PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wo Gleitschirmausrüstung gegen Verlust/Diebstahl versichern?



yogi
09.02.2013, 22:33
U.a. wg. des unten folgendem Threads in welchem es um den Verlust einer Gleitschirmausrüstung durch die Fluglinie geht, würden mich Eure Tipps erfreuen, wo man seine Ausrüstung gegen derartige Ereignisse (wirksam) versichern kann. Gut wäre wenn zusätzlich zumindest ein Basis-Diebstahl-Schutz dabei wäre.

Freue mich auf Eure Ratschläge/Erfahrungen, danke schonmal!

Sommerflieger
09.02.2013, 22:40
Das macht man normalerweise über eine Reisegepäckversicherung.

Gruß,

Sommerflieger

Sommerflieger
09.02.2013, 22:53
[...] in welchem es um den Verlust einer Gleitschirmausrüstung durch die Fluglinie geht [...]

In dem Fall brauchst Du allerdings keine Reisegepäckversicherung. Hier muss nämlich die Fluglinie
die das Gepäck verschlampt hat für den Schaden aufkommen.

Gruß,

Sommerflieger

Rainer B.
10.02.2013, 00:04
"In dem Fall brauchst Du allerdings keine Reisegepäckversicherung. Hier muss nämlich die Fluglinie
die das Gepäck verschlampt hat für den Schaden aufkommen."

Von wegen, die haften nur bis zu einer bestimmten Summe, die liegt bei knapp über 1000 Euro.

Rainer B.
10.02.2013, 00:10
"Die Haftungshöchstbeträge des Montrealer Übereinkommens wurden zu Gunsten von Fluggästen und Reisenden um 13,1% (entsprechend der errechneten Teuerungsrate der vergangenen Jahre) erhöht. Bei Gepäckschäden und Gepäckverlust gilt jetzt statt der alten Höchstgrenze von 1.000 SZR eine aktuelle Höchstgrenze von 1.131 Sonderziehungsrechten, was ca. 1.300,00 EUR entspricht. Die Haftungshöchstgrenze für Verspätungsschäden wurde von 4.150 auf 4.693 SZR angehoben, was ca. 5.300,00 EUR entspricht."

Quelle: http://www.aktuell.ra-janbartholl.de/Gepaeckschaeden-Hoechstsumme-Hoechstgrenze-Erstattung-Schadensersatz-Montrealer-Uebereinkommen.html

Sommerflieger
10.02.2013, 00:43
Hallo Rainer, schau doch einfach nochmal nach was der Threaderöffner eigentlich gefragt hat:


Gut wäre wenn zusätzlich zumindest ein Basis-Diebstahl-Schutz dabei wäre.


[...] die haften nur bis zu einer bestimmten Summe, die liegt bei knapp über 1000 Euro.

Also unter 1300 EUR verstehe ich einen Basis-Diebstahl-Schutz und das sollte für normales Reisegepäck reichen. Dieses Gepäck
eines Durschschnitts-Passagiers ist - wenn man ehrlich ist - selten mehr wert als 1000 EUR. Ich denke daß man sogar mit den meisten
gebrauchten Gleitschirmausrüstungen hinkommen wird wenn man vom noch verbliebenen Zeitwert ausgeht. Nicht jeder Hobbypilot kann
es sich leisten seine Schirme und Gurtzeuge neu zu kaufen. Wenn es allerdings darum geht spezielle Ausrüstungen wie etwa eine so gut
wie neue Gleitschirmausrüstung ausreichend zu versichern, dann kommst Du mit der Airline-Versicherung alleine nicht mehr hin, das ist klar.
Aber für eine z.B. 14-tägige Reise mit einer zu versichernden Ausrüstung bis 3000 EUR kannst Du dann auch gleich mal eine 3-stellige Prämie
hinblättern, das muss einem auch klar sein.

Gruß,

Sommerflieger

yogi
11.02.2013, 11:39
Danke für Eure Antworten schonmal.
Was ich meinte war aber schon tatsächlich eine Versicherung um meine neue Tandemausrüstung eben so zu versichern, daß ich nicht nur den geringen Betrag von der Fluglinie bekomme sondern doch noch zumindest einen Großteil der ca. 4000Euro.

