- Anzeige -
aircross - high performance gliders
- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
= fly it your way =
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
Live your adventure !
Seite 12 von 42 ErsteErste ... 2 10 11 12 13 14 22 ... LetzteLetzte
Ergebnis 166 bis 180 von 629

Thema: "Kampfanflüge", Verhalten im Startbereich

  1. #166
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2006
    Beiträge
    638

    AW: "Kampfanflüge", Verhalten im Startbereich

    Zitat Zitat von talthoff Beitrag anzeigen
    Die Höhe ist ganz klar im Luftrecht geregelt: ... beträgt die Sicherheitsmindesthöhe mindestens 300 Meter über über dem höchsten Hindernis in einem Umkreis von 600 Metern.

    Am Tegelberg bedeutet das: mindestens 500 Meter über dem Startplatz (und nicht 5 Meter)! Hier wurde die gesetzliche Bestimmung also um ein Hundertfaches unterschritten!!! Und als weiterer Gesetzesverstoss wurde die wiederholte Gefährdung anderer gezielt herbeigeführt!
    Ja, aber das Problem: Wo ist der "Bußgeldkatalog" im Luftrecht, bzw. wer setzt das durch?
    Eine polizeiliche Anzeige ist dann nun echt die allerletzte Lösung. Man sollte verschiedene Eskalationssufen haben und da wäre so nen Eintrag in der Flugbetriebsordnung eine Möglichkeit, dass der Halter vor Ort durch seine Beauftragten SOFORT reagieren kann.

    Aber wie viele hier sagen bin ich auch dafür, den entsprechenden erstmal anzusprechen um Bewußtsein zu schaffen.

  2. #167
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    May 2004
    Beiträge
    676
    Ort
    Pfälzer

    AW: "Kampfanflüge", Verhalten im Startbereich

    @ El zorro

    weil ich nicht dabei war schreibe ich ja gaaaanz vorsichtig scheinbar und so Sachen, wie die Aussagen für wahr unterstellt ......

    So jetzt aber schnell ins Allgäu und selber ein Bild machen .......

    Gruß
    Jörg

    PS: Unterstreiche zur Klarstellung auch noch das scheinbar - wollen ja korrekt bleiben
    Geändert von JörgE (19.09.2007 um 15:20 Uhr)

  3. #168
    Registrierter Benutzer Avatar von FLYAHOLIC
    Registriert seit
    Dec 2003
    Beiträge
    1.142
    Ort
    Dahuam

    AW: "Kampfanflüge", Verhalten im Startbereich

    Zitat Zitat von j.livingston Beitrag anzeigen
    Und weil Du andere Leute für viel gefährlicher hältst ist das in Ordnung dass der Tim (und andere "Profis") im Tiefflug, angestochen, über Passanten hinwegbrettern?
    Im Klartext also: Weil Andere sich daneben benehmen darf er dass auch? (Wobei wir hier ja genau genommen eine Straftat betrachten)
    Irgendwer hatte mich hier mal vor Selbstjustiz gewarnt. Das was Du hier propagierst ist nichts anderes: Aushebeln aller Spielregeln (inclusive des gesunden Menschenverstandes) je nach Lust und Laune. Hauptsache der Spassfaktor stimmt.
    nee. aber wenn der tim da wirklich so gefährdend unterwegs war, hätte ich ihn halt mal direkt angesprochen. nix selbstjustiz. sowas steht mir nicht zu, aber die meinung kann ich schon jemanden sagen, auch wenn's mal heftiger wird!

    ich war da nicht dabei, kann also nicht beurteilen, ob hier tatsächlich eine gefährung vorgelegen ist oder nicht - vom foto her kann ich das mal nicht erkennen.

    aber ich reg mich masslos auf, wenn leute gleich nach anzeige schreien. sowas ist echt überflüssig! und wenn: dann macht jeder am besten gleich eine selbstanzeige, denn keiner kann immer gesetzeskonform fliegen. ausser er startet, fliegt talmittig, gleitet ab und landet!

