- Anzeige -
aircross - high performance gliders
- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
= fly it your way =
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
http://www.skyman.aero/de/gleitschirme/sir-edmund.html

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Reanalyse: 6 Baumlandungen am Tegelberg am 14.06.09

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Reanalyse: 6 Baumlandungen am Tegelberg am 14.06.09

    Hallo,

    ich mach mal einen neuen Thread zum Tegelbergvorfall vom 14.06.09 auf, da
    dieser dann besser wiedergefunden werden kann. Zudem möchte ich nach
    und nach die met. Details aufarbeiten und eine ReAnalyse zu dem Tag in den
    Thread einbauen. Ich bitte um möglichst viele Pilotenbeobachtungen aus der
    Region. Die Analyse wird einige Tage in Anspruch nehmen. Neue Erkentnisse
    werden nach und nach im Startpost neu eingetragen.

    Die Allgäuer Zeitung berichtet:


    Quelle: http://www.all-in.de/nachrichten/all...art7733,588270

    Nach dem extremen Windereignis am Sonntag am Tegelberg, mit 13 Piloten
    in den Bäumen, stellt sich zwangsläufig die Frage nach den Ursachen, die zur
    urplötzlich starken Windzunahme geführt haben. Um es vorweg zu nehmen, es
    handelt sich nach erstem Einblick ins Datenmaterial um das Zusammenwirken
    mehrerer met. Faktoren, neben dem besten Lemmingeffekt seit langer Zeit.

    Wetterlage vom 14.06.09 - 16-20 Uhr MESZ:
    Zwischenhocheinfluss abnehmend mit mäßiger WNW-Strömung, mit Anfeuchtung
    in der Höhe und beginnende Labilisierung. Ab Mittag aus Westen weitere
    Anfeuchtung mit Aufzug kompaktem Cirrostratus, weitere Labilisierung mit
    Gewitterentwicklung im Alpenvorland am frühen Abend. In den bodennahen
    Schichtungen jedoch markantes Absinken der Luftfeuchte auf teils unter 30%
    ab dem späten Vormittag.

    Höhenwind mäßig stark mit 30 km/h Mittel in 3000m, Böen bis ca. 50 km/h.
    Am Alpenrand zwischen Bodensee und Karwendel ab dem Vormittag
    stetig zunehmender Westwind am Boden mit Spitzen am Mittag bereits um 30
    km/h, auf 40 km/h gegen 14 Uhr ansteigend. Inneralpin Westföhn vom Arlberg
    bis ins Tiroler Unterland, teils bis zum Talgrund reichend. Im Inntal zwischen
    Imst und Innsbruck Westföhndurchbruch bis ins Tal zwischen 17 und 20 Uhr mit
    Böen um 50 km/h bei Mittwind um hohe 25 km/h, ebenfalls aus West, also voll
    gegen den üblichen Taleinwind aus ONO. Am Galzig am Arlberg Westföhnböen
    mit 65 km/h bei Mittelwind um 25 km/h bis nach Flirsch runter. Es fand keine
    thermische Kompensation durch Tal- und Hangwindsysteme statt. Mit der
    leichten bis max. mäßigen thermischen Aktivität wurde im Gegenteil der Wind
    weiter aktiv und tiefgreifender. Kein Widerspruch, denn Abschattungen führen
    zur Aufhebung der thermischen Kompensation und der Gradientwind drückt
    wieder durch.

    Kartenmaterial:
    folgt

    Fazit:
    folgt

    .
    .
    .
    .

    Letzte Änderung:
    -

    Allzeit guten Himmel,
    Stefan
    Zuletzt geändert von Stefan Hörmann; 16.06.2009, 20:44.
    http://www.gleitsegelwetter.de/Spezial/X-Alps-2011/ - X-Alps Wetterblog

    #2
    AW: Reanalyse Tegelberg, 14.06.09 - 13 Piloten in den Bäumen

    schon heftig.

    http://www.all-in.de/nachrichten/all...art7733,588270


    Gruß werner

    Kommentar


      #3
      AW: Reanalyse: 13 Baumlandungen am Tegelberg am 14.06.09

      Hi Stefan,

      war gestern Tandemfliegen an der Hochries. Den ganzen Tag bockstabil mit einer deutlichen Inversion unter Gipfelniveau und wenig Wind, beim Landen war es sehr schwül. Gegen 17 Uhr kam dann deutlich der Westwind durch, der mir ziemlich frisch (kühl) erschien. Soweit sogut - als ich dann gegen 18:30 in Brannenburg zum Eisessen fuhr, riß es dort durch starke Böen fast die Sonnenschirme weg!

