PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Start-Checkliste gut sichtbar befestigen



Cthun
16.10.2015, 18:45
Hallo,
ich bin Gelegenheitspilot und morgen geht es in die Alpen zum Fliegen.

Eine Sache beschäftigt mich, was ich so vor allem aus dem Segelfliegen und natürlich auch Flugzeugen kenne, aber gerne auch auf das Gleitschirmfliegen übertragen möchte.

Denn dort gibt es Checklisten, die vor dem Abflug abgearbeitet werden. Auch wenn man es schon 100mal gemacht hat und eigentlich in-und-auswendig kann, wird zur Sicherheit trotzdem per Checkliste gearbeitet.
Beim Gleitschirmfliegen gibt es den 5-Punkte-Check. In der Flugschule wurde uns eingetrichtert, den auswendig zu lernen. Natürlich habe ich das brav gemacht, aber am Startplatz beschleicht mich dann doch manchmal das Gefühl, vielleicht einen der Unterpunkte gerade vergessen zu haben. Gerade wenn der letzte Flug mehrere Monate her ist. Und zumal mir beim letzten Höhenflug im August die Steuerleine mehrfach durchgeschlauft war. Schrecken nichts passiert, habe ich mir geschworen, zu versuchen, nie mehr einen Punkt des 5-Punkt-Startcheck zu vergessen. Beingurte lassen in diesem Bezug auch gerne grüßen.
Genau dagegen habe ich mir überlegt Abhilfe zu schaffen, einen Zettel mit dem 5-Punkte-Check irgendwo so zu befestigen, dass ich ihn lesen und damit durchgehen kann, wenn ich startbereit mit aufgehobenen Leinen am Hang stehe.
Ich habe als Gelegenheitspilot leider noch kein Cockpit, dort hätte ich das sicher gut befestigen können, klar, aber habe ich noch nicht. Eine andere... irgendwie auf den Oberschenkel "tättowieren"? Nur wie vielleicht befestigen?
Vielleicht hat ja einer von euch noch eine gute Idee. Und falls nicht, steck ich ihn in die Jackentasche und hole ihn vor jedem Start kurz raus. Trotzdem wollte ich noch die Community um eine bessere Idee fragen. Und vielleicht bringe ich den ein oder anderen auf die Idee auch als zusätzlichen Sicherheitsgewinn eine Checkliste zu benutzen.


Vielen Dank für konstruktive Vorschläge.

schnappfichte
16.10.2015, 19:03
Anfängerschirme haben gerne breite Tragegurte. Vielleicht findest du dort eine Lösung.

Alternativ würde ich sie bei der Ausrüstung hinterlegen, die ich tendenziell als letztes anlege, z.B. zu den Handschuhen. Wenn du mit Overall fliegst vielleicht alles in die Oberschenkeltasche packen und gut.

Wenn du dich zukünftig mit einem Cockpit anfreunden kannst ist das alles einfacher. Zumal Programme wie XCSoar/Tophat auch Checklisten beim Instrumententstart ausgeben können.

Heinz Pusse
16.10.2015, 19:08
Hallo,

dagegen heißt es einfach mehr fliegen, damit es eine Gewohnheit wird, was du alles zu kontrollieren willst.

Aber ich habe auch eine Idee für dich:
http://www.pearl.de/a-HZ2207-1030.shtml?vid=917&wa_id=40&wa_num=1&utm_source=googleps&utm_medium=cpc&gclid=Cj0KEQjwwIKxBRDKhOz7ytT30vkBEiQAT1NaPZtTXmBv qRLa-rb__NtVIXo-qk35HugRpcYKDGQP4_kaAmCq8P8HAQ

Einfach einen Zettel in die Armtasche anstatt eines Handy und an den Unterarm machen.

Oder das Handy rein und die Notizen auf machen mit deiner Checkliste. Hat den Vorteil, das du dir auch noch eine Flugsoftware draufladen kannst beim fliegen.

Gruß Heinz

Tobias S.
16.10.2015, 20:05
Skywalk hat m.W. auf dem Tragegurt des Mescal Piktogramme für den 5-Punkte-Check aufgebracht; leider finde ich kein Bild davon im Netz. Nachdem das sicherlich nur aufgenäht ist, könntest du dir evtl. dieses Muster von Skywalk besorgen und auf den eigenen Tragegurt aufnähen lassen?

Cthun
16.10.2015, 20:17
Hallo,

dagegen heißt es einfach mehr fliegen, damit es eine Gewohnheit wird, was du alles zu kontrollieren willst.

Aber ich habe auch eine Idee für dich:
http://www.pearl.de/a-HZ2207-1030.shtml?vid=917&wa_id=40&wa_num=1&utm_source=googleps&utm_medium=cpc&gclid=Cj0KEQjwwIKxBRDKhOz7ytT30vkBEiQAT1NaPZtTXmBv qRLa-rb__NtVIXo-qk35HugRpcYKDGQP4_kaAmCq8P8HAQ

Einfach einen Zettel in die Armtasche anstatt eines Handy und an den Unterarm machen.

Oder das Handy rein und die Notizen auf machen mit deiner Checkliste. Hat den Vorteil, das du dir auch noch eine Flugsoftware draufladen kannst beim fliegen.

Gruß Heinz


danke, das hat mich jetzt auf die Idee gebracht, den Zettel mit durchsichtigem Paketband auf den Oberarm der Jacke zu kleben (weil das Armband zu kaufen ist etwas zu kurzfristig). Das werde ich jetzt erstmal testen und je nachdem dann das obige Armband kaufen.
Auf dem Handschuhrücken wäre ich auch etwas skeptisch, wielange das hält. Deshalb auch auf dem Oberarm und nicht Unterarm, wo keine Leinen geführt werden.
Damit hat sich der Thread schon gelohnt, danke :-)

thmu
16.10.2015, 20:31
Lass Dir ein T-Shirt drucken und es bei jedem Start von einem Fliegerkollegen laut vorlesen!

Genußflieger
16.10.2015, 21:11
Na ja: Windrichtung Ok und Luftraum OK musst du dir nicht wirklich aufschreiben oder?

Dann konzentriere dich einfach auf die beiden wichtigsten Punkte:
- Gurtzeug geschlossen
- Tragegurt nicht verdreht, Bremsen nicht verschlauft

Old Crow
16.10.2015, 22:55
Naja, auch wenn es improvisiert wirkt, ich würde mir ein helles mit dem 5. Pkt. beschriftetes Tape auf der innenseite des Ärmels aufkleben, so ab Handgelenk Rtg. Ellenbeuge. Dann siehst du in der Starthaltung direkt drauf. Einfach aber effektiv und schnell wieder entfernbar.
Falls es dann zerebral erforderlich ist, kann man diese Art der Eselsbrücke ja noch baulich verfeinern. :D


Old Crow

setup
16.10.2015, 23:25
@cthun
und wie merkst Du dir was nach dem Start wichtig ist?
Nichts für ungut, aber wer schon vor dem Start ablesen muss was zu tun ist gehört nicht in die Luft.

Grüße,
Michael

Pedro
16.10.2015, 23:49
Naja langsam wird die Gleitschirmfliegerei ins Abseits geführt, so einfach wie die Sache ist so kompliziert wird es hier dargestellt.
Verschlaufte Bremsen - ?? - wer seine Sachen nicht kontrolliern kann und den einfachen Startcheck nicht im Kopf hat und es auch durchführt würde sich m.M. besser unter die Fussgänger mischen.
Man stelle sich mal vor, ein enger Startplatz und viel Flugvolk, jeder muss nach dem Auslegen erst noch eine schriftliche Checkliste abarbeiten und dann nochmals nachkontrollieren, wann kommt der Letzte wohl zum Fliegen - - - zzz

tommi
17.10.2015, 08:15
Gerade wer wenig fliegt, müsste doch genug Zeit haben, den 5 Punkte Check auswendig zu lernen...

Tommi

nuclearfloyd
17.10.2015, 08:58
Hier der Tragegurt vom Mescal:
Piktogramm 1: Checkpunkt Pilot (Beinschlaufen, Karabiner, Brustgurt, Helm)
Piktogramm 2: Checkpunkt Leinen (alle Leinen frei, Steuerleinen frei, Tragegurte unverdreht eingehängt)
Piktogramm 3: Schirm (Schirm liegt sauber ausgelegt, Eintittskante ist offen, Pilot steht in der Mitte)
Piktogramm 4: Wind (Stärke und Windrichtung passen)
Piktogramm 5: Luftraum (Durch meinen Start wird kein anderer Pilot behindert)

25160

bigben
17.10.2015, 15:34
[Satiremodus AN] man kann sich auch eine kleine bebilderte Holzkladde mit Klett auf das Cockpit machen, nicht zu groß, damit man schön umblättern kann. Aus Holz deshalb, weil die Seiten dann schön liegen bleiben und nicht vom Fahrwind umgeschlagen werden.

Seite 1 wie bei
[QUOTE=nuclearfloyd;455065]Hier der Tragegurt vom Mescal:
Piktogramm 1: Checkpunkt Pilot (Beinschlaufen, Karabiner, Brustgurt, Helm)
Piktogramm 2: Checkpunkt Leinen (alle Leinen frei, Steuerleinen frei, Tragegurte unverdreht eingehängt)
Piktogramm 3: Schirm (Schirm liegt sauber ausgelegt, Eintittskante ist offen, Pilot steht in der Mitte)
Piktogramm 4: Wind (Stärke und Windrichtung passen)
Piktogramm 5: Luftraum (Durch meinen Start wird kein anderer Pilot behindert)QUOTE]

Seite 2 - nach dem Start

Fliegen am Hang

1. Vorflugregeln
2. Kurven immer vom Hang wegdrehen
3. Bekannte Leefallen
4. Talwindrichtung (Vorsicht: Pfeil dreht bei Kurven mit)

Seite 3 - Fliegen in freier Luft

1 Überregionaler Wind (Vorsicht: Pfeil dreht auch hier bei Kurven mit)
2.Wolken richtig erkennen (bebildert)
3. tbc.

Seite 4 - Landung

1. Anflug
2.Landevolte rechts
3.Landevolte links (Buch umdrehen)
4. tbc.

Appendix: Störungen "Ein how to.."

1. Seitenklapper
2. Fronklapper
3. Strömungsabriß
4. Spiralsturz
5. Retter ziehen

Man muß allerdings aufpassen, mit der Zeit (bei Pedanten) kann das Werk recht schwer werden - Schirmzulassungsgrenzen beachten!

[Satiremodus AUS]

nuclearfloyd
17.10.2015, 15:39
:D finde ich Top. Vllt auch noch als Hörbuch, das würde es leichter machen ;)

Atoemchen
17.10.2015, 16:04
Aber das kann man doch heutzutage alles ergoogeln ;).
Und man könnte sogar aus der Luft im Bedarfsfall noch hier im Forum um Rat fragen :D.

Viele Grüße
Sabine

Butterfliege
17.10.2015, 16:27
Vielen Dank an die Gemeinde der Elefantenhirne :cool: . Alle anderen haben vielleicht Interesse zu sehen was dieser Drachenpilot zum Thema sagt:


https://www.youtube.com/watch?v=B3UbztgTtsc

Leider in Englisch...

Dumbo
18.10.2015, 14:52
ja sehr schöne Liste bigben. Aber mal Ehrlich. Wenn ich den Startcheck zgl. Vorflugcheck noch nicht ohne Spickzettel auf die Reihe bekomme, ist Pilot vielleicht nicht weit genug, um allein in die Luft zu gehen. Es handelt sich um 5 magere Punke, die man im Schlaf aufsagen können muss. Vielleicht ist das Fliegen dann zu Komplex für den ein oder anderen, wenn das Thema schon zu schwierig ist. Es bezieht sich nicht allein auf dich Cthun.

Deshalb zeigen die Punkte von Bigben (diese lässt sich ins unendliche noch erweitern), für was man alle noch Checklisten erarbeitet und abgearbeitet werden können. Was macht man ohne Checkliste, wenn man mal in der Luft ist. Man macht beim Fliegen immer wieder neue Erfahrungen. Selbst ich nach über 1000 Flügen. Und hier hilft mir keine Checkliste, sondern ich habe für den Moment (Start, Flug,Landung) immer Plan B in der Tasche und bei schwierigen Landeplätzen Plan C. -->Was ist jetzt wenn der Wind dreht, wenn noch drei im Landeanflug sind für einen 30qm Landeplatz/Lichtung oder sich ein tiefes Loch aufmacht, wenn ich landen will. :D
Manchmal müssen schnell Entscheidngen getroffen werden und leider eigene Erfahrungen abgerufen. Deshalb fängt man ja auch erst mal nach dem Schein an mit selbständigen üben und steigert sich dann.

ThomasN
18.10.2015, 15:23
Zum Thema "Umgang mit Risiko" gibt es einen schönen Beitrag von Tim O'Neill auf Paraglider.com. Lohnt sich reinzuhören.

http://www.theparaglider.com/podcasts/safety-and-fun-42

Zusammenfassend kommt er zum Ergebnis, dass wir alle immer wieder Fehler machen und daher den Prozess, die Routine, laufend verbessern müssen. Zudem gibt es nie optimale Bedingungen, sondern nur beste Antworten darauf. Das heißt auch, dass Checklisten nicht der Weisheit letzter Schluss sein können.

Milan
18.10.2015, 21:58
1 - Helm geschlossen
2 - Sonnenbrille o.k.
3 - Bein- und Brustgurt geschlossen
4 - Beinverkleidung geschlossen
5 - Tragegurte richtig eingehängt
6 - Beschleuniger eingehängt
7 - Rettungsgerätecontainer geschlossen und Auslösegriff o.k.
8 - Instrumente an, Batterie o.k.
9 - Funk an
10- Spot an

In Lesebrillenfraktion freundlicher Schriftgröße passt das auf ein DIN A 5 Blatt, das man im Copyshop einlaminieren lassen kann. Dann ist es wasserfest und verknickt nicht so leicht. In eine Ecke ein Loch stanzen und mit Gummiband an den Gurt. Einfach links oder rechts hinter die Gurte, da stört es nicht.

Das Durchgehen der Checkliste erfolgt voll aufgerödelt und flugfertig vor dem Betreten des eigentlichen Startplatzes. Wind- und Luftraumbeobachtung gehört für mich schon zum Flug, deshalb nicht im Vorflugcheck.

Definitiv nicht der Weisheit letzter Schluss, aber so lange man Fehler nicht zu 100% ausschliessen kann, insbersondere bei Punkt 3, kann es als Krücke fungieren. Ich persönlich habe mit Ausnahme von Punkt 1 alles schon einmal vergessen.

Schöne Flüge
Burkhard

HarryXX88
19.10.2015, 07:15
ja sehr schöne Liste bigben. Aber mal Ehrlich. Wenn ich den Startcheck zgl. Vorflugcheck noch nicht ohne Spickzettel auf die Reihe bekomme, ist Pilot vielleicht nicht weit genug, um allein in die Luft zu gehen.

Völliger Nonsens. Überall sonst in der Fliegerei werden Checklisten und Klarlisten verwendet. Beim Segelfiegen sind es bei uns gerade mal 7 Punkte vor dem Start die geprüft werden und trotzdem gibt es einen Startcheck mit Liste. Beim Gleitschirmfliegen ist das durchaus auch möglich wenn man es denn möchte. Es geht da nichmal so darum dass man sich etwas nicht merken kann oder könnte, sondern eher darum eine ganz definierte Routine in einen Startablauf zu bekommen. Wenn diese Routine eingehalten wird dann passt alles und das Restrisiko etwas zu vergessen sinkt beträchtlich.

jjosten
19.10.2015, 11:54
Idee:
Erweiterter Check durch Startleiter.
Grad wenn es am Start schnell gehen muss.
Aus einer anderen Sportart entliehen.

25164

Schwip
19.10.2015, 12:06
Um welche Checkliste gehts?

Ich hätte da noch:
- Herztabletten genommen
- Urinalkondom enganliegend und gegen Verrutschen gesichert
- Wurstsemmel griffbereit

:)

Spaß beiseite, sollte es hierum gehen:
http://www.tubechop.com/watch/7035534

Das sollte jeder Gleitschirmpilot ohne Spickzettel draufhaben!!

tomy1309
19.10.2015, 12:25
Naja, auch wenn es improvisiert wirkt, ich würde mir ein helles mit dem 5. Pkt. beschriftetes Tape auf der innenseite des Ärmels aufkleben, so ab Handgelenk Rtg. Ellenbeuge. Dann siehst du in der Starthaltung direkt drauf. Einfach aber effektiv und schnell wieder entfernbar.
Falls es dann zerebral erforderlich ist, kann man diese Art der Eselsbrücke ja noch baulich verfeinern. :D


Old Crow

Ähmm, erkläre mir doch mal Deine Starthaltung. Wenn ich in Starthaltung bin (zum vorwärts aufziehen), sehe ich nichts von meinen Armen. Körpervorlage, Arme hinten...