  4. #169
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2006
    Beiträge
    638

    Thumbs down AW: "Kampfanflüge", Verhalten im Startbereich

    Zitat Zitat von FLYAHOLIC Beitrag anzeigen
    hey hallo: jeder urlaubsflieger, der NIE das ganze jahr über auch nur einmal auf die wiese geht und übt und dann gestrwesst mit den scheuklappen durch sämtliche pulks schremmt, ist 10 mal mehr gefährdung für die allgemeinheit als einer der ab und zu mal (wie auf'm foto zumindestens schein) hinter dem startplatz vorbeizischt.
    Wenn Du den Tegelberg kennst solltest Du wissen, dass er zwar nicht über den Hauptstartplatz donnert, aber durchaus über die Köpfe der vor der Ostrampe stehenden Menschen. Dort wird auch ausgelegt wie Du sicherlich weisst.

    Im Video sieht das schonmal ganz anders aus.

    Und auf den Rest Deiner Mail antworte ich nicht, weil ich das Gefühl habe, dass Du garnicht liest was hier so geschrieben wird.

    Ich versuche hier eine vernünftige Diskussion zu führen, ohne nach Sanktionen zu schreien, bzw. die als letztes Mittel für Unbelehrbare zu sehen.

    Genau dazu scheinst Du ja zu gehören.

    Was mich nur verwundert ist, dass es fast ausschliesslich HG Piloten sind, die sehr uneinsichtig/stur sind...

  5. #170
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Aug 2007
    Beiträge
    24

    AW: "Kampfanflüge", Verhalten im Startbereich

    Wenn Tim Grabowski das einmal "passiert" wäre, hätte niemand was gesagt. Er wurde jedoch durch unterschiedliche Personen und Funktionen zuerst darauf hingewiesen und später eingehend gebeten, den Startplatz nicht zu überfliegen.

    Und immer wieder hat er's provoziert ... vor meinen Augen am letzten Sonntag schon wieder. Wer sieht da noch einen vernünftigen Weg?

  6. #171
    Registrierter Benutzer Avatar von FLYAHOLIC
    Registriert seit
    Dec 2003
    Beiträge
    1.142
    Ort
    Dahuam

    AW: "Kampfanflüge", Verhalten im Startbereich

    Zitat Zitat von j.livingston Beitrag anzeigen
    Und weil Du andere Leute für viel gefährlicher hältst ist das in Ordnung dass der Tim (und andere "Profis") im Tiefflug, angestochen, über Passanten hinwegbrettern?
    Im Klartext also: Weil Andere sich daneben benehmen darf er dass auch? (Wobei wir hier ja genau genommen eine Straftat betrachten)
    Irgendwer hatte mich hier mal vor Selbstjustiz gewarnt. Das was Du hier propagierst ist nichts anderes: Aushebeln aller Spielregeln (inclusive des gesunden Menschenverstandes) je nach Lust und Laune. Hauptsache der Spassfaktor stimmt.
    nee. aber wenn der tim da wirklich so gefährdend unterwegs war, hätte ich ihn halt mal direkt angesprochen. nix selbstjustiz. sowas steht mir nicht zu, aber die meinung kann ich schon jemanden sagen, auch wenn's mal heftiger wird!

    ich war da nicht dabei, kann also nicht beurteilen, ob hier tatsächlich eine gefährung vorgelegen ist oder nicht - vom foto her kann ich das mal nicht erkennen.

    aber ich reg mich masslos auf, wenn leute gleich nach anzeige schreien. sowas ist echt überflüssig! und wenn: dann macht jeder am besten gleich eine selbstanzeige, denn keiner kann immer gesetzeskonform fliegen. ausser er startet, fliegt talmittig, gleitet ab und landet! denk mal scharf nach: du bist da sicher auch mit dabei! und wenn mal zu uns zum fliegen kommt, meld dich bei mir, und wir wetten um 'n bier, dass du sicher auch mindestens ein vergehen im flug begehst, das dich zur anzeige bringen könnte (wenn so anzeigenschreier hier wären) )))))))

  7. #172
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Sep 2006
    Beiträge
    638

    AW: "Kampfanflüge", Verhalten im Startbereich

    Zitat Zitat von FLYAHOLIC Beitrag anzeigen
    BRAVO: dann ist ab jetzt jegliche AKRO-vorführung bei androhung von strafe ebenfalls geprangert - dann wird dem madmike sich wohl entscheiden müssen: akroshows oder dhv-testpilot.

    warum nicht generell die ganze fliegerei verbieten, dann fliegen wirklich nur noch die, dies um alles in der welt machen würden
    Tolle Polemik übrigens.

