PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : HILFE - Kein Transport durch Seilbahn?



j_ferner
22.12.2012, 22:56
Wir haben in unserem Winterfluggebiet das Problem dass keine Paragleiter mehr mit der Seilbahn transportiert werden.. Argumentiert wird das mit der Angst, dass ein Paragleiter in das Seilbahnseil fliegen könnte. Ist das rechtens? Es gibt doch eine Beförderungspflicht für Seilbahnen, habe auch auf der hier verbotenen Seite von Walter aus Salzburg einige Infos dazu gefunden, nach meiner Interpretation kann die Seilbahn einen Transport nicht verweigern. Gibts da jemanden unter euch der sich auf diesem Gebiet auskennt?

Danke!

P.S.: Was ihr davon haltet könnt ihr gerne per mail den Bergbahn(xxx@xxxxx.at) und dem Tourismusverband (xxx@xxxxxxx.at) mitteilen ;-)

Nachtrag 29.01.2013: Mailadressen entfernt, da sich das Problem erübrigt hat.. zwecks Zusammenhang: Es ging um die Bergbahnen Katschberg

sbrandlehner
23.12.2012, 08:50
Hallo Johannes,

ich bin nun doch etwas verwundert über Deinen Beitrag. Wie Du vielleicht weißt bin ich neben meiner Tätigkeit als Tourismusdirektor der Region Katschberg auch begeisterter Gleitschirmpilot. Die Problematik ist somit auch mir sehr schnell, genauer gesagt schon im letzten Winter, zu Ohren gekommen.

Ausgelöst wurde das Flug- bzw. Transportverbot durch einen Unfall im letzten Winter: Der Gleitschirmpilot schlug beim Top-Landen hart auf und verlor das Bewusstsein. Sein Schirm flog aber noch und so kam es, dass der Schirm steuerlos nur wenige Meter über die Seilbahn flog und sich gleich dahinter im Dach des Gipfelrestaurants verfing. Der Pilot wurde schwer verletz, ist aber - soweit ich gehört habe - zum Glück mittlerweile wieder gesund. Dass der Schirm genauso gut in die Seilbahn hätte fliegen können, steht wohl außer Frage. Ich denke jeder Seilbahner wird bei so einem Zwischenfall anfangen nachzudenken. Nun kann man natürlich argumentieren, dass bei diesem Zwischenfall viele Faktoren zusammenspielten und schon sehr viel Pech mit dabei war - aber es ist nun mal geschehen.

Gleich nachdem ich von dem Transportverbot erfahren habe, nahm ich telefonisch Kontakt mit Herby Bliem und dem Obmann Eures Vereins (Michael W.) auf. Ich bot mich als Vermittler an und bat darum, dass man sich doch einmal zusammensetzten sollte. Ich brachte auch Vorschläge ein: Start- und Landezone zu beschildern, damit nicht überall am Gipfel und in unmittelbarer Nähe zur Seilbahn gestartet wird. Infotafel(n) für Gleitschirmpiloten mit gewissen Regeln (überqueren der Seilbahn und der Skipisten nur mit Sicherheitsabstand von xy Metern, ...). Zudem könnte man jedem Gleitschirmpiloten beim Kartenkauf an der Kasse bereits mit einem Folder informieren. Die entstehenden Kosten könnte man zum Teil sicherlich auch durch Fördermittel des Aero Clubs refinanzieren. Genau für diese Probleme ist der Aero Club da und ich bot meine Hilfestellung auch für die Förderansuchen an. Die Initiative muß aber vom örtlichen Verein ausgehen.

Dieser hat aber nun den ganzen Sommer verstreichen lassen und wird erst jetzt mit Beginn der Wintersaison wieder aktiv. Dein Beitrag zeigt mir, dass zumindest Du nichts dazu gelernt habt. Wenn Du ein Transportverbot mit Argumenten wie Beförderungspflicht bekämpfst, wirst Du von mir bzw. von Seiten der Tourismusregion keinerlei Hilfestellung erhalten. Die Reaktion der Bergbahnen kann ich Dir übrigens auch vorhersagen.

Sollte aber jemand von Euch tatsächliches Interesse an einem konstruktiven Lösungsgespräch haben, bin ich jederzeit zu haben.

Damit diese Diskussion nicht hier "in der zweiten Reihe" stecken bleibt, leite ich Deinen Beitrag sowie meine Antwort auch an Euren Obmann und an die Bergbahnen weiter - mal sehen ob etwas in Bewegung kommt.

