- Anzeige -
aircross - high performance gliders
- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
= fly it your way =
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
http://www.skyman.aero/de/gleitschirme/sir-edmund.html

Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Druckhöhen im Windy-Airgram

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

    Druckhöhen im Windy-Airgram

    Hallo,

    beim Windy Airgram habe ich eine Verständnisfrage

    Die Höhen sind ja nicht in Meter, sondern in hPa angegeben. Ich frage mich jetzt, ob die unterste 1000 hPa Linie die Bodenhöhe an einem jeweiligen Ort ist, oder immer die Meereshöhe (was für mich jetzt erstmal logischer wäre)?
    Also angenommen mein Startplatz liegt auf 1.500 m Höhe irgendwo in den Bergen. Entspricht diese Höhe dem 1000er oder dem 850er Level?
    Vielen Dank für eure Hilfe


    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: Screenshot Windy.png
Ansichten: 220
Größe: 219,8 KB
ID: 918738

    #2
    Die Wahrheit liegt in der Mitte.
    1000 hPa entspricht ungefähr "Meereshöhe".
    Allerdings werden in den Meteomodellen immer alle berechneten Druckhöhen über das topographische Modell gelegt. Das heißt: Auch in einer Bergregion, die mindestens auf 1000m MSL liegt, werden Werte für das 1000hPa-Niveau "gerechnet". Diese Druckhöhen liegen dann aber im Modell gewissermaßen ganz dicht gestapelt übereinander. Jene Druckhöhen, die tiefer liegen als die "reale" Geländehöhe weisen dann alle die gleichen Werte auf (zumindest beim Wind, bei Temperatur wird differenziert). In Deinem Grafikbeispiel sieht man das z.B. daran, dass die Windwerte auf 1000 und 950 hPa immer gleich sind.
    Um den Wind auf Startplatzhöhe abzuschätzen, sollte man deshalb nicht den "Bodenwind" auf 1000 hPa anschauen, sondern immer auf dem zugehörigen Druckniveau. Und da die Meteomodelle die Topographie durch ihr Raster nur sehr ungefähr abbilden, kann man i.d.R. die nächst-niedrigere Druckhöhe wählen. Das passt dann ganz gut.
    D.h.: z.B. Startplatz auf 1300m -> Druckhöhe 900 hPa. Startplatz auf 1700m -> Druckhöhe 850 hPa. Startplatz auf 2200m -> Druckhöhe 800 hPa.
    Zur Einschätzung der Windsituation und möglichen Böigkeit sollte man aber immer auch das darüber liegende Druckniveau mit betrachten.
    Herausgeber von Lu-Glidz, dem Gleitschirm-Magazin in Blogform:
    [url]https://lu-glidz.blogspot.com[/url]

    Kommentar

    Lädt...
    X