    Gegen AKRO-Vorführungen hat niemand was, solange keine fahrlässige/leichtsinnige Gefährdung vorliegt.

    (ich sage jetzt nicht "90 Grad Verordnung" und Verbot von Kunstflug ;-)

    Aber wie alles: Am Rechten Ort zur rechten Zeit.

    Und das eben nicht über den Köpfen von vielleicht 50 Zuschauern in 5 Meter Höhe auf Deutschlands stärkst frequentierten Flugberg.

  8. #173
    Avatar von j.livingston
    Registriert seit
    Aug 2006
    Beiträge
    1.205
    Ort
    Neandertal

    AW: "Kampfanflüge", Verhalten im Startbereich

    Zitat Zitat von FLYAHOLIC Beitrag anzeigen
    nee. aber wenn der tim da wirklich so gefährdend unterwegs war, hätte ich ihn halt mal direkt angesprochen. nix selbstjustiz. sowas steht mir nicht zu, aber die meinung kann ich schon jemanden sagen, auch wenn's mal heftiger wird!

    ich war da nicht dabei, kann also nicht beurteilen, ob hier tatsächlich eine gefährung vorgelegen ist oder nicht - vom foto her kann ich das mal nicht erkennen.

    aber ich reg mich masslos auf, wenn leute gleich nach anzeige schreien. sowas ist echt überflüssig! und wenn: dann macht jeder am besten gleich eine selbstanzeige, denn keiner kann immer gesetzeskonform fliegen. ausser er startet, fliegt talmittig, gleitet ab und landet!
    Selbstredend sollte man den Betreffenden direkt ansprechen. (Stand hier nicht mal geschrieben, dass gerade der Tim bereits darauf angesprochen wurde, das von Manfred beobachtete Verhalten nicht Tims erster Auftritt als Tiefflieger war?)
    Aber dabei sollte man es nicht belassen, zumal es offensichtlich nicht auf Tim beschränkt ist.
    Es gilt Öffentlichkeit zu schaffen, und jedem bereits im Vorfeld klar zu machen dass es nebenbei auch eine Straftat ist, dass es extrem unhöflich ist, dass es uncool ist wenn man Passanten durch Tiefflüge gefährdet.
    Und wenn jeder Pilot einem solchem Poser deutlich die kalte Schulter zeigt und ihm klarmacht dass so ein Murks absolut uncool ist, anstatt zu versuchen das irgendwie zu rechtfertigen, dann erst sehe ich Land. Dann erst werden diese Tiefflüge uninteressant und für die Poser langweilig.

  9. #174
    Registrierter Benutzer Avatar von FLYAHOLIC
    Registriert seit
    Dec 2003
    Beiträge
    1.142
    Ort
    Dahuam

    AW: "Kampfanflüge", Verhalten im Startbereich

    Zitat Zitat von talthoff Beitrag anzeigen
    Wenn Tim Grabowski das einmal "passiert" wäre, hätte niemand was gesagt. Er wurde jedoch durch unterschiedliche Personen und Funktionen zuerst darauf hingewiesen und später eingehend gebeten, den Startplatz nicht zu überfliegen.

    Und immer wieder hat er's provoziert ... vor meinen Augen am letzten Sonntag schon wieder. Wer sieht da noch einen vernünftigen Weg?
    tja, das ist ein anderes kapitel ....das war natürlich nicht aus allen beiträgen herauszulesen, dass er schon 'n paar mal gebeten wurde. naja, wir hatten mal einen ähnlichen fall (da ging's nicht um gefährdung, aber um leichenflederei): der hat ganz deutlich zu spüren bekommen, dass er bei uns nicht mehr willkommen ist (ohne gewaltanwendung oder selbstjustiz). der ist dann noch 2 oder 3 mal gekommen, dann noch mal 2 jahre später und wurde dann nie wieder bei uns gesehen!

