- Anzeige -
aircross - high performance gliders
- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
= fly it your way =
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
http://www.skyman.aero/de/gleitschirme/sir-edmund.html

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ihr seid keine Fluggötter, verdammt noch mal

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    AW: Ihr seid keine Fluggötter, verdammt noch mal

    Zitat von Ismiregal Beitrag anzeigen
    Hilfreich für mich persönlich finde ich es aber nicht. Es enthält keine praktischen Hinweise, außer zum soundsovielten Mal, man möge sich doch einen Guide mieten. Weder was das kostet, wieviele es davon gibt, wie die Tarifmodelle sind, wie man sich das eigentlich vorzustellen hat, wie lange man sich voranzumelden hat, noch und vor allem, was die genauen Gefahren und präzisen Unfallursachen eigentlich sind.

    Auf Göldis website steht:
    "... oder nur einen kleinen Fehler gemacht haben. Einen, nur einen, der bei guten Flugbedingungen kaum etwas bedeutet hätte. Bei grenzwertigen Bedingungen allerdings dann auch schon mal der letzte sein kann..."

    Es heißt gemeinhin, daß Flugunfälle fast immer das Resultat einer Verkettung oder mehrerer Versäumnisse/Fehler/Ereignisse sind. Diese vielfach bestätigten professionellen Analysen, auch aus der Berufsfliegerei, widersprechen dem Zitat aus Göldis Text.



    Ich selbst arbeite hart an meiner stetigen Weiterqualifikation als Wetterkundiger, Pilot, Laienpsychologe. Ich glaube an mich, an meine Wachheit, an meine Neugier, an meine Erkenntnis- und Leistungsfähigkeit, an meine Frustrationstoleranz und meine Härte mir selbst gegenüber. Würde ich das nicht tun, würde ich gar nicht fliegen. Piloten sind, angeblich/bekanntlich selbstverantwortliche und eigenständige Charaktere. Fallstudien, Analysen, Unfallhergänge, Augenzeugenberichte, Videos auf den Tisch - okay. Aber emotionale Appelle? Funktioniert bei mir nicht. Denke, anderen wird es ähnlich gehen.

    https://www.der-postillon.com/2012/0...eil-seine.html
    Wenn deine Sicherheitsreserve halt schon aufgebraucht ist, dann brauchts eben nur noch ein kleines weiteres Problem und du kommst in eine Situation, wo das Können aufhört und das Glück hoffentlich anfängt. Und die Bedingungen in südlichen Winterfluggebieten sind, Wetter, Wind, Gelände, Flug- und Erlebnisgeilheit, Zeitdruck, Ehrgeiz zusammengenommen, nun mal per se härter als die Meisten von zuhause gewohnt sind – man bewegt sich von vorneherein näher am roten Bereich. Der Spielraum für weitere Probleme oder Fehler ist geringer und das Gelände verzeiht sie auch nicht so gerne.

    Zwischen gerade noch trocken am Strand und bis zum Hals in der Brandung liegen keine 5 m. Wennst schon vorher am Anschlag warst, brauchts da nicht mehr viel zusätzliche Schwierigkeiten und es wird eng. Reisst dir zuhause der Beschleuniger ists Pech, passierts dort wird’s potentiell gefährlich. Fliegt dir zuhause einer quer durch deinen Endanflug ists ärgerlich, dort kann das für dich böse ausgehen. Geht dir zuhause die Höhe aus, gibt’s eine Aussenlandung, dort hängst dann gleich mal in den Kakteen oder kommst mitten im Dorf runter.

    Eine schriftliche Forenschnellbleiche über kluge und sichere Flugplanung in einem ungewohnten Fluggebiet mit ungewohnten Bedingungen bei hypothetischen Wetterbedingungen wird dir aber keiner geben. Sowas geschieht sinnvollerweise vor Ort und wenn, dann durch Gebietskenner und nicht durch den mit der lautesten Stimme.

    Bernd
    Zuletzt geändert von Bair; 09.12.2019, 08:52. Grund: "Ehrgeiz" statt "Erfolgsdruck" triffts besser
    Die Natur bevorzugt den opportunistischen Mitläufer. Die Welt verändern werden aber die Querköpfe.