Gruß
Thomas

tommi
19.10.2015, 12:35
Eventuell wäre eine Lösung wie bei manchen Autos die Beste:

Fliegen mit Vollvisierhelm und dann mit einem kleinen Projektor die aktuellen Punkte aufs Visier bringen.
Das Ganze wäre dann auch noch Ausbaufähig: Z.B. Sensoren für einen Abstandswarner damit koppeln und Warnmeldungen einblenden, wenn z.B. der Hang zu nah kommt...
Oder ein Antikollissionswarnsystem, das man nebenbei noch hydraulisch mit der Bremse verbinden kann... Meldet der Abstandswarner rechts kein Hindernis, wird automatisch die rechte Bremse gezogen.

Tommi

RaoulDuke
19.10.2015, 13:29
Handschuhe mit 5-Punkte-Check besticken lassen
Handschuhe an alle Flugschulen verkaufen
Beim DHV dafür Werbung machen, das erst ab B-Schein ohne Checkhandschuh geflogen werden darf
€€€

Blaumilan
19.10.2015, 14:03
Stück Stoff in Größe Oberarm besticken lassen.
Oben und unten Gummis anbringen.
(Prinzipiell so, wie Klettverschlüsse an zB. Knie-Protektoren angebracht sind)
Damit ließe sich das Teil auch an andere Kleidungsstücke anbringen.

Zusatztipp:
Öfter Mal an den Anfängerhügel gehen und Starten/Groundhandling üben.


Im Prinzip ist der Check leicht zu merken:

Pilot -> Gerät -> Luft

Man fängt an sich selbst unten an (Schnürsenkel,m Beingurte, Brustgurte, Helm)
Geht dann zum Gerät (Karabiner, Bremsen, Leinen, Kappe)
Vom Gerät weiter zur Luft (Luftraum)
Und schließlich muss man den Wind anpeilen.



Grüße

TomK
19.10.2015, 14:09
In diesem Thread halten sich die bissigen, z.T. herablassend Kommentare mit den ernsthaften Vorschlägen in etwa die Waage.

Spannend finde ich es, dass auch sehr routinierte Piloten oder Vielschreiber nicht wahrhaben wollen, dass viele Wege zum Ziel führen. Selber verwende ich keinen Zettel, kann mir aber sehr gut vorstellen, dass bei einer Minderheit genau so eine Checkliste, ein Piktogramm o.ä. hilfreich ist.

An alle Routiniers und Alleskönner sei erinnert, dass selbst Chrigel Maurer solche Hilfen anwendet und öffentlich dazu steht. Auf Anraten seines Freundes und Psychologen hat er sich nach über 10 Jahren Wettkampffliegerei einen "Erinnerungsbändel" an den Karabiner gebunden. Da er schon viel zu oft vergessen hat, im Wettbewerb sich länger zurückzuhalten anstatt zu attackieren, war diese Maßnahme laut Experte Th. Teurillat das Erfolgversprechendste. ;)

Aber dies gilt nur für Chrigel. Andere mögen in unserem Hobby souveräner an Alles denken... ;) ;)

Grüessli, Thomas

tommi
19.10.2015, 14:27
In diesem Thread halten sich die bissigen, z.T. herablassend Kommentare mit den ernsthaften Vorschlägen in etwa die Waage.

Spannend finde ich es, dass auch sehr routinierte Piloten oder Vielschreiber nicht wahrhaben wollen, dass viele Wege zum Ziel führen. Selber verwende ich keinen Zettel, kann mir aber sehr gut vorstellen, dass bei einer Minderheit genau so eine Checkliste, ein Piktogramm o.ä. hilfreich ist.



Es ist ja nicht so, daß routinierte Piloten keine Fehler machen. Gerade die Routine kann dazu führen, wichtigen Dingen zu wenig Aufmerksamkeit zu schenken. Mir ist es auch schon passiert, daß ich im T-Gurt hing, da ich die Beingurte vergessen hab... Hab mich schwarz geärgert und konzentriere mich seitdem noch mehr nur auf mich und lasse mich z.B. nicht mehr von irgendwelchen Startplatzschwätzen ablenken, während ich in der Startvorbereitung bin.

Rethorisch geschickt hier Chrigel anzufühen, aber thematisch hat es was von der Sache mit den Äpfeln und den Birnen. In der Eingangsfrage ging es um absolute Basics. So arrogant bin ich tatsächlich, dass ich denke, wer diese 5 Punkte nicht rein kriegt, lebt länger, wenn er nicht in die Luft kommt. Ob dann z.B. bei mir ein Bändchen am Arm Sinn machen würde, auf dem steht: "Flieg nicht immer so niedrig weg..." ist eine völlig andere Sache.


Tommi

EMR
19.10.2015, 14:27
Handschuhe mit 5-Punkte-Check besticken lassen
Handschuhe an alle Flugschulen verkaufen
Beim DHV dafür Werbung machen, das erst ab B-Schein ohne Checkhandschuh geflogen werden darf
€€€
Das finde ich mit Abstand die beste Idee!

Tina Sanders
19.10.2015, 14:54
Ob dann z.B. bei mir ein Bändchen am Arm Sinn machen würde, auf dem steht: "Flieg nicht immer so niedrig weg..." ist eine völlig andere Sache.
Tommi


Zum Glück sagt Deine Freundin, Dir auch hin und wieder: "Starte nicht immer so früh!" ;-)

Zu einem anderen Punkt:
Wenn ich die Startleitung an der Winde, mache ich den 1. Punkte Check und gucke allen Startenden zwischen die Beine, ob die Gurte zu sind. Ich habe nämlich kein Bock dabei zu sein, wenn jemand aus dem Gurtzeug rutscht.
Rettung überprüfe ich meistens, aber nicht immer.
Am Berg würde ich es aber strange finden, bei jemand anderen die Gurte zu kontrolieren.

Tina

Himmelberührer
19.10.2015, 14:56
Sorry, aber ihr vergesst einfach die wichtigsten Dinge ... und was ist wenn kein Landebier mehr da ist, habt ihr daran schon einmal gedacht !!!

ThomasN
19.10.2015, 15:15
Jeder muss also immer und überall den 5-6-7-Punkte-Check drauf haben, sonst soll er/sie das Fliegen gleich ganz lassen?

Es erinnern sich vielleicht nicht alle z.B. an Franz Wanger, einen sehr guten und erfahrenen Piloten, der aus den Gurten gefallen ist. Es kann jeden von uns passieren, weil wir zu wenig oder zuviel Routine haben oder mal gestört werden oder mal schlecht drauf sind.

Jeder möge seinen Weg finden

Tobias S.
19.10.2015, 16:54
1 - Helm geschlossen
2 - Sonnenbrille o.k.
3 - Bein- und Brustgurt geschlossen
4 - Beinverkleidung geschlossen
5 - Tragegurte richtig eingehängt
6 - Beschleuniger eingehängt
7 - Rettungsgerätecontainer geschlossen und Auslösegriff o.k.
8 - Instrumente an, Batterie o.k.
9 - Funk an
10- Spot an

Das Durchgehen der Checkliste erfolgt voll aufgerödelt und flugfertig vor dem Betreten des eigentlichen Startplatzes.
Ich glaube, dass der Punkt 7 an der Stelle mit vielen Gurtzeugen nicht sinnvoll überprüft werden kann, da man die Splinte häufig nicht mehr gut sieht, sobald man das Gurtzeug mal anhat. In vielen Jahren Fliegerei hab ich immer wieder mal erlebt, dass Piloten beim Start die Rettung verlieren, mal mit mehr, mal mit weniger blöden Folgen. Von daher habe ich mir deshalb angewöhnt, die Rettung zu kontrollieren, bevor ich anfange, das Gurtzeug anzuziehen (beim "normalen" Gurtzeug). Meinen Leichtgurt fliege ich mit Frontcontainer, da ist es natürlich kein Problem, das kurz vor dem Start nochmal zu checken.

Old Crow
19.10.2015, 18:32
Ähmm, erkläre mir doch mal Deine Starthaltung. Wenn ich in Starthaltung bin (zum vorwärts aufziehen), sehe ich nichts von meinen Armen. Körpervorlage, Arme hinten...

Gruß
Thomas

Ja ich weiß was du meinst. Ich bin im Gedanken von der Haltung ausgegangen, "bevor" ich mit Vorlage losrenne und dabe die Arme nach hinten halte.

Generell fand ich jetzt den Vorflugcheck und den 5. Pkt. Check so kompliziert und schwierig nicht, dass man sich da dauerhaft einen Liste machen müsste. Persönlich favorisiere ich auswendig lernen. Aber das ist ja nun individuell und viele Wege führen bekanntlich nach Rom.

chpw
19.10.2015, 18:32
...An alle Routiniers und Alleskönner sei erinnert, dass selbst Chrigel Maurer solche Hilfen anwendet und öffentlich dazu steht. Auf Anraten seines Freundes und Psychologen hat er sich nach über 10 Jahren Wettkampffliegerei einen "Erinnerungsbändel" an den Karabiner gebunden. Da er schon viel zu oft vergessen hat, im Wettbewerb sich länger zurückzuhalten anstatt zu attackieren, war diese Maßnahme laut Experte Th. Teurillat das Erfolgversprechendste. ;)...

Also wenn der Chrigel Maurer sich solche Basics nicht merken kann, gehört er ja wohl kaum unter einen Schirm mit Klasse > A. :D

Ich hab zwar auch keine Liste irgendwo und plane auch nicht, eine anzubringen. Ich finde aber, solange die Checkliste nicht als Argument herhält, das Gehirn bei der Startvorbereitung auszuschalten, ist so etwas vollkommen legitim. Ich begnüge mich damit, am Start daran zu denken, dass es einen 5-Punkte-Check gibt und dann sinnvoll alles zu prüfen, was dazu gehört. Der großen Angstnummer mit offenen Gurten loszufliegen, begegne ich durch mehrmalige Prüfungen und - meiner Meinung nach besonders wichtig - so einer Art "Reset", wenn ich aus irgendeinem Grund die Gurte öffne (was nach Möglichkeit natürlich sowieso zu vermeiden ist). "Luftraum frei" und "Wind passt" sehe ich schon eher als Selbstverständlichkeiten an, die sich beim Startvorhaben unmittelbar ergeben. Das könnte bei "Luftraum frei" an bestimmten Startplätzen, von denen ich hier gehört habe, vielleicht zu wenig sein (irgendsowas, wo man nicht sehen kann, ob oberhalb ein Drachen startet). Bei "Wind passt" habe ich mich auch schon vertan, wobei das eher in den Bereich der Wetteranalyse fiel, da der Wind am Startplatz einen einwandfreien Start zuließ.

Da ich in etwas längerer Vergangenheit sehr selten an der Winde gestartet bin ist es mir zwei Mal (jeweils nach längerer Auszeit) passiert, dass ich ohne Schleppklinke am Start stand. Extrem gefährlich, weil man sich ziemlich zum Obst macht. Ist aber gut für die Gesichtsdurchblutung (nein, nicht wegen der Ohrfeigen vom Startleiter! ;-)).

Tatsächlich ganz am Anfang meiner GS-Fliegerei, als ich mich noch für den absolut unfehlbaren Sicherheits-Crack hielt, weil ich alles ganz genau auswendig wusste, sind mir zwei Sachen passiert: Einmal bin ich tatsächlich ohne Helm gestartet. In der Luft bemerkte ich, dass irgend etwas nicht so ist, wie es sein muss. Und musste tatsächlich ein paar Sekunden nachdenken, bis mir der fehlende Helm auffiel. Das war zum Glück zur Zeit der Totalabgleiter. Und dann dass allerpeinlichste: Ich habe damals mal einen (Vorwärts-) Startversuch mit nicht eingehängtem Schirm gemacht. Die Gurte lagen einfach locker über meinen Unterarmen. Keine Ahnung, wie ich das hinbekommen habe. Zum Glück hat das keiner gesehen. :o

Also: ob mit Checkliste, auswendig gelernt oder frei von der Leber weg, das wichtigste ist meiner Meinung nach immer die ganz bewusste Anwesenheit des Piloten bei seinem und Fokussierung auf das gegenwärtige Startvorhaben. Eine mentale Vorstellung, was man tun wird, wie das abläuft und was erforderlich ist, damit das für andere und einen selbst sicher abläuft. Wer eine Liste haben möchte, soll sie haben. Wie die aussehen kann, variiert vermutlich wieder von Pilotentyp zu Pilotentyp: Der eine eine braucht kurze Stichworte, der nächste vielleicht nur 5 Symbole. Und wer schon soweit wie Chrigel ist, der steppt sich eine fette "5" auf die Rückseite der Handschuhe. :)

Viele Grüße,
Chris

p.s. Landebier gehört übrigens ganz klar zur Landeeinteilung, da kannst Du (fast) jeden Fluglehrer fragen. Dafür haben wir doch diese schrecklichen Funkgeräte, die immer, wenn es wirklich wichtig wird ausfallen.

Wilhelm1967
19.10.2015, 19:16
Hallo zusammen,

wenn ich mit dem Auto irgendwo hin will setzte ich mich ins Fahrzeug und lese immer erst noch mal das Fahrschulbuch durch – das mache ich nun schon 30 Jahre so.
Ist natürlich ein Scherz :D

Wenn man mit dem Gleitschirm fliegen gehe will dann muss man wissen was man tut. Aber ich verstehe das man gerade als Anfänger Angst davor hat etwas zu vergessen.
Dazu kann ich zwei Vorschläge machen – so habe ich auch mal angefangen:
1. Als Anfänger nicht alleine und nicht als letzter starten – einen Flieger bitten mal kurz drüber zu schauen.
2. Ein Ritual einführen – und sich daran halten. Z.B. Wenn das Gurtzeug über den Schultern hängt wird es immer richtig angezogen – und erst dann zum Schirm gegangen.
Jetzt nicht lachen – aber ich pack mir immer bevor ich die Tragegurte in die Hände nehme, noch mal an den Sack um sicher zu sein das die Beingurte zu sind.
3. Das Ritual nur für die wichtigsten Aktionen einführen –

Nicht Lebenswichtig 1 - Helm geschlossen
Nicht Lebenswichtig 2 - Sonnenbrille o.k.
WICHTIGN 3 - Bein- und Brustgurt geschlossen
Nicht Lebenswichtig 4 - Beinverkleidung geschlossen
WICHTIG 5 - Tragegurte richtig eingehängt
WICHTIG 6 - Beschleuniger eingehängt
WICHTIG 7 - Rettungsgerätecontainer geschlossen und Auslösegriff o.k.
NICHT Lebenswichtig 8 - Instrumente an, Batterie o.k.
NICHT Lebenswichtig 9 - Funk an

Ich will damit nicht sagen das man auf die “Nicht Lebenswichtigen“ Punkte verzichten kann aber sie sind eben nicht so wichtig, so dass man diese nicht in ein Ritual unterbringen muss.
Und wenn man mal vergessen hat den Helm zu schließen und dieser dann vom Kopf fällt wird man zukünftig immer daran denken.

bigben
19.10.2015, 21:54
Also wenn der Chrigel Maurer sich solche Basics nicht merken kann, gehört er ja wohl kaum unter einen Schirm mit Klasse > A. :D
........

Deshalb fliegt er ja auch CCC:D



Ich finde aber, solange die Checkliste nicht als Argument herhält, das Gehirn bei der Startvorbereitung auszuschalten, ist so etwas vollkommen legitim. ........
Wenn´s aber aus ist, bist Du froh wenn Du eine Liste hast:D

Aber im Ernst, das ist wie bei Ikea: 1. Kaufen 2. Auspacken 3. Teile sortieren 4. Zusammenbauen 5. Aufstellen. Die Reihenfolge ist immer die Selbe!

Ich mache das so, immer genau das identische Procedere und wenn mich jemand anspricht oder irgendwas nervt, stelle ich das Übel ab und fange wieder ganz von vorne an, - und das konsequent!! Erst einen kleinen Check, Helm, Gurte, Beschleuniger, Tragegurte, Schirm, Bremsen, dann den Großen Check - Alles nochmal! plus Luft. Doppelt gucken hilft manchmal und bis 7 oder 8 zählen schafft man auch irgendwann, das brennt sich sozusagen ein:)

Gruß bigben

Genußflieger
20.10.2015, 08:28
Ich sehe es kritische wenn ein „GoPro läuft“ in einem Topf geworfen wird mit den verschlossenen Beingurten.

