- Anzeige -
aircross - high performance gliders
- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
= fly it your way =
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
Live your adventure !

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Link freies Euro-Radar

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Link freies Euro-Radar

    hi,
    hier mal ein echte Entdeckung aus dem www (ich habs aber auch nur aus dem Forum der Wetterzentrale):

    Regenradar:
    http://www.meteox.com/

    Ich baue es nachher in die DHV-Wetterseite ein. Wollen wir hoffen, dass die Seite Bestand hat, denn nicht alle freuen sich über freie Wetterdaten...
    Zuletzt geändert von sonnenscheiner; 11.08.2006, 09:44.
    ...

    #2
    AW: Link freies Euro-Radar

    klasse... und kurze ladezeiten...

    Kommentar


      #3
      AW: Link freies Euro-Radar

      Klasse. Jetzt muss ich nicht mehr dieses schlecht aktualisierte lachainemeteo-Radar benutzen, wenn ich wissen will was aus SW auf uns zukommt. Und hab auch noch alles auf einen Blick.
      Danke für den Tip, Volker!

      Gruß
      Bernd

      Kommentar


        #4
        AW: Link freies Euro-Radar

        Hallo zusammen
        Richtig tolle Seite! Auch brauchbar und nicht so schnell zu befürchten, dass es plötzlich kostenpflichtig wird, ist die folgende Seite der Uni Basel:

        http://pages.unibas.ch/geo/mcr/3d/meteo/

        Dabei auf das Bild "Movie" klicken (ganz rechts, zweites von oben). Dann habt ihr die Auswahl zwischen Europa/Alpenraum /Schweiz und z.B. ganz oben die Niederschläge (Hourly Precipitation), aber auch Temperaturen, Wind etc.
        Lohnt sich, da mal rein zu schauen.

        Und immer schön oben bleiben
        Urs
        Lieber hoch fliegen als tief sinken!

        Kommentar


          #5
          Meteox noch besser

          Auf lu-glidz zu lesen:

          Meteox - die Seite, die das Regenradar für ganz Zentraleuropa darstellt, ist noch besser geworden. Zum einen sind die Landkarten, die dem Regenbild hinterlegt werden, viel detailreicher. So kann man nun schnell die genaue Lage einzelner Städte erkennen und die Position einer anrückenden Regenfront besser lokalisieren.

          Interessant ist auch die Archiv-Funktion. Hier kann man einfach die Regenradar-Bilder der Vergangenheit abfragen. Das Archiv reicht allerdings nur bis zum 7.8.06 zurück.

          Lucian
          Der Gleitschirm-Blog:
          www.lu-glidz.blogspot.de

          Kommentar


            #6
            AW: Link freies Euro-Radar

            hi,
            schöne Sache!

            Beim Abgleich der Meteoxbilder mit dem Ösi- und DWD Euroradar ist mir aufgefallen, dass der Bereich SO-Alpen (Emberger Alm/Bassano) etwas zu unempfindlich ist - sprich während auf den anderen Radars klare Niederschläge zu sehen waren (auf den webcams auch), zeigte Meteox nichts. Das aber nur als Ergänzung, evt. war das nur zeitweilig.

            Die Seite ist natürlich trotzdem klasse!
            ...

            Kommentar


              #7
              AW: Link freies Euro-Radar

              Zitat von sonnenscheiner
              hi,
              schöne Sache!

              Beim Abgleich der Meteoxbilder mit dem Ösi- und DWD Euroradar ist mir aufgefallen, dass der Bereich SO-Alpen (Emberger Alm/Bassano) etwas zu unempfindlich ist - sprich während auf den anderen Radars klare Niederschläge zu sehen waren (auf den webcams auch), zeigte Meteox nichts. Das aber nur als Ergänzung, evt. war das nur zeitweilig.

              Die Seite ist natürlich trotzdem klasse!
              Hi Volker,

              soweit ich weiss sind die verschiedenen Radar's aus den Ländern nicht angeglichen, was Deine Beobachtung bestätigt. Wurde mir von einem DWD-Mitarbeiter so erklärt, als ich bezüglich Java-MAP in der Sache nachgehakt habe. Im Detail bedeutet dies, dass die Niederschlagsstärken von Land zu Land etwas unterschiedlich dargestellt werden. Besonders häufig zu sehen über Benelux und Frankreich.

              Für die Alpen gilt zudem, dass nur der Alpenrand noch ausreichend vom Radar erfasst wird. Inneralpine Bereiche sind aufgrund des Gebirges so stark gefiltert, dass dort selten brauchbare "Signale" vorhanden sind. Am besten funktioniert in den Alpen das Radar im Sommer im Bereich von Gewitterzellen.

              Für die Zentralalpen tut sich aber etwas. 2007 wird am Arlberg auf dem Galzig in 2000m Höhe ein Dopper-Radar stationär eingericht das weite Teile der Zentralalpen erfassen wird. Bleibt zu hoffen, dass auch der Normalbürger davon profitiert.

              Hoffentlich bleibt uns dieses Radar-Composit lange erhalten. Nur so nebenbei:
              Für 1 Jahr Datenbereitstellung verlangt der DWD ca. 25.000-30.000€, dabei ist noch nicht einmal die visuelle Aufarbeitung mit drin. :-(

              Gruß,
              Stefan
              http://www.gleitsegelwetter.de/Spezial/X-Alps-2011/ - X-Alps Wetterblog

              Kommentar


                #8
                AW: Link freies Euro-Radar

                Zitat von sonnenscheiner
                hi,
                schöne Sache!

                Beim Abgleich der Meteoxbilder mit dem Ösi- und DWD Euroradar ist mir aufgefallen, dass der Bereich SO-Alpen (Emberger Alm/Bassano) etwas zu unempfindlich ist - sprich während auf den anderen Radars klare Niederschläge zu sehen waren (auf den webcams auch), zeigte Meteox nichts. Das aber nur als Ergänzung, evt. war das nur zeitweilig.

                Die Seite ist natürlich trotzdem klasse!
                Hallo Volker,

                so wie ich das sehe, fließen in die Seite eh nur die Daten der Landes-Wetterdienste von Irland, GB, Frankreich, Belgien, Niederlande und Deutschland ein. Österreich ist nicht mit von der Partie. In den angrenzenden Ländern wird dann nur noch das dargestellt, was die eigenen Radars noch erfassen können. Und das ist bei größeren Entfernungen halt nicht mehr so viel, zumal über den Alpen (s. Stefans Anmerkungen).

                Lucian
                Der Gleitschirm-Blog:
                www.lu-glidz.blogspot.de

                Kommentar


                  #9
                  Regenradar über Google-Maps

                  Meteox hat ein wenig aufgerüstet. Jetzt gibt es die Radarbilder auch als Overlay für Google-Maps bzw. Google-Earth. Somit kann man den angezeigten Ausschnitt frei wählen, hinein- und rauszoomen und anhand der Kartendarstellung inkl. Ortsnamen die Regenfelder viel besser zuordnen. Empfehlenswert!

                  Interessant ist auch die Integration der Regenradardaten als Gadget in Google-Desktop, Vista-Sidebar, personalisierte Google-Seite etc.
                  Zuletzt geändert von luaas; 07.05.2007, 13:45. Grund: Titel geändert
                  Der Gleitschirm-Blog:
                  www.lu-glidz.blogspot.de

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X