PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Flächenbelastungserhöhung



Veggieglider
12.09.2012, 16:55
Servus,

nachdem ich in sportlichen Bedingungen in Bassano gerade wieder ordentlich durchgeschüttelt wurde, mache ich mir Gedanken über das Mitführen eines geeigneten Zusatzgewichtes, da ich voll beladen im Sommer nur gerade oberhalb der Mitte des Gewichtsbereichs meines Schirmes fliege.
Das Mitführen von zwei 1,5l PET-Flaschen (was mir eigentlich noch zu wenig ist) im Stauraum des GZ habe ich nicht nur unbequem empfunden (Brustverschluss war auf Halshöhe), auch die Sitzposition hat sich dadurch nachteilig verändert.
Darüber hinaus finde ich es in anspruchsvollen Flugsituationen nicht vorteilhaft, wenn sich Einzelgegenstände mehr oder weniger locker im GZ bewegen können.
Gleiches gilt m.E. analog für einen Wasserballast im Frontcontainer.
Meine Idee ist, zusätzliches Gewicht möglichst schwerpunktnah (und reversibel) zu fixieren. Da fällt mir spontan nur ein schwereres Sitzbrett z.B. aus "Eisenholz" ein.
Ich erhoffe mir dadurch ein Zusatzgewicht von ca. 5 kg.
Hat vielleicht jemand Erfahrungen mit der Modifizierung in dieser Richtung oder andere sinnvolle Vorschläge?
Gibt es physikalische oder sicherheitsrelevante Einwände gegen dieses Vorhaben, die ich übersehe?

Danke & Grüßle

Markus

P.S. Gewichtszunahme ist für mich keine Option;-)

apollo12
12.09.2012, 17:05
:cool:wie wärs denn mit nen wassersack!!!!!!

soundglider
12.09.2012, 17:55
Ist dein Schirm evtl. zu groß? Evtl. verkaufen und ne Nummer kleiner kaufen.

Die Sache mit dem Sitzbrett aus Stahl ist natürlich auch ne Idee :-)

Was meinst du mit "durchgeschüttelt"? Evtl. reicht es schon den Brustgurt ein paar cm enger zu stellen, wenns wild wird.

SATurn
12.09.2012, 18:26
Hallo Markus, die schwerpunktneutralste Art Ballast mitzuführen ist, von Gurtzeugen mit Ballastfach mal abgesehen, ein Frontcontainer mit Ballastfach. Warum? Weil dieser an den Karabinern aufgehängt ist. Neutraler gehts wirklich nicht. Zusatznutzen beim Streckenfliegen: Füll heisses Wasser in den Wassersack und Du hast eine komfortable Heizung an angenehmer Stelle... ;-)

zenzi
12.09.2012, 19:54
wir hatten früher im Fussballtraining sogenannte Bleiwesten
Bernd

Veggieglider
12.09.2012, 20:12
Servus zusammen,

ich sag schon mal besten Dank an alle für Eure Vorschläge!

Ich werde zunächst sowohl die Variante mit dem Eierwärmer ähh Frontcockpit als auch die Bleiweste (genialer Einfall, nur über Wasser ggf. grenzwertig) ausprobieren.
Mein jetziges Cockpit dreht sich allerdings oft selbständig (Vorwärtsrolle) und ist nur an recht dünnen Verschlüssen befestigt . An den Quickies kann ich nichts weiter befestigen.
Vielleicht verhilft das Zusatzgewicht aber zu mehr Stabilität.

Grüßle Markus

zenzi
13.09.2012, 06:33
Servus zusammen,

ich sag schon mal besten Dank an alle für Eure Vorschläge!

Ich werde zunächst sowohl die Variante mit dem Eierwärmer ähh Frontcockpit als auch die Bleiweste (genialer Einfall, nur über Wasser ggf. grenzwertig) ausprobieren.
Mein jetziges Cockpit dreht sich allerdings oft selbständig (Vorwärtsrolle) und ist nur an recht dünnen Verschlüssen befestigt . An den Quickies kann ich nichts weiter befestigen.
Vielleicht verhilft das Zusatzgewicht aber zu mehr Stabilität.

