PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : warum ist drachenfliegen so viel schöner?



olaf barthodzie
21.03.2004, 09:09
!?

pipo
21.03.2004, 09:15
...

frankmann
21.03.2004, 12:10
ja Pipo

ganz sicher.

Gruß Frank

TOM81
22.03.2004, 01:34
Drachenfliegen ist ästhetischer, dynamischer, schneller und kommt dem Vogelflug (kopf voran) am nächsten.
Ich möcht nicht an 7m langen Leinen unter einem instabilen knisternden Tuch hängen und zum Steuern an Schnüren ziehen; dabei gerade mal 37km/h fliegen und permanent Angst vor Einklappern haben müssen.
Die Gleitzahl is immer noch deutlich besser und Entwicklunspotential is imho beim Starrflügler/Drachen etwas größer als momentan beim Gleiti.
Außerdem hat Drachenfliegen nochn bisschen was Elitäres, weil man halt doch ne gewisse körp. Konstitution braucht und es deutlich weniger sind ;)

Mich als Segelflieger wundert es ziemlich, dass man mit nem Schirm 150-200km (Weltrekord is höher, ich weiß) fliegen kann- bei der geringen Speed.
Ok...Gleitschirme sind die leichtesten Fluggeräte und die einzigen die man im Rucksack transportieren kann, aber fürs raumgreifende entspannte Fliegen dann doch lieber nen Drachen :)

Tom

manfred.ullrich
22.03.2004, 07:13
....als beim Drachenfliegen.

Nur das Fliegen nicht.

Manfred

ferlacher
22.03.2004, 07:24
Original geschrieben von TOM81
Drachenfliegen ist ästhetischer, dynamischer, schneller und kommt dem Vogelflug (kopf voran) am nächsten.Das Attribut 'ästhetischer' ist relativ; auch ich kenne Drachenflieger, die sitzend fliegen und die Sache sieht dann auch recht plump aus ;) Weiters zählen die Argumente dynamischer und schneller beim Drachenfliegen auch nur im Trimmspeed; gerade beim Akrofliegen (jaja, ich weiß - schon wieder...) können Gleitschirme eine unglaubliche Dynamik entwickeln und ich spüre mein Kreuz abends nach mehrfachem Tumbling immer wieder *g*


Ich möcht nicht an 7m langen Leinen unter einem instabilen knisternden Tuch hängen und zum Steuern an Schnüren ziehen; dabei gerade mal 37km/h fliegen und permanent Angst vor Einklappern haben müssen.Die Leute, die ständig Angst vor Klappern haben, sind dieselben, die beim Drachenfliegen ständig Angst vor Tucks haben. Schade ist nur, daß so viele Paragleiter nur mit den 'Schnüren' steuern; mit beweglichen Gurtzeugen kann man durch Gewichtsverlagerung sehr viel mehr erreichen...


Die Gleitzahl is immer noch deutlich besser und Entwicklunspotential is imho beim Starrflügler/Drachen etwas größer als momentan beim Gleiti.Gleitzahl alleine ist auch nicht alles, es sei denn jeder ist auf maximale Strecken aus; im nächsten engen Bart schau'n wir dann mal, wer schneller oben is ;)


Außerdem hat Drachenfliegen nochn bisschen was Elitäres, weil man halt doch ne gewisse körp. Konstitution braucht und es deutlich weniger sind ;)Warum braucht man hier eine gewisse körperliche Konstitution ? Den sitzenden Drachenflieger, den ich kenne, der hat ca. 130kg und ist 180cm groß und ist kein Sportler ;) Fitness ist aber sicher nur förderlich !


Ok...Gleitschirme sind die leichtesten Fluggeräte und die einzigen die man im Rucksack transportieren kann, aber fürs raumgreifende entspannte Fliegen dann doch lieber nen Drachen :)Ja eben - ich setze mich mit meinem Packerl ins Flugzeug und gehe dann auf der ganzen Welt im Urlaub fliegen - und das ohne Aufpreis. Und 'entspannt' sollte man nicht mit 'müde' verwechseln - die Segelfliegerszene ist eben eine andere und besteht im Durchschnitt aus einer deutlich älteren Pilotengruppe.


Für mich ist das Paragleiten deswegen faszinierend, weil ich mit keinem anderen Fluggerät durch Ausnutzen des tiefen Schwerpunkts und der Pendelbewegung derart viel Spaß haben kann. Weiters ist die Verwandtschaft zum Kiten sehr eng und ich kann mich auch prima mit dem Gleitschirm auf der Wiese beschäftigen oder kitemäßig mit Skiern/Schuhen über den Schnee flitzen.


Fazit: Es gibt kein 'schöner' oder 'besser' - jede Flugsportart hat ihre Vorzüge und Nachteile und speziellen Reize, die jeder einzelne zu schätzen weiß.

Grüße,

Bernd

vertigo
22.03.2004, 13:30
also ich fliege sowohl drachen als auch gleitschirm und möchte keines der beiden fluggefühle missen.die entscheidung was ich an welchem tag fliege hängt von vielen faktoren ab.
Fluggelände(wo viele gleitschirme nur am hausberg fliegen tu ich mich mit dem drachen etwas schwer also flieg ich schirm)
Wetter(ist eigentlich egal ausser viel wind)
Gemütszustand(wenn ich lange nicht geflogen bin mach ich eher einen flug mit dem schirm)
Transport zum fluggelände(kein kommentar)
Alles in allem finde ich sollten wir uns nicht gegenseitig das leben schwer machen sondern
miteinander fliegen und den anderen respectieren

frankmann
22.03.2004, 13:40
hi,

könnste das vielleicht n bisschen lockerer sehen. Is doch lustig gemeint. Hast Du keine Foto oder so?

Gruß
Frank

vertigo
22.03.2004, 13:43
ich habe keinen grund das nicht locker zu sehen .was füe ein foto möchtes du denn?

frankmann
22.03.2004, 13:46
das solltest Du aber locker sehen, weil ich davon ausgehe, dass " drachenfliegen so viel schöner" eben locker und lustig gemeint war. Oder nicht?

Fotos?

Na so wie die oben.

