PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kleine Wetterstation für Privatleute?



KayPi
22.02.2003, 07:55
Hallo Forum,

jetzt hat es mich gepackt ;-)) Ich sitze hier vor meinem Rechner, mein Blick schweift nach draussen dort dort stehen nur knorrige Bäume, die sich nur dann wiegen, wenn´s eh zu stark bläst um ein wenig Groundhandling zu absolvieren.

Also hier meine Frage:
Wer ennt eine Bezugsquelle, wo man günstiges Equipment ordern kann, um sich eine kleine Wetterstation aufzubauen?

Für den Anfang würde schon ein Windmesser für die Geschwindugkeit und Windrichtung ausreichen.

Das Ganze komplettiert mit einem Display und/oder PC-Anschluss...


Kay

Frank Externbrink
22.02.2003, 09:46
Hy Kay,

9:00, Elpe -1 Grad, OSO 13 Km/h (werden auch 17)
Sonne satt, was willst du mehr??

:-)) ich weiß, auf der Wiese bleiben, hä?

Morgen Elpe?

Frank

Heliart
23.02.2003, 20:44
Hi Frank,

Original geschrieben von Frank Externbrink
Hy Kay,

9:00, Elpe -1 Grad, OSO 13 Km/h (werden auch 17)
Sonne satt, was willst du mehr??

:-)) ich weiß, auf der Wiese bleiben, hä?

Morgen Elpe?

Frank
Thema verfehlt, setzen, 6 !! ;)

Irgendie lautete die Frage ganz anders, oder?

@Kay: bin mir nicht ganz sicher, aber schau mal beim blauen Claus (C*nr*d electronic), der hatte früher mal so Modultechnik.

Keep flyin'
Thomas

Frank Externbrink
23.02.2003, 23:02
Hallo Heliart,
ist das forumart?

vielleicht hat Kay es ja verstanden,
vielleicht kennen wir uns sehr gut,
vielleicht wohnen wir am gleichen Ort, mit gleichen /gemeinsamen Problemen,
vielleicht versteht er die Frage „Morgen Elpe?“ (könnte man annehmen, klingt persönlich)

aber vielleicht meinst du es ja nicht so [;-)] wie manch anderer hier im Forum. (immer drauf)

Fliegergrüße
Frank

Heliart
24.02.2003, 12:57
Original geschrieben von Frank Externbrink
Hallo Heliart,
ist das forumart?

vielleicht hat Kay es ja verstanden,
vielleicht kennen wir uns sehr gut,
vielleicht wohnen wir am gleichen Ort, mit gleichen /gemeinsamen Problemen,
vielleicht versteht er die Frage „Morgen Elpe?“ (könnte man annehmen, klingt persönlich)
Dann schreib' ihm doch ein privates Mail, oder ruf' ihn an :)


aber vielleicht meinst du es ja nicht so [;-)] Uiih, so ein Smily hab' ich noch nicht gesehen. Kuckst Du aus 'nem Briefkasten??? :D

wie manch anderer hier im Forum. (immer drauf)Hast Du das kleine gelbe Gesicht gesehen? Das war ein Smily, s.h. es war ironisch gemeint.

Es wär halt schön gewesen, wenn Du etwas zu seiner Frage beigetragen hättest.

Thomas (der jetzt auch absolut O.T. war)

chris2004
14.01.2005, 19:14
So eine kleine Wetterstation für Privatleute ist wohl nicht machbar. Habe irgendwo gelesen es wären minimum 3000 E nötig.