    Kommentar


      #17
      AW: Ihr seid keine Fluggötter, verdammt noch mal

      Zitat von Bair Beitrag anzeigen
      Wenn deine Sicherheitsreserve halt schon aufgebraucht ist, dann brauchts eben nur noch ein kleines weiteres Problem und du kommst in eine Situation, wo das Können aufhört und das Glück hoffentlich anfängt. Und die Bedingungen in südlichen Winterfluggebieten sind, Wetter, Wind, Gelände, Flug- und Erlebnisgeilheit, Zeitdruck, Ehrgeiz zusammengenommen, nun mal per se härter als die Meisten von zuhause gewohnt sind – man bewegt sich von vorneherein näher am roten Bereich. Der Spielraum für weitere Probleme oder Fehler ist geringer und das Gelände verzeiht sie auch nicht so gerne.
      Göldi hat's ja heute früh schon ausgeräumt - ich hatte bisher nicht so verstanden, wie er das gemeint hatte, mit "Guide hinzuziehen". In der nun von ihm klargestellten Form kann man dem ja nur zustimmen, meine ich. Jede zutreffende information, die man zusätzlich erhaschen kann, hilft dem Piloten, seine Flugentscheidungen zu präzisieren.

      Ich denke, daß die Bedingungen, unter denen im deutschsprachigen Raum geflogen wird, extrem divergent sind. Von Küstensoaren über Sauerland und Wasserkuppe, Schlepps über flachem Land bis hin zu Hike and Fly von 3 und 4000ern bei föhniger Wetterlage. Hinzu kommt die Situation am deutschen Alpenrand - wenig Startmöglichkeiten, viele Piloten. Das ist beispielsweise in Ö oder CH genau andersherum.

      Zwar weiß ich auch nicht, wie man z.B. das Fliegen in den dt. Alpen anders regeln sollte als mit Startplatzzulassungen, aber daß es der Eigenständigkeit der Piloten nicht förderlich ist, beispielsweise am Tegelberg in Zweierreihen zum Start anzustehen, ist anzunehmen.

      Deutschland bringt also relativ viele Piloten hervor, die zum einen relativ wenig Flugpraxis haben, und zum anderen ein nur relativ wenig trainiertes fliegerisches Beurteilungsvermögen besitzen. Ein Wallberg-Pilot weiß sehr gut, wo er kostenlos und im Schatten sein Auto abstellen kann, wann die Bahn öffnet, welche Kaffee-Ausführung im Bergrestaurant das beste Preis-Leistungs-Verhältnis besitzt und wie er am Startplatz nonverbal kommuniziert, daß er gerne als nächstes starten würde. Ob er hingegen in der Lage wäre zu Fuß Richtung Setzberg zu gehen, Windrichtung und Turbulenzorte zu bestimmen und sich danach am Hang einen geeigneten Startplatz mit ausreichendem Anlauf und Ausflugschneise auszuwählen...?

      Kommentar


        #18
        AW: Ihr seid keine Fluggötter, verdammt noch mal

        Zitat von Ismiregal Beitrag anzeigen

        1. Zwar weiß ich auch nicht, wie man z.B. das Fliegen in den dt. Alpen anders regeln sollte als mit Startplatzzulassungen, aber daß es der Eigenständigkeit der Piloten nicht förderlich ist, beispielsweise am Tegelberg in Zweierreihen zum Start anzustehen, ist anzunehmen.

        2. Deutschland bringt also relativ viele Piloten hervor, die zum einen relativ wenig Flugpraxis haben, und zum anderen ein nur relativ wenig trainiertes fliegerisches Beurteilungsvermögen besitzen.

        3. Ein Wallberg-Pilot weiß sehr gut, wo er kostenlos und im Schatten sein Auto abstellen kann, wann die Bahn öffnet, welche Kaffee-Ausführung im Bergrestaurant das beste Preis-Leistungs-Verhältnis besitzt und wie er am Startplatz nonverbal kommuniziert, daß er gerne als nächstes starten würde.

        4. Ob er hingegen in der Lage wäre zu Fuß Richtung Setzberg zu gehen, Windrichtung und Turbulenzorte zu bestimmen und sich danach am Hang einen geeigneten Startplatz mit ausreichendem Anlauf und Ausflugschneise auszuwählen...?
        vieleicht kannst ja die 4 Punkte noch erläutern, bzw. erklären was genau Du damit sagen möchtest...

        Kommentar


          #19
          AW: Ihr seid keine Fluggötter, verdammt noch mal

          Nach ein bischen googeln vielleicht selbst die Antwort gefunden: Ein Unwetter zog auf.

          https://www.blick.ch/news/ausland/ur...d15654547.html

          Kann mich noch an den spanischen Artikel erinnern, der von einem Sturm aus Osten sprach, soweit ich das richtig verstanden hatte.

