PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Butter beieFische Thema BU und Unfallversicherung



Daniel77
24.10.2012, 21:18
So jetzt hab ich mich 2 Stunden kreuz und quer gelesen zum Thema Versicherungen und welche versichert noch ohne Aufschläge. Ich dachte sogar das ich neben Gerling noch eine gefunden hätte bis zum Thread 128, in dem das dann widerlegt wurde.

Ich weiß ja nicht ob das ok wäre, oder aber das nicht gerne gesehen wird, aber wie wäre es mal mit ner Liste?

Oder ist das eine doofe Idee?

tommi
24.10.2012, 23:36
Swiss Life hat Flugsport seit ca. 10 Jahren gestrichen, bei mir haben sie eine Erhöhung der Versicherungssumme deshalb abgelehnt.
Die AXA ging damals problemlos, aber ich weiss nicht, ob es heute noch so ist, denn evtl bin ich ein Grund, dass sie nicht mehr wollen...

BU und Unfallversicherung sind die klügsten Versicherungen, die ein GS Flieger abschließen kann.

Bei mir ist die BU seit meinem Unfall die Rettung vor dem Ruin.

Tommi

Flynix
24.10.2012, 23:58
Swiss Life hat Flugsport seit ca. 10 Jahren gestrichen, bei mir haben sie eine Erhöhung der Versicherungssumme deshalb abgelehnt.
Die AXA ging damals problemlos, aber ich weiss nicht, ob es heute noch so ist, denn evtl bin ich ein Grund, dass sie nicht mehr wollen...

BU und Unfallversicherung sind die klügsten Versicherungen, die ein GS Flieger abschließen kann.

Bei mir ist die BU seit meinem Unfall die Rettung vor dem Ruin.

Tommi

Was machst du denn beruflich bzw. was hast du gemacht?

tommi
25.10.2012, 07:16
Ich war als Offsetdrucker abgesichert. Heute arbeite ich noch etwas im Büro.

Tommi

moses
25.10.2012, 08:14
Tagchen auch,

aktuell macht der Volkswohlbund das ganze mit ca.30% Zuschlag
Swiss Life macht das ganze sehr wohl wobei der Zuschlag 100% sind nur reine % Sätze sagen noch nicht´s zum tatsächlichen Beitrag.

Dann ist genau zu schauen wie die Flugsportklausel definiert ist oder ob es gar keine mehr gibt!

Thema Check nicht nach Betriebshandbuch der Hersteller (Wer dokumentiert schon die Gurtzeugprüfung alle 2-Jahre wie sie der Hersteller teils fordert), fliegen mit nicht zugelassenem Gerät, Überladung, Start und Chrash beim W&F von nicht zugel. SP ....


Wer eine BU bekommt und sich diese leisten kann (je nach Beruf und Prämie) hat mit Sicherheit deutlich mehr davon als von einer Unfallversicherung! Die Thematík Invaliditätsfeststellung und Fristen mit entspr. ärztlicher Attestierung sorgt leider bei Invaliditäten die in den Progressionsbereich fallen häufiger zu Streß als gedacht, da oft noch eine weiter OP möglich ist mit der Aussicht auf Verbesserung...

Gruß Moses

P.S. Ach ja, das war´s dann soweit von meiner Seite, da vermutlich wie bisher immer eine sachlich schräge Entwicklung folgt. Ich arbeite genau in diesem Bereich, aber nein bei mir kann man nicht´s abschließen ;)

mats
25.10.2012, 09:41
Hatte nicht Gerling sogar Werbung im DHV-Magazin gemacht? BUZ ohne Aufpreis für Gleitschirmflieger?

