PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Neubau der DHV Geschäftsstelle



marabu
18.06.2015, 17:16
Hallo, unsere "Oberen" brauchen eine neue Bleibe. Sie kostet nur 850000.-€. Das freut uns doch, oder? Ich sage nur: "Wie die Großen, so die Kleinen. " Gerne würde ich mehr sagen, aber es ist wohl sinnlos. Wann hat der Wahnsinn ein Ende?
Fragt sich
marabu

gagu
18.06.2015, 17:17
ich trete aus!

Xysos
18.06.2015, 17:36
... war nicht wichtig ... infos sind ja frei zugänglich also weniger ein Skandal

reinhard may
18.06.2015, 17:39
Hallo
Der Dhv sollte sich mehr auf seine wichtigen Aufgaben konzentrieren.Gelände zulassen etc.,wenn nicht genügend Personal dafür vorhanden ist und es zu Verzögerungen (zu sinnlosen) kommt ,dann läuft was falsch.Oder sind alle damit beschäftigt,Tapeten und Teppiche auszusuchen?Sorry,aber das musste jetzt mal sein.
Und wenn das dann wieder klappt,darf er wegen mir auch eine neue Unterkunft bauen.

Vibe
18.06.2015, 17:56
Für 850.000 Euro kann man lange Miete zahlen...

Windhund
18.06.2015, 18:12
Wieviele Leute arbeiten den überhaupt beim DHV im Büro?
Davon hängt es ja mal primär ab ob die genannte Summe viel oder wenig ist. Zudem müsste man wissen wie hoch die aktuellen Ausgaben für Miete/Pacht sind. Bei z.B. 10.000 Euro Miete/Pacht im Monat sind 850k als Kaufsumme eine gut Entscheidung um schnell viel Geld zu sparen.

Uli Straßer
18.06.2015, 18:38
Wann hat der Wahnsinn ein Ende?
Fragt sich
marabu

Bei der letzten Jahreshauptversammlung war gute Gelegenheit, sich ausführlich über dieses Thema zu informieren und die finanziellen Aspekte/Rahmenbedingungen der jetzigen Mietsituation/energetische-nachhaltige Gesichtspunkte sprechen bei der augenblicklichen Zinssituation eindeutig für den Neubau. So wurde es fundiert von der Vorstandschaft und Fachleuten erklärt und belegt und so sah es zumindest die deutliche Mehrheit der zahlreich anwesenden DHV-Mitglieder indem sie diesem Bauvorhaben als von den Mitgliedern gewählte Delegierte zustimmten.

Ich hab mich eh schon gewundert, dass dieses Thema nicht schon eher im Forum rumgenudelt wurde. Aber die Frage, ob Neubau oder nicht ist durch. Zu spät, liebe marabus, gagus oder gagas etc.

Wie die Durchführung und die tatsächlichen Kosten sich entwickeln werden, ist ein anderes Thema und gehört sicher kritisch beobachtet, aber die Entscheidung für den Neubau ist legitim und von den Mitgliedern so gewollt.

Gruß

Uli

Vibe
18.06.2015, 19:11
Bei der letzten Jahreshauptversammlung war gute Gelegenheit, sich ausführlich über dieses Thema zu informieren und die finanziellen Aspekte/Rahmenbedingungen der jetzigen Mietsituation/energetische-nachhaltige Gesichtspunkte sprechen bei der augenblicklichen Zinssituation eindeutig für den Neubau. So wurde es fundiert von der Vorstandschaft und Fachleuten erklärt und belegt und so sah es zumindest die deutliche Mehrheit der zahlreich anwesenden DHV-Mitglieder indem sie diesem Bauvorhaben als von den Mitgliedern gewählte Delegierte zustimmten.

Ich hab mich eh schon gewundert, dass dieses Thema nicht schon eher im Forum rumgenudelt wurde. Aber die Frage, ob Neubau oder nicht ist durch. Zu spät, liebe marabus, gagus oder gagas etc.

Wie die Durchführung und die tatsächlichen Kosten sich entwickeln werden, ist ein anderes Thema und gehört sicher kritisch beobachtet, aber die Entscheidung für den Neubau ist legitim und von den Mitgliedern so gewollt.

Gruß

Uli

Nur das der Neubau natürlich genau dann kommt wenn die Immobilienpreise exorbitant hoch sind. Vor 2 Jahren hätte man für das gleiche Geld doppelt soviel Wohnfläche bekommen....

Fliegerzeit
18.06.2015, 19:13
Leute, immer mal schön langsam mit den Pferden, manchmal machen solche Sachen auch Sinn......es muss ja nicht alles so enden wie der Flughafen in Berlin:)

Dumbo
18.06.2015, 19:19
reinhard may
also was die Geländezulassung betrifft und die, die ich die letzten 24 Monate mitbekommen habe, ging es immer sehr zügig und schnell wenn keine anderen für wichtig haltenden Personen involviert waren. Wir Naturschutz, Anwohner usw.
Es gibt da eher andere Abteilungen, denen ein Mitarbeiter sehr gut tun würde. Oder Aufgaben abgegeben werden könnten, damit jemand anders entlastet wird, damit alles mal wieder läuft.

Uli Straßer
18.06.2015, 19:22
Nur das der Neubau natürlich genau dann kommt wenn die Immobilienpreise exorbitant hoch sind. Vor 2 Jahren hätte man für das gleiche Geld doppelt soviel Wohnfläche bekommen....

Aber evtl. kein Grundstück zum Vorzugspreis von der Gemeinde...

Xysos
18.06.2015, 20:50
Nur das der Neubau natürlich genau dann kommt wenn die Immobilienpreise exorbitant hoch sind. Vor 2 Jahren hätte man für das gleiche Geld doppelt soviel Wohnfläche bekommen....

Was hat jetzt der Neubau mit einem Immobilienpreis zu schaffen? Ich verstehe den Zusammenhang wirklich nicht! Werden dadurch automatisch die Baukosten höher? Einen bessere Zeitpunkt zum bauen dürfte es bei dem niedrigen Zins momentan wohl kaum geben?! :confused:

Clob
18.06.2015, 21:00
hm... wozu die Aufregung....

die minimalistische doppelthaushälfte in der metropolregion münchen bekommst nicht unter 650.000 Euronen (und da ist das Dach nicht ausgebaut)....
850 K ist günstig in Muc Süd.

Ich bin schon froh, wenn der Karl, der Simon und anderen einen Arbeitsplatz haben, der Ihnen gefällt.
Das ist gut für die Qualität der Arbeit und die Toleranz und am Ende ist es gut für die Produktivität.

Damit wirds summa summarum günstiger, wenn gut gemacht.
in my humbly opinion

@DHV einfach anmailen; ich schick euch meine kontodaten :-D

Malamute
18.06.2015, 21:18
Bei dem aktuell niedrigem Zinssatz habe ich auch zugeschlagen und am Haus entsprechend investiert.

Heizung Fenster Dach neu gedeckt und die derzeitige Dämmung mit höchstem Dämwert draufgepackt. Ich spare langfristig Energiekosten und im Sommer hab ich keine 35 Grad in der Wohnung. Somit erhöht sich der Wohnwert und die Immobielie hat auch einen entsprechenden Wertzuwachs.

Der DHV wird ähnliche Überlegungen angestellt haben und noch weitere darüber hinaus.

Was ist daran falsch?

850 000 Euro ist ne menge Geld, keine Rede. Den Neubau kannst aber sicher nicht mit einem Einfamilienhaus vergleichen. Ich denk die Verantwortlichen des DHV haben sich auch ihre Gedanken gemacht und stürmen nicht gleich los.

Die Kritiker hier hatten aber auch die Möglichkeit bei der Hauptversammlung ihre Bedenken kund zu tun.

Wer hat an der Versammlung teilgenommen und mit gutem Grund dagegen gestimmt?

Für mich ist der Neubau jedefalls kein Grund um aus dem DHV auszutreten.

Grüssle Harry

cooly
19.06.2015, 01:35
Heizung Fenster Dach neu gedeckt und die derzeitige Dämmung mit höchstem Dämwert draufgepackt.
Achte auf verstärktes Lüften um Kondensation und Schimmelbildung zu vermeiden. Der Kondensationspunkt in den Aussenmauern dürfte nun woanders liegen als vorher.
Kombination mit einer Raumbelüftungsanlage und Wärmetauscher Abluft/Zuluft wäre noch das letzte i-tüpfelchen beim Energiesparen. Macht aber sehr trockene Luft in der Wohnung.

marabu
19.06.2015, 05:44
Aber die Frage, ob Neubau oder nicht ist durch. Zu spät, liebe marabus, gagus oder gagas etc.

Wie die Durchführung und die tatsächlichen Kosten sich entwickeln werden, ist ein anderes Thema und gehört sicher kritisch beobachtet, aber die Entscheidung für den Neubau ist legitim und von den Mitgliedern so gewollt.

