- Anzeige -
aircross - high performance gliders
- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
= fly it your way =
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
Live your adventure !

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wolkenbilder und -videos

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    #16
    AW: Wolkenbilder und -videos

    Zitat von FliegenWilli Beitrag anzeigen
    Wie du schon selbst sagst, sind es föhnige Fetzen. Nicht immer sind Linsenwolken dick und rund.
    Meist steht beim Windoof 10 Startbildschirm dabei, woher die Aufnahme stammt.
    Cirrus clouds over Guadalupe Mountains, Salt Flat, Texas, USA
    Die Region hilft mir aber nicht weiter, wenn ich dieses Ding vielleicht etwas besser verstehen möchte.
    Für mich ist "Cirrus" genauso unzureichend wie "Föhnfetzen".

    Hier gibt's das Original:KLICK

    Gruß, Harald

    Kommentar


      #17
      AW: Wolkenbilder und -videos

      Zitat von einrad Beitrag anzeigen
      Cirrus clouds over Guadalupe Mountains, Salt Flat, Texas, USA
      Die Region hilft mir aber nicht weiter, wenn ich dieses Ding vielleicht etwas besser verstehen möchte.
      Für mich ist "Cirrus" genauso unzureichend wie "Föhnfetzen".
      Die Region hilft herauszufinden, dass das Gebirge groß und hoch genug ist, um Föhnwellen zu erzeugen (Google Maps, Geländeansicht).
      Cirrus sagt aus, in welchem Wolkenstockwerk (Höhe) die Wolken entstehen. (Obwohl für mich diese Wolken nicht so hoch aussehen).

      Anhand des Bildes würde ich sagen, der Fotograf steht auf der Leeseite des Gebirges, der Wind kommt schräg von links hinten. Die Gebirgskette scheint nicht durchgängig gleich hoch zu sein, die Linsenwolken sind zu ungleichmässig. Um diese Wolkenformen entstehen zu lassen, braucht es ordentlich Wind, der ziemlich turbulent ist. -> Nix fliegbares für uns
      Zuletzt geändert von FliegenWilli; 11.08.2019, 18:35.

      Kommentar


        #18
        AW: Wolkenbilder und -videos

        Zitat von einrad Beitrag anzeigen
        Und noch so ein komisches Ding, vom Startbildschirm Win10:
        Keine Ahnung, was für zerrissene, föhnige? Fetzen das sind...

        [ATTACH=CONFIG]31652[/ATTACH]

        Leeseite des Annapurna Gebirges, müsste irgendwo zwischen Lamjung und Annapurna 2 gewesen sein. Wind ging da oben sicher ausreichend...

        Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Lamjung.JPG
Ansichten: 1
Größe: 162,5 KB
ID: 824512
        Zuletzt geändert von 328; 16.08.2019, 07:13.
        mfG Florian

        Kommentar


          #19
          AW: Wolkenbilder und -videos

          Hallo

          Gestern hatte ich die Gelegenheit eine Hole-Punch Cloud ca.eine Stunde lang mit dem Auto zu verfolgen und zu beobachten, da ich zufällig in die selbe Richtung fuhr.

          Ich hab ein paar Fotos gemacht:










          Als diese Wolke in den „wolkenlosen“ Bereich zog verschwand sie, aber stattdessen sind nur in dem Bereich wo die Wolke war fünf Kondensstreifen von Flugzeugen aufgetaucht ( hab leider kein Foto davon ).

          Gibt es da Zusammenhänge?

          Kommentar


            #20
            AW: Wolkenbilder und -videos

            Zitat von Kii Beitrag anzeigen
            ... Als diese Wolke in den „wolkenlosen“ Bereich zog verschwand sie, aber stattdessen sind nur in dem Bereich wo die Wolke war fünf Kondensstreifen von Flugzeugen aufgetaucht ( hab leider kein Foto davon ).
            Gibt es da Zusammenhänge?
            Muss nicht. Ein Flugzeug ist durch die Altostratus geflogen und hat es durch zusätzliche Kondensationskeime abregnen lassen. So entstand das Loch. Hier ausführlicher erklärt.

            Gruss

            Kommentar


              #21
              AW: Wolkenbilder und -videos

              Zeitraffer- und Zeitlupenaufnahmen mit Musik untermalt

              Kommentar


                #22
                AW: Wolkenbilder und -videos

                Danke FliegenWilli

                Ich hab selber schon nachgeforscht wie sie entstehen. Das mit dem Flieger hab ich jetzt das erste mal gelesen.

                Mich wundert nur, dass es gleich fünf Streifen in unterschiedlicher Richtung waren, und diese nur im Bereich des Lochs.

