- Anzeige -
aircross - high performance gliders
- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
= fly it your way =
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
Live your adventure !

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Corona Virus......

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    AW: Corona Virus......

    https://www.aargauerzeitung.ch/schwe...eben-137881160

    Mit der Bitte: Wer nicht lesen will läßt es und spart sich somit Bluthochdruck und eine unnützen Kommentar ��.
    VG
    Zuletzt geändert von AZiola; 18.05.2020, 22:16.

    Kommentar


      AW: Corona Virus......

      dem ist nichts mehr hibnzuzufügen. Danke für den Link!
      wcp-flugsport.de Since 1985

      Kommentar


        kam gerade über unseren Presseverteiler rein. Basis: VDA, März und April 2020:

        ....In allen 27 EU-Mitgliedsländern gab es starke Rückgänge um mehr als 10 Prozent. In den besonders stark von der Corona-Krise gebeutelten Ländern Italien (minus 97,6 Prozent) und Spanien (minus 96,5 Prozent) wurden fast überhaupt keine Neuwagen zugelassen. Auch Frankreich verbuchte mit einem Rückgang von 88,8 Prozent einen überdurchschnittlichen Einbruch. In Deutschland war der Rückgang noch unterdurchschnittlich mit „nur“ 61,1 Prozent.
        Von den deutschen Herstellern ist Daimler mit einem Minus von 78,8% noch stärker betroffen als der VW-Konzern mit all seinen Fahrzeugmarken minus 72,7% und BMW minus 65,3 %. Die französischen Konzerne Renault und PSA büßten jeweils rund 80 Prozent ein, der italienisch-amerikanische Fiat-Chrysler fast 90 Prozent.

        Eine ebenfalls heute über die Deutsche Presse-Agentur dpa bekannt gewordene Umfrage des Verbands der Deutschen Automobilindustrie (VDA) ergibt, dass im Fall anhaltend schwacher Fahrzeugverkäufe vor allem in den Zuliefer-Unternehmen drastische Arbeitsplatzverluste drohen. Allein in den an der Umfrage teilnehmenden 132 mittelständischen Zuliefererbetrieben sollen demnach schon bis zu 12.500 Arbeitsplätze auf der Kippe stehen, falls die Nachfrage nicht bald anzieht. „Unter unveränderten Bedingungen werden bis Ende Juni 39 Prozent der Unternehmen Personal abbauen“, so wird der VDA in der Fachzeitschrift Automobilwoche zitiert. „Bis Ende Juli werden es 65 Prozent sein.“.
        ...

        Die grosse Welle (kann jeder halbwegs ausgebildete Ökonom berechnen) folgt erst noch. Die Krisen der letzten drei Dekaden - selbst der Immo-Crash in den 6.000 KM entfernten USA in Verbindung mit dem weltweiten Bankenverpflechtungen und der unglaublichen Abhängigkeiten - kamen auch retardiert nach Monaten zum Durchbruch.

        Also setzen wir uns bei der herannahenden Sturmflut an den Strand und sagen uns: Oh, Wasser steigt gerade ein paar Zentimeter.... Aber wir haben ja die Maske auf.

        Alles nach Plan :-)
        wcp-flugsport.de Since 1985

        Kommentar


          Man fragt nach ... (oder auf dem Weg zum Verschwörungstheoretiker?):

          https://netzpolitik.org/2020/datenjo...-corona-daten/

          https://www.infosperber.ch/Artikel/G...-Zahlenschrott

          Es lebe der offene Diskurs ... jetzt gehen wir aber lieber Abstand halten und Fliegen ;-)

          Kommentar


            Und wenn wir nur 100 Risikopatienten das Leben und 6 Monate verlängert hätten, hätte es sich das Alles schon gelohnt!

            Denn eine Gesellschaft muss sich daran messen lassen, wie sie mit ihren Schwächsten umgeht. Humanität ist eine der Grundlagen einer demokratischen Gesellschaft wie unserer. Humanität und Solidarität.