Gruß



Hallo Ulli,

mit dieser Feststellung hast du natürlich Recht. ABER ich halte eine Delegiertenversammlung für eine "scheindemokratische" Veranstaltung. Daher interessieren mich Mehrheiten bei solchen "Entscheidungsfindungs-Events "nicht besonders.
LG
marabu

Myfly
19.06.2015, 07:46
:eek: Haben " Bild-Zeitung" und " Schöner Wohnen" eigentlich kein eigenes Forum:D

MelkorMJ
19.06.2015, 09:08
Hmm... also 850.000 sind für mich als Privatperson gewiss ne gewaltige Menge. Aber eines musste ich in meinem Beruf recht schnell lernen: Diesen Vergleich abzuschalten.

Wie meine Vorredner teilweise schon schrieben ist sowas ein sehr langfristig zu betrachtendes Gebilde.
Ich kenne das bisherige Gebäude und die Rahmenbedingungen nicht. Wer weiss, wie der Bauzustand ist? Wie ist die derzeitige Energieeffizienz (Stichwort Heizung/Isolierung)? Ist das Gebäude an sich den bestehenden und kommenden Anforderungen überhaupt strukturell gewachsen?

Bevor hier jemand rumschreit "bäääh... ich trete aus, weil die mein Geld verschwenden", sollten diejenigen mal nachdenken, was VERSCHWENDUNG wirklich ist. Eine Investition ist etwas langfristig sinnvolles.

Und ganz nebenbei ... so eine Neubauentscheidung wurde bestimmt nicht "mal eben" gefällt. Da laufen im Vorfeld viele Überlegungen, Kalkulationen, PReisvergleiche, etc.

Goeldi
19.06.2015, 09:36
Hmm... also 850.000 sind für mich als Privatperson gewiss ne gewaltige Menge. Aber eines musste ich in meinem Beruf recht schnell lernen: Diesen Vergleich abzuschalten.

Wie meine Vorredner teilweise schon schrieben ist sowas ein sehr langfristig zu betrachtendes Gebilde.
Ich kenne das bisherige Gebäude und die Rahmenbedingungen nicht. Wer weiss, wie der Bauzustand ist? Wie ist die derzeitige Energieeffizienz (Stichwort Heizung/Isolierung)? Ist das Gebäude an sich den bestehenden und kommenden Anforderungen überhaupt strukturell gewachsen?

Bevor hier jemand rumschreit "bäääh... ich trete aus, weil die mein Geld verschwenden", sollten diejenigen mal nachdenken, was VERSCHWENDUNG wirklich ist. Eine Investition ist etwas langfristig sinnvolles.

Und ganz nebenbei ... so eine Neubauentscheidung wurde bestimmt nicht "mal eben" gefällt. Da laufen im Vorfeld viele Überlegungen, Kalkulationen, PReisvergleiche, etc.

Schade, jetzt fehlt mir der Like Button! ;)

EMR
19.06.2015, 09:51
ich trete aus!Mach doch!
Schlecht informiert sein, aber motzen - das nervt - aber so was von.


--------------------------------
Und der hier ist natürlich auch geil:

[ ..... ] ich halte eine Delegiertenversammlung für eine "scheindemokratische" Veranstaltung. Daher interessieren mich Mehrheiten bei solchen "Entscheidungsfindungs-Events "nicht besonders.Jetzt wär´natürlich ein Vorschlag nett, wie man´s besser machen könnte. Dich zum Kaiser küren?

Salve, Imperator!

tommi
19.06.2015, 10:20
Die Planung einer neuen Geschäftsstelle war doch lange bekannt, wieso die Aufregung?

Was mich sehr angenehm überrascht hat war diese Stelle in der Ausschreibung: "Die Bauleistungen sind durch die Bieterfirma selbst auszuführen. Die Weitervergabe an Nachunternehmer ist nicht zulässig."
Dies ist die einzige Möglichkeit, üble Pfuscherfirmen, die mit scheinselbständigen Subunternehmern arbeiten und somit jegliche Arbeitsschutz- und Lohnstandards umgehen, auszuschließen.
Im Endeffekt sind diese meist eh teurer, da zwar ein sehr günstiges Angebot abgegeben wird. Bei evtl. nötigen Nachbesserungen oder anderen Problemen z.B. durch billige Materialien oder Pfusch, kann es passieren, dass die Firma plötzlich abgewickelt wird...

Hierfür ein großes Lob an den DHV.

Tommi

marabu
19.06.2015, 10:36
Mach doch!
Schlecht informiert sein, aber motzen - das nervt - aber so was von.


--------------------------------
Und der hier ist natürlich auch geil:
Jetzt wär´natürlich ein Vorschlag nett, wie man´s besser machen könnte. Dich zum Kaiser küren?

Salve, Imperator!

@EMR
Bitteschön. Wer hats erfunden. Die Schweizer. Bei so weitreichenden Entscheidungen halte ich eine Mitgliederbefragung für unverzichtbar.
Obwohl dein zweiter Vorschlag natürlich auch seinen Reiz hat:D:D

Tobias S.
19.06.2015, 11:22
Hmm... also 850.000 sind für mich als Privatperson gewiss ne gewaltige Menge. Aber eines musste ich in meinem Beruf recht schnell lernen: Diesen Vergleich abzuschalten.

Das ist gar keine so große Summe, zumal hier in der Gegend (ich arbeite Luftlinie nur ca. einen Kilometer vom DHV-"Headquarter" ;)) teilweise Summen in der Größe für eine Doppelhaushälfte gezahlt werden (1). Wenn man sich das Bauvorhaben, die Zinssituation, die Haushalte der letzten Jahre, die Kosten der derzeitigen Geschäftsstelle, etc. einfach mal ganz in Ruhe anschaut, dann ist die Investition, die der DHV hier vorhat, nur eins: wohlüberlegt und sinnvoll. Und das wiederum ist in meinem Interesse als Mitglied.

Aber einfach mal rumplärren "VOLL KRASS TEUER DIE SCH****" ist natürlich einfacher :rolleyes:.

Viele Grüße
Tobias

--
(1) Nein, die Geschäftsstelle nach JWD zu verlegen, ist keine Alternative. Zumindest keine sinnvolle.

Windhund
19.06.2015, 11:26
Hallo, unsere "Oberen" brauchen eine neue Bleibe. Sie kostet nur 850000.-€. Das freut uns doch, oder? Ich sage nur: "Wie die Großen, so die Kleinen. " Gerne würde ich mehr sagen, aber es ist wohl sinnlos. Wann hat der Wahnsinn ein Ende?
Fragt sich
marabu

Was für ein unreflektierter polemischer Schwachsinn.

Stabilo
19.06.2015, 11:52
Was für ein unreflektierter polemischer Schwachsinn.

Leider nicht unwahr. Jede Institution/verband/Behörde/Dienststelle braucht eine taugliche Unterkunft. Und in Luxus-Gebieten wie der Tegernseeregion haben alle Noch-Grundstücksbesitzer die nackte Gier in den Augen stehen. Zudem treibt die historische Niedrigzinsphase die Immobilienpreise abermals in die Höhe ("Kann sich doch jetzt jeder alles leisten").

Überhaupt entwickelt sich die Immobilein- und auch Mietpreissituation im Großraum München immer mehr in sittenwidrige, ja kriminelle Regionen. Die menschen hier müssen einen immer größeren Teil ihres Nettoeinkommens fürs Wohnen hergeben. Gleichzeitig bekommt man für immer mehr Geld immer schlechtere Ware in Form von abgeranzten Wohnungen, verwinkelten Grundstücken und runtergewirtschafteten Häusern.

Wer nicht mindestens gut situierter Doppelverdiener ist, kann hier allmählich nicht mehr glücklich werden. (Ober-)Bayern verkommt so irgendwann zur Millionärs-Enklave und zur überzogenen Tourismus-Region. Und da mittendrin steckt der DHV. 850.000,– für ein Projekt für X Mitarbeiter neben Sozialräumen usw. ist keineswegs zu teuer. Man KÖNNTE bestenfalls fragen, ob es denn nun der Tegernsee sein muss, wo man neu baut...

marabu
19.06.2015, 12:34
Was für ein unreflektierter polemischer Schwachsinn.

Zum letzten Mal. Ich habe dich auf meiner Ignore-Liste. Hallo Admin, warum muss ich diese Nichtsaussagen immer noch lesen?
Verpiss dich und lass mich in Ruhe. Vielleicht bist du ein Troll. Es wäre mir echt lieber. Denn wenn du wirklich der Frischling bist, der gerade das Fliegen lernt, dann hast du echt eine große Klappe oder einen an der Waffel oder beides.

Ohne Gruß
marabu

"Willio"
19.06.2015, 12:37
Genau ich möchte gerne aus Deutschland austreten, wegen Asyl und Griechenland Verschwendung.....[emoji12]

Windhund
19.06.2015, 12:49
Zum letzten Mal. Ich habe dich auf meiner Ignore-Liste. Hallo Admin, warum muss ich diese Nichtsaussagen immer noch lesen?
Verpiss dich und lass mich in Ruhe. Vielleicht bist du ein Troll. Es wäre mir echt lieber. Denn wenn du wirklich der Frischling bist, der gerade das Fliegen lernt, dann hast du echt eine große Klappe oder einen an der Waffel.
Ohne Gruß
marabu

Ich wusste gar nicht, dass man sich hier das Recht was sagen zu dürfen erst verdienen muss, wer entscheidet darüber? Du?

