- Anzeige -
aircross - high performance gliders
- Anzeige -
TURNPOINT - European Brands for Pilots
- Anzeige -
= fly it your way =
- Anzeige -
AUS LEIDENSCHAFT AM FLIEGEM
- Anzeige -
Live your adventure !
Seite 7 von 10 ErsteErste ... 5 6 7 8 9 ... LetzteLetzte
Ergebnis 91 bis 105 von 136

Thema: Ozone Delta 2

  1. #91
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jul 2009
    Beiträge
    548

    AW: Ozone Delta 2

    Mit den Nickbewegungen wär ich vorsichtig. Ich hab mal beide Ohren gleichzeitig rausgepumpt als ich mit dem Absatz noch im Speeder war (max 20% Gas), das gab nen Frontstall
    Aber fliegen tut die Tüte super, da muss man mit Kompromissen leben. Was mich in der Zwischenzeit mehr ärgert ist der "labbrige" Tragegurt mit dem Durchläufer für die die B-Ebene der so gross ist, dass sich der Gurt verdrehen kann. Man muss nicht nur die Leinen sortieren, es muss auch noch der Tragegurt aufgeräumt werden...
    Happy landings
    Ueli

  2. #92
    DHV-Mitglied Avatar von ThomasN
    Registriert seit
    Sep 2008
    Beiträge
    146

    AW: Erster Eindruck

    Zitat Zitat von Sepp Gruber Beitrag anzeigen
    5-6 Jungs, überwiegen mit HighLevel B-Schirmen machen sich auf den Weg, keiner kann auch nur annähend auf meine Höhe aufschließen. Erst ein weiterer Delta 2 (in grün) kommt bis zu mir hoch.
    Das lag nicht am Schirm sondern an Pilot, oder?
    Ernsthaft, glaubst Du, dass der Delta so viel besser steigt? Oder kann das auch an der Schirmgröße liegen?

    lg
    thomas (einer der 5-6)

  3. #93
    Registrierter Benutzer Avatar von heigiflo
    Registriert seit
    Feb 2008
    Beiträge
    263

    AW: Ozone Delta 2

    Zitat Zitat von Sepp Gruber Beitrag anzeigen
    Servus Rainer,

    das entspricht exakt dem, was ich gestern ebenfalls beim XL festgestellt habe. 2 x mit verschiedener Tiefe gezogen, das "Rauspumpen" war nicht wirklich einfach. Ein normales Bremsen genügt nicht, es muss in der Tat mehrfach mit einem richtiggehenden Impuls gebremst werden. Das ist definitive nicht die Stärke des Flügels.

    Grüße Sepp
    ______________________

    Meine Videos auf Vimeo
    ...der Delta ist kein Einzelfall, auch die C4-Ohren öffnen nur nach handgreiflicher Überredung - mit ganz leichter "Ansatztendenz" zum Verhängen. Dies ist mir beim Fliegen unter der Wolke wurscht, weil es- wie schon zu lesen war - angenehm ist, die Hände frei zu haben und ja mit Muse geöffnet werden kann. In tieferen Gefilden verbeiss ich es mir jetzt.
    Sepp, bleibts doch der Astral?

    Flo

  4. #94
    DHV-Mitglied Avatar von Sepp Gruber
    Registriert seit
    Mar 2002
    Beiträge
    621

    Ozone Delta 2 in der Thermik

    Nun hab ich den gestrigen sowie den heutigen Tag ein wenig Thermik fliegen können.

    Kössen gestern:
    Treffe mich mit einem Fliegerkumpel, der seinen Gradient Aspen 4 mitbringt. Plan ist gemeinsam mal für einen Vergleich loszugleiten..
    Ich starte gegen 13:00 an der Bärenhütte, 10 min später bin ich an der Basis auf 2200m. Dort oben ist es irgendwie doch turbulent, so wie es eben ist, wenn man quasi direkt an (z.T. in - bevor jemand den Zeigefinger hebt, ich hatte immer Sicht) der Wolke pappt.. Etwa 20min später kommt der Aspen 4 in Sichtweite, kurz darauf verliere ich ihn aus den Augen. Später erzählte mir mein Kumpel, dass er landen gegangen ist und seinen Atis 3 geholt hat. Somit kann ich leider keinen Vergleich ziehen. Der Kommentar meines Kumpels: "Geht ja wirklich gut der Delta". Ich gurke für eine Stunde dort oben rum, für geraume Zeit habe ich quasi die alleinige Lufthoheit. Bei der niedrigen Basis macht Wegfliegen (für mich) keinen Sinn, nach knapp 1,5 Std. Flugzeit stehe ich am LP.