Viele Grüße
Stefan Brandlehner
Tourismusdirektor Katschberg
Tel. 04734-630
brandlehner@katschberg.at

j_ferner
23.12.2012, 10:58
Servus Stefan,

Danke für Deine Antwort und Mithilfe!
Was da im Hintergrund abläuft hab ich nicht mitbekommen, bisher wars aber so dass Schirmflieger immer transportiert wurden (Den ganzen Sommer über, vor 2 Wochen wurde das letzte mal am Aineck geflogen).
Ich werde unseren Obmann bitten, sich mit Dir in Verbindung zu setzten, vielleicht findet sich dann eine Lösung.

lg,
H.

Christian
27.12.2012, 20:17
Ich verstehe die argumentation dennoch nicht!

Kann sowas nur im Winter passieren?

Dann doch eher im Sommer, da dort sicher mehr die Möglichkeit besteht top zu landen als im Winter!!!


Von daher muss das ja wohl einen anderen Grund haben!

Ich kenne Gebiete da ist es im Sommer verboten da im Tal die Wiesen nicht gemäht werden und die Bauern es nicht wollen.
Das ist ok, im Winter stört sie das nicht und ist somit erlaubt!

Umgekehrt macht es wenig Sinn. Außer die Förderkapazität ist so klein, das man lieber 2 Skifahrer mitnimmt als einen Flieger mit seinem Sack!


Also der wahr Grund wäre dann doch interessant,.....


Christian

j_ferner
28.12.2012, 23:51
Servus Christian,

Der Grund ist Recht simpel.. im Sommer ist jeder Gast willkommen um so viel Umsatz wie möglich zu erzielen, im Winter haben Skifahrer absoluten Vorrang und sollen nicht sehen, dass am Aineck eigendlich immer ziemlich viel Wind geht ( Lieber auf 15 soarende Schirmflieger verzichten als auf 100 Skifahrer, die durch den Wind abgeschreckt werden).. aus dem selben Grund wurden auf dem selben Berg auch schon Windräder verhindert, für mich ist gibt das ein ziemlich klares Bild..

disclaimer: Alle Angaben in diesem Beitrag werden als Vermutung/persönliche Meinung deklariert

thunder1986
29.12.2012, 15:27
Hallo Johannes,
nur mal so als Denkanstoß: Was würdest du denn machen, wenn deine Bahn Profit abwerfen soll? hättest du im Winter lieber 15 Flieger oder lieber 100 (meist Tageskarten-kaufende) Skifahrer mehr?
Mit deiner eher auf Konfrontation getrimmten Einstellung machst du´s jedenfalls nicht unbedingt besser.
Versucht doch mal freundlich mit den Leuten zu reden. Evtl kann man argumentieren, dass ihr ja im Sommer auch das Überleben der Bahn (mit) sichert und daher gerne auch im Winter transportiert werden wollt. Evtl. mit Einschränkungen z.B. klein Packen, damit nicht unnötig Platz in der Gondel benötigt wird etc.
Das angesprochene Unfallrisiko sehe ich allerdings im Sommer wie im Winter gleichermaßen, daher nicht unbedingt nachvollziehbar?

Naja, ich drück die Daumen, dass auch im Winter wieder geflogen werden darf!

Andi

Sommerflieger
30.12.2012, 21:00
Der Grund ist Recht simpel.. im Sommer ist jeder Gast willkommen um so viel Umsatz wie möglich zu erzielen

Und? Arbeitest Du etwa gratis ganz ohne Bezahlung? Wohl kaum, sonst hättest Du nicht die Kohle Dir den Luxus des Gleitschirmfliegens leisten
zu können...

Gruß,

Sommerflieger

micbu
04.01.2013, 08:18
Hmm, ich bin von den Antworten teilweise doch etwas überrascht.
Vorweg: Ich kenne die rechtliche Situation in Österreich nicht.
Mir ist also nicht bekannt ob es eine Beförderungspflicht gibt oder nicht.
Ich bin ebenfalls der Meinung, dass ein Miteinander immer besser ist als ein Gegeneinander.
Eine envernehmliche Lösung ist also in jedem Fall anzustreben.

Aaaaaaber.........
Wenn dem so sein sollte, dass es eine Beförderungspflicht geben und eine einvernehmliche Lösung auch nicht möglich sein sollte,
dann kann es aber auch nicht sein, dass der GS Flieger kuscht damit der Herr Seilbahnbetreiber keine Angst um seine Gäste haben braucht.
Das wäre so, als ob Motorräder nicht mehr in Österreich fahren dürften, weil man Angst hat, dass die ganzen Touristen in den Autos zuviele Unfälle von Motorrädern sehen würden.
Wenn solch eine Seilbahn nur gebaut werden darf mit dem Hintergrund, dass es eine Beförderungspflicht gibt, dann hat sich der Betreiber auch daran zu halten, ohne "Wenn" und "Aber".

Nochmal: Ein freundliches Miteinander hat immer Vorrang, aber alles hinnehmen brauchen die GS Flieger auch nicht.