      Ich war darüber sehr erstaunt, kündigte sich zwar in der Höhe etwas Frontähnliches an aber anhand der Stärke der Böen hätte ich da ein Gewitter erwartet. (Erst ein paar Stunden später blitzte es etwas über München...)

      Später beim MTB'en war es als schwämme man durch einen an der Oberfläche erhitzten Badesee - teils kalt, teils noch sehr warm...

      Was mir noch aufgefallen ist waren Cumulus(ähnliche)wolken am Nachmittag, die an der Unterseite ein eindrückliches und ungewöhnliches Wellenprofil zeigten aber auch sehr schnell unterwegs waren. Also nicht wie eine Lenti.

      Danke für Deine Bemühungen und viel Spaß beim Aufklären!
      Markus

      Kommentar


        #4
        AW: Reanalyse: 13 Baumlandungen am Tegelberg am 14.06.09

        Ich war mit Kolleg am Alpstein fliegen, und da hat sich während dem Flug auf einmal ein Ballerwind eingestellt, dass man selbst mit Beschleuniger stellenweise kaum vorwärts kam. Es gab dann auch eine interresante Wolke, die fast wie eine grosse Cumuli mit Lentis-Form aussah. Haben dann freiwillig auf fliegen verzichtet, obwohl erst so gegen 13-14Uhr war...

        Kommentar


          #5
          AW: Reanalyse: 13 Baumlandungen am Tegelberg am 14.06.09

          Zitat von masterfly Beitrag anzeigen

          Was mir noch aufgefallen ist waren Cumulus(ähnliche)wolken am Nachmittag, die an der Unterseite ein eindrückliches und ungewöhnliches Wellenprofil zeigten aber auch sehr schnell unterwegs waren. Also nicht wie eine Lenti.

          Danke für Deine Bemühungen und viel Spaß beim Aufklären!
          Markus
          Hallo Markus,

          deckt sich gut mit einer weiteren Beobachtung vom Brauneck die gerade
          eingetroffen ist.

          Zu den Wolkendellen. Sah das in etwa so aus, wie eine kleine Anhebung im
          Aufwindbereich der Wolke, ähnlich eines Glockenabdruckes?

          Gruß,
          Stefan
          http://www.gleitsegelwetter.de/Spezial/X-Alps-2011/ - X-Alps Wetterblog

          Kommentar


            #6
            AW: Reanalyse: 13 Baumlandungen am Tegelberg am 14.06.09

            ... war gestern bis mittags um 1 auf der Choralpe oberhalb Westendorf unterwegs. War ebenfalls bockstabil und gemütlich zu fliegen, habe aber ebenso wie mein Vorredner auch sowohl lenti-artige als auch wellige Cumuli in Richtung SW gesehen. Sah recht komisch aus muss man sagen, hat aber glaub' ich niemand so richtig beachtet ...
            Grüße,

            Martin

            Kommentar


              #7
              AW: Reanalyse: 13 Baumlandungen am Tegelberg am 14.06.09

              Hi Stefan

              ein paar Bilder vom Landeplatz aus(Breitenberg/Pfronten ca 12 Uhr),im 5-10 min. Abstand,

              Windrichtung West-Süd West am Boden ca 15-20 Kmh -eindeutig zunehmend??? und in Böen

              Grüße Jürgen
              Angehängte Dateien
              Zuletzt geändert von waskukstdu; 15.06.2009, 18:07.
              wer fliegen will muß starten wollen

              Kommentar


                #8
                AW: Reanalyse: 13 Baumlandungen am Tegelberg am 14.06.09

                Also ganz so krass hat die im Alpstein nicht ausgesehen. Ich hab zufällig nach der Landung mit der Helmcamera kurz die Wolke angeschaut, ich hoffe man erkennt die Wellen, die live doch noch ein paar Stufen eindrücklicher waren...