    Kössen heute:
    Beim Reinfahren sehen die Wolken schon irgendwie verdächtig aus, ich will den Tag aber noch mal nutzen und da für Nachmittag Gewitter angesagt ist, starte ich bereits gegen 12:15 - Kurz nach dem Start bemerke ich, dass der Schirm stark nach rechts zieht. Ich muss mit ca. 30 cm auf der linken Seite gegenbremsen und fliege einfach gerade Richtung LP: Denn trotz sofortiger Musterung der Leinen sehe ich nichts.. Erst nach 2 Minuten richtiggehender Absuche der Leinen kann ich eine (hundsgemeine) Verschlaufung an der rechten Außenkante der C-Ebene ausmachen. Einmal beherzt ge-bremsimpulst, der Knoten löst sich und der Flügel fliegt. 20 min später bin ich auf knapp 2600m, hier teile ich mir die Lufthoheit mit einem Advance (Sigma? blau) der dort oben aber auch keine rechte Lust zum Verweilen hat. Mein Vario quäkt mich an und vermeldet, dass ich mich dem gesperrten Luftraum nähere. Ich nutze die Höhe und steuere die gegenüberliegende Bergkette an. Da der West tw. mit bis zu 20 km/h bläst, muss ich stark vorhalten, dabei stehe ich kontinuierlich im Beschleuniger auf "First Bar". An der Kuppe über dem Taubensee presst mich die Thermik mit 7,5 m/sek integriert ins Gurtzeug, ich nähere mich rasant der richtig dunklen Wolke. Uups.. Also zurück ins Tal, dort nehme ich Kurs Richtung Walchsee. Auf Grund des Gegenwindes fliege ich trotz halben Beschleuniger mit weniger als 30 km/h. Mittlerweile sieht es über dem Inntal schon verdächtig dunstig aus, ich wende über Walchsee und fliege schnurstracks zurück. Die Luft hat mittlerweile stark labilisiert, in Kössen komme ich auf 1800m an. Und da es quasi nicht bzw. nur äußerst mühsam nach unten geht, leite ich die Spirale ein und bohre knapp 800m nach unten.

    Fliegen in der Thermik:
    Der Schirm beißt richtig an und zeigt so ein hervorragendes Steigverhalten. Dabei setzt er jeden Steuerleinen-input verzögerungsfrei und spurstabil um. Enge Bärte lassen sich so mit relativ kleinen Radien zielsicher zentrieren. Das Erspüren des Bartes selbst ist (klassenüblich) keinerlei Problem, das Zentrieren funktioniert (bei mir) ohne Fragezeichen. Ich werde über das Schirm-Feedback einwandfrei informiert. Turbulenzen steckt er relativ gelassen weg, ohne aber gedämpft zu wirken. Seine C-Klasse merkt und spürt man zu jeder Zeit.

    Beschleunigtes Fliegen:
    Überwiegen stehe ich "nur" mit Halbgas im Beschleuniger. Dabei habe ich die Bremsen vollständig gelöst, Richtungskorrekturen nehme ich entweder mit Gewichtsverlagerung (geht gut) oder mit leichtem Verspannen des C-Gurtes vor. Der Flügel hinterlässt dabei einen sehr stabilen Eindruck.

    Stabilität und Klapper:
    In knapp 4 Std. Airtime mit bis zu 7,5 m/Sek Steigen in durchaus labiler Luft hatte ich bestenfalls 2-3 mal ein "Ohrengeraschel". Klapper Fehlanzeige. Klassenübliches "aktives" Fliegen vorausgesetzt zeigt sich der Schirm mit einer überzeugenden Stabilität.

