- Anzeige -
aircross - high performance gliders
- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
= fly it your way =
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
Live your adventure !

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

"Unknown Errors"

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    "Unknown Errors"

    Servus,

    bei einem meiner letzten Flüge ist mir ein Fehler bei den Startvorbereitungen passiert, von dem ich bis dato gar nicht wusste das man ihn machen.
    Ich fliege ein Advance Success 3, beim Schließen der Beinschlaufen habe ich (unbemerkt) die erste Stufe des Beschleunigers mit den Beinschlaufen eingefangen (die Beinschlaufen waren also durch das Auge zwischen Stange und 1. Stufe gefädelt). Kurz nach dem Start habe ich den Fehler bemerkt, mit der Konsequenz das der Beschleuniger nicht zu benutzen war.
    Getragen hat es ohnehin nicht gut, der Wind war auch nicht stark und so bin ich nach einigen Minuten wieder gut gelandet.
    Bei anderen Bedingungen oder bei einem XC Flug wäre der Fehler wohl irgendwo zwischen ärgerlich bis gefährlich einzuordnen.
    So hab ich also einen weiteren Punkt auf meiner Checkliste vor dem Start.

    Ist euch schon Ähnliches passiert, Fehler von denen ihr nicht wusstest, das man sie überhaupt machen kann?
    Vielleicht finden sich ja noch einige Punkte, die man in seine Startvorbereitungen mit einbinden kann.



    Liebe Grüße

    #2
    Es gibt nichts, was irgendjemand doch mal falsch machen könnte
    Danke für deinen Hinweis für Beinstreckerflieger.

    Kommentar


      #3
      JA, ist mir gerade die Tage in Andelsbuch passiert. Ich habe ziemlich blöd aus der Wäsche geschaut. Seit dem habe ich das auch in meinem Startcheck mit drin, eben für ALLES mehr Zeit lassen, auch wenn die Thermik lockt..

      Kommentar


        #4
        Für diejenigen die mit Kletterhelm fliegen:

        viele Kletterhelme haben Halterungsclips für Kopflampen, da kann man das Band der Kopflampe
        drunter fädeln.
        Als ich mich nach einer Ladung ausgedreht habe bin ich mit dem Helm an die Leinen gekommen
        und prompt hatten sich 1-2 Leinen in den Clips verfangen.
        Auch dort, nicht weiter schlimm, bei einem Klapper im Flug mit anschließendem Verhängen in
        den Clips am Helm dann jedoch äußerst ungünstig, vgl. Helmkamera.
        Daher denke ich, dass es eine gute Lösung ist die Clips mit Klebeband "unscharf" zu machen und so ein Verhängen der Leinen am Helm zu verhindern.

        Liebe Grüße

        Kommentar


          #5
          Vor einigen Wochen war ich an einem Startplatz, wo ein Pilot versehentlich die Beschleunigerleine durch den Rettergriff durchgeschlauft hatte... Beim ersten Beschleunigen wäre dieser ausgelöst worden

          Glücklicherweise haben es ein paar der umstehende Piloten während dem Aufziehen bemerkt und ihm zugerufen, er solle den Start abbrechen. Bei einem einsameren Start hätte er das vermutlich nicht bemerkt.

          Ergo: "Beschleuniger-Leinen frei" gehört umbedingt mit zum Punkt 2 im 5-Punkte Check!

          Kommentar


            #6
            War jetzt "lustig" zu lesen. Bei jedem Punkt kann ich "Ja" sagen

            Ja, den Beschleuniger habe ich auch schon mit den Beingurten eingefangen. Ich habe es nicht in den Check eingebaut, sondern beim anlegen des Gurtzeuges achte ich darauf.
            Ja, Skihelme haben das auch. Ich habe die Halterung entfernt und wohl ganz an einem tollen Ort beiseite gelegt, dass ich sie letzten Winter nicht mehr fand.
            Ja, ich durfte auch schon einen Pilot warnen, dass er gerade den Beschleuniger mit dem Retter verbunden hat.

            Kleine Fehler die sich hoffentlich nie verstricken zusammen....

            Lieber Gruss

            Kommentar


              #7
              Hab letzten auch was entdeckt mit dem ich fast abgehoben wäre.
              Grundsätzlich fliege ich ein Liegegurt mit Frontretter und am liebsten lass ich alles eingehängt. Um alles in den Rucksack zu bekommen, häng ich allerdings die linke Seite des Frontretters aus.

              Am Startplatz hab ich alles angelegt und auch den Retter wieder eingehängt. Gewartet bis der Spezl abgehoben ist, dann wollt ich starten, zum Glück noch mein Fehler gesehen.
              Der Retter war einmal um den rechten Tragegurt gedreht. So dass der Tragegurt ganz komisch iwo zwischen Beinsack und Retter zum Schirm hoch gelaufen ist. Hätte mir eigentlich beim zumachen des Beinsacks auffallen sollen.

              Wäre auf jeden Fall ungemütlich geworden. Man muss sich einfach echt Zeit lassen bei jedem Schritt und nicht zu viel ratschen und rumblödeln beim fertig machen.

