PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Konstruktion der Gleitschirme (Leistung, Dämpfung, Sicherheit)



ctz
08.03.2013, 09:14
Servus,

Mal eine kleine Frage. Bei machen Gleitschirmen wird z.B. gesagt, dass von einem Modell auf den Nachfolger die Dämpfung verstärkt wurde um somit das Fluggefühl zu verbessern, bzw. das Fliegen angenehmer/sicherer zu machen.

Ich sehe, Anfängerprofile sind dicker, runder (von vorne gesehen, also weniger gestreckt), Leinen sind kürzer....
Aber woher kommt die "Dämpfung"? Jetzt mal so vom Konstruktiven her gesehen?

Wie dämpft man einen Gleitschirm?

Gruss,
Claudio

soundglider
08.03.2013, 13:43
Vom Konstruktiven abgesehen bedeutet Dämpfung, dass das Pendelsystem Pilot-Kappe bei einer Auslenkung/Störung möglichst ohne Überschwinger wieder in einen Ruhezustand kommt. Man unterscheidet dabei vor allem Roll- und Nickdämpfung. Wie genau und wie stark die jeweilige Dämpfung realisiert wird, kommt ganz auf die jeweilige Schirmkonstruktion ab und kann durch sehr viele Parameter (Profil, Kappenkrümmung, Streckung, Leinenplan, uvm.) beeinflusst werden. Auch ein Schirm mit dickem Profil und kurzen Leinen kann eine geringe oder hohe Dämpfung haben (s. z.b. Speedschirme/Fallschirme/frühe Gleitschirme).

Es ist nicht immer wünschenswert eine hohe Dämpfung zu erzielen, weil das auf Kosten der Agilität geht! Andererseits kann eine geringe Dämpfung einen Leistungsverlust bedeuten (z.b. Niedrige Nickdämpfung beim Einfliegen in eine Thermik). Das optimale Einstellen der Dämpfung ist letzendlich für das Handling des Schirms äußerst wichtig. Der Mechanismus von vielen Schirmen sich "selbst" in der Thermik zu zentrieren, ist maßgeblich von dem richtigen Maß an Rolldämpfung beeinflusst.