Oimer
25.10.2012, 10:25
Hallo
habe mich vor ca. 1 Jahr ebenfalls damit beschäftigt. Hängt natürlich alles sehr stark von den persönlichen Gegebenheiten ab. Hatte letztendlich nur noch die Nürnberger auf der Liste (relativ (sehr) günstig trotz Zuschlag) und den Gerling und habe mich dann auch dort letztendlich BU-versichert. Es gibt dort aus fliegerischer Sicht eben keine Einschränkungen, selbst ob im Wettkampf oder mit 20 kg Überladung unterwegs usw...
Ist halt wie immer, das Rundumsorglospaket ist nicht unbedingt das günstigste. Es gibt auch Versicherungen, die bei Nichtinanspruchnahme der BU bis zum festgelegten Alter (60 oder 63 oder 65 oder 67 Jahre) sogar wieder etwas Geld zurückfließen lassen. Wie bereits erwähnt, das Gesamtpaket ist viel zu individuell um es auf diesem Weg (Forum) erläutert zu bekommen.
Wünsche Dir die richtige Entscheidung
Gruß

Daniel77
25.10.2012, 10:34
Ja schon richtig. Es hängt von den persönlichen Gegebenheiten ab. Jedoch gibt es auch Versicherungen, wie z.B. die Provinzial wo man sich das Anklopfen sparen kann. Kein UV für Paraglider.

DonQuijote
25.10.2012, 10:45
http://www.parawing.de/

Die haben eine Unfallversicherung und eine Grundfähigkeitsversicherung. Ich hab dort für 90 EUR eine reine Flugunfallversicherung abgeschlossen, und zusätzlich woanders eine "normale" Unfallversicherung für Unfälle außerhalb des Fliegens (die dort bessere Leistungen hat).

Laisch
25.10.2012, 10:54
Für Österreich:

http://www.airandmore.at/unfallversicherung.html

Ghost Glider
25.10.2012, 12:19
Hallöschen....
bitte auch mal das kleingedruckte auf der rückseite lesen.
Falls da noch fragen sind, bitte mal auf den schirm schauen.
"Die benutzung dieses fluggerätes erfolgt auf eigenes risiko"
Also mein rat,
Fly Safe
G.G.

Flynix
25.10.2012, 13:51
...
"Die benutzung dieses fluggerätes erfolgt auf eigenes risiko"
...


auf www.bundesliga.de
steht in den allgemeinen Nutzungsbedingungen:
"Die Nutzung der Website erfolgt auf eigenes Risiko,..."

Heißt das nun wenn ich da surfe bin ich nicht versichert? :eek: :eek: Meine BU macht Schwierigkeiten?


PS:
Hoffentlich hat die Website kein eigenes Forum, sonst hätte ich auch noch auf ein deutschsprachiges Forum verlinkt ... aber das Risiko gehe ich jetzt ein :D:D:D

Daniel77
25.10.2012, 13:59
Also 2/3 haben es bisher verstanden. Es geht doch nicht um Sinn oder Unsinn, Sicher oder Unsicher Nutzen oder Nicht, sondern: Nur um ne Liste :-)

Man kann Sie einrahmen, ausdrucken, nen Flieger bauen,...

Bis hierhin schonmal danke für die bisherigen Infos! Weiter so! Danke!

Cowboy
25.10.2012, 20:24
Die Benutzung der Computertastatur erfolgt auch auf eigenes Risiko. :D

Häääh? :p



PS: War übrigens ein Traum-WE am Nebelhorn (dieses letzte.. Hätte dir sicher auch gefallen. Allerdings mit Schlangestehn bis zum Parkplatz..und das Ende Okt.. :-)

PS2 @Daniel

Guck dir mal JN´s Post an. Lass dich doch auch von Parawing beraten und anderen beraten. Dann hast den aktuellen Stand der Dinge

Tille
26.10.2012, 09:48
Suche auch was in der Richtung, sollte auf keinen Fall Parawing sein. Was gibt es da noch so auf dem Versicherungsmarkt? Gerling werde ich mir mal anschauen, muss doch aber mehr geben.

joerghelmut
26.10.2012, 13:24
Warum soll es nicht die Parawing sein???