Komm mal wieder runter du kleiner Choleriker

hangglider
19.06.2015, 12:57
Was für ein unreflektierter polemischer Schwachsinn.

@marabu
Ich schließe mich hiermit dem Windhund an !!!!!!!

In der derzeitigen Situation und vor dem Hintergrund der steuerlichen Situation bei Vereinen/Verbänden die positive Zahlen erwirtschaften ist solch eine Abschreibungsmöglichkeit, zumal für eine Geschäftsstelle nicht überteuert, sogar eine Notwendigkeit um die Mitgliedsbeiträge effizient zu verwenden.

Alles neu, da muss man keine Kompromisse eingehen, sei es in der Haustechnik, Netzwerken, ...... .
Bei einem Mietobjekt sind notwendige Investitionen in die Infrastruktur in den Rachen des Vermieters geschmissen, das ist nie effizient.

HG

P.S: Unser Häuschen mit Grundstück kostet mich aktuell weniger Zins als ich vorher Miete für eine Wohnung bezahlt habe. Kapiert ???

Tobias S.
19.06.2015, 13:35
Man KÖNNTE bestenfalls fragen, ob es denn nun der Tegernsee sein muss, wo man neu baut...
Die Frage wäre naheliegend, ist aber im konkreten Fall m.E. keinesfalls zielführend: Wie oben schon erwähnt, ist das Bauprojekt aus regionaler Sicht, wenn die Kosten in ungefähr der geplanten Höhe bleiben, im Grunde ein Schnäppchen und langfristig auch im Vermögenshaushalt ein stabiler Wert. Der viel wichtigere Punkt ist aber, dass ja sämtliche Mitarbeiter des DHV hier in der Gegend ihren Lebensmittelpunkt haben. Die fachliche Expertise dieser Menschen kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden. Da die Preise in der Region Münchner Umland Südost überall vergleichbar hoch sind, wäre ein Bauprojekt nur günstiger zu realisieren, wenn man sich weit, sehr weit aus dieser Region entfernte. Diesen Schritt würden aber vermutlich viele Mitarbeiter nicht mitgehen, womit der Verband seiner wichtigsten Ressource beraubt wäre, nämlich der Expertise der Beschäftigen.

Langer Rede, kurzer Sinn: gute Entscheidung.

marabu
19.06.2015, 14:27
Hä? Alles in Ordnung bei Dir?

Deine anfängliche Bemerkung hat ja allerhand Gegenwind bekommen... Viele, die sich zur Sache geäußert haben, widersprechen Dir (also um mal aufzuzählen: Uli, Clob, Malamute, Melkor, Goeldi, Tobias, Tommi, Stabilo, Hangglider und indirekt EMR, hoffe ich habe Niemanden vergessen). Windhunds Antwort ist zwar nicht das Musterbeispiel für inhaltlich sachliche und konstruktive Diskussionskultur, aber dein Seitenhieb gegen die repräsentative Demokratie auch nicht gerade (von dem Stil, in dem Du Dein Anliegen vorgetragen hast, mal ganz abgesehen). In jedem Fall halt ich es für schlechten Stil, deinen Unmut darüber, daß nicht Alle in dieselbe Kerbe wie Du hauen, über Windhund zu ergießen. Ich stimme zwar damit überein, daß es oftmals der Diskussionskultur zuträglich wäre, wenn sich nur Leute äußern würden, die etwas von der Sache verstehen, aber die Flugerfahrung vom Windhund hat nun wirklich keinerlei Aussagekraft darüber, ob er etwas von Immobilienmärkten, Rentabilität und Verbandsführung versteht oder nicht.

Ich habe übrigens auch keinerlei Probleme mit der Entscheidung des DHV. Ob die Gelder dann in der Ausführung verantwortungsbewußt ausgegeben werden, muß man dann sehen, aber das ist ein Anderes Thema als die Grundsatzentscheidung.

Hallo RAc,
ich kann deine Reaktion verstehen. Ja, es ist alles in Ordnung mit mir. Wenn du den Faden "Hochleistervergleich" nicht gelesen hast, dann kannst du meine Einlassungen betreffs Windhund natürlich nicht nachvollziehen. Aber es ist schon klar, das bringt nichts. Mea culpa.
LG
marabu

PS: Bitte akzeptiere meine Meinung zur "representativen Demokratie". Sie ist in vielen Jahren gereift. Und wenn das hier ein Politikforum wäre, würde ich sie genauestens und ausführlich begründen. Es war bestimmt kein "Seitenhieb".

Windhund
19.06.2015, 14:29
Hä? Alles in Ordnung bei Dir?

Windhunds Antwort ist zwar nicht das Musterbeispiel für inhaltlich sachliche und konstruktive Diskussionskultur...
Das ist aber primär dem Ton geschuldet gewesen mit dem er mich persönlich angegangen hat. Wie man in den Wald hineinruft so schallt es heraus.

nikolaus
19.06.2015, 15:03
PS: Bitte akzeptiere meine Meinung zur "representativen Demokratie". Sie ist in vielen Jahren gereift. Und wenn das hier ein Politikforum wäre, würde ich sie genauestens und ausführlich begründen. Es war bestimmt kein "Seitenhieb".

Hast Du Dieses Thema eröffnet, weil Du eine Änderung der Satzung des Verbandes zu gunsten einer Art Volksentscheid anstrebst? Oder, weil Du vermutest, dass hier gegen die Satzung verstoßen wurde? Oder wolltest Du nur für Akzeptanz Deiner Meinung zur "representativen Demokratie" werben? Oder hast Du Dich einfach nur in irgendetwas verrannt und jetzt keinen Plan, wie Du Dich mit möglichst wenig Gesichtsverlust aus der Affäre ziehen sollst?

Tut mir leid, aber mir ist Dein Anliegen tatsächlich völlig unverständlich geblieben (außer, dass Du persönlich Einwände gegen den Neubau zu haben scheinst, diese aber lieber polemisch als sachlich ausdrücken möchtest).

??? Jochen

marabu
19.06.2015, 16:09
Hast Du Dieses Thema eröffnet, weil Du eine Änderung der Satzung des Verbandes zu gunsten einer Art Volksentscheid anstrebst? Oder, weil Du vermutest, dass hier gegen die Satzung verstoßen wurde? Oder wolltest Du nur für Akzeptanz Deiner Meinung zur "representativen Demokratie" werben? Oder hast Du Dich einfach nur in irgendetwas verrannt und jetzt keinen Plan, wie Du Dich mit möglichst wenig Gesichtsverlust aus der Affäre ziehen sollst?

Tut mir leid, aber mir ist Dein Anliegen tatsächlich völlig unverständlich geblieben (außer, dass Du persönlich Einwände gegen den Neubau zu haben scheinst, diese aber lieber polemisch als sachlich ausdrücken möchtest).

??? Jochen
Hallo,
oh mein Gott, was habe ich nur getan. Aber da muss ich nun durch. Ja ich bin der Meinung, dass ein so großer Verein, bei wichtigen Fragen die Mitglieder befragen sollte. Wenn dazu eine Satzungsänderung nötig wäre. Das ist doch möglich, oder.
Vor einem Gesichtsverlust habe ich übrigens keine Angst. Wenn ich eine Meinung habe, dann äußere ich sie, auch wenn die Mehrheit anders denkt. Die Sache mit Windhund bedaure ich sehr, denn so etwas gehört nicht in das Forum. Aber sackra mir ist einfach die Hutschnur geplatzt bei so viel ... (Bitte seine "Einlassungen im Hochleistervergleich lesen. Oder auch nicht, denn es ist eigentlich nicht von Bedeutung.)

marabu

PS: Ich finde 850000.- -€ einfach eine zu große Summe. Was könnte man damit für die Mitglieder alles tun?
Ich sehe nicht ein, dass die Geschäftsstelle im teuren Speckgürtel von München liegen muß.
Ich denke, je einflußreicher ein Verein ist, desto mehr Verantwortung hat er für das einfache Mitglied.
Ein Verein sollte einen sehr kleinen "Wasserkopf" haben. Da sehe ich beim DHV echte Verbesserungsmöglichkeiten.

nikolaus
19.06.2015, 21:15
Ja ich bin der Meinung, dass ein so großer Verein, bei wichtigen Fragen die Mitglieder befragen sollte. Wenn dazu eine Satzungsänderung nötig wäre. Das ist doch möglich, oder.

Klar, ist es das, allerdings nur auf den festgelegten Wegen, also über die aktuelle Entscheidungshierarchie. Abstimmungen aller Mitglieder wären aber ebenfalls mit Kosten und Personalaufwand verbunden, und mir scheint zweifelhaft, ob überhaupt genug Interesse bei den Mitgliedern besteht, sich einigermaßen ernsthaft mit Verbandsentscheidungen auseinanderzusetzen. Ansonsten wäre es gar nicht so einfach, Grenzen festzulegen, ab denen eine Abstimmung durch die Mitglieder erforderlich wird. Bei finanziellen Entscheidungen könnte man ja einfach einen Grenzwert festlegen, aber bei spezifischen Fragen, z.B. ob man sich stärker für die Lockerung des Startplatzzwanges engagieren sollte oder für die Anerkennung ausländischer Geräteprüfungen, wird das weniger eindeutig und zudem gar nicht so einfach, eine abstimmbare Fragestellung zu formulieren.