                Leider keine besseren Bilder gemacht, ich hoffe man erkennt die kleine Welle, die da drinnen steht..
                Angehängte Dateien

                Kommentar


                  #9
                  AW: Reanalyse: 13 Baumlandungen am Tegelberg am 14.06.09

                  Hallo Stefan,
                  diese seltsame Wetterlage war wohl überregional, deswegen berichte ich vom weiter entfernten Schwarzwald.
                  Habe mich wegen der starken Inversion u. den GFS Windprognosen gegen das Fliegen u. für das Mountainbiken auf den Blechen entschieden.
                  Der Tag war vormittags stabil mit fast keinem Wind u. strahlend blauem Himmel.
                  Oben auf dem Belchen um 11:00 Uhr gab es einen moderaten Südwestwind mit max. 15km/h u. das ist für einen windanfälligen Berg wie dem Belchen fast nichts. Die deutlich sichtbare Inversion war leicht über Gipfelhöhe (1400m). Das es föhnig war konnte man daran erkennen, das es eine gute Fernsicht gab. Man konnte sogar den Mont Blanc in über 230km Entfernung sehen.
                  Dann sind die ersten Cirren von Westen immer stärker aufgezogen und es wurde eindeutig ab ca. 13:00 Uhr feuchtlabil, zu erkennen an ersten plötzlich aufquellenden Wolken. Der Höhenwind war heftig, da die Cumili sofort zerfetzt wurden u. teilweise wie Lentis aussahen.
                  Ab ca. 15:00 Uhr gab es dann, als hätte jemand den Schalter umgelegt und wie man es auch von Gewittern kennt, auch am Boden, heftigsten Wind mit fast orkanartigen Böen. Vmtl. war das der Zeitpunkt wo die bis dahin schützende Inversion vollkommen ihren Geist augegeben hatte. Vom Gewitter aber keine Spur, dass kam (eher schwach), erst am frühen Abend.
                  Gruß Jörg
                  Zuletzt geändert von joeflight; 15.06.2009, 17:58. Grund: Hab noch mal nachgemessen sind nur 230km statt 400

                  Kommentar


                    #10
                    AW: Reanalyse: 13 Baumlandungen am Tegelberg am 14.06.09

                    Hallo Stefan,

                    wir sind um Uhr 11.30 am Tegelberg angekommen und haben die Wolke mit Blickrichtung Süd (links ist der Tegelberg) fotografiert. Wir nannten die neu entdeckte Wolkenart Cumulus quallus weil sie uns an eine Qualle erinnert hat. 5 Minuten später war sie weg.

                    Gruß Heinz
                    Angehängte Dateien

                    Kommentar


                      #11
                      AW: Reanalyse: 13 Baumlandungen am Tegelberg am 14.06.09

                      Hi,
                      am Walberg war es am Sonntag recht ähnlich.
                      Bis 12-13 Uhr war es sehr ruhig und kein Pilot konnte sich halten.
                      danach wurde es etwas besser, ging aber nur zäh und nicht sehr hoch. In den nächsten 2-3 Stunden nahm die Böigkeit des Windes langsam zu, war aber noch sehr gut fliegbar.
                      Die von unten eingedellten Wolken habe ich noch von der Luft aus gesehen (auch Linsen waren zwischendurch zu bewundern).
                      Der Wind setzte so gegen 16 Uhr ein und um 17 Uhr im Eiscafe war es schon deutlich stark böig. Hat vielleicht auch etwas mit der Sonneneinstrahlung zu tun, denn diese heizte um die Zeit nochmal so richtig nach.
                      ciao
                      woodstock
                      __________________________
                      jedes Ding hat drei Seiten:
                      eine die du nicht siehst, eine die ich nicht sehe und eine die wir beide nicht sehen

                      Kommentar


                        #12
                        AW: Reanalyse: 13 Baumlandungen am Tegelberg am 14.06.09

                        Wir flogen im Zürcher Oberland an unserem Hausberg. Bis 14:00 war es sehr ruhig zum Fliegen, viele sind mehrmals abgesoffen. Plötzlich setzte der Westwind ein und einige hat es eiskalt erwischt. Die Einen haben ein Sicherheitstraining ohne Trainer absolviert. Mit viel Glück konnten alle unverletzt landen.