          Das waren demnach Wetterbedingungen, bei denen zuhause keiner auf die Idee gekommen wäre, zu fliegen.
          Und es könnte ja sogar sein, daß auch hier kein heimtückischer Föhn oder eine "weiße Böe" zugeschlagen hat,
          sondern die Verhältnisse einfach vorhersehbar gefährlich waren, und der Pilot mal wieder dachte: Wird vielleicht keinen Spaß machen,
          aber wird schon gutgehen.

          Die Kameraden des Piloten zogen ja auch vor, was anderes zu tun.

          Knipsi
          Zuletzt geändert von Stephan Knips; 09.12.2019, 10:32.

          Kommentar


            #20
            AW: Ihr seid keine Fluggötter, verdammt noch mal

            Zitat von moses Beitrag anzeigen
            vieleicht kannst ja die 4 Punkte noch erläutern, bzw. erklären was genau Du damit sagen möchtest...
            Hm, ist das tatsächlich so unklar...?

            Was ich sagen möchte - eigentlich sollte es nicht erforderlich sein, lokal Informationen einzuholen - auch wenn häufig dazu geraten wird.

            Wenn in Pakistan, Alaska, Feuerland oder sonstwo geflogen wird können die Piloten auch nicht vor Ort Tipps einholen, nicht wahr?

            Nur weil das in der Mainschleife oder an der Wasserkuppe möglich ist heißt nicht, daß es auch notwendig ist oder sein sollte. Daß man am Wallberg mitgeteilt bekommt, daß bei Bayr. Wind (=Talwind) auf der Südseite der Baumgartenschneid ein Rotor liegen könnte... mei. Wenn Piloten Startplätze daran erkennen, daß sie in der Nähe der Bergstationen liegen und außerdem durch Windsack und Kunstrasenmatten gekennzeichnet sind... naja

            Und wenn ein solcher Pilot irgendwo in Andalusien am Start steht, woher soll er dann plötzlich ein Beurteilungsvermögen haben, welches er sonst nicht benötigt?

            Mit 3. wollte ich schlicht sagen, daß sich eben solche Kenntnisse herausbilden, die notwendig sind. Das ist nicht abschätzig gemeint, sondern einfach eine Folge der Verhältnisse, zum Beispiel wenn man bei der Anfahrt auf sich selbst gestellt ist, am Startplatz jedoch nicht. Ich halte aus diesem Grund den Startplatzzwang für "gefährlich", in einem ähnlichen Sinn wie manche hier schon die Auffassung vertreten haben, daß ein A-Schirm gefährlicher ist als ein D-Schirm.

            OT: Entmündigung ist in Deutschland Gesellschaftsprinzip, auf vielen Gebieten. Und, bitte, frag jetzt nicht, wie ich das wohl meinen könnte ;-)
            Zuletzt geändert von Ismiregal; 09.12.2019, 10:56. Grund: "zum Beispiel" ergänzt

            Kommentar


              #21
              AW: Ihr seid keine Fluggötter, verdammt noch mal

              Zitat von Ismiregal Beitrag anzeigen
              Hallo zusammen, also ich kann mit den Ermahnungen nicht viel anfangen.....

              Auf den ersten Blick fand ich den Hinweis bestechend, daß auch Fluglehrer für ihre Gruppen einen einheimischen Guide hinzuziehen. Auf den zweiten Blick bieten sich m.E. dafür aber auch verschiedene andere Erklärungen an, u.a. ist diese Kostenposition für den Veranstalter lediglich ein durchlaufender Posten, kann aber in einem allfälligen Gerichtsverfahren entscheidend haftungsentlastend sein, der Guide ist aktuell informiert über Hindernisse auf den Zufahrten, den Zustand der Start- und Landeplätze, naheliegende Alternativmöglichkeiten, voraussichtliche Änderungen der Verhältnisse und ermöglicht damit mehr Flüge für die Teilnehmer, hat einen Geländewagen und kann vielleicht auch beim shutteln mitwirken, informiert sich ab früh morgens über Wetterverhältnisse - der Fluglehrer kann länger schlafen
              Hallo ismiregal

              Solche Aussagen sind typisch für einen Durchschnittsmensch in unserer Vollkasko Gesellschaft. Man verlangt ein rundum sorglos Packet. Möglichst umsonst. Selber denken, organisieren, auf Leute zugehen und fragen, im Netz recherchieren, auch mal Aussagen kritisch hinterfragen usw. weit gefehlt. Göldi meint doch nur, etwas mehr Vorsicht und Zurückhaltung wäre wünschenswert.
              .......und damit kannst du nicht viel anfangen.