              Kommentar


                #8
                Es gibt Reissverschlussschlitten, welche zur Aufnahme des Schiebergriffs so offen stehen, dass eine unummantelte Leine reinpasst. Beim Ausdrehen kann sich eine Leine drin verfangen. Bei Starkwind mit kurzen Kontrollphasen extrem gefährlich. Ja, es gibt sie an Grutzeugen, eigentlich ein NOGO. Es lohnt sich die Reissverschlüsse am Gurtzeug mal unter die Lupe zu nehmen.
                ¨
                Grüsse

                Raschel

                Zuletzt geändert von Raschel; 05.08.2020, 08:42.

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von Raschel Beitrag anzeigen
                  Es gibt Reissverschlussschlitten, welche zur Aufnahme des Schiebergriffs so offen stehen, dass eine unummantelte Leine reinpasst.
                  Gibt's die auch in geschlossen?
                  Bei meinem Gurtzeug passierte es regelmässig das sich eine Leine im Reissverschluss vom Staufach einfädelte.
                  Hab den Schlitz mit Heisskleber zugemacht.
                  Jetzt ist Ruhe.
                  Ich bin der Antichrist - inhuman, asozial, unverantwortlich, nicht gesellschaftsfähig, pervers und selbstverliebt.
                  Und ich bin ein Gelegenheitsflieger. Sobald sich eine Gelegenheit bietet, geh ich Fliegen.
                  BGD Cure / Gin Genie Lite II / iPad Air II mit Freeflight und Bräuninger SensBox

                  Kommentar


                    #10
                    Noch schlimmer, wenn die Leine seitlich in den Reißverschlußschlitten einfädelt
                    Gibt Lösung dafür, siehe https://lu-glidz.blogspot.com/2018/0...erschluss.html

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von pescal Beitrag anzeigen
                      Servus,

                      ...
                      Ist euch schon Ähnliches passiert, Fehler von denen ihr nicht wusstest, das man sie überhaupt machen kann?
                      Vielleicht finden sich ja noch einige Punkte, die man in seine Startvorbereitungen mit einbinden kann.



                      Liebe Grüße
                      Fehler, können jedem passieren, besonders die, mit denen man gar nicht rechnen würde. Fehler passieren vor allem dann, wenn man während seiner Startvorbereitungen abgelenkt wird, angesprochen wird, oder irgendetwas ist, was man noch richten muß.
                      Von daher ist mein persönliches Prinzip mein Geraffel so vorzubereiten, das ein großteil an Fehlern erst gar nicht entstehen kann. dazu gehört:

                      -> Gurtzeug bleibt immer am Schirm. -> Leinen stimmen immer, egal ob mit oder ohne Wind, Küste, Berg oder Winde . Ich werde nie verstehen, warum >95% ihre Schirme immer abmachen.
                      -> Beschleuniger mit Brummellock gesichert
                      -> Doppelter 5-Punkte Check -> 1. beim GZ anziehen -> 2. vor dem Start.

                      ..und wenn man gestört wird -> wieder ganz von vorne anfangen.

                      Gruß Ivo
                      „Kann ich mein Leben mal kurz speichern und was ausprobieren?“

                      NOVA Team Pilot

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von Raschel Beitrag anzeigen
                        Es gibt Reissverschlussschlitten, welche zur Aufnahme des Schiebergriffs so offen stehen, dass eine unummantelte Leine reinpasst. Beim Ausdrehen kann sich eine Leine drin verfangen....
                        Das ist nervig und ich hatte das auch schon bei meinem Ozone Forza, wenn der Reissverschluss-Schlitten nicht in der linken oder rechten Endposition war. In der Endposition hat es jeweils eine "Garage" in der der Schlitten vor den Leinen geschützt ist.

                        Kommentar


                          #13
                          Zitat von pescal Beitrag anzeigen
                          Für diejenigen die mit Kletterhelm fliegen:

                          viele Kletterhelme haben Halterungsclips für Kopflampen, da kann man das Band der Kopflampe
                          drunter fädeln.
                          Als ich mich nach einer Ladung ausgedreht habe bin ich mit dem Helm an die Leinen gekommen
                          und prompt hatten sich 1-2 Leinen in den Clips verfangen.
                          Auch dort, nicht weiter schlimm, bei einem Klapper im Flug mit anschließendem Verhängen in
                          den Clips am Helm dann jedoch äußerst ungünstig, vgl. Helmkamera.
                          Daher denke ich, dass es eine gute Lösung ist die Clips mit Klebeband "unscharf" zu machen und so ein Verhängen der Leinen am Helm zu verhindern.

                          Liebe Grüße
                          Das ist gut
                          mache ich auch mal.............................

                          Kommentar


                            #14
                            Das gilt für Skihelme und MTB Helme, die eine Brillenfixierung am Hinterkopf haben auch. Auch die Rädchen zur Grössenverstellung im Nacken, fangen sich Leinen.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X