Danke für Info

Jörg

Tille
26.10.2012, 14:21
Hi Jörg, das hat seine guten Gründe worauf ich öffentlich nicht eingehen möchte ;)
Gruß Tille

Daniel77
26.10.2012, 19:14
Gerling hat mittlerweile auch 50% Aufschlag.

gio_i
26.10.2012, 19:31
Eine Sache, die mir nicht ganz klar ist:
Ich habe meine BU Versicherung bei der Leipziger abgeschlossen. Damals habe ich noch nicht mit dem Gleitschirmfliegen angefangen. Ich habe auch im Vertrag nirgends gefunden, daß irgendwelche Risikosportarten wie Flugsport oder Tauchen o.ä. ausgeschlossen sind. Von einer Meldepflicht nachträglich steht auch nichts drin. Daraus würde ich folgern, daß die Versicherung auch im Falle eines GS Unfalles greift ?!. Wenn dem so wäre, könnte man doch eigentlich jede BU Versicherung nehmen, die unseren Sport oder Sportart nicht ausschließt.

Gruß Guido

thunder1986
26.10.2012, 20:01
Eine Sache, die mir nicht ganz klar ist:
Ich habe meine BU Versicherung bei der Leipziger abgeschlossen. Damals habe ich noch nicht mit dem Gleitschirmfliegen angefangen. Ich habe auch im Vertrag nirgends gefunden, daß irgendwelche Risikosportarten wie Flugsport oder Tauchen o.ä. ausgeschlossen sind. Von einer Meldepflicht nachträglich steht auch nichts drin. Daraus würde ich folgern, daß die Versicherung auch im Falle eines GS Unfalles greift ?!. Wenn dem so wäre, könnte man doch eigentlich jede BU Versicherung nehmen, die unseren Sport oder Sportart nicht ausschließt.

Gruß Guido

Ich habe gerade angefangen zu arbeiten und beschäftige mich auch mit dem Thema. Bei den meisten BUs hast du recht, manche haben aber bei Risikosportarten höhere Beiträge. Manchmal muss man es angeben, manchmal nicht.
Aber da ich den Sport schon betreibe und das über den DHV relativ einfach nachvollziehbar ist, würde ich der Versicherung das nicht verschweigen. Dann zahlt man Jahre lange und im Fall der Fälle drücken die sich dann.
Bei Unfallversicherungen wirds schon verzwickter, vor allem wenn man einen Acroschirm ohne GÜSI hat. Da hilfts evtl. sich in Österreich versichern zu lassen (ich flieg eigentlich eh nur dort) Aber ob das wirklich Wasserdicht ist?! Konnte ich noch nicht herausfinden.

Grüße
Andi

moses
27.10.2012, 09:37
@ gio_i

Bei der BU wie du sie hast wurde /wird bei Antragstellung nach den Hobbys gefragt, wenn sich das später ändert ist es kein Problem. Du könntest jetzt auch Testpilot werden und hättest vollen Versicherungsschutz... würdest Du jetzt kommen nach dem Du schon fliegst hättest ebenfalls die Probleme wie die anderen hier im Threat;)
Bei Unfallversicherungen sieht das anders aus!

Gruß Moses

zenzi
27.10.2012, 09:49
@moses und alle
weiß jemand wie der Sachverhalt bei einer Direktversicherung ist? Mein Chaf kann ja eventuell nicht wissen, daß ich fliege. Greift der Schutz hier auch dann, wenn das Fliegen VOR der Versicherung kam?
Bernd

moses
27.10.2012, 10:56
Hi Zenzi,

es ist häufig so, dass bei der bAV andere Tarife / Bedingungen gelten als bei den Privatverträgen.

Hintergrund ist, dass bei bAV häufig keine individuelle Gesundheitsprüfung erfolgt/e sondern nur eine eingeschränkte oder eine Dienstobliegenheitserklärung des Arbeitgebers. Manche Versicherer haben überall die gleich guten Bedingungen und manche eben nicht.

Also da gilt dann für Dich: lesen in den Bedingungen! Das ist nicht wirklich aufwendig du brauchst eigentlich nur in Glossar nach Ausschlüsse schauen, den § aufschlagen und die paar Zeilen lesen. Eventuell gibt es noch besondere Bedingungen für die DV, dann eben da auch noch reinschauen...


Gruß Moses