PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Im Auto schlafen. Aber in welchem?



locher
23.01.2004, 18:48
Hallo,

ich will mir ein Auto (aber KEIN Camper o.ä.) zulegen, in welchem es ohne Probleme möglich ist, auch mal ein/zwei Nächte zu schlafen. Dies geht z.B. mit dem Opel Astra Caravan. Wie siehts mit anderen Modellen aus (Fiat Multipla, Peugeot Partner,...). Habt ihr Erfahrungen/Vorschläge? Wenn man einen Sitz ausbauen muss (und das relativ schnell geht) ist das kein Problem. Ich will aber keinen VW-Bus o.ä., sondern ein alltagtaugliches Auto.

Danke für die Antworten


Thomas

max[x]
23.01.2004, 18:55
ich hatte einen vw passat. hab desöfteren im kofferraum
gepennt. ohne probleme. der neue passat ist allerdings
ein bisserl teuer - ich hab meinen vor 2 monaten verschrotten
lassen...(88' baujahr :D)!

ich durfte bereits die erfahrung machen, dass der opel astra
um einiges kürzer ist als der passat - das wirkt sich aber eher
auf die hintere sitzreihe aus.

ich denke, dass du mit nem passat, golf (kombi) oder vielleicht
sogar mit nem peugeot sehr gut unterwegs bist. volvo v40
dürfte vom platz auch gehen.

mit nem renault kangoo dürftest auch keine probleme haben -
aber wie es da mit dem "sitzausbauen" ist weiß ich ned.

ansonsten nen ferrari - da liegts von haus aus gut drin! ;)

gruß

max

...nachtrag...:

mein deutsch wird auch immer besser - jetzt fang ich schon jeden
satz mit "ich" an :D

baldus
23.01.2004, 19:02
Hi,
ich habs früher geschafft in einem GolfII-2Türer mit umgeklappter
Sitzbank und meinen 1,9m wunderbar zu schlafen.
Sollte also mit jedem mittelmäßigen Kombi ebenso möglich zu sein

locher
23.01.2004, 19:05
Hi Baldus, Max und alle anderen,

Baldus:
ich hab versucht, mir das vorzustellen. Ich schaffs nicht. Hast Du dabei genügend getrunken und bist in Embryonalstellung rein?

Max:
Ferrari hört sich gut an. Ich frag mal das Bafög-Amt nach einem Zuschuss. Im ernst: Ich studier und mein Budget ist nicht so groß.
So ein gebrauchter Astra ist ok. Die VWs sind schon so teuer...
Vielleicht hat ja noch jemand eine Idee.

Gruß

Thomas

flyer707
23.01.2004, 19:21
Hallo,

also ich bin auch Student und hab natürlich nicht soviel Geld, daher schlafe ich auch ab und zu im Auto :

Ich selber hab einen Twingo : Alleine schläft man dortdrin super, die Sitze umgeklappt geben eine ebene Liegefläche. Zu zweit ist es ungemütlicher, da das Lenkrad im Weg ist.

Die meisten Kombis sind wohl zu kurz, ( Astra Golf Passat ) um ausgestreckt drin liegen zu können. Volvo sollte gut gehen.

Vans sind natürlich bequem, aber meist recht teuer und Spritfresser

Das genialste Auto zur Zeit finde ich eigentlich den Renault Kangoo ( Sitze lassen sich natürlich ausbauen ), da er recht preisgünstig ist und als Diesel wenig verbraucht. Noch gibt es wohl aber noch wenige auf dem Gebrauchtmarkt.

Martin Prerovsky
23.01.2004, 19:26
Original geschrieben von locher
Hallo,

ich will mir ein Auto (aber KEIN Camper o.ä.) zulegen, in welchem es ohne Probleme möglich ist, auch mal ein/zwei Nächte zu schlafen.
Und warum keinen Bus?

Nachteile?
Kaum. Gleiche Grundfläche, ähnlicher Spritverbrauch, mittlerweile gleicher Fahrkomfort, gleich alltagstauglich wie ein großer PKW.
Den höheren Kaufpreis hast Du schnell wieder drin wenn Du

Vorteile?
Endlos. Du kannst "richtig" drin pennen, Du hast Platz auch mal was Größeres zu transportieren, wenn die Karre aufgelastet ist zahlst Du nur 172 Euro Steuern, wenn es als Wohnmobil zugelassen ist (kleiner Aufwand) super wenig Versicherung.
Ich zahl für meine fahrende Dönerbude z.B. pro Jahr 365 Euro Haftpflicht incl. Vollkasko!

Ein Multivan eigentlich die optimale Karre, bis zu zwei Leute können da bequem drin essen, schlafen, einen Haufen Krempel transportieren. Standheizung rundet die ganze Sache noch ab.
Relativ Flott unterwegs ist man sogar mit dem 78PS Baumaschinendiesel, der außerdem super sparsam ist (um die 8 Liter mit leerer Karre, vollgeladen übern Brenner immer noch unter 10 Liter Diesel.
Hat man dann einen TDI unter der Haube gibts nix mehr zu meckern.

Aber kauf Dir nur eine Fliegerkrücke und stell Dich im Herbst mit auf den Sellapass... oder penne wie ein Ganove in Bassano zwischen Deinen dreckigen Socken, dem feuchten Gleitschirm und dem Rest Büchsenfraß vom Mittag.

;)

Gruß Robi


VW T3 Hochdach Westfalia, VW T4 Multivan, Peugeot J5 Dethleffs WoMo, Ford Transit Hochdach Reimo.

FLYING-MAXI-STEAK
23.01.2004, 21:04
bin knapp 170 (hoch, breit nur ein wenig weniger ;-)
und lieg in meinem a6 perfekt ausgestreckt bei umgelegter bank.
entweder mit meiner maus an der seite oder
mit einem meiner schirme...

diese aufblasbaren matrazen, 2x7cm und man
hat sein persönliches 4* motel...

ich hab mich gegen einen bus entschieden, weil
die anzahl der nächte im vergleich zu den "fahrenden"
stunden doch deutlich in der minderheit sind...

gruss harry

ps: und mit einem bose sound system paßt dann auch die akustik...

steilspiralbefürworter
23.01.2004, 21:31
...klemm dir einfach 'n dachzelt auf's dach und dann reicht sogar ein fiat 500 ;)

JOE
23.01.2004, 22:28
Das sind die Typen auf die ich immer furchtbar neidisch bin wenn ich morgens mit Kreuzschmerzen aus meinem Ford Fiasko rausfalle und die anderen grad aus ihrem Sat-Schüssel/Dusche etc. Multivan aussteigen mit nem gemütlichen Kaffee in der Klaue...grrrr... Nicht ernstnehmen, ist der pure Neid, ein T2 würd mir schon reichen, aber was solls...

Ganz nettes Auto für Studenten ist der etwas ältere Ford Kastenwagen, Namen weiß ich grad net, hab da aber auch vor längerer Zeit drin genächtigt, ging super.
Der Vorteil/Nahcteil ist dass er auf ner Fiesta Plattform aufgebaut ist mit Kasten und identische Mororisierung hat, zeiht also gar nix mehr und spielt auch beim aufmotzen nicht gern mit, aber sonst...

Billige alternative ist ein guter Schlafsack und ne gute Matte solang es nicht regnet. Mach ich mittlerweile eigentlich immer so ;-)

ToBo
23.01.2004, 22:44
Hallo!

@Joe

Es geht noch viel schlimmer! :)
Stell dir vor du läufst 2 Wochen mit einem 25-28 Kg Rucksack
quer durch Island, lebst nur von Fertiggerichten aus der Tüte
oder anderem Nudelzeugs. Und dann campt man mal wieder
auf einem Zeltplatz in Landmanalaugar und dort werden große
Grill's aufgebaut und dann Steak's so groß wie ein Teller gegrillt!
Und du darfst nur zusehen. :p
Das ist Sadismus pur! :)

Eine ganz nette Idee sind die besseren Strandmuscheln.
Relativ guter Wind-/Mückenschutz. Und auch ganz guter Schutz
gegen Regen. :) Dabei wiegt das ganze nicht viel und ist relativ
klein.
Wer natürlich was ganz kleines sucht um es im Gurtzeug
mitzunehmen dem empfehle ich www.golite.de.
Leider sehr teuer. Oder ein Tarp, kann sogar als Packfläche bei
schlechtem Wetter benutzt werden. :)

Alle Angaben ohne Schrotflinte oder sowas. ;)


Torsten

max[x]
23.01.2004, 22:53
@ martin:

bist du der mit dem freisinger kennzeichen?


Original geschrieben von locher


Max:
Ferrari hört sich gut an. Ich frag mal das Bafög-Amt nach einem Zuschuss. Im ernst: Ich studier und mein Budget ist nicht so groß.
So ein gebrauchter Astra ist ok. Die VWs sind schon so teuer...
Vielleicht hat ja noch jemand eine Idee.


hehe...war doch reine ironie... :)

wenn wir schon beim größenvergleich sind...
...ich bin 183 cm und habe perfekt in de passat hinten reingepasst...

...also mal ehrlich - als student mit begrenztem budget müsstest
du etwas anders an die sache gehen. guckst du einfach wieviel
kohle dir zur verfügung steht und schau dich dann auf dem markt
um, was für fahrzeuge zu diesem preis geangelt werden können.
unter diesem pool von autos kannst dann entscheiden, welches
für dich besser geeignet ist.

und dann noch ganz nebenbei, ich war zwar nie wirklich besitzer
eines vw-busses, aber regelmäßiger nutzer...bis zu diesem zeitpunkt: (ja, ich bin gefahren) :)

Luftmolch
23.01.2004, 23:25
Hi Locher,

habe seit ca. 1 Jahr aus demselben Motiv einen Eurovan (= Peugoet 806 = Citroen Evasion = Fiat Ulysse = Lancia Zeta) und finde das Teil unschlagbar gut. Nicht länger als ein gewöhnlicher Kombi (4,45m), Schiebetüren li + re, keine Ladekante, super komfortabel, mit den schnell ausgebauten Rücksitzen über 2 m lange ebene Liegefläche und das beste ist: sieht dermassen garnicht nach Campmobil aus, dass keine Sau drauf kommt, dass du am Strassenrand (oder sonstwo) drin pennst.