Ganz anders als in der großen Politik, glaube ich, dass die Menge an Entscheidungen des Vorstandes oder der Hauptversammlung, denen die mehrheitliche Zustimmung der Mitglieder fehlt, relativ gering ist.

LG Jochen

PS
Wie weiter oben bereits erläutert wurde, stehen den 850 T€ Ersparnisse an anderer Stelle gegenüber, und außerdem besteht für sie ein Gegenwert. Falls es sich dabei um Fremdmittel handeln sollte, würden sie zudem gar nicht für andere Zwecke zur Verfügung gestanden haben.

tomy1309
20.06.2015, 00:08
. Falls es sich dabei um Fremdmittel handeln sollte, würden sie zudem gar nicht für andere Zwecke zur Verfügung gestanden haben.

BTW, gibt es Infos, was "wir" als DHV auf der hohen Kante haben? Wie viel wird finanziert? Und ich finde auch, dass es nicht unbedingt in einer der teuersten Gegend Deutschlands sein müsste. Und man kann wichtige Mitarbeiter auch im Home-Office beschäftigen...

Gruß
Thomas

nikolaus
20.06.2015, 04:32
BTW, gibt es Infos, was "wir" als DHV auf der hohen Kante haben?

Dem JHV-Protokoll 2014 im Mitgliederbereich kannst Du zumindest das Geschäftsergebnis entnehmen sowie, wieviele Jahre für die Finanzierung des Neubaus veranschlagt wurden.

LG Jochen

Willi Wombat
20.06.2015, 08:48
Ich höre hier Kleingeisterei heraus.
Ein starker Verein braucht auch ein angemessenes Gebäude.
Die meisten Firmen halten es wahrscheinlich auch nicht umsonst so.

Anscheinend können wir es uns leisten und wenn sich eine gute Gelegenheit bietet solle man zugreifen.
Immerhin handelt es sich wie oben gesagt um einen Sachwert und nicht um irgendwie verpulverte Beiträge.
Und dass ein Gebäude in Gmund eine schlechhte Anlage ist glaube ich auch nicht.

850'000 EUR, die endlich dann vielleicht 1,3 Mio werden ist doch keine große Summe für eine Geschäftsstelle eines 30'000 Mitglieder Vereins.
Eigentlich eher erstaunlich niedrig.
Z.B. meine Sektion des Deutschen Alpenvereins mit 1/3 der Mitgliederzahl stemmt ca. alle 10 Jahre ein Projekt dieser Größe.

Genußflieger
20.06.2015, 09:03
Ich höre hier Kleingeisterei heraus.
Ein starker Verein braucht auch ein angemessenes Gebäude.
Die meisten Firmen halten es wahrscheinlich auch nicht umsonst so.


Hinterfragen darf man schon, warum dass dann in der teuersten Gegend in ganz Deutschland sein muss? Selbst im Münchner Speckgürtel gibt es bis zu 50% preiswertere Gebiete. Schlecht geht’s unseren Vorständen am Tegernsee sicherlich nicht ;-)

Insgesamt geht die Sache für mich als Mitglied aber in Ordnung, da gemessen an der Lage die Summe nicht zu hoch ist und die Geschäftsstelle sicherlich auch nicht an Wert verlieren wird. Insofern sicherlich keine Fehlinvestition. Und ein Verein in dieser Größe darf durchaus auch ein paar Rücklagen bilden.

Heinz Pusse
20.06.2015, 09:53
850'000 EUR, die endlich dann vielleicht 1,3 Mio werden ist doch keine große Summe für eine Geschäftsstelle eines 30'000 Mitglieder Vereins.



Hallo,

ich habe auch nichts dagegen das dieses Gebäude gebaut wird. Aber die 52 % Steigerung würde ich schon hinterfragen, falls sie zustande kommen. Beim Staat passiert das wohl öfters, aber die setzen das wohl häufiger billiger an, damit sie es durch das Parlament bekommen.

Ich arbeite ja im Baugewerbe und da ist folgendes üblich.

Maximal 3 % Überschreitung der Bausumme die vorher richtig kalkuliert worden ist. (das heißt es werden keine goldenenen Wasserhähne im Nachtrag bestelllt oder nochmals umgeplant)

Zusätzlich werden 2,5 %/Jahr dazu kalkuliert zwischen Kostenaufstellung/Planungsphase und Beginn der Bauphase.

Und ja das funktioniert bei Privatbauten (sogar im mehrstelligem Millionenbereich).

Sollte es wirklich zu so einer Kostensteigerung kommen, müsste man das hinterfragen und dann wären in meinen Augen ein paar Veränderungen in der Struktur nötig.

Gruß Heinz

Willi Wombat
20.06.2015, 10:01
Aber die 52 % Steigerung würde ich schon hinterfragenIch sehe, dass die 850'000 EUR netto nur Baukosten sind (DHV Homepage Ausschreibung).
Ich denke der Verein ist nicht Mehrwertsteuerabzugsberechtigt und die Handwerkerkosten sind nicht alles.
Schon steigt der Preis.

Heinz Pusse
20.06.2015, 12:14
Hallo,

wenn was gebaut wird muss ich mit den gesamten Kosten Kosten rechnen und nicht mal so ne halbe Million unterschlagen. Und dies hat auch ein Verein so zu kommunizieren.

Ich weiß jetzt auch nicht, welche Zahl auf der Mitgliederversammlung genannt wurde, aber es sollte schon alle Kosten (auch die Baunebenkosten) mit genannt werden. Diese sind ja nicht gering und hätten schon einen Einfluss auf die Abstimmung gehabt.

Und ich bin immer noch der Meinung, das sich ein Verein in der Größe sich ein Gebäude leisten kann. Vor allem, falls man kein Geld mehr hat, kann die Mitgliederversammlung den Verkauf bestimmen :-)

Gruß Heinz

marabu
20.06.2015, 14:53
Hallo,

wenn was gebaut wird muss ich mit den gesamten Kosten Kosten rechnen und nicht mal so ne halbe Million unterschlagen. Und dies hat auch ein Verein so zu kommunizieren.

Ich weiß jetzt auch nicht, welche Zahl auf der Mitgliederversammlung genannt wurde, aber es sollte schon alle Kosten (auch die Baunebenkosten) mit genannt werden. Diese sind ja nicht gering und hätten schon einen Einfluss auf die Abstimmung gehabt.

Und ich bin immer noch der Meinung, das sich ein Verein in der Größe sich ein Gebäude leisten kann. Vor allem, falls man kein Geld mehr hat, kann die Mitgliederversammlung den Verkauf bestimmen :-)

Gruß Heinz
Hallo Heinz,
endlich ein mir wohltuender, neutraler Post. Danke. Ich würde gerne mehr sagen, aber wenn du gegen die Wand läufst und dir eine Beule holst, musst du das reflektieren. Und im Moment habe ich keine Lust auf einen zweiten Anlauf. Aber für mich ist eines sehr sehr wahrscheinlich. Der Mitgliedsbeitrag wird leider nach oben gehen.

LG

marabu

Wolkengeflüster
20.06.2015, 15:17
Hallo zusammen,

der Betrag von 850 000 € entspricht etwa 2 gut ausgestatteten Einfamilienhäusern.

Viele Sportvereine mit einem Bruchteil von Mitgliedern und entsprechenden Einnahmen leisten sich ein Sportheim.
In Relation zu diesen Einnahmen kommt denen ein Sportheim sehr viel teurer.

Nicht zu vergessen, das dieser Bau in das Vermögen des DHV einfließt und nicht einfach verschwindet.

Woanders bauen - na ich weis ob das so eine gute Idee ist. Viel billiger wirds nicht,
die Mitarbeiter wirds auch freuen wenn sie am gewohnten Ort weiterarbeiten dürfen.

Das alles sehe ich weniger eng...

Gruss Josef

marabu
20.06.2015, 15:45
Hallo zusammen,

der Betrag von 850 000 € entspricht etwa 2 gut ausgestatteten Einfamilienhäusern.

Viele Sportvereine mit einem Bruchteil von Mitgliedern und entsprechenden Einnahmen leisten sich ein Sportheim.
In Relation zu diesen Einnahmen kommt denen ein Sportheim sehr viel teurer.

Nicht zu vergessen, das dieser Bau in das Vermögen des DHV einfließt und nicht einfach verschwindet.

Woanders bauen - na ich weis ob das so eine gute Idee ist. Viel billiger wirds nicht,
die Mitarbeiter wirds auch freuen wenn sie am gewohnten Ort weiterarbeiten dürfen.

Das alles sehe ich weniger eng...

Gruss Josef
Hallo Josef, das freut mich für dich. Ich bin da etwas kritischer, aber was solls.