Ein ganz wichtiger Tipp meiner Meinung nach ist: Lass dir Zeit beim Gurtzeug anlegen! Und das geht nur wenn du dich abseits vom Start fertig machst und fertig eingehängt zum Start gehst. (Oder zumindest den Schirm erst auslegst wenn check Gurt, Brille, GroPro durch sind).

Beim Abseits fertig machen kannst du halt in aller Ruhe die wirklich wichtigen Punkte durchgehen wie Leinen sortieren, Gurtzeug anziehen, richtig einhängen. Keiner schaut dir zu, keiner quatscht dich an. Beim Start selber gibt es dann nur noch eine Fehlerquelle: Die Bremsen müssen richtig aufgenommen werden. Ansonsten kannst du dich dann voll auf die Starbedingungen konzentrieren.

Pedro
20.10.2015, 09:27
Bei der gut sichtbaren Checkliste habt ihr aber alle einen sehr wichtigen Punkt vergessen:
"Hirn eingeschaltet"
(insofern vorhanden) :cool:

DerIng
20.10.2015, 09:56
Was macht eigentlich ein Pilot mit dieser Checkliste, wenn er beim Start "vergessen" hat, diese zu lesen?

Ich weiß echt nicht, ob jeder zum Fliegen geeignet ist, der so eine Liste zum (Gleitschirm-)Fliegen braucht.

Welche "Checkliste" zieht er raus, wenn es turbulent wird, wenn es "überall hoch geht", wenn sich "plötzlich" dunkle Wolken am Himmel zeigen, wenn mir einer entgegen kommt (vielleicht ne Checkliste mit den Ausweichregeln?) ...? etc. pp. :confused:

Beim Autofahren habe - zumindest ich - auch keine Checkliste (Nein, auch nicht direkt nach der Fahrschule!) und ich denke, wir sollten alle so viel Routine beim Fliegen entwickeln, dass wir so eine Liste auch nicht brauchen. Wer das anders sieht, sollte vielleicht vorher seine "Hausaufgaben" machen, bevor es auf den Berg geht.

Ich hoffe, ihr versteht, was ich meine!?

Gruß, DerIng

P.S: Nein, ich warte jetzt nicht darauf, bis ihr mit der Verkehrsfliegerei ankommt ....;)

HarryXX88
20.10.2015, 10:09
Sorry, aber ihr vergesst einfach die wichtigsten Dinge ... und was ist wenn kein Landebier mehr da ist, habt ihr daran schon einmal gedacht !!!

die "wichtigsten Dinge" auf deiner Startcheckliste wäre unter Punkt 1: "Kühe in und um den Startplatz sichtbar ?"

NickiS
20.10.2015, 10:09
Jetzt seid doch nicht so. Der Cthun fühlt sich gut, wenn er sich das aufschreibt. Fertig. Wenn das seiner Konzentration und am Ende seiner Sicherheit dient, lasst ihn doch. Vielleicht ist es wie mit dem gut geschriebenen Spickzettel, wo einfach das übersichtlich Geschriebene die visuelle Erinnerung ausmacht.
Und war der Thread nicht auf die Sichtbarkeit anstatt auf den Inhalt oder den generellen Nutzen bezogen?
Seid freundlich, der will doch nur fliegen!

chpw
20.10.2015, 10:15
die "wichtigsten Dinge" auf deiner Startcheckliste wäre unter Punkt 1: "Kühe in und um den Startplatz sichtbar ?"

Nein, dafür gibt es eine gesonderte Checkliste für das Verhalten auf die Ankündigung "Kuh kommt!" durch den Startleiter. :D

ThomasN
20.10.2015, 11:08
Die Frage ist doch nicht, ob Checklisten sinnvoll oder überflüssig sind.

Für jeden funktioniert was anderes. Alle Hilfsmittel, die wir nutzen sind zulässig:
- Check-Liste
- Routine
- Body-Check
- Bändel am Karabiner
- Bewußt Rituale schaffen (z. B. alle bewußt (!) Schnallen anfassen beim 5-Punkte-Check)
- im Forum drüber schreiben
- eigene Routine immer wieder mal anpassen und verbessern

Ich maße mir nicht an jemanden vorzuschreiben, was er tun oder lassen soll, und lasse
mir das nicht vorschreiben. Ein Freund hat auf dem Vario einen Aufkleber "Bleiben!" angebracht
damit er nicht zu früh weiterfliegt, wenn es mal nicht hoch geht. Alles ist erlaubt, was hilft.

Daher wäre es in der Diskussion sinnvoll, flexibel zu beleiben und andere Lösungen für andere
auch zuzulassen.

Auf die Ursprungsfrage zur Befestigung wurden ja schon Vorschläge (auch lustige) gemacht.
Vielleicht war da schon das richtige dabei.
Ein Vorschlag weiter: Die Checkliste im Helm oder Handschuh einpacken, so dass er dann
vorm Start bewußt angefasst und weggepackt werden muss.

Moppo
20.10.2015, 11:26
Hey Cthun!

Denk dir doch statt ner Liste ein leicht zu merkendes "Procedure" aus! Wenn Du das ganze dann mit ner Erinnerungshilfe (z.B. nem Merkwort) verknüpfst, dann kannst Du die Vorgänge ganz einfach im Kopf abarbeiten...
Ich habe mir mal schnell das Hallo?-Procedure aus den Fingern gesaugt... Das sähe dann in etwa so aus und verdeutlicht vielleicht was ich meine...

H-A-L-L-O?

H - Helm, Harness,Halterungen
A - Angehängtes (Leinen, Beschleuniger)
L - Lage (des Schirms)
L - Luft (Windrichtung und Stärke)
O - Orientierung (Luftraum)

Am besten ist es, wenn Du Dir selber eine schöne Eselsbrücke überlegst, die bleibt eher im Kopf als etwas, was Du Dir von irgendwo aneignest und hinter dem Du nicht selber stehst... Ausserdem beschäftigst Du Dich dabei schon geistig mit der Materie und verinnerlichst sie leichter...

Viel Spaß bei deinem Urlaub,

Christian

hape
20.10.2015, 11:28
Also ich finde es ja nicht gerade kollegial, dieses doch so wichtige Thema - wenn auch nur für den TE - so ins Lächerliche zu ziehen. Es ist ja - leider - nicht so, dass das Vergessen des Schliessen der Beingurte nicht vorkommt. Es kommt verdammt oft vor.

Gott sei Dank für viele wurde der Safe-T-bar oder eine andere Sicherungsmethode eingeführt, die einem die Folgen der menschlichen Nachlässigkeit - die sich trotz Routine einschleichen kann - abmildert.

Ich habe mir vor Jahren ebenafalls eine solche Checkliste angefertigt und ans Gurtzeug gehängt, nachdem ich - trotz damals sehr viel Routine - vergessen hatte, nur eine Beinschlaufe zuzumachen. Alles andere war zu. Aber selbst diese eine offene Beinschlaufe hat schon gereicht, dass sich alles vollkommen anders angefühlt hatte und ich Mühe hatte, den sehr anspruchsvollen Startplatz unfallfrei zu verlassen. Seitdem habe ich mir die wichtigsten Punkte - Gurt korrekt geschlossen und alle Leinen kontrolliert - auf einen kleinen Zettel geschrieben, einlaminiert und am Gurtzeug befestigt.

Weil es vorher hies, dass man beim Autofahren auch keine Checkliste braucht. Völliger Quatsch! Wenn ich bemerke, dass beim Auto was nicht stimmt, halte ich an (vorausgesetzt die Bremsen sind iO) und der Fall ist erledigt. Einmal in der Luft - egal mit welchem Fluggerät - sieht das gänzlich anders aus!

Wie viele Piloten gibt es, die ein solches Ereignis, wie dieser Drachenflieger einige Posts vorher, nicht mehr kommentieren und dokumentieren können?

In der "richtigen" Fliegerei ist die Mehrzahl der Piloten als routiniert zu bezeichnen. Und ausgerechnet diese nutzen Checklisten, die es ja - aufgrund einiger Aussagen hier - nicht nötig hätten.

Aber es soll jeder für sich selbst entscheiden und sich nicht schämen müssen, eine Checkliste oder ein anderes Hilfsmittel zu nutzen. Und lieber eine Checkliste mehr - für denjenigen, der es braucht - als eine zu wenig!

just my 2 cents!

H.-P.

DerIng
20.10.2015, 16:23
Weil es vorher hies, dass man beim Autofahren auch keine Checkliste braucht. Völliger Quatsch!

So, ich schreibe Quatsch? Dann erklär bitte auch, wie Du die anderen von mir angesprochenen Situationen in der Luft mit Checklisten
abfeiern willst? ("wenn es turbulent wird, wenn es "überall hoch geht", wenn sich "plötzlich" dunkle Wolken am Himmel zeigen, wenn mir einer entgegen kommt")

Ich bleibe dabei: Erst "Hausaufgaben" machen, bevor es auf den Berg geht!
Du hast Recht: Mit dem Schirm kann ich bei einer unklaren Situation nicht rechts ran fahren und irgendwas erstmal checken. Genau deshalb muss das im Kopf sein!

Und ob eine Checkliste nicht verschlossene Beingurte verhindert??

Mensch Leute, es muß bei Euch im Kopf eingebrannt sein: Beingurte nicht geschlossen = tot!!!
(Nur nochmal zur Sicherheit: Das ist kein Witz!! Wer sich das verinnerlicht hat, braucht keine Checkliste. Für alle oben genannten Situationen gilt das gleiche. Wozu geht ihr in eine Flugschule? Um ne Checkliste zusammen zu schreiben oder euch was ins Hirn zu brennen??? Ich frage mich langsam echt, mit welchen Leuten man sich da den Luftraum teilt....)
Checkliste: Einatmen, Ausatmen ....

DerIng
20.10.2015, 17:33
@Maxl: Ja, wegen mir.

Ich hoffe nur, dass für die Situationen in der Luft auch klar ist, was dann zu tun ist - auch ohne Checkliste! (Ausweichregeln kann man auch am Boden lernen....)
Oft hat man einfach keine Zeit zum Überlegen (Wann Retter raus?, Was tun bei nem Klapper? etc.)!!!!

Himmelberührer
20.10.2015, 18:05
"Du darfst Alles vergessen, aber DAS nicht." - Das ist mein Mantra, das ich mir beim Anlegen des Gurtzeugs immer aufsage. Gemeint sind natürlich die Beingurte. Und das wird auch sofort und noch einmal vor dem Start überprüft.

Natürlich hänge ich die Tragegurte sehr sorgfältig ein und schaue dass die Karabiner auch wirklich hundertprozentig geschlossen sind, nehme die Bremsgriffe sorgfältig auf, sorgfältig ausgelegter Schirm, die Kontrolle der Rettung geschieht beim Auspacken, natürlich möchte ich einen gutanstehenden Wind zum Starten, gucke noch ob jemand anderes den Dummy machen möchte, der kriegt bei mir gerne den Vortritt, oder ob sonst was in der Luft ist, Checkpunkt Kuh …

Man sollte alle Punkte durchgehen und konzentriert bei der Sache sein, aber es gibt wirklich nur einen Punkt, denn man sofort ganz dick quittiert bekommt, wenn man ihn vergisst. Bei allen anderen Punkten kommt man in der Regel mit etwas Glück noch mit dem Schrecken davon und merkt sich das dann für den Rest des Lebens …

Beispiel: Wenn man den Beschleuniger einmal vergessen haben sollte, dann kann man ihn in der Regel noch mit etwas Geschicklichkeit während des Flugs einhängen. Mit Pech kostet das einen eine Baumlandung, das ist sehr ärgerlich und unangenehm geht aber oft noch verletzungsfrei aus. Bei den Bedingungen bei denen ich in der Regel starte, benötige ich den Beschleuniger frühestens bei der ersten Talquerungen.

Es ist bei jedem unterschiedlich, aber wer von Grund auf sortiert und sorgfältig ist, der bekommt auch mal einen kleinen Fehler verziehen, bis auf halt einen ;)

chpw
20.10.2015, 21:12
Ich kann die resolute Abwehr einer schriftlichen Checkliste aus verschiedenen Gründen nicht nachvollziehen.
Erstes Argument wäre da der lehrbuchmäßige 5-Punkte-Check. Der ist auch nichts anderes, als eine Checkliste. Nur eben nicht auf dem Papier oder einem Medium, wo man abhaken kann. Und wer den kann und macht, hat eine der Voraussetzungen für das eigenverantwortliche Fliegen erlangt. Dem gegenüber gibt es keinen vergleichbaren x-Punkte-Check für die Reaktion auf Turbulenzen, das Ausweichen bei Kollisionsgefahr etc. Dafür gibt es Empfehlungen und Regeln. Das ist etwas anderes.
Zweites Argument ist, dass der Start insofern eine besondere Situation ist, als dass man hier absolut schwarz-weiß entscheidet, ob man gleich fliegen wird oder nicht. Das unterscheidet sich insofern von anderen Situationen beim Fliegen, die hier zum Vergleich herangezogen werden, als dass man jeglichen Fehler noch unbestraft abwenden kann. Das ist doch eine gute Gelegenheit, um besonders "pissig" zu sein. Wir beobachten oft, wie schwere Unfälle aus einer Kette von Fehlentscheidungen entstehen. Daher ist es doch gut, wenn man sich Gedanken macht, wie man das erste Glied einer solchen Kette besonders sicher macht?
Drittens hat der TO nicht versucht, eine schriftliche Checkliste für alle Piloten verpflichtend zu empfehlen. Er hat nur über sich gesprochen. Warum ist man also so angepisst? Bzw versucht jemandem, der sich über seine Sicherheit Gedanken macht, die Eignung zum Fliegen abzusprechen? Das ist irrational. Und ungerecht. Ich glaube, dass jemand, der sich solche Gedanken macht, vergleichsweise sicher unterwegs ist.

Ich bin der Meinung, dass es nur ein einziges rationales Argument gegen die schriftliche Checkliste gibt; nämlich, dass man sich durch sie effektiv sicherer fühlt. Und meint, nach ihrer Abarbeitung könne nichts mehr schief laufen. Das ist definitiv nicht der Fall. Wenn man sich aber klar ist, dass eine solche Checkliste nichts anderes ist, als ein Hilfsmittel, welches einen vor außergewöhnlichen Fehltritten bewahrt, kann sie die Sicherheit des Piloten (und nicht nur seine) beim Start erhöhen.

Etwas überhöht dargestellt würde ich sagen, dass man mit der Absage an die schriftliche Checkliste auch eine Absage an besonders sichere A-Schirme formuliert. Denn, wer so einen Schirm fliegt, hat doch keine Schirmbeherrschung, kann also nicht aktiv fliegen und gehört daher nicht unter einen Gleitschirm, oder? Es ist immer leicht, anderen das Fliegen madig zu machen. Schwerer fällt es, die eigenen Fähigkeiten zu beurteilen.

Viele Grüße,
Chris

Im Lee is schee!
20.10.2015, 22:58
Beispiel: Wenn man den Beschleuniger einmal vergessen haben sollte, dann kann man ihn in der Regel noch mit etwas Geschicklichkeit während des Flugs einhängen. Mit Pech kostet das einen eine Baumlandung...

Oder, wie bei mir einen Handschuh. :D

HarryXX88
21.10.2015, 07:11
Also in den Fragen zur PPL heisst es:

"Die Benutzung von Checklisten erhöht die Flugsicherheit, weil Vorgänge systematisch abgearbeitet werden"

Und genau das ist es und auch nicht mehr. Eine Checkliste soll dem Piloten die Sicherheit geben einen Vorgang routiniert zu durchlaufen. Egal wie oft du mit deinem Gleitschirm, Segelfugzeug, Motorflugzeug etc gestartet bist und alle Handgriffe und Vorbereitungen im Schlaf herbeten kannst, kommt es trotzdem immer wieder zu Unfällen, weil bei der Startvorbereitung etwas vergessen oder übersehen wurde. Das mag einerseits mit dem erhöhten Stresslevel beim Start zu tun haben, andererseits mit langjähriger Routine, die einen unaufmerksam werden lässt. Eine Ckeck- oder Klarliste kann hier helfen zusätzliche Sicherheit zu bringen. Es bleibt ja jedem selbst überlassen ob er eine möchte oder nicht. Aber derjenige werfe den ersten Stein, der in seiner Fliegerkarriere 100 % frei von Fehlern war oder ist bzw. noch niemals etwas vergessen hat. Ich glaube da gibt es niemanden und wenn es doch jem von sich behauptet, dann hat er es schlichtweg nicht gemerkt ...

bigben
21.10.2015, 12:18
Also in den Fragen zur PPL heisst es:

"Die Benutzung von Checklisten erhöht die Flugsicherheit, weil Vorgänge systematisch abgearbeitet werden"

Und genau das ist es und auch nicht mehr. .........

