- Anzeige -
aircross - high performance gliders
- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
= fly it your way =
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
Live your adventure !

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Into the wild - Boxis 1000 km Walk & Fly-Abenteuer von Tadschikistan nach Kirgisistan

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Into the wild - Boxis 1000 km Walk & Fly-Abenteuer von Tadschikistan nach Kirgisistan

    Jetzt ist Boxi's Film auch im www zu sehen:

    http://vimeo.com/112085825


    Gruß

    Uli
    Zuletzt geändert von Uli Straßer; 08.12.2014, 15:30. Grund: Damit sich keiner auf den Schlips getreten fühlt

    #2
    AW: Into the wild - Boxis 1000 km Walk & Fly-Abenteuer von Tadschikistan nach Kirgisi

    Ist ja witzig, hier wird der Thread schon mit bashing gestartet.
    Das wahre Gleitschirmfliegen definiert jeder für sich selbst.

    Davon mal abgesehen ist das ein klasse Video und eine super Leistung !

    Kommentar


      #3
      AW: Into the wild - Boxis 1000 km Walk & Fly-Abenteuer von Tadschikistan nach Kirgisi

      Der Gute wirkt am Anfang deutlich fertiger als am Ende. Mit dem Video sieht er zunehmend entspannter aus.
      Schön war zu sehen wie er sich vor dem Lee gefürchtet hat mit den Worten "und Tschüss" ... so ein Hasenfuß bin ich dann wohl auch wieder nicht

      Alles in allem ein wirklich tolles Video und eine hervorragende Leistung - alleine würde ich so ein Projekt wohl nie angehen, auch nicht mit 25 Jahren Erfahrung auf dem Buckel

      Kommentar


        #4
        AW: Into the wild - Boxis 1000 km Walk & Fly-Abenteuer von Tadschikistan nach Kirgisi

        Einfach nur wow! Super Aktion und dann auch noch absolut authentisch dokumentiert. Diese Aktion braucht einfach kein zusätzliches Mascherl, sondern ist für sich allein einfach genial. Beneidenswert, aber auch absolut Hut ab vor der Leistung und dem Mut das alleine durchzuziehen.
        Gratulation!

        Kommentar


          #5
          AW: Into the wild - Boxis 1000 km Walk & Fly-Abenteuer von Tadschikistan nach Kirgisi

          Sehr schöner Film! Und was für ein Abenteuer – wäre auch ein Traum von mir! Vom Video und Strecke vergleichbar mit dem Abenteuer der beiden Franzosen beim Flug durch das Atlasgebirge!

          Was mir im Film fehlte:
          • Ich hätte mich noch über die Einblendung einer Karte gefreut wo die Flugstrecken und Lauf/Fahrt Strecken vermerkt sind
          • Ein paar Aufnahmen vom Equipment wären noch super gewesen


          Genau hier hätte mich interessiert:
          • Was hatte er dabei (Zelt, Schlafsack, Kocher,…)
          • Wohl keine Rettung?
          • Für wieviel Tage hatte er Trockennahrung dabei? Wie hat er sich ernährt?
          • Wie hat er seinen Magen an das Essen bei den Einheimischen gewöhnt?
          • Haben die Solarzellen gereicht um das Equipment (GoPro) zu laden?
          • Gesamtgewicht?



          Zu zweit ist sowas sicher nochmals schwieriger. Was war der initiale Plan wenn einer von beiden absäuft in einer Gegend ohne Handyempfang? Geht der andere dann auch landen? Und wie kann es sein, dass man sich monatelang auf sowas vorbereitet, Equipment kauft, Geld investiert und bereits am ersten Tag verkracht man sich so mit dem Gefährten dass es nicht mehr weitergeht. Hier finde ich eigentlich super, dass dies im Video kaum Thema war – aber die Frage stellte ich mir beim Betrachten…

          Kommentar


            #6
            AW: Into the wild - Boxis 1000 km Walk & Fly-Abenteuer von Tadschikistan nach Kirgisi