Grüßle Markus

Danke für den "genialen Einfall"
vergiss das Belasten des Frontcontainers. Das Lastdiagramm bei einer Weste ist deutlich besser, weil das zusätzliche Gewicht zentral wirkt.
Und über Wassser ist sie auch nicht grenzwertig, höchstens IM Wasser vielleicht! :-)
Bernd

Laisch
13.09.2012, 07:31
Mit Gewicht direkt am Körper (Bleiweste) wär ich vorsichtig. Im Falle eines "Falles" muss die Energie irgendwo hin und da ists Besser man hat das Zusatzgewicht eher am Gurtzeug, da es sich dehnt und einiges abfedert und somit nicht die Gesamtenergie auf den Körper überträgt.

SATurn
13.09.2012, 10:17
vergiss das Belasten des Frontcontainers. Das Lastdiagramm bei einer Weste ist deutlich besser, weil das zusätzliche Gewicht zentral wirkt.

Mit Verlaub, Bernd, aber welche Belastung wollten wir nochmal erhöhen? Die des Schirms, oder?
Nach meinem Verständnis gehts nicht zentraler als mit Gewicht im Frontcontainer. Ich lerne aber gerne dazu :)

soundglider
13.09.2012, 10:47
Ich halte Zusatzgewichte jeder Art grundsätzlich für ein Sicherheitsrisiko bei einem Absturz. Gerade wenn es über dir am Karabiner aufgehängt ist.

Beispiel: Schlägst du mit moderaten 10m/s auf den Protektor auf, würde ein 5kg Zusatzgewicht am Karabiner wirken, als würde es aus 5m Höhe ungebremst auf dich aufprallen (h=v^2/2/g). Ziemlich unangenehm, insbesondere wenn es in der Gegend deiner Weichteile aufgehängt ist :D.

Für Wettkämpfe kann man das Risiko schon mal eingehen, für normale Alltagsflüge würde ich davon Abstand nehmen. Aber das muss ja jeder selbst für sich entscheiden, man kann ja auch ohne Protektor oder ohne Rettung fliegen.

Der_Pit
13.09.2012, 13:12
Also ich würde auch am ehesten zu einem 'schweren Sitzbrett' tendieren. Entweder etwas komplett austauschen, oder sowas wie ein kleines Aufblas-Sitzkissen mit Bleischrot gefüllt zusätzlich in die Sitzbrett-Tasche (wenn da soviel Platz ist).
Wichtig in meinen Augen: Nich am Mann (sonst müssen Deine Knochen die zusätzliche Energie bei einem Crash abbauen). Nichts zu steifes (ebenfalls erhöhtes Verletzungsrisiko bei Crash) - in dem Sinn ist auch ein Eisenhols-Brett grenzwertig.

zenzi
13.09.2012, 20:16
Mit Verlaub, Bernd, aber welche Belastung wollten wir nochmal erhöhen? Die des Schirms, oder?
Nach meinem Verständnis gehts nicht zentraler als mit Gewicht im Frontcontainer. Ich lerne aber gerne dazu :)

Hm.. was gibts zentraler als den mittleren Schwerpunkt des Körpers? Dieser wird im Sitzen über den Steiß abgefangen und die Last gleichmäßig auf die "Arsch"backen verteilt. Ich müßte im Vektorrechnen schon gewaltige Mängel aufweisen wenn das nicht stimmen würde. Aber auch ich lasse mich gerne eines Besseren belehren. Bitte einen Mathe-oder Physiklehrer (diese Antwort gilt fürs Sitzen, in einem Liegegurt siehts natürlich wieder anders aus)
Bernd

PeterG.
13.09.2012, 20:53
auch ich habe das Problem das mein Schirm seit Jahren zu Groß für mich ist.... (95-130Kg)

da ich von nackt 92 auf 73Kg "abgemagert" bin.... Simple solarduschen unterm Hintern wirken Wunder... Zum Startplatz tragen dann aber auch ein Kraftakt zumal Mein Gurtzeug eh schon sauschwer weil aus Leder.....

