- Anzeige -
aircross - high performance gliders
- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
= fly it your way =
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
http://www.skyman.aero/de/gleitschirme/sir-edmund.html

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fullstall mit neuen Highe EN-B Schirmen (6+ Streckung).

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Fullstall mit neuen Highe EN-B Schirmen (6+ Streckung).

    Kaum eine neue High EN-B Schirm kann man mittlerweile Klassisch Stallen.
    1. Bremswege sind zu lang und bei Gewickelten Bremsen Bleibt man in Backfly (Wahrscheinlich kein Problem bei Menschen über 1.8).
    2. Ohr (meistens nur eine Seite) klappt nach hinten ohne sich zu lernen, dass in ungünstigen Situation mit zu eine asymmetrischen Vorschissen und mit Leinentwist enden kann.
    Beide Probleme könnte man lösen wen die Bremsführungen mehr Flexibilität anbieten (Größere Abstand zwischen Bremsrollen/Bremsringen und Tragegurten wie bei Freestyle Schirmen).

    Gibt es bei Hersteller sicherheitsbedenken warum die es nicht machen, und wenn ja dann welche?

    #2
    Zitat von MartinO Beitrag anzeigen
    Kaum eine neue High EN-B Schirm kann man mittlerweile Klassisch Stallen.
    2. Ohr (meistens nur eine Seite) klappt nach hinten ohne sich zu leeren, dass in ungünstigen Situation mit zu eine asymmetrischen Vorschissen und mit Leinentwist enden kann.
    Bleibt das Problem bestehen, wenn der Schirm zum Beenden des Fullstalls vorgefüllt wird?

    Kommentar


      #3
      Ich habe letztens einen Nyos RS ein paar mal komplett durchgestallt...das ging einwandfrei. 1/2 Wicklung, sauber abgerissen und symmetrisch im Komplettstall geblieben, vorgefühlt, Flyback und Ausleitung. Körpergrösse 1,85. Streckung 5,7.
      Ein Mal einen 20% Verhänger im entleerten Zustand eingefangen, den ich bei der beginnenden Vorfüllung aber nur gesehen habe, keine einseitigen Reaktion, und der auch schon vor dem Flyback wieder raus war.

      Ansonsten nicht klassisch durchstellen, sondern direkt beim Wegkippen Hände unter den Karabiner ans Gurtzeug (nageln). Oder progressiver, nach dem Wegkippen Arme ganz kurz hoch und sofort wieder unter den Karabiner. Dabei muss man natürlich vermeiden ihn versehentlich gehen zu lassen, dann könnte man schnell als Geschenk verpackt werden. Und man kann natürlich einwenden, dass man dies erst dann machen sollte, wenn man den Flybackpunkt seines Schirmes kennt, weil dort die Hände dann idealerweise hingehören. Aber ich würde mal ganz stark vermuten, dass High-Bs damit NICHT gleich gehen, und man von dort aus den Flyback ebenfalls finden und adjustieren kann.
      Aber natürlich muß man dazuschreiben: Don‘t try this at home...sondern im Sicherheitstraining!
      Wenn‘s piepst, Psychiater aufsuchen...

      Kommentar


        #4
        Hier noch ein Bild um es zu verdeutlichen,
        Klassik Fullstall, ohne zwischenzeitig Bremsen freizugeben.
        Diese Situation ist extrem ungünstig. Um es zu vermeiden soll

        entweder bremsen kurzzeitig freigegeben werden (Acrostall wie BIKEandFLY schreibt, Betonung aber sehr kurz sonst ...)
        oder gleich Hände nach außen bremsen damit Schirm auch mittig gebremst wird, dafür aber braucht man entweder "Freebraks" oder Verlängerung von Bremsführungsrollen, bei meinen Schirm soll es dass doppelte Länge sein. Deswegen habe ich auch die Frage gestellt warum nicht gleich von Werkstatt wird so geliefert.