            Zitat von Genußflieger Beitrag anzeigen
            Sehr schöner Film! Und was für ein Abenteuer – wäre auch ein Traum von mir! Vom Video und Strecke vergleichbar mit dem Abenteuer der beiden Franzosen beim Flug durch das Atlasgebirge!
            Was mir im Film fehlte:
            • Ich hätte mich noch über die Einblendung einer Karte gefreut wo die Flugstrecken und Lauf/Fahrt Strecken vermerkt sind
            • Ein paar Aufnahmen vom Equipment wären noch super gewesen

            Genau hier hätte mich interessiert:
            • Was hatte er dabei (Zelt, Schlafsack, Kocher,…)
            • Wohl keine Rettung?
            • Für wieviel Tage hatte er Trockennahrung dabei? Wie hat er sich ernährt?
            • Wie hat er seinen Magen an das Essen bei den Einheimischen gewöhnt?
            • Haben die Solarzellen gereicht um das Equipment (GoPro) zu laden?
            • Gesamtgewicht?

            Zu zweit ist sowas sicher nochmals schwieriger. Was war der initiale Plan wenn einer von beiden absäuft in einer Gegend ohne Handyempfang? Geht der andere dann auch landen? Und wie kann es sein, dass man sich monatelang auf sowas vorbereitet, Equipment kauft, Geld investiert und bereits am ersten Tag verkracht man sich so mit dem Gefährten dass es nicht mehr weitergeht. Hier finde ich eigentlich super, dass dies im Video kaum Thema war – aber die Frage stellte ich mir beim Betrachten…
            Vielleicht findest Du hier in dem Artikel, der auch im dhv erschien, Antworten auf Deine Fragen
            Wir leben in einem gefährlichen Zeitalter. Der Mensch beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat, sich selbst zu beherrschen.
            (Albert Schweitzer, ev. Theologe, Arzt u. Philosoph, 1875-1965)

            Kommentar


              #7
              AW: Into the wild - Boxis 1000 km Walk & Fly-Abenteuer von Tadschikistan nach Kirgisi

              Zitat von Genußflieger Beitrag anzeigen
              Was mir im Film fehlte:
              • Ich hätte mich noch über die Einblendung einer Karte gefreut wo die Flugstrecken und Lauf/Fahrt Strecken vermerkt sind
              • Ein paar Aufnahmen vom Equipment wären noch super gewesen
              Ich hab mir das Original-File gedowned, zu einem BluRay-Stream transkodiert und mir den Film gerade noch mal auf dem großen Flatpanel angesehen. Und das sicher nicht zum letzten mal. Dabei ist, aus rein technischer Sicht ziemlich schnell erkennbar, dass man mit einem aufwändigeren Schnitt dem Film einen deutlich professionelleren Touch verleihen könnte. Und ich hab mich gefragt was ich mit meinem heutigen Wissen daraus machen würde. Meine Antwort: Nichts.

              Denn ich würde den Film genau so belassen. Der Film ist, so wie er ist, die authentische Wiedergabe der Erlebnisse von Stefan Bocks (Boxi). Jede Einblendung einer animierten Reiseroute, jedes Erklären einer Ausrüstung, des Warums und des Sinns dieser Sache würde in meinen Augen nur eins bewirken: Verlust von Authentizität. Der Film hat gar nicht die Absicht, eine Reisedokumentation oder ein Lehrfilm, geschweige denn eine Abendunterhaltung für gelangweilte Couch-Potato's zu sein. Er will niemanden zum Nachmachen animieren oder der Eitelkeit des Hauptdarstellers frönen. Er stellt den Ablauf der Luftreise so dar wie sie war. Und Boxi agiert dabei mit der lässigen Selbsterkenntnis seiner langjährigen Erfahrung. Wo andere einen offenen Karabiner oder ein verlorenes Handy mit Stillschweigen übergehen würden, zeigt er souverän die Dinge so wie sie sind.

              Dieser Film muss keinen Preis für den besten Schnitt oder den besten Darsteller gewinnen. Er wirkt so wie er ist. In meinem Fall sitze ich gebannt die volle Länge davor. Und danach will ich die nächsten 5 Minuten weder etwas anderes sehen oder etwas hören. Ich will einfach nur da sitzen mit meinen Gedanken. Das miterleben zu können und zu dürfen macht den Film zu einer einzigartigen Dokumentation.