Stucki
21.06.2015, 11:02
Lieber Marabu,
es wäre für Dich ganz einfach gewesen, Dich schlau zu machen, bevor Du hier so polemisch wetterst.
Wie im Protokoll der Kommission vom März 2014 nach zu lesen ist ( und so auf der JHV auch noch einmal dargestellt wurde),
lieget die Nettomiete für die Geschäftsstelle derzeit bei ca. 55.000,- Euro pro Jahr.
Der Quadratmeterpreis, den der DHV für das Grundstück bezahlt hat, lag unter dem Mittelwert der Bodenrichtwertliste des Bauamtes,
was also sensationell günstig ist. ( Die genauen Zahlen kannst Du im Protokoll nachlesen, wenn Du DHV Mitglied bist).
Es handelte sich um ein Grundstück in einem Mischgebiet, um das sich viele beworben haben. Weil die Gemeinde am Erhalt der Arbeitsplätze interessiert ist, hatte der DHV Vorrang.
Bei der zu erwartenden Wertsteigerung eine absolut sinnvolle Investition.
Hat nur Vorteile:
- in Summe geringere Kosten als Miete
- Räumlichkeiten nach den Bedürfnissen des DHV und auf dem neusten Stand
- nur 200m von der alten Geschäftsstelle entfernt
- da Finanzierung aus den Rücklagen bessere Rendite als durch bisherige Anlage des Vermögens

Für mich also mehr als sinnvoll.

Und um Dieter Nuhr zu zitieren:" Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten..."

marabu
21.06.2015, 11:48
Lieber Marabu,
es wäre für Dich ganz einfach gewesen, Dich schlau zu machen, bevor Du hier so polemisch wetterst.
Wie im Protokoll der Kommission vom März 2014 nach zu lesen ist ( und so auf der JHV auch noch einmal dargestellt wurde),
lieget die Nettomiete für die Geschäftsstelle derzeit bei ca. 55.000,- Euro pro Jahr.
Der Quadratmeterpreis, den der DHV für das Grundstück bezahlt hat, lag unter dem Mittelwert der Bodenrichtwertliste des Bauamtes,
was also sensationell günstig ist. ( Die genauen Zahlen kannst Du im Protokoll nachlesen, wenn Du DHV Mitglied bist).
Es handelte sich um ein Grundstück in einem Mischgebiet, um das sich viele beworben haben. Weil die Gemeinde am Erhalt der Arbeitsplätze interessiert ist, hatte der DHV Vorrang.
Bei der zu erwartenden Wertsteigerung eine absolut sinnvolle Investition.
Hat nur Vorteile:
- in Summe geringere Kosten als Miete
- Räumlichkeiten nach den Bedürfnissen des DHV und auf dem neusten Stand
- nur 200m von der alten Geschäftsstelle entfernt
- da Finanzierung aus den Rücklagen bessere Rendite als durch bisherige Anlage des Vermögens

Für mich also mehr als sinnvoll.

Und um Dieter Nuhr zu zitieren:" Wenn man keine Ahnung hat, einfach mal Fresse halten..."

Hallo Stucki,
was dich beeindruckt,das muss mich nicht auch beeindrucken. Das "polemisch" und vor allem das Nuhr Zitat ist echt voll daneben. Aber wenn du es brauchst:mad:

Stabilo
21.06.2015, 12:12
Marabu hat doch eingelenkt und sich auch indirekt entschuldigt. Was soll dieses Nachtreten jetzt? Das Stichwort lautet Meinungsvielfalt (im entsprechenden Stil allerdings) und nicht Besserwisserei.

marabu
21.06.2015, 13:50
Marabu hat doch eingelenkt und sich auch indirekt entschuldigt. Was soll dieses Nachtreten jetzt? Das Stichwort lautet Meinungsvielfalt (im entsprechenden Stil allerdings) und nicht Besserwisserei.

Das tut gut,danke:)

Tobias S.
21.06.2015, 21:25
Hallo Marabu,


was dich beeindruckt,das muss mich nicht auch beeindrucken. Das "polemisch" und vor allem das Nuhr Zitat ist echt voll daneben. Aber wenn du es brauchst:mad:

lies dir doch in einer ruhigen Minute nochmal deinen ersten Beitrag hier durch:


Hallo, unsere "Oberen" brauchen eine neue Bleibe. Sie kostet nur 850000.-€. Das freut uns doch, oder? Ich sage nur: "Wie die Großen, so die Kleinen. " Gerne würde ich mehr sagen, aber es ist wohl sinnlos. Wann hat der Wahnsinn ein Ende?

Nun wurde dir von vielen verschiedenen Personen dargelegt, wieso deine Einschätzung des Sachverhalts objektiv falsch ist; ich wiederhole aber jetzt nicht alle Argumente nochmal. Du dagegen hast bisher kein einziges Argument gebracht, das deine Einschätzung stützen würde. Zudem hast du dich vor dem Posting offensichtlich auch nicht über die Hintergründe der Entscheidung informiert (was allen Mitgliedern durch die Jahresberichte möglich ist). Fakt ist also doch:

1) Dein erster Beitrag ist - rein sachlich und objektiv - als "polemisch (https://de.wikipedia.org/wiki/Polemik)" zu beschreiben.
2) Du hast dich vor dem Beitrag nicht informiert und hast diese Information scheinbar auch bisher nicht nachgeholt.

Freilich hätte man diese beiden Erkenntnisse irgendwie auch noch mit Schleifchen drumrum servieren können; in der Sache hat Stucki aber recht; außer natürlich du bringst noch irgendwelche schlagkräftigen Argumente, die begründen, warum die Planungen "Wahnsinn" sein sollen.

marabu
22.06.2015, 05:59
Nun wurde dir von vielen verschiedenen Personen dargelegt, wieso deine Einschätzung des Sachverhalts objektiv falsch ist;

Hallo Tobias,

Was ist "objektiv falsch? Ist es "objektiv falsch",wenn ich sage:
- 1. Mill. € ist für einen Verband mit 30 000 Mitgliedern sehr viel Geld.
- Schulden machen ist immer schlecht!
Begründung: Es ist kein Naturgesetz, dass die Zinsen so niedrig bleiben müssen. Worst case wäre nämlich, dass der DHV nachfinanzieren müsste.Das soll ja
schon anderen passiert sein.
Woher nimmt er das Geld? Von den Mitgliedern. Oder siehst du eine andere Möglichkeit?
- Man muss den "Wahnsinn" der ständigen Verschuldung nicht mitmachen.
- Belastete Immobilien sind keineswegs eine sichere Anlage. (Auch wenn das viele glauben wollen)

LG

marabu

PS: Du kannst davon ausgehen, dass ich über Inhalt und Verlauf der Mitgliederversammlung schon informiert bin.

Goeldi
22.06.2015, 07:04
[SIZE=4]...

Woher nimmt er das Geld? Von den Mitgliedern. Oder siehst du eine andere Möglichkeit?

...

LG

marabu

PS: Du kannst davon ausgehen, dass ich über Inhalt und Verlauf der Mitgliederversammlung schon informiert bin.

Den Einnahmen aus Gütesiegeltest von neuen Schirmen und Gutzeugen, nur z.B. :cool:

Davon abgesehen, ein Verband wie der DHV, der seit zig Jahren innovativ im Markt besteht und auch weltweit eine Vorreiterposition begleitet, wird sicherlich nicht von dummen Menschen geführt! ;) Sprich, die wissen schon was sie diesbezüglich tun, vertrau einfach drauf!

Forix
22.06.2015, 08:00
Den Einnahmen aus Gütesiegeltest von neuen Schirmen und Gutzeugen, nur z.B. :cool:

Davon abgesehen, ein Verband wie der DHV, der seit zig Jahren innovativ im Markt besteht und auch weltweit eine Vorreiterposition begleitet, wird sicherlich nicht von dummen Menschen geführt! ;) Sprich, die wissen schon was sie diesbezüglich tun, vertrau einfach drauf!

Da geb ich Dir Recht, die wissen ganz genau was die wollen!

Eine neue Geschäftsstelle in der teuersten Gegend Deutschlands! ;)

Aber ist ja auch ok, die Mitglieder wollen offenbar dass dieser kleine Verband einer totalen Randsportart von einem riesigen Wasserkopf getragen wird, eine grosse Anzahl gut (man munkelt beim Geschäftsführer von ausserordentlich gut) bezahlter Mitarbeiter, ein bezahlter "Forenmoderator" usw haben eben ihren Preis und die wollen irgendwo untergebracht sein.

Allerdings sollte man sich dann auch nicht wundern oder beschweren wenn für die eigentlichen "sportlichen" Dinge eben kein Geld mehr übrig ist, weder der Spitzensport (Nationalmannschaft) noch der Breitensport (Fluggelände) werden ja ernsthaft gefördert im "grössten Gleitschirmverband der Welt". Im Gegensatz zu Frankreich, dort hat die Geschäftsstelle dann eben auch nur einen hauptamtlichen Mitarbeiter (in winzigen Verbänden von Randsportarten so üblich).

Man kann nicht alles haben.