        Ich habe ca. 30 Stalls mit dem Schirm geflogen. Fast immer die selbe verhalten, meistens auf Linke Seite aber auch auf rechte Sete ist mehrmals vorgekommen
        Hier noch zwei links zu Videos
        1. Ist zwar OK, aber soll man Asymmetrisch Stabilisieren.
        https://youtu.be/W4jMj08KFvE
        2. Hier was richtig Schiefgehen kann, wenn man nicht aufpasst.
        https://youtu.be/yd_H7eFmfps

        Kommentar


          #5
          Zitat von MartinO Beitrag anzeigen
          2. Hier was richtig Schiefgehen kann, wenn man nicht aufpasst.
          https://youtu.be/yd_H7eFmfps
          Interessantes Video.
          Bei dem Spruch am Ende musste ich tatsächlich etwas schmunzeln

          Gruß

          Kommentar


            #6
            Hast du mal probiert ob das auch so schlimm ist wenn du einfach mal schneller durchziehst? Ich meine das ist jetzt so langsam wie es eben geht. Das ist ja nicht das was man normalerweise tut wenn man stallen will.

            Kommentar


              #7
              Zitat von MartinO Beitrag anzeigen
              entweder bremsen kurzzeitig freigegeben werden (Acrostall wie BIKEandFLY schreibt, Betonung aber sehr kurz sonst ...)
              [/URL]
              ...Brauchst wahrscheinlich nicht mal freigeben...einfach die Hände unter die Karabiner sobald Du abkippst...und von dort aus weiter um Flybackpunkt, falls der dort noch nicht passt. Bei High-B aber vermutlich schon eine ganz gute Approximation.


              Ansonsten Shice Schirm zum durchstallen...gleich lassen. Wenn’s mit den beiden anderen Varianten auch nicht klappt, wegschmeißen...oder mal jemand versuchen lassen der‘s echt kann.
              Wenn‘s piepst, Psychiater aufsuchen...

              Kommentar


                #8
                Zitat von Vibe Beitrag anzeigen
                Hast du mal probiert ob das auch so schlimm ist wenn du einfach mal schneller durchziehst? Ich meine das ist jetzt so langsam wie es eben geht. Das ist ja nicht das was man normalerweise tut wenn man stallen will.
                Habe ich auch versucht (leider finde ich gerade das Video nicht), gleiche verhalten mit noch aggressiven asymmetrischen Vorschissen.

                Zitat von BIKEandFLY Beitrag anzeigen

                ...Brauchst wahrscheinlich nicht mal freigeben...einfach die Hände unter die Karabiner sobald Du abkippst...und von dort aus weiter um Flybackpunkt, falls der dort noch nicht passt. Bei High-B aber vermutlich schon eine ganz gute Approximation.
                Gleich ins Backfly-Position zu gehen, reicht nicht aus, Bisschen soll man noch freigeben und zwar asymmetrisch.
                https://youtu.be/1ISJafp0yy4

                Dafür brauche ich aber höhere Stallpunkt, mit ganz gestreckten Armen ist nicht so einfach zu reagieren. (deswegen auch Bremsen gewickelt, PS: so komme ich von Backfly nicht raus, in Backfly soll ich Bremsen auswickeln).

                Deswegen finde ich einfach die Entwicklung Richtung sehr lange Bremswege nicht so Optimal, Besonderes für Piloten unter 1,75 und suche eine Lösung um es zu Umgehen.
                Zuletzt geändert von MartinO; 22.09.2021, 09:04.

                Kommentar


                  #9
                  Zitat von Thomas10951 Beitrag anzeigen

                  Interessantes Video.
                  Bei dem Spruch am Ende musste ich tatsächlich etwas schmunzeln

                  Gruß
                  Geiles Video, macht direkt Bock ein paar Fullstalls zu machen


                  Uns wurde im Sicherheitstraining empfohlen den Fullstall assymetrisch zu machen, d.h. zuerst eine Seite und erst 0.2 s beim abkippen die andere Seite durchstallen, da ein symmetrisches durchstallen mit gewissen Schrimen problematisch sei. Wäre interessant wie es rauskommt wenn du es assymetrisch machen würdest, aber die Videos sind ja schon einen Monat alt.
                  Zuletzt geändert von Alpenkondor; 22.09.2021, 11:59.

