- Anzeige -
aircross - high performance gliders
- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
= fly it your way =
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
Live your adventure !

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Stüve Diagramm für Norddeutschland

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Stüve Diagramm für Norddeutschland

    Hallo,
    ich bin auf der Suche nach aktuellen Aufstiegsdaten für den norddeutschen Raum. Gibt es da eine Internetseite die die Temps veröffentlicht? Nach Möglichkeit mit einer Skalierung bis FL95?

    Danke für eure Hilfe

    Hans

    #2
    AW: Stüve Diagramm für Norddeutschland

    Hallo Hans,

    es gibt nicht viele Orte, an denen Radiosondenaufstiege durchgeführt werden. Was man häufiger sieht, sind nur Modelldaten, die als Temp-Diagramme veröffentlicht werden.

    In Deutschland läßt der DWD an folgenden Orten Ballone steigen: Stuttgart, München, Idar-Oberstein, Kümmersbr., Meiningen, Schleswig, Greifswald, Lindenberg, Essen, Dresden, Bergen.
    Deren Diagramme und weitere Stationen in Europa kannst du über
    www.wetterzentrale.de/topkarten/tkbeote.html
    abrufen.

    Gruss
    Heiko J.

    Kommentar


      #3
      AW: Stüve Diagramm für Norddeutschland

      Bei der University Wyoming gibt es auch frühere Temps im Archiv, manchmal ganz interessant zur Nachbereitung:

      http://weather.uwyo.edu/upperair/europe.html

      Lucian
      Der Gleitschirm-Blog:
      www.lu-glidz.blogspot.de

      Kommentar


        #4
        AW: Stüve Diagramm für Norddeutschland

        Hey, ganau das was ich gesucht habe. Vielen Dank.
        Schade, dass es das nicht Fliegerfreundlich mit Höhenangabe und einer genaueren Auflösung in den niederen Luftschichten gibt. Evtl. kommt da ja noch was.

        Nochmals Danke...

        Kommentar


          #5
          AW: Stüve Diagramm für Norddeutschland

          Ich brauche es für die Flugvorbereitung. Mal chcecken ob es überhaupt Thermik gibt und wie hoch die geht.

          Kommentar


            #6
            AW: Stüve Diagramm für Norddeutschland

            Zitat von Weiße Rose Beitrag anzeigen
            Ich brauche es für die Flugvorbereitung. Mal chcecken ob es überhaupt Thermik gibt und wie hoch die geht.
            Hallo Hans,

            wahrscheinlich hilft Dir in dem Fall der Segelflugwetterbericht des DWD für Norddeutschland am besten weiter. Da bekommst Du gleich noch mehr Wetter-Infos. Die Prognosen starten allerdings erst wieder regelmäßig ab 1.3.2008.

            http://www.dwd.de/de/SundL/Luftfahrt...chte/index.htm

            Ansonsten schau mal hier auf diese Wetterseite des DGC Siebengebirge:
            http://www.dgc-siebengebirge.com/wetter-heute.htm

            Da sind alle wichtigen Karten eines Tages zusammen gefasst, samt einer Karte über die "nutzbare Thermikhöhe". Wenn da die Werte über 1000-1200m steigen, wird es thermisch interessant.

            Noch mehr solcher Thermikkarten findest Du hier:
            http://rasp.linta.de/GERMANY/

            Lucian
            Der Gleitschirm-Blog:
            www.lu-glidz.blogspot.de

            Kommentar


              #7
              AW: Stüve Diagramm für Norddeutschland

              Nochmals hallo :-)

              Höhenangaben in Hektopascal kannst du -vereinfacht- nach einer Tabelle umrechnen:
              Druckfeld - Meereshöhe
              200hPa - 11777m
              300hPa - 9164m
              500hPa - 5574m
              700hPa - 3013m
              850hPa - 1457m
              925hPa - 762m

              Gruss
              Heiko J.
              http://mitglied.lycos.de/flugberge/info/umrechn.htm

              Kommentar


                #8
                AW: Stüve Diagramm für Norddeutschland

                @ luaas
                Vielen Dank. Die Seite vom DWD wird wohl echt gut sein. Ab März jedenfalls. :-)
                Bekommt man alles vorgekaut gelifert.

                @ heiko
                Jaja, die Umrechnung ist mir klar, ich habe mal einen französches Stüve gesehen, das Detailiert für die unteren 5000 Meter erstellt war. So konnte man alles auf einen Blick erkennen und musste nichts umrechnen. Außerdem waren die diversen Schnittpunkte besser zu erkennen.

                Kommentar

                Lädt...
                X