              Kommentar


                #22
                AW: Ihr seid keine Fluggötter, verdammt noch mal

                Zitat von Bruno63 Beitrag anzeigen
                Hallo ismiregal

                Solche Aussagen sind typisch für einen Durchschnittsmensch in unserer Vollkasko Gesellschaft. Man verlangt ein rundum sorglos Packet. Möglichst umsonst. Selber denken, organisieren, auf Leute zugehen und fragen, im Netz recherchieren, auch mal Aussagen kritisch hinterfragen usw. weit gefehlt. Göldi meint doch nur, etwas mehr Vorsicht und Zurückhaltung wäre wünschenswert.
                .......und damit kannst du nicht viel anfangen.
                Aha, Du scheinst mich zu kennen, das freut mich... Wenn Du meinen dem Deinigen soeben vorangegangen Beitrag liest wirst Du feststellen, daß ich ähnliches kritisiere wie Du offenbar auch - allerdings nicht so schablonenhaft im Stammtisch-Jargon.

                Im übrigen fände ich es immer noch nett, wenn Du auf meine PN von vor zwei Monaten gelegentlich mal reagieren würdest - offenbar bist Du ja ab und zu eingeloggt. Danke Dir.

                Kommentar


                  #23
                  AW: Ihr seid keine Fluggötter, verdammt noch mal

                  Guides hinzuziehen ist leider auch nicht der Wahrheits letzter Schluss. Denn ein Guide der dich nicht kennt, kann dich nicht einschätzen, und von einem Guide den du nicht kennst, kannst du nicht einschätzen wie konservativ der Ratschlag ist.

                  Ich finde es schlauer spezielle Tücken von speziellen Fluggebieten transparenter zu machen. Meistens ist es kleine Raketenwissenschaft.

                  "Die Einheimischen starten nur wenn: Wind auf XXXXm Höhe nicht über XXktn je nach Himmelsrichtung hat. Wenn Gewitter vorhergesagt sind, dann ist unser Gebiet XX anfällig dafür.

                  Beim Start ist XX Windfahne die wichtigste - wenn die XX zeigt ist es nicht startbar."

                  Wenn es zumindest nur einen Hinweis auf spezielle Tücken gibt, dann kann man schonmal einschätzen, über man darüber bescheid weiß (und nicht fragen muss) oder ob einem das garnichts sagt - dann wird man noch jemanden vor dem Start ansprechen..

                  Kommentar


                    #24
                    AW: Ihr seid keine Fluggötter, verdammt noch mal

                    Zitat von Ismiregal Beitrag anzeigen
                    Im übrigen fände ich es immer noch nett, wenn Du auf meine PN von vor zwei Monaten gelegentlich mal reagieren würdest - offenbar bist Du ja ab und zu eingeloggt. Danke Dir.
                    Mit über 600 teilweise fragwürdigen Posts seit Februar, (als Anfänger, wie du dich selbst bezeichnest) bist du in meinen Augen vor allem eins - ein Schwätzer. Du vermittelst das Bild eines Gleitschirmpiloten der am Startplatz der lauteste, schönste und beste Pilot ist. Solchen Leuten gehe ich normalerweise aus dem Weg. Denn die wissen immer alles besser.

                    Kommentar


                      #25
                      AW: Ihr seid keine Fluggötter, verdammt noch mal

                      Zitat von Bruno63 Beitrag anzeigen
                      Mit über 600 teilweise fragwürdigen Posts seit Februar, (als Anfänger, wie du dich selbst bezeichnest) bist du in meinen Augen vor allem eins - ein Schwätzer. Du vermittelst das Bild eines Gleitschirmpiloten der am Startplatz der lauteste, schönste und beste Pilot ist. Solchen Leuten gehe ich normalerweise aus dem Weg. Denn die wissen immer alles besser.
                      Sei doch so nett und mach 'nen ignore rein, mich betreffend. Deine Antworten waren bisher noch jedes Mal 'ne Pleite, wenn ich das mal so offen sagen darf. Das allein wäre nicht schlimm - nobody is perfect - aber ich mag den beleidigenden Tonfall nicht. Dennoch alles Gute.

