einen swing mistral1 geholt und viel freude damit gehabt. die groundhandling übungen damit waren später ein unschätzbarer vorteil im grundkurs und windenschlepp, vor allem bei etwas stärkerem wind. jetzt habe ich fürs groundhandling einen advance alpha3, den ich für 100 euro bekommen hab! absolut super schirm für den preis - steigt total easy und lässt sich prima handlen.

deine eigene richtige flugausrüstung brauchst doch erst nach dem grundkurs - soweit ich weis ist im grundkurs leihausrüstung immer inklusive. ich würde damit solange warten, wie es geht. weil es ne teure angelegenheit ist und du auch erstmal gucken musst, was du genau willst (möglichst sicher? oder tendenziell eher sportlich? oder möglichst leicht? )

Michael Bauer
19.08.2011, 20:57
Hallo Mäusebussard!

Du bist ja schon richtig angefixt ... :)


Das werd ich auf jeden Fall schleunigst tun. Hab mir schon viel Gedanken darüber welches Gurtzeug welcher Schirm usw. mich dann aber nach lesen einiger Beiträge dafür entschieden alles Probezufliegen.
Als Anfänger fehlt mir dazu sicherlich die Erfahrung mir ein objektives Urteil zu bilden, deshalb werd ich die Sachen Probefliegen die Erfahrene Piloten für gut beheissen.

Dein erster Schirm wird irgendeiner sein, der noch als schulungstauglich gilt. Die aktuellen Geräte in dieser Kategorie sind alle technisch ausgereift. Wenn Dir jemand also den einen Schirm empfiehlt oder vom anderen abrät, dann steckt dahinter nicht viel mehr als der persönliche Geschmack. Wenn es bei Dir so ähnlich läuft wie bei mir (und ich wage zu behaupten, dass es bei den meisten Piloten so war), dann fällt die Entscheidung für den ersten Schirm eher zufällig - und das ist auch ok so. Du wirst Dich an den Schirm schon gewöhnen. Erst sehr viel später, wahrscheinlich erst wenn Du auf den zweiten Schirm umsteigst, wirst Du ein paar Eigenheiten Deines Schirms bemerken, die vielleicht besser sein könnten. Mein erster Schirm war zum Beispiel in der Steilspirale ziemlich doof zu fliegen: Erst kam man fast nicht in die Spirale rein, aber sobald man mal drin war, ging die Post ab. Dass man eine Steilspirale durchaus auch dosiert fliegen kann, habe ich dann erst bei meinem zweiten Schirm erkannt. Aber wie hätte ich diese Besonderheit meines Schirms als Anfänger erkennen können, als ich noch weit davon entfernt war, Steilspiralen zu fliegen?


Ich denk auch bei Abgleitern am Übungshang im Grundkurs ist es nicht möglich einen Schirm zu beurteilen, man kann aber sagen obs GZ bequem ist.

Da hast Du sicher recht.


Schirm sollte auf jedenfall auch noch nach der Ausbildung noch einige Zeit zu fliegen sein ohne dass es langweilig wird. Mein geheimer Favorit ist im Moment der ANAKIS von Sky.
GZ weiß ich noch nicht mal welcher Typ usw. da muss ich erst noch schauen.

Wenn Du genügend Kohle hast, gleich einen neuen Schirm zu kaufen, dann würde ich zu einem schulungstauglichen B-Schirm raten. Unter den reinen A-Schirmen gibt es schon einige Teile, die ein wenig schwerfällig daherkommen. Mit einem "low-level" B-Schirm hast Du wahrscheinlich mehr Spaß, wenn Du mal ein bisschen dynamischer fliegen willst - und gefährlich sind diese Geräte auch nicht. Ich glaube, dass der Anakis genau in diese Kategorie fällt, und deswegen sicherlich auch keine schlechte Wahl ist, aber es gibt etliche weitere Schirme in dieser Kategorie: Tequila, Ion, P28, Buzz, Arcus, ... und wie sie alle heißen.

