- Anzeige -
aircross - high performance gliders
- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
= fly it your way =
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
Live your adventure !

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Landeeinteilung? Ja bitte!

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    Zitat von Fliegerbob Beitrag anzeigen
    In Gebieten mit Mischbetrieb kann ich das absolut gar nicht raten. Nicht im Ansatz.
    Das lässt sich je nach Pilot, Schirm und Talwind gar nicht vermeiden.
    Ein eh schon langsamer A Schirm wird dann auch noch angebremst geflogen und bei einem passenden Wind fliegt der dann rückwärts. Bei so einem Wind macht eine LV keinen Sinn und es muss abgeachtert werden.
    Bei Normalwind ist eine links LV bei den meisten Landeplätzen vorgeschrieben aber der Übergang zu Achtern ist fliessend und jedem Piloten selbst überlassen.

    https://www.paragliding-academy.com/...einteilung.pdf
    Zuletzt geändert von Im Lee is schee!; 03.05.2021, 10:27. Grund: Link
    Da die Anzahl meiner jährlichen DHV-XC Punkte unterhalb der Kompetenz und Seriösitätsgrenze dieses Fachforums liegen sind meine Kommentare mit Vorsicht zu geniessen!

    BGD Cure 2 / Gin Genie Lite 2 / iPad Air 2 mit Freeflight und Bräuninger SensBox

    Kommentar


      #17
      da wurde doch schon im Ansatz kapitale Fehler gemacht, ich fliege doch keinen Landeplatz in einer Höhe an, dass ich dann direkt über dem Landeplatz mühevoll Höhe abbauen muss.
      Und wenn ich zu hoch bin dann baue ich die Höhe in mind. 300m Entfernung ab.

      Kommentar


        #18
        Zitat von Im Lee is schee! Beitrag anzeigen
        Ab einer gewissen Geschwindigkeit ist eine "schulungsmässige" Landevolte absolut nicht mehr sinnvoll.
        Die Landevolte ist aber, gerade für unsichere/unerfahrenere Piloten, die einfachere Art und wird deswegen vom DHV garantiert nicht abgewählt werden.
        "Lustig", dass über den Sinn oder Unsinn einer korrekten Landeeinteilung immer nur mit Gleitschirmfliegern, den wahren Piloten, diskutiert wird. Kein Pilot, der ein Motorflugzeug, ein Segelflugzeug pilotiert würde sich hier Gedanken über die Sinnhaftigkeit einer Platzrunde machen. Und es geht nicht darum, weil er es nicht anders gelernt hat oder es Vorschrift auf einem Flugplatz ist, sondern weil er gerade als erfahrener Pilot weiß, dass dieses Landeverfahren gewährleistet, dass man sicher landen kann,- ein abachterndes Segelflugzeug im Endanflug?........ einfach mal vorstellen.

        und... ab wann ist denn eine "schulungsmäßige" Landevolte nicht mehr sinnvoll? ...... alles bis 20km/h ist hier wohl für jeden sicher durchführbar. Ab 25km/h geht's auch noch, aber stellt wohl die Grenze zur Starkwindlandeeinteilung da, die aber immer noch einen Gegen-, Quer- und Endanflug erkennen lassen sollte.

        Nebenbei erwähnt, ist das Fliegen einer Landevolte nicht die freundliche Empfehlung eines Fluglehrers oder Geländehalters, sondern eine Vorschrift für alle Piloten nach LUFTVO. Sie darf keine persönliche Interpretation zulassen, die dann zu Gefahrensituationen führen kann wie man im Video ja auch deutlich sieht. Quod libet,- jeder wie er mag, ist hier aus Sicherheitsgründen wirklich nicht angesagt. Die Freiheit des Vol libre sollte und muss für die letzten 50 Höhenmeter wirklich einem Schema folgen. (ja....... es gibt geländebedingte Ausnahmen... ).
        und das so beliebte Abachtern........ ist in der Landeeinteilung als Standard-Verfahren eben nicht ok.