                Kommentar


                  #23
                  AW: Wolkenbilder und -videos

                  Hier noch ein gutes Bild davon: https://www.nw.de/nachrichten/zwisch...lkendecke.html

                  Kommentar


                    #24
                    AW: Wolkenbilder und -videos

                    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 2019-09-24 Wolken über der Finca.jpg
Ansichten: 1
Größe: 190,8 KB
ID: 824557

                    Dieses Bild habe ich auf Mallorcas Osten in Sant Llorenc des Cardassar gemacht. An diesem Tag hatte es eigentlichen Westwind. Aber über dem Hügel hat es mächtig aus Süd geblasen.


                    Grüße Jürgen

                    Kommentar


                      #25
                      AW: Wolkenbilder und -videos

                      Liebe Kollegen,
                      vergangenes Wochenende (12./13.10.2019) war es bekanntlich sehr föhnig und sonnig im Alpenraum. Die prognostizierten und gemessenen Druckdifferenzen gingen bis 8 hPa. Auf den Fotos sind typische Wolken zu sehen. Kann jemand die Form dieser Bewölkung erklären? Für mich sehen sie wie extrem zerblasene Cumuluswolken aus, augenscheinlich befinden sie sich auf Cumulus-Höhe.
                      Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: WhatsApp Image 2019-10-15 at 11.47.15.jpg
Ansichten: 1
Größe: 88,4 KB
ID: 824569 Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: WhatsApp Image 2019-10-15 at 11.47.16.jpg
Ansichten: 1
Größe: 72,3 KB
ID: 824570

                      Kommentar


                        #26
                        AW: Wolkenbilder und -videos

                        Hallo Ismiregal, diese Wolken sollten Dir aus fliegerischer Sicht nicht egal sein.

                        Zitat von Ismiregal Beitrag anzeigen
                        vergangenes Wochenende (12./13.10.2019) war es bekanntlich sehr föhnig und sonnig im Alpenraum. Die prognostizierten und gemessenen Druckdifferenzen gingen bis 8 hPa. Auf den Fotos sind typische Wolken zu sehen. Kann jemand die Form dieser Bewölkung erklären? Für mich sehen sie wie extrem zerblasene Cumuluswolken aus, augenscheinlich befinden sie sich auf Cumulus-Höhe.
                        [ATTACH=CONFIG]31771[/ATTACH] [ATTACH=CONFIG]31772[/ATTACH]
                        Leitbewölkung zum Föhn: [(Alto-)Cumulus] Lenticularis
                        und um Linsenwolken handelt es sich in Deinen beiden Fotos.
                        Sie entstehen wenn sich Wellenbewegungen in einer starken Luftströmung aus bilden, beispielsweise wenn warme Luft über eine Schicht kältere Luft geschoben wird, oder eben über Bergketten strömt.

                        Die können auf der mittleren bis hohen (Altus-) Etage sein, wie in Deinen ersten Foto.
                        Dann sehen sie aus, wie "geschliffene" Alto-Cumulus oder Alto-Stratus Wolken.
                        Oder sie sind unten auf der Cumulus-Etage, dann können sie auf oder sogar unter Gipfelhöhe stehen (Dein 2. Foto).

                        Wichtig ist noch das Konzept mit der stehenden Welle:
                        Lentis stehen vermeintlich, sind aber von Starkwind durchströmt und entstehen an ihrer einen Seite und lösen sich gegenüber auf.
                        Häufig stehen sie ortsfest über einem Bergmassiv, oder einem Kaltluftsee.
                        Manchmal hast Du sogar auf anderer Höhe weitere Woken, die darunter vorbei ziehen.
                        Oder das Lehrbuch-Bild mit der Lenticularis Wolke als Wellenmarker oben und einer zerfaserten Cumulus als Rotor-Wolke darunter.
                        Es macht Spaß, diesem Wolkenpanorama zu zu sehen, weil es minütlich seine Form ändert.
                        Aber aus dem Cafe, nicht vom Startplatz oder aus dem Gurtzeug.

                        Für Wellenwolken braucht es in unserer Region mindestens 70 km/h Wind (sagen die Segelflieger, von denen manche sich gezielt auf die Suche nach Wellen machen).
                        Also sind solche Wolken immer ein Zeichen, dass der angekündigte Föhnsturm schon da ist, halt "irgendwo da oben", nur evtl. noch nicht bis zum Boden.
                        Da gehören unsere leichten Luftsportgeräte in den Packsack, und nicht in die Luft.
                        Mahnt, W.

                        Kommentar


                          #27
                          AW: Wolkenbilder und -videos

                          Zitat von winDfried Beitrag anzeigen
                          Hallo Ismiregal, diese Wolken sollten Dir aus fliegerischer Sicht nicht egal sein.