Der Unterschied ist nur, dass ein Pilot mit PPL ganz andere und viel mehr Dinge abzuarbeiten hat als ein GS Pilot, da sind es nämlich unendliche 5 Punkte. Nur weil z.B ich meine Checkliste, bzw Startroutine im Kopf eingebrannt habe und konsequent abarbeite, ist das doch nicht unsystematisch, nur weil ich es nicht schriftlich vor Augen habe, oder? Sorry, aber wer die 5 Punkte nicht auf die Reihe bringt...............Grundsätzlich ist mir das egal, wer, wie seinen 5+x Punkte Check macht, das kann und sollte jeder für sich selbst entscheiden, ob als Abreißzettel am Tragegurt, als Holzkladde auf dem Cockpit, oder als Steintafel, ist mir relativ egal, ich bin da sehr tolerant :)


Gruß bigben

HarryXX88
22.10.2015, 07:05
Der Unterschied ist nur, dass ein Pilot mit PPL ganz andere und viel mehr Dinge abzuarbeiten hat als ein GS Pilot, da sind es nämlich unendliche 5 Punkte. Nur weil z.B ich meine Checkliste, bzw Startroutine im Kopf eingebrannt habe und konsequent abarbeite, ist das doch nicht unsystematisch, nur weil ich es nicht schriftlich vor Augen habe, oder? Sorry, aber wer die 5 Punkte nicht auf die Reihe bringt...............Grundsätzlich ist mir das egal, wer, wie seinen 5+x Punkte Check macht, das kann und sollte jeder für sich selbst entscheiden, ob als Abreißzettel am Tragegurt, als Holzkladde auf dem Cockpit, oder als Steintafel, ist mir relativ egal, ich bin da sehr tolerant :)


Gruß bigben

Und im Segelfugzeug sind es unendliche 7 Punkte.... Was soll`s, trotzdem wird nach Chekliste gestartet. Ich finde es unterirdisch von so Typen wie dir Smallben zu behaupten man solle über seine fliegerischen Ambitionen nachdenken, wenn man sich einen 5 Punkte als Klarliste zum Starten mitnimmt. Damit hat das doch rein gar nichts zu tun. Ich bin mir sicher, dass den 5 Punktecheck jeder mal gelernt hat der nen Schein hat und ich persönlich benutze da auch keine Checkliste für. Aber jemanden anzugehen, der so eine Hilfe benutzt oder benutzen möchte, mit deinen überheblichen Worten, ist einfach nur respektlos und zeigt, dass du die Materie nicht wirklich verstehen magst. Wie gesagt wer 100 % frei ist von Fehlern kann sich gerne jede Aussage erlauben, aber wer ist das schon. Und wenn du das von dir behaupten solltest smallben dann bist du eh hoffnungslos !

makro
22.10.2015, 08:23
Ich hab mir so eine ähnliche Liste mal mit einem Lackstift auf das Vario geschrieben.
Standen zwar ein paar andere Sachen drauf wie Sonnenschutz oder Ärmel (sinngemäß für "Ärmel der Jacke innerhalb der Handschuh Stulpe").
Natürlich kann man die Punkte auch auswendig lernen, aber die Liste hilft einem dabei, äußere Einflüsse auszublenden und sich kurz vor dem Start mal rein auf die technischen Notwendigkeiten zu besinnen.
Trotzdem vergaß ich schon öfters den Frontretter in die Karabiner einzuhängen, da dessen Schlaufen zur Aufbewahrung seitlich innerhalb des Frontcontainers versteckt und unauffällig waren.
So manches mal löste sich vor dem Start auch selbständig ein Brummelhaken.
... würde man die Liste auch wirklich jedesmal durchgehen ...

bigben
22.10.2015, 09:39
.......... Ich finde es unterirdisch von so Typen wie dir Smallben zu behaupten man solle über seine fliegerischen Ambitionen nachdenken, wenn ...

Harry, nun mal halblang bitte . 1. habe ich das so nie gesagt, 2.
D...Grundsätzlich ist mir das egal, wer, wie seinen 5+x Punkte Check macht, das kann und sollte jeder für sich selbst entscheiden,...
3.
...... :) hängt da noch ein :) dran.

Das einzige was Du daraus ableiten kannst ist: Ich brauche keinen Zettel und ein wenig Humor sollte man schon noch bewahren:)

Gruß bigben

TomK
22.10.2015, 11:06
[...]
3. hängt da noch ein :) dran. [...]

Gruß bigben

Ich schrieb mir auf meine Checkliste u.a. folgendes.

• Zitieren, vorallem auszugsweise, ist sehr anspruchsvoll. Hierbei sollten meine storm bells im Alarmton schrillen
• Erledige zuerst den Bürochram, bevor du anders Denkende wachbimbeln willst.
• Bedenke als Dialekt-Schreiberling, dass im Forum-Sprachgebiet ein Bimmeln bei einigen zwischen den Beinen und bei anderen zwischen den Ohren geschehen kann und daher evtl. nicht die selbe Erkenntnis auslösen wird.
• ¿ Reicht ein :) oder müssen es zwei sein? Je nach Land wohl verschieden. :) ;)

Güessli, Thomas

P.S.: Das Setzen von Emotion am Anfang und zum Schluss einer Botschaft hilft Querlesern nur zufälligerweise. Dies müsste auch noch auf meine Checkliste. :) ;)

m.a.r.t.i.n
22.10.2015, 11:15
für eine reine Kopfcheckliste spricht:
-) man ist automatisch in der Vorbereitungsphase dazu angehalten, klar im Kopf zu sein, und seinen Start sehr diszipliniert vor zu bereiten.
-) dadurch dass man die Kopfcheckliste abrufen muss - und und man eventuell ungewöhnlicher Weise Probleme damit hat, kann man daraus schließen, dass man nicht 100% fit ist, und entsprechend reagieren um wirklich 100% bei der Sache zu sein.
-) Eine Kopfcheckliste hat man sowieso, denn man muss sehr viel mehr vorbereiten als nur das Überlebenswichtige, und das wird nie alles auf einer praktikablen Liste stehen.
-) Die Kopfcheckliste kann man auch noch durchgehen, wenn man kurz vorm abheben keine Hand mehr frei hat.
-) man läuft nicht Gefahr sich irgendwann "blind" auf seine physische Checkliste zu verlassen, und vergisst dann deshalb was Wichtiges.

Für eine physische Checkliste spricht:
-) wenn man sie ließt, kann man wirklich nichts vergessen. (Obwohl ich schon sehr oft etwas trotz Einkaufszettel vergessen habe)
-) Man kann sie sehr sauber vorbereiten, sodass auch nach längerer Flugpause noch alles präsent ist.
-) Es hilft die überlebenswichtigen Dinge von den weniger wichtigen Dingen zu separieren.

Ich bleibe, solange ich viel Fliege, und es schaffe auch von den weniger wichtigen Dingen nichts vergesse bei der Kopfcheckliste. Ich hoffe es gelingt mir dann, wenn ich vergesslicher werde das System eventuell an zu passen.
Den größten Nachteil an der physischen Checkliste sehe ich darin, dass sie im entscheidenden Moment, beim Start - schon weggepackt ist.

Incalculable
22.10.2015, 19:57
Hi, ich glaube ihr versteht denn Sinn einer Checkliste in der Fliegerei falsch: sie ist nicht der Ersatz führ gelernte Verfahren (wie 5 Punkte Check), sondern soll vor schwankender physischer und psychischer Verfassung schützen, da man nicht immer gleich gut drauf ist (Müdigkeit, Stress, etc). Eine Checkliste ist eine standardisierte, letzte Schutzlinie.
Ich garantiere Euch, dass ich jeden in der richtigen Situation zum vergessen einiger Punkte des 5 Punkte Checks bringe. Dazu braucht Ihr nur mal Berufspiloten fragen: es gibt Checklisten mit nur einem Punkt (z.B. Before Takeoff Checklist), und auch diese werden regelmäßig vergessen, z.B. auf Grund Ablenkung durch eine Funkanweisung im falschen Moment. Sieht man besonders schön im Simulator wenn man mal ein wenig Druck aufbaut..

Aber: beim Gleitschirm verwende ich auch keine Checkliste, auch wenn ich es gern würde. Es gibt nunmal am Gleitschirm kein System, was mich am vergessen der gesamten Checkliste hindert. Würde z.B. mein Vario einen regelmäßigen Signalton geben, bis ich das Abarbeiten meiner Checkliste durch Tastendruck bestätige, wäre das hilfreich. Aber ich kann ja auch vergessen das Vario einzuschalten... Tja, daher bleibt nur das strukturierte Abarbeiten eines gelernten Ablaufs...




Mfg Incal

bofsky
23.10.2015, 04:52
Wenn der,
https://www.youtube.com/watch?v=SY_wBrFxOl0

seine Checkliste jedesmal noch abarbeiten würde :eek:

würde an dem Tag keiner mehr starten ;)

DonQuijote
23.10.2015, 07:09
Mein 3-Punkte-Check geht so:
1. Beingurte zu?
2. Beingurte zu?
3. Beingurte zu?

Die 20 anderen Punkte ergeben sich situativ. Schirm, Gurt und Beschleuniger sind eh immer zusammen.

DerIng
23.10.2015, 13:06
Mein 3-Punkte-Check geht so:
1. Beingurte zu?
2. Beingurte zu?
3. Beingurte zu?

Die 20 anderen Punkte ergeben sich situativ. Schirm, Gurt und Beschleuniger sind eh immer zusammen.

Jörg, Du bringst es auf den Punkt. Mehr muss man dazu echt nicht mehr sagen! (Hab mich nicht getraut zu sagen, dass mein Startcheck genau so aussieht:D)

FliegenWilli
24.10.2015, 00:34
Ich würde mir schwer Gedanken machen, wenn erst bei Punkt 3 ein Nein kommt!

HarryXX88
25.11.2015, 10:35
Gerade eben bei Facebook drüber gestolpert. Es zeigt wie schnell es gehen kann wenn der Startcheck nicht richtig gemacht wird. Ist ein Beispiel aus der Segelfiegerei, aber trotzdem sehr interessant:

https://www.facebook.com/MelbourneGlidingClub/videos/10153646235749927/

Leider nur auf Facebook gefunden das Video ;(

Negrosso
25.11.2015, 10:53
Gerade eben bei Facebook drüber gestolpert. Es zeigt wie schnell es gehen kann wenn der Startcheck nicht richtig gemacht wird. Ist ein Beispiel aus der Segelfiegerei, aber trotzdem sehr interessant:

;(

Für Dummies, was genau war an dem Segler falsch?

Pedro
25.11.2015, 11:07
Für Dummies, was genau war an dem Segler falsch?

Er hat die Beingurte nicht zugemacht und ist nach der Landung aus dem Gurtzeug gefallen ! :p

Achim Christoph
25.11.2015, 11:32
Der Pilot war nach dem Start über die niedrige Geschwindigkeit seines Segelflugzeuges verwundert. Weil er aber aufgrund seiner niedrigen Arbeitshöhe vor allem mit Kollisionsvermeidung beschäftigt war, fiel ihm nicht auf, dass die niedrige Geschwindigkeit und auch der schlechte Gleitwinkel durch die aktivierte Luftbremse zustande kam. Eine offene Luftbremse hätte aber während eines ordnungsgemäßen Startchecks auffallen müssen.

Mehrere Faktoren waren wohl dafür verantwortlich, dass der Startcheck nicht richtig durchgeführt wurde:

neue Startmethode (Gummiseil)
relativ wenig Erfahrung mit dem verwendeten Segelflugzeug
mehrere auf den Start wartende Segelflugzeuge "im Genick"

Die Schlussfolgerung aus dem Video ist u.a., dass nicht mehrere Faktoren gleichzeitig verändert werden sollten (Flugzeug / Startmethode) und auch stets auf einen vernünftigen Vorflugcheck geachtet werden soll. Außerdem, dass man in einer Stresssituation (Kollisionsvermeidung) nur noch sehr begrenzt fähig ist, analytisch zu denken (langsames Flugzeug > Luftbremse als Ursache).

HarryXX88
25.11.2015, 13:20
@ Achim: genau gute Zusammenfassung.

Eine nicht verrigelte Lufgtbremse beim Segelfugzeug fällt einem nicht sofort auf, es sei denn man checkt es beim Vorflugcheck, kann aber bei manchen Seglern einfach dazu führen dass das Ding nimmer gscheit fliegt. Ich will da auch gar nicht auf die Luftbremse im speziellen raus, sondern auf die Tatsache dass der "LOS LOS ich will jetzt in die Luft" Faktor gepaart mit ungewöhnlichen umständen, wie neue Startart oder viel Flugbetrieb dazu führen kann, dass man einen routinierten Startcheck nicht oder nicht richtig macht und die entstehenden Fehler dramatisch sein können.

seidenschwan
25.11.2015, 20:13
Er hat die Beingurte nicht zugemacht und ist nach der Landung aus dem Gurtzeug gefallen ! :p

Lach,,,:D:D

der war einfach nur zu gut:D:D
Ich krieg mich nicht mehr ein.. heul...:p

Johann

HarryXX88
26.11.2015, 07:21
Schön dass ihr das Thema Sicherheit lustig findet. So Vögeln wie euch wird im allgemeinen keine Träne nachgeweint, wenn die mal aus dem Gurtzeug fallen sollten ;)

seidenschwan
26.11.2015, 07:32
Schön dass ihr das Thema Sicherheit lustig findet. So Vögeln wie euch wird im allgemeinen keine Träne nachgeweint, wenn die mal aus dem Gurtzeug fallen sollten ;)

Na, jetzt ist ja gut, hast schon recht. Ich werde mir jetzt die Startcheckliste vor jedem Start vors Hirn picken.
Da kann ich dann nix mehr falsch machen....

ausser ich kleb` sie versehentlich mit dem Text nach vorne..:rolleyes:

Ich sags jetzt mal heftig. Es sind FÜNF PUNKTE! Wer sich die nicht merken kann hat eigentlich andere Probleme...

Johann

conny-reith
26.11.2015, 07:45
Na, jetzt ist ja gut, hast schon recht. Ich werde mir jetzt die Startcheckliste vor jedem Start vors Hirn picken.
Da kann ich dann nix mehr falsch machen....

ausser ich kleb` sie versehentlich mit dem Text nach vorne..:rolleyes:

Ich sags jetzt mal heftig. Es sind FÜNF PUNKTE!

Wer sich die nicht merken kann hat eigentlich andere Probleme...

Johann

... und sollte besser Halma spielen, ... oder Nase Bohren.:D :cool:

HarryXX88
26.11.2015, 07:51
Na, jetzt ist ja gut, hast schon recht. Ich werde mir jetzt die Startcheckliste vor jedem Start vors Hirn picken.
Da kann ich dann nix mehr falsch machen....


Johann


Doch, da wo kein Hirn ... kein picken möglich !

seidenschwan
26.11.2015, 07:59
Kannst dir ja einen draufpicken wenn du meinst du hast genug davon...:D

HarryXX88
26.11.2015, 09:47
Vermute eher das ist der Grund dafür warum du dir keinen picken kannst ;)

seidenschwan
26.11.2015, 11:23
Vermute eher das ist der Grund dafür warum du dir keinen picken kannst ;)

Fast hätte ich mich auf dieses Niveau ziehen lassen. Nö.
Damit es besser Verstanden werden kann:

Die Aussage Einen Zettel aufs Hirn zu Kleben war natürlich nicht Ernst gemeint:rolleyes:
Es war vielmehr eine Art der Satirischen Aufarbeitung einer übertrieben Forderung. Hier das Thema des Threads: Start-Checkliste gut Sichtbar befestigen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Satire

Satire ist in der älteren Bedeutung des Begriffs eine Spottdichtung, die Zustände oder Missstände in sprachlich überspitzter und verspottender Form thematisiert.

Wie viele Zettel brauchts denn ÜBERHAUPT dann? Da komm ich jetzt daher und fang an einen Zettel für die Vorfahrtsregeln am Hang an den Gurtzeugkarabiner zu hängen... Vielleicht noch einen fürs Thermikzentrieren??