Aber als Anfänger ist es manchmal auch gar nicht schlecht, erstmal den Gebrauchtmarkt zu studieren. Dann kann man sich einen preiswerten jungen Gebrauchten zulegen, mit dem man Erfahrungen sammeln kann und bei dem es nicht so schlimm ist, wenn er bei einer verpatzten Landung auch mal in der Hecke oder in der Schlammpfütze landet. Bis man sich dann seinen ersten "Neuen" zulegt, hat man sich selbst auch ein bisschen besser kennen gelernt und weiß, in welche Richtung man sich weiterentwickeln will.

Was das Gurtzeug anbetrifft: Du wirst Dein erstes Gurtzeug unter Umständen erheblich länger fliegen als Deinen ersten Schirm. Gurtzeuge altern nämlich nicht so schnell. Da wird man Dich in einer seriösen Flugschule sicherlich gut beraten. Man wird Dir ein Alround-Gurtzeug empfehlen (d. h. eines mit aufrechter Sitzposition und kein reines Bergsteigergurtzeug). Die Entscheidung die Du dann treffen musst: Schaumstoff- oder Staudruckprotektor. Und Du musst Dir überlegen, wo Du das Rettungsgerät haben möchtest. Aber bevor ich Dir da zu viel erzähle: Lass Dich erstmal von Deiner Flugschule beraten.

Ich weiß, dass es für Dich ziemlich weit weg ist, aber um mal den Markt kennen zu lernen, Gurtzeuge auszuprobieren usw. eignet sich die Thermik-Messe ganz hervorragend. Vielleicht kommt sie auch ein bisschen spät für Dich ... http://www.thermikmesse.de/

Michael

Achimo
19.08.2011, 21:15
Hallo Simon,

in Holzkirchen, auch in der Nähe von Bad Tölz, gibt es auch noch Klaus Schwarzers Flugschule Flyart.
Ich habe da vor 9 Jahren meine Scheine gemacht und fahre seit dem auch immer mal wieder bei Klausens anderen Angeboten mit. Eher kleine Gruppen und sehr persönliche Betreuung. Mir hat's immer gut gefallen.

Gruß von Achim

Micha0365
20.08.2011, 00:33
Ich denk auch bei Abgleitern am Übungshang im Grundkurs ist es nicht möglich einen Schirm zu beurteilen, man kann aber sagen obs GZ bequem ist.
Schirm sollte auf jedenfall auch noch nach der Ausbildung noch einige Zeit zu fliegen sein ohne dass es langweilig wird. Mein geheimer Favorit ist im Moment der ANAKIS von Sky.

Simon, am Übungshang kannst Du eigentlich überhaupt nichts beurteilen.
Ob das Gurtzeug Dir taugt, merkst Du erst beim Fliegen. Nicht beim Hüpfen. :-)

Anakis ist eine gute Wahl. Da kannst Du eigentlich nichts falsch machen.
Beim Gurtzeug muss halt die Größe passen und es muss Dir taugen. Du solltest auch gut rein und raus kommen.
Das kannst Du am Anfang wahrscheinlich besser beurteilen, wenn Du es einfach aufhängst und Dich rein setzt.
Außerdem würde ich speziell für den Anfang einen Gurt mit Schaumprotektor empfehlen.
Ich hätte hier noch ein super erhaltenes Supair Evo XC 2006 M rumliegen.
So etwas in der Art wäre gut geeignet und macht auch nach der Schulung noch Spaß.

Gruß, Michael

der thi
20.08.2011, 11:19
Hab ich auch schon in Betracht gezogen da die FS in direkter Nachbarschaft zur Wohnung meines Cousins liegt.;)
Wenn jemand was zur FS Adventure Sports am Brauneck erzählen könnte würd es mich freuen.

MfG Simon[/QUOTE]


Hallo...

ich habe 2008 meine Ausbildung bei Adventure Sports in Lenggries gemacht.