Mit Basis Diebstahlschutz meinte ich darüber hinaus noch eine Absicherung die Diebstahl aus dem Hotel oder Auto usw. einschließt (da bin ich mir im Klaren daß meistens die Bedingungen ziemlich restriktiv sind und die Summe meist eben nicht sehr hoch, aber besser als nix, eben basic)

Kennt jemand konkret Angebote oder kann zumindest bestimmte Anbieter empfehlen?
Billig wird das wohl nicht ;-)

Danke schonmal!

Sommerflieger
11.02.2013, 13:05
Hallo yogi,

bei der ELVIA kannst Du meines Wissens Deine Ausrüstung bis maximal 3000€ versichern. Die Prämie ist für eine 14-tägige Reise
wieder Erwarten doch gar nicht so hoch wie gedacht (65€ und ohne SB!) und erhöht sich dann entsprechend der Reisedauer,
so wie man's möchte. Der Versicherungsschutz deckt alles ab was Dir wichtig ist (Diebstahl aus Hotel, Auto oder sonstwo).
Ich habe meine Ausrüstung selber schonmal vor Jahren dort versichert, als klar war daß wir mit dem Camper durch Frankreich tingeln
und sich meine Ausrüstung die meiste Zeit darin befinden würde. Ich wollte mir nicht ständig einen Kopf darüber machen müssen ob
jetzt das Auto ausgeräumt ist wenn wir von einer Kanutour oder Wanderung wieder zurückkommen. Dafür war das genau das Richtige
und ich war gerne bereit für die Police - damals glaub ca. 40€ - für 2 Wochen zu zahlen und somit annähernd "sorgenfrei" den Urlaub
geniessen zu können. Zum Glück habe ich sie nicht gebraucht, aber so ist es ja immer: braucht man's hat man's nicht, hat man's braucht
man's nicht - murphy eben.

Gruß,

Sommerflieger

Sommerflieger
11.02.2013, 14:50
http://www.reise-gepaeckversicherung.de/

Na also, Da gibts es ja sogar auch noch den Verweis auf die Hansemerkur wo Du Deine Ausrüstung
für 17 Tage bis 6000€ für 105€ versichern kannst. Das ist ja noch besser und wirklich nicht teuer,
wie ich finde. Danke NieDa für den Link, habe ich gleich "gebookmarked" ;-)

Gruß,

Sommerflieger

waskukstdu
11.02.2013, 15:00
das da noch niemand geschaut hat.

http://www.parawing.de/ausr%C3%BCstungsschutz/

Rainer B.
11.02.2013, 16:24
das da noch niemand geschaut hat.

http://www.parawing.de/ausr%C3%BCstungsschutz/

Im Kleingedruckten heißt es:

Ein geschulter Dieb stiehlt alles vor Ihren Augen und Bruchpiloten gibt es immer.

Diebstahl- und Kaskoschutz

Alle Luftsportgeräte (Ausnahme: dreiachsgesteuerte UL´s) können in diesem Vertrag gegen Verlust und Beschädigung versichert werden. Besonders häufig sind Diebstähle aus Kraftfahrzeugen. Aber auch das Abhandenkommen z.B. von aufgegebenem Gepäck bei Flug oder Bahnreisen oder die Beschädigung ist versichert. Nicht versichert ist das Luftsportgerät zu Hause. Der Versicherer leistet auch bei Beschädigung während der Benutzung! Im Kraftfahrzeug ist das Gepäckstück tagsüber 4 Stunden und nachts 2 Stunden unbeaufsichtigt versichert.

Versicherungsfähig sind Luftsportgeräte, Rettungsgerät sowie Gurtzeug. Nicht jedoch Zubehör wie z.B. Instrumente, Funk, Bekleidung.... Im Schadensfall errechnet sich der Auszahlungsbetrag aus dem gültigen Zeitwert abzüglich eines Selbstbehalt von 1/3. Es ist ein genereller SB von 300 Euro je Schadenfall vereinbart. Bei Schäden an Trikes und motorisierten Gleitschirmen während der Benutzung jedoch 2/3.

Im Schadensfall errechnet sich der Auszahlungsbetrag aus dem gültigen Zeitwert abzüglich eines Selbstbehalt von 1/3. Bei Schäden an Trikes und motorisierten Gleitschirmen während der Benutzung jedoch 2/3.