        Die Landeplanung folgt dabei (fast) immer den gleichen Entscheidungen / Kriterien / Überlegungen / Korrekturen...... Vielleicht interessierts ja den ein oder anderen:

        https://www.youtube.com/watch?v=1c9w...Zcani-V4AaABAg

        Der Landeplatz ist austauschbar.

        Gruß vom Ralf
        Zuletzt geändert von Ralf Antz; 03.05.2021, 11:05.

        Kommentar


          #19
          Zitat von Im Lee is schee! Beitrag anzeigen

          Bei Normalwind ist eine links LV bei den meisten Landeplätzen vorgeschrieben aber der Übergang zu Achtern ist fliessend und jedem Piloten selbst überlassen.

          https://www.paragliding-academy.com/...einteilung.pdf
          Hallo,
          Max. Vielen Dank für das Teilen des Linkes. Hinsichtlich des Abachterns kann ich jedoch einzig in diesem Artikel finden, dass "Man braucht keine Kurven, Achter oder S-Schleifen.", bei Starkwind.
          Das erscheint zumindest mir konträr zu deinen Rückschlüssen, oder verstehe ich das falsch?
          Grüße!

          Kommentar


            #20
            Danke Ralf, genauso sollte es sein.
            Leider zeigt das Video eine bedauerliche Realität (Glücklicher Weise ist das nicht immer so). Der Sky, Advance, UP, Niviuk und der Kamerapilot fliegen wild im Queranflugsbereich herum. Da ist nix von einer Landevolte zu sehen. Umso wichtiger ist es diese Schirme alle im Auge zu behalten. Da hilft dann nur noch Schadensbegrenzung indem man eine sichere Linie wählt um Kollisionen zu vermeiden.
            Viele Grüße
            Herbert

            Kommentar


              #21
              Zitat von Fliegerbob Beitrag anzeigen
              "Man braucht keine Kurven, Achter oder S-Schleifen."
              Wo steht das bzw. in welchem Zusammenhang?
              Da die Anzahl meiner jährlichen DHV-XC Punkte unterhalb der Kompetenz und Seriösitätsgrenze dieses Fachforums liegen sind meine Kommentare mit Vorsicht zu geniessen!

              BGD Cure 2 / Gin Genie Lite 2 / iPad Air 2 mit Freeflight und Bräuninger SensBox

              Kommentar


                #22
                Zitat von Ralf Antz Beitrag anzeigen
                ein abachterndes Segelflugzeug im Endanflug?........ einfach mal vorstellen.
                Das liegt aber nur daran, das wir GS Flieger eines der langsamsten Fluggeräte haben und deswegen auch bei Bedingungen landen können/müssen wo der Wind so stark ist, das der SOG negativ wird. Das ist mit einem Segelflugzeug tatsächlich nicht vorstellbar.

                ...ab wann ist denn eine "schulungsmäßige" Landevolte nicht mehr sinnvoll? ...... alles bis 20km/h ist hier wohl für jeden sicher durchführbar. Ab 25km/h geht's auch noch, aber stellt wohl die Grenze zur Starkwindlandeeinteilung da, die aber immer noch einen Gegen-, Quer- und Endanflug erkennen lassen sollte.
                Ab einer SOG von unter 5km/h ist es nicht mehr sinnvoll und ich kennen keinen einzigen Lehrer, der bei solchen Bedingungen einen Gegenanflug empfiehlt.
                Da man so wie so seitlich (und nicht wie im Video dahinter) Abachtern (also seine Position setzen) sollte "rutscht" man eh durch den Queranflug in das Landefeld rein und geht nahtlos in den Endanflug über.
                Zuletzt geändert von Im Lee is schee!; 03.05.2021, 12:42.
                Da die Anzahl meiner jährlichen DHV-XC Punkte unterhalb der Kompetenz und Seriösitätsgrenze dieses Fachforums liegen sind meine Kommentare mit Vorsicht zu geniessen!