Is halt kein Billigauto, eher untere Sharan-Klasse, aber in Deutschland im Gegensatz zu VW grosser Wertverlust in den ersten Jahren, d.h. gebraucht wirds erst interessant.


Infos z.B. unter http://focus.msn.de/D/DL/DLB/DLBJ/DLBJA/DLBJA05/DLBJA05A/dlbja05a.htm

I love it!

Johannes

JOE
23.01.2004, 23:50
@ Luftmolch

Säuft das Ding viel?

Luftmolch
24.01.2004, 00:10
Hey Joe,

is 'n 110 PS Turbodiesel drin (von Peugeot). Bei flotter Autobahnfahrt (160 km/h) um 10 l, Landstrasse ca. 7 l, mein Gesamtschnitt bei inzwischen ca. 25.000 km liegt ziemlich genau bei 8 l (fahre auch in der Stadt). Damit bin ich sehr zufrieden. :cool:

Johannes

Tobias S.
24.01.2004, 07:54
Mein Tipp: Fiat Fiorino Panorama. Geht supergünstig her, können fünf Leute mit Ausrüstung zum Fliegen fahren und kann man locker mal zwei Wochen drin pennen - zu zweit. Beweise anbei ;-)

locher
24.01.2004, 10:00
Hallo zusammen,

also ich fass mal kurz zusammen. Da gibts jetzt die Busle-Fraktion, da dürfte es wahrscheinlich keine falsche Wahl geben. Ich zähl mal auf, was genannt wurde:
VW T3 Hochdach Westfalia,
VW T4 Multivan,
Peugeot J5 Dethleffs WoMo,
Ford Transit Hochdach Reimo


Und dann eben die normalen Autos, für die nicht-ganz-soviel-Flieger:

Opel Astra Caravan mit ausgebauten Sitzen
VW Passat
Golf II (2 Türer) - allerdings weiß ich noch immer nicht, wie das passen soll
Twingo - nur wenn man alleine unterwegs ist (scheidet also aus)
A6
Eurovan (= Peugoet 806 = Citroen Evasion = Fiat Ulysse = Lancia Zeta)
Fiat Fiorino Panorama


Einige andere Modelle wurden angesprochen, allerdings ohne persönliche Erfahrungen. Weiß jemamd ob man im Peugot Partner, Citroen Berlingo (fast baugleich), Renault Kangoo einigermaßen pennen kann.
Vielleicht kommen ja noch weitere Vorschläge.

Danke für die vielen Rückmeldungen


Thomas
(Locher)

PPT
24.01.2004, 10:04
Original geschrieben von Martin Prerovsky
Und warum keinen Bus?

Nachteile?
Kaum. Gleiche Grundfläche, ähnlicher Spritverbrauch, mittlerweile gleicher Fahrkomfort, gleich alltagstauglich wie ein großer PKW.
Den höheren Kaufpreis hast Du schnell wieder drin wenn Du



Naja, dass sehe ich etwas anders. Ein Bus ist sicherlich eine prima Sache, aber ich glaube die meisten Busbesitzer, zahlen in Wirklichkeit drauf.

Beispiele :

Ein Bus kostet wohl ein paar tausender mehr in der Anschaffung, selbst Gebrauchte gehen oft nicht besonders günstig her.
Jetzt nehme nur mal an der alte gebrauchte Bus hat nur 1000 Euro mehr gekostet als ein vergleichbarer gebrauchter Kombi. Für dieses Geld kann jeder schon fast 100 mal im Alpenraum in günstigen Pensionen übernachten.

Fahrt aus der Münchener Gegend nach Italien, ca. 600 km, zwei Übernachtungen. Der Dieselbus verbraucht verbraucht vielleicht 9 Liter, der Dieselkombi 6 Liter, also insgesamt 18 Liter Mehrverbrauch beim Bus. Für die Mehrkosten kann eine Person schon wieder fast in der Pension übernachten.

Jetzt kommst Du natürlich mit Auflasten und LKW - Zulassung und derartigen Tricks, was natürlich teilweise auch wieder kostet und natürlich auch mit normalen Autos funktioniert.

Alltagstauglichkeit : Naja, also ich parke in der Innenstadt selten in Parklücken, in die auch ein Bus reinpasst. Nehm also bitte keine S - Klasse als Massstab ;)

Ein Bus denke ich rentiert sich daher erst für Leute, die lange Urlaube darin verbringen wollen und dies in Gegenden, die schlecht erschlossen sind. Für mal ein, zwei Nächte, wie Locher es vorhat, sind sicherlich die anderen hier beschriebenen Fahrzeuge geeigneter.

max[x]
24.01.2004, 11:02
Original geschrieben von PPT
...Fahrt aus der Münchener Gegend nach Italien, ca. 600 km, zwei Übernachtungen. Der Dieselbus verbraucht verbraucht vielleicht 9 Liter, der Dieselkombi 6 Liter, also insgesamt 18 Liter Mehrverbrauch beim Bus. Für die Mehrkosten kann eine Person schon wieder fast in der Pension übernachten...

naja, das würd ich jetzt ned behaupten. mit dem mittlerweile
nicht mehr existenten campingbus california coach habe ich es
von münchen aus bis nach castelluccio mit einer tankfüllung
geschafft. knapp über 6 liter verbrauch - ohne probleme (diesel)!

was du richtig erkannt hast - busse, insbesondere mit camping-
ausbau werden sehr hoch gehandelt. sowohl neu als auch
gebraucht. in meiner familie wir wohl dieses jahr wieder ein
neuer angeschafft werden (T5), da sind bei einem neuen modell
gleich mal 45 TEURO rausgehauen.

@all:

in stuttgart ist derzeit die CMT, da gibts, was neuwagen betrifft
einiges an campingfahrzeugen zu sehen - u.a. auch der neue T5!

http://www.messe-stuttgart.de/cmt/2004/deutsch/index.htm

@locher:

ich glaube, dass du mit einem kangoo, partner oder modellen
dieser art gar nicht schlecht fährst. hab leider keinen schimmer
was die dinger gebraucht kosten...

gruß

max

Überflieger
25.01.2004, 15:09
Original geschrieben von max[x]
@ martin:

bist du der mit dem freisinger kennzeichen?


Nein max(x), das bin ich, aber ich kann Martin nur zustimmen:


Original geschrieben von Martin Prerovsky
Und warum keinen Bus?

Nachteile?
Kaum. Gleiche Grundfläche, ähnlicher Spritverbrauch, mittlerweile gleicher Fahrkomfort, gleich alltagstauglich wie ein großer PKW.
Den höheren Kaufpreis hast Du schnell wieder drin wenn Du

Vorteile?
Endlos. Du kannst "richtig" drin pennen, Du hast Platz auch mal was Größeres zu transportieren, wenn die Karre aufgelastet ist zahlst Du nur 172 Euro Steuern, wenn es als Wohnmobil zugelassen ist (kleiner Aufwand) super wenig Versicherung.
Ich zahl für meine fahrende Dönerbude z.B. pro Jahr 365 Euro Haftpflicht incl. Vollkasko!

Ein Multivan eigentlich die optimale Karre, bis zu zwei Leute können da bequem drin essen, schlafen, einen Haufen Krempel transportieren. Standheizung rundet die ganze Sache

VW T3 Hochdach Westfalia, VW T4 Multivan, Peugeot J5 Dethleffs WoMo, Ford Transit Hochdach Reimo.

In Versicherung als WOMO angemeldet ist mein T4 günstiger als jeder andere Diesel. Sparsam ist er ebenfalls ca. 8,5L/100km) und flotter kommt man nur mit Sportwagen voran, in denen man nicht pennen kann!
Außerdem: der T4 hat eine Grundfläche, die nur geringfügig größer ist als die eines Passat oder A6. Der Raum machts halt beim T4! Mit Aufstelldach ist er wegen der geringen Fläche flott auf der Autobahn und nur knapp 2m hoch. Somit kann man in fast jeder Tiefgarage Platz finden!
Mit Standheizung schafft man locker einen Temperaturunterschied von drinnen nach draußen von 40K.

Ich glaube, man muß es einfach mögen, das Campen und Übernachten im Auto. Wenn man sich REIN AUS FINANZIELLEN GRÜNDEN einen Bus anschaffen will, gebe ich PPT völlig Recht:


Original geschrieben von PPT
Naja, dass sehe ich etwas anders. Ein Bus ist sicherlich eine prima Sache, aber ich glaube die meisten Busbesitzer, zahlen in Wirklichkeit drauf.


Ich selbst würde nie mehr drauf verzichten wollen!
Stefan

arcusXC
25.01.2004, 15:53
Hu,
is doch eh alles eine Sache des Anspruchs. Ich bin hoch zufrieden wenn ich nach nem geilen Streckenflug mich auf die Matraze im 90er Passat knallen kann. Vorallem is n schwarzer Passat in nem Waldweg einfach so herrlich unsichtbar ;) Kann eh nur vom Passat schwärmen...knappe 190tkm und noch kein Furz dran gewesen, Verbrauch bei vernünftiger Fahrweise: 7l Benzin, einfach klasse :)
Keine Macht den Hotels/Pensionen :D

Gruß
Stephan - der den die Sucht wieder packt

locher
25.01.2004, 16:14
Hallo mal wieder,

@Robi

also ich find ein Bus auch besser, geschickter,... . Keine Frage. Doch nochmals zum Ausgangspunkt zurück. Ich werd konkreter:

Ich will maximal 6000 Euro ausgeben. Wenn ich bei den PKWs schaue, dann krieg ich so was um die 4 Jahre alt mit vielleicht 80000 km. Wie siehts bei dem Budget mit einem ausgebauten Bus aus? Du hast geschrieben, Du hättest 5000 Euro ausgegeben. Wie alt ist dann so ein Bus und wie viele km? Und vor allem: Wenns ein älterer Bus ist (und das wird bei dem Kaufpreis wohl so sein), sollte man sich dann nicht ein bißchen mit allem auskennen? Ich bin kein Automechaniker, aber ein bißchen (wenig) Plan hab ich. Ob das ausreicht? Wie lange hält eigentlich ein Motor im Schnitt durch? Auf was müsste ich da achten?