Frank

vertigo
22.03.2004, 13:56
jetzt hab ichs verstanden
schade solche bilder hab ich leider nicht

Setus
22.03.2004, 15:10
Ja Leute - ich bin auch ein sogenannter "Fetzenflieger"

Drachenfliegen finde ich ECHT GEIL

Und warum ich das dann nicht mache?

Bin auch noch Bergsteiger - und eine Drachen auf den Berg zu schleppen - ist eben doch etwas umständlicher.

Wenn ich am Startplatz stehe, bin so fluggeil, das ich...
a) es kaum noch erwarten kann (und ein paar Leinen sind eben doch schneller sortiert, als ein Drachen aufgebaut)
b) bedingt durch dir Fluggeilheit würde ich zu 95 % irgendwas an einem Drachen falsch zusammenschrauben
c) bin ich oft zu faul zum laufen, und nicht alle Seilbahnen nehmen Drachen mit
d)...
c).. und überhaupt.

Aber eigentlich - - - lieber Drachen

Euer Setus

olaf barthodzie
22.03.2004, 22:30
ihr seid hier ja wieder mächig am fighten !
ich amüsiere mich prächtig. :-)

schöner als was eigentlich?

die gleitis fühlen sich gleich wieder auf den schlips getreten.
oder besser auf die leinen.

wo ist der humor ????

drachenfliegen ist so viel schöner als..................

ferlacher
23.03.2004, 08:41
Original geschrieben von olaf barthodzie
die gleitis fühlen sich gleich wieder auf den schlips getreten.
...drachenfliegen ist so viel schöner als.................. Naja, in einem Drachen- und Gleitschirm Forum ist das wohl nicht so schwer zu erraten ;)

Bernd

klaus_the_flyer
23.03.2004, 09:20
@Deltaflyers only
...wenn ich bei 3 km/h abwind nicht mehr starten könnte
...wenn ich nicht einfach so zum Spaßl toplanden könnte
...wenn bei einer nicht optimalen Landung gleich 300 € für verbogene Röhrchen ausgeben müßte
...wenn mich Gleitis regelmäßig auskurbeln würden
...wenn ich Rückenschmerzen vom Gerätetragen hätte
...wenn ich in jedem neuen Fluggebiet zittern müßte ob mein Gerät auch transportiert wird
...wenn ich nach einer Außenlandung nicht locker zurückstoppen könnte
dann bräuchte ich auch regelmäßig die bestätigung von anderen daß ich eigentlich doch den schönsten Flugsport betreibe.

Klaus

BlackRider
23.03.2004, 11:00
Schon klar, dass sind gute Vorteile vom Gleitschirmfliegen.

Aber du kannst genauso
-->bei 3 km/h mit dem Dragon starten.
-->die Gleitis auskurbeln
-->auf die Rückenschmerzen verzichten wenn man sich fit hält oder sich ein dementsprechendes Gerät zulegt?!
-->nicht zitern ob der Dragon transportiert wird oder nicht indem man den Berg auslässt und Streckenfliegen geht?! :-)
-->keine 300 € für verbogene Rohre ausgeben indem man wie beim Gleitschirmfliegen sauber landen lernt
--> Nicht kompliziert zurückstoppen muss indem man sich jemand organisiert der einen verlässlich holt, bzw. mit Kollegen auf Strecke geht!


Alles nur eine Sache der Wichtigkeit und Anssichtssache.

Alles hat seine Vor und Nachteile, und passieren kann da und dort was!

In diesem Sinne schöne Grüße

Lg
BlackyRider

Kwaxie
23.03.2004, 12:46
Mit den Augen seitlich wie ein Vogel wär das mit dem Kopf voraus Fliegen optimal - dann würde auch das anstrengende Kopf-hochhalten wegfallen. So finde ich das gemütlich zurückgelehnte Fliegen entspannter.

Bis die Paragleiter mit dem Acrofliegen begonnen haben hat mich das Drachenfliegen mit seiner speed und den ästhetischen Loops & turns mehr "angemacht", aber jetzt ... find ich GS Acro (für mich als Zuschauer) abwechslungsreicher & spannender.

Trotzdem: ich freu mich immer wenn ich einen der vom Aussterben bedrohten Spezies sehe: ob starr oder flexibel, ob mit Turm oder ohne - ich find's einfach schön. Vielleicht sollt ich's doch irgendwann probieren?!

Schön dass das Fliegen so viele Facetten hat! Wir sind die erste Generation die's in dieser genial unkomplizierten Form geniessen darf - freut sich Hagen!

frankmann
23.03.2004, 13:20
Stimmt, Drachenfliegen wird wohl irgendwann aussterben.

Genauso wie die Dinosaurier.

ÄH wie lange noch ma ham die gelebt??????????????????????????

Gruß
Frank

Kwaxie
23.03.2004, 13:24
... leben länger! Hoffentlich!

BlackRider
24.03.2004, 06:07
Wo fliegst du leicht, weil du so wenig von unserer Spezies siehst?
Also da wo ich Fliegen gehe, hält sich dass verhältniss Gleitis/Drachen ziemlich die Waage!

Manchmal vermag ich sogar zu glauben, dass das Gleitschirmfliegen ausstirb, weil man fast keine sieht :-)

Aber Jeden dass seine. :)

Grüße
BlackyRider

tiefseetaucher
24.03.2004, 06:55
Original geschrieben von BlackRider
Manchmal vermag ich sogar zu glauben, dass das Gleitschirmfliegen ausstirbt, weil man fast keine sieht :-)

Das liegt nur an Eurer eingeschränkten Sicht nach oben:rolleyes::rolleyes:...

Gruss:D:D:D

Martin

steilspiralbefürworter
24.03.2004, 07:48
Original geschrieben von frankmann
Stimmt, Drachenfliegen wird wohl irgendwann aussterben.

Genauso wie die Dinosaurier.

ÄH wie lange noch ma ham die gelebt??????????????????????????