            Oder?

            Gibt es hier rücksichtslose zynische alte weiße Männer, denen es daran mangelt, an Humanität und Solidarität, die nur auf ihr eigenes Portemonnaie schauen?

            Wofür haben wir denn sonst die vergangenen 30 Jahre Rücklagen gebildet, zu Lasten der Infrastruktur, der Sozialsysteme, Schulen etc. keine neuen Schulden gemacht, die die Zukunft unserer Jugend belasten?: Humanität, und Solidarität! Dafür lohnt es sich, und dafür hat es sich nun gelohnt.
            Nicht auszudenken was nun wäre, wenn wir nicht so eisern gespart hätten; dann wären wir nun richtig in der Patsche, durch diesen Killervirus und könnten nicht angemessen reagieren.
            Nur durch die weise Voraussicht unser Regierungen in Nordeuropa haben wir nun die Rücklagen um diese Kriese zu bewältigen, diesen unsichtbaren Krieg. Um unserer Jugend wieder eine Perspektive ohne den Virus zu ermöglichen, ja um ihr eine Zukunft insgesamt erst wieder zu ermöglichen.
            Dafür sind die Milliarden € an Zuschüssen für die Pharmaindustrie zur Entwicklung eines Impfstoffen gut angelegt. Und mit einer Zwangsimpfung, nicht nur in den reichen Ländern, schaffen wir für die Zukunft sozusagen die Stunde 0, ab der alles wieder neu und sauber beginnen kann. Und als Belohnung dafür, dass die Pharmaindustrie so aufopfernd für die Gesellschaft forscht, dürfen Sie auch gern die hohen Preise für den Impfstoff in den reichen Ländern zur Subventionierung der wirtschaftsschwachen Länder einstreichen, denn Solidarität soll sich schließlich lohnen!

            Nicht auszudenken, wenn wir das ganze Geld in so sinnlose und nicht nachhaltige Dinge wie Straßen verbuddelt hätten...nur um die martialische und rückwärtsgewandte Autoindustrie weiter am süßen Zuckertropf zu halten. Konzepte von gestern, die unser Zukunft ruiniert hätten. Fahrräder und eine Fahrradinfrastruktur sind Zukunft, nicht Blech, Mineralöl und Umweltverpestung.

            Nun können wir unserer Rücklagen für sinnvolle Dinge einsetzten: Virusbekämpfung, Nachhaltigkeit, Solidarität und Unterstützung für die Kranken, Armen und Schwachen. Dies sind die wahren Werte!

            Wir sollten das Ganze nun aber nicht dadurch gefährden, dass wir mit einer höchst gefährlich Geschwindigkeit zu Normalität zurück zu kehren, denn dann gefährden wir Alles wofür wir in dieser Krise stehen!
            Zuletzt geändert von Bike&Fly; 21.05.2020, 12:47.

            Kommentar


              Zitat von Bike&Fly Beitrag anzeigen
              Denn eine Gesellschaft muss sich daran messen lassen, wie sie mit ihren Schwächsten umgeht. Humanität ist eine der Grundlagen einer demokratischen Gesellschaft wie unserer. Humanität und Solidarität.
              Aha, ja wenn das so ist was passiert dann da gerade:

              https://www.tagesspiegel.de/politik/.../25834490.html .. oder da ...

              https://www.sueddeutsche.de/politik/...mter-1.4899381 ... oder noch ein Zahl:

              1/5 aller Kinder in Deutschland sind auf ein regelmäßiges warmes Schulessen angewiesen!


              Natürlich bin ich auch für den bestmöglichen Schutz jeglichen Lebens ... aber dazu gehören auch die Kinder und alle "anderen" kranken Menschen. Was passiert mit denen gerade? ... Die Politik diskutiert dann lieber über den Start der Bundesliga und mit den Autolobbyisten (da geb ich dir sogar recht). An Zynismus kaum zu überbieten und leider nichts aus der Vergangenheit gelernt. Hier empfehle ich mal noch Nico Paech (Postwachstumsökonomie).

