- Anzeige -
aircross - high performance gliders
- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
= fly it your way =
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
Live your adventure !

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Landeeinteilung? Ja bitte!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Landeeinteilung? Ja bitte!


    Ungeachtet meines zurückliegenden, vielleicht etwas provokativ formulierten Kommentares zur Landeeinteilung, möchte ich folgendes Video teilen:

    Kennt jemand die offizielle Einteilung in Kössen? Mir entsteht der Eindruck da kommt jeder frei gusteau rein. Ist der Pilot vielleicht sogar hier im Forum vertreten? Via Mail konnte ich ihn leider nicht erreichen,- mich würde die Aufnahme ~3 Minuten vor dem Unfall interessieren, damit man hier ein vollständiges Bild erlangt.
    Sorry wegen Teilens eines so alten Hutes (das Video ist ja von 2016)....aber das hat mich schon beschäftigt, Stellt euch mal vor Ihr fliegt die Landeeinteilung und die 3 Piloten vor euch drehen im Queranflug plötzlich um und fangen an Thermik zu kreisen / zu achtern?

    #2
    Ja klar, der Volltrottel dreht fast ansatzlos um, und übersieht dann auch noch den Kameramann.
    Die Entwicklung ist aus der Kameraperspektive aber sehr gut zu antizipieren und hätte durch Achtsamkeit und folglichem leichten Ausweichen nach rechts einfach vermieden werden können.

    Es ist letztlich so, das Fehler immer passieren können, gut wenn die zweite Chance dann genutzt wird.

    Der Kameramann „sitzt dann aber starr wie die Maus vor der Schlange“ und lässt die zweite Chance reaktionslos und ungenutzt verstreichen.

    In solch vollen Flugsituationen muß idealerweise Jeder individuell auf sich aufbauende Situationen reagieren (können), und zwar unabhängig von der vermeintlich konkreten Vorflugsituation. Wer das nicht kann gehört da nicht hin. Denn Fehler passieren Jedem einmal und dann ist des notwendig, dass auch andere Piloten in der Lage sind sich bietende Exitalternativen zu nutzen.

    Also hier für mich zwei initiale grobe Fehler (ansatzlos umdrehen und dann noch den Kameramann übersehen) und dann ein weiterer dadurch, dass die zweite Chance durch den Kameramann verpennt wurde.
    Zuletzt geändert von BIKEandFLY; 02.05.2021, 23:13.
    Wenn‘s piepst, Psychiater aufsuchen...

    Kommentar


      #3
      Wo bekomm ich jetzt noch Popcorn her?
      Da die Anzahl meiner jährlichen DHV-XC Punkte unterhalb der Kompetenz und Seriösitätsgrenze dieses Fachforums liegen sind meine Kommentare mit Vorsicht zu geniessen!

      BGD Cure 2 / Gin Genie Lite 2 / iPad Air 2 mit Freeflight und Bräuninger SensBox

      Kommentar


        #4
        Gehˋ schlafen. Morgen ist auch noch ein Tag.

        Das war natürlich nicht die juristische Analyse, sondern die, wie Kollisionen doch noch vermieden werden können.
        Wenn‘s piepst, Psychiater aufsuchen...

        Kommentar


          #5
          Zitat von BIKEandFLY Beitrag anzeigen
          Gehˋ schlafen. Morgen ist auch noch ein Tag.
          Ich hab heute Nachtschicht, Morgen wird geschlafen. Vielleicht.

          Das war natürlich nicht die juristische Analyse, sondern die, wie Kollisionen doch noch vermieden werden können.
          Ich geb dir ja Recht. M.M.n hat der verunfallte Pilot seine Kurve zur falschen Seite gemacht und der Kamerapilot einfach seine Schockstarre nicht überwinden können und ohne Regung direkt in die Flugbahn des Anderen reingehalten.
          Dieser Unfall wäre mehr als vermeidbar gewesen.
          Da die Anzahl meiner jährlichen DHV-XC Punkte unterhalb der Kompetenz und Seriösitätsgrenze dieses Fachforums liegen sind meine Kommentare mit Vorsicht zu geniessen!