Gruß
Frank


.... und die gleitschirmschflieger

....und sowieso die ganze menschheit


...und? jetzt glücklich? <lach>


...vielleicht dauert es ja gar nicht mehr so lange. ob bruce dann noch am leben ist um uns zu retten?

http://www.heise.de/newsticker/meldung/26276

BlackRider
24.03.2004, 07:53
@Keaxie:

Knackweh? also bei mir hats sowas noch nie gegeben. Ausser dass Knack verrissen wenn i a Hübsche Frau gsehen hab! :)
Aber manche Piloten haben sich a Kopfhalterung gebastelt. Soll angeblich gut funktionieren.

Ich zb. kann ma net vorstellen die ganze Zeit in der "Hände hoch" Stellung zu fliegen?
Tun da einem nach einer Zeit net die Arme weh?

@Tiefseetaucher:

Des kann schon sein. Oder vielleicht weil wir viiieeeeeel zu schnell sind und euch nur im vorbeisausen erahnen?? *gg*

Nix für ungut!

Es lebe das Sportfliegen. Egal ob Gleiti oder Dragon!

C U AT THE CLOUDBASE

BlackyRider

manfred.ullrich
24.03.2004, 09:07
Original geschrieben von frankmann

Stimmt, Drachenfliegen wird wohl irgendwann aussterben.


... nein bestimmt nicht.
Ich bin sicher, es wird immer Flieger geben, welche die zwei großen Vorteile -
schöneres und sicheres Fliegen - höher bewerten als die zahlreichen mehr oder weniger
kleinen Nachteile.

Gruß, Manfred

tiefseetaucher
24.03.2004, 10:04
Original geschrieben von BlackRider
[B@Tiefseetaucher:

Des kann schon sein. Oder vielleicht weil wir viiieeeeeel zu schnell sind und euch nur im vorbeisausen erahnen?? *gg*[/B]

Zumindest hoffen wir dass Ihr uns seht;)

Gruss,

Martin, aus dessen cloudbase seit 3 Stunden Schnee fällt :eek::eek::eek:

BlackRider
24.03.2004, 11:49
Klar :)
Sonst würds ja für beide eher Schlecht ausschaun! *gg*

lg
BlackyRider

gerifly
24.03.2004, 12:13
Original geschrieben von olaf barthodzie
ihr seid hier ja wieder mächig am fighten !
ich amüsiere mich prächtig. :-)

schöner als was eigentlich?

die gleitis fühlen sich gleich wieder auf den schlips getreten.
oder besser auf die leinen.

wo ist der humor ????

drachenfliegen ist so viel schöner als..................


Hallo

Da muss ich doch gleich mal was anfügen, was dieses Thema betrifft.
Ich glaube, die Gleitis fühlen sich deshalb auf den Schlips getreten, weil diese leidigen Frage, ob nun Delta oder Gleiti besser ist, in der Regel immer von Drachenflieger aufgeworfen wird.
Und da frage ich mich, ob die Deltis da eigentlich irgend ein Problem damit haben. Ansonsten sehe ich wirklich keinen Grund, darüber ernsthaft eine Diskussion zu führen.
Wobei ich hier erwähnen muss, dass hiesige Deltaszene schon ein wenig einen komischen Eindruck auf mich hinterlässt. Irgendwie kommt man an diese Typen nicht so richtig ran. Andererseits ist es vermutlich aber aus deren Sicht genau so mit uns Gleitis.
Also alles in allem sind wir halt alle ein wenig komische Vögel. Solange diese Rivalitäten aber nicht ausarten, finde ich das ganze ja nicht so schlimm. Aber ewig die gleiche nichtsaussagende Grunsatzfragen können einem irgend wann schon mal auf den Geist gehen.

Gruss Geri

BlackRider
24.03.2004, 12:17
Ich würde mal sagen, dass die Seite zwei eher amüsant und schmunzelnd zu betrachten ist?!
Zumindest habs ich so empfunden.

Da gibts schon ärgere Threads wo schon heftig mit steinen geworfen wird.
Aber wenn man die "kleine Rivalität" mit etwas humor nimmt(so wie in seite zwei) dann denk ich mir könnten wir doch gut miteinander auskommen?!?!

In diesem Sinne

C U AT THE CLOUDBASE

BlackyRider

gerifly
24.03.2004, 13:35
Ich sehe das ganze Thema auch als etwas amüsantes, wirklich.
Mein obiger Beitrag bezog sich auf einen Beitrag eines Flächenfliegers von Seite 1.......

Gruss Geri


PS Ist eigentlich irgendwo schon Frühling??? :-((

klaus_the_flyer
24.03.2004, 15:37
Original geschrieben von tiefseetaucher

Original geschrieben von BlackRider
Manchmal vermag ich sogar zu glauben, dass das Gleitschirmfliegen ausstirbt, weil man fast keine sieht :-)

Das liegt nur an Eurer eingeschränkten Sicht nach oben...

Gruss

Martin


Ich bin fast geplazt vor lachen! Wie wahr. Kurbelt doch der durchschnittle Gleiti den durchschnittlichen Delta aus.
Klaus

manfred.ullrich
24.03.2004, 16:19
Original geschrieben von klaus_the_flyer

Ich bin fast geplazt vor lachen! Wie wahr. Kurbelt doch der durchschnittle Gleiti den durchschnittlichen Delta aus.
Klaus

...aber nur bei sehr enger Thermik. Da kurbeln wir Drachenflieger die Segelflieger aus,
sind aber nicht so frech zu behaupten, dass Deltas besser steigen als Segelflugzeuge -
das Gegenteil ist der Fall. Und so ist es bei Delta und Gleiti.

Gruss, Manfred

Ala delta
24.03.2004, 19:41
Thermik ohne Ende......

Ala delta
24.03.2004, 19:43
aber klappt nicht immer.....

Ala delta
24.03.2004, 19:55
nur nicht verkrampfen....

Ala delta
24.03.2004, 19:57
nur nicht verkrampfen...Drachen fliegen...

Ala delta
24.03.2004, 19:59
Mut zu neuem....

Ala delta
24.03.2004, 20:01
Mut zum abheben....

Ala delta
24.03.2004, 20:13
Drachenfliegen ist doch schöner oder...egal wie er aussieht....