              Aber was glaubst du woher das Geld für die Konjunkturspritzen kommt und wer die Impfstoffentwicklung inkl. Impfstoff zukünftig bezahlt???
              Was bleibt dann zukünftig für Kinder, Bildung und Schulen und sinnvolle Prävention noch übrig?

              Soweit ich weiß kostet ein PCR Covid -19 Test im Schnitt um die 100 €:
              https://www.zeit.de/wissen/gesundhei...-cov-2/seite-2)

              ... in der Herstellung geht es wohl billiger:
              https://www.tagesspiegel.de/berlin/t.../25602142.html

              Da wird sich doch niemand an der Krise finanziell bereichern wollen? Natülich nicht, denn: Humanität und Solidarität steht an erster Stelle ... die Börse spekuliert munter weiter ... und in Indien und Afrika verhungern die ... naja, das wisst ihr ja. Das ist schon ein komisches humanes Menschenbild.
              Aber sorry, wir sind ja im Gleitschirmforum ...

              Kommentar


                Zitat von Bike&Fly Beitrag anzeigen
                Und wenn wir nur 100 Risikopatienten das Leben und 6 Monate verlängert hätten, hätte es sich das Alles schon gelohnt!
                Eigentlich stimme ich Dir da voll und ganz zu; allerdings finde ich sollte man wenn es um die menschliche Lebenszeit geht nicht den dafür geleisteten "Aufwand" gegenrechnen. Sonst kommt man schnell in die Verlegenheit beantworten zu müssen, ab wann sich das alles nicht mehr gelohnt hätte.

                Zitat von AZiola Beitrag anzeigen

                Soweit ich weiß kostet ein PCR Covid -19 Test im Schnitt um die 100 €:
                https://www.zeit.de/wissen/gesundhei...-cov-2/seite-2)

                ... in der Herstellung geht es wohl billiger:
                https://www.tagesspiegel.de/berlin/t.../25602142.html
                Lieber Aziola, beide zitierten Artikel sind von Anfang März und aus dem Grund was die Verfügbarkeit und die Kosten der Covid-19 Tests angeht nicht mehr aktuell.
                Es gibt zwischenzeitlich viele zugelassene PCR Tests von vielen Herstellern, von sehr grossen Herstellern und von kleinen: solche Tests, die im Hochdurchsatz (z.B. >1000 Tests pro Tag auf einem vollautomatisierten Instrumenten) ohne viel manuelle hands-on-time laufen, und solche die im point-of care Bereich verwendet werden (1 Test pro Gerät innerhalb von 15-30 min), solche die irgendwo dazwischen liegen, und solche bei denen noch sehr viel manuelle Arbeit im Labor anfällt. Das alles wirkt sich natürlich auf die Kosten eines Tests und v.a. auch auf die Herstellungskosten der Kits aus. Zusätzlich hängt es davon ab in welchem Labor Du welchen Test machen lässt, über welche Krankenkasse oder Kostenträger abgerechnet wird etc.
                Das lässt sich so nicht pauschalisieren!