Vorteile: Ich find das Brauneck recht anspruchsvoll, das heißt man lernt
an einem "schweren" Berg zu fliegen, wird für Gefahren vielleicht etwas mehr sensibilisiert.

Nachteile: Durch die Nähe zu München gab es viele Schüler die Ihre Ausbildung (wie ich) hauptsächlich am Wochenende gemacht haben. Das heißt dann aber auch das jeden Tag andere Leute da waren und man ist nicht wirklich in Kontakt gekommen. Ich weiß nicht ob es
immer noch so ist, aber 2008 wurde zusammen mit der Flugschule Tegernsee geschult. Gruppengrößen von 20 Leuten waren da am
Wochenende keine Seltenheit.
Das ging dann eindeutig in Richtung "Durchschleusen" denn in Richtung gezielte Ausbildung. Die Ausbildungsinhalte waren eher
mager. Ich habe dort zum Beispiel nie gelernt mit Beschleuniger zu fliegen. Bisschen Nicken, bisschen Rollen, eine Acht fliegen. Mehr habe
ich nicht gelernt. Im Wesentlichen hat man auf Grund der Gruppengröße seine
Flüge runtergerissen und das war es dann auch. Wobei ich schon sagen muss das mich diese Art der Ausbildung dazu veranlasst hat
möglichst "selbständig" zu denken als Flieger. Was ja auch nicht das schlechteste ist. Alles in Allem fand ich es aber viel zu wenig individuell und zu sehr "Massenabfertigung". Durch das "Konzept" hauptsächlich Münchner am Wochenende zu schulen (so dass die Ausbildung nicht am Stück und dadurch ohne Urlaub gemacht werden konnte) war es dann aber auch irgendwie klar das der Ausbilder (hat zudem häufiger gewechselt) nicht wirklich eine Chance hatte den Schüler "kennen zu lernen". Der Vorteil wiederum für mich war das ich ein wenig die Unterschiede zwischen Frühling, Sommer und Herbst fliegerisch lernen konnte. Die Ausbildung fand entweder am Brauneck oder am Wallberg statt. Da man dort als Münchner nunmal hauptsächlich fliegt bietet es sich auch an dort zu lernen.

Aber wie gesagt hat die Flugschule eine neue Leitung. Ich hab bei Max letztens ein neues Gurtzeug gekauft und fand ihn sehr nett und
kompetent...Ich weiß auch das sich damals (2008) einige über die Gruppengröße beschwert hatten...und vielleicht hat sich ja etwas geändert.

Frühaufdreher
23.08.2011, 12:07
Erstmal vielen Dank an alle die mir hier geholfen haben!:)
Werd in aller Voraussicht bei Blue Sky meinen A-Schein machen, denn der Einzigste Kompromiss den ich da eingehen muss ist die weitere Anfahrt (300km mehr) und 30€ mehrkosten der Ausbildung.
In Bezug auf die Ausbildung will ich jedoch keine Kompromisse eingehen deshalb ist es mir das Wert.
Außerdem spielt das Wetter auf der Alpensüdseite wahrscheinlich im Herbst besser mit.
Hier noch ein paar Links die mir geholfen haben für alle die auch anfangen wollen:

http://www.gleitschirmdrachenforum.de/showthread.php?17958-Wo-habt-ihr-euch-Wohlgef%FChlt-bei-der-Ausbildung-Welche-Flugschule-k%F6nnt-ihr-empfehlen/page3&highlight=Adventure+Sports

http://www.gleitschirmdrachenforum.de/showthread.php?8733-Flugschule-f%FCr-GS

http://www.gleitschirmdrachenforum.de/showthread.php?17658-Was-ist-Deutschlands-bestes-Fluggebiet-um-den-A-Schein-zu-machen&highlight=Adventure+Sports

http://www.gleitschirmdrachenforum.de/showthread.php?16387-Gleitschirmschule-in-Oberbayern&highlight=Adventure+Sports

http://www.paderadler.de/

Liebe Grüße aus Unterfranken

Simon

heimstamm
24.08.2011, 20:32
servus,

so hab die letzten tage die ganzen videoschnipsel zusammengetragen und das video neu geschnitten.

http://www.youtube.com/watch?v=dB-fX5-9rz4

wünsch dir bei deiner ausbildung viel spaß und schönes wetter:)

Liebe Grüße nach Unterfranken(meine alte heimat).