Gruß Hans
www.aladelta.de

klaus_the_flyer
24.03.2004, 21:41
Schon mal nen SAT probiert?? :D :D

Klaus

steilspiralbefürworter
24.03.2004, 22:27
Original geschrieben von klaus_the_flyer
Schon mal nen SAT probiert?? :D :D

Klaus


was ist schon 'n sat wenn nicht mal 'n loop fliegen kannst *ggg*. schon mal 'n loop mit'm gs gemacht? gelle, geht (noch) nicht. loop - nicht fassdaubenrolle (der gs-loop ist ja wirklich kein loop, jedenfalls nicht nach massstäben der fliegerei nicht - oder schreibt man maßstäben?!

:D :D :D

also: wenn hier 'n gs-flieger ist, der einen RICHTIGEN loping geflogen hat, bitte hier posten!

...so, und am wochenende häng ich auch wieder an der tüte <lach>

pic: ...zum neidisch werden, was? der typ ist echt gut unterwegs!

steilspiralbefürworter
24.03.2004, 22:32
Original geschrieben von klaus_the_flyer
Schon mal nen SAT probiert?? :D :D

Klaus


was ist schon 'n sat wenn nicht mal 'n loop fliegen kannst *ggg*. schon mal 'n loop mit'm gs gemacht? gelle, geht (noch) nicht. loop - nicht fassdaubenrolle (der gs-loop ist ja wirklich kein loop, jedenfalls nicht nach massstäben der fliegerei nicht - oder schreibt man maßstäben?!

:D :D :D

also: wenn hier 'n gs-flieger ist, der einen RICHTIGEN looping geflogen hat, bitte hier posten!

...so, und am wochenende häng ich auch wieder an der tüte <lach>

pipo
24.03.2004, 23:40
bist du das unter bzw. über dem Drachen?
Als Drachenfluglaie wundert mich ein bissl die Position des Piloten zum Trapez/Steuerbügel.
Ich hätte angenommen, daß man in dieser Raumlage eher voll "durchdrückt". (heißt das so, bei euch Drachenfliegern?")
Oder geht´s hier darum, den Looping rund zu fliegen - aber daß der Pilot so extrem weit vor dem Steuerbügel ist, wundert mich.
Kriegt man mit dem Drachen genügend speed, um vor dem oberen Scheitelpunkt so stark nachlassen zu können?

Noch was zur wohl nie endenden Diskussion zwischen Drachen und GS: :D
Ich habe einige Segelflug- und auch etwas GS-Erfahrung.
Ich konnte leider erst eimal einen Drachentandemflug miterleben.
Ich hatte zwar die Hand auch selbst am Steuerbügel, aber das war viel zu kurz, um zumindest ansatzweise ein Feeling für das Fluggerät zu entwickeln.
Deshalb ist mir das viel gepriesene Drachenfluggefühl bisher verwehrt geblieben!
Ich kann mir schon vorstellen, daß das direkte Umsetzen der Gewichsverlagerung was spezielles hat!

Alle Drachenflieger, die sich das GS-Fliegen aber als kartoffelsackähnliches Hängen unter einem Stück Fetzen abtun, verkennen die Ästhetik dieses Sports!!
Auch das Steuern ist wesentlich mehr, als "ein bissl links oder rechts ziehen"!
Und daß unser Flügel nicht starr ist, ermöglicht es, von der Kappe eine Menge Feedback zu bekommen, das einem beim starren Flügel verwehrt bleibt!

Als ich mit dem GS Fliegen begonnen habe, wollte ich´s in erster Linie als Abstiegshilfe zum Berggehen benutzen, und hatte auch nicht viel mehr Erwartungen, als wie ein Sack zwischen zwei Steuerleinen zu hängen! :D

Ich dachte mir, ich bin Segelflugzeuge mit fast 1:60 Gleiten und annähernd 300km/h Topspeed geflogen - da wird das GS-Fliegen bezüglich Flugfeeling und Dynamik nicht annähernd drankommen!
Nach der ersten Spirale mußte ich meine Meinung über die Dynamik revidieren!!:D
Und nachdem ich das Thermikfliegen ein bissl herausen hatte, und mit dem Feedback von Kappe, Bremse, usw. umzugehen wußte, mußte ich feststellen, daß das Flugfeeling für mich um ein vielfaches intensiver und direkter, als beim Segelfliegen war.

So war auch meine ursprüngliche Idee mit der Abstiegshilfe bald verworfen. ;)
Bald danach habe ich auch das Segelfliegen aufgegeben.
(nicht weil das GS Fliegen in allen Belangen besser wäre - aber das GS Fliegen war mir zu zeit- und auch zu kostenintensiv neben der Segelfliegerei.)

Das Segelfliegen hat halt den Vorteil, daß man zum Fliegen an der Marmolada nicht hinfährt, sondern hinfliegt!!:D
Im Ernst: Das raumgreifende Gleiten mit weit über 100km/h hat schon was!
Mit einem guten Gerät sind 500km in den Alpen wirklich keine große Sache - der Alpenhauptkamm läßt sich mit einmal Kurbeln überqueren, usw.!

Womit ich wieder beim Drachenfliegen wäre:
Der Drachen ist leistungsmäßig wesentlich näher beim GS als beim Segelflugzeug.
Insofern bin ich, als einer, der das Drachenfeeling nicht kennt, verlockt zu sagen, das Drachenfliegen vereint ein bissl die Nachteile des GS- und des Segelfliegens. ;) (schlechte Leistung und großer Aufwand)
Zur meinem Eindruck moderner Drachen:
Wenn ich moderne Drachen (vor allem Starrflügler (Atos) ) aus dem GS oder dem Segelflieger sehe, habe ich immer den Eindruck, die Dinger sind viel zu kompromisslos auf schnelles Gleiten gebaut. (zu große Flächenbelastung, usw.)
Wenn´s hämmert, dann sind sie halbwegs schnell.
Wenn der Tag etwas tückischer ist, dann fahren die Atosse, die ich sehe, immer recht hilflos um die Bärte herum, die ich mit dem GS noch auskurbeln kann.
Mit dem Segelflieger genügt vielleicht das Steigen, um sich dahindelfinierend im Gradeausflug zu halten.
Und sonst reicht das Gleiten, um einen ordentlichen Bart zu finden.
Der moderne GS, oder Starrflügel erscheint mir da oft in der Verliererrolle.