                Zitat von AZiola Beitrag anzeigen
                Da wird sich doch niemand an der Krise finanziell bereichern wollen? Natülich nicht, denn: Humanität und Solidarität steht an erster Stelle ... die Börse spekuliert munter weiter ... und in Indien und Afrika verhungern die ... naja, das wisst ihr ja. Das ist schon ein komisches humanes Menschenbild.
                Aber sorry, wir sind ja im Gleitschirmforum ...
                Ja sorry wir sind im Gleitschirmforum, aber auch da mag ich einfach dieses spekulativen pauschalisierten Vorhaltungen nicht:
                An der Krise können sich auch die Pharma- und Diagnostikhersteller mit den Covid-19 Tests nicht bereichern. Bitte berücksichtigen, dass auch die unter der Situation leiden wie viele andere Firmen und Konzerne: sie müssen genau dieselben Sicherheits-Massnahmen einhalten wie alle (Home-office, Quarantäne, Abstand halten, Masken, etc). Die Mitarbeiter in Büro (jetzt zu Hause), Produktion, Forschung & Entwicklung, haben ebenfalls Familien etc und müssen die Situation handeln. Gleichzeitig haben sie einen immensen Druck, möglichst schnell möglichst viele hoch-qualitative Tests, Medikamente, Impfstoffe etc zu entwickeln, zuzulassen, in grossen Mengen herzustellen und zur Verfügung zu stellen. Um dies in der Krisensituation irgendwie zu schaffen wurden viele andere häufig deutlich lukrativere Projekte und Produkte auf Eis gelegt. Natürlich haben sie das Glück in einer Branche zu agieren, die gefragt ist und die nicht komplett runter gefahren werden musste. Die Hersteller, die schliesslich erfolgreiche Tests oder Medikamente auf den Markt bringen, können damit hoffentlich einen Teil der krisenbedingten Verluste ausgleichen; von Bereicherung an der Krise kann da allerdings keine Rede sein. Tausende von Tests wurden übrigens insbesondere zu Beginn der Krise an verschiedene Labors und Länder verschenkt. Und da Du Afrika und Indien ansprichst: in solchen Ländern werden viel niedrigere Preise verlangt und diese z.T. auch von NGOs gefördert.

                Genug vom Thema abgekommen: morgen gehn wir wieder fliegen ;-)
                Zuletzt geändert von stef-lan; 22.05.2020, 00:50.

                Kommentar


                  Zitat von stef-lan Beitrag anzeigen
                  Eigentlich stimme ich Dir da voll und ganz zu; allerdings finde ich sollte man wenn es um die menschliche Lebenszeit geht nicht den dafür geleisteten "Aufwand" gegenrechnen. Sonst kommt man schnell in die Verlegenheit beantworten zu müssen, ab wann sich das alles nicht mehr gelohnt hätte.



                  Lieber Aziola, beide zitierten Artikel sind von Anfang März und aus dem Grund was die Verfügbarkeit und die Kosten der Covid-19 Tests angeht nicht mehr aktuell.
                  Es gibt zwischenzeitlich viele zugelassene PCR Tests von vielen Herstellern, von sehr grossen Herstellern und von kleinen: solche Tests, die im Hochdurchsatz (z.B. >1000 Tests pro Tag auf einem vollautomatisierten Instrumenten) ohne viel manuelle hands-on-time laufen, und solche die im point-of care Bereich verwendet werden (1 Test pro Gerät innerhalb von 15-30 min), solche die irgendwo dazwischen liegen, und solche bei denen noch sehr viel manuelle Arbeit im Labor anfällt. Das alles wirkt sich natürlich auf die Kosten eines Tests und v.a. auch auf die Herstellungskosten der Kits aus. Zusätzlich hängt es davon ab in welchem Labor Du welchen Test machen lässt, über welche Krankenkasse oder Kostenträger abgerechnet wird etc.
                  Das lässt sich so nicht pauschalisieren!