                      @ m.a.r.t.i.n.: +1
                      Zuletzt geändert von Ismiregal; 09.12.2019, 11:25.

                      Kommentar


                        #26
                        AW: Ihr seid keine Fluggötter, verdammt noch mal

                        Zitat von m.a.r.t.i.n Beitrag anzeigen
                        Guides hinzuziehen ist leider auch nicht der Wahrheits letzter Schluss. Denn ein Guide der dich nicht kennt, kann dich nicht einschätzen, und von einem Guide den du nicht kennst, kannst du nicht einschätzen wie konservativ der Ratschlag ist.

                        Ich finde es schlauer spezielle Tücken von speziellen Fluggebieten transparenter zu machen. Meistens ist es kleine Raketenwissenschaft.

                        "Die Einheimischen starten nur wenn: Wind auf XXXXm Höhe nicht über XXktn je nach Himmelsrichtung hat. Wenn Gewitter vorhergesagt sind, dann ist unser Gebiet XX anfällig dafür.

                        Beim Start ist XX Windfahne die wichtigste - wenn die XX zeigt ist es nicht startbar."

                        Wenn es zumindest nur einen Hinweis auf spezielle Tücken gibt, dann kann man schonmal einschätzen, über man darüber bescheid weiß (und nicht fragen muss) oder ob einem das garnichts sagt - dann wird man noch jemanden vor dem Start ansprechen..
                        Da bin ich ganz bei dir, denn wir meinen das gleiche. Genau solche Infos sollte man sich zumindest, unbedingt einholen wenn man in fremden Gebieten fliegt und dann auch berücksichtigen!

                        Diese Infos stehen aber nun mal nicht überall auf Schildern, sondern man muss und sollte sie erfragen!

                        Trotzdem gibt es dann leider auch die, die dann noch fliegen wenn andere, selbst erfahrene Lokals am Boden bleiben, weil sie glauben, sie haben es drauf.

                        Aber das ist ein anderes Thema.
                        GoeldiOnTour.com/Lokken

                        Kommentar


                          #27
                          AW: Ihr seid keine Fluggötter, verdammt noch mal

                          Um auf den Anfangspost zurück zu kommen: ich halte nicht sonderlich viel davon. Zwar ist er authentisch gefühlt und inhaltlich korrekt, dient aber letztlich nur dem Zweck, dass sich Volkmar was von der Seele schreiben konnte. Also ihm selber. Das ist legitim, bringt aber darüber hinaus nichts.

                          Der Grund ist die Überschrift, genau genommen deren Beginn mit der zweiten Person Plural. Also: "Ihr" hab's nicht drauf! (Ich natürlich schon, drum fühle ich mich ja auch berufen, Euch zurechtzustutzen - nur besorgt und wohlwollend natürlich, versteht sich ja von selbst...)

                          Das riecht nach schlecht kaschierter Selbstüberhöhung. Wäre die zur Schau getragene Bescheidenheit echt, hätte die fette Überschrift nämlich nicht "Ihr seid keine...", sondern "Wir sind keine..." gelautet. Und auch die Schreiber der "jawollja, finde ich auch, toller Beitrag, musste mal gesagt werden"-Folgeposts könnten sich mal ehrlich fragen, inwiefern nicht auch bei ihnen eine gewisse Selbstgefälligkeit mitschwingt.

                          Wenn man wirklich die Welt verbessern will, muss man die Menschen da abholen, wo sie gerade sind. Dann geht es aber um diese, nicht um einen selber, und sie müssen die Botschaft annehmen wollen. Mit demonstrativ erhobenem Zeigefinger erreicht man das freilich nicht: wer sich im Urlaub überschätzt, wird nicht ausgerechnet aufgrund der polternden Ansage "Du bist kein Fluggott" durch einen mit etwas mehr Flugfreizeit gesegneten Privatmann zerknirscht seine Patterns ändern. Und wer sich mit Plan und Kompetenz tatsächlich neue Flugorte erschließt, für die es womöglich nicht mal Guides gibt - also jemand, dessen Vorsprung nicht bloß darin besteht, populäre Urlaubsorte zu besuchen und dort halt mal ein paar bekannte Locals etwas früher als andere befragt zu haben - tja, der nimmt den Verfasser solcher Belehrungen nicht mehr für voll, was wiederum letzteren einer potentiellen Lernchance beraubt.