                BGD Cure 2 / Gin Genie Lite 2 / iPad Air 2 mit Freeflight und Bräuninger SensBox

                Kommentar


                  #23
                  Zitat von Im Lee is schee! Beitrag anzeigen
                  Ab einer SOG von unter 5km/h ist es nicht mehr sinnvoll und ich kennen keinen einzigen Lehrer, der bei solchen Bedingungen einen Gegenanflug empfiehlt.
                  bei "unter 5km/h" ist der Wind am Landeplatz dann aber schon eher um die 30km/h .... ich sprach von sinnvoll und einfach bis 20.. und ab 25 Übergang zur Starkwindlandung:
                  Luvseitig und weiter weg vom LP gegen den Wind stellen..... - seitlich reinslippen und kurzer, hoher Endanflug. Das "Reinslippen" kann man mit etwas Fantasie als Gegen- und Queranflug betrachten.... oder?

                  Kommentar


                    #24
                    Das "Reinslippen" kann man mit etwas Fantasie als Gegen- und Queranflug betrachten.... oder?
                    Ich seh das Reinslippen immer mehr als Queranflug und nachdem, je tiefer ich komme, der Wind nachlässt und der Vorhalt grösser wird geht dieser Queranflug in einen Endanflug über.

                    P.S. Aber hei, das ist alles abhängig von so vielen Faktoren. Wenn's mal so richtig bockig und thermisch ist und ich dadurch auch ein bisschen mehr auf den Bremsen bin achtere ich auch schon mal bei etwas weniger Wind ab.
                    Wenn's der Landeplatz und die Anzahl der noch landenden Piloten zulässt.
                    Wenn nicht such ich mir einfach ein anderes Eck.
                    Zuletzt geändert von Im Lee is schee!; 03.05.2021, 13:35.
                    Da die Anzahl meiner jährlichen DHV-XC Punkte unterhalb der Kompetenz und Seriösitätsgrenze dieses Fachforums liegen sind meine Kommentare mit Vorsicht zu geniessen!

                    BGD Cure 2 / Gin Genie Lite 2 / iPad Air 2 mit Freeflight und Bräuninger SensBox

                    Kommentar


                      #25
                      Zitat von Im Lee is schee! Beitrag anzeigen

                      Wo steht das bzw. in welchem Zusammenhang?
                      Das steht in deiner Quelle/ verlinktem DHV Artikel.
                      Das Reinslippen, wie du es beschreibst, ist natürlich richtig und lässt sich gar nicht vermeiden (sonst würde man ja rückwärts einladen....ggf. im schlimmsten Fall). Hier geht es aber ums abachtern - darunter verstehe ich einen für den dahinter fliegenden null vorhersehbaren schlingeschlangel-links-rechts Flug. Und das hat im Landeanflug nichts verloren - und wie das Video zeigt nicht nur bei Mischbetrieb.
                      sorry, ich komme immer wieder zu dem Entschluss, dass das rumgeachtere falsch (und gefährlich) ist. Sei es man achtert ab weil vorne an der Landewiese die buddies auf einen warten, oder weil die zuviel Höhe im Landeanflug ignoriert wurde (man achtert ja stattdessen einfach ab). Ich meine damit keine speziellen Landeplätze, wo die Bedingungen bei Außenlandungen das durchaus erfordern können, aber wenn an einem normalen Tag in Greifenburg knapp jeder 10te im Endanflug rumeiert, dann ist das einfach falsch. Und bei Aussagen wie "das entscheide ich frei / Landeeinteilung ist was für Anfänger (was nicht von dir kam jedoch dir Richtung ging), da frage ich mich was jemand mit solchen Ansichten unter einem Fluggerät verloren hat. Verharmlosung deiner Art (ich interpretiere deine Aussagen so) finde ich insbesondere schade, weil ich die Mehrheit der GS,Flieger als gute und gewissenhafte Piloten schätze.....es aber die 5% gibt die entweder meinen sie fliegen alleine, sind kompetenter als jede Regel usw. Das ist einfach schade.
                      Aber wie gesagt, nur meine persönliche Meinung - ohne hier irgendjemanden angreifen zu wollen .