                  Ja sorry wir sind im Gleitschirmforum, aber auch da mag ich einfach dieses spekulativen pauschalisierten Vorhaltungen nicht:
                  An der Krise können sich auch die Pharma- und Diagnostikhersteller mit den Covid-19 Tests nicht bereichern. Bitte berücksichtigen, dass auch die unter der Situation leiden wie viele andere Firmen und Konzerne: sie müssen genau dieselben Sicherheits-Massnahmen einhalten wie alle (Home-office, Quarantäne, Abstand halten, Masken, etc). Die Mitarbeiter in Büro (jetzt zu Hause), Produktion, Forschung & Entwicklung, haben ebenfalls Familien etc und müssen die Situation handeln. Gleichzeitig haben sie einen immensen Druck, möglichst schnell möglichst viele hoch-qualitative Tests, Medikamente, Impfstoffe etc zu entwickeln, zuzulassen, in grossen Mengen herzustellen und zur Verfügung zu stellen. Um dies in der Krisensituation irgendwie zu schaffen wurden viele andere häufig deutlich lukrativere Projekte und Produkte auf Eis gelegt. Natürlich haben sie das Glück in einer Branche zu agieren, die gefragt ist und die nicht komplett runter gefahren werden musste. Die Hersteller, die schliesslich erfolgreiche Tests oder Medikamente auf den Markt bringen, können damit hoffentlich einen Teil der krisenbedingten Verluste ausgleichen; von Bereicherung an der Krise kann da allerdings keine Rede sein. Tausende von Tests wurden übrigens insbesondere zu Beginn der Krise an verschiedene Labors und Länder verschenkt. Und da Du Afrika und Indien ansprichst: in solchen Ländern werden viel niedrigere Preise verlangt und diese z.T. auch von NGOs gefördert.

                  Genug vom Thema abgekommen: morgen gehn wir wieder fliegen ;-)
                  Tja, unsere Welt ist komplex ... aber was bringt dir ein günstiger Test wenn du im Gegenzug dazu verhungerst? Setzen wir auf eine möglichst nachhaltige Lebensweise oder auf Impfstoff? Geht Beides? Welche große Gesamtstrategie wird denn verfolgt? Wie nehme ich möglichst alle Menschen in diesem Prozess mit? ... aber die Probleme lösen wir hier auf die schnelle nicht. Wir könnten aber mal mit Transparenz und Ehrlichkeit in manchen Bereichen anfangen ...

                  Kommentar


                    Man müsste hier dann einfach mal die Impfbücher der verstorbenen Covid-Personen überprüfen:

                    https://www.rubikon.news/artikel/der-sundenbock-4

                    Läßt sich da kein Zusammenhang nachweisen kann man die Ausführungen der Autorin doch sehr gut entkräften ... mache ich das nicht befeuere ich die nächste angebliche "Verschwörungstheorie" ... solche Dinge sind bezügliche der Analyse in den Corona-Hotspots wichtig ... wenn man den überhaupt genau hinschauen will.

                    VG

                    Kommentar


                      Zitat von Willi Wombat Beitrag anzeigen
                      AW: Corona Virus......

                      Da hättest Du mal besser Yoga gemacht oder Deinen Gemüsegarten bestellt.
                      Das wäre wahrscheinlicher sinnvoller gewesen.
                      Vielleicht hättest du auch über 100 Stunden in Recherche stecken sollen, anstatt einfach jegliche Kritik vom Tisch zu wischen. Und dann eine "abwertende Bemerkung" (finde ich sehr "unsportlich")

                      Glaubst du, dass man einfach blind unseren momentanen Regierungen und den "offiziellen Medien" vertrauen kann? Haben die etwa noch gelogen oder korrupte Dinge abgezogen? Ist es so schwer zu verstehen, dass auch Reiche immer reicher werden wollen (Gier ist nicht durch "mehr" heilbar).

                      Es ist verständlich, dass man diese "Verschwörungstheorien" nicht glauben will, denn das wäre für die Psyche schon mal ein harter Brocken zum Schlucken. Aber was wenn das wirklich stimmen sollte? Selbst wenn nur ein Teil davon stimmt, wäre das schon heftig, oder?

                      Wir leben in einer kapitalistischen Welt, d.h. Profit-Steigerung ist die oberste Maxime. Und in der Rüstungsindustrie ist das wichtiger als Menschenleben, denn die verdient nur an Kriegen und an Mord. Glaubst die Pharma und Impfbranche verdient an der Gesundheit der Menschen?

                      Übrigens ist es in einer Demokratie essentiell wichtig, dass sich jeder eine eigene Meinung bildet und sich selbst informiert und nicht einfach alles glaubt, was einem von der Regierung gesagt wird. Denn sonst kippt dieses System in eine Diktatur.