          BGD Cure 2 / Gin Genie Lite 2 / iPad Air 2 mit Freeflight und Bräuninger SensBox

          Kommentar


            #6
            Deine Frage zur Landevolte:
            https://www.fly-koessen.at/gelande.html
            Der Landeplatz selber ist riesig (3 ha) und der Anflug völlig hindernisfrei. In der Regel bläst konstanter Wind aus W / NW und mit einer weiten Rechtsvolte landet man sicher in die Mitte des Landeplatzes, welche durch ein Zielquadrat am Boden und einem „Zielwürfel“ gekennzeichnet ist. Wer dazu noch auf dem "Würfel" landet (der natürlich aus Schaumstoff ist) wird den Applaus der Zuschauer und das Lob des Fluglehrers genießen und ist zudem zu einem Gratis-Drink an die Fliegerbar eingeladen.
            ...
            Jedenfalls mit einer "Rechtslandevolte" erfolgt in der Regel der Anflug auf den Hauptlandeplatz. Auf Grund der üblich hohen Flugfrequenz an Wochenenden ist der Höhenabbau über dem großen, freien Flugraum nördlich des Landeplatzes unbedingt erforderlich!
            Dass in Kössen kreuz und quer gelandet wird, ist leider üblich
            Ein Grund mehr zu versuchen, dir eine andere ruhige Landestelle zu suchen. Muss ja nicht direkt neben dem Abbauplatz sein, die Landewiese ist grooooooß. Und ein Ausweichlandeplatz ist auch vorhanden (dort Wind und Lee beachten!).

            Wenn ich merke, dass die Piloten vor mir in der Landevolte (sofern eine erkennbar ist) zu hoch ankommen, muss ich damit rechnen, dass sie mit Achten versuchen werden, Höhe zu vernichten. Aber die macht man üblicherweise immer gegen den Wind gerichtet, nicht wie im Video Kurve mit dem Wind. Oder sollte das im Video der Positionskreis des anderen Piloten gewesen sein, dann aber ebenso blöd platziert.
            Zuletzt geändert von FliegenWilli; 03.05.2021, 00:25.

            Kommentar


              #7
              Also ich finde die Kommentare dazu schon erschreckend kurzsichtig.

              Spätestens ab Sekunde 10 muss für den Kameramann klar sein, das er sich im Queranflugsbereich vom Landeplatz befindet und das vor ihn 4 Schirme sind (Niviuk, Advance, Sky und UP) die alle in den nächste Sekunden irgendwie umdrehen werden weil sie zum Landeplatz wollen. Sie werden ihm also alle entgegenkommen, also muss er die Flugbahn der Schrime ab jetzt kontinuierlich im Auge behalten.

              Zwischen Sekunde 15 und 17 sieht man klar, das Niviuk und Advance mit einer Rechtskurve wenden und der Sky sich in diese Reihenfolge einreiht. Da würde ich auch noch erwarten, das der UP dem Sky folgt und sich ebenfalls einreiht (was dwe aber dann nicht tut).

              Ab Sekunde 19 muss sich unser Kameraman nun entscheiden ob er sich auch in diese Reihenfolge einreiht, oder JETZT eine 180 Grad Wende macht um den 4 Schiremen aus dem Weg zu gehen. Dazu hätter er vorher aber auch mal nach hinten schauen müssen, um zu wissen ob der Luftraum frei ist und eine Wende zulässt.

              Spätestens ab Sekunde 22 muss dem Kameramann klar sein das ihm auf seiner Flugbahn gleich der Niviuk, dann der Advance und der Sky entgegenkommen werden. Der UP fliegt leider jetzt mitten in den Rechtskreiss der drei anderen Schirmen rein statt sich hinten einzuordnen, was für ihn ein leichtes gesesen wäre, da er leicht höher ist als die anderen.

              Ab Sekunde 24 leitet der Sky nun eine stärkere Rechtskuve ein, um den Advance und den Niviuk innen zu überholen.
              Auch das finde ich nachvollziebar, da er nicht mehr genügend Höhe hat um der Flugbahn vom Advance und Niviuk zu folgen und noch den Landeplatz zu treffen.