  10. #175
    Registrierter Benutzer Avatar von xyon
    Registriert seit
    Jul 2003
    Beiträge
    271

    AW: "Kampfanflüge", Verhalten im Startbereich

    Zitat Zitat von El Zorro Beitrag anzeigen
    Noch habt ihr dem einen ja gar keine Chance gegeben zu beweisen, dass er die Bedenken reflektiert und sein Verhalten anpasst.
    Offenbar scheint diese Fähigkeit nicht vorhanden zu sein!

    WinDFried schrubte:
    "Das schlimme daran ist ja nicht, dass er einmal nen tiefen Überflug gebracht hat.
    Letzten Herbst habe ich T.G. noch verteidigt.
    "Das ist halt ein dümmlicher pubertierender Rotzlöffel mit reichen Eltern, der hat das Posen nötig, habt Mitleid."

    Schlimm ist, dass er in einem Jahr mit viel Flugerfahrung offenbar nichts dazugelernt hat. Und einen notorischen
    Gefährder, Profilneurotiker und Wiederholungstäter darf man schon namentlich im Internet an den Pranger stellen (Peer. Greetz!).
    Oder ist die Pubertät mit 20 immer noch nicht vorbei ?
    Besser als die Polizei zu rufen, oder? Und effizienter.

    Zumindest letztes Jahr ist die direkte Ansprache am Landeplatz erfolgt und hat offenbar keinerlei Niederschlag gefunden."


    Und genau deswegen halte ich die getätigte Anzeige für richtig!
    Nach Abklärung des tatsächlichen Sachverhaltes durch die Executive,
    der, falls nötig, entsprechenden Würdigung durch ein Gericht nebst einem womöglichen Entzug der Fluglizenz,
    hat er bestimmt genug Muße um das Reflektieren zu verinnerlichen.

  11. #176
    Registrierter Benutzer Avatar von sollruchstelle
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    1.628
    Ort
    n.a.

    AW: "Kampfanflüge", Verhalten im Startbereich

    Zitat Zitat von j.livingston Beitrag anzeigen
    Es gilt Öffentlichkeit zu schaffen, und jedem bereits im Vorfeld klar zu machen dass es nebenbei auch eine Straftat ist, dass es extrem unhöflich ist, dass es uncool ist wenn man Passanten durch Tiefflüge gefährdet.

    Und was soll ich mit so Urlaubsfunfliegern mit 100mal mehr posts im Forum als Flugminuten machen, die in ihrer Ausbildung beim Luftrecht entweder besoffen oder sonstwie geistig abwesend waren??
    Wer schafft da eine Öffentlichkeit??
    Genau diejenigen, die sich über Überflüge echauffieren wie Castro über die USA, sollten mal überlegen, wie es sich anfühlt mit dem Drachen in einem Pulk von "Funpiloten" zu kurbeln.
    Da ist Gefährdung nicht das richtige Wort, es ist pure Gefahr. Da lasse ich mir lieber den Tim um die Ohren rauschen im Wissen a) der kann die Distanzen abschätzen b) weiß wie er mit seinem Drachen umgeht c) hat viel Flugerfahrung d) fliegt nicht nur am Hausberg.

    Wenn man sich Bewerbe beim Segelfliegen anschaut, wo es an neuralgischen Punkten immer wieder zu Agglomerationen von gaggles kommt, würde jeder hier schreien...Hilfe!Staatsanwalt...Mindestabstand...u sw. Aber da herrscht einfach auch eine informelle Einigkeit des Überlebenswillens und der Rücksicht und Vorsicht auch wenn es knapp wird oder ganz ganz knapp!

