- Anzeige -
aircross - high performance gliders
- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
= fly it your way =
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
Live your adventure !

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

einfache 100km FAI

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    AW: einfache 100km FAI

    Zitat von Willi Wombat Beitrag anzeigen
    Aber kann man das Tegelberg Dreieck wirklich als einfach empfehlen?
    Wenn ich deinen Track und Kommentar von damals analysiere, sehe ich einen haarigen Einstieg Richtung Laber und einen bekanntermaßen schwierigen Schenkel nach Norden zum Breitenberg raus.
    Also richtig einfach sind einige hier aufgeführter Ideen nicht! Aber es sind Ideen, die weiter entwickelt werden können. (das einfach stört mich inzwischen auch im Titel)
    Finde es super, dass endlich hinterfragt wird und nun hoffentlich zu mehreren Flügen Diskussionen beginnen :-)

    tcha der Tegelberg:
    später Start ist klar. Hinzukommt, dass man zunächst nur Nordhänge hat (no go für einfache Strecken).
    Wetter beim Flugbeispiel, war sehr tiefbasig, daher auch die Probleme bis zum Laber zu kommen. Außerdem lag noch viel Schnee. Das mmergebirge wollt nicht so recht.
    Für ein reines 100ter muss man nur bis zum Breitenberg. Der sollte nicht überspühlt sein, sonst gibts nen Schleudergang; der kann dort heftig sein!
    Merkt man aber meist schon wenn man ins Tannheimertal einfliegt und die Felsen (Rote Flüh) überspült werden. Spätestens dann beim Füssner Jöchle.

    Grundsätzlich fliegt man aber viel auf Südseiten rum, daher sollte es ohnehin eine Wetterlage sein, die dies beinhaltet und die Jahreszeit noch vor dem Bayrischen. Passt dann aber wiederum nicht mit dem nord Startplatz am Tegelberg :-(
    Man merkt schon... nicht sehr einfach.
    Kommt man aber mal bis zum Laber, sollte der Rest auch noch klappen. Eventuell ab dem Hanenkamm dann direkt auf die nordseite des ersten Allgäuerbergkamms:
    XC-Planer Alternative
    Auf der anderen Seite gehen am späten Nachmittag meist Füssner Jöchle und Aggenstein, da sie schöne WSW Flanken bieten.
    Zuletzt geändert von FlyBird; 31.12.2013, 18:18.
    www.ferdinand-vogel.de

    Kommentar


      #17
      AW: einfache 100km FAI

      "richtig" einfach ist eh kein fai, dazu muss man dann eher flache fliegen. das einfachste in der liste ist meiner meinung nach das um die kreuzeckgruppe rum.
      Mit der Schwerkraft kann man nicht verhandeln.
      (Sonny Crockett in Miami Vice)

      Kommentar


        #18
        AW: einfache 100km FAI

        seh ich genau wie Jörg.
        Das FAI von der Emberger Alm ist wohl das Anfängertauglichste; schon wegen der Landeplätze!

        Aber auch das vom Osterfelder scheint mir recht einfach. Etwas abseits ist man öfter mal und muss mögliche Fußmärsche in kauf nehmen können. Dafür gibt es recht einfache Talquerungen mit guten Anschlussmöglichkeiten.
        www.ferdinand-vogel.de

        Kommentar


          #19
          AW: einfache 100km FAI

          Die paar 100er FAIs die mir persönlich gelungen sind, waren alle vom Wank oder Osterfelder.
          Das spricht für die Einfachkeit.
          Den Wendepunkt nach Norden zum Aufacker zu verlegen ist auch noch eine unproblematische Erweiterung.

          Kommentar


            #20
            AW: einfache 100km FAI

            Nicht geflogen, nur geplant. Sicher kanns wer verbessern.

            http://xcplanner.appspot.com/?l=leon...gaC&s=20.0&a=0

            Ich denke, es gibt überall Landemöglichkeiten. Statt in Fiss kann man natürlich auch am Talboden landen.

            Kommentar


              #21
              einfache 100km FAI

              @ Tobi:
              Ich verstehe Dein Posting nicht. Ein 100+ FAI ist im Pinzgau auch nicht einfacher, vor allem nicht wenn Du auch hier wie beim Kreuzeck viel Wind und niedrige Basis ansetzt. Wie schon gesagt, "leicht" sind FAIs nie. Leichte flache Dreiecke gibts natürlich wie Sand am Meer, aber die sollten wohl nicht in diesen Thread stehen, sonst macht der keinen Sinn mehr...
              Mit der Schwerkraft kann man nicht verhandeln.
              (Sonny Crockett in Miami Vice)

              Kommentar


                #22
                AW: einfache 100km FAI

                Hallo,
                anbei ein Vorschlag vom Hochstein. Einzig der Talwind am letzten Schenkel könnte nerven.
                http://xcplanner.appspot.com/?l=leon...rsF&s=20.0&a=0
                Schöne Flüge!

                Kommentar


                  #23
                  AW: einfache 100km FAI

                  Ein Vorschlag vom Neunerköpfle, das ja bisher nicht als Streckenausgangspunkt aufgefallen ist.

                  http://xcplanner.appspot.com/?l=leon...zxP&s=20.0&a=0

                  Den ersten Teil bin ich schon mehrfach geflogen.
                  Der frühe Einstig ist schwierig aber notwendig, weil man gleich das Tal zum Vilsalpsee queren muss und drüben nicht ins Talwindlee und die Wildschutzzone kommen darf.
                  Um 11 Uhr sollte man ans Starten denken, sonst kann es ganz schnell zu spät sein. bin aber auch schon früher raus.
                  Danach lief es Richtung Fiederepasshütte immer gut. Hier kann man an einem schwächeren Tag immer noch entscheiden über das Hinterhornbachtal zurückzufliegen und es beim flachen Dreieck zu belassen.

                  http://xc.dhv.de/xc/modules/leonardo...lightID=416383

                  Der Rückweg vom Inntal ist natürlich kein Selbstläufer. Hier war ich noch nie erfolgreich.
                  Andererseits ist der Sektor günstig gelegen.