Ivko
25.08.2011, 10:08
Hallo!


... Als Anfänger fehlt mir dazu sicherlich die Erfahrung mir ein objektives Urteil zu bilden, ...Das kann ich dir nur bestätigen, bin selber ein Anfänger, O.K. ich brauch noch 2 Flüge bis Sonderpilotenschein(A-Sein) ;). Das Problem mit der Ausrüstung hatte ich aber auch. Mein Schirm habe ich mir gekauft sofort nach dem Grundkurs und den habe ich auch nicht probe geflogen, mein Fluglehrer aber schon(nicht mein Schirm ein Tester). Als er gefragt hat, ob ich doch ein probe Flug machen will habe ich genau das selbe wie du gesagt "warum und wieso, glaubst du ernsthaft das ich das beurteilen kann nach nur 6 Flüge". Das Ergebnis war nicken und lächeln.
Mit dem Schirm, ein SKY Anakis :D, bin ich sehr zufrieden und ein unterschied zu den anderen Übungsschirme habe ich gegen meine Erwartungen schon ausgemacht :o.


... Mit einem "low-level" B-Schirm hast Du wahrscheinlich mehr Spaß, ...ANAKIS ist ein "low-level" ENB-Schirm. Aber vorsichtig erst ab Größe M - LTF 1. Größe S ist LTF 1-2.

GZ lieber rein setzen und ausprobieren, mein GZ habe ich auch blind gekauft zum Glück hat alles prima gepasst und bin auch sehr zufrieden.


Viel Spaß beim Fliegenlernen :),
Ivaylo.

P.S.: Ein Paar Videos aus meine bisherige Ausbildung.
http://vimeo.com/20410220 ; http://vimeo.com/20410310 ; http://vimeo.com/22597742 ; http://vimeo.com/24657956 das ist mein 4. Flug mit meine eigene Ausrüstung.

P.P.S.:
... Auch ein Anfänger weiß, was er mag und was nicht. ...
Sorry, mein Fehler ist falsch drüber gekommen, der Schirm habe ich mir selber ausgesucht. Nach lange lesen, fragen auch hier im Forum und Gespräche mit fliegende Bekannte. Ich hatte nur den Glück, dass mein Fluglehrer den Schirm für mich bestellen konnte und vorher auch ein Probeflug machte.

Stefan_Schumacher
25.08.2011, 19:30
Mein Schirm habe ich mir gekauft sofort nach dem Grundkurs und den habe ich auch nicht probe geflogen, mein Fluglehrer aber schon(nicht mein Schirm ein Tester). Als er gefragt hat, ob ich doch ein probe Flug machen will habe ich genau das selbe wie du gesagt "warum und wieso, glaubst du ernsthaft das ich das beurteilen kann nach nur 6 Flüge". Das Ergebnis war nicken und lächeln.


Hm, es gibt da Personen, die das anders sehen, ich neige dazu, den Rat zu geben, den Flügel auf jeden Fall Probe zu fliegen, aber irgendwie ist es vielleicht gut, wenn das jeder einfach nach seinem Gusto entscheidet, ob er nur auf den Fluglehrer hört oder nicht.

Wenn noch jemand mit der Entscheidung auf der Kippe steht, ob er fähig ist, die Schirmwahl beurteilen zu können, dann mag von mir gesagt sein, dass ich der Empfehlung auf einen Independence Avalon damals ganz und garnicht zugestimmt habe, der gefiel mir nach zwei oder drei Flügen schon nicht. Auch ein Anfänger weiß, was er mag und was nicht.

Und wenn nicht, kann man mit dem Schirmkauf auch noch warten und auf Leihausrüstung weiterfliegen.

So long
Stefan