- Anzeige -
KONTEST =:= GLEITSCHIRMSERVICE
- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
= fly it your way =
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
http://www.skyman.aero/de/gleitschirme/sir-edmund.html

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Chrigel's 2 Leiner Startmethode?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • DonP
    antwortet
    Zitat von Idefix Beitrag anzeigen
    Zuzutrauen wär's ihm.

    So routiniert, wie er den 'Karnickelgriff' bedient und testet, in welche Richtung er ausdrehen muss ...
    na ich glaub eher da hat es auch meister chrigel mal fast eiskalt erwischt... bin sicher der hat sich nachher ziemlich geärgert über das völlig unnötige risiko ...
    Zuletzt geändert von DonP; 01.12.2023, 12:00.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Idefix
    antwortet
    Zitat von DonP Beitrag anzeigen
    sicher ein neuer gehimtrick von chrigel um die kappenkrümmung beim aufziehen zu optimieren ,-)
    Zuzutrauen wär's ihm.

    So routiniert, wie er den 'Karnickelgriff' bedient und testet, in welche Richtung er ausdrehen muss ...

    Einen Kommentar schreiben:


  • ESP2019
    antwortet
    Zitat von Idefix Beitrag anzeigen
    Hier ein schönes Video vom 'Meister' mit der 'Hosenträger'-Führung beim Dolomitenmann:
    Mit sehr viel Gefühl funktionieren so Füllen und Aufstellen sogar 360°getwistet.

    youtube.com/watch?v=ocT876xSbdo&t=16
    Krass - er hat sich sogar anfangs erst mal 180° in die falsche Ausdrehrichtung bewegt und erst dann 540° zurück gedreht bis der Twist endlich offen war.
    Das ganze in Bodennähe und über echt ekeligen Geröllfeld...
    Zuletzt geändert von ESP2019; 20.11.2023, 18:44.

    Einen Kommentar schreiben:


  • DonP
    antwortet
    Zitat von Idefix Beitrag anzeigen
    Hier ein schönes Video vom 'Meister' mit der 'Hosenträger'-Führung beim Dolomitenmann:
    Mit sehr viel Gefühl funktionieren so Füllen und Aufstellen sogar 360°getwistet.

    youtube.com/watch?v=ocT876xSbdo&t=16

    sicher ein neuer gehimtrick von chrigel um die kappenkrümmung beim aufziehen zu optimieren ,-)

    PS:

    ärgstens, vermute nach dem start hatte sogar meister chrigel einen braunen strich im unterhoserl

    Einen Kommentar schreiben:


  • Idefix
    antwortet
    Hier ein schönes Video vom 'Meister' mit der 'Hosenträger'-Führung beim Dolomitenmann:
    Mit sehr viel Gefühl funktionieren so Füllen und Aufstellen sogar 360°getwistet.

    youtube.com/watch?v=ocT876xSbdo&t=16


    Bezüglich 'Gefühl' das sehr gute Tutorial vom SkywalkPace.
    (Zusammenfalten von der Nase ist SingleSkin-spezifisch, Rest allgemeingültig)

    youtube.com/watch?v=LzLMENwIcN0​

    Einen Kommentar schreiben:


  • Idefix
    antwortet
    EDIT
    beim Durchlesen festgestellt: bereits zu Beginn des Threads war alles gesagt:

    im Gegensatz zum instinktiven „A-Gurte nach vorn drücken“
    * A-Gurte nach OBEN drücken.
    (das ist praktikabel, und adaptiert die ALeinen-Verkürzung automatisch und stetig)

    Zitat von Im Lee is schee! Beitrag anzeigen
    Arme lang nach xxxxxx für mich das Beste …
    ​​​​​… dass ich zwar impulsiv in die Leinen renne aber wenn sich der Schirm vom Boden gelöst hat verringere ich das Tempo wesentlich und halte nur noch den Druck konstant.