Ja leider ist es nun so, dass wegen fehlendem Startcheck schon Leute umgekommen sind. Das ist traurig und tut mir sehr leid.

Trotzdem darf diese Realität nicht darüber hinwegtäuschen dass es sich tatsächlich nur um 5, in Worten FÜNF, Punkte handelt die beim Starten zu beachten sind.

Eine ähnliche Aussage "...wer sich diese fünf Punkte nicht merken und abarbeiten kann muss sich Gedanken machen ob er...." stammt nicht nur von mir sondern hat auch schon ein ganz bekannter Trainer;) in unserer Tandemtheorieschulung auf ähnliche -vielleicht besonnenere - weise geäußert.

Einfacher geht es nicht. Wer damit nicht zurecht kommt der hat es, mit einer irgendwo befestigten Start-Checkliste, bestimmt nicht leichter.

Tatsächlich gibt es Entscheidungskriterien an denen vielleicht doch jeder feststellen kann ob er fürs Gleitschirmfliegen der geeignete Typus ist. Wenn er glaubt er braucht eine Checkliste die irgendwo befestigt sein kann um seinen Startcheck auf die Reihe zu bekommen..... Tut mir ehrlich Leid HarryXX88, dann scheint mir diese Person nicht recht geeignet zu sein.

Johann

HarryXX88
26.11.2015, 13:01
Tatsächlich gibt es Entscheidungskriterien an denen vielleicht doch jeder feststellen kann ob er fürs Gleitschirmfliegen der geeignete Typus ist. Wenn er glaubt er braucht eine Checkliste die irgendwo befestigt sein kann um seinen Startcheck auf die Reihe zu bekommen..... Tut mir ehrlich Leid HarryXX88, dann scheint mir diese Person nicht recht geeignet zu sein.

Johann

Und alleine die obige Aussage von solch einem Ignoranten wie dir zeigt mir, dass du eigentl. nich für die Fliegerei geeignet bist. Wer nicht Kritikfähig ist, seine Handlungsabläufe nicht immer wieder kritisch hinterfragt, sich über Sicherheitsrelevante Diskussionen satirisch lustig macht gehört sicher fest auf den Boden und nicht in die Luft.

Slople.com
26.11.2015, 13:25
Ich bin der Meinung, dass eine Checkliste für solche Kleinigkeiten, die man sich für den Gleitschirm merken muss, eher dazu verführt, in Situationen zu starten, in denen man ohne Checkliste erkannt hätte, dass man nicht bei der Sache ist.

Und deshalb auch von mir: Wer sich diese 5 Punkte nicht merken und ordnungsgemäss abarbeiten kann, der gehört (an diesem Tag) nicht in die Luft.

DerIng
26.11.2015, 14:01
@HarryXX88: Du hast nun schon über 10 Beiträge zu diesem Thema geschrieben. Meinst nicht, dass Du in der Zeit die
5 Punkte Regel in-und auswendig hättest lernen können?

Nur für den Fall das Du das auch mit nein beantworten solltest: Dann muss man wohl doch allen hier Recht geben,
die Deine Eignung in Frage stellen.

Und wie Herr Nuber schon schrieb: Eigentlich ist es nur eine 1 Punkt-Regel. Denke das ist machbar.

Gt,

DerIng

HarryXX88
26.11.2015, 14:08
Ich kann die Regel auswenig, darum gieng nie es und geht es nicht. Und BTW ich hab keinen Merkzettel am Gurtzeug oder der Jacke und werde mir auch keinen Basteln.

Das ist nicht das Thema der letzten Threads, sondern die unfehlbaren Leute, die den anderen absprechen gute Flieger zu sein, nur weil sie eine Checkliste als Backup benutzen wollen.

BobNL
28.11.2015, 17:30
Die Idee an sich ist nicht verkehrt, nur ist sie beim Gleitschirm nicht praktikabel. Du kannst schlecht die Punkte auf einem Zettel ab kreuzen mit einem Stift. Sinn und Zweck einer Checkliste ist das man an der Liste sieht ob man einen bestimmten Punkt schon durchgeführt hat, also muss man es ankreuzen können. Eine Liste die man nur lesen und nicht beschreiben kann erfüllt nicht den Zweck.
Die dummen Kommentare von wegen wenn du eine Liste brauchst dann bist du nicht geeignet fürs fliegen, ich bitte euch. Dann sind jegliche Flugzeug Piloten nicht geeignet.

aeroplankton
28.11.2015, 21:29
Hallo beisammen,

bevor ich gleich mehrere Gedanken los werde, muss ich mich schon mal vorab Entschuldigen. Ich fliege schon etwas länger, da ist man vielleicht nicht mehr ganz so diplomatisch....

- JN hat es in seinem Post #64 auf den Punkt gebracht. Checken der Beingurte ist das, was wirklich wichtig ist. Alles andere kann man, mit ein klein wenig Routine, in den Griff bekommen.

Ich persönlich gehe deshalb seit ein paar Jahren noch einen Schritt weiter. Ich unterbreche alle anderen Tätigkeiten - auch JEDES Gespräch - während ich mein Gurtzeug anlege. Nur damit ich mich für die paar Sekunden wirklich auf dieses eine, lebenswichtige Ding konzentriere. Ausserdem hab ich eine feste Reihenfolge, in welcher ich die Schnallen schließe. Die wichtigsten - also die Beingurte - zuerst. Die Reihenfolge wird nicht geändert. Wenn, aus welchem Grund auch immer etwas dazwischen kommt, fang ich wieder ganz von vorne an.

- Eigentlich wollen wir doch alle, mindestens so gut und routiniert Fliegen, wie wir Autofahren. (O.k. ich höre jetzt schon die Randbemerkungen.... ;)
Ich will aber auf etwas ganz anderes hinaus. Wer von Euch käme beim Autofahren auf die Idee vor dem Losfahren eine Checkliste oder X-Punkte Check abzuarbeiten? Anders gesagt, was würdet ihr von einem Autofahrer halten, welcher eine Checkliste braucht, um sich beim Fahren sicherer zu fühlen?

- In stark frequentierten Fluggebieten (Annecy, Bassano etc.) hat sich eventuell in der Zeit welche man braucht um die Checkliste wegzustecken, der Luftraum vor dem Startplatz schon wieder komplett verändert. Und dann? Noch einmal checken und wieder wegstecken? Gleiches gilt natürlich für etwas schwierigere Windverhältnisse am Startplatz.

- Ganz allgemein kommt die Idee für den 5-Punkte Check glaube ich, aus einer Zeit in der der Rückwertstart noch ein Fremdwort war. Einige Punkte des Checks oder einer darauf basierenden Checkliste relativeren sich heute doch sehr. (O.k. Winde kann ich nicht beurteilen).

- Ich möchte wirklich nicht wissen, wie diejenigen welche schon vor dem Start gerne eine Checkliste hätte, sich im frequentierten Hausbart orientiert. Da muss man sich deutlich mehr merken um sicher zu fliegen. Und die Details ändern sich dauernd. Ausserdem wird man eventuell auch noch körperlich beansprucht.

- Wenn man, aus welchem Grund auch immer, die eigene Sicherheit erhöhen will, so hilft vielleicht das sog. „Buddysystem“ weiter. Bewährt sich z.B. beim Tauchen oder Sportklettern, welche ja ähnliche Problemstellungen haben. Hierei kontrolliert der Partner (Buddy) ob alles passt, bevor es losgeht. Ist z.B. an einem Trainigsabend in einer Kletterhalle mit 10-30x Einbinden durchaus sinnvoll. Die Konsequenzen bei Fehlern dürften durchaus mit dem Gleitschirmfliegen vergleichbar sein.

- Für alle welche alleine losziehen noch einmal der Hinweis von JN und seiner Post #64 .

seidenschwan
29.11.2015, 10:42
Hallo beisammen,......................
....................
...........

- Für alle welche alleine losziehen noch einmal der Hinweis von JN und seiner Post #64 .

Bin absolut auf dieser Linie!


BobNL

AW: Start-Checkliste gut sichtbar befestigen

Die Idee an sich ist nicht verkehrt, nur ist sie beim Gleitschirm nicht praktikabel. Du kannst schlecht die Punkte auf einem Zettel ab kreuzen mit einem Stift. Sinn und Zweck einer Checkliste ist das man an der Liste sieht ob man einen bestimmten Punkt schon durchgeführt hat, also muss man es ankreuzen können. Eine Liste die man nur lesen und nicht beschreiben kann erfüllt nicht den Zweck.
Die dummen Kommentare von wegen wenn du eine Liste brauchst dann bist du nicht geeignet fürs fliegen, ich bitte euch. Dann sind jegliche Flugzeug Piloten nicht geeignet.

BobNL, ich bitte dich. Ein Flugzeugpilot muss beim Start ungleich mehr abarbeiten.

Traurig genug dass immer wieder Kollegen mit offenen Beingurten fliegen.

Wer aber glaubt ohne Zettel die Beingurte zu vergessen.. MUSS sich überlegen ob er geeignet ist für diesen Sport.


So jetzt setz ich noch eins drauf. weil mir grad danach ist:D

Es geht auch nicht darum irgend jemanden zu diskriminieren. Mir gehts um die - mittels eines Zettels mit Punkten die anzukreuzen sind, Offensichtlich zur Schau gestellten Unfähigkeit, sich ein paar wenige Punkte einprägen zu können. Wer sich so am Startplatz verhält outet sich selbst als vollkommen unfähig.

Tut mir nicht Leid wenn ich das dann anmerke.

Ausserdem werden sich viel mehr Nachteile als Vorteile ergeben. Absolut Kontraproduktiv

Ich will mal glauben dass keiner von uns einem Tandempiloten sein Leben anvertraut, der mit so nem Zettel am Start rumhantiert.
Alle die hier Pro Zettel argumentieren, würden ihm tatsächlich den Vogel zeigen!

Die ganze Art und weise käme doch schon von alleine Vollidiotisch daher. Da braucht man niemanden was abzusprechen. Punktum

Johann

Ps. Ich sag nicht dass derjenige der mit so nem Zettel hantieren würde ein Vollidiot ist. Ich sage dass diese Art und weise Vollidiotisch AUSSIEHT :(:rolleyes:

Es könnte sich eventuell, möglicherweise, vielleicht sogar um einen guten Piloten handeln.;)

Nichtsdestotrotz würden wir ihn alle als unfähig einschätzen :D:D

Und in der Luft würden wir jedenfalls einen großen Bogen um ihn fliegen:D


Johann ohhh weia--..;)

Clob
29.11.2015, 11:18
@seidenschwan
liegt am wetter :) - hier absolut shice -

ich würde angst bekommen, wenn "da draußen" einer unterwegs ist,
der zum startcheck tatsächlich einen zettel "braucht".

warum ?

die startvorbereitung ist ein von jedem piloten vollständig kontrolliertes abarbeiten einer reihe von tätigkeiten.
es sind immer die gleichen tätigkeiten; ausseneinflüsse und überraschungseffekte sind i.d.r. null
(lassen wir mal das spontane startbier außer acht)

wer zur vollständigen startvorbereitung / zum startcheck ohne liste nicht in der lage ist,
sollte m.e. völlig überfordert sein, wenn eine unvorbereitete situation auftritt,
auf die situationsgerecht reagiert werden sollte.
z.B. ein hangnaher klapper
oder ein pilot kommt einem im mäßig vollen luftraum entgegen
oder im bart steigt ein von unten kommender schirm schneller auf (theorie !!! :-D)

in solchen fällen muss

eine komplexe situation schnell und möglichst umfassend erfasst
aus einem repertoire von möglichen gegenmaßnahmen die erfolgversprechendste gewählt
und umgehend - und meist nachhaltig heftig - umgesetzt werden



so ein zettlchecker gefährdet nicht nur sich selbst...

spannende piloten im obigen sinne habe ich schon gesehen.
allerdings tendierten die alle zu abgleitern. von daher
keine panik auf meiner seite

Klaus
29.11.2015, 12:14
Ganz schön selbstgefällig, was manche da von sich geben…

Ihr macht den Fehler, ausschließlich von euch selbst auszugehen. Der Haken dabei ist, das jeder Mensch komplett anders tickt und die Art und Weise, mit dem ein Gelegenheitsflieger mit dem - ich nenne es mal Lampenfieber - vor dem Start umgeht, individuell und damit weder verhandelbar, noch diskutierbar ist.

Der eine braucht eben die Liste im Kopf, auf ´nem Zettel oder sonst wo, um damit umzugehen, der andere kommt ganz ohne aus, und liegt trotzdem auf der halbwegs sicheren Seite.
Meistens zumindest, das beweisen leider die immer wiederkehrenden Unfälle von „erfahrenen“ Vielfliegern, die trotz Routine dann doch den fatalen+finalen Fehler machten.

Besonders daneben finde ich übrigens Bemerkungen, man solle sich lieber ein anderes Hobby suchen. Wer solche Freunde hat…

Klaus

bigben
29.11.2015, 17:45
........, das beweisen leider die immer wiederkehrenden Unfälle von „erfahrenen“ Vielfliegern, die trotz Routine dann doch den fatalen+finalen Fehler machten.


Klaus
irgendwann wird auch mancher der erfahrensten Flieger, ob seines Könnes, sich selbst überschätzend, leichtsinnig, besonders mutig oder gar inkonsequent und nachlässig, möge unser Hirn uns davor schützen, auf das wir unsere 5 Punkte schön OHNE Zettel immer drauf haben :-)




Besonders daneben finde ich übrigens Bemerkungen, man solle sich lieber ein anderes Hobby suchen. Wer solche Freunde hat…

Klaus

Na ja Klaus, das kann man schon so stringent sehen, wenn man konsequent ist. Ohne es mal am Zettel festzumachen, wer es nicht gebacken kriegt, sollte es wirklich lassen. Wie viele Autofahrer hast Du schon erlebt, ohne die die Welt deutlich sicherer wäre, wenn sie Öfis nutzen oder Taxi fahren würden :)

Gruß bigben

Klaus
29.11.2015, 18:23
Na ja Klaus, das kann man schon so stringent sehen, wenn man konsequent ist.


wenn man konsequent ignorant ist, schon.



Ohne es mal am Zettel festzumachen, wer es nicht gebacken kriegt, sollte es wirklich lassen. Wie viele Autofahrer hast Du schon erlebt, ohne die die Welt deutlich sicherer wäre, wenn sie Öfis nutzen oder Taxi fahren würden :)


So einige! Aber ich würde niemals jemanden aufgrund eines Forenbeitrags seine Fähigkeit zum Autofahren oder Fliegen anzweifeln. Im wahren Leben schon eher….

Zur Erinnerung:
der Thread-Ersteller ist Segel- und Motorflieger und vor dort Checklisten gewohnt. Als Gleitschirmflieger ist er aber offensichtlich Anfänger und Gelegenheitspilot. Was spricht dagegen, dort auch eine Checkliste zu verwenden?

Oder dürfen Anfänger in Zukunft gar nicht mehr in die Luft?

Wir tollen Hechte waren ja selbst nie Anfänger- wir warten nicht, wir starten!

LG Klaus

Clob
29.11.2015, 18:30
...
So einige! Aber ich würde niemals jemanden aufgrund eines Forenbeitrags seine Fähigkeit zum Autofahren oder Fliegen anzweifeln. Im wahren Leben schon eher….
...

LG Klaus

sowohl der eine als auch der andere beitrag sind forenbeiträge.
damit is dann auch auf beiden seiten gut

ist ja nicht das wahre leben
:D

Mayday
29.11.2015, 18:46
Vor allem Profis verwenden Checklisten.

seidenschwan
29.11.2015, 19:27
Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie oft von durchaus intelligenten Personen, eine einmal bezogene Position, die als Falsch enttarnt wurde, bis zur Lächerlichkeit verteidigt werden kann.

Kommt mir immer wieder unter und ging mir selbst schon so... Kopfschüttel.

Faszinierend

25367

:D

Klaus
29.11.2015, 19:58
Ich finde es immer wieder erstaunlich, wie oft von durchaus intelligenten Personen, eine einmal bezogene Position, die als Falsch enttarnt wurde, bis zur Lächerlichkeit verteidigt werden kann.


drei Fragen dazu:

welche Position ist "als falsch enttarnt" worden, von wem ist diese Position "als falsch enttarnt" worden und für wen ist das überhaupt relevant?