                      PS: In dem von dir verlinkten DHV Artikel wird beschrieben, dass in der Position abgeachtert wird, anschließend reingeslippt. Mir geht es um das abachtern im Endanflug. Was wer wie in seiner Position treibt ist mir relativ latten, weil man seine eigene Position auch woander hinsetzen kann, sodass sich niemand in die Quere kommt . Vermutlich meintest du auch dies in deinen vorherigen Kommentaren. Wenn ja, meine obigen Worte bitte "ignorieren" (wollte Sie aber obig nicht anpassen, weil das ständige ändern die Beiträge nur verfälschen würde ).

                      PPS: Top Video vom Ralf Antz. Sehr gut ausgearbeitet!
                      Zuletzt geändert von Fliegerbob; 03.05.2021, 16:09.

                      Kommentar


                        #26
                        Es gibt kein Abachtern im Endanflug.
                        Achtern ist bei Position und der Endanflug ist der letzte, relativ gerade Teil bevor man aufsetzt.
                        Ausser dem Oybele kenn ich jetzt keinen offiziellen Landeplatz an dem man manchmal gezwungen wird direkt vor dem Endanflug zu achtern.
                        Der Landeplatz ist da sehr speziell.

                        Wenn ich mir allerdings das Video von Ralf ansehe wird da schon empfohlen "im Notfall", wenn man zu hoch ist den Queranflug mit noch einer Schleife zu wiederholen bevor man in den Endanflug übergeht.
                        Da bin ich lieber zu kurz als das ich so was machen muss.

                        Zitat von Fliegerbob Beitrag anzeigen
                        Hier geht es aber ums abachtern - darunter verstehe ich einen für den dahinter fliegenden null vorhersehbaren schlingeschlangel-links-rechts Flug. Und das hat im Landeanflug nichts verloren - und wie das Video zeigt nicht nur bei Mischbetrieb.
                        M.M. nach sind die soweit vom LP weg, das man da noch nicht von Endanflug reden kann. Das ist schon Position, wenn auch eine Unpassende.
                        Zuletzt geändert von Im Lee is schee!; 03.05.2021, 16:28.
                        Da die Anzahl meiner jährlichen DHV-XC Punkte unterhalb der Kompetenz und Seriösitätsgrenze dieses Fachforums liegen sind meine Kommentare mit Vorsicht zu geniessen!

                        BGD Cure 2 / Gin Genie Lite 2 / iPad Air 2 mit Freeflight und Bräuninger SensBox

                        Kommentar


                          #27
                          Ein wesentlicher Sinn der Landeeinteilung ist, dass "man" als Pilot für alle berechenbar ist .......... genau das tut, was alle tun (sollten)....... jegliche Interpretation und Auslegung und sei sie noch so persönlich! einleuchtend, hat im Luftraum über dem Landeplatz nichts, aber auch gar nichts verloren.

                          Wenn mir der Luftraum zu voll ist....... oder andere Piloten in diesem Luftraum für mich unberechenbare, unvorhersehbare Dinge tun (die sie dann gerne anschließend mit ihrer ganz persönlichen Meinung rechtfertigen (wollen)), dann lieber außerhalb bleiben! ... ggf. tief ohne Kreise in den Gegen - oder Queranflug einsortieren........ bzw. lieber sicher eine Außenlandung planen. Keine einzige Regel rechtfertigt eine Selbstgefährdung.

                          Aber ich behaupte:
                          Wenn alle Piloten sich an die vorgeschriebene Landeeinteilung halten würden, wären sie berechenbar(er) und die Gefährdung würde weniger werden. (Ähnliches gilt übrigens für die Hangflug und Thermikflugregeln -hier ist die Akzeptanz der Piloten allerdings bedeutend höher).

                          Leider beharren viele "Profis", die schon viele Jahre fliegen, immer wieder darauf, dass für sie diese Regeln nicht gelten.
                          Ich behaupte: Sie können es einfach nicht! Eine sauber geflogene Landeeinteilung mit abschließender Punktlandung (am besten bei leichter Überfahrt ausgeflared) verdient jedenfalls meinen Applaus!
                          Zuletzt geändert von Ralf Antz; 03.05.2021, 16:44.