              Der Sky Pilot scheint auch so einer zu sein der nicht in der Lage ist den Kpf mal zu drehen, sonst hätte er wissen müssen das er dem UP und dem Kameramann auf seiner verkürzten Flugbahn hat.

              Unser Kameramann hat von all dem wohl nix mitbekommen und fliegt weiter auf die Flugbahn des Niviuk zu, der vom Advance gefolgt wird. Spätestens bei Sekunde 25 hat der Kameramann nur noch die Möglichkeit nach rechts an dem Niviuk vorbeizufliegen. Leider macht er keine Korrekturen sonder fliegt einfach weiter geradeaus.

              Der Sky hat bei Sekunde 27 zwar gefahrlos den Advance und den Niviuk innen überholt, aber ist jetzt auf Kollisionskurs mit unseren Kameramann. Der Sky müsste jetzt mal rechts 100% auf die Bremse gehen, was er leider nicht tut.
              Unser Kameramann tut auch nix ausser auf den Sky zu starren (noch nicht mal eine Gewichtsverlagerung nach rechts ist zu erkennen, sonst müsste der rechte Tragegurt mal im Bild auftauchen).
              Der Niviuk fliegt jetzt hart nach rechts (noch bevor dem Crash), da er wohl geschnallt hat das sonst auf kollisionskurs mit dem Kameramann ist.



              Da es sich offensichtlich um eine Helmkamera handelt kann man gut sehen wo der Pilot hinschaut. Seine Kopfbewegungen sind für eine Landung mit so hohen Flugaufkommen vollkommen unzureichend. Er schaut die ganze Zeit nur in Flugrichtung und weiss weder was rechts oder links von ihm gerade passiert. Erst nach dem Crash schafft er es das erste mal den Kopf wirklich zu drehen um zu sehen was mit dem Sky passiert.

              Bei so einem hohem Flugaufkommen muss ich in der Lage sein die Schirme um mich herum kontinuierlich zu tracken und eine Vorstellung davon haben was als nächstes passieren wird. Kann ich das nicht mehr, weil das Geschehen für mich zu unübersichtlich wird, muss ich abdrehen und zur Not auf einer anderen Wiese landen, bzw erst gar nicht am Testival in Kössen fliegen gehen.
              Viele Grüße
              Herbert

              Kommentar


                #8
                Der Pilot scheint den Schirm aber dann auch teilweise abgerissen zu haben, anders kann ich mir nicht erklären dass er dann vom Himmel gefallen ist.
                Der Kontakt war ja nur am äußersten Ohr und selbst ohne dem Ohr kann man easy weiterfliegen.
                Wie seht ihr das?
                Gruß

                Kommentar


                  #9
                  Soweit ich mich erinnern kann muss man beim Abachtern/doppeltem Queranflug die Kehren immer Richtung Landeplatz machen. Der Sky macht sie in die falsche Richtung. Daher ist sein Verhalten nicht vorhersehbar und sehr gefährlich.

                  Kommentar


                    #10
                    Wie kommt ihr eigentlich darauf, dass das Abachtern eine tolle Idee ist? Es gibt nichts grausigeres als sich im Endanflug zu befinden und der Vordermann fängt an, auf der Stelle stehend, mit seiner Leinengarnitur links & rechts dichtzuschwenken. Irritiert mich etwas, dass es für dieses Verhalten sogar regeln gibt (in "richtige", "falsche" Richtung achtern). Ich spreche hierbei allerdings nur für Plätze mit Mischbetrieb, ist das vielleicht an reinen GS Flugplätzen anders? Ich denke, da gibt es irgendwie ein Verständnisproblem zwischen den GS und HGs....ihr Gleitschirme sagt euch ja nicht: "ok schau mal, ein Drachendino -holen wir des mal vom Himmel" - schlage ich mal schnell vor ihm ganz viele Haken. Wir sind ja alle locker und wollen einfach nur entspannt fliegen
                    Zuletzt geändert von Fliegerbob; 03.05.2021, 09:50.