    Leistungseindruck:
    Das wäre nur Spekulation. Subjektiv ist er in der C-Klasse ganz vorne dabei.

    Kritikpunkte:
    Neben den hier bereits angeführten Anmerkungen zum Öffnen der Ohren, bin ich mit dem Tragegurt nicht wirklich glücklich. Zum einen sind die Metall-Ösen, die vom Gurt zum Verändern des Anstellwinkels durchlaufen werden (beschleunigen) so groß, dass sich der Gurt darin verdrehen kann. Zum anderen bin ich mit den zusätzlichen Schlaufen zum "getunten" Steuern über die C-Gurte nicht wirklich zufrieden. Beim Rückwärtsstart zeigt sich (2 x), dass diese Schlaufen in dem Moment, in der der Schirm direkt über einem steht und die Gurte sich somit vor der Brust kreuzen, zu einem "Verhakeln" der beiden C-Gurte führen können. Ich müsste der Sache aber noch mal bei einem reinen Groundhandling auf den Grund gehen. Hab ich so noch bei keinem anderen Schirm bemerkt. Dritter Punkt wäre, dass der C-Gurt nicht am B-Gurt per Hilfs-Tragegurt abgespannt ist. Der Gurt und somit die Bremsleine kann sich daher beim Start leicht um 360° verdrehen. Das Ganze wird noch durch die Zusatzschlaufen unterstützt, die auf Grund ihres Gewichtes den C-Gurt immer verdrehen. Der Pilot muss somit nicht nur auf das Entkringeln der Leinen achten, sondern auch noch explizit den Tragegurt auf Verdrehung prüfen.

    Persönliche Meinung:
    Der Flügel ist in der Tat wirklich gut, Fliegen macht echt Spaß. Zugleich hatte ich das Gefühl, leistungsmäßig bestens ausgestattet zu sein. Sehr fein auch die Steilspirale in ihrer guten Dosierbarkeit (für mich ein wichtiges Kriterium, gerade bei einer Wetterlage wie heute). Allerdings ist das gute Teil (siehe obige Punkte) auch nicht fehlerfrei. Wer sich für den Flügel entscheidet, muss somit einen Kompromiss akzeptieren. Andererseits kenne ich keinen Flügel, bei dem das nicht so wäre..

    Zitat Zitat von ThomasN Beitrag anzeigen
    Das lag nicht am Schirm sondern an Pilot, oder?
    Ernsthaft, glaubst Du, dass der Delta so viel besser steigt?
    Danke für die Blumen
    Ich kann nicht sagen, ob er besser steigt. Aber ich kann sagen, dass er ausgezeichnet steigt. So wie ich es sehe ist die Verbindung von gutem Steigvermögen mit zugleich gutem Kurfenhandling, das enge Radien ermöglicht, für einen routinierten Piloten ein Vorteil.

    Zitat Zitat von heigiflo Beitrag anzeigen
    Sepp, bleibts doch der Astral?
    Daran würde sich die Frage aller Piloten mit einem aktuellen C-Flügel anschließen: Ist der Delta 2 besser als der Rest und muss ich ihn haben? (M)eine philosophische Antwort darauf: Müssen tu ich in diesem Leben nur sterben

    Als ehrlich Antwort kann ich im Moment nur sagen, dass ich es nicht weiß.. Ich bin hin und her gerissen. Hätte ich im Astral 7 nicht bereits einen ganz hervorragenden Schirm, wäre das keine Frage. Der Delta 2 ist so, wie es bei hübschen Mädels meist der Fall ist: Äußerst begehrenswert aber auch nicht ohne Zicken. Selbst wenn ich eine gedankliche Liste über die Vor- bzw. Nachteile eines Astral 7 bzw. Delta 2 machen würde, brächte mich das nicht weiter. Es ist wie die Frage, ober der Audi R8 oder der Porsche Carrera 4S der bessere Wagen ist. Es liegt im Auge des Betrachters. Andererseits bin ich auch mit keinem Hersteller verheiratet und kann somit eine völlig freie Wahl treffen. Vielleicht gibt es auch das neue Spielzeug..