Fleigen muss ich aber immer unterhalb vom Mittelfeld der Gewichtsklasse... Nicht immer schön aber OK



Peter

tjackermann
14.09.2012, 07:43
Hallo Markus, die schwerpunktneutralste Art Ballast mitzuführen ist, von Gurtzeugen mit Ballastfach mal abgesehen, ein Frontcontainer mit Ballastfach. Warum? Weil dieser an den Karabinern aufgehängt ist. Neutraler gehts wirklich nicht. Zusatznutzen beim Streckenfliegen: Füll heisses Wasser in den Wassersack und Du hast eine komfortable Heizung an angenehmer Stelle... ;-)

Ich glaub zwar nicht das ein bischen mehr Flächenbelastung das Fliegen ruhiger macht, aber vielleicht 2 -3 km/h schneller.
Damit auch dynamischer.
Trotzdem mach ich es bei starker Thermik oder Starkwindsoaring ähnlich Saturns Vorschlag. Ich wechsel das leichte FrontCockpit durch einen 2. Frontcontainerrettungschirm aus. Das macht auch 3 Kilo mehr, die Instrumente passen drauf. Und wenn ich mal den eingebauten Retter in der Not schlecht greifen kann, oder nah am Boden beim Soaring hab ich als nützlichen Balast einen schnell werfbaren Retter.

T

paralu
14.09.2012, 08:56
Ich benütze einen wassersack mit ca 10kg strahlmittel aus stahl...... ist ein kleines packmaß;)

PeterG.
14.09.2012, 09:43
@paralu
um wievieles kleiner als 10 Liter wasser??

Peter

SATurn
14.09.2012, 11:46
Hm.. was gibts zentraler als den mittleren Schwerpunkt des Körpers? Dieser wird im Sitzen über den Steiß abgefangen und die Last gleichmäßig auf die "Arsch"backen verteilt. Ich müßte im Vektorrechnen schon gewaltige Mängel aufweisen wenn das nicht stimmen würde. Aber auch ich lasse mich gerne eines Besseren belehren. Bitte einen Mathe-oder Physiklehrer (diese Antwort gilt fürs Sitzen, in einem Liegegurt siehts natürlich wieder anders aus)
Bernd

Hallo Bernd, Du hast recht wenn:

1. der Pilot absolut aufrecht sitzt
2. Nur die vertikale Komponente relevant ist

Ad. 1: Niemand den ich kenne sitzt so aufrecht daß der Oberkörper (der in diesem Fall mit einer Bleiweste bestückt wäre) genau über dem Schwerpunkt liegt.

Ad. 2: Für alle Gier-, Roll- und Nickmomente ist es vorteilhafter wenn das Zusatzgewicht so nahe wie möglich am Schwerpunkt ist.
Ein, quasi auf dem Schoß liegender, Wasserballast ist näher als eine Weste, oder?

paralu
14.09.2012, 12:22
@paralu
um wievieles kleiner als 10 Liter wasser??

Peter

Ca 50-60 % ist halt stahl , mache heute Abend ein Foto und stelle es hier rein ....... der Nachteil ist nur man kann es nicht ablassen

soundglider
14.09.2012, 12:50
10 liter stahl wiegen ca. 80kg, 10 liter wasser nur 10 kg ;-)

PeterG.
14.09.2012, 14:24
Da ich es ja nicht ablassen will (weil ich dauer-zu-leicht bin) find ich das gut für mich...

Ich weiß... kann mir auch kleineren Schirm kaufen^^


Peter

paralu
14.09.2012, 19:06
so die bilder
einmal so wie man ihn kennt mit wasser
19011

und so mit metallkugeln
19012

wie schon gesagt man wirds im flug nicht los ;)