    Also erstmal Nachdenken und vielleicht kannst DU es nicht einschätzen, wenn du unter deinem Schirm hängst, ein Profi oder Vielflieger kann das und dann laß ihn doch posen...wem tuts weh?? Der Kann ja immer noch brav wegschauen...und vielleicht die eine oder andere Currywurst mit Bier weniger zu dir nehmen

    gruß
    Geändert von sollruchstelle (19.09.2007 um 12:33 Uhr)

  12. #177
    Avatar von j.livingston
    Registriert seit
    Aug 2006
    Beiträge
    1.205
    Ort
    Neandertal

    AW: "Kampfanflüge", Verhalten im Startbereich

    Zitat Zitat von sollruchstelle Beitrag anzeigen
    Und was soll ich mit so Urlaubsfunfliegern mit 100mal mehr posts im Forum als Flugminuten machen, die in ihrer Ausbildung beim Luftrecht entweder besoffen oder sonstwie geistig abwesend waren??
    Wer schafft da eine Öffentlichkeit??
    Genau diejenigen, die sich über Überflüge echauffieren wie Castro über die USA, sollten mal überlegen, wie es sich anfühlt mit dem Drachen in einem Pulk von "Funpiloten" zu kurbeln.
    Da ist Gefährdung nicht das richtige Wort, es ist pure Gefahr. Da lasse ich mir lieber den Tim um die Ohren rauschen im Wissen a) der kann die Distanzen abschätzen b) weiß wie er mit seinem Drachen umgeht c) hat viel Flugerfahrung d) fliegt nicht nur am Hausberg.

    Wenn man sich Bewerbe beim Segelfliegen anschaut, wo es an neuralgischen Punkten immer wieder zu Agglomerationen von gaggles kommt, würde jeder hier schreien...Hilfe!Staatsanwalt...Mindestabstand...u sw. Aber da herrscht einfach auch eine informelle Einigkeit des Überlebenswillens und der Rücksicht und Vorsicht auch wenn es knapp wird oder ganz ganz knapp!

    Also erstmal Nachdenken und vielleicht kannst DU es nicht einschätzen, wenn du unter deinem Schirm hängst, ein Profi oder Vielflieger kann das und dann laß ihn doch posen...wem tuts weh?? Der Kann ja immer noch brav wegschauen...und vielleicht die eine oder andere Currywurst mit Bier weniger zu dir nehmen

    gruß
    Muß ich mich selbst zitieren:
    "..Und weil Du andere Leute für viel gefährlicher hältst ist das in Ordnung dass der Tim (und andere "Profis") im Tiefflug, angestochen, über Passanten hinwegbrettern?
    Im Klartext also: Weil Andere sich daneben benehmen darf er dass auch? (Wobei wir hier ja genau genommen eine Straftat betrachten)...
    "

    Und noch einmal: Deine "Argumentation" dass der Tim das darf weil er das als Profi kann, ist schlicht und ergreifend Unsinn. Hat es noch nie einen Profi aus dem Himmel geholt sondern immer nur die saugefährlichen Anfänger?
    Also das mit dem Nachdenken überdenk noch mal ;-)

    Von mir aus soll er posen bis ihm die Hose platzt. Aber bitte dort wo er niemanden gefährdet.

  13. #178
    Registrierter Benutzer Avatar von frankmann
    Registriert seit
    Jan 2004
    Beiträge
    736

    AW: "Kampfanflüge", Verhalten im Startbereich

    agree sollruchstelle

    dann würde ich vorschlagen Kampfanflüge in die gleiche Kategorie einordnen wie:

    Kampfgroundhandling (is mir doch egal ob da n Drachen kommt)

    Kampflandeeinteilungsverweigerer (Hauptsache ich komme irgendwie rein)

    Kampfdrehrichtungsignorierer ( einfach in die andere Richtung schauen, pass du doch auf)
    usw da gibts noch ne ganz Menge mehr. Für mich stellt sich die Frage ob solche Anflüge wirklich so gefährlich sind wie hier einige "vermuten" ich meine nein.

    Frank

  14. #179
    Registrierter Benutzer Avatar von sollruchstelle
    Registriert seit
    Jun 2005
    Beiträge
    1.628
    Ort
    n.a.