;)

LG Klaus

HarryXX88
30.11.2015, 07:08
Es geht auch nicht darum irgend jemanden zu diskriminieren. Mir gehts um die - mittels eines Zettels mit Punkten die anzukreuzen sind, Offensichtlich zur Schau gestellten Unfähigkeit, sich ein paar wenige Punkte einprägen zu können. Wer sich so am Startplatz verhält outet sich selbst als vollkommen unfähig.




Wer hat was von Ankreuzen gesagt ? Hast du den Sinn von Check bzw. Klarlisten überhaupt verstanden ? Du bist doch immer so viel auf Wikipedia unterwegs Seidenente, dann lies doch mal den Artikel zum Thema Checklisten in der Luftfahrt, insbesondere diesen Teil hier: (https://de.wikipedia.org/wiki/Checkliste_%28Luftfahrt%29)

"Piloten kennen häufig die Checklisten auswendig, dennoch werden die meisten Checklisten immer abgelesen und die Ausführung jedes Punktes kontrolliert. Damit soll verhindert werden, dass durch Routine, Stress oder Unachtsamkeit wichtige Punkte vergessen werden, auch wenn die Piloten die Abläufe „wie im Schlaf“ beherrschen."

Ignoranz und Selbstüberschätzung gepaart mit der absoluten Überzeugung das eigene Handeln sei die einzige und beste Methode, war schon immer ein ganz schlechter Ratgeber beim Fliegen. Allein die wiederholte Aussage, dass Piloten die sich eine Checkliste zum ablesen hernehmen, "schlechte Piloten" sind und die Tatsache als "der Falsche Weg" hingestellt wird zeigt einem doch dass hier im Forum genug unfähige Darwinawardanwärter unterwegs sind. Naja ... Die Natur wirds richten ...

seidenschwan
30.11.2015, 07:37
Macht dich richtig zornig , wie? Mensch, Mensch, Harryxx88. Da wirst ja richtig beleidigend..
Geht dir wohl richtig unter die Haut wie? Tja was könnte man dir da gutes tun damit du wieder runterkommst?

Kann dich da vielleicht wieder beruhigen. Hab den Sinn von Zettelchen schon verstanden mein bester;):D

Kann jeder machen wie er will. Hab auch nix dagegen. Bin am falschen Dampfer gewesen, tut mir auch sehr, sehr leid. Brauchst nicht böse sein iss alles wieder gut.

kannst wieder deine Tabletten nehmen. Gute Besserung alter. 25370

Das wars für mich .

Johann

bofsky
30.11.2015, 08:41
Ich lese immer nur Zettel hier Zettel da, in unserer Zeit schreibt man doch keine Zettel mehr.

Die meisten haben doch ein Tablet oder Smartphon dabei, da macht man sich den Check als Sprachnachricht drauf und kann es dann ständig vorm Start runterträllern lassen. :D

Aber am besten mit Kopfhörern sonst kriegt es ja der ganze Startplatz mit. :eek:

thomas m
30.11.2015, 10:05
Nehmen wir doch die threads Windbändel und Checkliste zusammen, ein Windbändel, bedruckt mit der Checkliste und schon hat der Windbändel wenigstens einen Sinn.

cabi
30.11.2015, 11:01
Ich verstehe die Vehemenz der Checklisten Gegner nicht. Unstrittig ist ja scheinbar die Tatsache, dass es in unserem Sport wichtig ist, bestimmte Dinge vor einem Start zu prüfen. Etabliert hat sich hier bekanntlich der 5-Punkte-Check.

Eine Checkliste ist hier nur ein Artefakt, um das Gehirn in eine bewusste Konzentration zu bringen und zudem den anderen Piloten und Menschen zu symbolisieren in Ruhe gelassen zu werden. Das Artefakt könnte auch eine dicke 5 auf dem Handschuh oder sonst etwas symbolisches sein. Und auch wenn die Liste im Kopf ist und voll automatisiert ist, hilft es einigen Menschen, sich durch dieses Artefakt in den notwendigen Zustand der Konzentration zu bringen.

Es ist toll für alle, die ohne gegenständliche Artefakte die notwendige Konzentration erlangen und auch nicht durch äussere Störungen davon abgehalten werden. Ich sehe aber auch nichts verwerfliches daran, sich eine kleine Hilfe zu bauen, um sich daran bewusst auf diese wichtige Aufgabe zu konzentrieren.

Unfälle schaden letztendlich unserem gesamten Sport.

PS: Ich habe mir ein Ritual angeeignet, dass abläuft, sobald ich den Schirm auslege und der 5-Punkte-Check beginnt sobald ich eingehangen bin und starten möchte. Gibt es zwischendurch eine Störung fange ich zur Not wieder von vorne an oder bei massiven Unwohlsein breche ich auch ab oder mache eine Pause.
PPS: Zur Not hätte mein Mescal 4 die fünf Schritte als Piktogramm an den Gurten.

setup
30.11.2015, 11:01
Wurde nicht der "Rindviecher-Thread" bereits beim "Postillion" verlinkt? Dieses Thema hat ebenfalls Potenzial :D

Pedro
30.11.2015, 15:09
Erstaunlich was für eine Zettelwirtschaf hier wieder abgehandelt wird - -
Aber denkt doch bitte daran den Zettel nicht einfach mit Leim irgendwohin pappen, Angstschweiss oder Regen könnte den Leim wieder auflösen, besser ist man heftet den Zettel mit einem Nagel an die Stirne oder Nase wobei noch zu sagen ist dass man dazu am besten Handgeschmiedete Nägel nimmt die sind viel spitzer und einfacher einzuschlagen, aber nehmt bitte nicht allzulange Nägel die könnten Hinten wieder austreten und durch dieses zweite Loch entsteht Durchzug wobei der Rest Gehirn noch auslaufen könnte !
Ich weiss nicht recht aber mir ist so als hätte ich auch schon Gleitschirmflieger ohne Hirn gesehen - - :D :p
lg pedro

Clob
30.11.2015, 19:41
hat schon jemand angeregt, die zettel an kühen anzubringen ?
oder ist das zu kuhl ?

marcel1
30.11.2015, 19:45
Buhaha! :-D

DerIng
30.11.2015, 23:59
Oje, wenn Schweizer diesen Thread lesen. Mir graut mal wieder. Noch jemand hier, der "typisch deutsch" nicht verstanden hat???

Na Servus
01.12.2015, 06:22
Oje, wenn Schweizer diesen Thread lesen. Mir graut mal wieder. Noch jemand hier, der "typisch deutsch" nicht verstanden hat???

Wir mit Kopfschütteln gelesen!:cool:

Und bin voll der gleichen Meinung wie Seidenschwan!

seidenschwan
01.12.2015, 07:53
hat schon jemand angeregt, die zettel an kühen anzubringen ?
oder ist das zu kuhl ?

:D:D:D

Punkt 1. Helene Fischer auflegen.
Punkt 2. Anzeige wegen unterlassener Hilfeleistung erstatten.
Punkt 3. ......

:D

Claus! Ab morgen endlich wieder Flugwetter!!!!;)


Johann

HarryXX88
01.12.2015, 12:51
Das wars für mich .

Johann

Wär auch zu schön gewesen wenn er mal das machen würde was er behauptet zu tun !

Mary Poppins
01.12.2015, 19:49
@Johann

meinst morgen geht was?...


a bissl Frischluft würd schon guttun, vor allem kann man dann wieder mal überprüfen ob der 5 Punkte Check vielleicht doch ohne Zettl hinhaut.:)

seidenschwan
02.12.2015, 07:35
sieht gut aus. Leider komm ich heute nicht weg. Mein Versicherungsagent kommt. Er hat ne Checkliste dabei die müssen wir abarbeiten.....:rolleyes:

An der Salve is aber oben schon supper Wetter. Da kannst nach dem soaren, von oben durch die Wolken fliegen.:)

komme also wegen der Checkliste nicht zum fliegen! :(
Aber morgen.....
:D:D:D

Johann

iss tatsächlich so! :eek:

schoepfus
02.12.2015, 10:28
So. Vorab - dieser Faden ist ja noch witziger als der über die DE-Meister-Inflation :D
Hab jetzt mal die omisnösen 5 Punkte über die hier so herzzreißend gestritten wird, gegoogelt und poste sie mal:

1) Helm, Gurtzeug und Karabiner geschlossen?
2) Leinen und Tragegurte, ggf. Beschleuniger ok?
3) Eintrittskante offen, Schirm ok?
4) Windrichtung und -stärke ok?
5) Luft- und Startraum frei?

Ich pers. handhabe es auch so wie JN 1) Beingurte geschlossen? 2) Beingurte geschlossen? 3) Beingurte geschlossen? 4... 5...
Bei mir ergeben sich die anderen Punkte insbesondere beim Rückwärtsstart sowieso. Wie man o.a. Punk 4 und 5 bei ständig wechseldem Wind und in einem stark frequentiertem Gebiet überhaupt mittels Checkliste abarbeiten kann, erschließt sich mir auch nicht.

Doch was ich eigentlich sagen möchte: Egal ob die Befürworter der Checkliste am Gurtzeug oder sonst wo, oder die Befürworter der Hirn-Checkliste --> Wir sind leider alle NICHT gefeit davor, mal einen Fehler zu machen. Ob wir nun weniger Fehler bei einer - meiner Meinung nach - sehr umständlichen und eher behinderlichen Checkliste am GZ oder beim 1- Puntke Check im Hirn machen, darüber kann man (wie man hier sieht) vortrefflich streiten.

Das Einzige was mMn wirklich helfen würde, ist eine verpflichtende technische Lösung für ALLE GZ-Hersteller das Rausfallen aus dem GZ unmöglich zu machen - egal bei welchen Gurtzeugen. Bei vielen neuen Modellen, insbesondere Strecken-/Beinsatz-GZ wird ja bereits "Shoulders" Patent verbaut. Ein erster Schritt in die richtige Richtung!

Flatlander
02.12.2015, 10:54
Danke Schoepfus!
Ich hab mal nachgezählt: in den 5 Zeilen("Punkten") stehen 12(!) zu checkende Aspekte und ich komme da bei mir je nach Ausrüstungskombi, Startart, Startplatz usw. noch auf einige weitere "Punkte", sodass es auch mal situativ 15-20 Checkpunkte werden können!
So langsam finde ich die Idee einer ablesbaren Checkliste gar nicht mehr so dumm; gerade dann, wenn ich nach einer längeren Flugpause doch nicht mehr so routiniert sein sollte wie in der Hochsaison, wobei dann die Routine auch schon wieder gefährlich werden kann.
Und meine Erfahrung hat mich gelehrt, dass ich immer mal wieder den einen oder anderen Punkt vergesse/übergehe, der sich dann spätestens nach weiteren 100 Starts mal negativ auswirkt...

und wer ist nicht schonmal mit unverschlossenem Kinnriemen/Helm gestartet, Tragegurt verdreht, oder Beschleunigertampen war nicht (richtig) eingehängt. oder oder oder oder...?

seidenschwan
02.12.2015, 11:15
..............
Das Einzige was mMn wirklich helfen würde, ist eine verpflichtende technische Lösung für ALLE GZ-Hersteller das Rausfallen aus dem GZ unmöglich zu machen - egal bei welchen Gurtzeugen. Bei vielen neuen Modellen, insbesondere Strecken-/Beinsatz-GZ wird ja bereits "Shoulders" Patent verbaut. Ein erster Schritt in die richtige Richtung!

Der Thread wird (etwas) konstruktiver.

Allerdings finde ich auch dass so eine absolute Herausfallsicherung nicht zu verwirklichen sein wird. Die jetzigen Systeme sind ja schon recht sicher zu schließen.
Und es schaffen scheinbar immer wieder welche den Gurt auf andere Art und weise zu bedienen.

25375
25376
25377
25378

Ich für meinen Teil glaube dass es ist wie es ist und man noch so idiotensichere Systeme erfinden kann, irgendeiner weis es dann doch besser..
Wichtiger wäre es in der Ausbildung mehr auf die mentalen Fähigkeiten der einzelnen Schüler zu achten. Und entsprechend intensiver auf die Wichtigkeit der Beingurte hinzu weisen. 1 Punkte Check! Beingurte zu. Beingurte zu. Beingurte zu.
Und das auch noch richtig. Ist wohl eh zuviel verlangt von einigen...:eek:

Johann

H.M.Murdoch
02.12.2015, 12:48
...
Wichtiger wäre es in der Ausbildung mehr auf die mentalen Fähigkeiten der einzelnen Schüler zu achten. Und entsprechend intensiver auf die Wichtigkeit der Beingurte hinzu weisen. 1 Punkte Check! Beingurte zu. Beingurte zu. Beingurte zu.
Und das auch noch richtig. Ist wohl eh zuviel verlangt von einigen...:eek:

Johann
Tja das greift zu kurz. Wer bemuttert dann die Leute nach der Schulung?....und wenn die erst einmal 10 Jahre den Schein haben?
Was macht man mit den Leuten die sich nix sagen lassen? Die jeden Hinweis auf einen möglichen Fehler als ehrabschneidende Beleidigung betrachten? (So was gibts heutzutage immer noch viel zu oft.. :-( )

Clob
02.12.2015, 19:44
die lesen auch keine checklisten...

ist doch das ewig gleiche...
diejenigen, die checken, brauchen keine liste und diskutieren hier

den nicht-checkern kannst die liste vor den kopf nageln. sie nutzen sie nicht.

wer eine lösung sucht ...
mit einem mäßig kleinen schriftsatz drucken, laminieren und
dort anbringen, wo mans nach dem lesen schnell, einfach wegstecken kann.

kurs in mnemotechniken bei der VHS buchen schadet auch ned

wir könnten ja alternativ eine DIN, eine Prüfung und laufende Kontrollen
inkl. verankerung in der Ausbildung mitsamt strafe bei nichteinhaltung
entwickeln ...
bringt immerhin arbeitsplätze
und der winter ist lang...
:-D

shoulders
02.12.2015, 20:50
Bei vielen neuen Modellen, insbesondere Strecken-/Beinsatz-GZ wird ja bereits "Shoulders" Patent verbaut...
...für dessen Entwicklung, Test und kostenlose Bereitstellung sich übrigens nie wer bedankt hat. Was ich damals bekam, waren ein, zwei Rückmeldungen von der PMA, die mir halbwegs freundlich, freilich auch uninteressiert, zu verstehen gaben, dass man durchaus selber in der Lage sei, das Problem zu verstehen und etwas dagegen zu unternehmen - freilich bestünde kaum eine Notwendigkeit, da ja schließlich (a) Checklisten existierten und (b) keineswegs reihenweise Piloten aus Gurtzeugen fielen :rolleyes:

Allerdings haben sie in den folgenden Jahren, Woody Valley m.W. als erste, allesamt entsprechende Lösungen verbaut. Und ich war's zufrieden; schließlich hatte ich ihnen allen angeboten, es "for free" als eigenen Geistesblitz zu vermarkten, sofern sie es bloß endlich machen würden. Aber so eine ganz kleine Anerkennung hätte mich schon gefreut ;)


CU
Shoulders

FliegenWilli
02.12.2015, 22:53
Aber so eine ganz kleine Anerkennung hätte mich schon gefreut ;)
Dann tun wir's halt:
25379

HarryXX88
03.12.2015, 07:01
schließlich hatte ich ihnen allen angeboten, es "for free" als eigenen Geistesblitz zu vermarkten, sofern sie es bloß endlich machen würden. Aber so eine ganz kleine Anerkennung hätte mich schon gefreut ;)


CU
Shoulders

Du erwartest in der Wirtschaft eine Anerkennung nachdem du angeboten hast es for free als deren geistiges Eigentum zu vermarkten ? :rolleyes:

Denk mal drüber nach !

bigben
03.01.2016, 22:12
Mal so zur Güte - so könnte das mit der Checkliste doch funktionieren, oder, also für den der sie braucht:)

25534

Goeldi
04.01.2016, 03:47
Sorry, doppelt post :(

Goeldi
04.01.2016, 03:49
Mal so zur Güte - so könnte das mit der Checkliste doch funktionieren, oder, also für den der sie braucht:)

25534

:D Aber was macht man, wenn man die Checkliste vergisst? :)


Sunny greetings
GoeldiOnTour.com


Sunny greetings
GoeldiOnTour.com

mats
04.01.2016, 12:45
... eine ganz kleine Anerkennung ...

Hoi Stefan,

ein kleiner bescheidener Dank aus der Schweiz!
Und jene, die deine Idee rettet, dürfen dir im Fall auch ein GROSSES Dank aussprechen.