                          So oder so: irgendwas Konstruktives für jemand anderen als Autor und Gefolge zu bewirken hat die Form von Post und Blogeintrag leider zuverlässig verhindert


                          CU
                          Shoulders
                          Stefan Ungemach
                          pfb.ungemachdata.de/

                          Warnung: der Autor ist auch gewerblich in der Branche tätig. Wer seinen Beiträgen unbesehen glaubt oder ihm was abkauft, ist selber schuld. Und wer einen Rechtschreibfehler findet, darf ihn behalten

                          Kommentar


                            #28
                            AW: Ihr seid keine Fluggötter, verdammt noch mal

                            Hallo Goeldi,
                            wir kennen uns nicht,leider,aber deine Einstellung zu unserem Sport teile ich 100%ig.
                            Ich fliege jetzt 40 Jahre,fahre zum 13.mal nach Lanzarote und leiste mir wieder meinen Guide!
                            Nicht weil ich Zuviel Geld habe aber weil es Situationen und Windgeschwindigkeiten gibt wo Bernd sagt Stop und ich vielleicht gesagt hätte ich probiers.
                            Jedes Jahr gibt es in den Urlaubsgebieten unnötige Unfälle auch bei uns,warum kann man nicht auf Einheimische hören oder sich den Guide leisten?
                            Wir geben zig tausend Euro für unser Hobby aus aber die Gesundheit ist uns nichts wert oder denken wirklich soo viele sie sind sooo cool?

                            Kommentar


                              #29
                              Ihr seid keine Fluggötter, verdammt noch mal

                              @shoulders
                              Es freut mich, das allein durch die, wie ja von mit extra am Ende des Textes erwähnt, provokative Headline, das Thema so viel Resonanz erzielt hat und diskutiert wird.

                              Hätte ich nur das Wort IHR, wie es selbstverständlich richtig wäre, durch ein WIR ersetzt, hätten garantiert wesentlich weniger darauf reagiert.

                              Da du selbst ein “Schreiberling” bist, ist dir die Wirksamkeit von Headlines ja auch durchaus bewusst. Darum finde ich es schade, das du ein solch wichtiges Thema nutzt, um daraus eine vorwurfsvolle persönliche Kritik zu gestalten. Aber ok, anscheinend ist es dir wichtig.

                              Und wir reden auch nicht über Gebiete wo es keine Guides oder ortskundige gibt!

                              Auch das ist ein anderes Thema.

                              Wir reden über Unfälle in stark frequentierten Fluggebieten, die leicht verhindert werden könnten!
                              Zuletzt geändert von Goeldi; 09.12.2019, 14:01.
                              GoeldiOnTour.com/Lokken

                              Kommentar


                                #30
                                AW: Ihr seid keine Fluggötter, verdammt noch mal

                                Zitat von shoulders Beitrag anzeigen
                                Um auf den Anfangspost zurück zu kommen: ich halte nicht sonderlich viel davon. Zwar ist er authentisch gefühlt und inhaltlich korrekt, dient aber letztlich nur dem Zweck, dass sich Volkmar was von der Seele schreiben konnte. Also ihm selber. Das ist legitim, bringt aber darüber hinaus nichts.

                                ...

                                Wenn man wirklich die Welt verbessern will, muss man die Menschen da abholen, wo sie gerade sind. Dann geht es aber um diese, nicht um einen selber, und sie müssen die Botschaft annehmen wollen. Mit demonstrativ erhobenem Zeigefinger erreicht man das freilich nicht: wer sich im Urlaub überschätzt, wird nicht ausgerechnet aufgrund der polternden Ansage "Du bist kein Fluggott" durch einen mit etwas mehr Flugfreizeit gesegneten Privatmann zerknirscht seine Patterns ändern. Und wer sich mit Plan und Kompetenz tatsächlich neue Flugorte erschließt, für die es womöglich nicht mal Guides gibt - also jemand, dessen Vorsprung nicht bloß darin besteht, populäre Urlaubsorte zu besuchen und dort halt mal ein paar bekannte Locals etwas früher als andere befragt zu haben - tja, der nimmt den Verfasser solcher Belehrungen nicht mehr für voll, was wiederum letzteren einer potentiellen Lernchance beraubt.
                                Du wirst ja noch sympathisch... Schöne Analyse, danke +1
                                Zuletzt geändert von Ismiregal; 09.12.2019, 14:11.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X