Christian Metz
14.01.2005, 21:15
So eine kleine Wetterstation für Privatleute ist wohl nicht machbar. Habe irgendwo gelesen es wären minimum 3000 E nötig.
Hallo Chris,
na das ist immer eine Frage des Anspruchs. Wenn Du was richtig professionelles willst, reichen auch die 3000 Mäuse bei weitem nicht aus. Wenn Du beispielsweise eine Station im Kachelmann-Netz betreiben willst, sind wir schon im fünfstelligen Bereich.
Wenn Du nur was für den "Heimgebrauch" haben willst, kommst Du aber "schon" mit ungefähr 10 % der genannten Summe aus, wenns nicht neu sein muss auch schon mit weniger. Meine Hardware habe ich mir teils selbst (um-)gebaut bzw. Einzelteile bei eBay ergattert. Dort gibt es momentan schon für 379 € Huger WMR-928 ( komplette Wetterstation NEU mit Display und RS-232 Anschluss für den PC sowie Garantie). Das Problem bei diesen Stationen ist meines Erachtens die sehr begrenzte Tauglichkeit für alpine Standorte, weil die Windsensoren nicht beheizbar sind und dies eigentlich auch nicht nachrüstbar ist. Dazu müsstest Du Dir aus dem bestehenden Sensor die Elektronik ausbauen und dann eine neue eigene Mechanik bauen inkl. eingebauter Heizung. Das ist dann zugegebenermassen schon arg viel Aufwand. Fertige beheizbare Messwertaufnehmer kosten auch eine Stange Geld (ab 300Euro aufwärts je Anemometer oder Richtungsgeber) und passen dann ohne Anpassungselektronik wieder nicht an die Hugermimik, zumindest die nicht, die wir auf dem Kandel haben.
Wenn Du Dir aber nur so ein Dingens zuhause aufs Dach schrauben willst, kannst Du mit den Hugerstationen schon ein bissel was machen. Auf 300 m MSL brauchts nicht unbedingt beheizte Sensoren....
Habe auch teilweise Huger-Equipment hier stehen, damit kannst Du dann mit der passenden Software schon einiges machen, bei entsprechender Zeit und Enthusiasmus noch viel mehr als beispielsweise hier : [edit 23.02.2005: Adresse verfremdet, nachdem heute schon die erste Spam reinkam :-( ] h t t p://wewewe.zipfelwurst.de . Der Nachteil bei solchen Stationen ist, daß Du entweder ständig einen PC mitlaufen lassen musst oder aber über einen extra Datenlogger die Daten aufzeichnen musst und dann irgendwann später in den PC spielst. Habe mir jetzt gerade auch die passenden Windgeber besorgt, damit ich meine Station demnächst an unserem Startplatz auf dem Kandel anbringen kann. Am Mast neben der Webcam ist nach viel Platz und echte Wetterwerte direkt vom Startplatz geben schon mehr her als so ein blödes Bild vom Windsack...;)
Viele Grüße
Christian

chris2004
14.01.2005, 23:21
Ich habe nach meiner Recherche heute abend, mind. zwei interessante Sachen gefunden, die mich ansprechen und auch preislich interessant sind.

http://homepages.compuserve.de/jeaninekathleen/index/windometer.htm

und

www.wetterstationsforum.de/phpBB/viewtopic.php?t=3549

Das ganze müßte jetzt noch irgendwie von außen anrufbar sein und die Daten auch wahlweise lesbar gemacht werden können (Einbau in Webseite, ohne Standleitung). Aber ich schätze dann wird es zu teuer...

Andererseits macht es nur Sinn, so etwas zu betreiben, wenn die Informationen auch von überall aus abrufbar sind.

kemde
15.01.2005, 08:33
Hi,

so ein Windmesser wäre ein Anemometer. Wenn die gut sind, sind sie teuer, denn die Lager müssen Wind und Wetter aushalten, Frost und Sturm und sollen trotzdem möglichst reibungsarm laufen.

Wetterstationen für privaten Gebrauch mit Deinen Spezifikationen findet Du hier:

http://www.huger-electronics.de/

Ich weiß nicht, wie gut die qualitativ sind. Jedenfalls sind sie nicht billig ...

Vielleicht sprichst Du auch 'mal mit jemandem vom DWD (www.dwd.de). Die helfen Privatmenschen oft ganz begeistert weiter ...

Fliegergrüße
Klaus

Stefan Hörmann
15.01.2005, 23:29
Hallo,

nachdem hier schon in Postings in Preisregionen um 3000€ gegriffen wird, möchte ich doch eine deutlich günstigere Möglichkeit in den Raum stellen.

Im speziellen möchte ich die Wetterstation von Davis ansprechen. Ein Elektronikhersteller aus den USA der semiprofessionelle Wetterstation herstellt mit für den Preis sehr hoher Meßgenauigkeit und hoher Qualität. Bei meinen Eltern in Ehingen läuft die Station seit zwei Jahren einwandfrei ohne Macken und liefert zuverlässig Wetterinfos rund um die Uhr, die auch ins Internet gestellt werden können. Siehe meine Webseite unter Wetterstation.

Die Erweiterbarkeit der Davis-Stationen ist enorm. Für vielfältige Einsatzmöglichkeiten sind entsprechende Erweiterungen verfügbar.