Grüassli
Mats

Jan Schueken
04.01.2016, 13:12
Nachdem hier die Startliste kräftig in die Lächerlichkeit gezogen wurde mache ich mir Sorgen, dass Anfänger dies nicht nutzen ("man will ja nicht als Anfänger dastehen". Und auch wenn das nun aus der Drachen-Sparte kommt (ich fliege keinen Schirm) mein Appel:

Im Drachensport haben wir einige der besten und erfahrendsten Piloten verloren, weil sie vergaßen sich einzuhängen. Horst Zimmer, Bautek Mitgründer und einer der bedeutendsten Persönlichkeiten im Drachenbau, ist einer von ihnen. Dieser (https://www.youtube.com/watch?v=B3UbztgTtsc) und dieser (https://www.youtube.com/watch?v=aPRqaBZMZOY) zwei weitere Beispiele, die sich zwar eingehängt haben, jedoch vergaßen ihre Beinschlaufen zu schließen.

Jeder Pilot einer Linienmaschine geht vor dem Start eine Checkliste durch. Es ist egal ob ihr Drachen, Gleitschirm, oder was auch immer fliegt - ihr seit ebenfalls alle Piloten.

Ich selber habe:
a) eine Aufbau-Checkliste, die ich durchgehe nachdem der Drachen montiert ist (wichtige Verbindungen/Verschraubungen, Symmetrie etc.)
b) eine Start.Checkliste, die direkt auf die Speedbar/Basis vor meiner Nase klebt (hang in check, Beingurte etc.)

Wenn sich das irgendwie beim Gleitschirm integrieren lässt - MACHT ES! Gerade für Piloten mit extrem langer Erfahrung ist dies wichtig.

Happy landings,
Jan

Himmelberührer
04.01.2016, 14:45
… wobei beim Gleitschirm der gelegentliche Startabbruch prinzipiell Teil des Starts ist und der Startvorgang eine gewisse Interaktionsfähigkeit abverlangt, was einfach der Flexibilität der Kappe geschuldet ist. Im Gegensatz zur Linienmaschine oder zum Drachen ist ein rein lineares Abarbeiten von Punkten in der Praxis illusorisch, es gehört noch etwas mehr dazu.

Man kann es drehen und wenden wie man will, wer den sicheren Start-Check - ob mit oder ohne Liste - und eine richtige Prioritätensetzung nicht auf die Reihe kriegt, der ist leider zu doof für diese Sportart.

chpw
04.01.2016, 16:19
… wobei beim Gleitschirm der gelegentliche Startabbruch prinzipiell Teil des Starts ist und der Startvorgang eine gewisse Interaktionsfähigkeit abverlangt, was einfach der Flexibilität der Kappe geschuldet ist. ...
Was? Ein begonnener Startvorgang, der voraussichtlich nicht gelingen wird oder zu gefährlich zu werden droht, sollte abgebrochen werden - egal mit welchem Fluggerät. Mit der Flexibilität der Kappe hat das meiner Meinung nach nur am Rande zu tun. Und was auch immer "Interaktionsfähigkeit" genau heißen soll, ich würde doch annehmen, dass sie ebenfalls bei jedem Fluggerät gefordert ist, welches manuell gestartet wird. Oder?

Jan Schueken
04.01.2016, 17:46
Himmelberührer hat recht - ein Drachenstart kann nicht mehr abgebrochen werden, sobald der Pilot läuft.

chpw
04.01.2016, 17:54
Himmelberührer hat recht - ein Drachenstart kann nicht mehr abgebrochen werden, sobald der Pilot läuft.

Das ist ein Argument. Aber nicht für den Einfluss der Flexibilität der Kappe.

Himmelberührer
04.01.2016, 18:52
Das ist ein Argument. Aber nicht für den Einfluss der Flexibilität der Kappe.

In dem Video sehe ich z.B. einen interaktiv agierenden Piloten. Zwischen dem Auslegen und der endgültigen Startentscheidung muss man im Grunde seine Kappe und Leinen, den Wind und das was um einen herum geschieht immer im Blick behalten. Hier einfach eine handgeschriebene Liste abzuarbeiten ist blanke Theorie.


https://www.youtube.com/watch?v=Xw5TYXvdU-Y

Flatlander
04.01.2016, 19:18
Wo war hier der Startcheck? https://www.youtube.com/watch?v=uST59PTEanQ ab 1:15

https://www.youtube.com/watch?v=uST59PTEanQ

für mich sieht etwas erst gut aus, wenn man es sich auch anschaut=checkt; vom Gefühl schien die Situation im Video beim Startlauf+Abheben wohl o.k., tatsächlich kam es zu einer gefährlichen Stress-Situation, die ich auch schon mehrmals erfahren durfte/musste.

Wer kontrolliert direkt vor dem Start/-lauf eigentlich nochmal die Freigängigkeit der (Brems-)Leinen?
Ich zumindest nicht immer- aber immer öfter, und zwar soweit möglich nach Rückwärtsaufziehen und Ausdrehen Blick nach rechts und links jeweils zu Bremsgriffen, Steuerleinen, Karabinern, Beschleunigertampen, danach "Luftraum frei" und ggf. nochmals Windcheck bevor letztendliche Startentscheidung=Start oder Abbruch/Warten....

Malamute
04.01.2016, 19:50
Wo war hier der Startcheck? https://www.youtube.com/watch?v=uST59PTEanQ ab 1:15

https://www.youtube.com/watch?v=uST59PTEanQ

für mich sieht etwas erst gut aus, wenn man es sich auch anschaut=checkt; vom Gefühl schien die Situation im Video beim Startlauf+Abheben wohl o.k., tatsächlich kam es zu einer gefährlichen Stress-Situation, die ich auch schon mehrmals erfahren durfte/musste.

Wer kontrolliert direkt vor dem Start/-lauf eigentlich nochmal die Freigängigkeit der (Brems-)Leinen?
Ich zumindest nicht immer- aber immer öfter, und zwar soweit möglich nach Rückwärtsaufziehen und Ausdrehen Blick nach rechts und links jeweils zu Bremsgriffen, Steuerleinen, Karabinern, Beschleunigertampen, danach "Luftraum frei" und ggf. nochmals Windcheck bevor letztendliche Startentscheidung=Start oder Abbruch/Warten....

Hier wurde meiner Meinung nach schon im Vorfeld schlampig gearbeitet!

Nach der Landung lege ich meinen Schirm sorgfältig zusammen und dazu sortiere ich auch meine Leinen. Zum Sortieren der Leinen gehört bei mir auch das Prüfen der Steuerleinen und wenn diese korrekt und frei laufen werden sie erst entgültig eingeklippt.

Ich habe den Vorteil daß ich vor dem Start das Freilaufen der Steuerleinen eigentlich nicht mehr prüfen muß aber sehe mir diese dennoch vor jedem Start nochmals an. Kostet mich wenig Zeit und ich bin mir ganz sicher.

Es kommt jedoch am LP gelegentlich vor, daß ich den Schirm aufgrund starker Ablösungen nicht wie gewohnt zusammen legen kann. In diesem Fall geht es dann ratz fatz und ich suche mir eine windgeschützte Stelle und packe meinen Schirm in aller Ruhe so wie ich es gewohnt bin.

Den dafür benötigten Mehraufwand nehme ich gerne in Kauf. Ich habe ja meist einen Anfahrtsweg von Min. 2 Stunden, da kommt es mir auf 10 Minuten mehr oder weniger auch nicht mehr drauf an.

Was in dem Video zu sehen ist, kommt leider viel zu häufig vor und das ist aus meiner sich nur aus Bequemlichkeit sonst nichts. Da wird eben vor dem Start und nach der Landung einfach zu schlampig mit der eigenen Sicherheit umgegangen.

Mayday
04.01.2016, 20:18
Man kann es drehen und wenden wie man will, wer den sicheren Start-Check - ob mit oder ohne Liste - und eine richtige Prioritätensetzung nicht auf die Reihe kriegt, der ist leider zu doof für diese Sportart.

Genau, notfalls kann man eine Strafanzeige gegen die der eigenen Blödheit nicht entgegenwirkenden Anwesenden in Erwägung ziehen.

Milan
04.01.2016, 21:43
In dem Video sehe ich z.B. einen interaktiv agierenden Piloten. Zwischen dem Auslegen und der endgültigen Startentscheidung muss man im Grunde seine Kappe und Leinen, den Wind und das was um einen herum geschieht immer im Blick behalten. Hier einfach eine handgeschriebene Liste abzuarbeiten ist blanke Theorie.


Für einen "technischen Check ist es meiner Meinung nach dann auch zu spät. Besser spät als nie, aber die Idee ist, sich außerhalb der Startstelle komplett fertig zu machen und vor dem Betreten der eigentlichen Startstelle den Check durchzuführen.

Da hat man Ruhe und alle Zeit der Welt, um ggf. auch noch etwas korrigieren zu können. Und man behindert keine Piloten, die ebenfalls an dieser Stelle starten möchten.

Auf dem Gerlitzen und an vielen anderen Startplätzen hat man natürlich viel Platz, man kann von vielen Stellen starten. An vielen anderen Startplätzen ist das aber nicht so. Man setzt sich unnötig unter Druck, wenn man nicht komplett flugfertig zum Startplatz kommt, das kann wiedrum zu Fehlern führen. Der "technische Startcheck" ist dann sozusagen der Abschluß ser Vorbereitungen.

An der Startstelle braucht man sich dann nur noch auf den eigentlichen Start zu konzentrieren. Beingurte geschlossen, Wind o.k., Luftraum frei, Aufziehen und Start.

Einen handgeschrienbenen Zettel würde ich als eher ungünstig ansehen. Wohlmöglich kann man seine eigene Schrift nicht mehr lesen, Schrift verwischt, Zettel zerknüttelt.

Auf DIN A5 ausdrucken, einschweissen und anbinden. Auf die Rückseite kann man dann auch noch sehr schön ein DIN A5 Etikett aufkleben.

Schöne Flüge
Burkhard

conny-reith
05.01.2016, 07:26
In dem Video sehe ich z.B. einen interaktiv agierenden Piloten. Zwischen dem Auslegen und der endgültigen Startentscheidung muss man im Grunde seine Kappe und Leinen, den Wind und das was um einen herum geschieht immer im Blick behalten. Hier einfach eine handgeschriebene Liste abzuarbeiten ist blanke Theorie.


https://www.youtube.com/watch?v=Xw5TYXvdU-Y

Sind das die gleichen Kandidaten wie sie am Col Rodella antreten. :rolleyes:

Himmelberührer
05.01.2016, 07:46
Sind das die gleichen Kandidaten wie sie am Col Rodella antreten. :rolleyes:

Ich tipp mal eher Wasserkuppe :D

Grüßle

FliegenWilli
07.01.2016, 23:32
In dem Video sehe ich z.B. einen interaktiv agierenden Piloten. Zwischen dem Auslegen und der endgültigen Startentscheidung muss man im Grunde seine Kappe und Leinen, den Wind und das was um einen herum geschieht immer im Blick behalten. Hier einfach eine handgeschriebene Liste abzuarbeiten ist blanke Theorie.
Wieso? Die meisten Punkte seiner Checkliste sind zu diesem Moment schon abgehakt: Schirm ist ausgebreitet, Pilot hat Gurt angezogen und verschlossen (Beingurte zu), Tragegurte mit Beschleuniger montiert, Bremsen in der Hand und Leinen kontrolliert.
Bleiben nur noch die Punkte:
* Eintrittskante offen - hat er ja beim Rückwärtsstart eh im Blick
* Wind ok
* Luftraum frei
und schon kann's los gehen.

<video>
Wo will denn der Pilot mit dem blauen Schirm ab 2:25 hin???


Wer kontrolliert direkt vor dem Start/-lauf eigentlich nochmal die Freigängigkeit der (Brems-)Leinen?
Ich! Meistens.
Sollte eigentlich beim Einhängen der Tragegurte, Beschleuniger und Aufnehmen der Bremsgriffe erfolgen, dass die Bremsleinen richtig verlaufen und frei sind.
Hast wohl deine Checkliste nicht richtig gelesen!? :p

Flatlander
26.04.2016, 12:46
ein Video von Ozone für Tandem-Piloten (hier Checklist):
"https://vimeo.com/163728110"

https://vimeo.com/163728110 (ab min 1:05) ;)

DanMUC
04.01.2017, 19:16
Nachdem es in diesem Thread vor einem Jahr eine ganze Menge arrogante Kommentare der Art "Wer eine Checkliste zum Start benötigt sollte nicht fliegen" gab möchte ich gerne auf folgenden interessanten Artikel verweisen:

"Why do pilots (and everyone else) sometimes forget to perform critical tasks?"

http://www.omagdigital.com/publication/?i=341438&p=40#{"page":40,"issue_id":341438}

Pedro
05.01.2017, 00:48
Nachdem es in diesem Thread vor einem Jahr eine ganze Menge arrogante Kommentare der Art "Wer eine Checkliste zum Start benötigt sollte nicht fliegen" gab möchte ich gerne auf folgenden interessanten Artikel verweisen:

"Why do pilots (and everyone else) sometimes forget to perform critical tasks?"

http://www.omagdigital.com/publication/?i=341438&p=40#{"page":40,"issue_id":341438}

Wie kommst du denn auf "arrogante Kommentare"

Wenn ich denn dereinst Dement sein sollte lasse ich mir von einem Kumpel den 5 Punkte Check ans Gurtzeug heften.
Ein gesunder und pflichtbewusster Mensch muss man nicht darauf hinweisen. - :rolleyes: - :cool: - :D

Clob
05.01.2017, 10:03
nur weil das wetter so schlecht ist....

Der gesamte Artikel bezieht sich auf die Gefahren, die entstehen, wenn eintrainierte Prüfsequenzen
aufgrund besonderer Umstände unterbrochen werden und später wieder aufgenommen werden müssen.
Bzw. dass Standardabläufe in Nicht-Standard-Situation versagen können.

Wann immer das geschieht, muss sich der Pilot die besondere Situation bewußt machen und
mit erhöhter Aufmerksamkeit 'abarbeiten'. Dazu schlägt er entsprechende Vorgehensweisen vor.

Da geht es m.E. nicht um pro/con gedruckte/auswendig gelernte Checklisten;
da geht es um geistige Präsenz und Achtsamkeit in besonderen Situationen.

Hinweis: Es ist immer möglich, dass mein English ggf. nicht ausreicht, um die Facetten des Artikels in all seinen Aspekten zu durchdringen.
Immerhin hab ich ihn gelesen....

p.s. Weiß jemand, wie man die Rechtschreibkorrektur im Foren-Editor abschalten bzw. auf Deutsch umschalten kann (IE11; hab das Add-In nicht installiert)?

m.a.r.t.i.n
05.01.2017, 11:16
Nachdem es in diesem Thread vor einem Jahr eine ganze Menge arrogante Kommentare der Art "Wer eine Checkliste zum Start benötigt sollte nicht fliegen" gab möchte ich gerne auf folgenden interessanten Artikel verweisen:

"Why do pilots (and everyone else) sometimes forget to perform critical tasks?"

http://www.omagdigital.com/publication/?i=341438&p=40#{"page":40,"issue_id":341438}

Danke! Der Artikel hat mich inspiriert doch eine Checkliste zu machen. Wobei es eher als beschrifteter Knopf im Taschentuch zu verstehen ist. Ich werde es wie Craig Porter machen.


https://www.youtube.com/watch?v=B3UbztgTtsc&t=8s
(Checkliste kommt am Ende)
Draufschreiben werde ich:
-) Gurt geschlossen?
-) Rundgang gemacht?
-) In dich gehen!

Die baumelt mir dann vor der Nase und wird weggesteckt bevor ich den Drachen aufnehme und zur Rampe maschiere.
Es soll mich erinnern alles ein 2. mal durch zu gehen, damit eventuell vergessene Dinge nochmal eine Chance haben sich in Erinnerung zu rufen.
Und wenn nur so wenig draufsteht, laufe ich nicht Gefahr, etwas an die Checkliste zu deligieren, was ich im Kopf behalten sollte.

bigben
05.01.2017, 11:50
nur weil das wetter so schlecht ist....

Der gesamte Artikel bezieht sich auf die Gefahren, die entstehen, wenn eintrainierte Prüfsequenzen
aufgrund besonderer Umstände unterbrochen werden und später wieder aufgenommen werden müssen.
Bzw. dass Standardabläufe in Nicht-Standard-Situation versagen können.

Wann immer das geschieht, muss sich der Pilot die besondere Situation bewußt machen und
mit erhöhter Aufmerksamkeit 'abarbeiten'. Dazu schlägt er entsprechende Vorgehensweisen vor.