              Grüße Sepp
              Zuletzt geändert von Sepp Gruber; 14.12.2014, 20:50.

              Kommentar


                #8
                AW: Into the wild - Boxis 1000 km Walk & Fly-Abenteuer von Tadschikistan nach Kirgisi

                Genau das, was Sepp gerade so wunderbar formuliert hat, dachte ich auch bei den Fragen vom Genussflieger. Manchmal ist weniger mehr.
                Mit der Schwerkraft kann man nicht verhandeln.
                (Sonny Crockett in Miami Vice)

                Kommentar


                  #9
                  AW: Into the wild - Boxis 1000 km Walk & Fly-Abenteuer von Tadschikistan nach Kirgisi

                  Ich hatte mal eine Zeit vor so ungefähr 30 Jahren Wir waren zu dritt. Werner, Uli, und ich. Manchesmal auch zu viert. Wir sind damals oft auf und haben so schnell geplante Sachen gemacht wie in einen 1000 meter tiefen Canyon runter gestiegen und den Fluss entlang gewandert. Dort in Höhlen übernachtet und den Fluss mit Gepäck überquert. ( ich wär dabei fast abgesoffen). Wir haben Mehrtagestouren auf Berggipfel gemacht dort in Minnimalzelten übernachtet und in Tiefe Höhlen gekrochen... noch viele andere Dinge und später das fliegen angefangen. (Leider fehlt inzwischen einer von uns.)

                  Alles mit einer selbstverständlichen Leichtigkeit und Sicherheit.

                  Unsere Abenteuer sind natürlich nicht mit Boxis Schwergewicht zu vergleichen. Wir waren nie so Professionell und Strapaziös unterwegs... Und doch fand ich im Film diese Zuversichtliche Selbstverständlichkeit des Tuns wieder. Dieses was uns damals auch dazu brachte Die Leichtigkeit des Seins zu leben,- Aufzubrechen um zu tun was man normalerweise nicht tut. Der Film hat mich tief berührt.
                  Als er sich einmal Duschen konnte musste ich an unsere Tour in den Bergen bei Grenoble denken. Wir konnten uns mal wieder Tagelang nicht richtig waschen und ich wusste wie es ihm da geht.
                  Gegen Ende der Tour fanden wir einen See da waren einige Touris. Wir sind einfach nackt hinein gesprungen.....

                  Johann

                  Kommentar


                    #10
                    AW: Into the wild - Boxis 1000 km Walk & Fly-Abenteuer von Tadschikistan nach Kirgisi

                    wie Johann schreibt: ...alles mit einer selbstverständlichen Leichtigkeit und Sicherheit...

                    Aber: Das Fliegen hier ist das Eine. Denn wer einmal in solch exponierten Zonen unterwegs war, weiss wovon ich rede:
                    - eine kleine Fraktur - aber nächster Arzt (wenn überhaupt) drei Tagesmärsche entfernt (und wo?)
                    - Appendizitis - gar nicht erst dran denken!

                    Wunden kann man mit Anästhetika und Nadeln gut selbst nähen, schon mal selbst gemacht.
                    Sonstige Medikation: Dolomo, Tillidin et al haben ihre Grenzen, besonders beim Fliegen. Bin auch schon zugedröhnt (3 Dolomo Nacht wg. Zahnwurzel) auf der Mittleren Ötz gepaddelt. Ging zwar sehr "gleitend-weich", aber nie wieder.

                    Kurzum: Das gesamte Paket mit allen imponderablen Risiken ist es. Und das war hier extrem hoch!

                    Respekt Boxi!
                    Gabi Leixner und Harald E. Wolf - 1st pilot's mental and coaching center. Since 1995

                    Kommentar


                      #11
                      AW: Into the wild - Boxis 1000 km Walk & Fly-Abenteuer von Tadschikistan nach Kirgisi

                      Hatte er eine Rettung dabei?