MelkorMJ
22.06.2015, 08:07
- nur 200m von der alten Geschäftsstelle entfernt

Irgendwie kam mir hier der Gedanke: "Das freut den armen Admin, der die Server/PC/etc. umziehen muss"

MelkorMJ
22.06.2015, 08:13
Aber ist ja auch ok, die Mitglieder wollen offenbar dass dieser kleine Verband einer totalen Randsportart von einem riesigen Wasserkopf getragen wird, eine grosse Anzahl gut (man munkelt beim Geschäftsführer von ausserordentlich gut) bezahlter Mitarbeiter, ein bezahlter "Forenmoderator" usw haben eben ihren Preis und die wollen irgendwo untergebracht sein.

Meldest du dich da gerade freiwillig, um ehrenamtlich ganztags das Forum entsprechend der Richtlinien zu moderieren?

Wenn du dich ehrenamtlich engagieren willst, dann melde dich beim DHV. Die sind garantiert froh um jeden, der mit anpackt. Aber jetzt nur darüber zu wettern, dass es Leute gibt, die ganztags für den DHV arbeiten und (oh schande) dafür bezahlt werden, halte ich nicht für sinnvoll.

Wenn ich hier so mitlese, stört es meistens nur, dass es wohl in München gebaut werden soll.
Ist denjenigen eigentlich bewusst, dass jeder Standort (abgesehen von den Fahrzeiten der Mitarbeiter) seine Vor- und Nachteile hat?

schoepfus
22.06.2015, 08:33
Es ist ja ganz witzig bei all diesen Gerechtigkeitsdiskussionen aus welcher Ecke die ganzen Ritter der Armen, Verteidiger der Unterdrückten und Rächer der Basisdemokratie schreien. So auch im Faden über die bözze bözze Flugschule die keinen neuen Schirm um nicht mal € 500,00 lieferte und div. anderen Fäden hier im Forum.

Einige lassen sich über Vereine und Verbände mit Namensnennung und Registrierung zu Funktionären wählen. "Müssen" bei div. Veranstaltungen anwesend sein und sind zudem meist noch ehrenamtlich irgendwo tätig. Der Vorstand und die Mitarbeiter der div. Verbände und Gremien müssen mit Namen und teils auch privater Haftung für Entscheidungen grade stehen und dann wir aber immer vollends aus der Anonymität heraus draufgedroschen.

Komisch. Basisdemokratie schon, aber nur wenn ich aus meiner sicheren Deckung heraus feuern darf. Leider das Motto sogar manch einer politischen Partei heutzutage.

Marabu: Nenn deinen Namen, lass dich wählen und trete künftig offiziell (so wie auch deine 'Gegner') auf. Ansonsten kann man solche Diskussionen echt in die Tonne hauen - weiß ja nicht mal mit wem ich hier diskutiere??

PS: Ja, auch ich habe eine ehrenamtliche Tätigkeit in einem gar nicht mal so kleinen Verein über und ja auch ich muss jährlich bei der JHV Rede und Antwort stehen. Kritik ja - aber zumindest will ich mal wissen wer da kritisiert.

setup
22.06.2015, 08:40
Warum melden sich die Kritiker eigentlich nicht dort zu Wort, wo sie bereits im Vorfeld etwas ändern könnten? Da wären die Regionalversammlungen und natürlich die JHV. Hinterher zu meckern ist natürlich viel einfacher und aus der Anonymität heraus kann man so richtig schön über alles herziehen, was einem nicht in den Kram passt. Lasst Euch wählen, übernehmt Verantwortung, nehmt Einfluss, entscheidet mit. Uuups, klingt nach Arbeit, sorry, dann wohl eher nicht. Dann solltet Ihr uns aber auch nicht mit Eurem unreflektierten Couchgesülze nerven und wenn, dann wenigstens mit Eurem Namen für Eure Meinung eintreten.

Grüße,
Michael

P.S.: Da hatten Florian und ich wohl zeitgleich ähnliche Gedanken

marabu
22.06.2015, 09:31
Es ist ja ganz witzig bei all diesen Gerechtigkeitsdiskussionen aus welcher Ecke die ganzen Ritter der Armen, Verteidiger der Unterdrückten und Rächer der Basisdemokratie schreien. So auch im Faden über die bözze bözze Flugschule die keinen neuen Schirm um nicht mal € 500,00 lieferte und div. anderen Fäden hier im Forum.

Einige lassen sich über Vereine und Verbände mit Namensnennung und Registrierung zu Funktionären wählen. "Müssen" bei div. Veranstaltungen anwesend sein und sind zudem meist noch ehrenamtlich irgendwo tätig. Der Vorstand und die Mitarbeiter der div. Verbände und Gremien müssen mit Namen und teils auch privater Haftung für Entscheidungen grade stehen und dann wir aber immer vollends aus der Anonymität heraus draufgedroschen.

Komisch. Basisdemokratie schon, aber nur wenn ich aus meiner sicheren Deckung heraus feuern darf. Leider das Motto sogar manch einer politischen Partei heutzutage.

Marabu: Nenn deinen Namen, lass dich wählen und trete künftig offiziell (so wie auch deine 'Gegner') auf. Ansonsten kann man solche Diskussionen echt in die Tonne hauen - weiß ja nicht mal mit wem ich hier diskutiere??

PS: Ja, auch ich habe eine ehrenamtliche Tätigkeit in einem gar nicht mal so kleinen Verein über und ja auch ich muss jährlich bei der JHV Rede und Antwort stehen. Kritik ja - aber zumindest will ich mal wissen wer da kritisiert.


Hallo Florian,

die Realnamen-Diskussion hatten wir doch schon zigfach. Ich möchte meinen Namen nicht veröffentlichen. Dafür gibt es gute Gründe. Wenn du unbedingt wissen musst, wer ich bin, dann schick mir eine PN.
Grundsätzlich denke ich, dass ein Mitglied eine Meinung haben darf und diese sogar veröffentlichen kann. Auch wenn er nicht viele Stunden in ein "Ehrenamt" investiert. Dieses Todschlag-Argument hat natürlich in der Diskussion noch gefehlt!!:D

marabu

PS: Das würde ich auch setup schreiben. Aber ich möchte ihn mit meinem "Unreflektierten Gesülze" nicht belästigen. Denn er hat so toll argumentiert.

schoepfus
22.06.2015, 09:47
Grundsätzlich denke ich, dass ein Mitglied eine Meinung haben darf und diese sogar veröffentlichen kann.
- Ja, du kannst eine Meinung haben und diese auch veröffentlichen. Diese Möglichkeit hast du. Diese Möglichkeit wird dir von deinem Verband zur Verfügung gestellt und offensichtlich nutzt du diese Möglichkeit auch. Also verstehe ich deine Aussage nicht ganz. Wenn du dich aber echauffierst, dass deine Meinung für manche (viele?) eben nicht die Gewichtigkeit hat wie zB die Argumentation auf einer JHV, da sie polemisch aus der Anonymität heraus auf öffentliche Personen feuert, dann ist das dein Bier.


Dieses Todschlag-Argument hat natürlich in der Diskussion noch gefehlt
- Was daran ein Toschlags-Argument ist, verstehe ich nicht. (Totschlagargument: „....„Das ist doch ein Totschlagargument.“, quelle (https://de.wikipedia.org/wiki/Totschlagargument)) :p


Ich möchte meinen Namen nicht veröffentlichen. Dafür gibt es gute Gründe.
- Die 'guten Gründe' nicht öffentlich zu posten würden mich echt mal interessieren - und nein PM interessiert mich hier nicht, denn:

Wenn du unbedingt wissen musst, wer ich bin, dann schick mir eine PN.
Auf der einen Seite wird die Freunderlwirtschaft und Abmachungen im Hinterkämmerchen von Politischen und Wirschaftslenkern kritisiert (https://de.wikipedia.org/wiki/Bilderberg-Konferenz). Aber wenn's um solche Kleinigkeiten wie Realname geht, dann ist's für diese Personen natürlich ganz normal das im Forums-Hinterkämmerchen zu besprechen und zu mauscheln :) ... Diese Doppelmoral hat bereits kabarettistische Züge angenommen :D

Heinz Pusse
22.06.2015, 10:00
Hallo,

ich noch mal der den Neubau der Geschäftsstelle immer noch begrüßt.

Natürlich ist es richtig den Neubau in dieser Gegend zu bauen. Ich möchte euch mal sehen, wenn eure Firma den Laden dicht macht und 500 km weiter einen Neubau hinstellt. Ihr bekommt dann das Angebot umzuziehen und wenn ihr das dann nicht wollt müsstet ihr kündigen.

Genau so sollten auch Mitarbeiter (nicht jetzt der Vorstand) gut bezahlt werden. Das kann auch in meinen Augen über Tarif sein, da nicht jeder Tarif für ein sorgenfreies Leben steht.

Ich möchte mal das Geschreie hier im Forum erleben, wenn dies alles nicht so wäre. Auch ein Verein hat eine soziale Verantwortung.

Ausserdem haben sie ja das Grundstück zu einem guten Kurs erhalten. Das wären die hauptsächliche Kostenerhöhung gewesen. Die Architektenleistung ist nach HOAI festgelegt. Der reine Bau ist ausgeschrieben und wird hier wie dort genau so viel Kosten.

