PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gurtzeug Winner von Advance



Airich
19.07.2001, 10:28
Hallo Freunde des guten Ausblicks!

Auf der Suche nach einem Ersatz für mein altersschwaches, aber sehr bequemes, Gurtzeug ohne Protektor habe ich in den letzten Wochen etliche Sitze probegesessen - leider mit geringem Erfolg. Ich bin relativ empfindlich, was den Sitzkomfort betrifft, und so stellten sich die neuen Gurte mit Durchläufersystem meist als unakzeptabel heraus. Diese Sitzgurte haben im Rückenbereich immer nur einen verstellbaren "Fixpunkt". Um diesen Punkt dreht der Rückenbereich beim Beschleunigen, d.h. der Hintern hebt sich und die Schultern senken sich. Ist dieser Fixpunkt konstruktiv zu tief gewählt ( meist so ), hat man ständig das Gefühl, nach hinten zu kippen. Zu dem ist es sehr kräfteraubend, den Oberkörper schräg schwebend zu halten. Ist dieser Fixpunkt zu hoch, ist zwar die Sitzposition besser, aber ein Flachlegen kaum mehr möglich. Da die gesamte Kraft auf diesem einem Fixpunkt lastet, schneidet dieser Gurt im bereich Niere enorm ein und wirft Falten. Das Festzurren der Schultergurte bringt auch keine Verbesserung dieser Situation, da damit nur das Hinterteil noch mehr in die Luft gelupft wird, und das Kippmoment wieder nur verschlechtert wird. Außerdem wird so die Bewegungsfreiheit vollständig eingeschnürt, und ein Hochhalten der Arme zum Steuern wird zur Krampforgie!
Ich habe nun das WINNER von ADVANCE am Boden probiert, und war vom Komfort und von der Verarbeitung / Ausführung begeistert. Hat nur folgende Nachteile: Kein DHV da zu dünner Protektor ( 8 cm ). Kein Stauraum für meinen Wassersack. Ballast kann man in einem eigenen Frontcontainer zu den Karabinern hängen. Es gibt dann noch eine dickere Version – das MASTER. Hat einen 16 cm dicken Protektor – DHV wird angestrebt. Wieder sind mehrere Nachteile in Kauf zu nehmen: Durch den dicken Protektor fällt der Stauraum am Rücken völlig weg. Um Raum für das Nötigste zu bekommen, wurde der Rettungsschirm von der Position unter dem Sitzbrett entfernt, und als Frontcontainer ausgeführt. Die Möglichkeit, Wasser mitzunehmen fällt dadurch völlig
aus. Also rundum nur Kompromisse!
Wer hat Erfahrung mit den Gurten von Advance. Bleibt auch im Fliegen das unglaublich bequeme „Liege im Strandbad-feeling“ erhalten. Ist dieses Gurtzeug für ambitionierte Flieger sinnvoll, oder ist es nur für Wettkampf Piloten gedacht. Ist es in der Luft eher wackelig.
So, das war jetzt aber eine lange Geschichte.
Danke im Voraus für die Anregungen.

Airich

Holgair
19.07.2001, 16:25
Hallo Airich,

ich habe das Winner ein Jahr lang geflogen und war begeistert, man sitzt auch bei langen Flügen sehr bequem. Allerdings ist das Kurvenhandling durch die hohe Aufhängung und die als Kreuzverspannung wirkenden Beingurte eher träge. Ich habe hier Abhilfe geschaffen indem ich die Beingurte verlängert habe.
Mittlerweile habe ich mein Winner wegen eventueller Probleme beim Versicherungsschutz gegen ein Skyline Projekt getauscht.
Das Projekt ist genauso bequem, aber wesentlich besser im Kurvenhandling, der Rettungsschirm ist unter dem Sitzbrett und ein GÜSI hat es auch noch. Da läßt sich das "liege im Strandbad Feeling" noch besser genießen.
Übrigens: Beim Winner verliert auch dein Rettungsschirm das GÜSI, da Du diesen in einen hervorragend funktionierenden Vierblattkontainer stecken darfst.

Holgair