    Und bevor ich es vergesse: Herzlichen Dank an Konny Konrad (Ozone) für die Leihstellung des Schirms und das angenehme Gespräch

    Grüße Sepp
    ______________________

    Meine Videos auf Vimeo
    Geändert von Sepp Gruber (03.07.2013 um 07:12 Uhr) Grund: Danke sagen

  5. #95
    DHV-Mitglied Avatar von Sepp Gruber
    Registriert seit
    Mar 2002
    Beiträge
    621

    AW: Ozone Delta 2 in der Thermik

    Zitat Zitat von Sepp Gruber Beitrag anzeigen
    Beim Rückwärtsstart zeigt sich (2 x), dass diese Schlaufen in dem Moment, in der der Schirm direkt über einem steht und die Gurte sich somit vor der Brust kreuzen, zu einem "Verhakeln" der beiden C-Gurte führen können. Ich müsste der Sache aber noch mal bei einem reinen Groundhandling auf den Grund gehen.
    Offenbar bin ich mit dieser Beobachtung nicht alleine. Bei Ziad Bassil lese ich hier gerade:

    Just one detail. The brake pulleys tend to jam a bit the brake lines, if those are pulled close to the risers.
    Hmm..

    Zitat Zitat von Sepp Gruber Beitrag anzeigen
    Wer sich für den Flügel entscheidet, muss somit einen Kompromiss akzeptieren
    Hab ich. Daher werde ich noch Gelegenheit haben, das Thema "jam a bit the brake lines" zu vertiefen.

    Grüße Sepp
    ______________________

    Meine Videos auf Vimeo

  6. #96
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jul 2009
    Beiträge
    548

    AW: Ozone Delta 2

    Ozone hatte auf den ersten Modellen die ausgeliefert wurden Plastik-Verstärkungen auf den Griffen am C-Gurt. Diese haben sich offenbar vor allem beim Vorwärtsstart mit den Leinen verheddert. Deshalb wurden die Besitzer dieser Geräte mit Neopren-Sleeves bedient, die die Nähkanten der Griffe abdeckten und so das Problem lösten.
    Ich persönlich habe kein Problem mit diesem Phänomen, ich würde als Betroffener aber mal per Mail bei Ozone anfragen, ob sie Dir allenfalls diese Sleeves auch für ein späteres Modell liefern könnten.
    Happy landings
    Ueli

  7. #97
    DHV-Mitglied Avatar von Sepp Gruber
    Registriert seit
    Mar 2002
    Beiträge
    621

    AW: Ozone Delta 2

    Zitat Zitat von WillyCH Beitrag anzeigen
    ich würde als Betroffener aber mal per Mail bei Ozone anfragen..
    Konny hat mir gerade gesagt, dass er mal mit Russ und Dav sprechen wird..

  8. #98
    DHV-Mitglied Avatar von Sepp Gruber
    Registriert seit
    Mar 2002
    Beiträge
    621

    AW: Ozone Delta 2

    Habe nun über Konny die Antwort von Dav erhalten:

    Yes we have identified the problems they are talking about :
    1/ The handle for C steering has been corrected for new wings (new handle design) and old wings (sock to put around the risers).
    2/ And the brake pulley problem - slight friction of the brake line if you pull the brake vertically, not to the outside - is sorted for future wings.
    Ozone hat hier schnell reagiert.

    Zitat Zitat von WillyCH Beitrag anzeigen
    Deshalb wurden die Besitzer dieser Geräte mit Neopren-Sleeves bedient, die die Nähkanten der Griffe abdeckten und so das Problem lösten.
    So wie ich es verstanden habe, werden die bisher ausgelieferten Schirme mit den Neopren-Sleeves nachgerüstet. Bei den ab jetzt ausgelieferten Schirmen ist der C-Griff verändert und wohl auch an der Umlenkrolle wird etwas geändert. Hab ich mir heute beim SPT den Gurt eines brandneuen D2 ML angesehen: Sieht ziemlich verändert zu dem von mir geflogenen Demo-Schirm aus.