Fragen über Fragen.

Thomas

gerifly
25.01.2004, 17:08
Als mein Freizeit-, Fun- und Adventuremobil bevorzuge ich seit einiger Zeit nun schon den VW T4 Transporter, Diesel (kein Turbo).
Den habe ich als Occasion mit 120'000km gekauft. Vorher war das ein ganz normaler Transporter einer Haushaltgerätefirma.
Da mein Budget auch eher knapp ist, habe ich den Innenausbau selber geplant, auf CAD konstruiert, zugeschnitten und eingebaut. Das Schmuckstück ist mein selber konstruiertes Bett, das sich mittels eines Schubladensystems von 130cm auf komfortable 180cm ausziehen lässt. Eine bequeme Schaumstoffmatratze rundet das ganze Schlafvergnügen ab.
Für die Kleider habe ich dann ein Möbel nach dem Vorbild der fertig ausgebauten VW-Bussen entworfen. Dafür war ich an diversen Camperausstellungen mit Fotoapparat und Doppelmeter unterwegs. Zu guter letzt konstruierte ich dann noch ein Kochmöbel mit zwei grossen Schubladen, um den ganzen Haushalt unterzubringen.
Ich selber bin ja kein Handwerker, aber mit ein bisschen Phantasie und Vorstellungsvermögen kann man so ziemlich jedes Fahrzeug schlaftauglich machen.

Gruss Geri

PS Bei Bedarf könnte ich ja mal ein Foto davon machen....

Roland Wagner
25.01.2004, 21:38
Hallo Thomas,
wir haben einen Berlingo (TDI 90 PS) und staunen immer wieder, was da alles reinpasst.
Neulich: 2 Verwachsene, 1 Kind, 2 Skiausrüstungen, 2 Gleitschirmausrüstungen, Gepäck für 2 Wochen, Kinderwagen, Reisebett, auf dem Rückweg auch ein Schaukelpferd (Geschenk).
Alltagstauglichkeit: super, ist kürzer als der Golf 4.

Den kriegste gebraucht preiswert und kannst dir auch selbst ein Klappbett einbauen.

Mehr dazu zum Beispiel unter

http://berlingoman.de/index_myberlingo.html

Es gibt auch ein kommerzielles Einbaubett, ist aber teuer und hab ich auf die schnelle nicht gefunden...

Viel Glück bei der Suche!

Roland

easyfly
25.01.2004, 22:01
Schon mal an die Lösung Dachzelt gedacht?
Kostet neu ab ca 1000.- hat massig Platz für 2-3 Personen und passt auf jedes Auto!

locher
25.01.2004, 22:16
Nein, über ein Dachzelt hab ich noch nicht nachgedacht. Ich hab auch keine Ahnung, wie lange man braucht, um sowas aufzustellten, etc.

Da ich aber öfter irgendwo spontan übernachte (auch ohne Gleitschirm, z.B. nach Parties :-))), hätte ich gern immer alles bei mir. Da scheidet ein Dachzelt wohl eher aus.

@roland:
Berlingo hört sich nicht schlecht an. Und auf der Berlingomanseite findet man ja nützliche Tipps. So ein Klappbett. Nicht schlecht! Danke für den Tipp.

Gruß

Thomas

gerifly
25.01.2004, 22:41
Ein Fahrzeug, das mir immer wieder auffällt, ist der Fiat Scudo.
Ist so eine Mischung aus Van und normaler PW und verfügt über einen langen Laderaum. Mit dem 1.9 Turbo Diesel bist du sicher ganz flott unterwegs. Dazu sind sie noch sehr günstig zu kaufen (Autoscout 24). Wenn ich nicht noch meine Freundin, den Hund, das Bike und sonstiges mitnehmen müsste, wäre das wahrscheinlich mein Fahrzeug.

Gruss Geri

max[x]
25.01.2004, 23:02
wenn hier schon jeder sein campingbild reinstellt... :)

ein bus ist einfach praktisch!

(ähh, wolfgang, wenn du das hier siehst - ich hoffe du bist mir
nicht böse, dass man dich darauf erkennt ;) )

war übrigens in slovenien - wer kennt den campingplatz?

in so einem bus hat einfach alles platz. zu zweit ist das ding
sowieso ideal. schade nur, dass das ding jetzt nicht mehr
unter uns weilt...

Martin Prerovsky
25.01.2004, 23:21
Original geschrieben von max[x]
wenn hier schon jeder sein campingbild reinstellt... :)

Stimmt, gute Idee :rolleyes:

Gruss,

Martin

Wer kennt diesen Startplatz?

KayPi
26.01.2004, 06:18
Hi,

hier mein Tipp:

Habe bereits im Omega und Passat genächtigt. Man wird ja vernünftiger und als nächsten Dienstwagen habe ich mir den Opel Vivaro ausgeguckt. Ist um einiges günstiger als ein vergleichbarer T5.

Kay

Dirk
26.01.2004, 07:05
[.
Ich zahl für meine fahrende Dönerbude z.B. pro Jahr 365 Euro Haftpflicht incl. Vollkasko!

Da zahlst Du aber ziemlich drauf, die ist doch unter Freunden höchstens 300 Teuros wert.

Dirk

harwin
26.01.2004, 07:52
Original geschrieben von gerifly
Ein Fahrzeug, das mir immer wieder auffällt, ist der Fiat Scudo.
Ist so eine Mischung aus Van und normaler PW und verfügt über einen langen Laderaum. Mit dem 1.9 Turbo Diesel bist du sicher ganz flott unterwegs. Dazu sind sie noch sehr günstig zu kaufen (Autoscout 24). Wenn ich nicht noch meine Freundin, den Hund, das Bike und sonstiges mitnehmen müsste, wäre das wahrscheinlich mein Fahrzeug.
Hallo Geri,

den gibt es natürlich auch noch als Peugeot Expert sowie als Citroen Jumpy (nahezu baugleich). Diese Fahrzeuge bieten Platz und Komfort.
Ich selbst fahre zwar einen T4 Transporter mit Sitzbänken (war ein Schnäppchen). Der wird aber im Frühjahr mit einem herausnehmbaren Bett und einer Küchenbox ausgestattet.
Ich habe aber einen Bekannten der die Expert-Klasse ausbaut, so richtig mit herausnehmbaren Bettmodulen, drehbaren Vordersitzen, Heckträger fürs Fahrrad und einer Küchenzeile mit Gaskartuschenkocher, Spüle, Frisch-/Abwasser, 12/220V und Kompressorkühlschrank. Das könnte dann auch für Deine ganze Familie reichen (Freundin, Hund, Bike) ;)
Nein ich möchte hier keine Werbung machen, deshalb nenne ich keinen Namen.

Gruß
Harald

Booner
26.01.2004, 08:31
Hei,

hier meine optimale Lösung!

Kauf Dir einen Pickup und klatsch ne Wohnkabine drauf!

Kommst im Winter überall rauf:
http://booner.dyndns.info/pics/L200_Ketten01.jpg
Im Sommer kannst Dich abkühlen:
http://booner.dyndns.info/pics/L200Pool.JPG
Und schwer erreichbare Startplätze sind von nun an kein Problem mehr:
http://booner.dyndns.info/pics/L200Tann.jpg

Und Fahr komfort ist mähr als bärig! Ich hätte nie gedach, dass mich meine Kiste mal so begeistern kann!!!

Ok, war nicht grad billig. *ggg*

ABER GEIL!!!

Servus,

Tom

PS: Robi, auch wenn Du nur Bimobil kennst, des ist keine Kiste von Bimobil! Die is von Aeroplast. (Auch wenn Knaus draufsteht...)

Maverick78
26.01.2004, 09:30
Hallo zusammen!

Also ich liebäugle zur Zeit damit, mir einen Opel Zafira zuzulegen! Da man dort die Sitze, meines Wissens, komplett im Boden verschwinden lassen kann, stell ich mir das Auto für ein oder zwei kurzfristige Übernachtungen auch ziemlich praktisch vor! Hat jemand von euch mit dem Zafira schon irgendwelche Erfahrungen gesammelt?

Ein Bus/Wohnmobil würde für mich z.B. ausscheiden, da ich mein Auto für meine Außendiensttätigkeit brauche und ich finde, daß es komisch aussieht, wenn man mit dem Wohnmobil zum Kunden fährt... :)

cu in the sky
Alex.

harwin
26.01.2004, 09:47
Original geschrieben von Robi
Ist das ein Schwabe? Die müssen doch immer am Haus umananderbäschdle... egal ob des Heisle auf Rädern oder dem oigene Grond schdahd.

Im Ernst - die arme Sau. Dann isser ja den ganzen Sommer mit Basteln beschäftigt und kommt nicht zum Fliegen.
Genau das wollte ich mir sparen und hab einen fertigen Bus gekauft. Billiger isses ohnehin.
Sauteuer ist der Eigenbausbau sowieso, rechnet man die ganzen Komponenten zusammen kann man einen vergleichbaren, fertig ausgebauten Bus kaufen.
Hi Robi,
also, er ist Sachse (Schreinermeister), wohnt aber im Schwäbischen, und es ist sein Beruf diese Fahrzeuge zu bauen. Außerdem fliegt er nicht. Der Einbau liegt glaube ich bei ca. 6,5' Euro inkl. Material, Technik und Arbeitszeit. Ist aber mit Bodenplatte und kompletter Isolierung.
Du hast Recht, dass Du dafür auch einen kompletten Bus bekommst. Der Vorteil liegt hier nur darin, dass innerhalb von 5-10 Minuten der komplette Einbau entfernt und die Original-Sitzbank wieder drin ist. Am Wochenende Freizeitfahrzeug und unter der Woche volle Alltagstauglichkeit.

Gruß
Harald

ToBo
26.01.2004, 10:03
Hallo!

Ich weis jetzt nicht wer den Fiat Multipla auf der Liste hatte.
Da ich mich selber für ein größeres Auto (mein kleiner Punto
war voll mit meiner Flugausrüstung und Skiausrüstung für 2 :) )
interessiere hab ich mir den mal angeschaut. So richtig der Bringer
ist der Multipla leider nicht. :( Vom Innenraum ist er etwas zu klein
wie ich finde. Da lohnt ein Doblo mehr. Nachteilig ist nur das der
auf dem Gebrauchtmarkt noch nicht zu bekommen ist.
Aber bei mir steht der Neukauf eh erst in 2-3 Jahren an. :)

Da mich der Pickup von Booner an was erinnert hat, hier mal ein
Bild aus Island. :) Diese Karren gibt es auch als Pickup's. :)
Ausgerüstet mit GPS+Laptopkarte, Funk etc. :p
[Wer Island kennt weis warum ich da lachen muss. :p ]

http://www.nordwoelfe.de/auto.jpg

Torsten


Edit: GRRR. Irgendwas mag die Imagefunktion nicht.

andreasausdd
26.01.2004, 10:28
Hallo Alex, beim Zafira sind nur die hinteren Notsitze im Boden versenkbar. Die normale hintere Reihe ist nur umklappbar und rausnehmbar.
Meine Eltern haben so ein Gerät. wenn alles umgeklappt ist kann man gut auch zu zweit drin nächtigen.

Andreas

Überflieger
26.01.2004, 10:58
Sorry, das gehört hier eigentlich nicht hin:


Original geschrieben von max[x]
war übrigens in slovenien - wer kennt den campingplatz?


Camp Koren, Kobarid!


Original geschrieben von Martin Prerovsky
Wer kennt diesen Startplatz?

Bassano?


Zur Entscheidung ob man sich ein mobiles Bett anschafft oder nicht:
Für den, der einmal durch die ersten Sonnenstrahlen am Sellapaß geweckt wurde, wird diesen Ausblick nicht mehr vergessen und seine Entscheidung dürfte feststehen!

Stefan

Körriwurst
26.01.2004, 11:33
tja soooo dicke kann ich auch nicht auftragen...
folgende kompromisse musste ich eingehen:
automatik, klein (weil meine prinzessin klein ist und den wagen auch fahren muss) billig (kann die kohle leider nicht selber drucken)
darf nicht allzu billig aussehen (wird geschäftlich auch noch genutzt)
man muss drin pennen können...man muss auch mal bei ikea einkaufen können...

nun es ist ein demio (von mazda) geworden. seehr flexibel innendrin..liegefläche für 2 (naja meine prinzessin spielt beim fliegen leider nicht mit) riesen heckklappe problemlos gehen da drei schirme rein.(mach das mal mit nem bmweee...
winzig klein wendig rundumsicht wie in nem geländewagen und selbst meine prinzessin kommt damit klar...

KlausW
26.01.2004, 12:58
Verhältnismäßig bezahlbar (ca. 30% büllscher als vergleichbarer Passat), unschlagbar zuverlässig und haltbar, sparsam mit Magermixmaschin, ebene Liegefläche ca 190*100 (geschätzt! ich pass mit 180 gut rein...), als Notbett tauglich. Wenn du mehr als 5 Nächte drin pennen willst: billigen Bus kaufen und ein paar Flugtage zum Schrauben+Schweißen verplanen.

Klaus

P.S. oder für die Fans des wahrhaft Echten: Ford Granada Kombi und niemals an die Steuern denken (schnüff, meine erste Liebe...) und einfach den TDI Geizkrägen an der Tankstelle noch fünf Liter Sprit vor die Füße schütten, weils eh schon wurscht ist :cool: :cool:
z.Z. grade als Leichenwagen bei Mobile.de zu haben, guter Eyecatcher am Landeplatz....

locher
26.01.2004, 13:28
mazda demio

@Körriwurst:

Ich hab mir den demio mal angeschaut. Der sieht mir aber wirklich nicht aus, als ob man darin zu zweit schlafen und noch 2 Schirme verstauen kann. Hast Du ein Bild ? :)

Gruß

Thomas

Überflieger
26.01.2004, 15:09
Um sich einen Überblick der Hersteller von sämtlichen fahrbaren Schlafräumen zu verschaffen, ist die C-B-R in München eine wirklich gute Info-Quelle:

Seit Jahren ist die C-B-R ein Muss für Caravaning-Fans. Der Markt wächst und mit ihm das Angebot:

Caravans
Klapp-, Zelt- und Faltcaravans
Motorcaravans
Pick-up Systeme
Campingbusse
Freizeitfahrzeuge / Geländefahrzeuge
Vermieter von Caravans, Motorcaravans und Campingbussen
Ausbauteile und Komponenten für Caravans und Motorcaravans
Installation, Heizung, Gas, Wasser
Energieversorgung / Elektrogeräte
Antennen / Empfangseinrichtungen
Vorzelte, Sonnendächer, Zelte und Zubehör
Campingplätze

http://www.c-b-r-muenchen.de/?id=14271

Messe läuft vom 14. - 18.02.04
Hier tut sich nur eine entscheidende Frage auf: Seceda-Faschingsfliegen oder CBR in München?
Das Wetter wirds entscheiden!
Stefan

Martin Prerovsky
26.01.2004, 15:18
Original geschrieben von Überflieger
Hier tut sich nur eine entscheidende Frage auf: Seceda-Faschingsfliegen oder CBR in München?
Das Wetter wirds entscheiden!

Der geneigte Besucher verlegt seine Arbeitszeit mal auf den späten Nachmittag und kann somit beides - und bei miesem Wetter (Stubaiwert 150%) is´ eh wurscht...

Gruss,

Martin

P.S.: Montags bis mittwochs hat die C-B-R bis um 20.00 Uhr geöffnet, dafür gibt´s auch das Feierabend-Ticket, das nach 16 Uhr billigeren Eintritt für um 5€ gewährt.

Körriwurst
26.01.2004, 16:54
@locher...
zu zweit mit zwei schirmen... neee glaub ich nicht. ich bin beim fliegen allein unterwegs und da passts. hatte schon überlegt mir vorzeltplanen mit stangen zu beschaffen...aber dann kam mir die zeit (oder der mangel an derselben ) dazwischen.
ich bin 190cm meine prinzessin läuft mir unterm ausgestreckten arm durch müsste also ca 160 sein... für die würds dann eng werden.

bilder findste auf mazda seiten. (das foto vom liegenden typen isn fake.) wenn alle sitze flach liegen geht die liegefläche vom handschuhfach bis ca 30 cm vor die heckklappe. das ist unterhalb der sitze und der rücklehnen zwar enorm stauraum aber fürn nen 2ten schirm mit ner frau dabei langst nimmer. *sniff*

schneider
27.01.2004, 05:26
Ich habe seid 3 Jahren einen Skoda Octavia-Kombi.
Super Qualität und tolles Preis-Leistungsverhältnis.
110PS Tdi Motor mit echten 6l Diesel auf 100km.
Mit meine 176cm kann ich ohne Probleme mit umgelegter Rückbank in dem Auto schlafen.

guhl
27.01.2004, 07:35
Weil mir ein Bus für den täglichen Gebrauch zu groß und außerdem zu teuer war habe ich mir einen Ford Galaxy gekauft. Die hinteren Sitze bleiben in der Garage. Stauraum ist durch den eingebauten Zwischenboden (Schlaf- und Sitzfläche) reichlich vorhanden. Die drehbaren Vordersitze sind in die Liegefläche integriert. So bleibt noch im Heckteil viel Platz übrig für Schirm, Küchenbox, u.s.w. 3 Wochen Urlaub bis Südspanien zu zweit waren völlig problemlos. Man muss sich allerdings an eine gewisse Ordnung gewöhnen, wenn der Umbau zur Schlafstätte in 5 Minuten erfolgen und das Auto tagsüber auch noch bei schlechtem Wetter als Aufenthaltraum dienen soll. Ein zusätzlicher Dachkoffer hat sich als sehr nützlich erwiesen.

Gruss,

Gunter

Franz
27.01.2004, 08:12
Hi leute,

Ich würde gerne wisen, welche Autopreise ihr da oben in Deutschland habt?
Ich gehöre vielleicht zu Typ "feiger Hund" und schau nur bei Händlern, aber einen T4 in halbwegs guten Zustand (sprich keine Leiche) findet man bei uns nicht sonderlich leicht mit 5000 Euro.
Die T3 sind zwar deutlich billiger, aber die 50 PS Diesel sind zu vergessen (haben so was als Dienstauto) und die TD sind anfällig, selten und im Alters/Zustandvergleich teuer. Die alten Transit und Ducato kommen für mich eigentlich nicht in Frage, denn dies sind noch mehr LKW als Autos.

Mine Momentane Lösung ist mein 13 jahre alter 50 PS Corsa. Der braucht bei meinem offensiv sportlichen fahrstil zwar soviel Diesel wie ein moderner 150Ps A6, aber ist unkaputtbar.
Längere Urlaube damit sind zwar etwas mühsam, denn ich habe die Rückbank schon lange umgelgt, dort sind dann Gleitschirm, Zelt, tascheun und vieles mehr abgelagert. Funktioniert auch aber, ist aber doch etwas öd.
Besonders wen man im finsteren sein zelt aufbauen muß, dann die Einzelteile verliert und suchen muß.
Ganz lustig sind dagegen nächtliche Gewitter im Zelt. Ich wußte gar nicht wie stark sich so carbonstäbe verformen können ;-))).
Ein schlafen im Auto ist so gut wie unmöglich slbst wenn die vorderen Sitze umgelegt sind stellst sich keine richtig eben Fläche ein.

da ich mich schon vor dem Ablebern meines Corsa fürchte, habe ich mir nen Kadett dazugekauft (bin bekennender opel-bimbo). Da ist zwar weit mehr platz drinne, aber wirklich schlafen ist auch unmöglich, besonders die Schalensitze sind hierfür sehr unagenehm,

Naja... das nächste Auto wird ein Kombi und bei den horrenden Dieselkombipreisen kann es auch ein Benziner werden...

Franz

Körriwurst
27.01.2004, 09:21
zur zeit nutze ich mehr den firmenwagen und muss wieder einmal feststellen: bei deutschen marken fehlts häufig genug an praktischen nutzen.
jener besagter wagen ist ein golf variant riesen innenraum man kann ca 180cm liegefläche "erklappen". AAAAAAAber seit dem ersten golf gilt: diese fläche ist nicht eben. es gibt durch die konstruktion bedingt an der rückenlehnen einen sprung von ca 1.5 cm in hüfthöhe. da hilft nur eines: tischplatte in den kofferaum legen.

diesen sprung hab ich bei dem touran ebenfalls festgestellt.
das behindert nicht nur beim pennen sondern auch beim beladen. was so lang ist dass es bis dorthin reicht muss über diesen sprung gewuchtet werden. schwachsinn....

deswegen bin dann manchmal lieber mit meinem demio unterwegs schliesslich muss der kat mal freigeblasen werden :-))

utz
27.01.2004, 10:11
Hier ein Tip, den ich zufällig entdeckt habe. Wusstet ihr daß es einen Sharan mit Klappdach gibt? In Dänemark ist das offensichtlich möglich:

www.vw.dk/microsite/events/sharan_camper/default.htm

Übrigens hat der Sharan gegenüber den Buslösungen einen entscheidenden Vorteil: durch die geringere Höhe kann man die um sich greifenden WoMo Schranken an den Küstenparkplätzen unterfahren und da pennen.

Micha120
28.01.2004, 09:55
...wenn Du nur mal gelegentlich im Auto schlafen musst/willst, würde ich Dir den Citroen Picasso empfehlen:

- der sieht gut aus (natürlich Geschmackssache),
- ist günstig zu erwerben (wie ich finde bestes Preis-Leistungsverhältnis der Klasse),
- hat viele Extras und hat durchaus Komfort,
- ist angenehm zu fahren und ist auch entspannt bei höheren Reisegeschwindigkeiten,
- ist sehr flexibel (alle hinteren Sitze sind ausbaubar, viel Stauraum),
- bei Ausbau der hinteren Sitze hat er eine große, ebene Liegefläche – hinter den Vordersitzen gibt’s allerdings eine Kuhle, die ausgefüllt werden muss.

Hier gibt’s noch einen skurrilen Umbau (falls Du es professionell magst): http://thalhofer.bei.t-online.de/

robert
28.01.2004, 11:24
Hi!

Dieser Umbau is ja wirklich krass!! Jetzt muß mir nurmal erklären was so ne Aktion bringen soll?!? Durch den Stahlrahmen und die sperrigen Holzplatten + Matrazen hat man kaum noch Stauraum übrig.

Warum nimmt man nicht einfach ein 2,5kg Expeditionszelt (mit selbsttragender Konstruktion, welches in 2 Minuten komplett aufgebaut ist), nimmt ne bequeme 20cm dicke Luftmatraze (aufpumpen mit elektr. Pumpe die man am Zigarettenanzünder einstecken kann) - und schon hat man eine "Unterkunft", die genauso geräumig und wetterfest ist als das Auto?
Vorteil: man kann das Auto bis unters Dach vollpacken und muß net den ganzen Krempel rausräumen und draußen im Regen stehen lassen (was bei nem Gleitschirm nicht so der Hit sein dürfte...

Es gibt schon wirklich Freaks auf dieser Welt!!

so long
Robert

Heliart
28.01.2004, 15:20
Original geschrieben von robert
Hi!

Dieser Umbau is ja wirklich krass!! Jetzt muß mir nurmal erklären was so ne Aktion bringen soll?!? Durch den Stahlrahmen und die sperrigen Holzplatten + Matrazen hat man kaum noch Stauraum übrig.

...

Es gibt schon wirklich Freaks auf dieser Welt!! Und 3000,- Teuros will er auch noch dafür:rolleyes:

Thomas

max[x]
29.01.2004, 15:18
Das Auto wär doch ein Traum. Leider ist der Preis nicht gerade
freudenerweckend...

Guckst du hier... (http://www.mobile.de/SIDhUhpMPt6L9MHnrC864hnGQ-t-vaNexlCsAsK%F3P%F3R~BmSB10LsearchPublicJ1075393276 A1LsearchPublicCCarY-t-vctpLtt~BmPA1B61B20B83%81L-t-vMkMoPRSm_X_xprsO~BSRA6E14800HDefenderI400000000HD EFENDERA2A0I300000000A0/cgi-bin/da.pl?bereich=pkw&id=27395136&top=72&)

**
irgendwie mag der link ned... :(

robert
30.01.2004, 11:53
Was soll da bitte ein Traum sein?!? Ok, für Afrika wär das sicher ganz gut, weil zuverlässig! Aber auf der Autobahn is das Ding ja wohl etwas fehl am Platz, und für die Umwelt is es bestimmt kein Traum!!!

so long
Robert

finch
30.01.2004, 13:23
land rover is spitze. zuverlässig geräumig aber eben langsam so ca 120-130. ein defender 130er ist recht gross. aber ein 110er ist genau richtig. entweder als kasten wagen und dann mit innen ausbau oder mit dachzelt. son dachzelt ist genauso schnell aufgebaut wie das umklappen der bank in einem bus.
das bild ist von der lybien tour '96 von meinem vater.

gruss eric

finch
30.01.2004, 13:57
also ein neuer geländereifen kostet ca 150€. wenn es einem mal im dachzelt zu kalt werden sollte kann man sich eine truma heizung in eine kleine metallkiste bauen die man neben das zelt stellt und dann die warme luft mit einem schlauch ins zelt bläst. alles kein problem. aber im vergleich zu anderen autos ist son landy nicht ganz so alltags tauglich wie andere fahrzeuge wobei ich ne menge leute kenne die nur einen land rover haben für alles (stadt, urlaub, arbeit..)

schönen gruss

max[x]
30.01.2004, 13:58
Original geschrieben von robert
....Aber auf der Autobahn is das Ding ja wohl etwas fehl am Platz...

is auch kein gerät zum flitzen...sondern was gemütliches. jeder hat
so eine bedürfnisse. deines ist wahrscheinlich mit 6l/100km mit
250 über den highway zu klotzen... :D



Original geschrieben von robi
....Und, wie heizt Du das Dachzelt?...

läuft genauso wie beim normalen zelten. ist doch kein problem.
ich hab letztes jahr im märz in garmisch ne ganze woche gezeltet,
kannst ja mal nachsehen, wo da nachts die minustemperaturen
gelegen sind. man(n) gewöhnt sich an alles - sogar an eingefrorene
Zeltplanen... :D:D

robert
30.01.2004, 14:12
Hi!

Wenn man mal das hohe Krebsrisiko und die vielfach höhere Umweltschädlichkeit von Dieselfahrzeugen bedenkt - dann kann man das nur begrüßen!!

Robert

max[x]
30.01.2004, 16:24
...du hast vollkommen recht. genau das ist es nämlich. das ist
der punkt, herauszufinden, was man wirklich möchte. wenn
jemand auf komfort, platz und womöglich auf dusche / toilette nicht
verzichten mag, dann sollte sich dieser im Segment der hymer,
oder knaus (oder was es sonst noch gibt ) mobile umsehen.
diese fahrzeuge sind aber teuer, und noch dazu sehr groß, in
italien könnte man in der ein oder anderen gasse schon ein
großes problem bekommen.

als kleinere, durchaus auch auch komfortable lösung ist natürlich
die klasse "VW T4, Mercedes James Cook, Ducato ...undundund..."
die hier wahrscheinlich meist vertretene variante. halte ich auch
persönlich für die beste...

...für alle anderen, die zweimal im Jahr nach einer party im delirium
im kofferraum pennen, und 3 mal im jahr, fürn wochenende in die
dolomiten fahren und dort auch im auto pennen - FÜR DIE TUTS
ein kombi, oder ein etwas größeres normales auto auch.

aus dem alter, in welchem der fiat panda nachts verunglimpft
wurde (ein schelm, wer hier böses denkt...:D) sind die meisten
hier schon raus ... wobei das dem ein oder anderen hier glaube
ich gar nicht mal schaden würde... ;) :D:D

und der landy von vorher den find ich einfach geil - liegt wahrscheinlich
daran, dass ich mit dem in australien bereits auf fraser island etc.
tolle erlebnisse hatte. das auto ist einfach noch ein jeep - mit den
neuen sport-utility-vehicles (x5, m-klasse, tuareg...) hat man(n)
doch kein original-off-road feeling mehr! :)
ob so ein fahrzeug in unseren breitengraden sinnvoll ist - darüber
kann durchaus gestritten werden.

bis dahin & ein schönes wochenende an alle

max

flying witch
30.01.2004, 17:08
Original geschrieben von max[x]

aus dem alter, in welchem der fiat panda nachts verunglimpft
wurde (ein schelm, wer hier böses denkt...:D) sind die meisten
hier schon raus ... wobei das dem ein oder anderen hier glaube
ich gar nicht mal schaden würde... ;) :D:D

max [/QUOTE]


ach ja, das waren noch Zeiten ... :rolleyes:

max[x]
30.01.2004, 17:10
Original geschrieben von MAXL
...wobei der T4 ja nicht wirklich in derselben Liga spielt, wie ein James Cook oder ein guter Ducato-Ausbau....

yo, hast schon recht - wenn man aber versucht zwischen den
automarken parallelen zu ziehen, dann find ich das schon
korrekt - was hätte den mercedes in der t4 größe noch?
allerhöchstens den vito, oder? und der fällt meines erachtens
sogar etwas kleiner aus.

is ja gut! :D ich hab halt die gängigen campingmoblie gemeint! :D

gruß

max

PS: wenn ich mir dein statement zum g-modell ansehe...also...
...ähhh....ich mein.....ähhh....wenn du zu viel geld hast, bin ich
eine gute gelegenheit es loszuwerden! :D ;)

max[x]
30.01.2004, 17:13
Original geschrieben von flying witch
ach ja, das waren noch Zeiten ... :rolleyes:

:D:D hahaha, gut, dass ich aus dem alter noch ned raus bin...;)

aber solange die erinnerungen schön sind... :)

grüssli

max

PPT
30.01.2004, 17:21
Original geschrieben von robert
Hi!

Wenn man mal das hohe Krebsrisiko und die vielfach höhere Umweltschädlichkeit von Dieselfahrzeugen bedenkt - dann kann man das nur begrüßen!!

Robert

Und wer hat nachweisbar durch einen Diesel schon alles Krebs bekommen :confused:

Der ganze Spiegel - Artikel ist ein Witz, aber leider reiten unsere ( grünen ) EU - Chefbürokraten ganz gerne auf dieser Welle mit.

Alles reiner Aktionismus

robert
02.02.2004, 10:58
Da könnte man genausogut fragen: gibt es Beweise(!) daß Jemand durch Asbest Krebs bekommen hat usw...
Einen Beweis im strengen Sinne wird es kaum geben. Aber daß Dieselfahrzeuge ziemliche Dreckschleudern sind is ja wohl nicht zu leugnen, und Rußfilter werden meines Wissens noch nicht oder kaum eingesetzt. Daß der Dieselruß der Gesundheit nicht sehr zuträglich ist dürfte wohl Jedem einleuchten....


so long
Robert

Robert Asano
02.02.2004, 12:59
(OT
letztes statement von ppt ... sorry wenn mir da die leitungen platzen....
mit eben solcher frage wurde einem nachbarn die anerkennung einer berufskrankheit verweigert---> sozialhilfe. worum gings?
arbeit in ner kokerei lungenkrebs.. ein lungen flügel raus schwer geschädigt berufsunfähig. nichtraucher , aber damals war die luft schlechter hier im ruhrgebiet. er konnte natürlich nicht beweisen dass die kokereischei... ihm die gesundheit ruinierte...
warn wir froh dass die staublunge da bereits anerkannt war....

was haben wir gebetsmühlenartig auf die idioten eingeredet und denen klarzumachen versucht dass da hinten am auto kein parfüm rauskommt...nu gibbet endlich nen kat und der wird eingesetzt. hoffentlich bald auch der russfilter...
und dann kommt schon wieder so eine frage wie die von ppt. da gehen die jahrzente nicht spurlos an einem vorbei...
man sagt sich nur noch: oh herr lass verstand regnen!
OT ende )

ansonsten kann ichm max(x) nur zustimmen. die sache hat nur einen haken:
wissen die leute wirklich was sie wollen? oder haben die nur das bedürfnis am landeplatz mit dem harten kern mithalten zu wollen?

Martin Prerovsky
02.02.2004, 17:19
Seas Leute,

noch ein paar Gedanken zum Thema Bus: Als ich heute morgen den Innenraum ausräumte, weil ich einer Fliegerin beim Umzug helfen will, fiel mir beim 7. Schleppgang in die Wohnung auf, wie viel Krempel ich doch herumfahre:rolleyes:... Und ich dachte über Sätze nach, die ich schlichtweg vergessen habe:

- Das hat wohl keinen Platz...
- ...und die snowboard- Ausrüstung erst recht nicht.
- Wenn ich doch jetzt den Grill/ Sonnenschirm/ Kinderwagen/ wasauchimmer dabei hätte...
- Wenn ich was dabei hätte, könnte ich bis morgen bleiben...
- JETZT Pulli/ Badehose mit...
- Hat in dieser gottverlassenen Gegend nicht mal ´ne Pommesbude auf? Ich habe Hunger.
- Ein Königreich für ein eigenes Bett...
- Frag doch wen anders ob der Dich mitnehmen kann...
- Woher soll ich wissen wie lang ich bleiben will?
- Das Zimmer muss um elf geräumt sein...
- Ich hätte das Zelt noch mal imprägnieren sollen...
- Mir ist kalt...
- ...und das Bier ist auch warm...
- Scheiße, bin ich müde...
- Schade dass wir fahren müssen. Es ist soo romantisch hier...
- Gestern abend war die Autobahn bestimmt leerer...

Egal, es bringt ja eh nix. Außer die Weisheit: Entweder man hat´s – oder man braucht´s;););).

Gruss,

Martin

Siggi_F
03.02.2004, 07:42
Fahre und schlafe aus Überzeugung die letzten 6 Jahre in einem Omega, bei mir der A mit der 2,3l TD Maschine, mittlerweile der 3. Wagen, weil:
1: Unfall, Totalschaden,
2: nach 320tkm und 14 Jahren verschrottet (war ein Fehler)
der Dritte war ein Fehlkauf, 100 Kleinigkeiten defekt...aber,
nach wie vor eine Ladefläche 2m x 1,20m, Reisetempo 170 (catch me if you can...) 8-8,5l Diesel, Wartungen mache ich komplett selber, die Maschine ist so alt, da geht's noch. Kein Zahnriemen, mechanisch einstellbare Ventile, nullkomma garkeine Elektronik... Bauernmotor halt.
Ja, er brauch mehr als TDI+Co, mehr Steuern kostet er auch > 500Euro - dafür bekomme ich die Kiste gebraucht unter 2000 Euros. dafür kann ich einiges an Sprit verfahren.

Der langt mir alleine für 2 Packsäcke, MTB, Klamotten, Grill, Tisch, Stühle... langt mir alleine lässig für einen 3-wöchigen Urlaub. Oder zu 2. für ein verlängertes WoE.
Kochen etc. findet natürlich draussen statt, ggf unter nem Tarp. Zu 2. findet ein längerer Aufendhalt im Zelt statt (Vaude Basedome - mehr Volumen als ein T4, kostet neu ca 500Eu und steht auch in 5 min.)
Wenn Woe-Ausflug dann WILL ich draussen sein - an Regenwochenenden fahre ich eh' nicht zum Fliegen.

Warum Kombi und nicht Bus?
1. Anschaffung.
Wenn Bus (z.B.T4), dann bitte mit nem halbwegs g'scheiten Camping-Ausbau Westfalia oder wie auch immer, Kosten um 10tEuro. Die Luxus-Variante mit TDI deutlich darüber.

2. KM-Verteilung:
ich brenne so zwischen 35 und 50 tkm im Jahr, davon vielleicht 15t für "längere" Urlaubsfahrten in den Alpenraum. Den ganzen Camping-Krempel müsste ich dann auch die restliche Zeit mitschleppen.

Ist alles mE eine Frage des Anspruchs, bin bisher mit dem Omega prima klargekommen. Stauraum für div. Umzüge incl.

just my 2 Cent!

Gruß
Siggi

vertigo
03.02.2004, 13:08
an geryfly
kannst du mir das mal zumailen mit dem bett im t4 hab mir den
letzten t4 lang als kasten gekauft und möchte auch nur ein bett
drin haben meine emailadresse: mdiederi@de.ibm.com

robert
03.02.2004, 15:40
hi!

mich hätten jetzt mal Erfahrungswerte interessiert, wieviel Sprit so ein Bus oder die anderen genannten Fahrzeuge unter REALEN Bedingungen verbrauchen. Dabei sollte man aber schon berücksichtigen daß man gerade bei weiteren Strecken schon doch eher schneller, bzw. so schnell wie möglich, fährt, v.a. wenn man schon schönstes Flugwetter hat und man ein Ziel im Auge hat....

schönen Gruß
Robert

Musikanto
03.02.2004, 16:06
Hallo Robert
fahre T4, kurzer Radstand, Kastenwagen, selbst ausgebaut, TDI, 102 Ps.
derzeit 192 000 km.
Autobahnfahrt Lübeck-Zillertal mit großer Dachbox, Aluleiter nebst Drachen und gut gepacktem Auto. Im Schnitt auf der Autobahn so 140 km/h, manchmal auch 120 oder 150.
Verbrauch auf der Strecke: 10,5l /100km.
Wenn ich zur Arbeit fahre (Landstraße/Autobahn) so um die 7l, reiner Stadtverkehr so 8,5 l.
Kann den T4 nur empfehlen, macht beim Parken nicht mehr Stress als ein Passat, 173 ¤ Steuern .
Gruß KLaus

harwin
03.02.2004, 16:08
Original geschrieben von robert
mich hätten jetzt mal Erfahrungswerte interessiert, wieviel Sprit so ein Bus oder die anderen genannten Fahrzeuge unter REALEN Bedingungen verbrauchen. Dabei sollte man aber schon berücksichtigen daß man gerade bei weiteren Strecken schon doch eher schneller, bzw. so schnell wie möglich, fährt, v.a. wenn man schon schönstes Flugwetter hat und man ein Ziel im Auge hat....
Hallo Robert,

ich nenne einen T4 TDI mit 75 KW mein eigen. Auch wenn schönstes Flugwetter ist fahre ich nicht schneller als 130km/h (mit Tempomat). Ich bin doch im Urlaub und nicht auf der Flucht. Ich komme lieber entspannt an. Da liegt der Verbrauch so um die 8-8,5 l. Hängt der Wohnwagen noch dran (natürlich nicht mit 130 sondern mit 90-95 km/h) sind es 9-9,5.

Gruß
Harald

foehnflieger
06.02.2004, 07:42
...also Locher

bei dieser Entscheidung kann dir wirklich keiner weiterhelfen, das musst Du selber auf die Reihe kriegen....

Aus meiner Erfahrung kann ich Dir nur sagen, in vielen Kombis pennt sich´s alleine bei 1,87m Körperlänge ganz gut. Ich habe das Jahrelang selber praktiziert. Golf Variant, Escord Kombi, einige Japanerschüsseln usw.
Nun bin ich (wir) auch stolzer Besitzer eines T4 California Coach. Nun gut - Jahreswagen - schlappe 32 T Euro - nicht jedermanns Sache, aber es gibt sie auch billiger. Ich möchte NIE mehr darauf verzichten, denn als freiheitsliebender Flieger gibts nix besseres. War letztes Jahr 2x drei Wochen in meiner 2ten Heimat Italien unterwegs und habe auch viele Wochenendtrips nach Südtirol und Bassano gemacht - und NIEMALS auch nur 1ct. bezahlt. Dann - und nur dann - rechnet sich auch so ein Gefährt. Der große Vorteil eines T4....nur 2m Höhe, kommst also unter den meisten Schranken durch, kannst auch mal mitten im Ort pennen ohne das es direkt auffällt. Alltagstauglichkeit - keine Frage - ich fahre jeden Tag damit, Verbrauch um die 7 Liter, geiler Wendekreis usw.....
Es ist ein teuer erkauftes Stück Freiheit - aber wenn Du´s richtig ausnützt - ist es eigentlich geschenkt :D :D

Gruß

Föhnflieger

Körriwurst
06.02.2004, 08:14
das mit dem "sich rechnen" bei 2X3wochen plus einigen wochenenden solltest du noch mal nachrechnen...
aber darum geht es ja wohl auch nicht.
es ist das mass an ungebundenheit:
ich penne wann und wo es mir passt und habe den gewünschten mindestkomfort und meist auch gleichgesinnte direkt nebenan.
das haste bei hotel und pension gaaaaaaanz selten..
:D

Carlitos
06.02.2004, 10:03
Hallo Prämiensparer,

Mich würde mal interessiern , ob hier nur verarmte Schwaben am posten sind :-))
Wie wärs mit einem Spendenkonto?


Gruß
Carlitos

foehnflieger
06.02.2004, 10:10
Yo.....genau das isses

das mit der Rechnerei ist allerdings relativ - ich hab´s mal überschlagen und komme bei 2 Personen und 50 Nächten so auf 1100 € (nicht eingerechnet diverse Abzockerei beim Essen).
So gesehen ist das mit dem "sich rechnen" relativ :p
ABER
FREIHEIT IST UNBEZAHLBAR :D :D :D
und somit ist die "Rechenfrage" hinfällig - oder warum fliegen wir eigenlich :confused:

foehnflieger
06.02.2004, 10:14
Ich bin kein SCHWABE !!!!
und vernünftig schon gleich garnicht :D :D :D

Ist doch aus meinem Namen schon ersichtlich - oder ????


der Föhnflieger

"Turbulenz ist - wenn man trotzdem lacht"

robert
06.02.2004, 11:38
Hi!

Freiheit hat man ja im Prinzip mit'm Auto oder Bahn etc. auch, es hängt immer von der Sichtweise ab! Mit nem Schlafsack kann man ja im Prinzip auch immer und überall pennen.

Z.B. hat man, wenn man nur mit Sack und Gleitschirm und mit der Bahn oder trampen unetrwegs ist, die große Freiheit, hinzufliegen wo man will - man muß ja nicht zurück zum Auto/Bus!

Zum Thema Geld nochmal:
Da wird oft sehr falsch gerechnet hier! Wenn die Anschaffung eines Busses z.B. 30.000 Euro kostet, dann wären das, wenn man es (sinnvoll) anlegt, etwa 1500 Euro Zins pro Jahr (Annahme 5% Zinsen, is wohl net allzu schwierig zu erreichen). Neben den 30000 Euro geht also pro Jahr auch noch 1500 Euro Zinsverlust drauf, 500 Euro Wartung/Reparatur, 2000 Euro Kraftstoff und dann noch Versicherung, Steuer etc. Da kann man sehr sehr oft in irgendwelchen "Touristenfallen" nächtigen und in 4-Sterne-Restaurants speisen....


Aber ich will jetzt nicht Busse madig machen, hat ja unbestritten auch seine Vorzüge. Aber ich wage - allen ernstes - die Behauptung, wenn wir auf so nen Bus verzichten würden, dafür 5 Stunden pro Woche weniger arbeiten würden bzw. 20 oder 30 Tage zusätzlich freinehmen könnten - da hätten wir sowohl fliegerisch als auch was die persönliche Freiheit anbelangt, mehr davon!


so long
Robert

foehnflieger
06.02.2004, 12:50
Robert Du hast:

a) Recht
b) keine Familie
c) einen kleinen Fehler in Deiner Rechnung (Milchmädchenrechnung)

Mit Bus&Bahn&Schlafsack - na viel Spass bei -18° :p :p
Den Zinsverlust und alle anderen Kosten bitte abzüglich der Kosten für einen normalen PKW - nur die Differenz zählt -
und da ist der Bus günster als viele normale PKW´s :D

....mit oder ohne Familie :cool:

Freiheit zählt - und ich weis das Nacht pinkeln bei -18° auch nicht unbedingt Spass macht :p :p

Gruß

Föhnflieger

Carlitos
06.02.2004, 12:57
sag blos Du pinkelst in Deinen Bus ??

Gruß

Carlitos

gerifly
06.02.2004, 13:01
Original geschrieben von foehnflieger

Freiheit zählt - und ich weis das Nacht pinkeln bei -18° auch nicht unbedingt Spass macht .......



.....kann ich aus eigener Erfahrun nur bestätigen. Ist wirklich sch....kalt für den kleinen Johann.

Abgesehen davon muss man halt mal das Campen im Bus mit all seinen Vor- und Nachteilen erlebt haben. Erst dann kann man es verstehen. Schaut euch nur mal die Bilder der Vorredner an. Also wenn man das nicht irgendwie romantisch findet......

Gruss Geri

robert
06.02.2004, 13:20
Hi!

Es gibt ja auch noch andere Alternativen - auch für Familien:
Man kann z.B. eine Ferienwohnung oder Bungalow etc. an einem sehr romatischen Plätzchen oder Campingplatz mieten. Auch hier kann man sich mit mehreren Leuten und/oder Familien zusammentun.

Wer nur einen kurzen Weg zur Arbeit hat, also mit dem Auto fast nur urlaubsmäßig unterwegs ist, für den kann es wirklich lohnend sein, auch finanziell. Wer aber weite Strecken zur Arbeit fährt, der braucht eh ein zweites Auto, und dann sind die Kosten wieder so wie ich es beschrieben habe.

Bei -18°C draußen zu schlafen ist in der Tat nicht sehr prickelnd! Aber wie oben geschrieben - es gibt ja Alternativen!

@Robi: auch DU hast recht! ;-) Aber Tourifallen meide ich natürlich genauso, und ich denke bei dir rentiert sich so ein Bus schon viel eher.

Carlitos
06.02.2004, 13:43
schaut mal hier: www.niesmann-bischoff.com so gehts auch :-))


Gruß
Carlitos

foehnflieger
06.02.2004, 13:51
Original geschrieben von Carlitos
sag blos Du pinkelst in Deinen Bus ??

Gruß

Carlitos

Neee - natürlich nicht hinein sondern von drinnen raus :D :D :D

Carlitos
06.02.2004, 13:53
is also ein Clobus.

Gruß
Carlitos

foehnflieger
06.02.2004, 14:24
sozusagen :D :D
Rauspinkeln funktioniert auch nicht bei Gegenwind :p :p :p

Gruß
Föhnflieger

Heliart
06.02.2004, 17:02
Original geschrieben von Carlitos
schaut mal hier: www.niesmann-bischoff.com so gehts auch :-))Na, da weißt Du wengistens wo deine Rentenbeiträge hinverschwinden ;)

Jaja, ich weiß: vielen Rentnern geht's nich' besonders, aber es gibt genügend, die so'n Ding fahren.

Thomas

Martin Prerovsky
03.03.2004, 10:40
http://www.sports-funline.de/vbulletin2/showthread.php?s=&threadid=7532#newpost

5 Uhr dreissig, aua...

Gruss,

Martin

BlackRider
03.03.2004, 11:45
Also meine Meinung!

Ich hatte ziemlich lange einen T3-Caravelle. Habe alle Sitzbänke ausgebaut ausser die Hintere. Die konnte ich umklappen und dann bequem im "Kofferraum schlafen". Vorne alle Sitze raus, die Trennwand zwischen Fahrer und Gastraum, rausgeflext und zwei Reimo-Campingsitzte mit Drehkonsole rein.

Tja während dem Schlafen schlummerte neben mir meine Ex, ein Mountainbike, etliche Sachen wie Kühlbox, Sporttaschen, Gurtzeug und oben auf dem Dach mein Dragon.
Also wenn ich könnt würd ich mir gleich wieder nen T3 kaufen.

Von den Reparaturen her, kann man sich ziemlich viel selber machen. (gibt ein Buch Namens JETZT Helfe ich mir selbst VW T3).

Kann einiges und die Rep. sind genau bebildert und für jedes Modell zu haben. Wenns wer will, kann ich hergeben!

Aber jetzt wo ich gesehen habe, dass man einen Fiat Fiorino Panorama auch so herrichten kann, bin ich echt stark am Überlegen ob ich mir nicht so eine Kiste zuleg, denn.

Bei stärkerem Seitenwind lenkt man nicht wie ein Wilder dagegen um in der Spur zu bleiben, auf der Autobahn gehts sicherlich ein bischen schneller als mit dem T3, und wenn man den ein bischen in die Höhe legt, wär er sicherlich super Geländegängig!?!?


309-Peugeot Magmun!

Mit meinen 1,87m Größe kann man in diesem schönen 4Türer auch grad mal eine Nacht umbiegen. Allerdings sind dann Rücken und Gelenksschmerzen inbegriffen die sicherlich nicht vom Alkohol kommen! :-)))))

C U AT THE CLOUDBASE

Blacky

Parapanter
03.03.2004, 12:05
Oder ein Bus, einfach weils Spass macht - und bei schlechtem Wetter immer was zu schrauben gibt.

http://www.wohnbus.ch/ausbauer/Rogoll/rogoll.htm :D

Gruss an alle Busfahrer

Manfred

max[x]
03.03.2004, 12:23
http://www.wohnbus.ch/ausbauer/Rogoll/rogoll.htm
Fäkalien 70 Liter


:D sag mal...wie oft im jahr leert man das teil denn aus? nur im
schaltjahr am 29. februar...oder? ;) :D:D

Körriwurst
03.03.2004, 12:40
BOOOAAAH

"23 kw Motorvorwärmung"

so viel hatte mein erster käfer als gesamtleistung inclusive schub durch rückenwind....

Parapanter
03.03.2004, 12:52
Na ja,

der Motor ist halt auch ein ganz schönes Stückchen Eisen, hat immerhin 2 Liter Hubraum - pro Zylinder :D - und den entsprechenden Verbrauch.:(

@ [max]x

ausleeren ist schwierig, ich kann ihn mit dem Wagenheber einfach nicht genug kippen :D :D
ansonsten bei jeder sich bietenden Gelegenheit.

BlackRider
03.03.2004, 13:09
... da kann der Dragon nie NAss werden!!! :-))))))

Ausser man pinkelt daneben! *gg**

BlackyRider

PS.: Aber echt ein geiles Teil! :-)

edrp
03.03.2004, 15:00
der Bus ist echt Oberhammercoooool! ;) :D

Eps 4
03.03.2004, 15:52
Da Jacques Villeneuve nicht mehr in der Formel 1 tätig ist, habe ich im ein Übernahmenangebot für sein Motorhome gemacht! Falls es im Preis liegt werde ich dieses Jahr hier drin Übernachten!!! ;) ;)

Gruess

http://www.paraglidingzone.ch.vu

robert
04.03.2004, 15:34
@parapanter: der Dieselverbrauch würd mich mal interessieren!
Glaub, wenn man da eine Europareise macht und die ganzen Sprit- und Mautkosten zusammenrechnet, da könnte man ziemlich luxuriös nächtigen - es sei denn man ist als ganze Sippe unterwegs... ;)

Servus
Robert

edrp
04.03.2004, 15:40
naja wenn ihr vor habt mit dem Ding mal n Jährchen zu touren bin ich dabei :D

Eps 4
04.03.2004, 15:55
Werde an der Rotenfluh mal an die Tür klopfen und auf ein landebierchen hoffen!

Gruess Beat

http://www.paraglidingzone.ch.vu

Parapanter
05.03.2004, 04:21
@ robert

Autobahn, sofern ebene Strecke, bei ca. 80 km/h um die 25l, bei uns in den Bergen ca. 33l. Allerdings gehts für uns nicht nur um die Kosten des Reisens, ansonsten müssten wir wirklich mit was anderem unterwegs sein.

@ Eps 4

Aber klar doch, irgendwo findet sich immer ein kaltes Bier - und an der Rotenfluh stehen wir oft. Allerdings nächtigen wir viel in Brunnen, in der Nähe der Urmibergbahn auf dem Ruag- Parkplatz. Und da wir ab diesem Frühjahr einen ATV mithaben, :D werden wir dann damit von Brunnen zur Rothenfluh fahren.
Übrigens, vom 20.08. bis 22.08.04 ist in Wildhaus, Toggenburg ein Selbstausbauertreffen, und da sich das Gebiet bestens zum Fliegen eignet, werden wir bei gutem Wetter auch dort sein. Die Churfirsten sind absolut genial. Vielleicht sieht man sich ja dort auch mal?


Au Gruess

edrp
05.03.2004, 12:27
@Parapanter: Brunnen ist doch der kleine Ort am Fuß vom Tegelberg oder?

X-Dream Dani
05.03.2004, 17:37
Hallo Karin, hallo Manfred...

habe gerade kurz gestaunt Euch hier zu treffen.
Schreibt doch kurz ein Mail an mich (x-dream.fly@bluewin.ch).

Würde mich über ein kleiner Chat freuen, was Ihr so treibt (isch ja scho äs zytli her).

Es Grüessli i d´Schwiiz

Dani (Loritz)

Eps 4
05.03.2004, 18:11
Original geschrieben von edrp
@Parapanter: Brunnen ist doch der kleine Ort am Fuß vom Tegelberg oder?

Das Brunnen liegt im Herzen der Schweiz am schönen Vierwaldstättersee!

Gruess Beat

http://www.paraglidingzone.ch.vu

edrp
06.03.2004, 13:57
aso :D ;)

mnolte
06.03.2004, 19:53
Vorteile:
- 1/3 Rücksitzlehne fahrerseitig umgeklappt --> durchgehend ebene Liegefläche
- bei annähernd 190 cm Körperlänge reicht das zum Fahren und Pennen ohne Umbau
- praktisch für die schnelle Übernachtung zwischendurch z. B. bei der Anreise als Einzelperson mit viel Gepäck
- relativ großer Kombi, Ladekapazatiät reicht für verrenkungsfreie Fahrt in den Winterurlaub in FeWo für drei Flieger (inkl. Schirme, Ski, Gepäck u. Proviant)
- die Marke Popel ist ein Garant für günstige Gebrauchtmarktpreise
- neuere Omega Modelle gelten in den Gebrauchtwagenzeitschriften als zuverlässig

Nachteile Omega:
- moderne Dieselmotoren sind Mangelware / teuer

Nachteile Kombi allgemein:
- wenig Höhe im Innenraum
- Laderaum und Sitzplätze sind tagsüber teilweise "blockiert"

Die Mehrtägige Reise mit dem Kombi wird durch den Aufbau eines Zeltes am Zielort spürbar erträglicher, trotzdem bleibt der neidvolle Blick zu Wohnwagen u. -mobilen mit ihren deutlich erweiterten Möglichkeiten.

UlrichPrinz
15.04.2004, 11:36
Noch so ein schoenes "Autohaus" (faehrt in Neuseeland rum)
Wollte ich Euch nicht vorenthalten, auch wenn wir hier dank unserem
guten Toitschen TUEV vor solchen Anblicken 'live' verschont bleiben werden...

robert
15.04.2004, 13:23
TÜV hin- oder her, aber mit so nem Ding kommst durch keinen Tunnel oder Unterführung durch! Bissl seitenwindanfällig is es auch!!

Booner
15.04.2004, 13:35
Was sollte der Tüv dagegen haben?

Darf halt nur die maximalen Abmessungen für ne Zuladung nicht überschreiten?

Wie warn die nochmal? Hinten raus nen Meter, vier Meter hoch und Breite? Weiß ich nicht mehr.

Ansonsten mußt Du Deine beladung noch fest verzurren! ;-)


Grüße,

Tom

tiefseetaucher
15.04.2004, 14:29
Original geschrieben von Weißwange
"Im Auto schlafen. Aber in welchem?"

Also, wenn's denn unbedingt sein muß, dann schlaf ich in meinem, weil das ist eh dabei und bei fremden Autos passen meistens ohnehin meine Schlüssel nicht. Gäb aber schon so manche Autos ...

LOLROTFL³ Sinnfrei, aber gut :cool::D:p:eek::rolleyes:

Gruss,

Martin

utz
15.04.2004, 23:54
Das wärs doch:
http://www.maximog.com/vehicle.html

webby
16.04.2004, 09:33
Hi,

ich hab zwar auch nen Smart, aber da zieh ich mein Autodachzelt auf dem Anhänger doch vor.

http://www.smart-club.de/smart-infos/tippsundtricks/uebernachten.html

Gruß
Chris

Wingmännchen
24.04.2004, 17:47
Kann nur nen Daimler empfehlen:

Und da man ja lieber Geld für den neuen Flexiblen ausgibt, auch noch kostengünstig!!

Ich empfehle mit Garantie für rückenschonende Nächte einen W123 Kombi! Gibts viel am Gebrauchtmarkt, gibt deswegen auch viel Müll...viel Kilometer und so durchfressen wie Titanic heute. Habe aber schon Schnäppchen für wenig Geld gesehen!
Der alte Daimler läuft und läuft, habe Kollegen der seinen 230 E mit 890.000 Kilometer immer noch alles abverlangt!
Nur ein Problem: Schaut das Ihr einen mit Kat bekommt und noch was:
Wenn Ihr es eilig habt dann trinkt meiner mehr wie Harald Junke und Heiner Lauterbach zusammen!

Tja aber einen Tod muss man halt sterben!!

Erwin Grubstätter
24.04.2004, 19:26
Also, wenns nur ein paar Nächte sind, dann reicht ein üblicher Kombi aus. Ich bin knapp 180 hoch und liege im Suzuki Baleno aber gaaanz gemütlich drinnen. Wenns ein paar Nächte mehr werden, dann helfe ich mir meist noch zusätzlich mit Bier, da wirds gleich doppelt so gemütlich. Oder manchesmal schlafe ich auch außerhalb, ein zwei Meter vor dem Auto, voller Tau. Hängt vom Bier (Menge) ab.

LG, Erwin

Crosswind
27.05.2004, 20:04
Hallo an die Busschen-Fraktion:

Wie alltaugstauglich ist denn so ein Augebauter T2,3 oder 4 Bus?

Son Ding mit Klappdach sieht schon klasse aus, kann man das als einziges Auto gut fahren? Meine Ansprüche sind 4 Sitze, Stauraum und Platz für meinen Hund...ohne größeren Umbauaufwand.

Was passt dabei noch an Inneneinrichtung rein, und kann das Ding dann noch als WoMo zugelassen werden?

Danke für die Infos

Philip

achja: Locher: Schon entschieden???

Rainer
16.09.2004, 15:50
Hallo,

also, wenn ich jährlich ein paar Tage nach Fiesch fahre, übernachte ich meist seeeeehr bequem in meiner kleinen A-Klasse.
Das heisst : Beifahrersitz und grössere Sitzbank hinten raus und schon habe ich eine ca. 2,50 m (!) lange, völlig plane Fläche, auf die ich eine extra zugeschnittene, ca. 8 cm dicke Latex-Matraze legen kann.
Sowas von komfortabel, man glaubt es kaum. Geht halt nur für einen, da der Fahrersitz und der Sitz dahinter (für GS-Tramper) ja drin bleiben.
Einstieg durch die hint. Seitentür, dann kann ich auch noch das Radl am Heck mitnehmen. Duschen + Zähneputzen ist dann in der Tennishalle.
Was will man mehr ?

Rainer