PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Paypal neue AGBs...



RAc
02.07.2015, 12:38
Da in der GS Szene eine Menge Leute Paypal zu nutzen scheinen:

http://www.rechtzweinull.de/archives/1832-neue-paypal-agb-und-datenschutzgrundsaetze-gelten-fuer-jeden-nutzer-ab-01-07-2015-automatisch-das-ende-der-kontrolle-des-nutzers-ueber-seine-daten.html

In der Kurzfassung: Wer am 1.7.15 (also gestern) noch ein Paypal Konto hat, kann nichts dagegen tun, daß seine Daten (einschließlich Bankkontonummer, Transaktionshistorie etc) an eine unkontrollierbare Gruppe von Verwertern weitergegeben werden.

Die einzige Möglichkeit heraus ist Kündigung des Paypal Kontos. Ich habe das Gestern Abend getan, nachdem ich vorsichtshalber noch meine Adresse und Telefonnummer auf Fantasiewerte umgesetzt habe. Eine Änderung des Bankkontos war leider nicht möglich.

Xysos
02.07.2015, 13:02
Ich habe innerhalb 30 Sekunden deine Adressdaten herausgefunden und weiss dass deine Lebenspartnerin einen anderen Nachnamen trägt. Meinst du wirklich da ist PayPal dein größtes Problem? Unsere Daten sind x-Fach im Internet hinterlegt.

Wurde letztens von einer Bank angeschrieben auf meiner HauptMail bei der ich nur ein Sparbuch besitze welches noch nicht mal von mir eröffnet wurde. Dachte bislang dass ich die Mail gut geschützt hätte. Pustekuchen. Auf den ganzen Spammails hatten sie es gar nicht versucht. Da wusste man gezielt welche man anschreiben muss.
Mir ist es mittlerweile egal. Wenn jemand Schabernack mit meinen Daten treiben will braucht er schließlich nur das Klingelschild ablesen und einen Handyvertrag abschließen - Missetat begangen

Vibe
02.07.2015, 14:17
Ich käme niemals auf die Idee meine Bankdaten irgendwo im Internet anzugeben. Für so etwas gibt es Kreditkarten. Der weitere Vorteil ist, dass Du von der Kreditkarte abgebuchte Beträge jederzeit ohne Angabe von Gründen wieder zurückbuchen lassen kannst und der Verkäufer muss dann beweisen, dass ihm das Geld wirklich zusteht. Wem das nicht ein paar Euro für eine vernünftige KK im Jahr wert ist, dem ist halt auch nicht zu helfen.

Gruß

Claus

P.S. ich habe in den über 20 Jahren die ich jetzt schon mit KK im INET bezahle 3x flasche Abbuchungen gehabt. Ein Anruf und sofort war das Geld wieder da und man bekommt eine neue Karte mit anderer Nummer.

marabu
02.07.2015, 14:39
Das ist nicht so schwer; der erste Teil ist durch Gesetzgebungen mehr oder Weniger vorgeschrieben und stört mich auch nicht so. Der zweite Halbsatz ist aber so nicht ganz richtig, zurück auf die Schulbank! :p



Korrekter formuliert: Einen großen Teil unserer Daten hinterlegen wir selbst x-Fach auf dem Internet. Das ist für mich aber ein sehr großer Unterschied, ob ich darauf einen Einfluß habe oder nicht.



Muß Jeder selbst wissen, wo er die Schmerzgrenze zieht. Wenn's Dich nicht stört - prima, mach wie Du willst... ich informiere nur für diejenigen, die es vielleicht Anders sehen und denen dieser für mich neue Schritt in Richtung gläserner Mensch durch die "Nebenbeibekanntmachung" vielleicht entgangen ist.

Hallo RaC,
ich bin voll auf deiner Seite. Wenn Xyon das anders sieht, wird sich das noch ändern, denke ich. Denn besser wird es nicht, so ist zumindest meine Befürchtung.
LG
marabu

Xysos
02.07.2015, 14:54
1. Ist mein Benutzername Xysos, ist nicht wirklich schwer das über 3 Beiträge zu behalten

2. Bin ich im Gegensatz zu den meisten hier "im Internet aufgewachsen". Da geht man etwas sorgloser mit seinen Daten um, das mag sein. Aber man erkennt auch frühzeitig mit dem Service und seinen Tücken umzugehen. Auch sind es eher die Leute bis 40 die sich im Internet noch zu benehmen wissen, die Trolle bewegen sich im Bereich 12-17 und 40-Tod. Besonders penetrant sind hier gelangweilte Rentner die sich ihren Spaß suchen.

