PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Boulevardjournalistin macht Grundkurs...



WillyCH
27.10.2012, 18:02
...und bringt das ganze noch als Videostory. Eigentlich recht charmant, mal nicht beschönigend aus Flugschulsicht. Aber obs viele Leute zum Fliegen motiviert?
http://www.20min.ch/leben/reisen/story/-F------21721619 (Teil 1)
http://www.20min.ch/leben/reisen/story/11141142 (Teil 2)

Die gute Frau hatte es wohl echt mit den Nerven: in Kuhsch... ausgeglitten, so gerade noch unterlaufen, zu früh reingesetzt, Bremse (oder gar Traggurt?) verdreht und zum Schluss noch abgerissen. Aber ich glaub die Frau macht weiter!

Happy landings
Ueli
PS: Sch...-Wetter!

baschj
27.10.2012, 21:07
Die Frau fliegt bereits Akro... =)

Indivina
27.10.2012, 22:03
Sag mal Willy, hattest Du Langeweile?
Oder warum sonst kramst Du ein Video aus dem Netz vom September 2011?

Jeder ist nervös beim 1.Mal!
Eigentlich solltes Du Dich schämen, Willy

Oder geht es gar nur darum, weil sie ein Dame ist?
Mentales männliches Grounding :)



Schönes We wünscht Dir eine fliegende Dame

FleiingStiel
28.10.2012, 09:21
Mir gefällt das gut. Ist doch ein klasse Bericht!

magic_boomerang
28.10.2012, 09:42
Schöner, persönlicher Bericht. Weder geschönt, noch dramatisiert - eigentlich sehr realistisch!

Thomas

WillyCH
28.10.2012, 14:32
Der Artikel wurde gestern auf der Frontpage bei 20min prominent platziert, drum hab ich ihn gesehen. Ich finde die Berichterstattung auch gut, endlich mal nicht geschönt sondern ganz ehrlich und klar, inkl. den Hinweisen im 2. Teil auf die blauen Flecken an den Armen. Die werden nämlich immer verschwiegen:D

Mir gings nicht um die Dame, ich hätte mir nur gedacht, dass die Flugschule im Wissen darum dass der Ersthöhenflug in der Presse landen wird etwas mehr Zeit in die Vorbereitung der "Probandin" investiert hätte. Die abgerissene Landung hätte auch anders ausgehen können und dann wäre der PR-Effekt dahin gewesen. Und das kann man schon am Uebungshang trainieren....

chpw
28.10.2012, 22:05
... das Reinruckeln ins Gurtzeug mit einer Hand ist auch nicht gerade "state of the art". Sollte so nicht gelehrt werden.
Mir gefällt der Bericht aber trotzdem, wirkt sehr authentisch.

Pedro
28.10.2012, 22:38
Tja, wenn ein Schweizer sich da nächste Mal über die Ausbildung in Deutschland lustig macht, braucht man ihm nur dieses Video zu zeigen...


1. Fluglehrerin: "Du bist nie allein in der Luft." (bei -3:13) - no comment
2. VIEL ZU FRÜHES loslassen Kommando (bei -2:47)
3. Fluglehrerin initiiert keinen Startabbruch trotz Möglichkeit des Fehlstarts
4. Ab -1:58 ist die Pilotin auf sich allein gestellt, weil sie den Ohrstöpsel verloren hat
(Resultat vom versiebten Start?) - siehe 1.

Nur zur Info: Das ist NICHT die Regel in der Ausbildung, nicht in Deutschland und sicherlich nicht in der Schweiz.

SCNR


@RAc

Bist du da nicht irgendwie auf dem Holzweg ?
So wie ich das mitbekommen habe ist das keine Fluglehrerin sondern eine Starthelferin ! :rolleyes:

andsch
29.10.2012, 04:13
Und, sind "Starthelfer" in der Schweiz etwa keine Fluglehrer? Wen setzen die mit den Schülern auf den Berg? Nen Fliesenleger?

Lowdance
29.10.2012, 07:34
Und, sind "Starthelfer" in der Schweiz etwa keine Fluglehrer? Wen setzen die mit den Schülern auf den Berg? Nen Fliesenleger?