Michael

thunder1986
04.01.2013, 09:43
Ich kenne die rechtliche Situation nicht, aber ich schätze selbst wenn es die Beförderungspflicht gibt, dann können die Betreiber höchstwahrscheinlich ein Startverbot für GS usw. bewirken. Womit uns sicherlich auch nicht geholfen wäre.
Zumindest gibt es ja genug Skigebiete, in denen die Betreiber Speedflying und/oder GS verbieten. Also dieses Recht scheinen Sie als Betreiber zu haben?`

Lieber einen friedlichen Weg suchen :-)

Ghost Glider
04.01.2013, 11:56
Einfach diesen Ort meiden.
Ob Sommer oder Winter. Sollen die doch mit Ihren Seilbahnen alleine hoch und runter fahren.
I don't give a shit. Solchen leuten gebe ich keine Mark (sorry, oder Euronen), respeckt oder jegliche art von Hochachtung.
Da gehe ich lieber zu fuß den Berg hoch oder suche mir einen anderen Ort:D
Fehlt nur noch das in dieser feinen Gesellschaft, Personen die ein Problem mit Übergewicht haben oder Frauen mit einer etwas größeren (oh)berweite mehr bezahlen sollen, da sie ja auch mehr "Platz einnehmen".
Der Kunde ist König. Egal ob Sommer oder im Winter. Sollte mein Geld im Winter nicht gebraucht werden, werde ich auch
im Sommer nicht bezahlen. Dienstleistung sollte ganz oben stehen. Sollten die Betreiber mich oder mein Geld nicht wollen oder
brauchen, liegt nicht an mir und das angesprochene Unfallrisiko ist im Sommer wie im Winter gleich.
Also bullshit.

By the way... Berge? Wer braucht heut zu tage noch Berge zum fliegen.... LOL;)
www.youtube.com/watch?v=YtHHrW2zNGQ
F.T.H.
Fly Safe
G.G.:)

j_ferner
04.01.2013, 13:45
Hallo,

Danke erstmal für den (wenn auch nur teilweisen) Zuspruch..
Wir arbeiten natürlich weiter an einer einvernehmlichen Lösung und hoffen dass sich da was ergibt..
Bezüglich Startverbot am Berg sehe ich schlechte Aussichten für den Seilbahner, dem gehört normalerweise nichtmal der Grund auf dem die Bahn steht, geschweige denn der Berg (auch wenn sich manche so benehmen als ob ;) )

Will mit einem Vergleich nochmal aufzeigen wie lächerlich dieser nicht-Transport von Paragleitern für mich ist, vielleicht stosse ich damit bei einigen von euch auf Verständniss:

Für mich ist die Situation die selbe als ob die Strassenbahn keine dicken Leute mehr ins Schwimmbad mitnimmt weil durch den Anblick eben dieser im Badeoutfit viele 'normale' Leute nicht mehr in Schwimmbad fahren und die Strassenbahn so viel weniger Geschäft macht.

Grüße und Gutes Neues!

didi0851
04.01.2013, 14:22
so sehe ich das auch

Gruß
Didi

micbu
04.01.2013, 14:38
Volltreffer :D:D:D

Michael

Ghost Glider
04.01.2013, 15:48
Hallo,

Danke erstmal für den (wenn auch nur teilweisen) Zuspruch..
Wir arbeiten natürlich weiter an einer einvernehmlichen Lösung und hoffen dass sich da was ergibt..
Bezüglich Startverbot am Berg sehe ich schlechte Aussichten für den Seilbahner, dem gehört normalerweise nichtmal der Grund auf dem die Bahn steht, geschweige denn der Berg (auch wenn sich manche so benehmen als ob ;) )

Will mit einem Vergleich nochmal aufzeigen wie lächerlich dieser nicht-Transport von Paragleitern für mich ist, vielleicht stosse ich damit bei einigen von euch auf Verständniss:

Für mich ist die Situation die selbe als ob die Strassenbahn keine dicken Leute mehr ins Schwimmbad mitnimmt weil durch den Anblick eben dieser im Badeoutfit viele 'normale' Leute nicht mehr in Schwimmbad fahren und die Strassenbahn so viel weniger Geschäft macht.

Grüße und Gutes Neues!

Genau. Lass dich nicht unterkriegen !!!
Bin ich froh, das ich *Abnormal* bin.
Viel Glück !!!
G.G.:)

j_ferner
29.01.2013, 20:17
So, mittlerweile haben wir es doch noch zu einer friedlichen Lösung gebracht.. Es liegen bei der Bergbahn Flugregeln auf, die nochmals auf die Problematik hinweisen.
Stefan, ich weis nicht ob Du deine Finger im Spiel hattest (hab unser Präsidenten noch ned getroffen) , aber danke für die Unterstützung und die Idee mit dem Folder.. wennma uns mal treffen steht a Bier!

Grüsse aus den tiefverschneiten Bergen!