Keine Ahnung, ob ich immer auf patscherte Piloten treffe?!

...ich habe mir grade ein paar OLC Flüge aus Österreich auf die Schnelle angesehen und habe dabei folgende weiteste Flüge gefunden:
Segelflug: 1100km
Starrflügel: 330km
Gleitschirm: 180km

kann sein, daß ich das Menü nicht ganz gecheckt habe, und daß die Zahlen etwas anders lauten - ungefähr sollte es stimmen.
Irgendwie wundert´s mich, daß der Starrflügel mit seinen Leistungen den Gleitschirm nicht völlig deklassiert!!
Der Segelflieger spielt, wie eh schon erwähnt, in einer absolut anderen Liga.

naja, ich hab eine Menge geschrieben, vielleicht kann der eine oder andere Drachenflieger unter euch, mein Wissen über´s Drachenfliegen ein bissl erweitern.

beste grüße
pipo

pipo
24.03.2004, 23:53
um den ironischen und provokativen Faden des Threads nicht zu verlieren. :D
Was macht ihr Drachenflieger eigentlich, wenn ihr Lust habt, vom Bergrücken auf dem oberen Bild zu starten - es aber keinen Lift weit und breit gibt?
Und was passiert, wenn ihr schnell zu Hause (grüner Pfeil) sein müßt, und in die Wiese gleich daneben (grüner Pfeil) reinlandet? :D:D

pipo
P.S.: das untere Bild habe ich von Hexogen geklaut, denn obwohl, oder gerade weil ich diese Perspektive schon hunderte Male gesehen habe, bin ich nie auf die Idee gekommen, ein Foto davon zu machen. So kommt´s daß ich kein Foto von "meinem" Startplatz aus auf "meinen" Landeplatz und mein Heimathaus habe.

BlackRider
25.03.2004, 05:39
Hello Pipo!

Um einen Loop wirklich sauber zu Fliegen ist ein Speed von ab ca. 100km/h nötig.

Weiß zwar net wie man diese Flugfigur nennt, hab sie aber schon ein paar mal bei meinen Kollegen gesehen. Du fliegst einen Loop und im Scheitelpunkt drückst du die Speedbar raus, damit du geschwindigkeit verlierst und einen Strömungsabriss produzierst.
Ein sehr gewagtes Manöver dass vielen Piloten verwährt bleibt.
Da es ja auch noch die Schwerkraft gibt, würd es dich autom. ins Segel schmeissen. Aber nur wenn du zum falschen zeitpunkt die Strömung abreissen lässt.
also gut festhalten :)
Danach sollte eigentlich der Dragon in einen Sturzflug gehen und du kannst ihn dann wieder abfangen!
Akrobatic pur! :-)

Wenn wir von so einem Bergrücken Starten wollen?
Schnappen uns nen Heli und lassen uns rauftransportieren! :)

Landeplatz schaut ja eh so halbwegs vernünftig aus. Bis auf die Häuserreihe davor.
Aber ich denke wennst des Punktlanden so halbwegs kannst, trifft ma sicherlich rein.
Vorher halt noch a bissal Zielwasserle trinken, dann geht des scho *ggggggg*:D :D :D

Grüße
BlackyRider

ferlacher
25.03.2004, 06:33
Original geschrieben von steilspiralbefürworter
was ist schon 'n sat wenn nicht mal 'n loop fliegen kannst *ggg*. schon mal 'n loop mit'm gs gemacht? gelle, geht (noch) nicht. loop - nicht fassdaubenrolle (der gs-loop ist ja wirklich kein loop, jedenfalls nicht nach massstäben der fliegerei nicht - oder schreibt man maßstäben?!Schon mal was von einem 'Tumbling' gehört ? Ist sowas wie ein SAT mit nahezu horizontaler Rotationsache, also ein Rückwärtsloop (2- bis mehrfach). Hier ein Video (http://www.edu.uni-klu.ac.at/~bhornboe/AgainstTheGrain/Tumbling_divx512.avi)...

Grüße, Bernd

P.S. DivX-Codec (http://www.divx.com) nötig

steilspiralbefürworter
25.03.2004, 07:48
Original geschrieben von pipo
bist du das unter bzw. über dem Drachen?
Als Drachenfluglaie wundert mich ein bissl die Position des Piloten zum Trapez/Steuerbügel.
Ich hätte angenommen, daß man in dieser Raumlage eher voll "durchdrückt". (heißt das so, bei euch Drachenfliegern?")
Oder geht´s hier darum, den Looping rund zu fliegen - aber daß der Pilot so extrem weit vor dem Steuerbügel ist, wundert mich.
Kriegt man mit dem Drachen genügend speed, um vor dem oberen Scheitelpunkt so stark nachlassen zu können?
beste grüße
pipo


...hey pipo, davon träume ich noch *ggg* --> bin noch meilenweit entfernt, dass ich an den drachenloop traue (aber halts hier wie viele forumpiloten: immer schön 's maul aufreissen ---> wieder einen punkt für den MÄP <lach>.

des auf'm bild passt scho!

...es gibt ja sogar piloten (zumindestens einen) der dir noch im scheitelpunkt (einhändig am trapez) den hangloose zeigt.

naja, wie wie kange dauerts noch, bis ich mich an sowas rantraue?


@ ferllacher:
danke für den link zum video, hab ich mir aber nicht runtergeladen, weil ich schon soviele gefilmt, dass ich die meisten schon wieder gelöscht habe.

jetzt sei mal ehrlich zu dir selbst. thumbling ist ein überschlag, aber kein sauber geflogener looping. ausserdem wer kennt den noch nicht *ggg*. ...und wenn die restenergie raus ist, ist's aus mit dem überschlag. wieviele loops hintereinander ist noch mal der weltrekord? eben: neidlose anerkennung an die konstruktion drachen!

---> wobei ich hier nicht die leistung der gs-akrobaten abwerte: NOCHMAL: hier gehts um die geräte an denen wir hängen und da ist nun mal der drachen vorne und der gs eine stuerbare rettung mit eben mittlerweile schon respektvoll viel leistung (dennoch hat ein aktuelles hg-schulungsgerät die leistung.

was mach ein drachenflieger, wenn er das gleitschirmfeeling spüren will? er wirft die rettung!!!