                    Kommentar


                      #11
                      Robin, ich habe gehört dass vom DHV jetzt von der Landevolte weg, hin zum abachtern geschult werden soll.
                      Finde ich ebenfalls ziemlich dämlich wenn so viel Betrieb ist.

                      Kommentar


                        #12
                        Zitat von Thomas10951 Beitrag anzeigen
                        Robin, ich habe gehört dass vom DHV jetzt von der Landevolte weg, hin zum abachtern geschult werden soll.
                        Beides hatte schon immer seine Berechtigung und welche Art des Höhenabbaus man vor dem Endanflug verwendet ist nur abhängig von der Windgeschwindigkeit.
                        Ab einer gewissen Geschwindigkeit ist eine "schulungsmässige" Landevolte absolut nicht mehr sinnvoll.
                        Die Landevolte ist aber, gerade für unsichere/unerfahrenere Piloten, die einfachere Art und wird deswegen vom DHV garantiert nicht abgewählt werden.

                        P.S. Die Landevolte ist Bestandteil der A Schein Prüfung.
                        Zuletzt geändert von Im Lee is schee!; 03.05.2021, 10:00.
                        Da die Anzahl meiner jährlichen DHV-XC Punkte unterhalb der Kompetenz und Seriösitätsgrenze dieses Fachforums liegen sind meine Kommentare mit Vorsicht zu geniessen!

                        BGD Cure 2 / Gin Genie Lite 2 / iPad Air 2 mit Freeflight und Bräuninger SensBox

                        Kommentar


                          #13
                          Hallo Thomas,
                          ist das wirklich so? Ich dachte immer nur, dass das Abachtern in Schweizer oder Österreichischen (ich weiß es nicht mehr genau) Flugschulen gang und gäbe ist? Hast du da vielleicht etwas konkretes, z.B. Schulungsplan? Fände ich schade, wenn sich das Abgeachtere noch mehr etabliert. Denn selbst wenn ich meine Position etwas zu hoch verlasse, kann ich meinen anflug an jeder Ecke der Landeeinteilung etwas verlängern und komme schön rein. Tendenziell lädt das Abachtern dazu ein, sich die Landeeinteilung zu sparen... aber wie gesagt - ich fliege ja nun mal keinen GS und will gar nicht ausschließen, dass ich das einfach mit meiner Erfahrung nicht nachvollziehen kann. Ist vielleicht Abachtern dann einfach deutlich leichter und ersetzt die gute Peilung?

                          Grüße,
                          Robin

                          Kommentar


                            #14
                            Zitat von Im Lee is schee! Beitrag anzeigen

                            Beides hatte schon immer seine Berechtigung und welche Art des Höhenabbaus man vor dem Endanflug verwendet ist nur abhängig von der Windgeschwindigkeit.
                            Ab einer gewissen Geschwindigkeit ist eine "schulungsmässige" Landevolte absolut nicht mehr sinnvoll.
                            Die Landevolte ist aber, gerade für unsichere/unerfahrenere Piloten, die einfachere Art und wird deswegen vom DHV garantiert nicht abgewählt werden.

                            In Gebieten mit Mischbetrieb kann ich das absolut gar nicht raten. Nicht im Ansatz. man wendet ja auch nicht auf der Autobahn, nur weil es die Sicht einem erlaubt.
                            Zuletzt geändert von Fliegerbob; 03.05.2021, 10:11.

                            Kommentar


                              #15
                              hallo fliegers

                              als (in meinem fall ehemaligem) drachenflieger an gemischten landeplätzen kann ich nur sagen:
                              das einhalten der landeeinteilung wäre sehr wünschenswert...
                              vor allem die gs sind da oft sehr unberechenbar...
                              wenn ich dann noch lese, dass jemand fragt, wie am oben beschriebenem platz die landevolte geht... meine fresse... wo ist da die ausbildung geblieben... und, falls man nicht ungeplant dort landet, gehört das zur flugvorbereitung...
                              piloten darauf angesprochen... musste schon froh sein, nicht doof angemacht zu werden...

                              allen immer sichere landungen

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X