Für Schäden unter 300 Euro besteht grundsätzlich kein Versicherungsschutz. Bedingungen in unserem Servicebereich downloadbar (hier klicken)

yogi
12.02.2013, 17:59
Super! Danke für Eure Tipps, werde wohl eine der genannten nehmen. Klingen ganz gut.

XeTro
14.02.2013, 11:49
Und vorher immer das Kleingedruckte komplett lesen, manchmal sind Fluggeräte ausgeschlossen, manchmal nur motorisierte.

fritje
18.02.2013, 18:26
Mich hat das Thema auch interessiert und ich habe mal diverse VBBs durchgesehen. Bei HanseMerkur steht explizit drin:

§ 5 Nicht versicherte Schäden und Sachen/Entschädigungsgrenzen
1. Nicht versichert sind....

d) ....Hängegleiter, Gleitflieger, Fallschirme, jeweils mit Zubehör.

Das macht also keinen Sinn, sich dort zu versichern, wenn man den Verlust des Schirms absichern möchte.

Sobald ich was sinnvolles gefunden habe, melde ich mich hier nochmal.

Sommerflieger
18.02.2013, 18:51
Schade. Sah auf den ersten Blick so gut aus. Dann bleibt es wohl erst mal bei den nur möglichen 3000€ bei der ELVIA/Allianz.:mad:

Gruß,

Sommerflieger

EDIT: Habe noch eine Sportgeräteversicherung gefunden, bei der unmotoriserte Luftsportgeräte nicht ausgeschlossen sind.
Leider geht diese nur bis 4000€ Versicherungssumme, aber immerhin schon mal 1000€ mehr als bei der ELVIA. Die Prämie
beträgt 159€ mit SB für eine 45tägige Reise. Mit SB wird's ein bisschen günstiger. Hier sind die entsprechenden Links:

Übersicht ERV Sportgeräteversicherung (http://www.reiseversicherung.de/de/versicherung/weitere-reiseversicherungen/sportgeraeteversicherung.html#tab=1)
PDF Sportgeräteversicherung Tarifübersicht (http://www.reiseversicherung.de/_pdf/produkte/tariftabellen/tarife-einzelversicherung.pdf)
PDF Sportgeräteversicherung Versicherungsbedingungen (http://www.reiseversicherung.de/_pdf/produkte/versicherungsbedingungen/standard.pdf)


Gruß,

Sommerflieger

marcel1
18.02.2013, 19:10
17 Tage bis 6000€ für 105€ versichern kannst.

Und wer mehrere Urlaube pro Jahr macht und jedesmal so versichert hat nach 5J schon den Schirm fast wieder einbezahlt. :rolleyes:
Da kann ich dann auch gleich das Risiko selbst übernehmen, auf dem Restbetrag über der Airlinemaximalhaftung sitzen zu bleiben.

Reisegepäckv. wurde vermutlich nicht umsonst von den Verbraucherzentralen als die überflüssigste Versicherung gegeißelt. Viele Ausschlüsse und zu teuer für die Restabsicherung.

Sommerflieger
18.02.2013, 20:43
Und wer mehrere Urlaube pro Jahr macht und jedesmal so versichert hat nach 5J schon den Schirm fast wieder einbezahlt. :rolleyes:

Diese Rechnung verstehe ich nicht.

Selbst wenn ich davon ausgehe daß ich im Jahr 3x Fliegerurlaub machen kann, was wohl für die allerwenigsten Ottonormalpiloten zutreffen
wird komme ich nach Deiner Rechnung nach 5 Jahren auf gerademal 1500€, die man dann "einbezahlt" hätte. Fehlen nach Adam Riese also
noch schlappe 4500€ um auf die 6000€ Versicherungssumme zu kommen. Dieses Exempel ist allerdings leider obsolet da Gleitschirme - wie
wir jetzt wissen - bei der Hanse Merkur wohl ausgeschlossen sind. Aber selbst bei den von mir oben angesprochenen 4000€ möglicher
Versicherungssumme bei der Sportgeräteversicherung haut Deine Kalkulation nicht hin, von daher ist diese für mich (und vielleicht auch für andere)
immer noch höchst interessant.

Gruß,

Sommerflieger

yogi
18.02.2013, 22:22
@ fritje: Vielen Dank für den Hinweis! Lohnt sich schon genau hinzusehen.
@ Sommerflieger: Danke fürs weiterforschen!