MÄP - ALARM- MÄP - ALARM - MÄP - ALARM - MÄP - ALARM - MÄP - ALARM MÄP - ALARM - MÄP - ALARM

;)


los: FETZT MICH!

frankmann
25.03.2004, 07:49
wir machen ne saubere Landeeinteilung, lernt man als Drachenflieger he he

Gruß
Frank

BlackRider
25.03.2004, 07:54
geschrieben von Steilspiralbefürworter
-----------------------------------------------------------------------
...hey pipo, davon träume ich noch *ggg* --> bin noch meilenweit entfernt, dass ich an den drachenloop traue (aber halts hier wie viele forumpiloten: immer schön 's maul aufreissen ---> wieder einen punkt für den MÄP <lach>.

da sollte sich vielleicht ein drachenlooppraxisdurchführer fragen. aber es ist schon so, dass zuerst voll anziehst, dann drückst und dann wieder voll anziehst.

...es gibt ja sogar piloten (zumindestens einen) der dir noch im scheitelpunkt (einhändig am trapez) den hangloose zeigt.
---------------------------------------------------------------------

Auch ich flieg noch keinen Loop, noch nicht! :) und schon gar keinen Hangloose.

Aber es soll angeblich solche Leute geben die dir diese Sachen am Silbertablett abliefern.

Guckst du Red-Bull-Vertigo usw. :)

Also oben bleiben und schön brav loooooooooooooooooooooop üben! *gg*

lg
Blacky

pipo
25.03.2004, 09:26
original geschrieben von Blackrider:
Weiß zwar net wie man diese Flugfigur nennt, hab sie aber schon ein paar mal bei meinen Kollegen gesehen. Du fliegst einen Loop und im Scheitelpunkt drückst du die Speedbar raus, damit du geschwindigkeit verlierst und einen Strömungsabriss produzierst.
Ich hab´ eh ein Drachen Akrovideo, wo diese Figur drauf ist - mir ist´s lustigerweise nur noch nie aufgefallen - danke für die Erklärung!

original geschrieben von Blackrider:
Landeplatz schaut ja eh so halbwegs vernünftig aus. Bis auf die Häuserreihe davor.
Aber ich denke wennst des Punktlanden so halbwegs kannst, trifft ma sicherlich rein.
Ich kann mir nicht vorstellen, daß es (wenn´s welche gibt) viele Deltapiloten gibt, die da verläßlich und ohne Schaden für Pilot und Gerät reintreffen.
Du mußt nämlich erst hinter den Hindernissen runter, und wenn der Drachen dann beginnt auszuflaren, ist´s Landfeld fertig, würde ich meinen.
Bin gerne bereit, mich von jemandem von euch eines Besseren belehren zu lassen.
Ich werd´s filmen, weil wenn ihr´s nicht schafft, kann ich das Video immer noch an´s Privatfernsehen verkaufen, damit die der Öffentlichkeit endlich klar machen können, was für kranke Risikojunkies die Deltaflieger sind, wie gefährlich das Drachenfliegen im allgemeinen ist und überhaupg!!:D

original geschrieben von frankman:
wir machen ne saubere Landeeinteilung, lernt man als Drachenflieger he he
Mit dem Schirm trifft man auch das Ziel, ohne, wie ein Flugschüler, einen Gegenaflug, Queranflug und Endanflug zu fliegen.
Wir haben die saubere Lehrbuchlandeeintleilung also gar nicht nötig!!:D

...so noch eine ernstgemeinte Frage zu eurer Landeeinteilung:
Variiert ihr den Gleitwinkel nur über die Geschwindigkeit, oder spielt ihr euch im Endanflug mit der VG, bzw. den Klappen bei den Starren?

Ich habe schon den Eindruck, daß es den Drachenfliegern (Super-Cracks vielleicht ausgenommen) hin und wieder passiert, daß sie einfach 20m über den vorgesehenen Landpunkt weitergleiten/flaren.
Ein GS Pilot mit der selben Erfahrung trifft den Punkt da schon wesentlich genauer.

pipo

BlackRider
25.03.2004, 09:41
....Ihr trefft aber auch nur den Landeplatz, weil ihr vorher 5 S-Kurve macht, damit ihr genau dort am Punktlandet! :):D :D

Geht bei den Deltas natürlich net so leicht, denn die Geschwindigkeit schaut da gleich ganz anders aus.
Angenommen du hast eine Trimmgeschwindigkeit von 32 km/h dann kannst du damit rechnen, dass du im Normalfall mit ca. 40 km/h reinkommst, wenn net schneller. Und einfach so reinkurven is mal beim Drachen net drinnen. Da muss die Einteilung schon passen wie es Frankman schreibt.
Du musst um einiges genauer die Distanz zum Landepunkt abschätzen können, dabei den Wind berücksichtigen um eben "schön" reinzukommen.
Wie du sicherlich schon beobachtet hast, brauchen wir um einiges mehr Platz was die Landung anbelangt.

Klar gibts SuperCracks, und nicht nur die, die auch mal übers Ziel hinausschiessen. Aber größere Fehler könnten mit dem Bremsschirm abgefangen werden. Wobei da die Sinkgeschwindigkeit gleich wieder zunimmt und sich der Gleitwinkel massiv verändert.



Damals als ich zum Fliegen angefangen hatte. Kurz nach der Schulung dumm und übermütig wie ich war, bin einmal über eine Häuserreihe reingelandet. Damals mit nem 1-2 ging dass noch recht gut. Aber würds heute sicherlich nichtmehr machen, ausser es würde die Situation erfordern.

Aber von Euch gibts ja auch schöne Videos die man ans Fernsehen verkaufen könnte! :):D :D

Nix für ungut!

Und nochmals.
Jedem dass seine, es hat alles seine Vor und Nachteile.

Also oben bleiben
und schöne Flüge

BlackyRider

Kwaxie
25.03.2004, 10:21
... gibt's nur bei den Deltas! Wie sollte das auch einem Gleiti passieren?!?

ferlacher
25.03.2004, 13:41
Original geschrieben von steilspiralbefürworter
jetzt sei mal ehrlich zu dir selbst. thumbling ist ein überschlag, aber kein sauber geflogener looping.Dieser Meinung bin ich nicht, da der Pilot bzw. der Schirm zu keinem Zeitpunkt fällt, sondern eine Kreisbahn beschreibt, was nur mit genügend Bahngeschwindigkeit funktioniert.