    Wenn ich dem Schirm so davon rennen würde wie auf dem Video käme er tatsächlich nur sehr zögerlich hoch.
    Zitat von reinhard may Beitrag anzeigen
    es macht durchaus Sinn, die Hände fast neben den Ohren zu haben,…<sonst>bricht er … aus

    Der 'Meister':​
    Recorded LIVE streaming of the first and most exciting Task of UAE Hike&Fly Championship. The athletes must run up 77 floors to reach the rooftop pool of the...

    Youtube: 'UAE Hike&Fly Campionship Rooftop takeoffs', 1:04:06
    (außer Chrigel hat sich auf diesem Video tatsächlich nur ein zweiter Starter zugetraut, seinen 2Leiner ohne hinzuschauen aufzuziehen)​​

    ——
    Dagegen unpraktikable Variante:
    * AGurte von innen greifen, weite Führung beim Füllen, nach dem Füllen Arme anlegen.
    diese Methode erfordert zu viel sensible Regelung durch den Piloten.
    Zuletzt geändert von Idefix; 03.10.2022, 08:23. Grund: bereits zu Beginn des Threads war alles gesagt

    Einen Kommentar schreiben:


  • Im Lee is schee!
    antwortet
    Zitat von EMR Beitrag anzeigen
    Um die geht's doch unter der Überschrift.
    Eigentlich nicht.
    Meine Ursprungsfrage war ob diese Startmethode nur bei 2 Leiner was bringt.
    Inzwischen hab ich festgestellt, das auch moderne, höherklassifizierte 3 Leiner von dieser Methode profitieren.
    Auch mein Schirm lässt sich bei wenig oder Null Wind so wesentlich besser Starten als mit der klassischen Methode.
    Ich starte übrigens immer nur mit den inneren A Leinen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • EMR
    antwortet
    Zitat von Alpenkondor Beitrag anzeigen
    Wenn es genügend Wind zum Vorfüllen hat kann man auch ohne einen Gurt in die Hand zu nehmen Starten und sich locker flockig Zeit lassen. [ ... ]
    Bei Zweileinern? Weiß ja nicht ...

    Um die geht's doch unter der Überschrift.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Alpenkondor
    antwortet
    Wenn es genügend Wind zum Vorfüllen hat kann man auch ohne einen Gurt in die Hand zu nehmen Starten und sich locker flockig Zeit lassen.
    Das Problem ist doch eher Null/Rückenwind, weil es dann eben schnell gehen muss.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Andreas09
    antwortet
    Zitat von EMR Beitrag anzeigen
    Das gibt mir relativ viel Handlungsspielraum, z.B. eben genau auch die Möglichkeit, mal die innere A etwas kürzer zu fassen, links oder rechts oder beide.
    Klappt gut.
    Ja eben, das meinte ich: Man muß sie nicht gleich komplett weglassen, weil man sonst einen "zweistufigen" Aufstellvorgang bekommt, was länger dauert und bei turbulentem oder böigem Wind gerne auch mal zu lang dauert. Es genügt, wenn man die inneren As etwas stärker verkürzt in der Hand oder den Händen hat. Wobei ich meist lieber auf etwas pfeilförmiges Auflegen setze, oder falls möglich vielleicht vorfüllen, und sodann vor allem auf die bereits genannte Rhythmisierung - nicht einfach konstant durchmaschieren oder gar rennen, wie man es bei Jungpiloten öfter sieht, sondern dem Schirm Zeit geben. Bin eigentlich noch keinem Schirm begegnet, der dann noch nennenswert hufeist. Hufeisen zeigt an, daß die äußeren und inneren As nicht harmonisch zueinander gezogen werden - entweder die inneren zu schwach, oder gar zu stark (Front klappt).