                      Kommentar


                        Zitat von Bike&Fly Beitrag anzeigen
                        Und wenn wir nur 100 Risikopatienten das Leben und 6 Monate verlängert hätten, hätte es sich das Alles schon gelohnt!
                        Sicher?
                        Ist diese Haltung nicht mehr als zynisch?
                        Der Autor dieses - wie ich finde gut recherchierten Artikels beschreibt die obige Haltung so:

                        Das ist in Wahrheit ein wirklich zynisches Argument, die Grippe-Toten als belanglos zu bezeichnen und nur jene Vorgänge zu beleuchten, die man heute beleuchten möchte.
                        und so:
                        Deshalb folgt hier noch einmal der Vergleich mit markanten Zahlen von anderen Toten, die wir [...] ständig hinnehmen, ohne uns darum ausreichend zu kümmern, beziehungsweise die wir [...] einfach opfern: Etwa 3 Millionen Kinder sterben jedes Jahr, weil sie in solchen sozialen Verhältnissen leben, dass sie verhungern. Menschen sterben, weil sie in Armut leben und krank werden. Jetzt werden es in Folge der katastrophalen Lockdown-Maßnahmen sicher noch mehr werden
                        Eine Grafik aus dem oben verlinkten Artikel sagt schon mehr aus, als die permanent aufaddierten Zahlen von Infizierten und Toten, denn:
                        Von Anfang an konnte man die Angst-Strategie an einer einfachen Sache erkennen: Die WHO und die Johns-Hopkins-Universität — und in der Folge die meisten Medien dieser Welt — haben laufend aufaddierte Absolutzahlen veröffentlicht. Absolute Zahlen sagen jedoch einfach nichts aus. Gar nichts. Auch die Redewendung: „Exponentielle Kurve.“ sagt nichts aus. Der Exponent, die Hochzahl, kann zwischen 1 und einer beliebigen Zahl alles sein und dementsprechend steigen die Kurven mehr oder weniger oder sie fallen sogar, bei negativer Hochzahl. Durch Festlegung des betrachteten, verkürzten Zeitabschnitts kann man dann nahezu jede beliebige Kurve zustande bringen. Oder: Wer „Fälle“ oder auch Tote ständig weiter aufaddiert, wird natürlich nie eine abfallende Kurve bekommen. Seit Beginn der Menschheit sind die Toten, die man immer weiter zusammen zählt, natürlich immer nur mehr und niemals weniger geworden.
                        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 9e73b7669fbd0b4b6f60d27c57f2ae82.jpg
Ansichten: 350
Größe: 74,6 KB
ID: 892904


                        https://www.rubikon.news/media/image...7c57f2ae82.jpg
                        Zuletzt geändert von ESP2019; 23.05.2020, 20:17.

                        Kommentar


                          Zitat von ESP2019 Beitrag anzeigen
                          Der Autor dieses - wie ich finde gut recherchierten Artikels beschreibt ...
                          Wenn dieser Artikel als erstes mit der Aussage beginnt
                          Warum ist die Katze aus dem Sack? Weil die Covid-19-„Pandemie“ vorbei ist.
                          dann muss ich dem Schreiber von Anfang an mißtrauen. Sorry.
                          1.) Warum ist "Pandemie" von ihm in Anführungszeichen gesetzt worden? Will er Covid-19 verniedlichen?
                          2.) Die "Pandemie" ist noch nicht vorbei. Auch wenn bei uns die Fallzahlen runter gehen, das Risiko ist noch nicht gebannt. Leider.

                          Der Schreiber will damit Aufmerksamkeit erheischen. Ob er damit aber auch objektive Fakten auf den Tisch legen will, erscheint mir auf den ersten Eindruck hin sehr fraglich.
                          Schade um das eigentlich interessante Thema. Aber so nicht.

