PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gleitschirm-Testival



Wise Man
18.03.2004, 08:46
In letzter Zeit wurde hier viel über Magazine diskutiert, wobei über das Gleitschirm wenig geschrieben worden ist. Egal, ich will weder werben noch schlecht machen, ich will als langjähriger GS-Leser zur Diskussion anregen. Beim Testival im neuen Heft (GS 4/2004) ist mir aufgefallen, dass das Gleitschirmfliegermagazin immer dieselben Testpiloten hat. Man vergleiche z.B. mit GS 7/2003 und älteren Magazinen.
Im eben genannten Heft haben vier der sechs Testpiloten etwa 2000 Flüge oder mehr. Ist das für Intermediatepiloten repräsentativ? (Ich habe irgendwo aufgeschnappt, dass 25 Flüge pro Jahr für die meisten Piloten zutrifft - also 80 Jahre Flugerfahrung??)
Früher wurden Leser als Testpiloten eingespannt. Warum geht das nicht mehr?
Es gibt keinen Testsieger mehr. Wieso nicht? Für mich persönlich haben die Tests gegenüber vor fünf Jahren und mehr sehr an Aussagekraft verloren. Aber es muss ja nicht jeder meine Meinung teilen.
Wise Man

Bernd
18.03.2004, 10:54
zum Thema Erfahrenheit von Testpiloten:

Wenigflieger haben in der Regel wenig Erfahrung mit anderen Geräten. Ihr Maßstab ist das Gerät, das sie momentan fliegen, so dass ihr Urteil zwar aus ihrer Sicht richtig, aber für die Allgemeinheit von wenig Nutzen wäre. Ein anderer Wenigflieger, der ein anderes Gerät gewohnt ist, würde den gleichen Flügel völlig anders beurteilen. Was fange ich dann mit so einem Urteil an? Ich müsste das Gerät kennen, das der Pilot normalerweise fliegt - unrealistisch! Sicherlich kann auch das Urteil eines erfahrenen Testpiloten für einen Wenigflieger irreführend sein. Der erfahrene Pilot mag sich unter einer Kiste pudelwohl fühlen, die dem Wenigflieger in Turbulenzen Schweiß auf die Stirn treibt. Dennoch hat das Urteil eines erfahrenen Piloten meiner Ansicht nach mehr Aussagekraft für die Allgemeinheit. Ich finde es richtig, dass diese Tests nicht von Durchschnittspiloten mit 25h/Jahr Flugerfahrung gemacht werden.

zum Thema Testsieger:

es gibt, abgesehen vielleicht von Gleitzahl und Verarbeitung, keine absoluten Kriterien, nach denen ein Schirm beurteilt werden kann. Auch die Gewichtung von Kriterien ist Geschmackssache, kann aber Testergebnisse stark beeinflussen. Dem einen gefällt ein brettharter Schirm besser, dem anderen ein weicher. Der eine mag lieber einen dynamischen Schirm, der andere findet einen Schirm gut, wenn er schön ruhig fliegt. Was nutzt einem da ein Testsieger?
Auch eine Auswertung der persönlichen Favoriten ist wenig hilfreich: Es ist nicht gesagt, dass ein Schirm, der 60% der Tester am meisten zusagt, auch Deinem persönlichen Geschmack entspricht.