                        Ein Freund von mir hat mit der Meteocentralwarnmeldung Schweiz Kontakt gehabt.

                        Hier der Bericht:

                        Am Sonntagnachmittag gab es in der höheren Lagen vom Zürcher Oberland um
                        15 Uhr böigen West- bis Nordwestwind ... auf dem Hörnli bis zu 43 km/h.

                        Es war keine Gewitterböe oder squall-line ... sondern grossräumig
                        kräftiger Wind, der schon mittags im Jura zu beobachten war.
                        Anbei das Windfeld in 850 hPa (ca. 1500m ) vom Sonntagmittag 15z (17 Uhr
                        MESZ).

                        Greetz
                        Fritz
                        Angehängte Dateien
                        Am Fliegen sollst du sie erkennen

                        Kommentar


                          #13
                          AW: Reanalyse: 13 Baumlandungen am Tegelberg am 14.06.09

                          @Maiswalker, ich halte die Analyse für notwendig, der Tag wurde von vielen als 'grün' angesehen, er war es offensichtlich nachmittags nicht mehr. OK, es ist hoffentlich niemand erstlich verletzt, aber aus Fehleinschätzungen sollten wir lernen.

                          Als Ergänzung zu den Wetterbeobachtungen:
                          Bis 15:00 waren die Bedingungen am Wallberg akzeptabel, in Richtung Alpenhauptkamm, waren aber ständig Lentis zu sehen, seltener standen auch am Alpenrand Lentis. Ab 13:00 zog eine warmfrontartige Höhenbewölkung auf, die stumpfte die Thermik deutlich ab gegen 14:30 war die Sonne kaum noch zu sehen durch den Schleier. Gleichzeitig wurde es in der höhe deutlich labiler, die sich bildenden Quellis quollen mehr und fingen an zu ziehen.
                          Seltsam war eine wellige Unterseite der sich auflösenden Quellis.
                          Ab 16:00 nahm die Sonneneinstrahlung wieder markant zu. die Höhenwolken waren nur noch ein dünner Schleier, die Sonne brannte auf der Haut. Die Quellwolken zogen plötzlich deutlich schneller als noch 2 h vorher. Um 17:15 kachelten dann um Bad Tölz am Boden Böen durch die locker 40-50km/h hatten.

                          Gruß Parasnoopy der sich freut mal wieder früh genug landen gegangen zu sein.

                          Kommentar


                            #14
                            AW: Reanalyse: 13 Baumlandungen am Tegelberg am 14.06.09

                            Als ich so ca. um 17 Uhr auf der Heimfahrt war und ich bei Immenstadt am Mittag( Berg) vorbeifuhr, sah ich 2 Speedschirme fliegen, die sich locker soarend am Gipfel halten konnten und noch überhöhten
                            Dachte erst es seien Gleitschirme, aber als sie spiralten, merkte man, dass es Speedschirme waren.......trotzdem ziemlich verrückt!

                            Gruss Jürgen

                            Kommentar


                              #15
                              AW: Reanalyse: 13 Baumlandungen am Tegelberg am 14.06.09

                              Zitat von Maiswalker
                              jetzt drahts blos net durch... wird ja schon mehr als lächerlich, dieser Aufstand
                              Was soll diese mistige Antwort jetzt? Immer schön sachlich bleiben, ja?
                              Es geht um den starken Westwind, nicht um irgendwelchen Südföhn der
                              nicht an einer einzigen Station geweht hat.

                              Gruß,
                              Stefan
                              Zuletzt geändert von Stefan Hörmann; 15.06.2009, 20:18.
                              http://www.gleitsegelwetter.de/Spezial/X-Alps-2011/ - X-Alps Wetterblog

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X