:D :p ;)

andi-bandi
29.10.2012, 08:55
Und, sind "Starthelfer" in der Schweiz etwa keine Fluglehrer? Wen setzen die mit den Schülern auf den Berg? Nen Fliesenleger?

vorwiegend zimmerleute&skilehrer....;)

Pedro
29.10.2012, 09:52
Ja hallo,

Habt ihr es denn bis heute noch nicht gemerkt, in der Schweiz gelten andere Vorschriften als in Deutschland wo alles bis ins kleinste Detail und bis zur letzten Maus geregelt ist, teils mit Gesetzen aus dem Mittelalter.
In der Schweiz sind Fluglehrer und Starthelfer zwei total verschiedene Dinge.
Es ist sicher einfacher die grosse Posaune zu blasen als sich kundig zu machen :D

Gruss pedro

WillyCH
29.10.2012, 10:34
vorwiegend zimmerleute&skilehrer....;)

Also meinen Ersthöhenflug hat ein Flugverkehrsleiter mit Fluglehrerdiplom als Starthelfer betreut. War in den drei Jahren Flugpraxis die ich schon erlebt habe der einzige auf dem Berg der wirklich richtig gut funken konnte. Ist aber nicht Vorschrift:D

Tatsächlich ist es so, dass in der Schweiz Schreiner, Zimmerleute, Banker, Sportgeschäftsinhaber, Primarlehrer, Siku-Veranstalter und Fluglehrer Starthelfer machen. Kommt halt sehr auf die Schule an.

gerifly
29.10.2012, 11:03
...also die Starhelfer haben bei euch Funk und dirigieren blutige Anfänger beim ersten Höhenflug über Funk durch den Start? Welche Voraussetzungen muß man haben, um so etwas zu dürfen?

Es ist mir relativ egal, wie man so etwas nennt, aber Jemand, der eine/n Pilot/in der Ausbildung im ersten Höhenflug unter Funkkontrolle in die Luft läßt, hat meiner bescheidenen Auffassung nach zu wissen, wie das geht. Die Frau mit der Funke in der Hand wußte es offensichtlich nicht und hat damit die angehende Pilotin einer nicht unwesentlichen Gefahr ausgesetzt.

Da gewisse Schweizer Piloten ja nicht müde werden zu betonen, daß bei Euch die Ausbildung ja so viel gründlicher, gewissenhafter, zielführender und sicherer ist, wundert es mich schon, daß das was ich in dem Video sehe möglich sein soll. Dazu brauche ich mich auch nicht kundig zu machen.

Es ist schon so hier, dass eigentlich jeder Starthelfer sein darf und in der Regel funktioniert das ja auch. Allerdings macht es mich auch stutzig wenn ich Leute am Startplatz als Starthelfer sehe, welche noch bis vor kurzem selber dort als Schüler gestanden sind. Und da bin ich nach diversen eigenen Beobachtungen auch schon an den Punkt gekommen wo ich der Meinung bin, es müsste eben doch wenigstens eine minimale Regelung her.......... vor allem bei Schülern beim ersten Höhenflug.........:rolleyes:

Gruss Geri

Pedro
29.10.2012, 23:08
Hallo,

ich habe die Diskussion über den Ausbildungsaspekt mal abgekoppelt:

http://www.gleitschirmdrachenforum.de/showthread.php?28540-Ausbildung-in-der-Schweiz-Anfängerstart-ohne-Fluglehrer

Dadurch können in diesem thread weiter die eigentlich beabsichtigten Diskussionen geführt werden (also die realistische Präsentation unseres Sportes in der Öffentlichkeit, der Inhalt des Berichtes etc).


Habe mal diesen Link angeklickt und mitgelesen und weiss nun nicht was das alles bewirken soll, m.E. sind das alles massive Vorwürfe von Deutschen an Schweizer, vermutlich glauben da Deutsche sie können den Schweizern vorschreiben was die zu tun und lassen haben ! (oder ist es Neid ?)
Ja liebe Leute alles nur reiner Unsinn, wem irgendwas an der Fliegerei in der Schweiz nicht passt der erreicht mit sochem Geschreibse überhaupt nichts ausser Unfrieden, für Änderungen von Gesetz und Vorschriften in der Fliegerei ist das BAZL (Bundesamt für Zivil Luftfahrt) in Bern zuständig, jeder kann dort schriftlich und begründet seine Anliegen geltend machen.

Gruss pedro