  9. #99
    GS-Liga
    Registriert seit
    Nov 2005
    Beiträge
    5.727

    AW: Ozone Delta 2

    Zitat Zitat von RAc Beitrag anzeigen
    Tja, und die Verarbeitung... ich gehe mal davon aus, daß der Tester, den ich hatte, ein Einzelfall war. Dort war nämlich die gespleißte Verbindung an den Leinenschlössern in 3 Fällen defekt - heißt daß offensichtlich die innen durchgespleißte Leine nicht über die ganze Länge vernäht war und sich aus dem anderen Leinenende, durch das sie durchgespleißt war, herausgearbeitet hat.
    Hallo Rüdiger, ich glaub da hast Du was falsch verstanden. Das was da rausschaut ist nicht das Leinenende, sondern ein kleines, loses Leinenstück, das aus fertigungstechnischen Gründen in den Loop eingearbeitet wird. Das kannst Du einfach rausziehen - oder hängen lassen. Das hat nichts mit mangelhafter Verarbeitung zu tun.
    Mit der Schwerkraft kann man nicht verhandeln.
    (Sonny Crockett in Miami Vice)


  10. #100
    GS-Liga
    Registriert seit
    Nov 2005
    Beiträge
    5.727

    AW: Ozone Delta 2

    Zitat Zitat von RAc Beitrag anzeigen
    Also wenn es stimmt was Ozone schreibt (wovon ich mal ausgehe) ist es nicht mehr als ein Schönheitsfehler.
    Ja das stimmt, das ist bei Ozone Schirmen schon lange so. Ziehs einfach raus und Du siehst, dass es kein Problem ist.
    Mit der Schwerkraft kann man nicht verhandeln.
    (Sonny Crockett in Miami Vice)

  11. #101
    DHV-Mitglied
    Registriert seit
    Jun 2007
    Beiträge
    51

    AW: Ozone Delta 2

    Hallo Sepp

    kannst Du als ehemaliger Cayenne 3 Flieger mal ein bischen was zu den Unterschieden zum Delta2 erzählen.
    (Startverhalten Steuerkräfte Thermikfliegen Landung)

    Gruß
    Harry

  12. #102
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Jul 2005
    Beiträge
    74

    AW: Ozone Delta 2

    hi

    hab gehört das es im herbst ne lightversion vom delta 2 geben soll...

    alpina 2

    weiss jemand was genaueres?

    bb

  13. #103
    DHV-Mitglied Avatar von Sepp Gruber
    Registriert seit
    Mar 2002
    Beiträge
    621

    AW: Ozone Delta 2

    Zitat Zitat von HarryE Beitrag anzeigen
    kannst Du als ehemaliger Cayenne 3 Flieger mal ein bischen was zu den Unterschieden zum Delta2 erzählen.
    (Startverhalten Steuerkräfte Thermikfliegen Landung)
    Grundsätzlich ist (war) der Cayenne 3 in der Summe einfacher zu fliegen. Der Delta 2 stellt da etwas mehr Anforderungen an den Piloten. Das beginnt schon beim Start mit den sehr dünnen und einfarbigen Leinen, auch der Gurt hat da mehr Tücken (wie bereits erwähnt). Der Start selbst ist nach dem sorgfältigen Prüfen der Leinen auf Kringel keinerlei Problem, der Flügel steigt besser hoch als der C3. Hier macht sich die Shark Nose mit ihren Stäbchen deutlich bemerkbar. Nach dem Auslegen liegt der Schirm mit komplett geöffneter Eintrittkante da. Den D2 kann man ganz gemütlich hochziehen, dann schießt er auch kaum, ein ziviler Bremsimpuls genügt. Den C3 musste man im Vergleich schon mit etwas mehr Zug starten..

    Steuerwege sind beim D2 etwas kürzer als beim C3 aber nicht viel. Jedenfalls spürbar länger als beim Astral 7. Die Steuerkraft des D2 dürfte etwa auf dem Niveau des C3 angesiedelt sein, auch wiederum spürbar weniger als beim A7.