                          Leitbewölkung zum Föhn: [(Alto-)Cumulus] Lenticularis
                          und um Linsenwolken handelt es sich in Deinen beiden Fotos.
                          Sie entstehen wenn sich Wellenbewegungen in einer starken Luftströmung aus bilden, beispielsweise wenn warme Luft über eine Schicht kältere Luft geschoben wird, oder eben über Bergketten strömt.

                          Die können auf der mittleren bis hohen (Altus-) Etage sein, wie in Deinen ersten Foto.
                          Dann sehen sie aus, wie "geschliffene" Alto-Cumulus oder Alto-Stratus Wolken.
                          Oder sie sind unten auf der Cumulus-Etage, dann können sie auf oder sogar unter Gipfelhöhe stehen (Dein 2. Foto).

                          Wichtig ist noch das Konzept mit der stehenden Welle:
                          Lentis stehen vermeintlich, sind aber von Starkwind durchströmt und entstehen an ihrer einen Seite und lösen sich gegenüber auf.
                          Häufig stehen sie ortsfest über einem Bergmassiv, oder einem Kaltluftsee.
                          Manchmal hast Du sogar auf anderer Höhe weitere Woken, die darunter vorbei ziehen.
                          Oder das Lehrbuch-Bild mit der Lenticularis Wolke als Wellenmarker oben und einer zerfaserten Cumulus als Rotor-Wolke darunter.
                          Es macht Spaß, diesem Wolkenpanorama zu zu sehen, weil es minütlich seine Form ändert.
                          Aber aus dem Cafe, nicht vom Startplatz oder aus dem Gurtzeug.

                          Für Wellenwolken braucht es in unserer Region mindestens 70 km/h Wind (sagen die Segelflieger, von denen manche sich gezielt auf die Suche nach Wellen machen).
                          Also sind solche Wolken immer ein Zeichen, dass der angekündigte Föhnsturm schon da ist, halt "irgendwo da oben", nur evtl. noch nicht bis zum Boden.
                          Da gehören unsere leichten Luftsportgeräte in den Packsack, und nicht in die Luft.
                          Mahnt, W.
                          Hallo WinDfried, vielen Dank für Deine Antwort. Die Ausführungen über Lentis, Wellenfliegen beim Segelflug und das Lehrbuch-Buidl sind mir bekannt.

                          Es handelte sich in diesem Fall aber nicht um eine Lenticularwolke, die ja definitionsgemäß ortsfest ist - sie wurde nämlich weitergeblasen, meine ich (leider habe ich kein Zeitraffervideo gemacht). Deshalb kam ich auf die Idee, daß es sich um eine extrem zerrissene Cumulus-Wolke, sprich um das obere Ende eines Bartes handelt. Und dann wiederum frage ich mich, wie es zu dieser extrem zerfaserten Wolkenform kommen kann. Denn eine Cumulus-Wolke müßte doch einfach insgesamt verlagert werden, oder? Der Wind hat keine Handhabe, die Wolke auseinander zu ziehen, da die Wolke Teil der Luftmasse ist, oder doch? Mich interessiert das auch wegen des Zusammenhangs mit den hier im Forum schon oft angestellten Überlegungen zu der Frage, ob man im Gz sitzend die Windgeschwindigkeit "spüren" kann...

                          Kommentar


                            #28
                            AW: Wolkenbilder und -videos

                            Mein eigener Erklärungsversuch für die zerfetzte Cumuluswolke geht so:

                            1. Kühle Luft in den unteren Luftschichten (nächtl. Abstrahlung), oberhalb davon labil geschichtete Luft, eine weitere Inversion mit unterer Grenzschicht oberhalb der Wolke, Taupunkt unterhalb der Grenzschicht.

                            2. Strahlender Sonnenschein wegen Föhn, starke Erwärmung am Boden, Entstehung einer Warmluftblase, Ablösung/aufsteigen/Bart, dabei unterschreiten des Taupunkts mit Folge Kondensation, Entstehung eines Cumuluswölkchens, erreichen der Grenzschicht zur oberen Inversion mit Auseinanderlaufen der Wolke und Schwächung der Grenzschicht (!).

                            3. Die über die obere Grenzschicht gleitende, warme Föhnluft greift an dieser geschwächten Stelle durch und wirft immer wieder Zungen warmer Luft durch die Grenzschicht nach unten. Diese haben dabei immer noch eine hohe und einheitliche Horizontalgeschwindigkeit und zerreißen deshalb die unterhalb der Grenzschicht anliegende Cumuluswolke nach dem Prinzip "pulled pork" in strähnige Wolkenstreifen

                            Stimmt das, oder Unsinn?

                            Auf die Idee kam ich, weil mir die gängigen Erklärungen für die streifigen Wolken bei Föhn - "starker Höhenwind" oder "Lenticularwolken" - hin und wieder unbefriedigend vorkamen. Denn nicht alle Föhnwolken sind ortsfest. Und starker Wind in der Höhe müßte ja das gesamte Luftpaket betreffen von dem der Kondensationsbereich nur ein kleiner Teil ist, so daß der Wind die Wolke nicht, oder nicht in diesem Ausmaß, auseinanderziehen könnte. Wir argumentieren ja sonst auch, daß unser Gleitschirm Teil des sich bewegenden Luftpaketes ist... und man daher die Windgeschwindigkeit bzw. Gegenwind nicht spüren kann.

                            Ich hätte es mir ja gerne mal aus der Nähe angeguckt, aber ich hab mich nicht getraut...
                            Zuletzt geändert von Ismiregal; 15.10.2019, 14:39.

                            Kommentar


                              #29
                              AW: Wolkenbilder und -videos

                              Zitat von winDfried Beitrag anzeigen
                              ...
                              Es macht Spaß, diesem Wolkenpanorama zu zu sehen, weil es minütlich seine Form ändert.
                              Aber aus dem Cafe, nicht vom Startplatz oder aus dem Gurtzeug. ...
                              Mahnt, W.
                              Doch, vom Startplatz hat man meist einen guten Blick darauf!
                              Aber unser Fluggerät bleibt dann besser eingepackt.

                              Zitat von Ismiregal Beitrag anzeigen
                              ... Denn nicht alle Föhnwolken sind ortsfest. Und starker Wind in der Höhe müßte ja das gesamte Luftpaket betreffen von dem der Kondensationsbereich nur ein kleiner Teil ist, so daß der Wind die Wolke nicht, oder nicht in diesem Ausmaß, auseinanderziehen könnte. ...
                              Vielleicht ist die Erklärung einfacher: Wenn eine Cu erzeugende Thermik als Schlauch nach oben steigt, gelangt der "Kopf" in die Luftschicht mit stärkerem Wind (Windscherung) und wird fortgetragen und zerrissen. Nach und nach steigt der Rest des Schlauchs auch in die Schicht hinein und wird weiter zerrissen.
                              Deine Cu Wolke wird dann nicht als ganzes vom Wind transportiert.

                              Gruss

                              Kommentar


                                #30
                                AW: Wolkenbilder und -videos

                                Zitat von FliegenWilli Beitrag anzeigen
                                Vielleicht ist die Erklärung einfacher: Wenn eine Cu erzeugende Thermik als Schlauch nach oben steigt, gelangt der "Kopf" in die Luftschicht mit stärkerem Wind (Windscherung) und wird fortgetragen und zerrissen. Nach und nach steigt der Rest des Schlauchs auch in die Schicht hinein und wird weiter zerrissen.
                                Deine Cu Wolke wird dann nicht als ganzes vom Wind transportiert.

                                Gruss
                                Oja, das würde auch Sinn machen. Die Luftschicht mit dem stärkeren Wind bzw. der Scherung braucht aber eine Gleitschicht, oder? Diese Gleitschicht wäre die Grenzschicht zu einer Inversion. Und die ist für die aufsteigende Thermik - je nach Temp natürlich - eher ein Hindernis. Und eine entstehende Cu-Wolke, die von oben durch viele, ganz lokal nach unten greifende Warmluftzungen in kleine Fetzchen gerissen wird, gibt vermutlich ein anderes Bild ab als eine Cu-Wolke, die an ihrem oberen Ende verlagert wird - diese würde sich ja nur graduell von einer normalen Cu unterscheiden, aber nicht qualitativ.

                                Ich glaube, Deine Wolke hätte eine stärkere vertikale Ausdehnung als die auf dem Foto oben. Unten mehr Cumulus, oben mehr verweht.

                                Weiter oben wurden hier kürzlich die ringförmigen Loch-Wolken gezeigt, ist auch ein Eingriff von oben durch die Wolke, aber nur einer, mit Erwärmung bis oberhalb Taupunkt, und ohne waagrechte Geschwindigkeitskomponente der durchgreifenden Luft.

                                Die obige Wolke sieht für mich eher breitgelaufen aus, d.h. vertikal gesehen eher flach, und dann extrem zerzupft durch viele kleine Eingriffe. Pulled pork-Wolke

                                Vielleicht hat aber auch doch WinDfried recht und es handelt sich um eine ortsfeste, geschliffene Lenti, die sich nicht wirklich verlagert sondern aufgelöst hat... bin jetzt ganz verunsichert. Nächstes Mal mache ich Zeitrafferaufnahmen!
                                Zuletzt geändert von Ismiregal; 16.10.2019, 08:33.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X