    Einen Kommentar schreiben:


  • EMR
    antwortet
    Zitat von Andreas09 Beitrag anzeigen
    [ ... ] Kraft in der A-Hand [ ... ]
    Evtl. habe ich hier wenig Probleme, weil ich keine ausgesprochene "A-Hand" habe. Ich fasse beim Rückwärtsaufziehen jeden Tragegurt mit je einer Hand im Bereich der A-Leinenschlösser, die Bremsen schon mit über die Hände gestreift.
    Das gibt mir relativ viel Handlungsspielraum, z.B. eben genau auch die Möglichkeit, mal die innere A etwas kürzer zu fassen, links oder rechts oder beide.
    Klappt gut.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Andreas09
    antwortet
    Zitat von EMR Beitrag anzeigen
    Wenn's der Schirm (merkt man schon) so will, nur die inneren A-Leinen zu nehmen, ist Allgemeingut, sofern sich jemand über die A-Klasse hinaus begibt.
    Damit, plus ein Bisschen Rhytmus und Gefühl für den Flügel, geht nach meiner Erfahrung jeder Schirm - rückwärts wie vorwärts.
    Hab ich noch nie verstanden. Nur die inneren As zu nehmen finde ich bestenfalls einen Notbehelf für ganz besondere Situationen. Denn so füllen die Stabilos viel schlechter, und der Schirm steigt insgesamt deutlich langsamer, es braucht mehr Wind. Eher kann man mal die inneren As etwas kürzer fassen als die äußeren. Geht ja, wenn man genügend Kraft in der A-Hand hat.

    Einen Kommentar schreiben:


  • EMR
    antwortet
    Wenn's der Schirm (merkt man schon) so will, nur die inneren A-Leinen zu nehmen, ist Allgemeingut, sofern sich jemand über die A-Klasse hinaus begibt.
    Damit, plus ein Bisschen Rhytmus und Gefühl für den Flügel, geht nach meiner Erfahrung jeder Schirm - rückwärts wie vorwärts.
    Unabhängig von der Anzahl der Leinenebenen, wie Shoulders schon schrieb.

    Grüße
    Zuletzt geändert von EMR; 30.09.2022, 06:20.

    Einen Kommentar schreiben:


  • shoulders
    antwortet
    Verstehst Du's nicht? Beim Start bedienen die Piloten den Teil der "Maschine im Außenflügel", den Du so "geeky" mit RISC/CISC adressierst, überhaupt nicht - ganz egal wie sie aufgebaut ist. Die ziehen nur an Leinen, die unabhängig von der Konstruktion immer da sind.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Idefix
    antwortet
    Zitat von shoulders Beitrag anzeigen
    …Man kann sich darüber in Theorien ergehen…
    Xalps4: 16% Zweileiner, Fusion: 19% Zweileiner, Mentor7: 19% Zweileiner, Delta4: 28% Zweileiner


    2.5Leiner (Quelle: Ozone).
    Aufziehversuch mit der Brechstange gemäß:
    "schon 3mal abgeschnitten, und immernoch zu kurz"
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: 20220930_164223.jpg Ansichten: 147 Größe: 113,2 KB ID: 920480 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20221001_103941.jpg
Ansichten: 1233
Größe: 100,5 KB
ID: 920487

    Zitat von shoulders Beitrag anzeigen
    …es handelt sich beim <Aufziehen> nur um eine … "Instruction…"
    … die von der RISC-Maschine an den Ohren des 2.5Leiners anders interpretiert wird, als von der CISC-Maschine im Mittelflügel.
    Deswegen adressieren manche 2.5Leiner-Piloten ihre Befehle nur an den Mittelflügel.
    D.h.: diese Piloten ziehen beim Aufstellen nur an den ALeinen im Mittelflügel.
    Brückengurte ziehen dagegen auch an B und A3.

    ----
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: ZweileinerVierleiner.jpg Ansichten: 0 Größe: 36,7 KB ID: 920473
    Zuletzt geändert von Idefix; 01.10.2022, 09:47. Grund: Fazit: Reduzierter Befehlssatz = keine Variation der Profilwölbung beim 2Leiner. 'Ziehen der AGurte' oder 'Treten des Beschleunigers' ist hier das Gleiche!

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X