3. Gibt es viel wichtigere Bedenken im Internet als PayPal als Zahlungsdienstleister. Sicher ist nicht alles rosig aber meistens unterschreibt man schon bei anderen Unternehmen für die Weitergabe der Daten und das bei einer simplen Bestellung.
Vielmehr sollte man sich über die aktuell beschlossenen Gesetze in Ö echauffieren! Hier wird gerade eine astreine Zensurmethode eingeführt womit man alle Inhalte von jetzt auf gleich für jeden Nutzer ausblenden kann. Indem man eine simple Ziffernfolge getrennt von Punkten in eine Maske eingibt und schon verschwinden ganze Websites auf nimmerwiedersehen. Hier wird sich für Anonymisierung eingesetzt, in einer handvoll europäischer Staaten sind VPN Dienste bereits von verboten betroffen. Herzlichen Glückwunsch, meine Telefonnummer taucht im Internet auf.

Scheint ein Generationenkonflikt zu sein

RAc
02.07.2015, 15:51
1. Ist mein Benutzername Xysos, ist nicht wirklich schwer das über 3 Beiträge zu behalten

2. Bin ich im Gegensatz zu den meisten hier "im Internet aufgewachsen". Da geht man etwas sorgloser mit seinen Daten um, das mag sein. Aber man erkennt auch frühzeitig mit dem Service und seinen Tücken umzugehen. Auch sind es eher die Leute bis 40 die sich im Internet noch zu benehmen wissen, die Trolle bewegen sich im Bereich 12-17 und 40-Tod. Besonders penetrant sind hier gelangweilte Rentner die sich ihren Spaß suchen.

3. Gibt es viel wichtigere Bedenken im Internet als PayPal als Zahlungsdienstleister. Sicher ist nicht alles rosig aber meistens unterschreibt man schon bei anderen Unternehmen für die Weitergabe der Daten und das bei einer simplen Bestellung.
Vielmehr sollte man sich über die aktuell beschlossenen Gesetze in Ö echauffieren! Hier wird gerade eine astreine Zensurmethode eingeführt womit man alle Inhalte von jetzt auf gleich für jeden Nutzer ausblenden kann. Indem man eine simple Ziffernfolge getrennt von Punkten in eine Maske eingibt und schon verschwinden ganze Websites auf nimmerwiedersehen. Hier wird sich für Anonymisierung eingesetzt, in einer handvoll europäischer Staaten sind VPN Dienste bereits von verboten betroffen. Herzlichen Glückwunsch, meine Telefonnummer taucht im Internet auf.

Scheint ein Generationenkonflikt zu sein

Meine Güte, Lukas, so eine bodenlose Arroganz kann man ja wirklich nur jemandem komplett unreifen zuschreiben! Werd erst mal erwachsen, bevor Du Dich mit erwachsenen Leuten auseinandersetzt!*

Weder Du noch Jemand aus deiner Generation (noch aus unserer für den Zweck) hat eine Deutungs- oder Interpretationshoheit über das Internet, und nur weil Du damit "aufgewachsen" bist, gehst Du nicht "richtiger" oder "falscher" damit um!

Zu deiner Information: Ich bin Softwareentwickler und habe schon Software geschrieben, als Niemand außer einer Handvoll Leute überhaupt mit dem Begriff "Internet" etwas anzufangen wußte. Ich kann Java code relativ flüssig lesen und könnte vermutlich mit etwas Einarbeitungszeit in ein paar Wochen eine App schreiben, die Dir Alles was Du wissen willst (oder auch nicht) aus dem Netz lutscht. Das habe ich vermutlich mit mindestens zwei Dutzend Anderer Forumsmitglieder gemein, also sei mal vorsichtig, wem Du unterstellst, das Internet und seine Realitäten verpennt zu haben! Man könnte auch behaupten, daß wir (meine Generation) das Internet geschaffen haben, von dem Du glaubst daß es Dir gehört.

Ich schreibe weder Dir noch irgendjemandem Anderen vor, wie er mit dem Internet umzugehen hat, noch schreibe ich irgendjemandem vor, wie er zu Datenschutzfragen zu stehen hat. Sei wie Du willst; die Zeit wird entscheiden, ob Du damit mal ein blaues Wunder erlebst oder nicht. Aber raunz mich nicht blöd an, nur weil ich den Leuten, die noch eine Welt ohne Echtzeitverfolgung auf Schritt und Tritt kennengelernt haben, eine Handlungsoption aufzeige, um falschlaufenden Tendenzen entgegenzuarbeiten. Das Internet an sich ist eine großartige Sache, aber wie Alles etwas was in gute wie schlechte Richtungen gehen kann. Auch wenn Du der Meinung zu sein scheinst, daß die Dinge zwangsweise so laufen wie sie laufen, läßt sich das steuern.

Vielleicht bin ich auch nur so vorbehaltlich gegenüber dem data mining, WEIL ich weiß, was da Alles an Mißbrauchspotential drin ist. Und weil ich im Gegensatz zu Dir der Überzeugung bin, daß nicht alle Entwicklungen unaufhaltsam sind. Oder zwangsweise gut.


*Polemik gegen Polemik. Vielleicht erkennst Du an der Unsachlichkeit meines Eingangssatzes ja mal, wie blödsinnig und eindimensional DEINE Reduktion auf Altersstufen ist.

batflyker
02.07.2015, 15:55
RAc Gut bebrüllt Löwe

Hätte es nicht besser formulieren können. Gratuliere dir zu dieser sehr guten Reaktion und Antwort, du hast es auf den Punkt gebracht.

uweneesen
02.07.2015, 17:41
er kann wenigstens auf die gnade der späten geburt verweisen. gut dass er zur generation der vernünftigen nichtquerulanten gehört.

marabu
02.07.2015, 19:19
er kann wenigstens auf die gnade der späten geburt verweisen. gut dass er zur generation der vernünftigen nichtquerulanten gehört.

Deine Aussage ist m.E. nur zur Hälfte richtig.:D

Pikachu
03.07.2015, 10:26
Rüdiger,

sehr guter Beitrag, danke dafür! Auch für das Offenlegen der neuen AGB, auch wenn ich sowieso niemals paypal-Nutzer werden würde.

Was mir immer wieder befremdlich vorkommt, sind diese reflexhaften (Abwehr?-) Reaktionen wie:
- "Das ist doch noch gar nichts, da gibt's noch viel Schlimmeres!"
- "Die haben sowieso schon alles von Dir!"
- "Da kann man nix machen, heutzutage ist das halt so!"
- "Wer nichts zu verbergen hat..."

Was soll das? Ist das das Pfeifen im Walde?
Vermutlich...

Micha0365
04.07.2015, 00:41
2. Bin ich im Gegensatz zu den meisten hier "im Internet aufgewachsen".
Herzliches Beileid.

soundglider
04.07.2015, 08:49
Ich muss Xysos m.E. Recht geben.

Es ist vollkommen egal ob jemand AGBs bestätigt oder nicht, in der heutigen Welt wird durch Datenhandel die Information unkontrollierbar verbreitet. Was denkt ihr, passiert mit Kreditkartendaten wenn ihr damit im Geschäft zahlt? Was denkt ihr passiert, wenn ihr einen Namen oder sonstige Informationen in einer Email erwähnt? Was denkt ihr, passiert, wenn ihr im Internet surft? Wer von euch hat einen VoIP-Telefonanschluss? Für Datamining und Profiling braucht es weder Paypal noch soziale Netzwerke oder Browsercookies.
Helfen würde nur eine großflächige Ende-zu-Ende-Verschlüsselung aller Informationsübertragungen bei gleichzeitiger Verschleierung des Informationswegs (ähnlich Tor-Netzwerk) sowie Geldtransfers über sichere Austausch-Währungen (ein Ansatz wären z.B. Bitcoins) und nicht mal das wäre "sicher". Aber daran hat aber niemand Interesse bzw. das würde einen wichtigen Teil des Geschäftsmodells von 99% aller webbasierten Unternehmen untergraben. Pech gehabt, findet euch damit ab. Man kann nur das Beste daraus machen und den angebotenen Gegenwert z.B. Paypal-Geldtransaktionen, Online-Shopping, kostenlose Informationen nutzen.

"Man könnte auch behaupten, daß wir (meine Generation) das Internet geschaffen haben..." - Da habt ihr aber ganz schön Mist gebaut ;-)

Irgendwann wird es vielleicht ein großes Erwachen geben, vielleicht aber auch nicht. Passiver Widerstand durch Boykott wird jedoch nichts nützen (siehe Vegetarier/Veganer ;) ), da muss es schon einen größeren Crash geben.

RAc
04.07.2015, 10:46
Irgendwann wird es vielleicht ein großes Erwachen geben, vielleicht aber auch nicht. Passiver Widerstand durch Boykott wird jedoch nichts nützen (siehe Vegetarier/Veganer ;) ), da muss es schon einen größeren Crash geben.

Bei diesem Argument setzt Du voraus, daß Alle Vegetarier/Veganer eine fleischlose Welt wollen. Die gibt es sicher, aber Alle, die ICH kenne, wollen lediglich eine Nische, in der sie für sich selber so leben köbnnen wie sie wollen. Ich kenne sogar vegetarische Hausfrauern und -männer, die für ihre Familien mit Fleisch kochen, aber selber vegetarisch/vegan leben. Ich will auch Niemanden missionieren, aber ich will eine Welt, in der es Nischen gibt für mich, die Balance, die ich für richtig halte, auszuleben.

Btw: Die vegetarische Bewegung hat verdammt viel erreicht, was die Akzeptanz und Verfügbarkeit von qualitativ hochwertigem vegetarischen Essen angeht.




Es ist vollkommen egal ob jemand AGBs bestätigt oder nicht, in der heutigen Welt wird durch Datenhandel die Information unkontrollierbar verbreitet. Was denkt ihr, passiert mit Kreditkartendaten wenn ihr damit im Geschäft zahlt? Was denkt ihr passiert, wenn ihr einen Namen oder sonstige Informationen in einer Email erwähnt? Was denkt ihr, passiert, wenn ihr im Internet surft? Wer von euch hat einen VoIP-Telefonanschluss? Für Datamining und Profiling braucht es weder Paypal noch soziale Netzwerke oder Browsercookies.



Da frage ich mich doch wie Pikachu, warum Du und Lukas mit dieser Keule kommen, anstatt einfach nur für Euch im Stillen zu Denken "ach mein Gott, die Fossile. Mein Uropa wollte auch kein Radio." Die Psychologie hinter dieser Rechtfertigungsstrategie erinnert mich sehr stark an suchtkranke, die ihr Problem damit versuchen zu lösen, daß sie ihre Umwelt ebenfalls anfixen - damit sie nicht damit konfontiert werden, daß sie (was sie eigentlich wissen) etwas Blödes tun. Ich kann mir die Vehemenz, mit der Leute wie Du und Lukas die Situation verteidigen, nur damit erklären, daß ihr eigentlich wißt, daß es Sch... ist was hier passiert, aber längst aufgegeben habt (oder dazu zu bequem seid) irgendwas zu tun. Und nur deswegen die Anderen scheltet, damit ihr nicht damit konfrontiert werdet, daß man gegensteuern KANN wenn man WILL (wenn z.B. genügend Leute Paypal den Rücken kehren, geht Paypal pleite, und das Geschäftsmodell ist tot. So einfach ist das).




"Man könnte auch behaupten, daß wir (meine Generation) das Internet geschaffen haben..." - Da habt ihr aber ganz schön Mist gebaut ;-)




Zweifellos. Man kann aber auch argumentieren, daß der größere Mist darin bestand, daß wir Altföten großgezogen haben, denen der Zeigefinger zum Einschalten des Smartphones zum Überleben reicht, und deren Diät aus likes bei Facebook besteht. Und noch schlimmer; Die daß auch noch cool finden.

soundglider
04.07.2015, 11:36
daß man gegensteuern KANN wenn man WILL (wenn z.B. genügend Leute Paypal den Rücken kehren, geht Paypal pleite, und das Geschäftsmodell ist tot. So einfach ist das).

Wenn es doch so einfach wäre... nicht "man" kann gegensteuern, sondern nur alle zusammen. Ohne Politik und Gesetzgeber geht da daher nichts (siehe CO2, Umweltschutz, Tierhaltung usw.), aber die Lobby ist da sehr stark und die breite Masse hat bei der letzten Wahl (in D und anderen Ländern) schon gezeigt wie wichtig ihnen Datenschutz und Internetthemen sind.

Es ist doch wie immer: Solange niemand zu Schaden kommt ist es dem Ottonormalbürger piepegal, und auch ersteres wird sehr lange Zeit in Kauf genommen, wenn der wirtschaftliche Vorteil stimmt (Siehe Billig-Fertigung von Textilien: Was trägst DU gerade für Kleidung?).

Pikachu
05.07.2015, 10:25
@soundglider

Mag sein, daß es dem Otto Normalbürger egal ist. Die Frage, die ich mir immer stelle, ist nur, warum um alles in der Welt soll das als Gegenargument dienen, um dem Aufdecken und Anprangern von Mißständen entgegenzuwirken?

Warum kannst Du nicht einfach akzeptieren, daß es offenbar wohl doch etliche Menschen gibt, die sich das nicht einfach so gefallen lassen wollen? Warum deckst Du das zarte Pflänzchen, das da gerade erwächst, gleich mit einer dicken Schippe "Das bringt Euch nicht weiter!" zu?

Was hast Du davon, dies zu tun? Bringt es Dir Erleichterung? Oder ist es aus dem Wunsch heraus, es möge nicht so sein? Aus einem Ohnmachtsgefühl heraus? Und die Entschuldigung wäre dann: Man kann nichts tun, also kann ich hier im Kämmerlein sitzen bleiben? Also eine Abwehrhaltung? Gegen einen vermeintlichen Aufruf seitens der Gegner dieser Machenschaften?

Schau, der Vegetarier ruft doch auch nicht unbedingt dazu auf, alle anderen sollen auch Vegetarier sein. Ok, manche schon. Aber viele wollen einfach nur gut fleischlos leben.

Was passiert? Die Industrie bietet immer mehr derartige Produkte an, um den Markt zu bedienen.

Warum soll Ähnliches nicht auch im Internet möglich sein? Wart's ab!
:)

soundglider
05.07.2015, 12:36
Ich glaube nicht, dass es viele Leute hier im Forum gibt, die sich besser als ich mit Internettechnologien und Netzwerksicherheit auskennen. Daher will ich nur darauf hinweisen, dass es reine Augenwischerei ist, wenn man glaubt, durch Boykottaufruf und AGB-"Aufschrei" in der Branche irgendetwas bewirken zu können. Beste Beispiele dafür aus den vergangenen Jahren sind Whatsapp und Facebook, auf allen Kanälen gab es damals Posts bzgl AGB und blabla, letzendlich sind die Nutzerzahlen immer noch kontinuierlich steigend. Auch ist es Augenwischerei zu glauben, dass wenn man sich als einzelner gegen die Technologien stellt und Whatsapp/Facebook/Paypal usw nicht verwendet man sich dem Datenhandel/Profiling entziehen könnte.

Mir liegt es fern, "pro" Paypal und Datenhandel zu argumentieren. Ich sage nur, dass das eigentliche Problem weitaus tiefer verwurzelt ist, als dass es durch simples Verweigern von AGBs auch nur ansatzweise behoben werden könnte. Überlegt euch lieber, für was ihr bei den nächsten Wahlen stimmt.

Skade
05.07.2015, 13:07
1. Ist mein Benutzername Xysos, ist nicht wirklich schwer das über 3 Beiträge zu behalten

2. Bin ich im Gegensatz zu den meisten hier "im Internet aufgewachsen". Da geht man etwas sorgloser mit seinen Daten um, das mag sein. Aber man erkennt auch frühzeitig mit dem Service und seinen Tücken umzugehen. Auch sind es eher die Leute bis 40 die sich im Internet noch zu benehmen wissen, die Trolle bewegen sich im Bereich 12-17 und 40-Tod. Besonders penetrant sind hier gelangweilte Rentner die sich ihren Spaß suchen.


Scheint ein Generationenkonflikt zu sein

nice...immer wieder nett wie junge Leute das Internet für sich beanspruchen wollen, als ob sie es entwickelt hätten. Das Internet wurde von Menschen entwickelt, die mittlerweile dein Opa sein könnten.
Gerade die ~50 jährigen haben das Internet von Anfang an miterlebt.
Dieses Gefühl, in Quake1 das erste mal den ominösen Mehrspielerbutton zu klicken, als man in D nur einer der wenigen mit Internetanschluss war (28.600er Modem)....unvergesslich. Woche darauf wurde ISDN beauftragt :)

Xysos
05.07.2015, 13:36
nice...immer wieder nett wie junge Leute das Internet für sich beanspruchen wollen, als ob sie es entwickelt hätten. Das Internet wurde von Menschen entwickelt, die mittlerweile dein Opa sein könnten.
Gerade die ~50 jährigen haben das Internet von Anfang an miterlebt.
Dieses Gefühl, in Quake1 das erste mal den ominösen Mehrspielerbutton zu klicken, als man in D nur einer der wenigen mit Internetanschluss war (28.600er Modem)....unvergesslich. Woche darauf wurde ISDN beauftragt :)

Das mag sein, allerdings bewegen wir uns dort in einstelligen Prozentbereichen. Das ist auch das was hier einfach ignoriert wird. Der Post wurde sofort persönlich genommen, von jedem. Persönlich gemeint war er eigentlich nur an Marabu der es bis zuletzt nicht geschnallt hat. Wie auch - Windhund hat es ja auch schon (ungerechtfertigterweise) abbekommen. Worauf ihn Rüder sogar noch hingewiesen hat - wurde aber ignoriert. Und wenn er dann noch den Benutzernamen so katastrophal falsch mitnimmt ist das für mich einfach respektlos. Daraufhin ist mir etwas die Polemik rausgebrochen, war der Tastatur jedenfalls genehmer als Bröckchen vom Vortag.
Zurück: Wenn man jetzt mal hier aus seinem Umfeld etwas hinausschaut, wie viele Leute haben denn noch Ahnung was im Internet abgeht und vorallem wie? Da bewegen wir uns in etwa auch im einstelligen Prozentbereich.
Die Polemik hat mir doch die Aufmerksamkeit gebracht, ist wohl auch die einzige Möglichkeit in diesem Forum.

Wie viele U30 Mitglieder gibt es eigentlich noch in diesem Forum? Die halbwegs aktiv sind.

Vielleicht hätte ich es einfach so politisch korrekt formulieren sollen wie Sebastian, aber wo wäre da der Spaß geblieben :D

Pikachu
05.07.2015, 14:34
Es mag sein, daß es zunächst eine kleine Gruppe von Leuten ist, die sich entziehen möchte bzw. sich dagegen stellt. Das war anno 1989 auch so in der DDR...
Was gab es da viele, die gesagt haben: Das bringt nichts, die Führung wird das niederknüppeln (womit sie ja durchaus recht hatten), etc...

Es kam aber dann dennoch ganz anders (den guten alten Gorby hatte wohl niemand auf dem Schirm)...

Sich auf die Politik zu verlassen, ist - glaube ich - der sinnloseste Vorschlag. S. NSA-Affäre.

Grundsätzlich finde ich, es gibt nichts Wichtigeres als Aufklärung. In Gesprächen mit Bekannten kann ich doch feststellen, daß die ganze Sache immer mehr Leuten langsam unheimlich wird. Zugegeben, es dauert...

Aber nichts sagen, weil man denkt: Was soll's, da interessiert sich ja eh keiner für!, ist m.E. der ganz falsche Weg.

Zur Politik: Die Ära der Whistleblower kommt erst noch so richtig. Wikileaks und wie sie alle heißen, Leute wie Snowden werden dafür sorgen, daß in Zukunft kaum noch etwas im Verborgenen bleibt, wenn es der Gesellschaft an sich schadet.

Die Steuerhinterziehung ist da ein gutes Besipiel. Wie man weiß, sorgt das Aufkaufen der CDs bereits für helle Aufregung, es ändert das Verhalten ganzer Systeme (Schweizer Banken z.B.).