Zitat marabu:Man muss den "Wahnsinn" der ständigen Verschuldung nicht mitmachen.

Sehe ich genauso wenn es um Konsumartikel geht, aber bei einem Hausbau geht es nicht anders. Hier ist es auch nicht schlimm, wenn die Finanzierung richtig aufgestellt ist.


Allerdings sollte man sich dann auch nicht wundern oder beschweren wenn für die eigentlichen "sportlichen" Dinge eben kein Geld mehr übrig ist, weder der Spitzensport (Nationalmannschaft) noch der Breitensport (Fluggelände) werden ja ernsthaft gefördert im "grössten Gleitschirmverband der Welt". Im Gegensatz zu Frankreich, dort hat die Geschäftsstelle dann eben auch nur einen hauptamtlichen Mitarbeiter (in winzigen Verbänden von Randsportarten so üblich).

Die Zulassung eines Geländes wird in meinen Augen schon gefördert. Diese Gesamtkosten die man für eine Zulassung bezahlt sind in meinen Augen nicht hoch. Gehe mal zu einem Architekten oder stelle dein Auto mal in eine Werkstatt und bezahle da die Stunden die für eine Zulassung nötig sind.

Zu Frankreich: Hier werden Äpfel mit Birnen verglichen. Der DHV hat ein viel größeres Aufgabengebiet.

Gruß Heinz

marabu
22.06.2015, 10:17
- Ja, du kannst eine Meinung haben und diese auch veröffentlichen. Diese Möglichkeit hast du. Diese Möglichkeit wird dir von deinem Verband zur Verfügung gestellt und offensichtlich nutzt du diese Möglichkeit auch. Also verstehe ich deine Aussage nicht ganz. Wenn du dich aber echauffierst, dass deine Meinung für manche (viele?) eben nicht die Gewichtigkeit hat wie zB die Argumentation auf einer JHV, da sie polemisch aus der Anonymität heraus auf öffentliche Personen feuert, dann ist das dein Bier.

- Was daran ein Toschlags-Argument ist, verstehe ich nicht. (Totschlagargument: „....„Das ist doch ein Totschlagargument.“, quelle (https://de.wikipedia.org/wiki/Totschlagargument)) :p

- Die 'guten Gründe' nicht öffentlich zu posten würden mich echt mal interessieren - und nein PM interessiert mich hier nicht. Auf der einen Seite wird die Freunderlwirtschaft und Abmachungen im Hinterkämmerchen von Politischen und Wirschaftslenkern kritisiert (https://de.wikipedia.org/wiki/Bilderberg-Konferenz). Aber wenn's um solche Kleinigkeiten wie Realname geht, dann ist's für diese Personen natürlich ganz normal das im Forums-Hinterkämmerchen zu besprechen und zu mauscheln :) ... Diese Doppelmoral hat bereits kabarettistische Züge angenommen :D

Hallo schoepfus,
keine Ahnung von was du redest. Von mir und dem was ich gesagt habe bestimmt nicht:D:D:D


PS: Vielen Dank für die Korrektur meines Rechtschreibfehlers!

schoepfus
22.06.2015, 10:30
Hab nun die entsprechenden einzelnen (!!) Quotes eingefügt um deine Erinnerung etwas aufzufrischen ;)

hmmm.... (http://www.usenet-abc.de/wiki/Team/Vollquottel)

Stucki
22.06.2015, 11:23
Lieber Marabu,
Dein Beitrag ist polemisch, dabei bleibe ich.
Zu meinem Nuhr Zitat: im Einstecken bist Du scheinbar nicht so gut wie im Austeilen.

Trotzdem entschuldige ich mich hiermit für die Form, nicht aber für den Inhalt.

Des weiteren bist Du nach wie vor nicht richtig oder unzureichend informiert.

Die neue Geschäftsstelle wird aus den Rücklagen bezahlt und nicht finanziert. Da man derzeit bei mündelsicheren Anlagen froh sein muss, keine Strafzinsen zahlen zu müssen, ist das aus meiner Sicht eine mehr als sinnvolle Geldanlage. Obendrein kann man Sie auch noch benutzen.
Mit den gesparten Mieten und geringeren Nebenkosten (wegen besserer Energieeffizienz) werden dann die Rücklagen wieder aufgefüllt.
Wurde alles auf der JHV, ausführlich dargelegt. Deine Informationen über den Verlauf der JHV scheinen zumindest in dem Punkt lückenhaft zu sein.
Ich hab's in meinem Posting auch geschrieben. Sorry, aber wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

- Kein "Wahnsinn" Verschuldung
- Keine belastete Immobilie

Gruß Axel

marabu
22.06.2015, 11:41
Lieber Marabu,
Dein Beitrag ist polemisch, dabei bleibe ich.
Zu meinem Nuhr Zitat: im Einstecken bist Du scheinbar nicht so gut wie im Austeilen.

Trotzdem entschuldige ich mich hiermit für die Form, nicht aber für den Inhalt.

Des weiteren bist Du nach wie vor nicht richtig oder unzureichend informiert.

Die neue Geschäftsstelle wird aus den Rücklagen bezahlt und nicht finanziert. Da man derzeit bei mündelsicheren Anlagen froh sein muss, keine Strafzinsen zahlen zu müssen, ist das aus meiner Sicht eine mehr als sinnvolle Geldanlage. Obendrein kann man Sie auch noch benutzen.
Mit den gesparten Mieten und geringeren Nebenkosten (wegen besserer Energieeffizienz) werden dann die Rücklagen wieder aufgefüllt.
Wurde alles auf der JHV, ausführlich dargelegt. Deine Informationen über den Verlauf der JHV scheinen zumindest in dem Punkt lückenhaft zu sein.
Ich hab's in meinem Posting auch geschrieben. Sorry, aber wer lesen kann, ist klar im Vorteil.

- Kein "Wahnsinn" Verschuldung
- Keine belastete Immobilie

Gruß Axel

Hallo Axel,
kein Problem meinerseits. Gut, dass ich heute Urlaub habe. Was da alles auf mich einstürzt:(. Wenn tatsächlich keine Fremdgelder gebraucht werden, dann bin ich nicht auf dem aktuellen Stand. Ich bin manchmal etwas dünnhäutig. Das stimmt. Aber für mich ist es ein GROSSER Unterschied, ob man eine Institution (Verband) angreift, oder einen Einzelnen beleidigt. Aber selbst damit habe ich eigentlich keine Probleme. Wobei "unreflektiertes Gesülze" schon sehr, sehr grenzwertig ist,aber das war nicht von dir.

Es grüßt dich

marabu

setup
22.06.2015, 12:20
@Marabu:

Du hältst "unreflektiertes Gesülze" für grenzwertig? Wie wertest Du dann das unten stehende?



Verpiss dich und lass mich in Ruhe. Vielleicht bist du ein Troll. Es wäre mir echt lieber. Denn wenn du wirklich der Frischling bist, der gerade das Fliegen lernt, dann hast du echt eine große Klappe oder einen an der Waffel oder beides.

Ohne Gruß
marabu

Außerdem hatte ich Dich (im Gegensatz zu jetzt) nicht persönlich angesprochen, aber wenn Du dir den Schuh anziehst....

Grüße,
Michael

nikolaus
22.06.2015, 13:16
Wie wertest Du dann das unten stehende?

Zickenkrieg?

Aber da das die bereits kritisierte Antwort auf das "unreflektierter polemischer Schwachsinn" war (und bereits drei Tage her), verstehe ich nicht, wieso Du es jetzt nochmal "hochholst". Zur Entspannung kann das kaum beitragen.

LG Jochen

setup
22.06.2015, 14:35
Hallo Jochen,

ich hatte heute früh ähnliche Worte benutzt (http://www.gleitschirmdrachenforum.de/showthread.php/31809-Neubau-der-DHV-Geschäftsstelle?p=443398&viewfull=1#post443398), die Herrn Marabu wohl etwas aufgebracht haben. Deshalb diese Antwort.

Grüße,
Michael

EMR
22.06.2015, 14:41
Marabu hat doch eingelenkt und sich auch indirekt entschuldigt. [ ..... ]Aber nicht bei Windhund.
Ein Newby, den Marabu aus einer Laune heraus mit ein-zwei kräftigen Watschen mundtot machen wollte.

Ich finde, so geht´s nicht

Windhund
22.06.2015, 14:58
Ich bin manchmal etwas dünnhäutig.


LOL, die Untertreibung des Jahres. Mich wegen nichts persönlich angehen und hier so auf die Kacke hauen, herrlich.

marabu
22.06.2015, 14:58
Aber nicht bei Windhund.
Ein Newby, den Marabu aus einer Laune heraus mit ein-zwei kräftigen Watschen mundtot machen wollte.