                  Kommentar


                    #10
                    Gleich ins Backfly-Position zu gehen, reicht nicht aus, Bisschen soll man noch freigeben und zwar asymmetrisch.
                    https://youtu.be/1ISJafp0yy4
                    Warum soll man das asymmetrisch machen? Das obige Video sieht auf jeden Fall schon besser aus, als das mit dem klassischen Stall mit vollständig entleertem Schirm. Wobei der Schirm dir am Anfang leicht asymmetrisch geht, was ordentlich Unruhe reinbringt. Dagegen hilft bis zum Abrißpunkt verlangsamen und dann mit einem Impuls (10-20 cm) kurz runterdrücken (somit gezielt den Schirm symmetrisch abreißen) und dann sofort Hände wieder hoch zum Backfly-Punkt.

                    Dafür brauche ich aber höhere Stallpunkt, mit ganz gestreckten Armen ist nicht so einfach zu reagieren. (deswegen auch Bremsen gewickelt, PS: so komme ich von Backfly nicht raus, in Backfly soll ich Bremsen auswickeln).
                    Wenn du mit einer einfachen halben Wicklung nicht mehr den Schirm anfahren lassen kannst, dann liegt der Backfly Punkt höher als bei dir gehalten in dem obigen Video. Bei zu tiefen Bremsen unruhiges Pumpen ist nicht ganz unüblich.

                    Deswegen finde ich einfach die Entwicklung Richtung sehr lange Bremswege nicht so Optimal, Besonderes für Piloten unter 1,75 und suche eine Lösung um es zu Umgehen.
                    So was mag ich auch nicht und definitiv ist das keine "akrofreundliche" Entwicklung. Die Schirme sind halt auf Streckenflüge optimiert. Warum sie die oft auch für "Grobmotoriker", sprich lange Bremsen, hoher Druck am Abrißpunkt, verzögertes Abreißverhalten u.s.w optimieren, weiß ich nicht. Ich würde mittlerweile einen Schirm mit der Bremscharakeristik eines Wettkampfschirmes bevorzugen - ohne die Streckung und den sonstigen fliegerischen Anspruch natürlich. Kaum zu finden.

                    Was man auch sieht, ist daß dein Schirm sehr stark über die Ohren stallt - das sieht man häufiger heutzutage. Die außenbetonte Bremsanlenkung macht den Schirm agiler. Unter anderem deshalb (plus Streckung) vertägt der Schirm klassische Stalls mit vollem Durchziehen und Entleeren nicht mehr so gut.
                    Wenn es piept - eindrehen...

                    Kommentar


                      #11
                      Zitat von marcel1 Beitrag anzeigen

                      Warum soll man das asymmetrisch machen? Das obige Video sieht auf jeden Fall schon besser aus, als das mit dem klassischen Stall mit vollständig entleertem Schirm. Wobei der Schirm dir am Anfang leicht asymmetrisch geht, was ordentlich Unruhe reinbringt. Dagegen hilft bis zum Abrißpunkt verlangsamen und dann mit einem Impuls (10-20 cm) kurz runterdrücken (somit gezielt den Schirm symmetrisch abreißen) und dann sofort Hände wieder hoch zum Backfly-Punkt.
                      Bei diesen Schirm mit Standard Bremsen habe ich nicht hingekriegt (Stallt immer Asymmetrisch, auch wen gleichzeitig anfängt).
                      Ist aber auch mein Zill.


                      Zitat von marcel1 Beitrag anzeigen
                      Wenn du mit einer einfachen halben Wicklung nicht mehr den Schirm anfahren lassen kannst, dann liegt der Backfly Punkt höher als bei dir gehalten in dem obigen Video. Bei zu tiefen Bremsen unruhiges Pumpen ist nicht ganz unüblich.
                      Im Video sind Bremsen 5cm gekürzt und 1,5 gewickelt. ca. 15-20 cm kurze...
                      Linke Seite bleibt in Stall (von Piloten Betrachtungswinkel, siehe Bild).


                      Was ich nicht verstehe. Warum soll ein Streckenflieger automatisch Grobmotorisch sein.
                      Schließlich bei Störungen soll er auch Herr der Lage sein.
                      Angehängte Dateien
                      Zuletzt geändert von MartinO; 24.09.2021, 09:42.