    Beim Fliegen selbst ist der D2 deutlich wendiger als ein C3, rein subjektiv muss er aber auch aktiver als ein C3 geflogen werden. Gilt aber ebenso für den C4 vs C3 und für den A7 sowieso.. Deutliche Unterschiede im Verhalten mit den Ohren, hier ist der C3 das Schaf, der D2 der Wolf. Auch mein (noch) A7 verhält sich hier deutlich ziviler.. Steilspirale in Bezug auf Sinken etwa auf gleichem Niveau zum C3, beim Einleiten ist der D2 gefühlte 200% schneller als der C3. Beim Ausleiten der Spirale muss man in der Tat ganz bewusst noch mal nachdrücken, um den D2 nicht in den Himmel steigen zu lassen..

    Zum Klappverhalten kann ich nichts sagen, ich habe noch keinen D2 Klapper kassiert (und auch nicht gezogen). Auch in einem Jahr Astral 7 keinen Klapper (außer 3 selbstgezogene). Mit dem C3 innerhalb von 2 Flugjahren nur einen nennenswerten ca. 70% Klapper, der nach gefühlten 5 Sek. wieder behoben war.

    Landen ist klassenüblich, also eher fliegen lassen, nicht zu viel vorbremsen und erst die letzten paar Meter kontinuierlich flaren.

    In der Summe kann man die beiden Schirme aber nicht wirklich vergleichen, zu sehr merkt man den Unterschied von 2 Entwicklungsgenerationen. Der C3 war einfach ein grundsolider 2er, wenn ich mir so manchen HighLevel B ansehe, dann würde ich den C3 vorziehen. Der D2 ist hingegen ein echter C-Schirm, in der Summe aber nicht ganz so fordernd wie der A7 (mein subjektives Gefühl).

    Grüße Sepp
    ______________________

    All X-Alps 2013 Videos

  14. #104
    Registrierter Benutzer
    Registriert seit
    Sep 2011
    Beiträge
    1.965
    Ort
    outdoor

    AW: Ozone Delta 2

    Fassen wir doch mal zusammen.

    PRO

    - exzellentes Steigen und Gleiten
    - hohe Klappstabilität
    - hohe Spurtreue
    - effizientes Speedsystem
    - Vertrauen erweckendes Gesamtflugverhalten

    CONTRA

    - sehr gewöhnungsbedürftiges Gurtsystem (zu weich, wenig übersichtlich, Riser einfarbig, C-Griffe bereits nachgebessert, Umlenk-Vierecksschäkel untauglich (können sich um 45 Grad querstellen, dadurch Gurtlängenänderung; hierzu existieren Fotos))
    - komplett unummantelte Leinen, dazu einfarbig (Handling, Verschleiß, Verschlingungsneigung?)
    - Verhängerneigung (mehrfach von Piloten im PG-Forum berichtet, wirkt authentisch)
    - "schwache" Ohren
    - Bremsleinenführung "verbesserungswürdig": Im engl.sprachigen PG Forum wird bereits von Bremsleinenklemmern an der Umlenkrolle berichtet.

    Hab versucht objektiv zu sein. Bitte ergänzen.
    Geändert von Stabilo (22.07.2013 um 18:55 Uhr)

  15. #105
    DHV-Mitglied Avatar von glaiderman
    Registriert seit
    Jun 2003
    Beiträge
    911

    AW: Ozone Delta 2

    Ich hab den dann auch mal bei schwachen Bedingungen kurz angetestet.
    Wirklich einfach zu fliegender Schirm mit ansprechender Leistung, Besonders das Handling und die Steuerdrücke
    die ich jetzt einmal mit definiert bezeichnen möchte haben mir gut gefallen.
    Die Griffe auf C hätten sie aber wenn schon richtg kopieren, oder auf die hauseigenen Plastikdildos zurückgreifen sollen.
    Die fand ich jetzt echt daneben, weil zu klein und halbherzig, selbst ne simple Kugel wie am Pure hätte da bessere Dienste geleistet.
    Aber ansonsten sehr schöner leicht zu fliegender Flügel für Aufsteiger bzw Rentner aus der D/offenen Klasse.
    Macht Spass mit Potential zur Langeweile, aber manchmal will mann ja auch nur einfach Komfort :-)

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •