PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : DHV schlampt bei technischen Angaben



Peter Luscher
02.03.2004, 10:04
Ich hab jetzt grad wieder einmal in der Technikdatenbank des DHV gestöbert. Da seh ich beim Gurtzeug UP-Teton folgende Angaben:
Gurtzeug 3,5 kg (wäre auch ohne Protektor (?) für dieses Gurtzeug ein wenig realistischer Wert).
Dazugehöriger Protektor (UP-Protec 12) 3,5 kg.
http://www.dhv.de/DHVonlineDB/source/technicdatareport4.php?lang=DE&equptype=4&templatesetid=-1&idtype=-112
Die neuesten Protektoren von Supair und AVA-Sport haben um die 1,2 kg. Die schwersten von mir gewogenen 20er-Protektoren um die 2 kg.
Das ist kein Einzelfall. Ich hab beim DHV noch wenig stimmige Gewichtsangaben gesehen. Ich frag mich daher, wie weit man anderen Angaben, wie Dämpfungstests, vertrauen darf. Da hab ich schon beim blosen Augenschein und Angreifen verschiedener Protektoren meine Zweifel.
In unserem Sport ist ja vieles nicht in Zahlen anzugeben. Aber simple Gewichtsangaben zumindest sollten doch einigermaßen verlässlich machbar sein.

Peter

Karl Slezak
02.03.2004, 15:46
Hallo Peter,

der DHV macht sicherheitstechnische Prüfungen und legt Betriebsgrenzen fest. Alle anderen Angaben sind Herstellerangaben, sofern sie keine sicherheitsrelvanten Auswirkungen haben. Wir messen diese Angaben derzeit auch nicht nach.

Hannes Weininger, DHV/OeAeC Technikreferat

Peter Luscher
02.03.2004, 16:33
Original geschrieben von sicherheit
Hallo Peter,

der DHV macht sicherheitstechnische Prüfungen und legt Betriebsgrenzen fest. Alle anderen Angaben sind Herstellerangaben, sofern sie keine sicherheitsrelvanten Auswirkungen haben. Wir messen diese Angaben derzeit auch nicht nach.

Hannes Weininger, DHV/OeAeC Technikreferat

Hallo Hannes,

vielen Dank für die prompte Antwort. Aber bei etlichen Angaben sehe ich (und hoffentlich auch noch viele andere) von weitem, dass sie nicht stimmen können. Warum übernehmt ihr sowas. Das wirkt einfach extrem unprofessionell. Oder schreibt wenigstens dazu "Herstellerangabe", oder lasst es weg.
Ihr ermöglicht damit letztlich den Herstellern unter dem Deckmantel des DHV unrichtige Angaben und damit u.U. unredliche Werbung zu machen (ohne die bewußte Absicht jetzt jemand unterstellen zu wollen). Obwohl es im angeführten Beispiel sicher keine gute Werbung ist, wenn der Protektor 3,5 kg wiegt. Wäre gespannt, was UP dazu sagt ;). Da muss was anderes schief gelaufen sein.

Ganz verständlich ist es für mich sowieso nicht, dass ihr gerade auf den einfachsten Arbeitsschritt, das Wägen, verzichtet. Wär sicher ein Service, den viele begrüßen würden. Mit eindeutigen professionellen Angaben - z.B.: Gewicht des Gurtzeugs ohne Protektor und Karabiner in Größe M.

Konstruktive und freundliche Grüße, Peter

uweneesen
02.03.2004, 16:50
das "Wägen" ??????????????????????????????

UdoH
02.03.2004, 16:55
Ach ja!

Es gibt ja auch kaum einen Drachen über 30 kg laut den Herstellerangaben, die sich natürlich auch in der Technikdatenbank wiederfinden. Die Gewichtsangaben haben sicher einen Ursprung der recht wenig mit einer Waage zu tun hat.

Sind halt etwas "geschönt" , vermeindlich leichtes Material verkauft sich halt besser. Der DHV will ja auch, dass die gut verkaufen also warum sollte er da was ändern?

Vibe
02.03.2004, 17:10
Ich denke auch, daß der DHV sich nicht wegen irrelevanter Daten mit dem Herstellern "anlegen" möchte und somit gefahr laufen könnte vlt. seinen Status als "Unparteiisch" einzubüßen.

Roland Wagner
02.03.2004, 17:27
Dass die Gewichtsangaben nicht irrelevant sind, zeigt die Existenz dieses Threads.
Und wie kann man seinen Status als Unparteiischer verlieren, in dem man ein Gurtzeug, so wie es ausgeliefert wird, an die Waage hängt und das Messergebnis im Rahmen eines Tests veröffentlicht?
Kannst du das erklären?

Roland

Peter Luscher
02.03.2004, 17:29
Original geschrieben von Vibe
Ich denke auch, daß der DHV sich nicht wegen irrelevanter Daten mit dem Herstellern "anlegen" möchte und somit gefahr laufen könnte vlt. seinen Status als "Unparteiisch" einzubüßen.

Gewichtsangaben sind nicht irrelevant.
Waagen sind nicht parteiisch.

Grüße, Peter

uweneesen
02.03.2004, 19:08
... und gewägt wird praktisch überall!


(tut mir leid, aber ich konnte es mir nicht mehr verkneifen ;) )

Peter Luscher
03.03.2004, 07:32
Original geschrieben von uweneesen
... und gewägt wird praktisch überall!


(tut mir leid, aber ich konnte es mir nicht mehr verkneifen ;) )

Schon, aber die semantische Bedeutung von wägen gibt mehr her. Nach dem österreichischen Wörterbuch ist der Fall sowieso klar: wägen = das Gewicht bestimmen, wiegen.

Siehe auch:
Wahrig Deutsches Wörterbuch

'wä|gen <V.t. 273; hat; veraltet> etwas wägen das Gewicht von etwas bestimmen, wiegen; <fig.> (ein)schätzen, erwägen, bedenken; erst wägen, dann wagen <Sprichw.> erst überlegen, dann handeln; jmds. Worte, Handlungen, Gesinnung wägen [<mhd. wegen <ahd. wegan „bewegen“, auch „wägen, messen“; zu idg. *uegh- „bewegen“]

http://www.wissen.de/xt/default.do?MENUID=40,95,504,538&MENUNAME=InfoContainer&OCCURRENCEID=WD001GW00102074.WD001GW00102074.TM01-FullContent&WissenID=QEWDwICZpy1cvq12IKrgMR40OfNXbfJhqxBpaFXbW Dd9JIIjpOPD

Die Qualität des "Wägens" hängt daher oft mit dem Basiswissen zusammen ... ;)

Im Übrigen würde ich wägen, dass das Ausgangsthema eher kein semantisches ist.