    AW: "Kampfanflüge", Verhalten im Startbereich

    Zitat Zitat von j.livingston Beitrag anzeigen
    Muß ich mich selbst zitieren:
    "..Und weil Du andere Leute für viel gefährlicher hältst ist das in Ordnung dass der Tim (und andere "Profis") im Tiefflug, angestochen, über Passanten hinwegbrettern?
    Im Klartext also: Weil Andere sich daneben benehmen darf er dass auch? (Wobei wir hier ja genau genommen eine Straftat betrachten)...
    "

    Und noch einmal: Deine "Argumentation" dass der Tim das darf weil er das als Profi kann, ist schlicht und ergreifend Unsinn. Hat es noch nie einen Profi aus dem Himmel geholt sondern immer nur die saugefährlichen Anfänger?
    Also das mit dem Nachdenken überdenk noch mal ;-)

    Von mir aus soll er posen bis ihm die Hose platzt. Aber bitte dort wo er niemanden gefährdet.

    @livingston

    Mit Dir kann man diskutieren, wie mit einer Teenagrin mit PMS!
    Ich habe nie Anfänger als saugefährlich bezeichnet, ich habe schlichtweg die Situation als gefährlich bezeichnet, wenn ich als einer von wenigen Deltas in einem Pulk von GS kurbel und man offensichtlich und augenscheinlich weder was von gleicher Drehrichtung, noch von der Höflichkeit kein "Erst-nach-Innen-Abkürzen-und-dann-Delta-nach-außen-wegschieben" Flugart an den Tag zu legen. Das hat aber wiederrum nichts mit Überflügen zu tun. Da kommen wir nicht auf die gleiche Meinung, da du scheinbar selbige besitzt genug Können zu besitzen um abschätzen zu können, was ein Starrflügler kann oder können sollte. Und vor solchen Leuten habe ich Angst, lieber Livingston.
    Das sind diejenigen, die in ihrer seeligen Annahme des Könnens mal links und rechts zu verwechslen ("Hä...wie war dass nochmal wenn 2...auf Kollisionskurs??")

    Ich habe manchmal die Vermutung, es herrscht erhebliche Transferbedarf an Wissen, wie sich ein Drachen fliegt. Häng dich einfach mal unter ein Tandem und kurbel mal eng und schnell, dann wirst Du merken wie weit unangenehmer es ist, dass du nach innen auf gleiche Höhe und nach oben relativ geringe vsiuelle Möglichkeiten hast. Da ist ein völlig sichtbarer "Gefahrenbereich" beim Überflug geradezu ein Vollpanorama. Außerdem wenn der Tim aus irgendwelchen Gründen bei 80 oder 100 die Hände von der Speedbar nimmt weil es bespweise so wahsinnig gefährdend turbuliert, dann ist er erstens ganz schnell durch die Turbulenz und zweitens hollt sich jeder GÜSI Drachen die Höhe durch Fahrtabbau ganz selbstständig ohne zu tun des Piloten und er ist ganz schnell weg von den Skalpen der Wanderer.

    ich will hier nichts rechtfertigen aber bevor Du Dir eine verurteilende leichtfertige Meinung gönnst, wäre es höflicher mal ein wenig nachzudenken, denn ein ATOS VR fliegt sich nicht wie ein 1-2er GS. Weder von der Dynamik noch vom Handling...

    gruß

  15. #180
    Avatar von j.livingston
    Registriert seit
    Aug 2006
    Beiträge
    1.205
    Ort
    Neandertal

    AW: "Kampfanflüge", Verhalten im Startbereich

    Nice try, aber mit dem Aberkennen von Kompetenzen schaffst Du keine glaubwürdigeren Argumente.
    Ich muß keinen Atos fliegen können um zu sehen dass auf dem Bild von Manni jemand ziemlich dicht drauf hält. Und es braucht nicht all zu viel Verstand um zu kapieren, dass eine so grosse Masse, mit der Geschwindigkeit, grösser als Gleitschirmgeschwindigkeit, eine Gefährdung Dritter darstellt.

    Auch für Könner gibt es Dinge die sich von selbst verbieten. Und dazu gehört nun mal Andere zu gefährden.

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •