PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fliegen mit ungarischem G-Schein



thmu
18.07.2015, 12:08
Durch einen Spiegel-Artikel (www.spiegel.de/reise/europa/gleitschirmfliegen-in-ungarn-erster-tandemflug-a-1042503.html) irritiert stolperte ich auf die Seite einer Flugschule (http://www.matraextrem.hu/?page_id=46&lang=de).

Dort steht zu einem 10-tägigen Grundkurs:

Nach dem Examenflug bekommen unsere ausländischen Schüler eine internationale Berechtigung. Mit dieser Berechtigung dürfen unsere ausländischen Schüler ohne begrenzte Höhe – bei nicht turbulentem Wetter – im Beisen entweder von einem Fachlehrer oder von einem Piloten Übungsflüge durchführen.

Das ist doch sachlich falsch, oder? Mit Wohnsitz in Deutschland darf ich doch nicht mit einer ungarischen "internationalen" Berechtigung in Deutschland fliegen, sobald irgendein x-beliebiger Pilot in der Nähe ist? Vielleicht dürfen Ungarn das ja im Rahmen von Gastflugregelungen. Oder auch ein Deutscher in Ungarn. Aber sonst wäre das ja quasi 10-Tages-500-Euro-Kurs mit effektiver Freifluglizenz.

cooly
18.07.2015, 13:03
Hört sich an wie ein D-Schein. Es gibt im Ausland ansäßige DHV Flugschule, oder solche die im Ausland schulen und trotzdem einen deutschen Schein ausstellen können. Aber was nun für die Flugschule dort konkret gilt ..?

marcel1
20.07.2015, 06:12
Gemeint sind mit "international gültig" meist die Gastflugregeln. Da erfordert D aber mindestens IPPI lvl 4, was dieser Schein vermutlich nicht sein wird. Und bei Wohnsitz in D wird es, wie bereits erwähnt, noch etwas schwieriger.
Insofern ist diese Beschreibung in der Tat irreführend. Es klingt in der Tat wie eine Art D-Schein. Ein ausländischer D-Schein wäre in unserem Lande in der Tat fast nix wert.