                      Kommentar


                        #12
                        AW: Into the wild - Boxis 1000 km Walk & Fly-Abenteuer von Tadschikistan nach Kirgisi

                        Zitat von "Willio" Beitrag anzeigen
                        Hatte er eine Rettung dabei?
                        Ist doch egal, in den Gegenden in denen er unterwegs war kennen die Menschen noch nicht mal den Gleitschirm. Lass das Thema (wie weiter oben schon angeschnitten) auf sich beruhen und versuche nicht da eine aberwitzige (deutsche) Sache draus zu machen.

                        Kommentar


                          #13
                          Into the wild - Boxis 1000 km Walk & Fly-Abenteuer von Tadschikistan nach Kir...

                          Zitat von Xysos Beitrag anzeigen
                          Ist doch egal, in den Gegenden in denen er unterwegs war kennen die Menschen noch nicht mal den Gleitschirm. Lass das Thema (wie weiter oben schon angeschnitten) auf sich beruhen und versuche nicht da eine aberwitzige (deutsche) Sache draus zu machen.
                          Hallo...darf man nicht mal fragen stellen?
                          Hier geht's nicht um carrera!fühl dich nicht gleich angesprochen!
                          Also hatte er eine oder nicht?
                          Falls nicht...., naja...muss jeder selber wissen!

                          Ps.der Film hat mir auch gefallen:-)
                          Zuletzt geändert von "Willio"; 10.12.2014, 16:32.

                          Kommentar


                            #14
                            AW: Into the wild - Boxis 1000 km Walk & Fly-Abenteuer von Tadschikistan nach Kirgisi

                            Zitat von seidenschwan Beitrag anzeigen
                            ....

                            Unsere Abenteuer sind natürlich nicht mit Boxis Schwergewicht zu vergleichen. Wir waren nie so Professionell und Strapaziös unterwegs... Und doch fand ich im Film diese Zuversichtliche Selbstverständlichkeit des Tuns wieder. Dieses was uns damals auch dazu brachte Die Leichtigkeit des Seins zu leben,- Aufzubrechen um zu tun was man normalerweise nicht tut. Der Film hat mich tief berührt.
                            ......

                            Johann
                            Dem möchte ich gerne beipflichten! Genauso wie Sepp's Statement!
                            Mein vollen Respekt, Boxi! Vor der Leistung ein solches Abenteuer alleine durchzuziehen, ohne Supporter und ohne Partner, und dann auch noch einen solchen Film zu produzieren, der einen wirklich berührt! Chapeau!

                            Kommentar


                              #15
                              AW: Into the wild - Boxis 1000 km Walk & Fly-Abenteuer von Tadschikistan nach Kirgisi

                              Zitat von creg Beitrag anzeigen
                              Vielleicht findest Du hier in dem Artikel, der auch im dhv erschien, Antworten auf Deine Fragen
                              Carlos, Vielen Dank für den Artikel!

                              Nachdem es doch ein paar Anmerkungen zu meinem Beitrag gab: Eine kurze Einblendung der Karte mit Gesamtstrecke zu Beginn hätte der Stimmung im Video sicherlich keinen Abbruch getan. Kirgistan gehört ja nicht gerade zu den Top Urlaubsdestinationen. Aber ihr habt an der Stelle sicher recht: Animationen der Flugroute z.B. via „See you“ hätten sicherlich die Stimmung des Videos verändert.

                              Die anderen Punkte waren eher persönliches Interesse und nicht Anmerkungen zum Video. Wenn man selber von so einer Tour träumt gibt es halt viele Fragen die durch die reinen Impressionen aus dem Video nicht ansatzweise beantwortet werden. Jeder, der schon mal ne längere Wanderung geplant hat weiß wieviel Gedanken man an den Umfang der Ausstattung investieren kann. Selbst beim Wlak&Fly inkl. Übernachtung muß man sich schon überlegen was man einpackt.

                              Es gibt ja auch die andere Seite, wo von Red Bull gesponsort ein 10 Mann Team loszieht mit Begleitfahrzeug usw. und am Ende schaut es im Video so aus als ob 2 Flieger alleine im Nirgendwo überleben und sich jeden Abend am Lagerfeuer den selbsterlegten Hirsch grillen;-)
                              Zuletzt geändert von Genußflieger; 10.12.2014, 20:13.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X