                          Nachtrag: Bei vielen Vergleichen der Toteszahlen zwischen "normaler Grippe", spanischer Grippe und Corona stimmen die Zeiträume nicht. Corona haben wir erst seit ca. Dezember 2019 in China und seit Februar mit nennenswerten Fallzahlen in Europa. Die spanische Grippe wütete über Jahre hinweg, deren Zahlen sind meist kumuliert.
                          Zuletzt geändert von FliegenWilli; 23.05.2020, 21:50.

                          Kommentar


                            Zitat von ESP2019 Beitrag anzeigen
                            Auch die Redewendung: „Exponentielle Kurve.“ sagt nichts aus. Der Exponent, die Hochzahl, kann zwischen 1 und einer beliebigen Zahl alles sein und dementsprechend steigen die Kurven mehr oder weniger oder sie fallen sogar, bei negativer Hochzahl.
                            Deine zitierte Aussage trifft auf eine Potenzfunktion zu. Um die geht es aber nicht.

                            Bei der im Pandemiefall relevanten Exponentialfunktion steht die Variable im Exponenten Hier die Zeit.
                            Besser erst in die Tiefe gehen, dann schlau daherreden.
                            https://de.wikipedia.org/wiki/Exponentialfunktion

                            Zitat von Gato77 Beitrag anzeigen
                            Übrigens ist es in einer Demokratie essentiell wichtig, dass sich jeder eine eigene Meinung bildet und sich selbst informiert und nicht einfach alles glaubt, was einem von der Regierung gesagt wird. Denn sonst kippt dieses System in eine Diktatur.
                            Sorry, aber ich sehe als Maschinenbauer keine Chance mir über eine Virusinfektion eine eigene fundierte Meinung zu bilden.
                            Eine eigene Meinung zu bilden bedeutet nämlich nicht, von den Webseiten meiner Filterblase vorgefertigte Meinungsbausteine abzuholen, die den Stempel "eigen" und "unabhängig" tragen.
                            Also glaube ich den Fachbeiträgen aus möglichst seriösen, quergecheckten Quellen. Der universitären Forschung, einer bewährten Presse und auch der von mir gewählten Regierung, die in einem sehr gut funktionierenden Staatsapparat mehr gute Leute sitzen hat als man das modernerweise so glauben soll.
                            Dass ich durch diese Haltung Deutschland in die Diktatur kippen werde ist wohl recht weit hergeholt.
                            Zuletzt geändert von Willi Wombat; 23.05.2020, 22:58.

                            Kommentar


                              In diesen schwierigen Zeiten von Corona, habe ich den Trost, dass sich mit die besten Virologen (auch spezialisiert auf diesen Typus) und Mathematiker im Deutschsprachigen Raum befinden, und wir von ihnen plausible Erklärungen zu ihren Empfehlungen erhalte, sofern man diese hören und verstehen will.

                              Wer Probleme hat zwischen Punkt & Strichrechnung oder Potenz- & Exponentialfunktion zu unterscheiden, wird auch nicht mehr verstehen, wenn ihm eine Behörde detailliertere Daten zu Verfügung stellen würde. Die Daten sind das eine, die Fussnoten, welche zur Interpretation essentiell sind interessieren Politische Scharfmacher wohl nicht.

                              Es gab vor einigen Wochen in diesem Forum die Frage, was die Kritik dem Kritiker nützt. Ja fragt doch mal Frau Dr. A. E. Weidel, warum sie im Februar & März die Deutsche Bundesregierung scharf kritisiert, diese würden das Virus unterschätzen und zu wenig dagegen unternehmen.

                              Diese «Volks»-Partei hat aber dann begriffen, dass sich viel besser Stimmung machen, wenn man Ängste schürt, und diffuse Nachrichten verbreitet. Ja, die Modelle zum Coronavirus sind komplex, und Verbreitungsmechanismen vielschichtig. Vielleicht erinnert sich noch jemand um das Abwägen und Ringen um Schulschliessungen. Die Ergebnisse der verschiedenen Studien: Im Prinzip alles schlimm, aber welche Option ist konkret weniger schlimm? Da haben die Verantwortlichen ihre Entscheidungsgrundlage transparent preis gegeben, sofern man so tief in die Materie einsteigen wollte.

                              Gleichzeitig kamen die Scharfmacher, mit ihren einfachen Erklärungen. Und plötzlich findet eine Frau Dr. A. E. Weidel die Massnahmen viel zu weitreichend. Plötzlich ist die Demokratie in Gefahr. Die Bürgerrechte werden einer Diktatur geopfert… Dem Bürger wird die Entscheidungsfreiheit geraubt…

                              Die einzige Konstante der Kritiker ist, dass sie gegen demokratisch gewählte Regierungen mobilisieren. Ihre angeblichen Ziele und Slogans sind so schnelllebig und alternierend, das es sich nicht lohnt damit auseinander zu setzen…

                              Nie hört man von den Kritikern, welche Parameter konkret verbessert oder so belassen werden können. Sie mobilisieren, indem sie pauschalisieren und vereinfachen….
                              Früher waren die Hexen, Juden, Ausländer oder was auch immer Schuld, an angeblich unangenehmen Situationen. Heute müssen wieder andere herhalten. Oder sind es doch wieder die gleichen die herhalten müssen? Wer marschiert denn da auf Demonstrationen so herum? Was ist da für ein Gedankengut unterwegs?

                              Es gibt einschlägig bekannte Persönlichkeiten, die mit ihrem Gedankengut wiederum auf einschlägig bekannten Websites veröffentlichen. Tja. In welchen Tönen hier Lieder gesungen werden, das kann wirklich Angst machen.

                              Es wird angeblich ein offener Diskurs gewünscht, aber alles war in deren Links zu Tage kommt, ist Diffamierung von Verantwortungsträgern und Wissenschaftlern. Warum erinnert mich dieses Muster an politische Parteien mit einer ##### Farbgebung?

                              Ja, die Wissenschaft um das Virus ist komplex. Und die Vereinfachungen helfen vielleicht der ein oder anderen Psyche, aber das ist nicht die reale Welt.

                              Die Verschwörungstheoretiker haben es aber immer einfach:
                              1) Wenn du meine absurden Behauptungen nicht widerlegst, dann müssen sie also richtig sein, oder
                              2a) Wenn du sie Widerlegst, dann zeigt die Kritik, dass sie ja irgendwie doch richtig sein muss, wenn sich die Wissenschaft mit dem Thema beschäftigt, oder
                              2b) es wird die nächste schlaue Theorie in die Welt geworfen, mit der alten Theorie hat man ja nichts mehr zu tun….
                              Und G5 und Desinfektionsmittel trinken war ja nur Satire der Verschwörungssatiriker….

                              Ich persönlich finde es sehr wichtig genau auszuwerten, welche Massnahmen gut wirken oder welche eben weniger. Unsere Wirtschaft braucht dringend wieder Lockerungen.

                              Aber welchen Sinn machen diese «Pauschalbschimpfungen»?
                              Passt bitte einfach auf, mit wem ihr da ohne Sinn und Maske marschiert.

                              https://www.youtube.com/watch?v=11On7VjE4TM



                              Kommentar


                                Zitat von Willi Wombat Beitrag anzeigen

                                Sorry, aber ich sehe als Maschinenbauer keine Chance mir über eine Virusinfektion eine eigene fundierte Meinung zu bilden.
                                kannst du ohne Probleme auch.
                                Ich habe das Zeug studiert aber das nützt mir nichts. Bei der Diskussion sind eigentlich keine Virologen gefragt. Die sind nur wichtig wenn es darum geht das Virus auf biologischer Grundlage zu verstehen.
                                Wie die ganze Ausbreitung sich bei einer Pandemie verhält ist nicht die Aufgabe eines klassischen Virologen. Der interessiert sich dafür nicht. Das ist ja von Virus zu Virus anders. Deswegen auch die ganze Unsicherheit und Hin und Her.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X