                      Kommentar


                        #12
                        Was auffällt bei deinem Schirm ist, dass er einen steilen Knickwinkel am Ohr hat beim stallen (fast 180°) meiner (auch High B) stallt wenn er einseitig stallt fast über die gesamte Schirmhälfte ausgehend von der Schirmmitte mit wenig nach hinten abknicken. Die Ohren kommen erst nach dem abknicken nach vorne. Möglicherweise hat dein Schirm viel Bremsanlenkung aussen und (zu) wenig Schränkung gepaart mit viel Streckung. Das daraus folgende stallen über die Flügelenden führt zu Drehmomenten und unschönem Stallverhalten.
                        Ich denke das Verhalten liegt nicht an dir sondern am Schirm, sein Anfahrverhalten und der Backfly sind zwar gut aber das ausgeprägte über die Ohren stallen ist unschön. Sowas hat auch ein Zeno (EN-D) mit 6.9 Streckung weniger, den ich mal zum Vergleich angeschaut habe nicht:
                        Dieser stallt eher über die mitte der Flügelhälften wodurch weniger Drehmoment entsteht.

                        Hier zum Vergleich noch ein Schirm mit weniger Streckung der symmetrisch über die ganze Spannweite stallt:
                        Zuletzt geändert von Alpenkondor; 23.09.2021, 09:15.

                        Kommentar


                          #13
                          .....warum bastelt ihr ohne fachmännische Unterstützung an einem Thema rum von dem ihr offensichtlich keine Ahnung habt?

                          Zwei-stufige Einleitung wäre die Lösung!
                          Dani

                          X-Dream Fly


                          "Anderssein ist kein Defekt!", Markku Wilenius

                          Kommentar


                            #14
                            Ach Dani, ich wollt‘s auch schon schreiben, aber ob‘s was nützt?
                            Ich versuch‘s auch noch:

                            1. die Einleitung ist zu zögerlich. Je langsamer desto grösser ist die Chance auf Asymmetrie. Nicht rumreissen, aber rumzuppeln muss man auch nicht. Du bist der Herr über den Schirm, nicht ungekehrt

                            2. 2-stufig einleiten! Dann geht es mit jedem Schirm.

                            3. zu einem geübten Siku-Leiter gehen, der schnell, direkt und präzise (!) Feedback geben kann. Dani gibt Dir direkt beim Manöver Anweisungen, noch lange bevor Du überhaupt bemerkt hast, dass was schiefläuft. Dabei muss weder er Dich noch Du den Schirm mit Samthandschuhen anfassen - im echten Leben, wenn‘s den Stall braucht, muss das rasch, präzise und in Scheissluft klappen - wenn es also über Wasser in toter Luft schon nicht will, wie soll es dann je beim Streckenfliegen während einer Schweinerei / Verhänger in turbulenter Luft klappen?

                            So kann und sollte das m.M.n. +/- aussehen (wohlgemerkt: meine ersten Stalls mit einem 2-Leiner, meine ersten mit dem Meru, aber viel bei Dani (leider schon zu lange nicht mehr) und im Acroclub trainiert):



                            Wer sich jetzt auf die Füsse getreten fühlt, weil ich hier mein eigenes Video zeige: es gibt bestimmt auch ganz viele andere Videos, wo man die 2-stufige Einleitung gut sieht, bestimmt auch mit anderen Schirmen, aber dieses kenne ich halt und zudem geht es nicht um die Person, sondern den Inhalt.
                            Zuletzt geändert von Slople.com; 25.09.2021, 23:27.
                            www.slople.com - Über 10'000 Hänge mit Wind- und Wetterprognosen für Modellsegelflug- und Gleitschirmpiloten!

                            Kommentar


                              #15
                              Martin, warum suchst du den Fehler am Schirm und nicht an dir selbst!?

                              auch für ein Fullstall benötigt es eine gewisse Technik und finesse ( 2Stufen!) , die Kiste einfach weg reissen, wie du es nennst der klassische Stall funktioniert so nur mit wenig Schirmen, meist mit wenig Streckung

                              Auch das er bei dir meist asymetrich abreisst , liegt vermutlich weniger am Schirm wie an dir selbst! es gibt einige Grüde warum das so sein kann, evtl ist das Gurtzeug asymetisch eingestellt, aber eher noch vermute ich das du Linkshänder bist, und deswegen dein linker Arm der kräftigere ist und er deswegen links immer minimal früher weg geht.


                              aber wichtig ist das man es gemacht hat und weis was passiert.

                              Beste Grüße

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X