...........

genau, das ist der eine Teil, der sich darum dreht, das wenn eine GEWOHNHEIT z.B. eine Checkroutine (A->B-> C->D) also A triggert B triggert C.... durch irgendetwas unterbrochen wird, man durch die menschliche Vergesslichkeit manchmal eben nicht mehr genau weiß (und vor allem nicht darüber nachdenkt), an welcher Stelle man wieder weitermachen muß und man dadurch evtl. einen (lebens-)wichtigen Punkt übersehen / vergessen kann. Bsp. beim 5-Punkte Check wird man gestört / unterbrochen und vergißt danach die Beinschlaufen zu schließen, weil man meint das schon getan zu haben. Deshalb fange ich persönlich nach eine Störung beim Check grundsätzlich wieder vorne an. Es ist eben immer eine Gefahr, wenn man von einer eingespielten gewohnheitsmäßigen Routine abweicht. Dann muß man doppelt Aufmerksam sein. Er warnt auch eingehend vor Multitasking, also 2 wichtige Dinge parallel abzuhandeln. Anmerkung: Das menschliche Gehirn ist grundsätzliche Multitaskingfähig, ABER wissenschaftliche Forschungen haben nachgewiesen, das dabei für jeden Task (bei z.B.2) nur jeweils die halbe Gehirnleistung zur Verfügung steht, also die Gefahr besteht, das man einen Teile nicht oder nur unvollkommen abarbeitet.

Ein weitere Aspekt des Artikels handelt von unserer (Kurzzeit-)Vergesslichkeit. Ein auf unseren Sport umgemodeltes Beispiel: Beim Fliegen stellt man fest, das die Bremsleine an der Rolle leicht beschädigt ist und man sie austauschen sollte, es ist aber nicht sicherheitsrelevant und man fliegt ergo weiter. Bis zur Landung hat sich das aber wieder aus unserem Gedächtnis geschlichen. Nicht das wir das nicht mehr wüßten, aber wir denken nicht mehr daran. Es benötigt einen Trigger, damit uns das wieder ins Bewußtsein gelangt, also z.B. beim Einpacken macht man den losen Bremsgriff wieder fest oder sowas in der Art. Ich denke jeder hat ähnliche Beispiele wo er einen kleinen Mangel abstellen wollte es aber bis zum nächsten Flugtag wieder vergessen hat, bzw. das es eines Triggers bedurfte um uns das wieder ins Gedächtnis zu rufen.

Mein Fazit daraus wäre, das das gewohnheitsmäßige Abarbeiten von Checklisten, gleich ob im Kopf gespeichert oder auf Papier so lange gut und sicher funktionieren, solange sie systematische abgearbeitet werden, also festgelegte Punkte und Reihenfolge also A = Tragegurte triggert B = Beingurte triggert C....., sobald diese Sequenz jedoch unterbrochen und wieder aufgenommen wird, können Fehler auftreten, wenn man inkonsquent ist! Wie ich oben schon erwähnte fange ich nach einer Störung konsequent wieder bei A an. Und zum 2. Teil, der Kurzzeitvergeßlichkeit kann man sich eventuell Zahlen, Teile oder Bilder als Synonym merken. Gehirnakrobaten können sich auf ähnliche Art und Weise hunderte von Dingen merken. Aber da gibt es bestimmt Leute die das besser wissen als ich.

LG bigben

nikolaus
05.01.2017, 12:20
https://www.youtube.com/watch?v=IGQmdoK_ZfY

Himmelberührer
01.03.2017, 20:58
Safety Tag mit 5-Punkte-Check (https://shop.abgeflogen.info/produkt/abgeflogen-safety-tag/)

seidenschwan
02.03.2017, 07:40
Hab mir eben das Video angesehen.

Unglaublich!

Sau Gefährlich das Teil! Finger weg davon.

Du bist eigentlich schon Startfertig, musst nur noch den Beschleuniger einhängen! Nimmst die Seite mit dem "Safety Tag" vielleicht zuerst auf und bist mit dem Scheiß beschäftigt- Safety Tag aushängen und am Gurtzeug einhängen und 5 P Check machen- Danach vergisst du die linke Seite des Beschleunigers einzuhängen.

Und das beste: Der Person im Vid geht es Genau so!!! Schaut mal genau hin. die Linke Seit wurd wegen dem Safety Tag vergessen. Ich lach mir nen Ast..:D:D:D

Bei Starkwind nicht zu verachtendes Unfallrisiko.


Mann oh mann

Johann

Moenchssittich
02.03.2017, 08:55
:D finde ich Top. Vllt auch noch als Hörbuch, das würde es leichter machen ;)


Hörbuch, ich habe mich gekringelt.

DonQuijote
02.03.2017, 09:47
Du bist eigentlich schon Startfertig, musst nur noch den Beschleuniger einhängen!

DAS ist doch der Fehler. Mir ist bis heute absolut schleierhaft, wieso es immer noch Leute gibt, die nach jedem Flug den Schirm und Beschleuniger vom Gurt trennen. Diese Fehlerquelle zu eliminieren bringt schon mal weitaus mehr als irgendwelche Tags irgendwo dran zu heften.

maroemer
02.03.2017, 10:19
DAS ist doch der Fehler. Mir ist bis heute absolut schleierhaft, wieso es immer noch Leute gibt, die nach jedem Flug den Schirm und Beschleuniger vom Gurt trennen. Diese Fehlerquelle zu eliminieren bringt schon mal weitaus mehr als irgendwelche Tags irgendwo dran zu heften.

hallo,

das ist für die meisten piloten (auch für mich) zu umständlich den gleitschirm am gurtzeug hängend zu packen und in den sack zu verstauen. ich denke das auch die meisten überfordert sind in das angeschnallte system einzusteigen und dann alles sauber auszulegen und sich auszudrehen. das ist doch genauso fehleranfällig wenn man darin keine übung hat :) vom nicht einhängen eines beschleunigers oder des gesamten beschelunigers geht zumindest noch am wenigsten gefahr aus (viel schlimmer sind gurtzeug schließen) wenn man nicht gerade bei 25 km/h windgeschwindigkeit und aufwärts startet. die piloten die bei viel wind fliegen haben dann in der regel ihr system doch eh mit gurtzeug, beschleuniger und schirm verbunden.

gruß
marc

DonQuijote
02.03.2017, 10:42
das ist für die meisten piloten (auch für mich) zu umständlich den gleitschirm am gurtzeug hängend zu packen und in den sack zu verstauen.

Nö, gar nicht. Muss man nur ein paar mal gemacht haben, dann kann man es sich anders gar nicht mehr vorstellen. Ich kenne KEINEN Piloten, der es mal ne Zeit lang versucht hat und danach wieder zum Trennen zurück gegangen ist. Genausowenig übrigens wie zurück zu Brummelhaken, einem Zellpacksack oder einem GZ mit Beinsack. Es ist eher die Trägheit und Macht der Gewohnheit als rationale Gründe, warum manche Dinge immer noch "einfach so gemacht werden".

maroemer
02.03.2017, 10:58
Nö, gar nicht. Muss man nur ein paar mal gemacht haben, dann kann man es sich anders gar nicht mehr vorstellen. Ich kenne KEINEN Piloten, der es mal ne Zeit lang versucht hat und danach wieder zum Trennen zurück gegangen ist. Genausowenig übrigens wie zurück zu Brummelhaken, einem Zellpacksack oder einem GZ mit Beinsack. Es ist eher die Trägheit und Macht der Gewohnheit als rationale Gründe, warum manche Dinge immer noch "einfach so gemacht werden".

hallo,

beschreibe mir doch bitte mal kurz deine vorgehensweise wie du dann zusammenpackst und dich wieder startklar machst. mir erscheint es umständlicher. lasse mich aber gerne mal aufklären beziehungsweise überzeugen :D

gruß
marc

seidenschwan
02.03.2017, 11:31
hallo,

beschreibe mir doch bitte mal kurz deine vorgehensweise wie du dann zusammenpackst und dich wieder startklar machst. mir erscheint es umständlicher. lasse mich aber gerne mal aufklären beziehungsweise überzeugen :D

gruß
marc

Nöö das ist wirklich kein Problem.

Geht sogar mit dem Kosmetiksack ( Zellpacksack)
Lass ich aber eh weg..



Johann

seidenschwan
02.03.2017, 11:36
Hier .

Lucian zeigt es vorwärts und Rückwärts.

Wenn das Bündel im Kosmetiksack steckt einfach die Gurte dran lassen und das Teil wie gewohnt zusammenlegen und dann wie immer Verstauen.


https://youtu.be/xYAG0N6SZbg

Bei Wendegurtzeug kanns ein Problem sein. Wenn du das Schirmbündel hinten rein stecken willst.

Johann

BobNL
02.03.2017, 11:51
Nö, gar nicht. Muss man nur ein paar mal gemacht haben, dann kann man es sich anders gar nicht mehr vorstellen. Ich kenne KEINEN Piloten, der es mal ne Zeit lang versucht hat und danach wieder zum Trennen zurück gegangen ist. Genausowenig übrigens wie zurück zu Brummelhaken, einem Zellpacksack oder einem GZ mit Beinsack. Es ist eher die Trägheit und Macht der Gewohnheit als rationale Gründe, warum manche Dinge immer noch "einfach so gemacht werden".

Dann kennst du mich nicht. Ich habe es probiert mehrere Male und es entstanden mehr Fehler als beim trennen. Gefällt mir gar nicht. Ich trenne jetzt wieder.

mats
02.03.2017, 12:06
DAS ist doch der Fehler. Mir ist bis heute absolut schleierhaft, wieso es immer noch Leute gibt, die nach jedem Flug den Schirm und Beschleuniger vom Gurt trennen. ...

Schirm am Gurt lassen macht ja nur Sinn, wenn der nächste Flug wieder in der gleichen Konfiguration stattfindet...

Leben und leben lassen, jeder so wie er will,
und bitte nicht verallgemeinern.

seidenschwan
02.03.2017, 12:48
.
............
Leben und leben lassen, jeder so wie er will,
und bitte nicht verallgemeinern.

Ja klar stimmt auch..


Johann

bigben
02.03.2017, 14:01
Hier .

Lucian zeigt es vorwärts und Rückwärts.

Wenn das Bündel im Kosmetiksack steckt einfach die Gurte dran lassen und das Teil wie gewohnt zusammenlegen und dann wie immer Verstauen.


https://youtu.be/xYAG0N6SZbg

Bei Wendegurtzeug kanns ein Problem sein. Wenn du das Schirmbündel hinten rein stecken willst.

Johann
Genaus so!!! Fehlt nur noch, nach dem Zellpackschließen, das 3 ,bzw. 4 fach zusammenklappen, das Paket ins (oder auf das) GZ (bei mir auf die Sitzfläche ) Schnallen zu und ab in den Sack. Umgekehrt vom Packsacköffnen bis zum Ablug inkl. doppeltem 5 Punktecheck (Ohne überflüssigem Safety Tag:rolleyes:) kleiner 3 Minuten.

Ansonsten wird, wer es noch nie gemacht hat, es nie zu schätzen wissen, und wer es schätzt, nie wieder drauf verzichten wollen.

Aber letztendlich, jeder wie er mag.

LG bigben

Himmelberührer
02.03.2017, 14:10
Hab mir eben das Video angesehen.

Unglaublich!

Sau Gefährlich das Teil! Finger weg davon. ...

Warum, ist doch praktisch das Teil! Wenn du z.B. NACH dem Start merkst, dass du vergessen hast den Beschleuniger einzuhängen (was mir schon passiert ist), hängst du einfach WÄHREND DES FLUGS das Safety Tag aus, hängst es am Gurtzeug ein, und hängst dann den Beschleuniger ein. Gleichzeitig wirst du durch das Teil auch noch darauf hingewiesen, dass du den 5-Punkte-Check vergessen hast, was du dann praktischerweise während des Flugs noch nachholen kannst, Punkt für Punkt … Aber schick ist es schon, und es findet sicherlich seine Anhänger, die darauf schwören. ;)

herrgottnochmal
02.03.2017, 16:02
Warum, ist doch praktisch das Teil! Wenn du z.B. NACH dem Start merkst, dass du vergessen hast den Beschleuniger einzuhängen (was mir schon passiert ist), hängst du einfach WÄHREND DES FLUGS das Safety Tag aus, hängst es am Gurtzeug ein, und hängst dann den Beschleuniger ein. Gleichzeitig wirst du durch das Teil auch noch darauf hingewiesen, dass du den 5-Punkte-Check vergessen hast, was du dann praktischerweise während des Flugs noch nachholen kannst, Punkt für Punkt … Aber schick ist es schon, und es findet sicherlich seine Anhänger, die darauf schwören. ;)
Prima Idee, den Beschleuniger NACH dem Start einzuhängen - also Handschuhe aus, Brummelhaken suchen und mit beiden Händen basteln, dann wieder Handschuhe an und mal gucken, wo ich inzwischen herumfliege. An kleineren Hügeln kannst Du dann bereits die Landung einleiten, denn hoch gehts dort nur am Hang.

chilis33
02.03.2017, 16:23
Der Safety Tag ist sicherlich kein Allheilmittel, aber alleine die Tatsache das man über so ein Teil spricht finde ich schon mal gut, vielleicht schafft das ja bei manch Einem eine Art Sicherheitsbewusstsein.

Mit welcher Geringschätzung, Ignoranz und Sarkasmus jedoch über solch einen Ansatz geurteilt wird, spricht jedoch leider mal wieder für dieses Forum.

seidenschwan
02.03.2017, 16:36
Der Safety Tag ist sicherlich kein Allheilmittel, aber alleine die Tatsache das man über so ein Teil spricht finde ich schon mal gut, vielleicht schafft das ja bei manch Einem eine Art Sicherheitsbewusstsein.

Mit welcher Geringschätzung, Ignoranz und Sarkasmus jedoch über solch einen Ansatz geurteilt wird, spricht jedoch leider mal wieder für dieses Forum.

Nein. Weils einfach so iss....

Wer für die ersten fünf Punkte vor dem Start schon ne Checkliste braucht soll am Boden bleiben...


Ähnlich der Startkwindregel, wer bei den gegebenen Verhältnissen nicht selbständig in die Luft kommt soll nicht starten.

Johann

Stephan Knips
02.03.2017, 16:47
Also ich finde, der Safety-Tag ist so sinnvoll, wie eine Aufschrift auf der Kondomverpackung,
das man das Ding vor dem GV auf den P. aufziehen soll.... und nicht danach, in USA sicher notwendig wg. der Produkthaftung :)
Ich habs ja sonst nicht so mit Heinzelmanns Humor, aber diesesmal muß ich ihm voll recht geben!!

Knipsi

Und das spricht auch nicht gegen das Forum, sondern nur dagegen, was uns manchmal für ein Stuss als Innovation verkauft werden soll.

Himmelberührer
02.03.2017, 16:50
Prima Idee ... und blabla und blabla

Herrgottnochmal!!! :o Irgendwie muss man sich ja selbst aufwerten ;) Viele machen's über ungefragte Belehrungen, ist gerade in der Paragleiterei sehr verbreitet. Man muss ja nicht auf alles eingehen, ich sag nur soviel: Manche legen bei Talquerungen ganze Vesperpausen ein …

Atoemchen
02.03.2017, 17:07
Hallo,

das 5. Symbol soll sicher "Luftraum frei heißen?", aber optisch wirkt es auf mich eher wie "guten Flug"... :):):).
Somit also ein sehr freundliches Spielzeug :).

Ist sicher gut gemeint und wer´s sinnvoll findet - wieso nicht. Für mich bin ich der Meinung, dass ich das auch aus dem Kopf schaffe - und mein Beschleuniger ist eh immer eingehängt, weil Schirm am Gurtzeug.


Gruß
Sabine

FliegenWilli
02.03.2017, 20:03
Never change a working system.
Du meintest wohl "Never change a flying system", odrrrr? :D

FliegenWilli
02.03.2017, 20:50
Während der Startvorbereitung?!? Hoffentlich nicht!
Why not? Manche Tandempiloten wechseln ihre Last aus, ohne den Schirm runter zu nehmen! (SA)

Goeldi
03.03.2017, 10:53
Why not? Manche Tandempiloten wechseln ihre Last aus, ohne den Schirm runter zu nehmen! (SA)

Was bei Starkwind, zB an Dünen, ja ein Sicherheitsgewinn ist, da man so die Aufziehphase umgehen kann. Denn 40m2 reißen ganz schön [emoji6]




Gesendet von iPhone mit Tapatalk