Ich finde, so geht´s nicht

Hallo EMR,
ich glaube nicht, dass es fair ist, wenn du meine Einlassungen in einem anderen Faden einfach hier her ziehst. Was hast du gegen mich?
Windhund hat im Hochleister-Vergleichs-Faden u.a. ich sag es mal höflich sich geäußert ohne vom Thema die geringste Ahnung zu haben. Ja, da habe ich etwas unwirsch reagiert. Das gebe ich zu. Und dazu stehe ich. Was hat das aber hier zu suchen. Bitte um Aufklärung

Windhund
22.06.2015, 15:12
Darf ich das mal zusammenfassen:
Du findest es nicht ok, wenn man dich persönlich angeht, beleidigst mich aufs übelste wenn dir jemand diese Scheinheiligkeit vor Augen führt ist das unfair und du empfindest das dann wiederum als Hetzkampagne gegen dich? Das kann doch nicht dein Ernst sein?

Ich glaube wer hier trollt sollte damit jetzt hinlänglich geklärt sein.

marabu
22.06.2015, 15:31
Hallo liebe "Faden-Teilnehmer"!
Die Beiträge haben ein Niveau erreicht, auf dem ich nicht mehr teilnehmen möchte.
Ich steige aus!

LG

marabu

PS: Schade. Ich bin daran nicht unschuldig, aber ich habe daraus gelernt. Bis irgendwann.

Im Lee is schee!
22.06.2015, 16:36
Kindergarten!

Heinz Pusse
22.06.2015, 17:34
Hallo,

und immer wieder grüßt das Murmeltier.

Die Forumskultur in diesem Forum erstaunt mich immer wieder. Ich muss sagen, ich kenne das auch anders. Geht ihr im normalen Leben, wenn ihr euch in einer Gaststätte trefft auch so miteinander um?

PS: Um das mal zu ändern, wäre ein Treffen der Forumsteilnehmer in einem Fluggebiet mal schön. Kössen wäre so was gewesen. Man lernt sich schätzen und der Ton ist dann ein anderer. Auch kann man das geschriebene eines Mitgliedes besser einschätzen, weil man seine Art kennt.

Bin jetzt auch hier raus, mir wird es auch zu viel Kindergarten. Dauert auch vielleicht nicht mehr all zu lange und melde mich ganz ab. War ja schon mal fast so weit.

Gruss Heinz

Stabilo
22.06.2015, 18:20
Dieser Thread ist – neben vielen gleich gearteten – leider symptomatisch für das woanders GIF genannte DHV-Forum. Ein zunächst interessantes Thema driftet in reinen Schlagabtausch und rhetorisches Aufbäumen ab.

Was für unsere Eltern früher Dallas und Denver-Clan war, nämlich die Freude an Spitzfindigkeiten und verbalem Stellungskrieg, hat hier das Forum übernommen.

Ihr verschwendet einen nicht unerheblichen Teil Eurer Zeit und Energie für diese Erwachsenenspielchen. Keiner gibt nach, jeder hat Recht. Wer sich zu weit aus dem Fenster lehnt, wird von der schnell herbei eilenden Forums-Ethik-Polizei scharfzüngig und selbstdarstellerisch abgewatscht.

Herrlich vorhersehbar und gleichzeitig erschreckend offenbarend. Ein Lehrstück zur Kommunikations-"Kultur" im Internet-Zeitalter. Wir müssen es wohl aushalten. Morgen oder übermorgen wird die Rennstrecke erneut freigegeben.

Cowboy
22.06.2015, 19:03
Man könnte meinen, ihr kennt kein anderes Forum.
Ich schon, und da geht`s analog zu.

Allerdings muss ich zugeben,
hier, besonders hier GleitschirmDrachenforum , etwas vom Ton überrascht worden zu sein.
ZU Beginn dachte ich, dass Piloten schon cooler sind. Ich wurde nicht eines Besseren sondern eines Anderen belehrt :rolleyes:

Nachtrag: Und ich kenne persönlich einige, die hier, wegen dem Ton, das Handtuch geworfen haben.
Darunter auch Selbstständige Geschäftsleute, die sich zu helfen wissen

T.Gerlach
22.06.2015, 19:05
Das hast Du mehr als treffend dargestellt!!
Deswegen habe ich schon vor Jahren dem Forum den Rücken gekehrt....und hatte Recht damit!
@ Heinz Pusse: sicher nicht! denn dort fehlt die Deckung hinter dem Computer.. :)

Windhund
22.06.2015, 19:38
Ich finde hier geht es eigentlich zu 95% extrem gesittet zu. Die Foren die ich sonst so kenne, sind eigentlich oft deutlich rauer im Ton.

Ob das alles in der Anonymität des Internets begründet liegt? Ich glaube es eigentlich nicht. Es senkt evtl. auch einfach nur die Hemmschwelle des ein oder anderen und verleitet dazu mehr so zu sein, wie man gerne wäre, würde es man sich im wahren Leben nur leisten können. Wenn ich aber sehe, wie sich viele Menschen im wahren Leben so verhalten, dann ist das hier auch nicht groß anders. Denn da wird sich vorgedrängelt (egal ob am Startplatz, an der Liftkasse oder beim Parkplatz vor dem Supermarkt), wer beim Landen den einzigen großen Kuhfladen voll erwischt braucht auch nicht lange auf die Lacher vom Rand der Wiese warten...

So ist der Mensch eben und wir werden das auch nicht verändern. Sich wegen ein paar Leuten, die man nicht mag aus einem Forum vertreiben zu lassen, halte ich aber für den falschen Weg.


Grüße
Oliver

Forix
23.06.2015, 09:14
Zu Frankreich: Hier werden Äpfel mit Birnen verglichen. Der DHV hat ein viel größeres Aufgabengebiet.

Gruß Heinz

Und was umfasst jetzt deiner Ansicht nach dieses "grössere Aufgabengebiet"?

Ist natürlich Unsinn was Du da schreibst, "zusätzliche Aufgaben" wie z.B. "Scheinerteilung" (macht der franz. Verband auch) werden auch zusätzlich vergütet, nennt sich dann z.B. "Scheinerteilungsgebühr" usw...
Diese Sachen sollten getrennt werden.

Es ist eben - wie schon gesagt - eine Mentalitätsfrage:
Will man lieber möglichst viele Funktionäre in einer schicken Geschäftsstelle in einer superteuren Gegend (vielleicht sind die ja dann so motiviert dass die super viel für den Sport erreichen, wer weiss das schon?) oder lieber eine direkte Sportförderung und einen schlanken Verband?

Thermann
23.06.2015, 10:59
Hier das Organigramm der FFVL: http://federation.ffvl.fr/organigrammes-ffvl (http://federation.ffvl.fr/organigrammes-ffvl)
Wieviel davon festangestellt sind weiß ich nicht, aber rein ehrenamtlich arbeiten wohl nicht alle.

Schirmschoner
23.06.2015, 12:20
Die Art und Weise wie der Beschluss zustande gekommen ist würde mir missfallen, wenn der Betrag rein aus Mitgliedsbeiträgen finanziert würde. Der DHV ist neben der Pilotenvertretung aber auch ein Unternehmen, das Einnahmen generiert.
Würde die Geschäftsstelle ausschließlich aus den Beiträgen finanziert, dann wären das bei 35tausend Mitgliedern ca 25€ pro Kopf. Selbst dann verstehe ich die Aufregung hier nicht. Nachdem mehr als die haelfte der Mitglieder aus Bayern/Baden Württemberg kommen, geht für mich der Standort auch in Ordnung. Diejenigen, die hier nach einem Schlanken Verband schreien können ja mal Vorschläge machen wie man 35tausend Mitglieder gut betreut und die anderen Aufgaben mit Sorgfalt erledigt und was man dafür an Personal und sonstigen Mitteln braucht.
Wo kann man eigentlich die Bilanzen des DHV einsehen?
Im Register im www habe ich nichts gefunden.

Gruß Rob

Thermann
23.06.2015, 12:39
Die Zahlen stehen im jährlichen Geschäftsbericht. Dieser geht an alle Delegierten der JHV, auf Anfrage schickt die DHV-Geschäftstelle Mitgliedern sicher ein Exemplar zu. Eine kompakte Übersicht der Vorjahreszahlen und des aktuellen Wirtschaftsplans findet sich im DHV-Info 1.Quartal.

PS: Nach den Zahlen der PMA gibt es in D 27.600 aktive Paragleiter, in F 17.700, in A 4.600. Entsprechend der Mitgliederstärke sind die Verbände aufgestellt. Da ich selbst bei der FFVL Mitglied war weiß ich, daß zumindest früher eine direkte Mitliedschaft nicht möglich war, statt dessen die Mitgliedschaft über einen Verein, der wiederum bei der FFVL Mitglied ist, besteht. Dies verlagert etwas Verwaltungskosten nach außen. Bei dem Service, den ich bisher bei Anfragen an den DHV hatte, möchte ich aber den direkten Ansprechpartner nicht missen.

Schirmschoner
23.06.2015, 12:47
Danke Therman,
die 35tausen Mitglieder habe ich von der DHV Seite.
Gruß Rob

Thermann
23.06.2015, 12:51
Sind ja auch noch ein paar Drachenflieger und etliche nicht mehr aktive Mitglieder im DHV dabei. Andererseits ist nicht jeder Aktive im Verband. Ein paar haben ja hier sogar mit Austritt "gedroht".