                  Alternativ geht das sicher auch in die andere Richtung.
                  Bin ich in Teilstrecken auch schon geflogen.
                  Was denkt Ihr?
                  Zuletzt geändert von Willi Wombat; 03.01.2014, 19:34.

                  Kommentar


                    #24
                    AW: einfache 100km FAI

                    Zitat von JN Beitrag anzeigen
                    Leichte flache Dreiecke gibts natürlich wie Sand am Meer, aber die sollten wohl nicht in diesen Thread stehen, sonst macht der keinen Sinn mehr...
                    FAIs stellen eine ganz andere planerische Qualität dar, und das ist es was diesen Thread so wertvoll macht.
                    Flaches Dreieck heißt ja im Grunde eigentlich nur, irgendwo hin und wieder zurück zu fliegen.

                    Ich selbst bin nicht so der Planer, liegt mir nicht so, ich fliege lieber "frei Schnauze". Aber wenn man weiß was so möglich ist,
                    kann man sich in der Luft schon besser orientieren. Vielen Dank an die Gregs auf jeden Fall schon einmal.

                    Zitat von Genusspilot Beitrag anzeigen
                    Einzig der Talwind am letzten Schenkel könnte nerven.
                    http://xcplanner.appspot.com/?l=leon...rsF&s=20.0&a=0
                    Durchaus aber den Vorschlag finde ich gut. Ein leichter NW könnte helfen, ich bin am Hochstein aber bisher noch nie gestartet.

                    Kommentar


                      #25
                      AW: einfache 100km FAI

                      Die Liste ist wieder aktualisiert!
                      LINK

                      Bitte schaut nochmals drüber und wer ein "unbekannt" meint ersetzen zu können, sagts ruhig :-)


                      Herzlichsten Dank für die zahlreichen tollen Ideen! Die vom Neunerköpfle find ich z.B. genial!

                      Immer weiter her mit tollen Ideen!
                      www.ferdinand-vogel.de

                      Kommentar


                        #26
                        AW: einfache 100km FAI

                        Hi Ferdinand,
                        habe das 100er mit Kapitän Wombat schon probiert, leider war ich am Daniel zu gierig und habs verkackt.
                        http://xc.dhv.de/xc/modules/leonardo...lightID=416683
                        Über die Nordseite des Grubigstein sollte es zumindest fürs Schließen (100km) reichen.
                        Der bayrische war an dem Tag um die Zeit schon recht ordentlich.
                        Hoffe, es klappt dieses Jahr

                        Wünsch euch allen viel Erfolg
                        Rob
                        Der Hauptgrund für Stress ist der tägliche Kontakt mit Idioten!

                        Kommentar


                          #27
                          AW: einfache 100km FAI

                          Ja, er lebt noch!
                          Deutschland oder Südafrika?

                          Ich dachte, den 3. Wendepunkt über den Fernpass rüber zu legen ist ein ganzes Stück schwieriger, als sich über Berwang auf die Südseite des Thaneller zu mogeln.
                          Auch deinen Weg über das Hantennjoch finde ich ernster.

                          Kommentar


                            #28
                            AW: einfache 100km FAI

                            Zitat von www.ferdinand-vogel.de/100kmFAI.htm
                            SP: Brauneck
                            SW: Seefeld, SO: Achensee, N: Lenggries
                            XC-Planer (Daniel Tyrkas und Jürgen Specht)
                            Ferdi,
                            meine namentliche Erwähnung auf der Seite ist mir zuviel der Ehre.
                            Ausser das FAI zu kennen, habe ich nichts dazu beigetragen.
                            Es ist allerdings in Burkis Streckenflugbuch beschrieben.
                            Gruß, Jürgen

                            Kommentar


                              #29
                              AW: einfache 100km FAI

                              Zitat von Jürgen S. Beitrag anzeigen
                              Ferdi,
                              meine namentliche Erwähnung auf der Seite ist mir zuviel der Ehre.
                              behoben
                              www.ferdinand-vogel.de

                              Kommentar


                                #30
                                AW: einfache 100km FAI

                                Ist halt auch ein bißchen die Frage, was bedeutet einfach. Für einen erfahrenen Streckenpiloten einfach abzufliegen oder ein 100km FAI welches für Streckenfluganfänger tauglich ist.

                                Und die Flüge vom Osterfelder finde ich für einen Anfänger nicht ganz ohne. Gerade auf dem Schenkel vom Laber Richtung SW gibt es doch einige Stellen mit schlechten Außenlandemöglichkeiten. Genauso der Rückweg rund um den Eibsee. Für den Anfänger ist es glaube ich psychologisch wichtiger, schöne Außenlandemöglichkeiten im Gleitwinkel zu haben als einfache Talsprünge vorzufinden. Oder was meint ihr?

                                Auch nicht uninteressant bei solch Strecken ist der Plan B. Beispiel Emberger Alm: Hier kann ich am Annaschütz Haus noch schön umdrehen und die Kante wieder einfach zurück zum Startplatz kommen und hatte dann trotzdem nen netten Flug.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X