...und wenn die restenergie raus ist, ist's aus mit dem überschlag. wieviele loops hintereinander ist noch mal der weltrekord? eben: neidlose anerkennung an die konstruktion drachen!Moment mal - ich spreche hier von Loopings, ohne neu Schwung zu holen ! Drachen können (soviel ich weiß) den Drachen nach dem ersten Loop nicht direkt im Loop halten, sondern müssen nach dem ersten Loop weitertauchen, um erst wieder genügend Schwung aufzubauen. Wenn ich mit dem GS wieder neu Schwung hole, kann ich auch wieder weitere Tumbles machen... :)



NOCHMAL: hier gehts um die geräte an denen wir hängen und da ist nun mal der drachen vorne und der gs eine stuerbare rettung mit eben mittlerweile schon respektvoll viel leistung (dennoch hat ein aktuelles hg-schulungsgerät die leistung.NOCHMAL: Ich denke, daß es einfach zwei unterschiedliche Flugkkonzepte sind und daß die Drachen nicht gerade 'weiter' sind, auch konstruktionstechnisch nicht. Die Erfindung der ersten Drachen liegt zwar schon weiter zurück, als die der Gleitschirme, doch wurde auf dem Bereich der Gleitschirme in den letzten Jahren sicher mehr Entwicklungsarbeit geleistet, abhängig von den Verkaufszahlen...


Grüße,

Bernd

steilspiralbefürworter
25.03.2004, 13:49
Original geschrieben von ferlacher
Dieser Meinung bin ich nicht, da der Pilot bzw. der Schirm zu keinem Zeitpunkt fällt, sondern eine Kreisbahn beschreibt, was nur mit genügend Bahngeschwindigkeit funktioniert.

Bernd

....*gggg* - naja, aber aerodynamisch gesehen ist der drachenloop schon 'n geflogener loop und der thumby ist und bleibt ein überschlag, wenn auch ein schön aussehender!


...ich muss noch feststellen, dass ich nicht auf den gs verzichten möchte, könnte, wollte und wenn ich mal alt und kracklig bin, gibt's sicher nichts anderes, das ich fliegen kann.

...aber jedesmal wenn ich am gs hänge und 'n stäbchen sehe, werde ich neidisch <lach>.


also, damit du zufrieden bist: es gibt viele dinge, die mit einem drachen nicht gehen.




































....trotzdem (sorry) ich find den drachen einfach GEILER....:D :D :D

ferlacher
25.03.2004, 13:56
Original geschrieben von steilspiralbefürworter
....*gggg* - naja, aber aerodynamisch gesehen ist der drachenloop schon 'n geflogener loop und der thumby ist und bleibt ein überschlag, wenn auch ein schön aussehender!Vielleicht lautet die Definition eines Loops ja wirklich anders... die kenne ich nämlich nicht.
BTW: Gibt es auch eine Definition, was die Eigenschaften oder die Merkmale eines Loops sind ?


Grüße, Bernd

pipo
25.03.2004, 14:41
ich würde das auch so, wie Abwindzentriere definieren, wobei man das "aus dem Horizontalflug" wohl weglassen könnte!

Es geht also darum, sich volle 360Grad ausschließlich um die Gerätequerachse zu drehen.
Die einzige Möglichkeit, das mit dem GS zu erreichen besteht wohl darin den Schirm aus dem Fullstall unter sich durch schießen zu lassen.
...so weit ich weiß, wurde dieses Manöver bisher nur unabsichtlich geflogen, und hat damit nicht mehr wert, als der 7hofersche Gewitterrekord. :D

Mich wunder´s ehrlich gesagt ein bissl, daß sich noch keiner der Akro Freaks drüber getraut hat - aber die werden wohl wissen warum.
Ich als Laie denke mir, wenn sich´s mit einem niedrig klassierten Schirm nach einem Fullstall aus dem Normalflug halbwegs ausgeht, müßte das Manöver doch mit einem dynamischeren Gerät mit einem Fullstall etwa nach Spiralausleitung (also wenn Schirm und Pilot wirklich auf selber Höhe sind) möglich sein?!
Also die Spirale schnell ausleiten, sodaß der Pilot nach oben pendelt - wenn man hier den Fullstall einleitet, sind Schirm und Pilot auf einer Höhe. Wenn man jetzt die Bremse losließe, dann hätte der Schirm den maximalen Weg und damit die maximale Energie, um möglichst weit unter dem Piloten durchzutauchen.
Irgendwann müßte man wahrscheinlich per Bremse stützen um so den Frontstall noch ein bißchen rauszuzögern.
Ich kann mir nicht vorstellen, daß eine volle Umdrehung mit offener Kappe möglich ist.
Aber es ginge ja "nur" darum, daß der Schirm verläßlich unter dem Piloten vorbei taucht.

Wenn ihr Akro Flieger diese Ausführungen als Schwachsinn eines mittelmäßig routinierten Thermikfliegers abtut, dann habt ihr wahrscheinlich eh recht! :D

Nur, wenn´s funktioniere sollte, dann müßtet ihr euch nicht mehr "nachsagen" lassen, daß ihr keinen richtigen Looping fliegen könnt!

...naja, dann käme halt der nächste Schlaumeier - etwa ich als Segelflieger - und würde bemängeln, daß ihr keinen Rückenflug drauf habt! :D:D:D

grüße pipo

P.S.: mich würde aber ernsthaft interessieren, ob´s schon Versuche, oder zumindest Überlegungen zu obigem Manöver gegeben hat!!
...ich kann mich eh an eine Diskussion hier im Forum erinnern, aber soweit ich weiß, ist da nix besonderes rausgekommen.