Die Davis Vantage Pro Version 1 wird seit kurzem nicht mehr hergestellt und wird hin und wieder auch auf www.wetterstationsforum.de angeboten, zu recht guten Preisen so zwischen 500 und 600€.

Schaut mal auf http://www.davisnet.com .
Den deutschen Vertrieb übernimmt http://www.vts-gmbh.com.

Allerdings. Wer kann und regelmäßig in Amiland unterwegs ist, der bekommt dort die Station für die Hälfte, excl. Steuer/Zoll, einfach mal so.

Wenn mal einer überm Teich ist. Ich hätte auch gern eine zum halben Preis.

Gruß
Stefan

http://www.gleitsegelwetter.de

chris2004
16.01.2005, 20:09
Am besten gefällt mir die folgende Station für 195 USD von Davis


Weather Wizard III®

The Weather Wizard III displays indoor and outdoor weather conditions at the touch of a button. Large display includes compass rose which shows continuously updated wind direction and wind speed information.

Station includes anemometer with 40' (12 m) cable and external temperature sensor with 25' (7.5 m) cable. Cables are connected to the console through a junction box with 8' (2.4 m) of cable. Console includes AC-power adapter with battery backup (battery not included).

In 2001, the National Weather Service adopted a new standard for calculating wind chill. This station uses the older standard in place prior to that date. For the newer formula, see our Vantage Pro line of weather stations or add our WeatherLink datalogger and software package. WeatherLink calculates and displays windchill using the newer formula, no matter which weather station you have.

Buy it now, using our secure e-commerce system. Or click "More Info" to download copies of our catalog pages, specifications, or instruction manuals.

Available in three versions. Choose US (United States), UK (United Kingdom), or EU (Europe).

Leider gibt es die Weather Talker Karte dazu nicht mehr. Die Karte hat die Station anrufbar gemacht, bzw. konnte man sich auch anrufen laßen...

chris2004
16.01.2005, 20:16
Wetterstationen für privaten Gebrauch mit Deinen Spezifikationen findet Du hier:

http://www.huger-electronics.de/

Klaus

Danke Klaus, aber was Huger da anbietet suche ich sicher nicht, dann schon eher die Davis Station mit vernünftigem Anemometer für schlappe 195,- USD.

kemde
17.01.2005, 11:44
Ja, die hören sich wirklich interessant an. Dan könnten wir ja ein privates Stationsnetz afmachen :-))

Klaus

chris2004
17.01.2005, 19:20
Hhmmm, keine schlechte Idee. So was kann sich doch fast schon jeder Verein leisten. In Deutschland kosten die Dinger aber etwas mehr (ca. 280,- Euro), wie man hier sieht:

http://www.vts-gmbh.com/vts_shop/davis_shop/index.html?page=ArticlePage3.html%3Fcat%3DWEATHER% 2520WIZARD%26art%3DDAV-7425EU

Ist noch die Frage, ob und wie man die Daten aus der Ferne abrufen kann.

chris2004
17.01.2005, 19:27
Habe gerade auch zu diesem Thema was gefunden, was beim Auswerten und sammeln der Daten hilft:

http://www.wetterstationen.info/meteo/index.php

Fehlt noch eine Art Koppler bzw. Modem für ans Internet/Telefonkabel oder ähnliches.

chris2004
13.02.2005, 23:56
Auch die c't hat ein Projekt dazu:

Mauserad (http://www.heise.de/ct/machflott/projekte/56042)

wolle
22.02.2005, 11:58
hab ich beim shoppen gesehen ...
mit Auswertung am PC
einfach unter ww.conrad.de suchen


Wetterstation mit Touch-Screen WS3600 bei Conrad

Alter Preis : 259,95 EUR
Neuer Preis : 229,00 EUR 12% reduziert
Sie sparen : 30,95 EUR
(inkl. 20% MwSt.)
entspricht Netto 190,83 EUR
Stück
- DCF-Uhrzeit mit Datum
- Wettervorhersage
- Innentemperatur
- Windgeschwindigkeit mit Windrichtung
- Warnton
- Regenanzeige
- Außentemperatur
- Menüfeld
- Luftdruckhistorie
- Luftdruck als Wert
- Innen-Luftfeuchtigkeit
- Beleuchtung
- Weck- und Alarmfunktion
- Außen-Luftfeuchtigkeit
- Temperatur-/Feuchtigkeitssensor
- Windsensor
- Regensensor




WS-3600 – Touchscreen: Das Flaggschiff unter den Wetterstationen

Funktionalität und elegantes Design perfekt kombiniert.
Diese Wetterstation bietet dem Wetterprofi alle erdenklichen Informationen bei kinderleichter Bedienung. Das Geheimnis dafür steckt im Touchscreen-Display. Einfach im Display auf die Anzeige drücken, für die weitere Informationen oder Einstellungen gewünscht werden und im Menüfeld erscheinen die entsprechenden Hinweise. So lassen sich z.B. alle möglichen Min/Max-Werte ablesen aber auch die verschiedensten Alarme für Wind, Temperaturen, Regen, Zeit etc. ganz einfach programmieren.
Natürlich verfügt eine Wetterstation dieser Güteklasse auch über einen PC-Anschluss. Bei Dunkelheit sorgt die hochwertige Displaybeleuchtung (EL-Back-Light) für eine perfekte Lesbarkeit der Anzeige.
Ausstattung: Touchscreen-Anzeige · Interaktives Display mit 32 alphanum. Anzeige · Eingebauter Speicher für bis zu 1000 Wetter-Datenpakete · Übertragung der Messwerthistorie auf den PC mit beiliegender Software · Grafische Auswertung mit beiliegendem Softwarepaket · DCF-Funkuhr · Relative oder absolute Luftdruck-Anzeige · Anzeige der Windchill-Temperatur und des Taupunktes · Windrichtung und -stärke · Sturmalarm · Min.-/Max.-Werte · 5 separate Regenspeicher mit min./max. und Alarm.
Technische Daten: Funkfrequenz 433 MHz · Temperaturbereich außen -30 bis +70 °C · Temperaturbereich innen -10 bis +60 °C · Auflösung 0,1 °C · Luftfeuchtigkeit 1 - 99% · Auflösung 3% im Bereich -10 - + 40 °C, darüber und darunter 5% · Reichweite max. 150 m (im Freifeld) · Luftdruck 300 - 1100 hPa · Stromversorgung Empfänger 3 x 1,5 V Alkali-Mignon-Batterie · 2 x 1,5 V Baby-Batterie · Abm. Basisstation (L x B x H) 225 x 155 x 30 mm · Regensensor 130 x 60 x 245 mm · Windsensor 80 x 100 x 190 mm.
Lieferumfang: Basisstation (Inkl. Temperatur- und Hygro-Sensor) · Windmesser · Regenmesser · Schnittstellen-Kabel · 10 m Sensoranschlussleitung · Netzteil · Komfortable Auslese- und Bedienungs-Software und Publisher.

Setus
22.02.2005, 16:39
Schau mal hier:

http://www.swisswetter.ch/shop.htm

chris2004
22.02.2005, 18:51
Ich versteh kein Wort. Ihr wohnt alle direkt am Startplatz und könnt eben mal die aktuellen Werte ablesen, oder täusche ich mich?

Ansonsten ist das Zeug das Ihr hier vorstellt ja für die Tonne.

Alternativ ruft Ihr vielleicht Euren Bekannten vom Start an, gelle.

Eps 4
22.02.2005, 19:08
Ich versteh kein Wort. Ihr wohnt alle direkt am Startplatz und könnt eben mal die aktuellen Werte ablesen, oder täusche ich mich?

Ansonsten ist das Zeug das Ihr hier vorstellt ja für die Tonne.

Alternativ ruft Ihr vielleicht Euren Bekannten vom Start an, gelle.


Vielleicht gibts ja auch piloten die nicht neben dem startplatz wohnen und sich übers internet schlau machen, oder????

Ich habe die WS 3600 und die läuft ganz gut. Die 3600 ist eine einsteigerstation und kann nicht mehr mit zusätzlichen sensoren ausgestattet werden.

Im testbetrieb läuft das teil gut und auch die datenübertragung ins www läuft prima.

gruess

chris2004
22.02.2005, 19:16
Na, eben:
Das ist doch der springende Punkt. Wenn die Station ohne weiteres aus der Ferne abgefragt werden kann, paßt's ja.

Internet ist aber wie ich finde nicht immer erste Wahl. Vielleicht habe ich da auch falsche Vorstellungen, aber ich denke am effizientesten dürfte es sein, daß Teil anrufbar zu haben.

Frage ist halt, wie bringe ich das Ding draußen am Berg an ein Netz (Telefon oder Funk, Internet, LAN, WAN, etc.)