Es ist nur eine Frage der Zeit, bis sich da etliches ändern wird.

Skade
05.07.2015, 14:39
Das mag sein, allerdings bewegen wir uns dort in einstelligen Prozentbereichen. Das ist auch das was hier einfach ignoriert wird. Der Post wurde sofort persönlich genommen, von jedem. Persönlich gemeint war er eigentlich nur an Marabu der es bis zuletzt nicht geschnallt hat. Wie auch - Windhund hat es ja auch schon (ungerechtfertigterweise) abbekommen. Worauf ihn Rüder sogar noch hingewiesen hat - wurde aber ignoriert. Und wenn er dann noch den Benutzernamen so katastrophal falsch mitnimmt ist das für mich einfach respektlos. Daraufhin ist mir etwas die Polemik rausgebrochen, war der Tastatur jedenfalls genehmer als Bröckchen vom Vortag.
Zurück: Wenn man jetzt mal hier aus seinem Umfeld etwas hinausschaut, wie viele Leute haben denn noch Ahnung was im Internet abgeht und vorallem wie? Da bewegen wir uns in etwa auch im einstelligen Prozentbereich.
Die Polemik hat mir doch die Aufmerksamkeit gebracht, ist wohl auch die einzige Möglichkeit in diesem Forum.

Wie viele U30 Mitglieder gibt es eigentlich noch in diesem Forum? Die halbwegs aktiv sind.



Mittlerweile wird alles im Internet persönlich genommen. Und sorry, wegen einem falsch geschriebenen Benutzernamen..komm..was hat das mit mangelnden Respekt zu tun.
Die Lockerheit im Internet geht immer mehr verloren.
Gerade bei der Jugend!

Und Ahnung vom Internet, damit meine ich jetzt nicht wie man weiß wie man einen FAcebookaccount einrichtet bzw. wie man auf "Like" klickt, wissen doch die allerwenigsten..unabhängig vom Alter.

Xysos
05.07.2015, 14:52
Dann lies dich mal quer durch Marabus gequassel und schau wie schnell er sauer wird wenn ihm was nicht in den Kram passt und wie respektlos er mit Mitgliedern hier umgeht wenn es nicht gerade "Hochleisterpiloten" sind. Eigentlich tuts mir leid, anscheinend kapiert er es ja selbst nicht. Den kleinen Spruch auf Uwes Kommentar musste er schließlich noch raushauen obwohl er nichts mehr zum Thema beizutragen hatte.
Das soll jetzt aber auch beendet sein, denn dafür gibt es ja so eine schöne kleine Funktion mit der sich unbeliebte Gesellen ausblenden lassen.

Ausserdem ist es heiß und wir sind wohl alle etwas dünnhäutig momentan - ich schmeiss am Landeplatz ne Runde Eis

Pikachu
06.07.2015, 11:23
Man kann schon eine ganze Menge dafür tun, daß man relativ anonym bleibt. Allerdings bedeutet das Aufwand und bisweilen auch Unbequemlichkeiten.

Das fängt schon damit an, den richtigen Browser zu benutzen und z.B. Supercookies und Scripte auszublenden und nur dort zuzulassen, wo es unbedingt notwendig ist bzw. man sich des Restrisikos bewußt ist.

Einmal-e-Mail-Adressen gehören selbstverständlich zu jeder Bestellung dazu. Wo immer möglich, kein Kundenkonto anlegen, sondern die Einmal-Bestellung wählen.

Für alle Anwendungen (Foren, etc.) eine eigene Mailadresse benutzen. Dadurch wird es einfacher festzustellen, wohin die Daten wandern, wenn man "ungebetene" Mails bekommt. Falls Datenhandel betrieben wird, kann man evtl. abmahnen. Ansonsten den Anbietern drohen, sich abzumelden bzw. zum Konkurrenten zu wechseln. Das dann auch tun, wenn es geboten ist.

Niemals private Dinge von sich veröffentlichen, keine Fotos, keine Stories, die andere auf die eigene Identität schließen lassen könnten. Adresse nur dort angeben, wo es nicht anders geht. Telno. niemals angeben (oder Phantasienummer). Lieferadresse kann auch die Firma sein, wo man arbeitet. Dann bleibt die Home-Adresse geheim.

Etc. etc...

Ich selbst suche mich regelmäßig im Internet, konnte mich aber bisher nicht finden.
Sicher sind meine Daten (Adresse, Geburtsdatum) an etlichen Stellen gespeichert, jedoch bisher halbwegs geschützt, so daß man sie nicht einfach finden kann. Einen eventuellen Handel damit kann ich natürlich nicht kontrollieren. Fände ich es allerdings heraus, würde ich entsprechende Schritte unternehmen.

Stabilo
06.07.2015, 12:04
Man kann schon eine ganze Menge dafür tun, daß man relativ anonym bleibt. Allerdings bedeutet das Aufwand und bisweilen auch Unbequemlichkeiten.

Das fängt schon damit an, den richtigen Browser zu benutzen und z.B. Supercookies und Scripte auszublenden und nur dort zuzulassen, wo es unbedingt notwendig ist bzw. man sich des Restrisikos bewußt ist.

Einmal-e-Mail-Adressen gehören selbstverständlich zu jeder Bestellung dazu. Wo immer möglich, kein Kundenkonto anlegen, sondern die Einmal-Bestellung wählen.

Für alle Anwendungen (Foren, etc.) eine eigene Mailadresse benutzen. Dadurch wird es einfacher festzustellen, wohin die Daten wandern, wenn man "ungebetene" Mails bekommt. Falls Datenhandel betrieben wird, kann man evtl. abmahnen. Ansonsten den Anbietern drohen, sich abzumelden bzw. zum Konkurrenten zu wechseln. Das dann auch tun, wenn es geboten ist.

Niemals private Dinge von sich veröffentlichen, keine Fotos, keine Stories, die andere auf die eigene Identität schließen lassen könnten. Adresse nur dort angeben, wo es nicht anders geht. Telno. niemals angeben (oder Phantasienummer). Lieferadresse kann auch die Firma sein, wo man arbeitet. Dann bleibt die Home-Adresse geheim.

Etc. etc...

Ich selbst suche mich regelmäßig im Internet, konnte mich aber bisher nicht finden.
Sicher sind meine Daten (Adresse, Geburtsdatum) an etlichen Stellen gespeichert, jedoch bisher halbwegs geschützt, so daß man sie nicht einfach finden kann. Einen eventuellen Handel damit kann ich natürlich nicht kontrollieren. Fände ich es allerdings heraus, würde ich entsprechende Schritte unternehmen.

Schöne Auflistung, Pikachu, danke. Mich nervt bei Bestellungen u.a. auch immer, dass die zu den "unbedingt erforderlichen Angaben" (jaja, von wegen eventueller Rückfragen, die es sowieso nie gibt) die Telefonnummer gehört. Ich gebe immer so lange Nullen ein, bis der grüne Haken kommt. Eine winzige Maßnahme, aber im Gesamtpaket kann man sich immerhin ein wenig schützen.

marabu
08.07.2015, 05:32
Dann lies dich mal quer durch Marabus gequassel und schau wie schnell er sauer wird wenn ihm was nicht in den Kram passt und wie respektlos er mit Mitgliedern hier umgeht wenn es nicht gerade "Hochleisterpiloten" sind. Eigentlich tuts mir leid, anscheinend kapiert er es ja selbst nicht. Den kleinen Spruch auf Uwes Kommentar musste er schließlich noch raushauen obwohl er nichts mehr zum Thema beizutragen hatte.
Das soll jetzt aber auch beendet sein, denn dafür gibt es ja so eine schöne kleine Funktion mit der sich unbeliebte Gesellen ausblenden lassen.

Ausserdem ist es heiß und wir sind wohl alle etwas dünnhäutig momentan - ich schmeiss am Landeplatz ne Runde Eis

Danke für deine lieben Worte.
Ich sag es mal mit einem Spruch, der noch zu einem alten Kommunikationsmittel passt. "Kein Anschluß unter dieser Nummer".

BobNL
08.07.2015, 06:25
Mit PayPal ist so viel anderes schon nicht in Ordnung (einseitiger Käuferschutz, Betrugs Möglichkeiten), dass ich es sowieso nicht verwende. Habe es auch nicht gebraucht bei diversen an und Verkäufe.