Thomas Gietl
25.03.2004, 14:46
Original geschrieben von pipo
...ich kann mich eh an eine Diskussion hier im Forum erinnern, aber soweit ich weiß, ist da nix besonderes rausgekommen.
Solange die B-Spirale nicht erflogen wurde, muß das von Pipo beschriebene Manöver hinten anstehen :D

HLx

Thomas

ferlacher
25.03.2004, 17:05
Original geschrieben von pipo
Die einzige Möglichkeit, das mit dem GS zu erreichen besteht wohl darin den Schirm aus dem Fullstall unter sich durch schießen zu lassen.Meiner Meinung nach würde da so ziemlich das gleiche rauskommen wie bei einem Tumbling.
BTW: Es hat ja hier mal einen Thread gegeben, wo's jemandem in Korea mit einem weiß/blauen Gin-Schirm nach einem Gegenklapper über die Kappe gehaun' hat - das wär' sowas...


Bernd

BlackRider
26.03.2004, 08:11
Ich hatte mal irgendwo ein Video von einem astreinen Loop mit dem GS.

Der Schirm schoss vorne weg unter dem Piloten durch unt hinten wieder rauf.
Sah so aus als würde der Pilot stehen und ich nur der Schirm sich bewegt.

Kann dass stimmen?

lg
Blacky

MH
26.03.2004, 10:07
Original geschrieben von BlackRider
Ich hatte mal irgendwo ein Video von einem astreinen Loop mit dem GS.

Der Schirm schoss vorne weg unter dem Piloten durch unt hinten wieder rauf.
Sah so aus als würde der Pilot stehen und ich nur der Schirm sich bewegt.

Kann dass stimmen?

Das wäre dann immer noch kein ganz astreiner sondern nur der berüchtigte "Benderloop" (der fliegt den aus dem Fullstall wohl ganz gern mal).

Ein astreiner Loop ist nachwievor das Manöver, bei welchem der Pilot das Fluggerät aus einem SAUBEREN Geradeausflug aus der Horizontalfluglage nach OBEN und dann einmal sauber um die QUERACHSE zieht. Hierbei sind weder Negativanströmung, noch Bewegungen um die Hoch- oder Längsachse im Spiel.

Ich selbst hab´ auf diversen Shows oder Videos schon die ein oder andere Figur mit dem GS gesehen (keine der offiziellen bzw. klar definierten allerdings, meist irgendwas freestyliges aus der asymmetrischen Spirale heraus), die dem schon ziemlich nahe kamen. Ich glaube daher fast, daß es wohl irgendwann der erste hinbringen wird.

Markus.
http://www.borntoglide.de

Thomas Gietl
26.03.2004, 10:10
Liege ich jetzt falsch, wenn ich denke mich erinnern zu können, bereits vor ca. 4 Jahren ein Video mit Mike Küng gesehen zu haben, in dem er einen astreinen Loop mit einer sehr kleinen Kappe machte?

Der Loop (wars einer?) war aus einem Tandem gefilmt, an dem der Mike dann haarscharf vorbeigerauscht ist.

HLx

Thomas

frankmann
26.03.2004, 12:10
Äh gings hier nich darum

" warum Drachenfliegen selbstverständliche so viel schöner is???????????????????

s läuft etwas ausm Ruder

Frank

Thomas Gietl
26.03.2004, 12:15
Original geschrieben von frankmann
" warum Drachenfliegen selbstverständliche so viel schöner is???????????????????

Weil man auch bei der Arbeit weiß, daß man sich die Schufterei nur deswegen antut um sich den neuen Steuerbügel leisten zu können, den man bei der letzten Landung geschrottet hat?

HLx

Thomas

frankmann
26.03.2004, 13:28
isch brauch garkeine steuerbügel weil isch kene kaputt macke........ verschtes u

ciao
franco

lufthans
28.03.2004, 17:44
Ich hab mir jetzt alles durchgelesen und da es ja hier im Forum noch Drachenflieger gibt bei der Gelegenheit gleich einige Fragen an die Experten:

1 Gibt es im Alpenraum ( möglichst Deutschland oder Österreich Grenzgebiet ) noch Möglichkeiten den Hangstart ( Umschulung ) zu lernen ?

Hintergrund :
Die Schule wo ich eigentlich umschulen wollte hat leider aufgegeben und einige Anfragen bei anderen waren erfolglos ( Keine Sicherheit, ob ein Kurs stattfinden kann, leider nur Gleitschirm ) Im letzten Jahr sollen wohl noch neue Scheine bei deutschen Schulen ausgestellt wurden sein, kann dies jemand betätigen und wo war das ?

2 Ist die Versorgung mit Ersatzteilen für die nächsten Jahre sichergestellt ? Ist es ratsam sich sofort nach dem Drachenkauf einzudecken oder wäre das übertrieben ?
( Ich hatte vor einigen Jahren mal Probleme mit der Ersatzteilbeschaffung für meinen Oldtimer, habe deswegen dieses Hobby wieder aufgegeben. Das möchte ich beim Drachenfliegen gleich vermeiden durch die Wahl des richtigen Gerätes )

Bitte um ehrliche Antworten von Leuten die wirklich Ahnung haben.

Thomas Gietl
28.03.2004, 17:56
Original geschrieben von lufthans
1 Gibt es im Alpenraum ( möglichst Deutschland oder Österreich Grenzgebiet ) noch Möglichkeiten den Hangstart ( Umschulung ) zu lernen ?


http://www.wings.at/action.htm

HLx

Thomas

UdoH
28.03.2004, 19:33
es sind letztes Jahr in der Tat noch Drachenscheine ausgestellt worden, zum Beispiel meiner!

Ich bin mir auch ziemlich sicher, dass es auch dieses Jahr wieder welche geben wird.

Zum Beispiel hier
http://www.abschweb.net/
oder
http://www.flugschule-hochries.de/


Und um die Ersatzteilversorgung würde ich mir auch keine Sorgen machen, wenn man sich nicht grad nen exotischen Oldtimer zulegt. Es werden Jahr für Jahr immer noch neue Drachen konstruiert und gebaut. Der Markt ist zwar nicht so überschwemmt und unübersichtlich wie bei den Schirmen, aber es gibt noch genügend Drachen, keine Sorge.

In der Tat gibt es nicht mehr so viele Drachenflieger, aber aussterben tun wir noch lange nicht, im Gegenteil....


Viel Spaß am Übungshang wünscht
Udo