                          Kommentar


                            #28
                            Zitat von Im Lee is schee! Beitrag anzeigen
                            Es gibt kein Abachtern im Endanflug.
                            Richtig - nur wenn in Verlängerung des Endanfluges eine Straße, ein Fluss, eine Hochspannungsleitung ... etc. pp. lauert - jedes Abachtern im Endanflug verrät, dass der Pilot noch nie was von g'scheiter Winkelpeilung kapiert hat. Leute die sowas ständig machen - KÖNNEN es einfach nicht anders. Das sind Anfänger in meinen Augen!

                            Zitat von Im Lee is schee! Beitrag anzeigen
                            Wenn ich mir allerdings das Video von Ralf ansehe wird da schon empfohlen "im Notfall", wenn man zu hoch ist den Queranflug mit noch einer Schleife zu wiederholen bevor man in den Endanflug übergeht.
                            Da bin ich lieber zu kurz als das ich so was machen muss.
                            Notfall! ...... nur wenn Du's vorher verk..... hast - keinen gefährdest und der verlängerte Endanflug gefährlich wird. Du musst einem Schüler sagen, was er in diesem Falle als Alternative tun muss,- weil er ansonsten den Schirm mangels Plan bremst und ggf. abstallt, und das ist garantiert keine gute "Lösung".

                            Apropro Abachtern in der Region der Positionskreise....... halte ich für eine nicht wirklich tolle Empfehlung. Wenn jemand, und hier sind wir wieder bei der persönlichen Interpretation, meint, dass er eine Starkwindlandung mit Achtern vor dem Wind machen möchte dann doch bitte.

                            - Luftraum über der Position, da wo andere vielleicht doch noch kreisen wollen, frei halten!
                            - auf jeden Fall nicht genau seitlich versetzt gegen den Wind aufhalten, sondern
                            - gut luvseitig und weiter weg vom Platz auf das reinslippen warten.

                            Ich halte die Achterei innerhalb der sonstigen Positionskreise für überhaupt nicht richtig......... schon wieder wäre ein Pilotenverhalten von der persönlichen Interpretation von Gegebenheiten abhängig..... der eine möchte bei 20km schon rumachtern..... der andere möchte eine normale Einteilung fliegen.
                            Sowas ist immer!! konfliktträchtig. Dabei könnte es so einfach sein:

                            Wenn Du in den Luftraum über dem Landeplatz einfliegst (in dem die Landeeinteilung stattfindet) ... dann machst Du bitte genau das, und nur das, was der Geländehalter in seiner FBO fordert ... bzw. flieg ne saubere Landeeinteilung wie gewünscht, oder bleib "draußen" und ordne Dich von außen in den Landebetrieb ein OHNE jemanden zu behindern.... oder .... mach ne kontrollierte Außenlandung wenn Dir das Gewumsel am LP zu gefährlich erscheint.

                            Kommentar


                              #29
                              Im Prinzip is gegen abachtern nichts zu sagen, so es denn richtig gemacht wird.
                              Abachtern tut man auf der Linie des queranfluges und dort kurvt man immer in Richtung Wind.
                              Das Problem von dem vollpfosten im Video ist doch, dass dieser einfach mal eben komplett in den Wind dreht und damit natürlich auch auf einmal sehr schnell wird und damit den Zusammenstoß provoziert.

                              Kommentar


                                #30
                                Zitat von Ralf Antz Beitrag anzeigen
                                Ich halte die Achterei innerhalb der sonstigen Positionskreise für überhaupt nicht richtig....
                                Die "Position" beim Starkwindabachtern ist/sollte natürlich eine andere als die Position bei der ausgeflogenen Landevolte (sein).
                                Zuletzt geändert von Im Lee is schee!; 03.05.2021, 18:07.
                                Da die Anzahl meiner jährlichen DHV-XC Punkte unterhalb der Kompetenz und Seriösitätsgrenze dieses Fachforums liegen sind meine Kommentare mit Vorsicht zu geniessen!

                                BGD Cure 2 / Gin Genie Lite 2 / iPad Air 2 mit Freeflight und Bräuninger SensBox

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X